Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Rorschach
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 20

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
29.09.2017 Rorschach
Froneri AG
Personen
Work
Christian Egg
Entlassungen
Froneri AG
Volltext
Das neue Frisco-Personalrezept: Eiskalt abservieren. Nestlé-Tochter Froneri am Bodensee will 55 Stellen abbauen. In den zwei Froneri-Fabriken für Glace und Tiefkühlkost im Kanton St. Gallen soll jede dritte Stelle verschwinden. Jetzt hilft die Unia bei der Suche nach der besten Lösung. Es war ein schwarzer Tag für die Bodenseeregion: Die beiden Froneri-Fabriken für Findus-Plätzli, Friscound Mövenpick-Glace wollen bis zu 55 Stellen abbauen. Das gab das Unternehmen diese Woche bekannt. Vorgesehen seien 35 Entlassungen und 20 Frühpensionierungen. Die Fabrik für Tiefkühlkost in Rorschach SG und die Glacefabrik in der Nachbargemeinde Goldach beschäftigen zusammen 180 Menschen. Vor einem Jahr hat Nestlé die Betriebe mit dem britischen Glacegiganten R&R fusioniert. Seither heisst das Unternehmen Froneri, ist in 20 Ländern tätig und nach eigenen Angaben der drittgrösste Glaceproduzent weltweit. Es gehört zur Hälfte Nestlé, zur Hälfte einem französischen Hedge-Fund namens PAI Partners. Frost und Frust: Ein Jahr nachdem Nestlé einen Miteigentümer ins Boot geholt hat, muss die Glacefabrik am Bodensee untendurch. Knallhartes Spardiktat. Jetzt fordern die Geldgeber: Die Werke am Bodensee müssen mehr Profi t abwerfen. Der Schweizer Geschäftsführer Jouni Palokangas im SRF-Regionaljournal: „Wir haben zwei Optionen bekommen: entweder den Schweizer Standort komplett schliessen oder unsere Konkurrenzfähigkeit verbessern.“Sprich Leute entlassen. Das Abbaudiktat der Froneri-Besitzer trifft (…). Christian Egg.
Work online, 29.9.2017.
Personen > Egg Christian. Froneri AG. Entlassungen. Work, 2017-09-29.
Ganzer Text
19.06.2015 Rorschach
Feldmühle AG
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Ralph Hug
Betriebsschliessung
Feldmühle AG
Volltext
Die ehemalige Fabrik Feldmühle in Rorschach schliesst. Das Ende einer Industrie-Ikone. Der Scapa-Konzern will seinen Betrieb in Rorschach schliessen. Eine industriegeschichtliche Zäsur. Kein anderer Betrieb prägte die Geschichte der Arbeiterstadt Rorschach SG derart stark. Um das Jahr 1910 beschäftigte die Stickereifabrik Feldmühle 1800 Personen. Aus fast jeder Familie arbeitete jemand in diesem Betrieb. Heute sind 71 Personen bei der einstigen Industrie-Ikone am Werk - noch. Die Fabrik gehört zum britischen Klebebandmulti Scapa, der über 1200 Mitarbeitende in Europa, den USA und Asien beschäftigt. Letztes Jahr hat er einen Gewinn von 20 Millionen Franken erzielt. Trotzdem: Die Zentrale im englischen Manchester will die Rorschacher Filiale auf Herbst 2016 dichtmachen. Sie sei „längerfristig nicht überlebensfähig“, heisst es. Auch wegen des harten Frankens. (…). Ralph Hug.
Work, 19.6.2015.
Personen > Hug Ralph. Feldmühle AG. Betriebsschliessung. Work, 19.6.2015.
Ganzer Text
23.06.2012 Appenzell
Rorschach
St. Gallen
Löhne
MEM-Industrie
Personen
Unia
Work
Anke Gähme
Corrado Pardini
Kündigungsschutz
MEM-Industrie
Mindestlöhne
Volltext

Mindestlohn für Industrie. Unia-Fest am 23. Juni in Rorschach SG. Anke Gähme, Unia-Sektionsleiterin in St. Gallen-Appenzell und Mitorganisatorin des Unia-lndustriefestes in Rorschach, sagt, worum es geht. Warum organisiert Ihr ein Industriefest? In der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (Mem) wird der Gesamtarbeitsvertrag erneuert. Wir wollen diesmal nicht nur Unia-Mitglieder motivieren, sich für einen guten GAV einzusetzen, sondern ganze Familien in einem geselligen Rahmen für gewerkschaftliche Anliegen gewinnen. (...).

Work. Freitag, 8.6.2012.
Unia > Mindestlohn. Unia-Fest Rorschach. 23.6.2012.doc.

Ganzer Text

 

26.01.2012 Rorschach
Arbeiterstrandbad
Geschichte
Personen
Stefan Keller
Volltext

Lokale Weltgeschichte. Die grossen und kleinen Leute in Rorschach. Ein Buch über eine wenig bekannte Stadt am Bodensee erzählt auf exemplarische Weise vom Alltag im 20. Jahrhundert. Die alte Industriestadt Rorschach am Bodensee ist ein Ort, den man westlich von Winterthur nur wegen seiner Erwähnung (...). Mit Foto. Stefan Keller.

WOZ. Donnerstag, 2012-01-26.
Personen > Keller Stefan. Rorschach. 2012-01-26.doc.

Ganzer Text

02.09.2010 Arbon
Chur
Rorschach
St. Gallen
Arbeiterbewegung
Grütliverein
Personen
SP
WOZ
Howard Eugster-Züst
Andreas Fagetti
Louis Specker
Armee-Einsätze
Geschichte
Heimarbeit
Volltext

„Links aufmarschieren“. Die erste Gesamtdarstellung zur Geschichte der Ostschweizer Arbeiterbewegung erzählt von Massenarmut und Kinderarbeit, vom zähen Aufstieg der Linken und ihrem Kampf gegen Willkür. Die schwierige neue Freiheit. In den Anfängen der Industrialisierung lebte ein Grossteil der Landbevölkerung in elenden Verhältnissen. Die Kindersterblichkeit war hoch, die Lebenserwartung tief. Ein Fünftel der Neugeborenen überlebte das erste Lebensjahr nicht, bloss etwa zehn Prozent der Menschen erreichten das 60. Lebensjahr, wie eine Studie über die Innerschweiz belegt. Die Industrialisierung sprengte die alten Gesellschaftsordnungen, entwurzelte Menschen und senkte die Einkünfte mancher ArbeiterInnen. Die Fabrikanten beuteten Kinder aus und schädigten sie in ihrer Entwicklung, sie mussten zwölf Stunden und mehr arbeiten, aber auch familiäre Kleinstbetriebe der Heimsticker setzten auf sie als Billigarbeitskräfte. Erst das eidgenössische Fabrikgesetz von 1877 verbot Kinderarbeit. Bis es durchgesetzt war, dauerte es freilich Jahre. (...). Andreas Fagetti.

WOZ. Freitag, 2010-09-02.
Arbeiterbewegung > SG Kanton. Geschichte. 2010-09-02.doc.

Ganzer Text

02.09.2010 Arbon
Chur
Rorschach
St. Gallen
Anarchismus
Gewerkschaftsbund
Grütliverein
SP
August Bebel
Howard Eugster-Züst
Andreas Fagetti
Willhelm Liebknecht
Louis Specker
Heimarbeit
Kinderarbeit
Sozialismus
Streik
Volltext

„Links aufmarschieren“. Die erste Gesamtdarstellung zur Geschichte der Ostschweizer Arbeiterbewegung erzählt von Massenarmut und Kinderarbeit, vom zähen Aufstieg der Linken und ihrem Kampf gegen Willkür. Die schwierige neue Freiheit. In den Anfängen der Industrialisierung lebte ein Grossteil der Landbevölkerung in elenden Verhältnissen. Die Kindersterblichkeit war hoch, die Lebenserwartung tief. Ein Fünftel der Neugeborenen überlebte das erste Lebensjahr nicht, bloss etwa zehn Prozent der Menschen erreichten das 60. Lebensjahr, wie eine Studie über die Innerschweiz belegt. Die Industrialisierung sprengte die alten Gesellschaftsordnungen, entwurzelte Menschen und senkte die Einkünfte mancher Arbeiterinnen. Die Fabrikanten beuteten Kinder aus und schädigten sie in ihrer Entwicklung, sie mussten zwölf Stunden und mehr arbeiten, aber auch familiäre Kleinstbetriebe der Heimsticker setzten auf sie als Billigarbeitskräfte. (...). Andreas Fagetti. WOZ. Donnerstag, 2.9.2010.

Ostschweiz. Geschichte. WOZ 2.9.2010.pdf

21.05.2009 Rorschach
Nestlé
Personen
Unia
Natalie Imboden
Thomas Wepf
Arbeitsbedingungen
Arbeitszeit
Nestlé
Volltext
Bessere Arbeitsbedingungen für die Nestlé-Mitarbeitenden in Rorschach. Nach drei Jahren ohne Vertrag ist es der Gewerkschaft Unia gelungen, mit Nestlé Frisco-Findus in Rorschach wieder einen Gesamtarbeitsvertrag abzuschliessen. Der GAV bringt den rund 200 Mitarbeitenden zahlreiche Verbesserungen bei den Arbeitsbedingungen. Der seit 2006 beim Glace- und Tiefkühlproduktehersteller Nestlé Findus in Rorschach herrschende (...).

Kommunikation Unia, 21.5.2009.
Unia > Arbeitsbedingungen Nestlé. 21.5.2009.

Ganzer Text

01.11.2007 Rapperswil SG
Rorschach
SG Kanton
St. Gallen
Links
Personen
SP St. Gallen
Hildegard Fässler
Paul Rechsteiner
Links
Nationalratswahlen
Ständeratswahlen
Volltext

Wahlen: Was ist schiefgelaufen? Die SP musste bei den National- und Ständeratswahlen auch im Kanton St.Gallen herbe Verluste hinnehmen. Erste Erklärungsversuche. Der 21. Oktober 2007 war für die Sozialdemokratie ein schwarzer Tag. Neun Sitzverluste im Nationalrat kommen einer historischen Wahlniederlage gleich. Im Kanton St.Gallen haben wir zwar keine Sitzverluste zu beklagen, doch auch hier sind wir in der Gunst der Wählerinnen und Wähler teils stark eingebrochen. Wir haben überall im Kanton verloren. (...).

SP St.Gallen, Links. 1.11.2007.
SP St.Gallen > Nationalratswahlen. SP St.Gallen. 2007-11-01.

Ganzer Text

 

24.08.2007 Rorschach
Arbeiterbewegung
Personen
Textilindustrie
Work
Richard Lehner
Arbeiterbewegung
Geschichte
Die Fabrik, das Leben. Rorschachs Feldmühle. Allen, die in einer klassischen Industriestadt aufgewachsen sind und schon ein gewisses Alter haben, wird vieles bekannt vorkommen in Richard Lehners Buch über die Stickereifabrik Feldmühle in Rorschach SG. Das alles beherrschende Unternehmen, das bedenkenlos die Stadt verpestet, die es selbst mitaufgebaut hat. Lehners Grosseltern und Urgrosseltern arbeiteten in der "Feldmühle", die 1881 gegründet wurde. Der Enkel erlebte dann das Ende mit (1988). Sein Buch erzählt Geschichten von den Arbeiterinnen und Arbeitern. Ergreifend ist dabei das Kapitel über die ersten italienischen Arbeiterinnen, die nach Rorschach geholt wurden. Work 24.8.2007
08.02.2007 Rorschach
Faschismus


Mit der Statistik gegen Ausländer. Rechte Politiker wollen frisch Eingebürgerte in der Kriminalstatistik separat aufführen. Staatsrechtler warnen vor Diskriminierung. Spezielle Kriminalitäts- und Sozialhilfestatistik für frisch Eingebürgerte? Diese Forderung rechter Politiker ist ein weiterer Versuch, Eingebürgerte anders zu behandeln als andere Schweizer. "Es kann ja nicht sein, dass wir Leute einbürgern, die gewalttätig sind oder umgehend Sozialhilfeempfänger werden", erklärt Thomas Müller, Stadtpräsident von Rorschach und seit letzten Dezember CVP-Nationalrat. Georg Farago. Bund 8.2.2007
03.07.1990 Freiburg
Lausanne
Rorschach
Gutenbergmuseum

Eröffnung
GV
Volltext

Generalversammlung des Schweizerischen Gutenbergmuseums. Die Generalversammlung des SGM am 3  Juli T990, hatte eine besondere Bedeutung und fand daher an einem besonderen Ort statt. Das Gastrecht im neu eröffneten PTT-Museum liess den Träumen in wenigen Jahren auch ein Museum, das Nationale Museum der  graphischen Industrie, eröffnen zu können, freien Lauf. Die Entscheide, die an der Versammlung gefällt wurden, sind dazu angetan, den Schritt vom Träumen in die Wirklichkeit vorzubereiten. Für die graphische Industrie wurde der symbolische Grundstein für das neue Museum gelegt. Das wäre wahrhaftig ein Grund zur Freude. Seit 1986, als das alte Gutenbergmuseum im Kornhaus in Bern geschlossen werden musste. hat der Vorstand an einem neuen Projekt gearbeitet. Nach vielen Schwierigkeiten hat nun ein Projekt konkrete Formen angenommen und kann - soweit dies heute beurteilt wird - realisiert werden. (...).

Helvetische Typographia, 8.8.1990.
Gutenbergmuseum > GV 3.7.1990.doc.

Gutenbergmuseum. GV 3.7.1990.pdf

01.10.1977 Rorschach
Bibliothek


So verschwand die Rorschacher-Arbeiterbibliothek. Wie es in der Praxis etwa zu- und hergeht, illustriert der nachstehende Bericht unseres Kollegen Paul Keller aus Rorschach. Es muss nicht so gehen wie in Rorschach. Dass die noch brauchbaren Bücher einer eingegangenen Arbeiterbibliothek der öffentlichen Bücherei übergeben werden, ist durchaus richtig und vernünftig. Nicht richtig aber ist, wenn der Arbeiterschaft in der Kommission der öffentlichen Bücherei nicht automatisch eine angemessene Vertretung eingeräumt wird. Paul Keller. SABZ Bildungsarbeit Nr. 5/1977
01.01.1968 Rorschach
Dienst- und Besoldungsordnung

Arbeitszeitverkürzung
Lohnerhöhung
Treueprämien
Die Revision des Dienst- und Besoldungsreglementes brachte per 1.1.1968 unter anderem folgende Verbesserungen: 4% Reallohnerhöhung, Arbeitszeitverkürzung von 46 auf 44 Stunden pro Woche für die Arbeiter, Verbesserung der Treueprämienregelung. VPOD Berichte 1967-1969, Seite 182
01.10.1936 Biasca
Rorschach
Spanien
Zürich
Spanischer Bürgerkrieg
WOZ
Peter Huber
Ralph Hug
Ernst Kellenberger
Willy Krieg
Numa Rossi
Geschichte
Volltext

Spanischer Bürgerkrieg. Der Mythos der Internationalen Brigaden. Vor 75 Jahren entstand eine linke Hoffnung: die Internationalen Brigaden im Spanischen Bürgerkrieg. Zahlreiche Schweizer kämpften mit. Wer waren die Freiwilligenverbände wirklich? Am 7. November 1936 standen General Francos Truppen am Stadtrand von Madrid. Der Fall der Hauptstadt schien besiegelt, und damit auch das Ende der erst fünf Jahre alten spanischen Republik. Doch die Stadt widerstand überraschend dem Grossangriff Francos, der von Mussolini und Hitler unterstützt wurde und militärisch überlegen war. Schriftsteller sprachen vom „Wunder von Madrid“. Das Wunder hatte einen Namen: die Internationalen Brigaden. „No pasaran!“ (Sie werden nicht durchkommen) hiess die Losung des Widerstands, die zum geflügelten Wort wurde. (...). Ralph Hug.

WOZ > Donnerstag, 2011-11-10.
Spanhischer Bürgerkrieg > Geschichte. Ralph Hug. 2011-11-10.doc.

Ganzer Text

23.01.1927 Rorschach
Personen
VPOD
R. Germann
Gallus Saxer
Mitglieder
Volltext

VPOD Rorschach. Die auf Sonntag, den 23. Januar 1927 einberufene Hauptversammlung war gut besucht und nahm einen Anregenden Verlauf. Der schriftlich vorliegende Jahresbericht wird von den Anwesenden beifällig aufgenommen. Kassa- und Revisorenbericht samt den gestellten Anträgen werden einstimmig gutgeheissen. Der Stand der Jahresrechnung, die einen bescheidenen Vorschlag aufweist, zeigt, dass wir in unserm Kassier Bornhauser einen zuverlässigen Finanzminister haben. Der Mitgliederbestand hat sich gegenüber 1925 von 29 auf 31 erhöht. Einem Austritt infolge Ausscheiden aus dem Gemeindedienst stehen drei Eintritte gegenüber. (...). Der öffentliche Dienst, 11.2.1927.

Ganzer Text

17.01.1925 Rorschach
VPOD

Rietli
Gruppe Rietli. Hauptversammlung. Samstag, den 17. Januar 1925, abends 7 1/2 Uhr im "Falken" in Rorschach. Das Erscheinen ist obligatorisch. Dringende Fälle von Entschuldigungen sind den Kommissionsmitgliedern frühzeitig zu melden. Zahlreichen Aufmarsch erwartet der Vorstand. OeD 16.1.1925
26.10.1923 Bern
Rorschach
Zürich
Bildungsausschuss
SABZ

Volksbühne
Volksbühne Zürich
Volltext

Die schweizerische Volksbühne. Als wir uns von neuem mit dem Problem einer Volksbühne für die schweizerische Arbeiterschaft beschäftigten, da waren wir vollständig klar über die ungeheuren Schwierigkeiten, die sich der Verwirklichung dieses Planes entgegenstellten. (...). Das Sekretariat der S.A.B.Z.

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-10-26.
SABZ > Volksbühne. 1923-10-26.doc.

Ganzer Text

17.02.1923 Rorschach
St. Gallen
Gaswerk
Gemeinde- und Staatsarbeiter Rorschach
Personen
Albert Frei
GV
Präsident
Volltext
Vorstand

Gemeinde- und Staatsarbeiter Rorschach. Der Besuch unserer am 17. Februar 1923 abgehaltenen Hauptversammlung kann als ein recht ordentlicher bezeichnet werden. Immerhin hätte derselbe etwas besser sein können, wenn dem Versammlungsanzeiger etwas mehr Beachtung geschenkt worden wäre. Präsident Frei begrüsst die Anwesenden in einer kurzen Ansprache und gibt die zu behandelnden Traktanden bekannt. Nach Genehmigung des letzten Protokolls verliest der Vorsitzende den tadellos abgefassten Jahresbericht, der von der Versammlung unter bester Verdankung einstimmig gutgeheissen wird. Kassen- und Revisorenbericht samt den üblichen Antragen, finden ebenfalls einstimmige Annahme. Eine längere Diskussion entspinnt sich bei dem Traktandum Wahlen. Da durch den Verkauf der Gasversorgung an die Stadt St. Gallen auch einige Kameraden mitverkauft worden sind, (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-03-02.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Rorschach > GV 1923-02-17.doc.

Ganzer Text

24.03.1922 Rorschach
Arbeitszeit
Gemeinde- und Staatsarbeiter Rorschach
Löhne

Arbeitszeitverlängerung
Lex Häberlin
Lohnkürzungen
Mietzinse
Volltext
Gemeinde- und Staatsarbeiter Rorschach. Vorgängig unserer demnächst stattfindenden Versammlung möchte ich mit diesen Zeilen unseren Mitgliedern, die in Sachen Lohnabbau, Entlassungen etc. mit berechtigtem Interesse nachfragen, mitteilen, dass uns offiziell über diese oder jene Frage noch nichts bekannt ist. .Dass unsere Gemeindebehörden in dieser Beziehung wohl eine Ausnahme machen werden, ist kaum denkbar, ganz besonders, wenn schon ein „guter Freund und Gönner" des Gemeindepersonals unseren Stadtrat in der „Rorschacher Zeitung" hierzu aufforderte. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 24.3.1922.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Rorschach > Arbeitszeitverlängerung Rorschach. 24.3.1922.doc.

Ganzer Text


05.02.1922 Rorschach
Gemeinde- und Staatsarbeiter Rorschach
Personen
Albert Frei
Albert Germann
Arbeiterunion
Aufstieg, Der
GV
Präsident
Volltext
Vorstand
Gemeinde- und Staatsarbeiter Rorschach. Der Beginn unserer auf den 5. Februar 1922, nachmittags ½ 1 Uhr im Restaurant „Falken" einberufenen Generalversammlung erlitt dank der in der vorangegangenen Nacht gefallenen Schneemassen eine halbstündige Verzögerung. Da ein grosser Teil der Kollegen vom Bauamt, die am Morgen sämtlich zu Räumungsarbeiten aufgeboten worden waren, fehlte, sah sich der Präsident genötigt, die Frage zu stellen, ob die Tagung nicht zu verschieben sei.  Die Anwesenden beschliessen (...). R. Germann.

 

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 24.2.1922.
Gemeinde-und Staatsarbeit Rorschach > GV Gemeindearbeiter Rorschach 1922-02-05.doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden