Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Appell
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 2

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
18.03.2017 Schweiz
AHV
Personen
Unia Schweiz
Renzo Ambrosetti
Fabienne Kühn
Vasco Pedrina
Andreas Rieger
Rita Schiavi
AHV-Revision
Appell
DV
Volltext
Altersvorsorge 2020: Brief von ehemaligen Präsidenten und GL-Mitglieder der Gewerkschaft Unia an den ZV und die DV. Geschätzte Kolleginnen und Kollegen. Der Entscheid zum komplexen Paket „Altersvorsorqe AV 2020" ist von ausserordentlicher Tragweite. Da sollte Unia gleich vorgehen wie beim Abschluss von GAV-Verhandlungen: Die Phase der Formulierung von Forderungen und der Verabschiedung von grundsätzlichen Resolutionen ist dann wenn das Verhandlungsergebnis vorliegt vorbei. Dann gilt es nüchtern einzuschätzen, was auf dem Tisch liegt. Was sind die konkreten Vor- und Nachteile für die Lohn- und Rentenabhängigen? Was sind die Kräfteverhältnisse, wo verlaufen die Kampffronten? An diesen Punkt kommen wir Mitte März, wenn im Parlament das Resultat der AV 2020 vorliegen wird. Obsiegt die Abbauversion des Nationalrats, sind sich alle fortschrittlichen Kräfte einig im Ergreifen des Referendums. Wir sind jedoch klar der Meinung: Obsiegt das Paket des Ständerates, dann gilt es den Sack zuzumachen. Ein Referendum wäre dann fehl am Platz. Befürworter eines Referendum kritisieren vor allem die Erhöhung des Rentenalters der Frauen auf 65 und die Senkung des Umwandlungssatzes in der 2. Säule. Keine Frage: die Erhöhung des Rentenalters der Frauen ist ein schwer verdaubarer Rückschritt. Die Senkung des Umwandlungssatzes ist dagegen für die grosse Mehrheit der Lohnabhängigen bereits erfolgt. Die Pensionskassen mit überobligatorischen Teilen haben den Umwandlungssatz schon auf 6% (…).
Kollegiale Grüsse: Renzo Ambrosetti, Fabienne Kühn, Rita Schiavi, Vasco Pedrina, Andreas Rieger.
Unia Schweiz, 18.3.2017.
Unia Schweiz > AHV-Revision. DV Unia Schweiz. Brief. Unia Schweiz, 2017-03-18.
Ganzer Text
24.02.2017 Schweiz
AHV
Personen
SGB
Paul Rechsteiner
AHV-Revision
Appell
Volltext
Brief des SGB-Präsidenten an die Delegierten der a.o. SGB-DV vom 24. März 2017. Liebe SGB-Delegierte. An der ausserordentlichen Delegiertenversammlung vom 24. März 2017 legen wir die gewerkschaftliche Position zum Projekt „Altersvorsorge 2020" fest. Es geht um 1. Die Abstimmungsparole zum Verfassungsartikel über die Erhöhung der Mehrwertsteuer zugunsten der AHV. 2. Das Referendum zum Gesetzespaket .Altersvorsorge 2020". Diese Entscheide sind von ausserordentlicher Tragweite. Für die Gewerkschaften. Und für die Rentenpolitik der Schweiz. Denn die Gewerkschaften haben die schweizerische Rentenpolitik wie keine andere Bewegung geprägt. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts durch den jahrzehntelangen Kampf für die Einführung der AHV. Danach im Kampf für den Ausbau der AHV. Und in den schwierigen Jahrzehnten seit Mitte der 90er Jahre durch die erfolgreichen Referenden gegen den geplanten Rentenabbau. Die Ausgangslage für die Delegiertenversammlung vom 24. März 2017 ist anspruchsvoll. Die Schlussabstimmung im Parlament über das Projekt „Altersvorsorge 2020" wird erst eine Woche vorher, am 17. März 2017, stattfinden. Heute, vor der Frühjahrssession, stehen sich zwei Konzepte gegenüber, das Konzept des Ständerats und das Konzept der Kommission des Nationalrates. Die Nationalratskommission folgt der Position des Arbeitgeberverbandes und will die Rentenverluste durch die Senkung des sogenannten Umwandlungssatzes ausschliesslich in der 2. Säule kompensieren. Mit der Folge hoher zusätzlicher Lohnbeiträge. Sie belasten die tiefen und die tieferen der mittleren Einkommen stark. (…). Paul Rechsteiner. SGB, 24.2.2017
Personen > Rechsteiner Paul. AHV-Revision. Brief an SGB-DV. SGB, 2017-02-24.
Ganzer Text
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden