Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Unfallversicherung
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 27

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.02.2019 Schweiz
Personen
Work
Myriam Muff
Pensionierung
Ratgeber
Taggeld
Unfallversicherung
Volltext
Pensionierung: Erhalte ich keine Taggelder mehr? Myriam Muff von der Unia-Rechtsabteilung beantwortet Fragen aus der Arbeitswelt. Ich hatte im Januar 2018 einen Unfall. Deshalb erhielt ich von der Unfallversicherung Taggelder. Letzten November hat mir die Unfallversicherung mitgeteilt, dass sie die Taggelder nicht mehr bezahle, weil ich im Dezember 2018 pensioniert werde. Ist dieses Vorgehen korrekt?
Myriam Muff: Nein. Weder das Erreichen des AHV-Alters noch das eigentliche Datum der Pensionierung ist ein Grund zur Einstellung von Unfalltaggeldern. Ihr Taggeldanspruch besteht weiter, sofern Sie die volle Arbeitsfähigkeit nicht wiedererlangt haben oder die Heilbehandlung nicht abgeschlossen ist. Erst wenn die Heilbehandlung abgeschlossen und damit der sogenannte medizinische Endzustand erreicht ist, darf die Versicherung die Taggelder einstellen. Im Anschluss muss die Unfallversicherung dann einen allfälligen Renten-anspruch prüfen. Ich empfehle Ihnen deshalb, die Unfallversicherung per Einschreiben um weitere Taggelder zu ersuchen. Es kann sein, dass die Unfallversicherung an der Einstellung der Taggelder festhält. Dann müssen Sie sofort handeln, da die Einsprachefrist nur 30 Tage beträgt: Als Unia-Mitglied können Sie sich an die Beratungsstelle Ihrer Unia-Sektion wenden.
Myriam Muff.
Work online, 1.2.2019.
Personen > Muff Myriam. Unfallversicherung. Taggeld. Work online, 2019-02-01.
Ganzer Text
14.11.2018 Genf
Lausanne
Uber
Unia Genf

Uber
Unfallversicherung
Volltext
UberEats: ungeniessbar. Der Dumping-Konzern Uber will ein neues Geschäftsfeld erobern: Mit UberEats will Uber Scheinselbständige in der Romandie Fertiggerichte ausliefern lassen. Das Modell beruht darauf, dass die Angestellten ausgebeutet werden und ohne Versicherungsschutz arbeiten. Die Behörden müssen einschreiten: Die Unia fordert eine Task Force auf Bundesebene. Der US-Konzern Uber mischt seit einigen Jahren durch unlautere Konkurrenz die Schweizer Taxibranche auf. Mit einem perfiden System zwingt Uber seine Fahrer/innen zu Arbeit als Scheinselbständige. Während das Unternehmen Behördenentscheide ignoriert, fahren die Chauffeur/innen oft de facto schwarz und ohne Sozialversicherung. Die SUVA hat festgestellt, dass Uber-Fahrer/innen Angestellte sind, jedoch ist dieser Entscheid noch nicht rechtskräftig. Da Politik und Behörden wegschauen, versucht Uber nun sein Ausbeutungsmodell auf andere Branchen zu übertragen. Das Dumping-Modell von Uber. Auch UberEats beruht offenbar darauf, dass Uber die Kurier/innen, die per Velo oder Scooter unterwegs sein sollen, ohne Unfallversicherung auf die Strassen schickt, die ihnen zustehenden Sozialversicherungsbeiträge (Altersvorsorge, Arbeitslosenversicherung) vorenthält, keinen Auslageersatz für Arbeitsgeräte entrichtet und Dumping-Löhne bezahlt. Da Lebensmittel transportiert werden, stellen sich zudem Haftungsfragen bezüglich der Lebensmittelsicherheit. Es kann nicht sein, dass die Verantwortung dafür auf die Kurier/innen abgeschoben wird. Besonders (...).
Unia Genf, 14.11.2018.
Unia Genf > Uber. Unfallversicherung. Unia Genf, 2018-11-14.
Ganzer Text
12.07.2018 Schweiz
Vorwärts

Unfallversicherung
Volltext
Vom Unfall zur Krankheit. In Tausenden von Fällen pro Jahr werden aus Unfällen Krankheiten gemacht. Dabei könnten Unfälle und Krankheiten bei der gleichen Gesellschaft versichert werden. Das hätte tiefere Prämien zur Folge. Warum ist nicht dieselbe Versicherung für Unfall und Krankheit zuständig? Dies zeigt ein Beispiel der Axa. An einem Sommertag vor fünf Jahren: Eine Velofahrerin aus Faulensee im Berner Oberland stürzt. Laut Unfallmeldung erleidet sie eine Prellung des Schleimbeutels. Einige Monate später hat sie immer noch Schmerzen in der Schulter. Das Spital Interlaken führt eine genauere Untersuchung (Arthroskopie) durch. Dann die überraschende Meldung aus Winterthur: Die Axa, bei der die Frau durch ihren Arbeitgeber versichert ist, teilt mit, dass sie die Operationskosten nicht übernimmt. Der Eingriff sei nicht auf den Velounfall zurückzuführen. Die Röntgenbilder zeigten „degenerative Veränderungen mit osteophytären Ausziehungen“. Kurz: Arthrose. Einspruch erhoben. Die meisten Unfallopfer machen die Faust im Sack und lassen die Operationskosten von der Krankenkasse bezahlen. Hier beginnt das Fatale an der Geschichte. Die Verunfallten müssen nun den Selbstbehalt übernehmen und die Franchise der Krankenkasse auch gleich aus dem eigenen Sack bezahlen. Die Frau aus Faulensee und ihre Krankenkasse erhoben Einspruch. Tatsächlich hatte die Frau zwanzig Jahre vorher schon mal die Schulter ausgerenkt. Laut Axa war dieses Ereignis „überwiegend wahrscheinlich“ der Grund, (...).Ueli Schärrer.
Vorwärts, 12.7.2018.
Vorwärts > Unfallversicherung. Vorwärts, 2018-07-12.
11.05.2017 Schweiz
Personen
Work
Peter Schmid
Ratgeber
Unfallversicherung
Volltext
Fehlende Unfallversicherung: Muss ich die Kosten selbst bezahlen?. Peter Schmid von der Unia-Rechtsabteilung beantwortet Fragen aus der Arbeitswelt. Ich arbeite zwei Tage pro Woche als Verkäuferin in einem Antiquitätengeschäft. Jetzt bin ich zu Hause beim Putzen der Schlafzimmerfenster vom Stuhl gestürzt und habe mir dabei den linken Fussknöchel gebrochen. Der Hausarzt hat mich für zwei Wochen arbeitsunfähig geschrieben. Seine Frage nach der zuständigen Unfallversicherung konnte ich leider nicht beantworten. Ich habe deshalb bei meiner Chefin nachgefragt. Sie meinte, für den Unfall werde meine private Krankenkasse aufkommen. Da sie in ihrem Laden nur zwei Teilzeitangestellte beschäftige, habe sie keine besondere Unfallversicherung abschliessen müssen. Stimmt das? Peter Schmid: Nein. In der Schweiz sind alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer obligatorisch gegen Unfälle am Arbeitsplatz und auf dem Arbeitsweg versichert. Für sogenannte Nichtberufsunfälle, die ausserhalb der Arbeitszeit passieren, sind Teilzeitbeschäftigte obligatorisch durch den Arbeitgeber versichert, wenn die wöchentliche Arbeitszeit mindestens acht Stunden beträgt. Das ist bei Ihnen der Fall. Ihre Chefin muss also bei der Suva oder bei einem anderen Unfallversicherer einen entsprechenden Versicherungsvertrag abschliessen. (…). Peter Schmid.
Work online, 11.5.2017.
Personen > Schmid Peter. Unfallversicherung. Ratgeber. Work online, 2017-05-11.
Ganzer Text
06.11.2015 BS Kanton
Personen
Uber
Work
Christian Egg
Taxibranche
Uber
Unfallversicherung
Volltext
Billig-Fahrdienst Uber: Eine normale Versicherung reicht nicht aus. Haften bei Unfällen die Fahrer? Beim Billigfahrdienst Uber arbeiten Amateurfahrer. Jetzt zeigt sich: Passiert ein Unfall, dann zahlt die Versicherung nicht. Knapp 800 Franken verdient ein Fahrer beim Fahrtenvermittler Uber. Wird ein Chauffeur krank oder geht sein Auto kaputt, gibt's gar keine Bezahlung mehr (Work berichtete). Doch damit nicht genug: Verursacht ein Fahrer einen Unfall, dann drohen ihm immense Kosten. Denn die meisten Autoversicherungen übernehmen den Schaden nicht. Felix Mundwiler, Sprecher der Generali-Versicherung: „Gewerbsmässige Personentransporte sind in unserem klassischen Produkt für Personenwagen nicht versichert.“ Das bestätigt auch Philipp Heer von der Allianz-Versicherung: „Wenn jemand regelmässig für Uber fährt, muss er uns das mitteilen,“ Dann brauche es eine spezielle Versicherung. Die kann bis zu dreimal so teuer sein wie eine normale Police. Immerhin: Als Fahrgast in einem Über-Taxi geht man kein spezielles Risiko ein. „Die gesetzliche Unfallversicherung des Gastes kommt für seine Heilungskosten auf“, so Allianz-Mann Heer. Allerdings wird sie den Betrag danach bei der Haftpflicht des Fahrers geltend machen. „Und diese kann die Kosten voll beim Fahrer einfordern, wenn sich herausstellt, dass er gewerbsmässig fährt und dies nicht gemeldet hat.“ Millionenschulden. (…). Christian Egg.
Work, 6.11.2015.
Personen > Egg Christian. Uber. Unfallversicherung. Work, 6.11.2015.
Ganzer Text
18.09.2015 Schweiz
Ferien
Work

Ratgeber
Unfallversicherung
Volltext
Unbezahlter Urlaub: Was passiert mit der Unfallversicherung? Noch bis Ende Oktober arbeite Ich voll in einem Industriebetrieb. Ab dann nehme ich für fünf Monate unbezahlten Urlaub und kehre am 1. April 2016 wieder an meine jetzige Arbeitsstelle zurück. Bin Ich während dieser Zeit noch durch meine Firma unfallversichert? Philip Thomas; Nein. Deshalb müssen Sie für diese fünf Monate entweder die Unfalldeckung in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung wieder einschliessen. Oder, und das empfehle ich Ihnen, Sie schliessen bei der Suva eine Abredeversicherung ab. Dadurch verlängert sich die Wirksamkeit der bestehenden Nichtberufsunfallversicherung um bis zu sechs Monate. Die Versicherungsleistungen bleiben gleich. So steht es im Bundesgesetz über die Unfallversicherung. Achtung: Entscheiden Sie sich für diese Lösung, müssen Sie die Abredeversicherung abschliessen und bezahlen, bevor die obligatorische Nichtberufsunfallversicherung endet. Also spätestens 30 Tage nachdem Sie mit der Arbeit aufgehört haben. Das ist die sogenannte Nachdeckungsfrist. (…). Philip Thomas, Unia-Rechtsabteilung.
Work, 18.9.2015.
Work > Ferien. Unfallversicherung. Ratgeber. Work, 18.9.2015.
Ganzer Text
16.09.2015 Schweiz
Personen
SGB
Suva
Paul Rechsteiner
Leistungen
Unfallversicherung
Volltext
Unfallversicherung: Sozialpartnerkompromiss setzt sich durch. Letzte Differenzen in UVG-Revision bereinigt. Die beiden Räte haben die letzten Differenzen in der Reform des Unfallversicherungsgesetzes (UVG) bereinigt. Die gelungene Revision, keine Selbstverständlichkeit, nachdem 2008 ein erster Anlauf hatte beerdigt werden müssen, ist auch ein Ausdruck für sozialpartnerschaftlichen Gestaltungswillen. Im Folgenden, leicht gekürzt, ein Votum von Paul Rechsteiner, der in diesem Geschäft auch als Kommissionssprecher zuständig war. Die Unfallversicherung ist die älteste der klassischen Sozialversicherungen. Sie funktioniert ausgezeichnet und garantiert gute Leistungen. Sie schreibt konstant schwarze Zahlen, und sie kostet den Bund und die Steuerzahlenden keinen Rappen, denn es sind die Arbeitgeber und die Arbeitnehmer, die für die Prämien aufkommen. Der Verfassungsartikel für die Schaffung einer Unfallversicherung stammt aus dem Jahr 1890. 1911 kam das Gesetz, und 1918 nahm die Suva als öffentlich-rechtliche Anstalt den Betrieb auf. Die damaligen Grundsatzentscheide haben sich bewährt. Erst 1984 kam es zu einer umfassenden Neuregelung. Nach über dreissig Jahren ist jetzt eine sanfte Modernisierung fällig. Sie übernimmt das eingespielte System der Versicherungsleistungen für Berufsunfälle und Nichtberufsunfälle. Heilbehandlungen und Taggeldleistungen werden aus einer Hand erbracht - ein grosser Unterschied zur Krankenversicherung. (…). Paul Rechsteiner.
SGB, 16.9.2015.
Personen > Rechsteiner Paul. Unfallversicherung. SGB, 16.9.2015.
Ganzer Text
02.07.2015 Schweiz
Personen
SGB
Suva
Doris Bianchi
Taggeld
Unfallversicherung
Volltext
Wartefrist bei den Taggeldern der Unfallversicherung nützt niemandem. UVG–Kompromiss hält, ausser in einem Punkt. In der Junisession hat der Nationalrat die Revision des Unfallversicherungsgesetzes beraten und den Entwurf einstimmig angenommen. Die Vorlage, ein sozialpartnerschaftlich beantragter Kompromiss, erwies sich also als tragfähig. Bis auf eine Ausnahme, die der Ständerat zu korrigieren hat. Der Nationalrat will, ähnlich wie bei der Krankentaggeldversicherung, für die Auszahlung der Unfallversicherung-Taggelder eine Wartefrist einführen. Firmen und Versicherer sollen eine Wartezeit von bis zu 30 Tagen bis zur Auszahlung des Taggeldes an Verunfallte vereinbaren und damit Prämien sparen können. Wartefrist verschlechtert den Versicherungsschutz. Die Einführung einer Wartefrist in der Unfallversicherung verschlechtert die sozialversicherungsrechtliche Abdeckung der Arbeitnehmenden vor Unfallfolgen. Der SGB lehnt sie daher klar ab. Daran ändert auch die Bestimmung (Art. 16 Abs. 5 Entw. UVG) nichts, dass dem Versicherten kein Nachteil daraus entstehen darf. Die Erfahrungen mit den Krankentaggeldversicherungen zeigen deutlich, dass sich solche Wartefristen nachteilig auf die Versicherten auswirken: Während der Wartefrist greift zwar die Lohnfortzahlungspflicht nach OR. Danach ist der Arbeitgeber während einer bestimmten Frist, die sich anhand der Dauer des Anstellungsverhältnisses ergibt, verpflichtet, bei Krankheit des Arbeitnehmers den Lohn weiter zu bezahlen. (…). Doris Bianchi.
SGB, 2.7.2015.
Personen > Bianchi Doris. Unfallversicherung. SGB, 2.7.2015.
Ganzer Text
04.03.2011 Schweiz
Nationalrat
SGB
Ständerat
Suva
Work

Unfallversicherung
Unfallversicherungs-Gesetz

Suva-Demontage verhindert. Bern. Die Revision des Unfallversicherungsgesetzes (UVG) ist vom Tisch: Nach dem Nationalrat hat in der Frühjahrssession nun auch der Ständerat die grobe Abbauvorlage an den Bundesrat zurückgewiesen. Die Lobby der Privatversicherer wollte die gut funktionierende Suva demontieren, privatisieren und Leistungen massiv kürzen. Eine Allianz der Vernunft, angeführt vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund, konnte dies verhindern. Die Suva begrüsst die Rückweisung und erhofft sich nun eine schlankere Revision.

 

 

Work. Freitag, 4.3.2011.
SGB > Suva. 4.3.2011.doc.

10.09.2010 Schweiz
Personen
Suva
Versicherungen
Work
Oliver Fahrni
Paul Rechsteiner
Andreas Rieger
Unfallversicherung
Unfallversicherungs-Gesetz
Volltext

Baumeister, Gewerkschaften und Gewerbler wollen die Versicherungslobby stoppen. Die Retter der Suva. Niemand will das neue Unfallversicherungs-Gesetz. Denn es schadet allen. Niemand? Nur die Versicherungskonzerne... Die Sache, die am 22. September im Nationalrat auf die Tische kommt, ist absurd: Eine gute Versicherung, die Suva, soll verteuert, verschlechtert und teilweise privatisiert werden. Gegen die Interessen aller - nur für den Profit der Versicherungskonzerne. Dafür haben die Konzerne der Politik eine Revision des Unfallversicherungsgesetzes (UVG) diktiert. (...). Foto mit Paul Rechsteiner, Andreas Rieger und anderen. Oliver Fahrni. Work. Freitag, 10.9.2010.

 

Unfallversicherungs-Gesetz. 10.9.2010.pdf

01.07.2010 Schweiz
Suva

Finanzen
Unfallversicherung
Suva: Prämiensenkung auf 2011. Die Suva schliesst das Geschäftsjahr 2009 mit einem positiven Jahresergebnis von 188,2 Millionen Franken ab. Der finanzielle Deckungsgrad stieg von 107,8 auf 117,6%. Die Suva ist somit weiterhin solide finanziert. Da zudem der Schadenverlauf positiv ist, kann sie ihre Prämien in der Berufsunfallversicherung auf Januar 2011 im Durchschnitt um 3% senken. In der Nichtberufsunfallversicherung können die Prämien trotz etwas mehr Freizeitunfällen gehalten werden. Weniger optimistisch schätzt die Suva die künftige Prämienentwicklung ein, wenn an den derzeitigen Kommissionsbeschlüssen zur UVG-Revision festgehalten wird. Das würde Sozial- und Leistunngsabbau bedeuten. VPOD-Magazin, Juli 20910
01.07.2008 Schweiz
SGB
VPOD Schweiz

Suva
Unfallversicherung
Unfallversicherung: So nicht. Der SGB lehnt die vom Bundesrat vorgeschlagene Revision der Unfallversicherung ab. Die Senkung des höchstversicherten Verdiensts führt zu schlechterem Versicherungsschutz, Prämienausfällen und steigenden Prämien. Für solche Verschlechterungen gibt es keinen Grund, ebenso wenig für die Begrenzung der Leistungspflicht bei Katastrophen. Es gehe einzig darum, den privaten Versicherungen das rentablere Zusatzversicherungsgeschäft zu erleichtern, schreibt der SGB. Er ist auch nicht einverstanden damit, dass die Suva in ihrer Tätigkeit eingeschränkt werden soll. Einmal mehr habe sich die Bundesratsmehrheit als verlängerter Arm der Privatversicherer betätigt. SGB/VPOD. VPOD-Magazin Juli 2008
13.04.1958 Schweiz
Personen
SABZ
Volksrecht
Hermann Leuenberger
Hans Neumann
Arbeitsvertrag
Unfallversicherung
Volltext
Weiterbildung
Werbung

Gewerkschaftlicher Wochenkurs. Die SABZ führt ihren zweiten Frühjahrskurs von Sonntag, den 13. April, bis Samstag, den 19. April 1958, im Kurhaus Hasenstrick im Zürcher Oberland durch. Zur Behandlung stehen folgende Themen: (...). Einladung SABZ Schweiz.

 

Volksrecht. Freitag, 14.3.1958.

 

Ganzer Text

01.02.1944 Schweiz
Gewerkschaftliche Rundschau
Lehrlingswesen
Personen
Suva
Hans-Peter Tschudi
Lehrlingswesen
Unfallversicherung
Volltext

Die Unfallversicherung der Lehrlinge. Die Verbreitung der Unfallversicherung. Auf Grund des Bundesgesetzes über die Kranken- und Unfallversicherung ist das Personal bestimmter Betriebe obligatorisch bei der Schweiz. Unfallversicherungsanstalt in Luzern versichert. Es trifft dies vor allem für die dem Fabrikgesetz unterstellten Firmen sowie für das Baugewerbe zu. Für Lehrlinge, welche in solchen Unternehmungen arbeiten, ist somit die Versicherungsfrage in befriedigender Weise gelöst. Die Mehrzahl der Lehrlinge wird jedoch in Betrieben ausgebildet, die nicht unter das Kranken- und Unfallversicherungsgesetz fallen. Das Bundesrecht kennt für. sie kein Versicherungsobligatorium. Die Deutschschweizerische Lehrlingsämter-Konferenz hat im Herbst 1943 bei ihren Mitgliedern eine Umfrage über die Unfallversicherung der Lehrlinge, welche nicht der Schweiz. Unfallversicherungsanstalt unterstehen, durchgeführt. Diese hat folgendes ergeben: (…). Hans-Peter Tschudi.

Gewerkschaftliche Rundschau, Nr. 2, Februar 1944, 36. Jahrgang. Seiten 41ff.

Personen > Tschudi Hans-Peter. Lehrlingswesen. Unfallversicherung. Februar 1944.

Ganzer Text

10.04.1925 Schweiz
SABZ

Unfallversicherung
Kurse der S.A.B.Z. In der Zeit vom 20. bis 25. April 1925 findet in Luzern in der Unfallversicherungs-Anstalt ein Kurs über Unfallversicherungskunde statt. Zur Teilnahme an diesem Kurs sind besonders Funktionäre der Arbeiterbewegung eingeladen. Anmeldungen nimmt noch das Sekretariat des SGB entgegen. OeD 10.4.1925
18.01.1924 Schweiz
Berufsbildung
Lehrlingswesen
Öffentlicher Dienst

Berufsberatung
Unfallversicherung
Volltext

Die Unfallversicherung der Lehrlinge. Gelegentlich der Jahresversammlung, des Schweiz. Verbandes für Berufsberatung und Lehrlingsfürsorge in Zürich (13. Oktober 1923) sprach auf Einladung hin Herr Dr. Bohren, Subdirektor der Schweiz. Unfallversicherungsanstalt in Luzern, über die Unfallversicherung der Lehrlinge. Der Referent führte folgendes aus: Der Versicherung unterstellt sind ca. 17‘000 Lehrlinge in Fabriken, im Bau- und Transportgewerbe. (...).

Der öffentliche Dienst, 18.1.1924.
Öffentlicher Dienst, Der >  Lehrlingswesen. Unfallversicherung. 18.1.1924.doc.

Ganzer Text

31.08.1923 Schweiz
Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband

Kalender
Unfallversicherung
Volltext
Zentralvorstand

Taschenkalender pro 1924. Der Zentralvorstand unseres Verbandes hat in der Sitzung vom 25./26. August mit Mehrheit beschlossen, auf den Versicherungsvertrag, der in der letzten Nummer unseres Verbandsorgans veröffentlicht wurde, und durch den die Käufer des Taschenkalenders gegen Invalidität und Tod versichert werden sollten, nicht einzutreten und die geplante Versicherung abzulehnen. (...).
Das Sekretariat.

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-08-31.
Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband > Kalender. 1923-08-31.doc.

Ganzer Text

24.08.1923 Schweiz
Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband

Kalender
Unfallversicherung
Volltext

Unser Kalender pro 1924. Zum dritten Male erscheint im Jahr 1924 der Taschenkalender des Schweizer. Gemeinde- und Staatsarbeiterverbandes. Auch diesmal haben wir uns bemüht, allen Anregungen, Wünschen und Begehren aus unseren Mitgliederkreisen weitestgehende Beachtung zu schenken. Vor allem haben wir es uns angelegen sein lassen, den verschiedenen Kategorien unseres Verbandes Rechnung zu tragen. (...). Zentralsekretariat.

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-08-24
Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband > Kalender. 1923-08-24.doc.

Ganzer Text

15.03.1918 Zürich
Arbeitersekretariat
Personen
Suva
Hermann Greulich
Unfallversicherung
Volltext

Schweizerischer Arbeiterbund. Am 1. April 1918 wird die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt in Luzern ihren Betrieb eröffnen.  Auf diesen Anlass hat die Anstalt einen Führer durch die obligatorische Versicherung zum Gebrauch der Betriebsinhaber und der Versicherten herausgegeben. Dieser Führer enthält in praktischer Zusammenstellung   alles Wichtige für die Versicherung. Ein alphabetisches Inhaltsverzeichnis erleichtert das Auffinden dessen, was man gerade nachschlagen will. Es ist wünschenswert, dass alle Arbeiterverbände in den Besitz dieses Führers kommen, ebenso die lokalen Arbeitersekretariate, welche Auskunft erteilen. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 15.3.1918. Standort: Sozialarchiv.

Suva. Arbeitersekretariat. 15.3.1918.pdf

02.02.1918 Winterthur
Stadtrat
Strassenbahner

GV
Unfallversicherung
Volltext

Strassenbahner Winterthur. Am 2. Februar 1918  hielten wir bei fast vollzähliger Beteiligung der Mitglieder unsere Generalversammlung  ab. Wollte doch  jeder Kollege, welcher einigermassen Interesse an seiner Gewerkschaft hat, die Gelegenheit nicht   entgehen lassen, noch einmal die ganze Tätigkeit des Vereins im verflossenen Jahre an seinem geistigen Auge vorbei ziehen zu lassen sowie sich über den Stand der Kassen zu orientieren und teilzunehmen an der Bestellung des neuen Vorstandes. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1.3.1918.

Ganzer Text

09.01.1918 Bern
Arbeiterchor
Ferien
Strassenbahner Bern
Volkshaus

Freitage
Sterbekasse
Unfallversicherung
Volltext

Strassenbahner Bern. Versammlungsbericht. Unsere Monatsversammlung vom 9. Januar 1918 war ziemlich gut besucht. Jedoch hätten in Anbetracht der Wichtigkeit der Traktanden die Mitglieder vollzähliger aufrücken dürfen. Das Protokoll der letzten Monatsversammlung wurde verlesen und genehmigt. Aufnahmen oder Austritte waren keine zu behandeln. Zu diesem Traktandum machte der Präsident darauf aufmerksam, dass von nun an auch alle ständigen Arbeiter Sterbekasse beizutreten haben. Hierauf sangen unsere „Männerchörler" zwischenhinein zwei Lieder, die ihnen von seiten unseres Präsidenten im Namen der Sektion bestens verdankt wurden. (...). Strassenbahner-Zeitung, 18.1.1918.

Ganzer Text

09.11.1917 Schaffhausen
Schweiz
SMUV Biel
SMUV Grenchen
SMUV Schweiz
SMUV-Zeitung

Kongress
Krankenkasse
Unfallversicherung
Volltext

Schweizer. Metall- und Uhrenarbeiter-Verband. Vom 9. bis 11. November 1917 tagte im Volkshaus in Bern der Kongress dieses Verbandes. Anwesend waren 320 Delegierte. Als Vertreter des deutschen Metallarbeiterverbandes war Zernecke anwesend. Als wichtige Beschlüsse sind zu nennen: Erhöhung des Verbandsbeitrags um 10 Rappen ab 1. April 1918. Umwandlung aller Lokalsekretariate im Verbandssekretariat. Die Streikunterstützung wird erhöht und beträgt nunmehr für Ledige Fr. 3.50 und für Verheiratete Fr. 4 pro Tag. Die Reiseunterstützung wird auf Fr. 1.50 pro Tag festgesetzt. Ein Antrag Schaffhausen, die „Metallarbeiterzeitung" in Zukunft sechsseitig herauszugeben, wird abgelehnt. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-11-30.
SMUV Schweiz > Kongress SMUV 1917-11-09.doc.

/Kongress SMUV 1917-11-09.pdf

04.04.1917 Schlieren
Schweiz
St. Gallen
Strassenbahner-Verband

Kalender
Unfallversicherung
Verbandsvorstand
Volltext

Schweiz. Strassenbahner-Verband. Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes. Sitzung vom 1. April 1917. Vorgängig der Behandlung der eigentlichen Traktanden wurde nach Anhörung einer Delegation des Personals der Birseckbahn beschlossen, an die Direktion der Birseckbahn-gesellschaft eine Eingabe  zu richten zur Regelung der Lohn- und Arbeitsverhältnisse, die in unserem Verband als ein Unikum dastehen, indem auch die elementarsten Rechte eines Arbeiters bei der betreffenden Gesellschaft ignoriert werden. Nach dem Verlesen des Protokolls macht der Präsident Mitteilung über eine Vorstandssitzung der A.U,S.T. in Luzern, an welcher er teilgenommen. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-04-20. Standort: Sozialarchiv.
Strassenbahner-Verband > Verbandsvorstand1917-04-04.doc.

Ganzer Text

17.10.1915 Genf
Schweiz
Flügelrad
SGB
Strassenbahner-Verband
Albisser
Statuten
Unfallversicherung
Volltext

 AUST Zentralkomitee 17.10.1915. Aus der A.U.S.T. Am 17. Oktober 1915 tagte im „Volkshaus" in Luzern unter dem Präsidium des Genossen Albisse r das erweiterte Zentralkomitee der A.U.S.T. Aus den umfangreichen Verhandlungen resümieren wir folgendes: Das „Flügelrad" soll in den Monaten November und Dezember wieder wöchentlich herausgegeben werden.  Ferner wurde dem Drucker, Trösch in Olten, eine kleine Erhöhung der Druckpreise zugestanden. Der Kampf um die Wiederausrichtung der gesetzlichen  Gehaltsaufbesserungen  beim Bundespersonal soll energisch weitergeführt werden. (...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 5.11.1915.

 

Ganzer Text

24.09.1915 Schweiz
Basler Nachrichten
SP Schweiz
Strassenbahner-Zeitung

Krankenversicherung
Unfallversicherung
Volltext

Kranken- und Unfallversicherung. Sie zeigen ihr wahres Gesicht. In den „Basler Nachrichten“ machte vor einiger Zeit Professor Steiger, der finanzielle Berater des Bundesrates, den genialen Vorschlag, das vom Volke angenommene Gesetz über Kranken- und Unfallversicherung erst nach etwa fünf Jahren in Kraft zu erklären.  Nach der Meinung des Finanzgenies sei eine solche ultrareaktionäre Massnahme notwendig, um den Bund aus seinen Geldnöten zu befreien. Der Vorschlag kommt natürlich den Unternehmern ganz gelegen, nur finden sie, diese Art „Sozialpolitik^ sei immer noch viel zu fortschrittlich.  In bekannter „Bescheidenheit"  bringen  sie  ihre  Herzenswünsche in der „Arbeitgeberzeitung" folgendermassen zum Ausdruck: (...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 24.9.1915.

 

Ganzer Text

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden