Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Rita Schiavi
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 36

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
18.03.2017 Schweiz
AHV
Personen
Unia Schweiz
Renzo Ambrosetti
Fabienne Kühn
Vasco Pedrina
Andreas Rieger
Rita Schiavi
AHV-Revision
Appell
DV
Volltext
Altersvorsorge 2020: Brief von ehemaligen Präsidenten und GL-Mitglieder der Gewerkschaft Unia an den ZV und die DV. Geschätzte Kolleginnen und Kollegen. Der Entscheid zum komplexen Paket „Altersvorsorqe AV 2020" ist von ausserordentlicher Tragweite. Da sollte Unia gleich vorgehen wie beim Abschluss von GAV-Verhandlungen: Die Phase der Formulierung von Forderungen und der Verabschiedung von grundsätzlichen Resolutionen ist dann wenn das Verhandlungsergebnis vorliegt vorbei. Dann gilt es nüchtern einzuschätzen, was auf dem Tisch liegt. Was sind die konkreten Vor- und Nachteile für die Lohn- und Rentenabhängigen? Was sind die Kräfteverhältnisse, wo verlaufen die Kampffronten? An diesen Punkt kommen wir Mitte März, wenn im Parlament das Resultat der AV 2020 vorliegen wird. Obsiegt die Abbauversion des Nationalrats, sind sich alle fortschrittlichen Kräfte einig im Ergreifen des Referendums. Wir sind jedoch klar der Meinung: Obsiegt das Paket des Ständerates, dann gilt es den Sack zuzumachen. Ein Referendum wäre dann fehl am Platz. Befürworter eines Referendum kritisieren vor allem die Erhöhung des Rentenalters der Frauen auf 65 und die Senkung des Umwandlungssatzes in der 2. Säule. Keine Frage: die Erhöhung des Rentenalters der Frauen ist ein schwer verdaubarer Rückschritt. Die Senkung des Umwandlungssatzes ist dagegen für die grosse Mehrheit der Lohnabhängigen bereits erfolgt. Die Pensionskassen mit überobligatorischen Teilen haben den Umwandlungssatz schon auf 6% (…).
Kollegiale Grüsse: Renzo Ambrosetti, Fabienne Kühn, Rita Schiavi, Vasco Pedrina, Andreas Rieger.
Unia Schweiz, 18.3.2017.
Unia Schweiz > AHV-Revision. DV Unia Schweiz. Brief. Unia Schweiz, 2017-03-18.
Ganzer Text
22.01.2016 Schweiz
Initiativen Schweiz
Personen
Work
Sabine Reber
Rita Schiavi
Durchsetzungs-Initiative
Volltext
Die Durchsetzungsinitiative ist auch eine Anti-Gewerkschaftsinitiative. „Ein Ja würde die Arbeit der Unia massiv erschweren“. Unia-Migrationsexpertin Rita Schiavi erklärt, warum die SVP-Vorlage speziell für die Unia brandgefährlich ist. Work: Rita Schiavi, 55 Prozent der Unia-Mitglieder haben einen ausländischen Pass. Ist die Durchsetzungsinitiative der SVP eine verkappte Anti-Gewerkschaftsinitiative? Rita Schlavi: Ich würde nicht so weit gehen zu behaupten, dass die Initianten das absichtlich so angelegt haben. Aber in den Auswirkungen ist es ganz klar, dass Arbeitnehmende, die sich für ihre Rechte einsetzen, massiv betroffen wären. Wer sich engagiert, kann durchaus mal eine Anzeige riskieren. Für eine Verurteilung wegen Hausfriedensbruchs reicht es mitunter schon, auf einem Firmengelände Flugblätter zu verteilen, oder vor einem Einkaufszentrum auf seinem Grund Unterschriften für ein politisches Anliegen zu sammeln. Was heisst das konkret für die Gewerkschaftsarbeit? Natürlich würde die Annahme dieser Initiative unsere Arbeit massiv erschweren. Insbesondere die Funktionäre wären noch mehr exponiert. Gut ein Drittel der Gewerkschaftssekretäre haben einen ausländischen Pass. Für sie ist es schon mit der jetzigen Rechtslage heikel. Aber faktisch haben wir in den letzten Jahren trotz diversen Bauaktionen keine Verurteilung kassiert. Wir legen grossen Wert darauf, uns im legalen Bereich zu bewegen. Auch Sie wurden schon mal wegen einer Strassenblockade angeklagt. Wären Sie ausgeschafft worden? (…). Sabine Reber.
Work, 22.1.2016.
Personen > Reber Sabine. Durchsetzungsinitiative. Work, 22.1.2016.
Ganzer Text
20.02.2015 Schweiz
Emigranten
Personen
Work
Marco Geissbühler
Rita Schiavi
Interview
Kongress
Migranten
Volltext
Unia-Migrations-Expertin Rita Schiavi: „Ein schöner Erfolg“. Es sei nicht ganz einfach, so viele Organisationen zusammenzubringen, sagt Unia-Mitorganisatorin Schiavi. Aber es habe sich gelohnt. Work: Rita Schiavi, die Unia hat den Migrationskongress mitorganisiert. Sind Sie zufrieden mit dem Resultat? Ria Schiavi: Ja, sehr. Wir brachten 260 Menschen aus 58 Vereinen und Gruppen zusammen. Menschen mit sehr unterschiedlichen Kulturen und Lebenssituationen. Das war nicht ganz einfach. Da gehen die Ideen und die Ansichten zum Teil schon sehr weit auseinander. Aber es hat sich gelohnt. Es ist uns gelungen, das Einigende und am Ende nicht das Trennende in den Vordergrund zu rucken. Das ist ein schöner Erfolg! Was eint denn die Migrantinnen, Migranten in der Schweiz? Sie alle haben Geschichten von Benachteiligungen und Verachtung zu erzählen. Sei es, weil sie eine dunklere Hautfarbe haben, einen fremdländischen Namen oder die Sprache nicht richtig sprechen. Es gibt sie, diese Fremdenfeindlichkeit in der Schweiz. Das trifft alle Migrantinnen und Migranten. Ob sie nun eingebürgert sind oder nicht, ob sie eine gute Ausbildung haben oder nicht, ob sie Angst um ihren Job haben oder nicht. Die Erfahrung, ausgegrenzt und benachteiligt zu werden, verbindet alle. Also die negative Erfahrung, Opfer zu sein? (…). Marco Geissbühler, Interview.
Work, 20.2.2015.
Personen > Schiavi Rita. Migration. Kongress. Manifst. Work, 20.2.2015.
Ganzer Text
17.10.2013 Schweiz
Migration
Personen
Work
Ralph Hug
Rita Schiavi
Interview
Migranten
Volltext

„Das Mittelmeer kann man nicht aufmauern“. Migration lasse sich nicht stoppen. Aber wir sollten sie endlich als das sehen, was sie ist, sagt Unia-Frau Schiavi: ein starker Motor für die Wirtschaftsentwicklung. Interview. Work: Rita Schiavi, Sie sind soeben von einer Uno-Konferenz über Migration heimgekommen. Waren die 359 toten Bootsflüchtlinge vor Lampedusa dort ein Thema? Rita Schiavi: Ja, natürlich. Viele Voten bezogen sich darauf. Das Entsetzen war gross. Es gab auch eine Schweigeminute für die Opfer. Ist das mehr als Heuchelei? Gleichzeitig schottet sich die EU weiter ab. Sie steckt noch mehr Geld in die Aufrüstung an den Süd- und Ostgrenzen zur Abwehr von Flüchtlingen. Stichwort Frontex, Eurosur, Drohnen, Grenzüberwachung … Das stimmt. (...).Ralph Hug.

Work online, 17.10.2013.
Personen > Hug Ralph. Schiavi Rita. Interview. Migration. Work. 2013-10-17.

Ganzer Text

21.06.2013 Schweiz
AHV
Frauen
Personen
Unia Schweiz
Aldo Ferrari
Rita Schiavi
AHV-Revision
Rentenalter
Umwandlungssatz
Volltext

Die Unia lehnt die Vorschläge des Bundesrats zur Altersvorsorge ab. Eine Erhöhung des Rentenalters für Frauen und die Senkung des Umwandlungssatzes sind nicht akzeptabel. Drei Jahren nach dem deutlich nein des Volks zum Rentenklau plant der Bundesrat bei der der 2. Säule, der Beruflichen Vorsorge BVG, erneut, den Umwandlungssatz zu senken. Zudem will er das AHV-Rentenalter für Frauen auf  65 Jahre erhöhen. Dies ist ein Affront gegenüber den Frauen, die für die gleiche Arbeit im Durchschnitt noch immer 18.4 Prozent weniger verdienen als Männer. Die Unia lehnt beide Vorhaben entschieden ab. Drei Jahre nach dem wuchtigen Nein des Volkes zu einer Kürzung des Umwandlungssatzes von 0.4 Prozent in der zweiten Säule schlägt der Bundesrat eine doppelt so hohe Senkung des Umwandlungssatzes von 6.8 auf 6 Prozent vor. Das bedeutet eine Rentensenkung von 12 Prozent.  Dieser erneute Angriff auf die Renten aus der beruflichen Vorsorge ist für die Unia nicht akzeptabel. (...).

Unia Schweiz. Medienmitteilung 21.6.2013.
Unia Schweiz > Rentenalter. AHV-Revision. Unia Schweiz. 2013-06-21.

Ganzer Text

 

17.06.2013 Schweiz
Löhne
Personen
Personenfreizügigkeit
Unia Schweiz
Rita Schiavi
Lohndumping
Medien-Mitteilung
Ventilklausel
Volltext

Unia-Migrationskonferenz kritisiert Ventilklausel. Ausbau der flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit dringend nötig. Rund 50 Delegierte haben an der Unia-Migrationskonferenz von Samstag 15. Juni eine Verstärkung der flankierenden Massnahmen gefordert. Dies ist das beste Mittel, um dem Unmut in der Bevölkerung gegen die Personenfreizügigkeit mit der EU entgegenzutreten. Neben der Durchsetzung von Schweizer Löhnen für alle und der Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes fordert die Unia-Migrationskonferenz auch griffige Massnahmen gegen Wohnungsnot. (...). Rita Schiavi.

Unia Schweiz. Medienmitteilung, 17.6.2013.
Unia Schweiz > Personenfreizügigkeit. Ventilklausel. 2013-06-17.

Ganzer Text

 

17.06.2013 Bern
Genf
St. Gallen
Personen
Unia Schweiz
Rita Schiavi
Arbeitsbedingungen
Reinigung
Reinigungspersonal
Volltext

Aktionstag für bessere Arbeitsbedingungen für Reinigungskräfte. Anlässlich eines internationalen Aktionstages hat die Gewerkschaft Unia heute Morgen an sieben grossen Bahnhöfen der Schweiz bessere Arbeitsbedingungen für das Reinigungspersonals verlangt. Gewerkschaftsaktivist/innen verteilten an die Pendler und Pendlerinnen PassantInen kleine Schokoladentäfelchen mit der Aufforderung, diese als Zeichen der Wertschätzung einer Reinigungskraft zu schenken.  An sieben Bahnhöfen (Genf, Lausanne, Bern, Basel, Zürich, St. Gallen und Luzern) verteilten Unia-Aktivist/innen Flugblätter und Schokoladetäfelchen, um bessere Arbeitsbedingungen für das Reinigungspersonal zu fordern. (...). Rita Schiavi.

Unia Kommunikation, 17.6.2013.
Unia Schweiz > Reinigung. Arbeitsbedingungen. Unia 2013-06-17.

Ganzer Text

 

14.03.2013 Schweiz
Migration
Personen
Unia Schweiz
Rita Schiavi
Einbürgerung
Volltext

Unia weist inakzeptable Verschärfungen für junge MigrantInnen zurück. Der Nationalrat hat in der heutigen Debatte das Bürgerrechtsgesetz verschärft. Der Beitrag der MigrantInnen an die Schweizer Gesellschaft wird weiterhin nicht anerkannt. Besonders stossend ist, dass die Integration der Jugendlichen weiter erschwert wird. Die Gewerkschaft Unia stellt sich klar gegen diese Verschärfungen. Die Einbürgerung sei nicht ein Mittel zur Integration - diese Argumentation zeigt, wie realitätsfremd inzwischen in der Schweiz politisiert wird. (...).
Rita Schiavi, Mitglied der Geschäftsleitung Unia 

Unia Kommunikation Unia, 14.3.2013.
Unia Schweiz >Einbürgerungen. Unia Schweiz. 2013-03-14.

Ganzer Text

22.02.2013 BS Kanton
Johnson Controls
Löhne
Novartis
Personen
Unia Nordwestschweiz
Rita Schiavi
Novartis
Reinigungspersonal
Volltext

Geld ist genug da: Novartis soll 4 Mio. nachzahlen. An der Novartis-GV von heute hat die Unia Nordwestschweiz die Aktionäre darauf aufmerksam gemacht, dass langjährige Mitarbeitende das Geld gut gebrauchen können, auf das Herr Vasella verzichtet: die neu bei ISS Schweiz unter Vertrag stehenden Mitarbeitenden, welche für Novartis das Facility Management ausführen, müssen durch den Outsourcing-Auftrag drastische Lohneinbussen und Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen in Kauf nehmen. Noch bis Ende Jahr können die 400 Angestellten bei ISS durch die im OR geregelte Betriebsübernahme zu den gleichen Arbeitsbedingungen die Novartis-Anlagen pflegen, wie bisher. (...). Rita Schiavi.

Unia Nordwestschweiz, 22.2.2013.
Unia Nordwestschweiz > Novartis. Löhne. Unia. 22.2.2013.

Ganzer Text

 

25.01.2013 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Work
Hansueli Scheidegger
Rita Schiavi
Pensionierung
Volltext

„Er ist ein harter Kerl“. Nach zwölf Jahren als Unia-Bauchef gibt Hansueli Scheidegger die Leitung des Sektors Bau ab. Eine Würdigung. Zum Abschied schenkte Mitstreiterin und Unia-Geschäftsleitungsmitglied Rita Schiavi Unia-Bauchef Scheidegger eine Rede. (...). Rita Schiavi.

Work, 1.2.2013.
Personen > Scheidegger Hansueli. Rita Schiavi. 25.1.2013.doc.

Ganzer Text

 

18.01.2013 Schweiz
Personen
Sans-Papiers
VPOD Schweiz
Work
Sina Bühler
Rita Schiavi
Berufsbildung
Sans-Papiers
Volltext

Jugendliche Lehrstellensuchende ohne Papiere aufgepasst: Jetzt dürfen auch Sans-papiers in die Stifti. Ab dem 1. Februar ist es so weit: Junge Sans-papiers, die mindestens fünf Jahre in der Schweiz zur Schule gingen, können eine Lehre antreten. Kinder ohne Aufenthaltsbewilligung dürfen in der Schweiz in die Schule gehen. Das haben sie der Uno-Kinderrechtskonvention zu verdanken, die allen Kindern das Recht auf Schulbildung zusichert. (...). Sina Bühler.

Work, 18.1.2013.
Sans-Papiers > Berufsbildung. Sans-Papiers- Work 18.1.2013.doc.

Ganzer Text

07.12.2012 Schweiz
Personen
Sans-Papiers
Unia Schweiz
Rita Schiavi
Berufsbildung
Sans-Papiers
Volltext

Verordnung macht Berufslehre für jugendliche Sans-Papiers möglich. Jugendliche Sans-Papiers dürfen künftig in der Schweiz eine Berufslehre machen. Der Bundesrat hat heute eine entsprechende Verordnung publiziert, die diese von den Gewerkschaften und den Sans-Papiers-Kollektiven seit längerer Zeit erhobene Forderung umsetzt. Ebenfalls heute bekannt gegeben hat der Bundesrat die Ablehnung der SVP-Initiatitive gegen «Massenweinwanderung». Die Unia begrüsst diese beiden Entscheide. Rita Schiavi.

Unia Kommunikation, 77.12.2012.
Unia Schweiz > Sans-Papiers. Berufslehre. 2012-12-07.doc.

Ganzer Text

 

05.12.2012 BE Kanton
FR Kanton
Schweiz
SH Kanton
Personen
Regierung Schweiz
SGB
SP Schweiz
SVP
Work
Ralph Hug
Rita Schiavi
Nachtlokale
Prostitution
Vernehmlassung
Volltext

Soll das Statut für Cabaret-Tänzerinnen abgeschafft werden? Plötzlich ist die SVP ganz ausländerinnenfreundlich Die SVP will die Einwanderung stoppen. Nur nicht für Stripperinnen aus der Dritten Welt. Das zeigt die Debatte um das Statut für Cabaret-Tänzerinnen. Die Linke ist gespalten. Abschaffen oder nicht? Der Bundesrat will das seit vierzig Jahren geltende Statut für Cabaret-Tänzerinnen aufheben. Die Vernehmlassung dazu ist jetzt abgeschlossen. Stripperinnen von ausserhalb der EU brauchen heute eine Bewilligung, um in hiesigen Rotlichtetablissements aufzutreten. (...). Ralph Hug.

Work. Freitag, 30.11.2012.
SVP > Nachtlokale. Frauen. SVP. 30.11.2012.

Ganzer Text

 

05.11.2012 Kosovo
Schweiz
Bundesamt für Sozialversicherungen
Personen
Sozialversicherungen
Unia Schweiz
Work
Sina Bühler
Rita Schiavi
Sozialversicherungsabkommen
Volltext

Kein Abkommen mehr für die Sozialversicherungen. Der Fall Kosovo. Das Sozialversicherungsabkommen mit Kosovo ist Anfang 2010 ausgelaufen. Rita Schiavi von der Unia-Geschäftsleitung erklärt, was das bedeutet. Work: Rita Schiavi, wie ist die Situation derzeit? Ist ein neues Abkommen mit Kosovo schon absehbar?“ Rita Schiavi: Die Lage ist immer noch sehr unklar. (...). Interview mit Rita Schiavi.

Work. Freitag, 5.11.2012.
Kosova > Sozialversicherungsabkommen 2012-11-02.doc.

Ganzer Text

 

02.11.2012 Schweiz
Emigranten
Personen
Unia Schweiz
Work
Ralph Hug
Rita Schiavi
Ausländerpolitik
Einwanderung
Emigranten
Sprache
Volltext
Weiterbildung

Zuwanderung: Das neue Unia-Positionspapier. Ohne Einwanderung keine Schweiz. Pizza, AHV und immer deutsche Ärzte: Die Unia hat über die Segnungen und Probleme der Zuwanderung nachgedacht. Das Papier steht auf der Traktandenliste des Unia-Kongresses am 29.November in Zürich. Zehn Seiten, die es in sich haben. Denn hier gibt die Unia Antwort auf offene Fragen der Zuwanderung. Und bietet den Fremdenfeinden in den Rechtsparteien Paroli. Die SVP und in ihrem Schlepptau FdP, CVP und Grünliberale sehen in der Zuwanderung immer mehr die Hauptursache für alle Probleme, die die Schweiz derzeit beschäftigen. (...).
Ralph Hug.

Work. Freitag, 2.11.2012.
Unia Schweiz > Einwanderung. Unia. 2.11.2012.

Ganzer Text

01.11.2012 Schweiz
Mieter- und Mieterinnen-Verband
Personen
Unia Schweiz
Rita Schiavi
Mieterschutz
Verkehrspersonal
Volltext
Wohnungsbau

Unia gibt dem MV recht. Überraschend: Die grösste Gewerkschaft der Schweiz, Unia, liegt punkto Wohnpolitik genau auf der Linie des Mieterinnen- und Mieterverbands. Bald hält die Gewerkschaft Unia ihren Kongress ab, der alle vier Jahre stattfindet. Mit 200‘000 Mitgliedern ist sie eine der grossen Organisationen im Land. Und sie hat politisches Gewicht. Das zeigt sich gerade jetzt beim Thema Lohndumping. Gegen breiten Widerstand aus Wirtschaftskreisen dürfte es der Unia gelingen, die Solidarhaftung gegen Lohndumping auf dem Bau durchzusetzen. (...).

Mieten und Wohnen, Nr. 8, November 2012.
Unia Schweiz >  Mieterverband. Unia Schweiz. 1.11.2012.

Ganzer Text

 

30.10.2012 Schweiz
Bauhauptgewerbe
Personen
Unia Schweiz
Rita Schiavi
Integration
Sprache
Volltext

Deutsch auf der Baustelle: Ein Projekt der Sozialpartner im Bauhauptgewerbe. Heute hat die Tripartite Agglomerationskonferenz (TAK) zur Medienkonferenz anlässlich des Integrationsdialogs mit der Arbeitswelt eingeladen. Die Gewerkschaft Unia hat im Rahmen der TAK ein Projekt der Sozialpartner "Deutsch auf der Baustelle“ vorgestellt. Untenstehend lassen wir Ihnen den für die Medien verfassten Beitrag von Rita Schiavi, Mitglied der Geschäftsleitung Unia und zuständig für Migration, zukommen. (...). 
Rita Schiavi, Mitglied der Geschäftsleitung Unia.

Kommunikation Unia, 30.10.2012.
Unia Schweiz > Sprache. Bauhauptgewerbe. 30.10.2012.

Ganzer Text

 

29.09.2012 Schweiz
Emigranten
Personen
Unia Schweiz
Aurora Garcia
Rita Schiavi
Medien-Mitteilung
Migranten
Rassismus
Volltext

Unia gegen Sonderjustiz für Migrantinnen und Migranten. Die Unia lehnt beide vom Bundesrat vorgeschlagenen Varianten zur Umsetzung der Ausschaffungsinitiative entschieden ab. Beide basieren auf fremdenfeindlichen Prinzipien und würden zu einer Sonderjustiz gegen Ausländer/-innen führen. Die Unia fordert den Bundesrat auf, sich klar gegen fremdenfeindliche Gesetze zu stellen. Es braucht deshalb einen neuen Vorschlag, welcher völkerrechtskonform ist und das Prinzip der Verhältnismässigkeit achtet. (...).

Medienmitteilung Unia Kommunikation, 29.9.2012.
Unia Schweiz > Migration. Unia Schweiz 29.9.2012.doc.

Ganzer Text

06.09.2012 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Vania Alleva
Renzo Ambrosetti
Aldo Ferrari
Corrado Pardini
Rita Schiavi
Geschäftsleitung
Volltext
Wahlen
Drei Frauen und sechs Männer kandidieren für die Unia-Geschäftsleitung. Vom 29. November bis zum 1. Dezember 2012 führt die Unia, die mit gegen 200'000 Mitgliedern grösste Gewerkschaft der Schweiz, in Zürich ihren zweiten ordentlichen Kongress durch. Die 400 Delegierten werden dabei Strategie und Positionen für die kommenden vier Jahre festlegen und eine neue Führungsequippe wählen. Mit dem Ablauf der Nominationsfrist hat sich die Ausgangslage für die bevorstehenden Erneuerungswahlen der Unia-Geschäftsleitung geklärt. (...).

Hans Hartmann, Mediensprecher Unia.

 Kommunikation Unia, 6.9.2012.
Unia Schweiz > Geschäftsleitung. Wahlen. 2012-11-29.doc.

Ganzer Text

06.06.2012 Schweiz
Personen
Sans-Papiers
Unia Schweiz
Vania Alleva
Rita Schiavi
Berufsbildung
Sans-Papiers
Vernehmlassung
Volltext

Unia begrüsst Zulassung von Sans-Papiers-Jugendlichen zur Berufslehre. Künftig sollen jugendliche Sans-Papiers, die ganz oder teilweise in der Schweiz aufgewachsen sind, die Möglichkeit erhalten, eine Berufslehre zu absolvieren. Das sieht der Entwurf der Verordnung über Zulassung, Aufenthalt und Erwerbstätigkeit (VZAE) vor, welche der Bundesrat Anfang März in die Vernehmlassung geschickt hat. Die Gewerkschaft Unia begrüsst die Verordnungsänderung, mit welcher eine alte Forderung der Unia erfüllt wird. (...).

Kommunikation Unia, 6.6.2012.
Unia Schweiz > Sans-Papiers. Berufslehre. 6.6.2012.doc.

Ganzer Text

06.10.2011 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
WOZ
Bettina Epper
Rita Schiavi
Berufsbildung
Petition
Sans-Papiers
Volltext

Nachgefragt: Was macht die Unia für die Sans-papiers? „Wir fordern die kollektive Regularisierung“. Unia-Migrationsexpertin Rita Schiavi gibt Auskunft zu den Aktivitäten der Gewerkschaft. Wie engagiert sich die Unia für Sans-papiers? Wir fordern, dass jugendliche Sans-papiers eine Lehre machen dürfen. Dazu ist im Parlament eine Motion überwiesen worden, auch mit Hilfe von bürgerlichen Politikern. Nun hoffen wir auf eine positive Antwort von SP-Bundesrätin Simonetta Sommaruga. (...). Bettina Epper.

WOZ. Donnerstag, 2011-10-06.
WOZ > Sans-Papiers. 2011-10-06.doc.

Ganzer Text

09.09.2011 Bulle
Jona
Rothrist
Schweiz
Emigranten
Personen
SVP
Unia Schweiz
Unternehmerverbände
Work
Bettina Epper
Rita Schiavi
Arbeitsmarkt
Überfremdung
Volltext

SVP-Politiker This Jenny müsste seinen Betrieb schliessen, wenn die SVP-Überfremdungsinitiative durchkäme. Und nicht nur er. „Als Unternehmer müsste Ich sagen: Die Initiative ist Blödsinn“. Im Bauunternehmen von This Jenny haben 120 von 250 Angestellten keinen Schweizer Pass. Im Sägewerk und zwei anderen KMU von Jean-François Rime haben 33 von 86 Angestellten keinen Schweizer Pass. Im Transportunternehmen von Ulrich Giezendanner haben ein Drittel der 100 Angestellten keinen Schweizer Pass. 120 von 250 Mitarbeitenden im Baubetrieb von SVP-Ständerat This Jenny haben keinen Schweizer Pass. Viele Ausländer beschäftigen auch SVP-Transportunternehmer Ulrich Giezendanner und SVP-Sägereibesitzer Jean-Francois Rime. Das ergab eine Umfrage von Work. Rund ein Drittel der 68 Mitglieder der SVP-Bundeshausfraktion sind selbständigerwerbend. Landwirte und Unternehmer halten sich etwa die Waage. Bei 25 dieser Chefs hat Work gefragt: (...). Bettina Epper.

Work. Freitag, 2011-09-09.
Migration > Arbeitsmarkt. Work 2011-09-09.doc.

Ganzer Text

26.08.2011 Schweiz
Abstimmungen Schweiz
Personen
SVP
Unia Schweiz
Work
Bettina Epper
Rita Schiavi
Faschismus
Rassismus
Überfremdung
Volltext

Die Zahlen zeigen es: Ohne ausländische Arbeitskräfte geht nicht. Ohne sie keine Schweiz. Kein Fussball, kein Bau, keine Pflege: Das wären die bitteren Folgen der SVP-Politik. Das belegt eine neue Unia-Kampagne. Sie hängen überall, die bedrohlichen Plakate der SVP „Gegen Masseneinwanderung“. Die rot-schwarz-weiss gehaltenen Affichen sprechen eine eindeutige SVP-Sprache: Die Schweiz wird überrannt von düsteren Gesichtslosen mit schwarzen, schweren Schuhen. Das Böse kommt aus dem Ausland und trampelt uns nieder, so die Botschaft der SVP. Kontingent gefordert. Die Ausländerinnen und Ausländer sind für die SVP an allem schuld. Sie würden uns die Arbeit wegnehmen, besetzten Wohnungen, verstopften Strassen und Eisenbahnzüge. (...). Von Bettina Epper.

Work. Freitag, 2011-08-26.
Work > Migranten. Work 2011-08-26.doc.

Ganzer Text

26.08.2011 Schweiz
Personen
SVP
Unia Schweiz
Work
Rita Schiavi
Judith Stofer
Antirassismus
Rassismus
Unterschriftensammlung
Volltext

Der Wahlkampf muss fair bleiben. Gegensteuer zu den fremdenfeindlichen Hetzkampagnen der SVP. Die Unia unterstützt die Kampagne „Fairplay im Wahlkampf“. 50‘000 Unterschriften sollen ein Zeichen gegen Diffamierung und Rassismus im Wahlkampf setzen. Die Forderung „Fairplay“ ist im Sport eine Selbstverständlichkeit. In der Politik ist es genau umgekehrt: Rechte Politiker haben unfaires Verhalten, abstruse Anschuldigungen und Lügenkampagnen zum Standard gemacht. Eine Kampagne will jetzt gegen diese Vergiftung des politischen Klimas in der Schweiz angehen. Sie setzt sich für einen fairen Wahlkampf ohne Ausgrenzung, Diffamierung und Rassismus ein. Unterstützt wird die am 10. August lancierte Kampagne von der Unia, der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus, von Religionsgemeinschaften und weiteren Nichtregierungsorganisationen. (...). Judith Stofer.

 Work. Freitag, 2011-08-26.
Unia Schweiz > Antirassismus. Work 2011-08-26.doc.

Ganzer Text

17.08.2011 BS Kanton
Riehen
Wollishofen
ZH Kanton
Personen
Unia
Work
Rita Schiavi
Judith Stofer
Prozess
Streikrecht
Volltext

Streikaktionen waren legitim. Richter sprechen zwei Kaderleute der Unia frei. Die Urteile in einem Basler und einem Zürcher Gerichtsverfahren stärken das von der Verfassung garantierte Streikrecht. Das Basler Appellationsgericht und das Zürcher Obergericht haben je eine Unia-Kaderfrau und einen Unia-Kadermann vom Vorwurf der Nötigung freigesprochen. Die beiden Unia-Mittarbeitenden waren im Zusammenhang mit Streikaktionen für einen neuen Landesmantelvertrag im Bauhauptgewerbe (LMV) angeklagt worden. Die Unia ist erfreut über die in zweiter Instanz gefällten Freisprüche. Sie fordert die Arbeitgeber auf, das von der Bundesverfassung garantierte Streikrecht zu respektieren. (...). Judith Stofer.

Work. Freitag, 2011-08-26.
Unia > Prozess Streikaktionen. Work 2011-08-26.doc.

Ganzer Text

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden