Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Unia
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 159

1 2 3 4 5 6 7
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
12.05.2014 Aarau
BL Kanton
Thun
Gesundheitswesen
Unia

Aktionstag
Medien-Mitteilung
Pflegepersonal
Volltext
Unia-Aktionen zum internationalen „Tag der Pflege“. Gute Pflege braucht gute Arbeitsbedingungen. Gute Pflege braucht gute Arbeitsbedingungen: Darauf macht die Gewerkschaft Unia am heutigen internationalen „Tag der Pflege“ an zahlreichen Orten der Deutschschweiz aufmerksam. Mit verschiedenen Aktionen informiert sie die Beschäftigten von Pflegeinstitutionen und die Bevölkerung über Probleme im Gesundheitswesen. Insbesondere der Personalmangel, der zunehmende Stress und der steigende Lohndruck machen immer mehr Pflegenden zu schaffen. Der 12. Mai ist der internationale Tag der Pflege. Die Gewerkschaft Unia nimmt diesen Tag zum Anlass, dem Pflegepersonal für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle von Betagten und Kranken zu danken. Um die Bevölkerung für die gesellschaftliche Bedeutung, aber auch die Probleme im Gesundheitswesen zu sensibilisieren, führt die Unia verschiedene Stand- und Flyeraktionen durch. Im Berner Oberland verteilen Aktivistinnen und Aktivisten vor diversen Alters- und Pflegeheimen sowie Ausbildungsstätten Schokoladenriegel und Flugblätter. In Thun informieren sie die Bevölkerung mit einer speziellen Zeitung über die Probleme in der Pflege In den Regionen Aargau und Baselland verteilen Unia-Mitglieder vor Alters- und Pflegeheimen Rosen und Flugblätter. (…).
Unia Medienmitteilung, 12.5.2014.
Unia Schweiz > Gesundheitswesen. Aktionstag. Unia, 12.5.2014.
Ganzer Text
23.08.2013 Marly FR
Ilford AG
Personen
Unia
Work
Armand Jaquier
Matthias Preisser
Entlassungen
Ilford AG
Konkurs
Volltext

Der Fotopapierhersteller Ilford steckt tief in der Krise. Erst kein Lohn, dann die Hälfte entlassen. Ilford in Marly FR ist pleite. Zwar hat die Firma jetzt neue Besitzer. Doch die bauten gleich 100 Jobs ab. Drei Wochen warteten die 220 Ilford-Angestellten auf den Julilohn. Sie arbeiten in der Ilford-Fabrik im Freiburger Vorort Marly. Diese ist der Rest des einstigen britisch-schweizerischen Film- und Fotopapierimperiums. Im Jahr 2000 hatten in Marly noch 500 Leute gearbeitet. Heute ist der Betrieb nur noch auf Foto- und Fotodruckpapier sowie Beschichtungstechnik spezialisiert. (...). Matthias Preisser.

Work, 23.8.2013.
Personen > Preisser Matthias. Ilford AG. Entlassungen. Work 2013-08-23.

Ganzer Text

 

23.08.2013 Schweiz
Personen
Unia
Christine Michel
Betreuung
GAV
Hausarbeit
Haushalthilfen
Volltext

Unia- Branchenkonferenz „Betreuung im Privathaushalt“. Betreuer/innen im Privathaushalt brauchen einen GAV! Am 23. August 2013 fand die 2. Branchenkonferenz „Betreuung im Privathaushalt“ der Gewerkschaft Unia statt. Rund 20 Delegierte, die in privaten Haushalten Seniorinnen und Senioren betreuen, diskutierten über Möglichkeiten, die oft äusserst prekären Arbeits- und Lohnbedingungen zu verbessern. Dabei betonten sie die Bedeutung eines allgemein-verbindlichen Gesamtarbeitsvertrags für die Deutschschweiz. Entsprechende Verhandlungen sind im Gang. (...).

Unia Schweiz, 23.8.2013.
Unia Schweiz > Hausarbeit. GAV. Unia Medienmitteilung. 2013-08-23.

Ganzer Text

05.04.2013 Landquart
Rapperswil SG
Migros
Personen
Tourismus
Unia
Work
Marco Geissbühler
Ladenöffnungszeiten
Sonntagsarbeit
Volltext

Sonntagsarbeit: Neues Urteil in Sachen „Tourismusklausel“. Was, Herr Richter, ist ein Tourist? Ist Rapperswil-Jona ein Tourismusort? Selbst die Richter schwanken. Seit 1997 ist die Migros an der Bahnhofstrasse Rapperswil SG auch am Sonntag offen. 2010 intervenierte die Unia beim kantonalen Amt für Arbeit wegen widerrechtlicher Sonntagsarbeit. Darauf entbrannte ein jahrelanger Rechtsstreit. Als Reaktion auf die Unia-Intervention reichte die Migros beim Kanton ein Gesuch für Sonntagsarbeit ein. Dieser bewilligte es teilweise : Für den Tourismus während der Schifffahrtssaison dürfe die Migros im Sommer sonntags öffnen. Das ging der Migros zu wenig weit, der Unia zu weit. Beide rekurrierten. (...). Marco Geissbühler.

Work, 5.4.2013.
Personen > Geissbühler Marco. Tourismus. Sonntagsarbeit. 2013-04-05.

Ganzer Text

03.04.2013 Schaffhausen
ZH Kanton
Zürich
Löhne
MEM-Industrie
Unia

MEM-Industrie
Mindestlöhne
Volltext

Betroffene machen klar: „Kein neuer GAV ohne faire Mindestlöhne“. Diesen Sommer läuft der GAV der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie aus und es stehen Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft Unia und dem Arbeitgeberverband an. Für die betroffenen Arbeitnehmenden ist klar, dass es jetzt statt immer mehr Arbeits- und Lohndruck und immer mehr Flexibilität einen neuen Vertrag mit fairen Mindestlöhnen braucht. Diese Forderungen haben die gut 250 Betroffenen heute an der Veranstaltung in der Winterthurer Innenstadt noch einmal bekräftigt. (...).

Unia Zürich-Schaffhausen, 3.4.2013.
Unia Zürich > MEM-Industrie. Mindestlöhne. Unia Zürich. 2013-04-03.

Ganzer Text

 

02.11.2012 Nyon
Novartis
Personen
Unia
Work
Matthias Preisser
Celio Rodrigues
Jacob ZIjlstra
Novartis
Volltext

Vor einem Jahr schrieben die Manager die Novartis Nyon ab… heute boomt sie. 320 sollten ihren Job verlieren. Doch es kam anders: Heute arbeiten bei Novartis in Nyon VD bald 780 Personen. 19. Oktober 2012, Novartis-Werk in Nyon VD. Zur Einweihung eines Laborgebäudes kommt Prominenz: Pascal Brenneisen, Präsident von Novartis Schweiz, und Standortleiter Erick Reinartz sowie Waadtländer Politiker. Sie sind gekommen, um das renovierte Gebäude mit Symbolwert zu sehen: Das Labor steht für den Neubeginn am Standort Nyon. Bemerkenswert: Noch vor einem Jahr wollte Novartis das Werk schliessen. Obwohl es rentierte und der Pharmamulti neue Milliardengewinne vermeldete. (...). Matthias Preisser.

Work. Freitag, 2.11.2012.
Personen > Preisser Matthias. Novartis Nyon. 2.11.2012.

Ganzer Text

 

27.06.2012 Widnau SG
Bauwirtschaft
Personen
Unia
Anke Gähme
Lohndumping
Volltext
Neue Einzelheiten im Lohndumpingfall in Widnau SG – ein Pole packt aus. Eine Baustelle in Widnau SG machte kürzlich durch Lohndumping von sich reden. Einem Unternehmer wurde mittlerweile gekündigt. Und gestern packte ein betroffener polnischer Bauarbeiter aus. Das Beispiel zeigt: Es braucht dringend eine Solidarhaftung, um Lohndumping durch Subunternehmer zu verhindern. In der Überbauung am Rössliplatz in Widnau waren polnische Facharbeiter beschäftigt, die einen Lohn von 7 bis 12 Euro pro Stunde bezogen, Teile davon bar auf die Hand. (...).

Unia St. Gallen, 27.6.2012.
Unia > Bau. Lohndumping. 27.6.2012.doc.

Ganzer Text


23.06.2012 Appenzell
Rorschach
St. Gallen
Löhne
MEM-Industrie
Personen
Unia
Work
Anke Gähme
Corrado Pardini
Kündigungsschutz
MEM-Industrie
Mindestlöhne
Volltext

Mindestlohn für Industrie. Unia-Fest am 23. Juni in Rorschach SG. Anke Gähme, Unia-Sektionsleiterin in St. Gallen-Appenzell und Mitorganisatorin des Unia-lndustriefestes in Rorschach, sagt, worum es geht. Warum organisiert Ihr ein Industriefest? In der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (Mem) wird der Gesamtarbeitsvertrag erneuert. Wir wollen diesmal nicht nur Unia-Mitglieder motivieren, sich für einen guten GAV einzusetzen, sondern ganze Familien in einem geselligen Rahmen für gewerkschaftliche Anliegen gewinnen. (...).

Work. Freitag, 8.6.2012.
Unia > Mindestlohn. Unia-Fest Rorschach. 23.6.2012.doc.

Ganzer Text

 

22.06.2012 SG Kanton
Stalden OW
Widnau SG
Arbeitsmarktkontrolle
Bauwirtschaft
Löhne
Unia
Work
Anke Gähme
Ralph Hug
Lohndumping
Solidarhaftung
Subakkordanz
Volltext

Lohndumpingskandal auf Baustelle im St. Galler Rheintal aufgeflogen. Polen chrampfen für 1300 Euro im Monat. In Widnau im St. Galler Rheintal mauerten Polen für Tiefstlöhne. Mit im Spiel: dubiose Vermittler. Mitten in Widnau SG wird ein Wohn- und Geschäftshaus gebaut. Bauherrin: die  Pensionskasse  der  Credit Suisse. Das dort etwas nicht stimmt, ahnte die Leiterin der Unia St. Gallen-Appenzell, Anke Gähme, schon länger: „Wir hatten Hinweise auf Lohndumping.“ Als die Fakten hart waren, führte die Unia vorige Woche auf der Baustelle eine Protestaktion durch. (...). Ralph Hug.

Work. Donnerstag, 22.6.2012.
Unia > Lohndumping. Widnau SG. 22.6.2012.doc.

Ganzer Text

 

05.06.2012 Winterthur
Zürich
Demonstrationen Zürich
Personen
Unia
Lorenz Keller
Oswald Ulrich
Arbeitsbedingungen
Ladenöffnungszeiten
Volltext

Ladenöffnungszeiten und Arbeitsbedingungen: Fakten statt Behauptungen. „Es wird angeordnet, dass wir länger arbeiten – freiwillig ist das sicher nicht“, sagte Sabine, Verkäuferin aus Zürich heute vor den Medien. Das passt zu den Zahlen und Fakten einer Unia Umfrage bei 1000 VerkäuferInnen, aber gar nicht zu den Behauptungen der Befürworter von schrankenlosen Ladenöffnungszeiten. Der Druck auf die betroffenen Verkäuferinnen steigt ständig. Deshalb gehen sie am Mittwoch in Zürich und Winterthur auf die Strasse und sagen Nein zu längeren Ladenöffnungszeiten. (...).

Unia Region Zürich, 5.6.2012.
Unia > Ladenöffnungszeiten. Zürich. 5.6.2012..doc.

Ganzer Text

31.05.2012 Thun
Personen
Ruag
Unia
Christian Gusset
Judith Venetz
Entlassungen
Ruag
Volltext

Mitarbeitende bezahlen für falsche RUAG-Geschäftspolitik. Die RUAG-Spitze hat heute mitgeteilt, dass sie in Thun 65 Mitarbeitende abbauen will, obwohl das Unternehmen noch letztes Jahr seinen Gewinn um rund 6 Prozent steigern konnte. Für die Gewerkschaft ist es inakzeptabel, dass der bundeseigene Technologiekonzern einerseits einen höheren Gewinn ausweist und andererseits Arbeitsplätze abbaut. Zudem zeigt sich: Die Konzernspitze hat es verpasst, die RUAG konsequent in ein ziviles, nachhaltiges Unternehmen umzubauen. (...).

Kommunikation Unia, 31.5.2012.
Unia > Ruag Thun. Entlassungen. 31.5.2012.doc.

Ganzer Text

25.05.2012 ZH Kanton
Zürich
Abstimmungen Zürich
Personen
Unia
Work
Marie-Josée Kuhn
Ladenöffnungszeiten
Volltext
Goge lädele. Agitprop vom Feinsten: Das war der nächtliche Wahrheitscheck, den eine Gruppe von Verkäuferinnen kürzlich zusammen mit der Unia bei Madame Nonstop-Shopping Doris Fiala gemacht hat. Die freisinnige PR-Beraterin will, dass die Ladenöffnungszeiten fallen. Und zwar ganz. Schliesslich sei der Kunde König, und wollen die Könige shoppen, haben die Untertanen auf der Matte zu stehen. Oder wie es Fiala ausdrückt: „Ich wär absolut eini vo dene (...). Marie-Josée Kuhn.

 

Work. Freitag, 25.5.2012.
Personen > Kuhn Marie-Josée. Ladenöffnungszeiten. 2012-05-25.doc.

Ganzer Text

25.05.2012 LU Kanton
ZH Kanton
Zürich
Abstimmungen Zürich
Personen
Unia
Work
Matthias Preisser
Ladenöffnungszeiten
Volltext

Ja Grüezi wohl, Frau Fiala, säged Si, wie schlaafed Si, wänn mir müend a d Kasse staa? Grüezi wohl, Frau Fiala, säged Sl, wie schlaated Si, isch s bequem im Pyjama? Ja Grüezi wohl, Frau Fiala, säged Si, wie schlaafed Si, wänn mir müend a d Kasse staa? Grüezi wohl, Frau Fiala, säged Si, wänd Si a d Kasse staa?
Work-Song für Doris Fiala. Heisser Abstimmungskampf um die Zürcher Ladenöffnungszeiten: Ein nächtlicher Besuch bei Madame Nonstop-Shopping Doris Fiala bringt es an den Tag: Die PR-Beraterin predigt Wasser und trinkt selber Wein. (...). Mit Foto. Matthias Preisser.

Work. Freitag, 25.5.2012.
Personen > Preisser Matthias. Ladenöffnungszeiten. 2012-05-25.doc.

Ganzer Text

11.05.2012 Arbon
Arbonia Forster AG
Löhne
Personen
Unia
Work
Ralph Hug
Erich Kramer
Arbeitszeitverlängerung
Arbonia Forster AG
Volltext
Arbonia Forster lässt länger arbeiten - zum gleichen Lohn. Frondienst am Bodensee. Arbonia Forster will aus der Krise raus - aber auf dem Buckel der Mitarbeitenden. Ein Jahr lang sollen sie 44 statt 42 Stunden pro Woche arbeiten. Allen Mitarbeitenden des Thurgauer  Bauausrüsters  Arbonia Forster wurde im April ein Schreiben in die Hand gedrückt. Darin sollten sie schriftlich ihr Einverständnis erklären, dass die Wochenarbeitszeit um zwei Stunden erhöht wird. Wer nicht einverstanden ist, (...). Ralph Hug. 

Work. Freitag, 11.5.2012.
Unia > Arbonia Forster. Arbeitszeitverlängerung.doc.

Ganzer Text

07.03.2012 Langnau a. Albis
GBH
GBI Schweiz
Personen
Unia
Wohnbaugenossenschaften
Work
Franz Cahannes
Ralph Hug
Andreas Rieger
Werner Rupff
Nekrolog
Todesfall
Volltext

Zielstrebig und hartnäckig: Werner Rupff (1934-2012). Der Altmeister des Streiks. Eben war er noch mit Freunden im „Albishaus“ zusammengesessen. Dabei sangen sie die alten Lieder der „Roten Falken“. Dann, bei der Rückkehr vom Naturfreundehaus, erlitt Werner Rupff einen Herzschlag, der seinem Leben am 7. März mit 78 Jahren ein abruptes Ende setzte. Die Kirche in Langnau am Albis ZH war bei der Abdankung überfüllt. Ein letztes Zeichen der grossen Popularität, die Rupff genoss. (...). Mit Foto von Werner Rupff. Ralph Hug.

Work, 5.4.2012.
Personen > Rupff Werner. Nachruf. 5.4.2012.doc.

Ganzer Text

05.03.2012 St. Moritz
Unia
Valora

Arbeit auf Abruf
Bahnhofbüffett
Kiosk
Volltext

Arbeit auf Abruf beim Bahnhofbuffet St.Moritz. Mit Änderungskündigungen versucht der Kioskkonzern Valora, die Arbeitsbedingungen der Mitarbeitenden in St. Moritz zu verschlechtern. Er schreckt nicht einmal vor Arbeit auf Abruf zurück. Die Gewerkschaft Unia fordert Valora auf, anständige Arbeitsbedingungen zu gewährleisten. (...).

Unia Ostschweiz-Graubünden, Medienmitteilung 2012-03-05.
Unia > Bahnhofbüffet St. Moritz. 2012-03-05.doc.

Bahnhofbüffet St. Moritz. 2012-03-05.doc

03.01.2012 Landquart
Rapperswil SG
St. Gallen
Migros
Unia

Sonntagsarbeit
Volltext

Migros muss Sonntag respektieren: Unia setzt Schutz der Arbeitnehmerrechte durch. Der Migros-Express in Rapperswil muss in Zukunft die Sonntagsruhe wieder respektieren. Dies verfügte die Verwaltungsrekurskommission des Kantons St. Gallen in einem wegweisenden Entscheid. Er ist ein wichtiges Signal gegen eine weitere Aufweichung des Arbeitnehmerschutzes im Detailhandel. (...).

 

Medienmitteilung, Unia Ostschweiz-Graubünden, 2012-01-03.
Unia > Sonntagsarbeit. Migros. 2012-01-05..doc.

 

Sonntagsarbeit. Migros. 2012-01-05.doc

02.12.2011 Bussigny
Personen
Unia
Valrhône
Work
Matthias Preisser
Gratifikation
Lohnzahlung
Streik
Volltext

Waadt: Streik im Verteilzentrum Valrhöne. Jetzt sollen alle wieder eine Grati erhalten. Valrhône wollte der Belegschaft die Gratifikation streichen. Da streikte sie. Jetzt muss der Finanzchef eine Lösung finden. Um 1 Uhr am Dienstag, 29. November, trat die Nachtschicht des Valrhône-Verteilzentrums in Bussigny bei Lausanne in den Streik. Die Lastwagen, die vor allem die Westschweizer Detailhandelskette PAM beliefern, mussten leer zurückfahren. Bis zum Nachmittag dauerte der Streik der rund 200köpfigen Belegschaft. Lohn verspätet erhalten. Grund für den Streik: Valrhône wollte die Gratifikation streichen. (...). Matthias Preisser.

Work, 2011-12-02.
Unia > Valrhône. Streik. 2011-11-29.doc.

Ganzer Text

25.11.2011 Bern
Genf
Lausanne
Zürich
Unia

Aktionstag
Bauarbeiter

Über 7000 Bauarbeiter setzen ein erstes kämpferisches Zeichen für einen neuen LMV. Medienmitteilung Unia, 25.11.2011. Die Gewerkschaften Unia und Syna haben die Bauarbeiter in Genf, Lausanne, Bern und Zürich aufgerufen, heute als erste mit einem Protesttag ein kämpferisches Zeichen für einen besseren LMV mit mehr Schutz vor Lohndumping und bei Schlechtwetter zu setzen. Über 7000 Bauarbeiter von mehr als 1000 Baustellen beteiligen sich an den Protestaktionen. Die Erwartungen der Gewerkschaften Unia und Syna wurden deutlich übertroffen. Die Bauarbeiter sind wütend. Sie können nicht verstehen, wie der Schweizerische Baumeisterverband (SBV) neun Monate lang mit den Gewerkschaften über einen neuen Landesmantelvertrag verhandelt und am Schluss alles bereits Ausgehandelte vom Tisch wischt. (...).

Unia Region Bern > Bauarbeiter. Aktionstag 25.11.2011.

Ganzer Text

04.11.2011 Eclépens
Siggenthal
Untervaz
Holcim AG
Personen
Unia
Work
Zementindustrie
Matthias Preisser
Lohnerhöhung
Mindestlohn
Volltext

Guter Lohnabschluss 2012 bei Holcim. Zwei Prozent für alle. Die Lohnrunde 2012 beginnt mit einem erfreulichen Signal. Holcim erhöht die Lohnsumme 2012 um 2,5 Prozent. Darauf haben sich der Zementriese und die Gewerkschaften geeinigt. Besonders erfreulich ist, dass der grösste Teil der Lohnerhöhung generell ausbezahlt wird. Alle Beschäftigten erhalten 2 Prozent mehr Lohn. Die übrigen 0,5 Prozent werden individuell gewährt. Auch die Mindestlöhne steigen um 2 Prozent. Je nach Lohnkategorie und Alter werden sie zwischen 89 und 110 Franken pro Monat angehoben. Konjunkturstütze. Für die Unia zeigt das gute Ergebnis, „dass für weite Teile der Wirtschaft für das kommende Jahr anständige  Lohnerhöhungen möglich und sinnvoll sind, wie Unia-Mann Matthias Hartwich sagt. Solche Erhöhungen würden die Binnennachfrage stärken und damit die Konjunktur stützen. (...). Matthias Preisser.

Work. Freitag, 2011-11-04.
Unia > Holcim. Löhne. 2011-11-04.doc.

Ganzer Text

01.11.2011 ZH Kanton
Personen
Sozialversicherungsgericht
Unia
VPOD ZH Kanton
Christoph Lips
Leistungen
Volltext

Sozialversicherungsgericht gibt VPOD Recht. Unia-Arbeitslosenkasse muss zahlen. Mitglied A.B.* hat den VPOD beauftragt, gegen die Unia Arbeitslosenkasse Rekurs beim Sozialversicherungsgericht des Kantons Zürich einzureichen. Grund: Die Kasse hat ihr trotz nachweislicher Arbeitslosigkeit jeden Anspruch verweigert. Begründet hat die Kasse ihren Entscheid damit, dass die Arbeitslose einen arbeitgeberähnlichen Status gehabt hätte. Die alleinerziehende Mutter A.B. war baff, als ihr die Arbeitslosenkasse Unia im Mai dieses Jahres beschied, dass sie keine Taggelder erhalte, obwohl sie seit 1. Januar 2011 ohne Arbeit dastand. Der gemeinnützige Verein, in dem sie seit April 2008 als  unselbständige Geschäftsführerin teilzeitlich angestellt war, hat sie auf Ende 2010 mangels Liquidität entlassen. Wie kommt es, dass ihr die Arbeitslosenkasse die Unterstützung verweigert, obwohl sämtliche Kriterien erfüllt waren - genügende Beitragszeit, nachgewiesener Lohnausfall, keine neue Stelle? (...).
Christoph Lips.

VPOD Zürich, Informationen, November 2011.
Unia > Arbeitslosenkasse. Sozialversicherungsgericht. 1.11.2011..doc.

Arbeitslosenkasse. Sozialversicherungsgericht. 1.11.2011..pdf

09.09.2011 Le Noirmont
Monteggio TI
Personen
Trasfor
Unia
Work
Ralph Hug
Rolando Lepori
Löhne
Streik
Volltext

Tessiner Firma Trasfor darf nicht mehr arbeiten lassen für weniger Lohn. Belegschaft streikte erfolgreich. Trotz starkem Franken: Die Beschäftigten müssen sich nicht alles gefallen lassen. Das zeigt der Fall Trasfor. Als Trasfor-Chef Gianpaolo Palladini im vergangenen Dezember die Belegschaft zu überrumpeln versuchte, dachte er wohl nicht, dass er einige Monate später kläglich scheitern würde. Am traditionellen Weihnachtsessen gab Palladini bekannt, die Arbeitszeit werde um 2,5 Stunden auf 45 Wochenstunden erhöht. Gratis. Und der Lohn an einen Eurokurs von 1.30 gekoppelt. Faktisch eine starke Lohnsenkung. Und noch fröhliche Weihnachten. Jetzt,  Ende  August, musste die Firma den Plan zurücknehmen. Dazwischen erlebte die Elektronikfirma in Monteggio TI turbulente Wochen. (...). Ralph Hug.

Work. Freitag, 2011-09-09.
Unia > Trasfor Monteggio. 2011-09-09.doc.

Ganzer Text

09.09.2011 Sedrun
Emigranten
Personen
Tunnelbau
Unia
Work
Marilia Mendes
Arbeit
Tunnelbau
Volltext

„Jeder Fehler wäre katastrophal“. Mineur Diamantino Guerreiro, 52, baut im Gotthard am längsten Tunnel der Welt. Ein harter Job, Hunderte Meter tief Berg. Unia-Mitglied Guerreiro lebt und arbeitet seit zehn Jahren in Sedrun GR. Er möchte nichts anderes tun, doch er vermisst seine Familie in Portugal. Bereits sein Arbeitsweg ist speziell. Vom Dorf führt eine Standseilbahn hinunter zum Eingangsstollen am Fusse des Berges. Hier zieht sich Diamantino Guerreiro Helm, Schutzkleidung und Lampe für die Arbeit im Berg an. Anschliessend geht es mit dem Zug mehrere Kilometer ins Berginnere, dann mit dem Lift 800 Meter senkrecht in die Tiefe. Dort, im Herzen des Gotthards, arbeitet der 52jährige aus der Ortschaft Almodovar im Alentejo in Portugal seit zehn Jahren. Guerreiro und rund 500 weitere Mineure aus aller Welt bauen den mit 57 Kilometern längsten Tunnel der Welt. (...). Marilia Mendes.

Work. Freitag, 2011-09-09.
Unia > Tunnelbau. Work 2011-09-09.doc.

Ganzer Text

01.09.2011 Schweiz
Winterthur
Funke, Der
Juso
Personen
Unia
Jean Ziegler
Kapitalismus
Klassenkampf
Sozialismus
Volltext

Editorial. In den Medien erscheinen täglich neue Schlagzeilen wie „Vermögen werden sich in Luft auflösen" (Tages-Anzeiger) oder „Europäische Schuldenkrise – Auch die USA hängen mit drin" (NZZ). Jüngst warnte auch IWF-Chefin Christine Lagarde in Bezug auf die Schuldenkrise in Europa und den USA, dass wir uns angesichts der steigenden Risiken für die Weltwirtschaften „in einer gefährlichen neuen Phase" befinden. Weltbank-Chef Zoellick meint, die Situation sei noch viel bedrohlicher als 2008. Weltweit flaut die Konjunktur ab und die Schulden der westlichen Welt reissen immer mehr Länder in den Strudel von Sparmassnahmen und wirtschaftlichem Niedergang. Der amerikanische Starökonom Nouriel Roubini erschreckte die Bürgerlichen mit seiner Bemerkung, Karl Marx hätte eben doch recht gehabt und der Kapitalismus zerstöre sich selber (Wallstreet Journal). Auch wenn Marx niemals behauptet hatte, dass sich das Kapitalistische System selber zerstören werde, beweisen solche Eingeständnisse aus den Reihen der Mächtigen und Reichen erst recht, was wir MarxistInnen seit dem Börsencrash 2008 sagen: (...).
Die Redaktion.

Der Funke, Nr. 17, September 2011.
Funke, Der > Redaktion. Editorial. September 2011.doc.

 

Ganzer Text

01.09.2011 Winterthur
Funke, Der
Juso
Personen
Unia
Daniel Flückiger
W. I. Lenin
Anna Meister
Klassenkampf
Regierungsbeteiligung
SP Schweiz
Volltext

Ja zur sozialistischen Opposition! Die Schweizer Sozialdemokratie sitzt seit 52 Jahren ununterbrochen in der Regierung. Im Hinblick auf die kommenden Wahlen muss sich die Linke erneut der Frage stellen: Kann die SP in der Regierung die Interessen der arbeitenden Bevölkerung ernsthaft vertreten? Wer regiert die Schweiz? Auf diese Frage wird eine Mehrheit auf der Strasse ohne zu zögern „Geld" antworten. Gerade  seit dem  Beinahe-Zusammenbruch des internationalen Finanzsystems und dem Eintreten in die Weltwirtschaftskrise vor 2 Jahren wird das nicht einmal mehr von den bürgerlichen Medien bestritten. Die Machtachse in diesem Land heisst unbestritten UBS & Co., Economiesuisse, Bürgerliche. Am Ende dieser Befehlskette steht der Bundesrat. (...).
Daniel Flückiger, Gewerkschaftssekretär Unia Winterthur
Anna Meister, Vorstand Juso Winterthur.

Der Funke, Nr. 17, September 2011.
Funke, Der > SP Schweiz. Der Funke, September 2011.doc.

Ganzer Text

1 2 3 4 5 6 7


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden