Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Solidarhaftung
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 70

1 2 3
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
08.02.2016 Genf
Personen
SGB
Anne Rubin
Solidarhaftung
Submissionswesen
Volltext
Auch die Stadt Genf zieht die Schraube an. Griffige Massnahmen gegen Lohndumping. Nach dem Kanton wird nun auch die Stadt Genf aktiv: Sie verbietet bei öffentlichen Beschaffungen eine kaskadenförmige Weitergabe der Aufträge an Subunternehmer, sie führt Bussen bis zu 10% des vertraglichen Geldwertes ein - und einen Solidarfonds, mit welchem nicht korrekt entlöhnte Arbeitnehmende entschädigt werden können. Ein neuer krasser Fall hat das Fass in Genf zum Überlaufen gebracht: 2500 Franken monatlich knöpfte ein Patron seinen polnischen Arbeitnehmenden für Logis ab. Er hatte sie zusammen in einem (1!) Studio untergebracht. Die Stadt reagierte, indem sie eine neue Klausel in ihre Auftragsvergaben einführt. Diese beschränkt eine Weitergabe der Aufträge auf bloss eine Substufe. Dieses wirksame Mittel gegen Lohndumping wurde zuvor zwischen den Genfer Gewerkschaften und Arbeitgebern ausgehandelt. Keine Subsub-Weitergabe. Diese Genfer Lösung geht damit viel weiter als die Bundeslösung zur Solidarhaftung. Denn letztere sieht nicht vor, dass der Erstunternehmer für nicht bezahlte Löhne seiner Subunternehmer voll zur Rechenschaft gezogen werden könnte. Die Genfer Lösung führt viel striktere und verbindliche Massnahmen ein: Erstunternehmen öffentlicher Aufträge, die Arbeiten weitergeben, haben die ausgewählten Subunternehmen während der ganzen Dauer der Arbeiten auf Einhaltung der geltenden Gesamtarbeitsverträge sowie korrekte Zahlung (…). Anne Rubin.
SGB, 8.2.2016.
Personen > Rubin Anne. Submissionswesen. Solidarhaftung. SGB, 2016-02-08.
Ganzer Text
29.01.2016 Genf
Unia Genf

Solidarhaftung
Submissionswesen
Volltext
Strengere Regeln bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen. Solidarhaftung: Genf zieht die Schraube an. Lohndumping ist ein Problem in der ganzen Schweiz. Eine Verschärfung der flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit ist deshalb dringend notwendig. Ein erster Schritt in die richtige Richtung hat der Gemeinderat der Stadt Genf gemacht. Er hat kürzlich mit den Gewerkschaften und den Arbeitgebern eine Vereinbarung über die Vergabepraxis bei öffentliche Aufträgen abgeschlossen. Sie geht über die Regeln des Bundesgesetzes hinaus. Die Vereinbarung verbietet Subunternehmerketten, führt höhere Bussen ein und richtet einen Sozialfonds für den Fall von fehlenden Lohnzahlungen ein. Unia begrüsst die Fortschritte. Die zahlreichen Fälle von Lohndumping zeigen, dass es bessere Instrumente gegen diese Missbräuche braucht. 2015 hat der Kanton Basel-Landschaft Massnahmen eingeführt für einen wirksamen Schutz gegen Lohndumping bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen. Nun hat auch die Stadt Genf beschlossen, bei der öffentlichen Auftragsvergabe strengere Richtlinien einzuführen. Die Grenzregionen sind dem Problem des Lohndumpings besonders stark ausgesetzt, vor allem wegen den Lücken bei den flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit. In Genf ist der Druck aufgrund der hohen Arbeitslosenquote noch stärker. Die beschlossenen Massnahmen sind ein Schritt in die richtige Richtung. Missbräuche wirksam bekämpfen. Die Regelung führt für die Vergabe von Unteraufträgen strenge Normen ein, welche die Ausführenden (…).
Unia Genf, Medienmitteilung, 29.1.2016.
Unia Genf > Solidarhaftung. Submissionswesen. Unia Genf, 29.1.2016.
Ganzer Text
24.10.2013 Zürich
Bahnhof Zürich
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Löhne
SBB

Lohndumping
Personenfreizügigkeit
Solidarhaftung
Volltext

Medienmitteilung: Arbeitskontrollen und flankierende Massnahmen endlich durchsetzen! Der Konflikt um die polnischen Bauarbeiter am Zürcher Hauptbahnhof zeigt einmal mehr: Die flankierenden Massnahmen zu den bilateralen Verträgen werden nicht eingehalten und vom AWA nicht kontrolliert. Damit muss endlich Schluss sein. Der Grundsatz ist klar: Wer in der Schweiz arbeitet, muss auch einen Schweizer Lohn für seine Arbeit erhalten. Mit dieser Massnahme wird verhindert, dass die Löhne von Schweizer Beschäftigten unter Druck kommen durch Dumpinglöhne. Es ist also klar, dass polnische Bauarbeiter für ihre Arbeit den gleichen Lohn erhalten müssen wie wenn diese Arbeit von Schweizer Arbeitern ausgeführt würden. Niemand bestreitet das.  Ebenso klar ist, dass Unternehmer dafür verantwortlich gemacht werden können, dass ihre Angestellten den richtigen Lohn erhalten. Dies gilt auch dann, wenn ein Unternehmen weitere Subunternehmen engagiert und die Leute über diese angestellt werden. Die im Juni 2013 eingeführte Solidarhaftung regelt klar, dass das Unternehmen dafür haftet, das den Auftrag angenommen hat.

GBKZ, 24.10.2013.

Gewerkschaftsbund ZH Kanton > Bahnhof Zürich. Personenfreizügigkeit. Lohndumping. GBKZ. 2013-10-24.

Volltext

24.10.2013 Zürich
Bahnhof Zürich
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Löhne
SBB

Lohndumping
Personenfreizügigkeit
Solidarhaftung
Volltext

Medienmitteilung: Arbeitskontrollen und flankierende Massnahmen endlich durchsetzen! Der Konflikt um die polnischen Bauarbeiter am Zürcher Hauptbahnhof zeigt einmal mehr: Die flankierenden Massnahmen zu den bilateralen Verträgen werden nicht eingehalten und vom AWA nicht kontrolliert. Damit muss endlich Schluss sein. Der Grundsatz ist klar: Wer in der Schweiz arbeitet, muss auch einen Schweizer Lohn für seine Arbeit erhalten. Mit dieser Massnahme wird verhindert, dass die Löhne von Schweizer Beschäftigten unter Druck kommen durch Dumpinglöhne. Es ist also klar, dass polnische Bauarbeiter für ihre Arbeit den gleichen Lohn erhalten müssen wie wenn diese Arbeit von Schweizer Arbeitern ausgeführt würden. Niemand bestreitet das. Ebenso klar ist, dass Unternehmer dafür verantwortlich gemacht werden können, dass ihre Angestellten den richtigen Lohn erhalten. Dies gilt auch dann, wenn ein Unternehmen weitere Subunternehmen engagiert und die Leute über diese angestellt werden. Die im Juni 2013 eingeführte Solidarhaftung regelt klar, dass das Unternehmen dafür haftet, das den Auftrag angenommen hat.

Gewerkschaftsbund ZH Kanton > Bahnhof Zürich. Personenfreizügigkeit. Lohndumping. GBKZ. 2013-10-24.

24.10.2013 ZH Kanton
Arbeitsmarktkontrolle
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Löhne

Lohndumping
Personenfreizügigkeit
Solidarhaftung
Volltext

Medienmitteilung: Arbeitskontrollen und flankierende Massnahmen endlich durchsetzen! Der Konflikt um die polnischen Bauarbeiter am Zürcher Hauptbahnhof zeigt einmal mehr: Die flankierenden Massnahmen zu den bilateralen Verträgen werden nicht eingehalten und vom AWA nicht kontrolliert. Damit muss endlich Schluss sein. Der Grundsatz ist klar: Wer in der Schweiz arbeitet, muss auch einen Schweizer Lohn für seine Arbeit erhalten. Mit dieser Massnahme wird verhindert, dass die Löhne von Schweizer Beschäftigten unter Druck kommen durch Dumpinglöhne. Es ist also klar, dass polnische Bauarbeiter für ihre Arbeit den gleichen Lohn erhalten müssen wie wenn diese Arbeit von Schweizer Arbeitern ausgeführt würden. Niemand bestreitet das.(...).

GBKZ, 24.10.2013.
Gewerkschaftsbund ZH Kanton > Arbeitsmarktkontrolle. Dumpinglöhne. GBKZ. 2013-10-24.

Ganzer Text

07.07.2013 Winterthur
Filber GmbH, Basel
Personen
Unia Nordwestschweiz
Work
Matthias Preisser
Filber GmbH, Basel
Lohndumping
Solidarhaftung
Volltext

Jetzt gilt die Solidarhaftung. Dazu braucht es bessere flankierende Massnahmen. „Notfalls müssen wir Baustellen schliessen!“. Lohndumper finden immer wieder neue Tricks. Daran wird auch die Solidarhaftung nichts ändern. Viel zu wenig Lohn, viel zu lange Arbeitszeiten: Was den ungarischen Gipsern György Kodäly, Imre Ligeti und Bela Kertesz* passiert ist, ist kein Einzelfall. Immer  wieder muss die Unia gegen Lohn- und Sozialdumping einschreiten. Ungewöhnlich aber ist das Firmenkonstrukt, mit dem die Ungarn betrogen worden sind: ein Firmensitz in der Schweiz und nicht in Ungarn. (...). Matthias Preisser.

Work, 7.7.2013.
Personen > Preisser Matthias. Solidarhaftung. Lohndumping. Work 2013-07-07.

Ganzer Text

 

26.06.2013 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Nico Lutz
Lohndumping
Medien-Mitteilung
Solidarhaftung
Volltext

Verordnung des Bundesrats zur Solidarhaftung. Für „Ordnung im Stall“ braucht es mehr! Die Gefahr von Lohndumping ist gross in den Bau- und Gewerbeberufen. Der Druck auf die Löhne steigt. Mit der Einführung einer Solidarhaftung wollte Bundesrat Johann Schneider-Ammann „Ordnung im Stall“ schaffen. Die heute vom Bundesrat beschlossene Verordnung wird diesem Anspruch kaum gerecht. Dazu braucht es eine Verschärfung der Solidarhaftung und einen Ausbau der flankierenden Massnahmen brauchen. In weiten Teilen Europas liegt die Bauwirtschaft am Boden, in der Schweiz dagegen boomt sie seit Jahren. Skrupellose Schweizer Baufirmen versuchen diese Situation auszunützen und geben Arbeit zu Dumpingpreisen an Subunternehmer ab. (...).
Nico Lutz, Sektorleiter Bau der Gewerkschaft Unia.

Unia Schweiz. Medienmitteilung, 26.6.2013.
Unia Schweiz > Solidarhaftung. Bauhauptgewerbe. 2013-06-26.

Ganzer Text

 

26.06.2013 Schweiz
Löhne
Personen
Unia Schweiz
Nico Lutz
Lohndumping
Solidarhaftung
Volltext

Für „Ordnung im Stall“ braucht es mehr! Die Gefahr von Lohndumping ist gross in den Bau- und Gewerbeberufen. Der Druck auf die Löhne steigt. Mit der Einführung einer Solidarhaftung wollte Bundesrat Johann Schneider-Ammann „Ordnung im Stall“ schaffen. Die heute vom Bundesrat beschlossene Verordnung wird diesem Anspruch kaum gerecht. Dazu braucht es eine Verschärfung der Solidarhaftung und einen Ausbau der flankierenden Massnahmen brauchen. (...). Nico Lutz, Sektorleiter Bau der Gewerkschaft Unia.

Unia Kommunikation, 26.6.2013.
Unia Schweiz > Lutz Nico. Solidarhaftung. Lohndumping. Unia. 2013-06-26.

Ganzer Text

 

21.06.2013 Schweiz
Baumeisterverband
Löhne
Personen
Unia Schweiz
Work
Matthias Preisser
Gesundheitsschutz
Lohndumping
Solidarhaftung
Volltext

Das ist heute das grösste Problem der Bauarbeiter: Immer mehr Lohndumping. Unternehmer geben immer öfter Aufträge an billige Subunternehmen, die das Gesetz nicht einhalten. 2011 fragte die Unia Tausende Bauarbeiter, wo der Schuh drücke. Die Antwort: beim (Lohn-)Schutz. Die Bauarbeiter forderten 100 Prozent Lohn bei Schlechtwetter oder Unfall, Schutz vor gefährlicher Arbeit, vor Kündigung und Temporärarbeit. Solidarhaftung. Im Verlaufe der Kampagne zum neuen Bau-Gesamtarbeitsvertrag (LMV) 2012 kam ein wichtiges Thema dazu: Schutz vor Lohn- und Sozialdumping wurde zum Knackpunkt der Auseinandersetzung. (...). Matthias Preisser.

Work, 21.6.2013.
Personen > Preisser Matthias. Solidarhaftung. Lohndumping. Work 2013-06-21.

Ganzer Text

04.05.2013 Schweiz
Gesundheitsschutz
Personen
Unia Schweiz
Serge Gnos
Nico Lutz
Arbeitskleider
Solidarhaftung
Volltext

Die Firmen müssen Arbeitsschutzkleider bezahlen. Das Bauarbeiterparlament mit rund 120 Teilnehmenden heute in Bern verlangt, dass Baufirmen die gesetzlichen Vorschriften einhalten und ihren Arbeitern geeignete Arbeitskleidung und Sicherheitsschuhe kostenlos zur Verfügung stellen. Zum besseren Schutz vor Dumpinglöhnen verlangen die Teilnehmenden einen Ausbau der flankierenden Massnahmen.  Bauarbeiter machen eine gefährliche und harte Arbeit oft unter schwierigen klimatischen Bedingungen. (...).
Nico Lutz, Sektorleiter Bau, Mitglied der Geschäftsleitung Unia

Unia Schweiz, 04.05.2013.
Unia Schweiz > Gesundheitsschutz. Arbeitskleider. Unia. 2013-05-04.

Ganzer Text

26.04.2013 BS Kanton
Messe Basel
Personen
Personenfreizügigkeit
Unia Nordwestschweiz
Work
Matthias Preisser
Lohndumping
Messe Basel
Selbständigerwerbende
Solidarhaftung
Volltext

Systematische Kontrollen bringen es an den Tag: So wurden die Messebüezer beim Aufbau der Baselworld beschissen. Plötzlich sind alle selbständig. Im Messebau gilt neu der Schreinervertrag. Doch Kontrollen zeigen: viele Firmen umgehen dessen Vorschriften und weisen ihre Arbeiter als „selbständig“ aus. Am 28.April öffnete die Basler Uhren- und Schmuckmesse Baselword ihre Tore. Diese Messe, die die Kassen klingeln lässt wie keine andere in Basel, findet zum ersten Mal im neuen Messegebäude statt. Damit die rund 1500 Aussteller ihre Juwelen und Luxusuhren stilgerecht inszenieren können, investieren sie insgesamt rund 500 Millionen Franken in ihre Messestände. Tausende Arbeiterinnen und Arbeiter bauten die Stände in den vergangenen Wochen auf. Doch in diesem Jahr war etwas anders: Neu unterstehen die Messebüezer dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für das Schreinergewerbe. (...). Matthias Preisser.

Work, 26.4.2013.
Unia Nordwestschweiz > Messe Basel. Selbständigerwerbende. Unia. 2013-04-26.

Ganzer Text

 

16.03.2013 BE Kanton
GKB
Personen
Isabella Lauper
Corrado Pardini
Jahresbericht
Personenfreizügigkeit
Service public
Solidarhaftung
Volltext

Früchte der Arbeit gerecht verteilen. Kaum zu glauben und doch bittere Realität: Im Kanton Bern gibt es 50‘000 Menschen, die bei voller Beschäftigung weniger als 4000 Franken pro Monat verdienen. Am Rande des Existenzminimums, sind viele von ihnen auf Unterstützung durch die öffentliche Sozialhilfe angewiesen. Wie verhält sich diese Tatsache zur Feststellung der neoliberalen Denkfabrik „Avenir Suisse“>, die Probleme unseres Landes seien Resultate des erwirtschafteten Wohlstandes? (...). Isabella Lauper, Corrado Pardini.

GKB, 16.3.2013.
GKB > Jahresbericht 2012. GKB. Pardini-Lauper. 16.3.2013.

Ganzer Text

 

01.02.2013 Schweiz
Arbeitszeit
Personen
Referendum
SGB
VPOD-Magazin
Luca Cirigliano
Erbschaftssteuer
Ladenöffnungszeiten
Referendum
Solidarhaftung
Volltext

Referendum gegen den Dammbruch bei den Ladenöffnungszeiten. 24 x 365 = Error. Die Gewerkschaften haben gegen die Deregulierung der Tankstellenshop-Öffnungszeiten das Referendum ergriffen. Nicht nur wegen den katastrophalen Arbeitsbedingungen des Verkaufspersonals. Sondern weil die kleinen Schritte bei den Ladenöffnungszeiten die Nacht- und Sonntagsarbeit in allen Branchen vorbereiten. Man muss nicht in die USA gehen, um auf eine rastlose, bis aufs Mark deregulierte Gesellschaft zu treffen, in der Menschen Tag und Nacht zu meist sehr schlechten Arbeits- und Lohnbedingungen in Läden, Büros und Werkstätten arbeiten. (...). Luca Cirigliano, SGB-Zentralsekretär.

VPOD-Magazin, Februar 2013.
Personen > Cirigliano Luca. Ladenöffnungszeiten. Abstimmung. 3.3.2013.doc.

Ganzer Text


 

01.02.2013 Schweiz
Arbeitsmarktkontrolle
Baumeisterverband
Personen
Unia Schweiz
Work
Matthias Preisser
Lohndumping
Personenfreizügigkeit
Solidarhaftung
Volltext

Solidarhaftung. Baumeister behindern Umsetzung. Ab Mitte Jahr soll die Solidarhaftung auf dem Bau gelten. Doch vorerst versuchen ihre Gegner alles, um sie zahnlos auslallen zu lassen. Ein Drittel der ausländischen und ein Viertel der Schweizer Unternehmen halten sich nicht an die gesetzlichen und vertraglichen Vorschriften auf dem Bau. Dies ist das Resultat der Baustellenkontrollen 2011. Und immer wieder machen die Gewerkschaften neue Fälle von Lohndumping bekannt. Deshalb hat das Parlament letztes Jahr die flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit verschärft. (...). Matthias Preisser.

Work, 1.2.2013.
Unia Schweiz > Solidarhaftung. Baumeisterverband. 2013-02-01.doc.

Ganzer Text

28.01.2013 Schweiz
Bauhauptgewerbe
Personen
Unia Schweiz
Nico Lutz
Hansueli Scheidegger
Leitung
Lohndumping
Solidarhaftung
Volltext

Solidarhaftung jetzt verbindlich umsetzen. Die Delegierten des Bauarbeiterparlamentes der Gewerkschaft Unia haben heute in Bern gefordert, dass die von den eidgenössischen Räten im Dezember beschlossene Solidarhaftung jetzt verbindlich umgesetzt wird. Ansonsten wird Lohndumping weiter zunehmen. An der heutigen Versammlung des Bauarbeiterparlamentes hat der bisherige Bauverantwortlich Hansueli Scheidegger die Leitung der Branche Bauhauptgewebe an Nico Lutz übergeben. (...).

Unia Kommunikation, 28.1.2013.
Unia Schweiz > Solidarhaftung. Bauhauptgewerbe. 28.1.2013..doc.

Ganzer Text

14.12.2012 Schweiz
Nationalrat
Personen
SGB
Ständerat
Marco Kistler
Lohndumping
Solidarhaftung
Volltext

Auslagerungs-Dumping gestoppt. Solidarhaftung im Parlament definitiv beschlossen. Es ist definitiv: Die Solidarhaftung wird verschärft. In der Schlussabstimmung am Freitagmorgen stimmte sowohl der Ständerat (31 zu 7 bei 4 Enthaltungen) als auch der Nationalrat (106 zu 79 bei 6) zu. Der SGB ist erfreut, dass damit das Auslagerungs-Dumping von gewissen Arbeitgebern in der Baubranche eingeschränkt werden kann. In Zukunft haftet ein Unternehmer, wenn einer seiner Subunternehmer – auch der Subunternehmer eines Subunternehmers - sich nicht an die schweizerischen Rahmenbedingungen in Sachen Löhne und Arbeitsgesetze hält. (...). Marco Kistler.

SGB, 14.12.2012.
SGB > Solidarhaftung. Nationalrat. 2012-12-14.doc.

Ganzer Text

 

14.12.2012 Schweiz
Nationalrat
Personen
SGB
Unia Schweiz
Work
Nico Lutz
Corrado Pardini
Paul Rechsteiner
Lohndumping
Solidarhaftung
Subakkordanz
Volltext

Nationalrat beschliesst Solidarhaftung auf dem Bau: Der grosse Sprung nach vorne. Ein Riesenerfolg der Gewerkschaften gegen Lohndumping: Bauunternehmer haften künftig für die Betrügereien von Firmen, denen sie Aufträge weitergeben. Viel besser hätte Nico Lutz seine neue Aufgabe nicht beginnen können. (...).
Michael Stötzel.

Work, 14.12.2012.
SGB > Solidarhaftung. SGB. 2012-12-14.doc.

Ganzer Text

05.12.2012 Schweiz
Nationalrat
Personen
Unia Schweiz
Nico Lutz
Corrado Pardini
Lohndumping
Solidarhaftung
Volltext

Sieg der Vernunft - Nationalrat stimmt Solidarhaftung zu. Der Nationalrat hat heute der Einführung einer verbindlichen Solidarhaftung für Subunternehmen auf gesetzlicher Ebene zugestimmt. Die Gewerkschaft Unia hatte einen solchen Entscheid schon lange gefordert, um wirksamer gegen Lohndumping vorgehen zu können. Jetzt müssen der National- und Ständerat die noch bestehende Differenz rasch bereinigen, damit die Solidarhaftung umgehend greifen kann. (...).

Unia Kommunikation, 5.12.2012.
Unia Schweiz > Solidarhaftung. Nationalrat. 2012-12-05.doc.

Ganzer Text

02.12.2012 Schweiz
Personen
Syna
Unia Schweiz
Aldo Ferrari
Medien-Mitteilung
Solidarhaftung
Volltext

Die Solidarhaftung nützt den Arbeitgebern und den Arbeitnehmern. Immer mehr Fälle von krassem Lohndumping auf Baustellen werden bekannt – das Problem muss also dringend behandelt werden. Weder die Arbeitnehmenden noch die seriösen Unternehmen, die einem unfairen Wettbewerb ausgesetzt sind, können diesen Zustand akzeptieren. Die Gewerkschaften und die Ausbau-Unternehmen der Westschweiz fordern darum, dass auf dem Bau Ordnung geschaffen wird. (...).

Gemeinsame Medienmitteilung von RMPP, FRM, Unia und Syna, 2.12.2012.
Unia Schweiz > Solidarhaftung. Unia Schweiz. 2.12.2012.

Ganzer Text

 

30.11.2012 Schweiz
Nationalrat
Personen
Personenfreizügigkeit
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Work
Corrado Pardini
Matthias Preisser
Solidarhaftung
Volltext

Gewerkschafter Corrado Pardini fordert ein klares Ja zur Solidarhaftung: „Wir lassen keinen Lohnbschiss mehr zu“. Am 5.Dezember entscheidet der Nationalrat über die Solidarhaftung. Unia-Mann Corrado Pardini: „Wer Nein stimmt, torpediert die Personenfreizügigkeit.“ Für Arbeitsbedingungen und Löhne soll auf dem Bau gelten, was für Baumängel längst gilt: Der Erst- oder Generalunternehmer muss solidarisch für seine Subunternehmer haften. (...). Matthias Preisser.

Work. Freitag, 30.11.2012.
Personen > Pardini Corrado. Solidarhaftung. Nationalrat. 30.11.2012.

Ganzer Text

 

29.11.2012 Schweiz
Löhne
Personenfreizügigkeit
Unia Schweiz

Kongress
Lohndumping
Resolution
Solidarhaftung
Volltext

Resolution 2. Antrag der a.o. Delegiertenversammlung des Sektors Bau vom 15.9.2012. Stopp Lohndumping und Solidarhaftung jetzt! Sonst ist die Personenfreizügigkeit gefährdet. Die Personenfreizügigkeit hat für viele Migrantinnen und Migranten in der Schweiz grosse rechtliche und migrationspolitische Fortschritte gebracht. Gleichzeitig wissen wir, dass es wirksame Schutzmassnahmen braucht, um zu verhindern, dass die Arbeitgeber mit der Personenfreizügigkeit die Arbeitnehmenden gegeneinander ausspielen und die Lohn- und Arbeitsbedingungen verschlechtern. (...).

Unia Schweiz. Kongress 29.11.2012.
Unia Schweiz > Resolution . Solidarhaftung. Unia-Kongress 29.11.2012.

Ganzer Text

 

29.11.2012 FR Kanton
GE Kanton
JU Kanton
NE Kanton
VS Kanton
Unia Genf
Unia Neuenburg
Unia Tessin
Unia Transjurane
Unia Wallis

Kongress
Lohndumping
Resolution
Solidarhaftung
Volltext

Resolution 3. Antrag der Regionen Genève, Vaud, Tessin, Valais, Neuchâtel, Fribourg, Transjurane. Für einen wirksamen Schutz der Löhne! Gegen Missbräuche der Arbeitgeber und Lohndrückerei. Die Fälle von Lohn- oder Sozialdumping steigen in unserem Land kontinuierlich an. Millionen von Arbeitnehmern sind einer unkontrollierten Konkurrenz ausgesetzt ; das hat zur Folge, dass die Arbeitsbedingungen ausgehöhlt werden und skrupellose Arbeitgeber skandalöse Löhne durchsetzen können! (...).

Unia Schweiz. Kongress 29.11.2012.
Unia Schweiz > Resolution . Lohndumping. Unia-Kongress 29.11.2012.

Ganzer Text

 

29.11.2012 FR Kanton
GE Kanton
JU Kanton
NE Kanton
VS Kanton
Unia Genf
Unia Neuenburg
Unia Tessin
Unia Transjurane
Unia Wallis

Kongress
Lohndumping
Resolution
Solidarhaftung
Volltext

Resolution 3. Antrag der Regionen Genève, Vaud, Tessin, Valais, Neuchâtel, Fribourg, Transjurane. Für einen wirksamen Schutz der Löhne! Gegen Missbräuche der Arbeitgeber und Lohndrückerei. Die Fälle von Lohn- oder Sozialdumping steigen in unserem Land kontinuierlich an. Millionen von Arbeitnehmern sind einer unkontrollierten Konkurrenz ausgesetzt ; das hat zur Folge, dass die Arbeitsbedingungen ausgehöhlt werden und skrupellose Arbeitgeber skandalöse Löhne durchsetzen können! (...).

Unia Schweiz. Kongress 29.11.2012.
Unia Schweiz > Resolution . Lohndumping. Unia-Kongress 29.11.2012.

Ganzer Text

 

24.11.2012 Schweiz
Personen
Personenfreizügigkeit
Unia Schweiz
Franz Cahannes
Aldo Ferrari
DV
Solidarhaftung
Volltext

Ohne Solidarhaftung keine Personenfreizügigkeit. An der heutigen Delegiertenversammlung des Sektors Gewerbe der Gewerkschaft Unia haben die 120 Delegierten ihre Forderung nach einer verbindlichen Solidarhaftung bekräftigt. Sie erwarten vom Nationalrat, dass er dem Vorschlag des Bundesrates zustimmt, andernfalls ist die Personenfreizügigkeit mit der EU in Gefahr. Die Stimmung an der Gewerkschaftsbasis ist geladen. (...).

Unia Kommunikation, 24.11.2012.
Unia Schweiz > Solidarhaftung. Personenfreizügigkeit. Unia. 24.11.2012.

Ganzer Text

20.11.2012 Bern
Schweiz
Bauwirtschaft
Demonstrationen Bern
Löhne
Personen
Unia Schweiz
Marco Kistler
Demonstrationen Bern
Lohndumping
Petition
Solidarhaftung
Volltext

Bau-Löhne vor Dumping schützen! 27‘000 Beschäftigte auf Schweizer Baustellen fordern Solidarhaftung. Gegen 400 Bauarbeiter und Gewerkschafter haben am 20. November nach einem Umzug durch die Berner Innenstadt eine Petition für die Einführung der Solidarhaftung bei der Bundeskanzlei deponiert. Die über 27‘000 Unterzeichnenden fordern den Nationalrat auf, in der kommenden Session die Schweizer Löhne gegen die Angriffe der Bauunternehmer zu schützen. Diese versuchen mit dem Abschieben der Haftung an Subunternehmen aus illegaler Lohndrückerei Profit zu ziehen. (...). Marco Kistler.

SGB online, 20.11. 2012.
Unia Schweiz > Solidarhaftung. Demonstration Bern 20.11.2012.

Ganzer Text

 

1 2 3


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden