Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Volkshaus
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 77

1 2 3 4
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.11.2010 Zürich
Geschichte
Personen
Volkshaus
Fritz Brupbacher
Urs Kälin
Stefan Keller
Christoph Schlatter
Rebekka Wyler
Jubiläum
Volltext

Frisch gebadet. Das Zürcher Volkshaus wird 100 Jahre alt: Grund für eine Publikation. Und was für eine schöne! Überaus interessant ist ja auch die Geschichte dieses Hauses im Zürcher Kreis 4: Praktisch alle wichtigen Fragen und Debatten, die die Arbeiterbewegung im letzten Jahrhundert beschäftigt (und teilweise gespalten) haben, können an seinem Beispiel durchdekliniert werden. Der Jubiläumsband tut genau das, auf ebenso lehrreiche wie  unterhaltsame Weise. Themenkreis Volksgesundheit: Das Volkshaus bot Bad und Dusche, als es das in den Wohnungen, zumal im Arbeiterviertel Aussersihl, noch nicht gab. Der Abstinenzgedanke stiess nicht nur auf  Gegenliebe; manch einer - wie der Arzt Fritz  Brupbacher - spottete über die sozialreligiöse Verdammung der „Vergnügungen des Bauches und der Zunge“. (...). Christoph Schlatter. VPOD-Magazin, November 2010.

 

Ganzer Text

08.09.2010 Zürich
Gewerkschaftsbund Zürich
Personen
SP Zürich
Volkshaus
Franz Cahannes
Geschichte
Volltext
Das Volkshaus blickt auf 100 bewegte Jahre zurück. Zürich - Demonstrationen, aufgebahrte Sozialisten, Rockkonzerte, Boxkämpfe und Plattenbörsen: Das Volkshaus hat eine bewegte Vergangenheit. Es sei ein Ort, an dem gesellschaftliche Eruptionen und Trends ausgelebt wurden, sagte Franz Cahannes, Präsident der Volkshausstiftung, gestern vor den Medien. Zwischen 1910 und 1930 hätte das Volkshaus auch Bade- und Duschanstalt heissen können. Mehr als 100‘000 Besucher pro Jahr badeten oder duschten im Kellergeschoss. Im Arbeiterviertel Aussersihl verfügten zu jener Zeit nur wenige Wohnungen über ein eigenes Bad. (...). Benno Gasser. Tages-Anzieger. Mittwoch, 8.9.2010.
04.02.2008 Zürich
Volkshaus

Geschichte
Mönche, Brauer und linke Genossen. Die Lebensgeschichte eines Gebäudes im Zeitraffer. Das "Volkshaus" in seinen heutigen Grundzügen wurde 1924 gebaut. Doch dahiner steht eine mittlerweile 700-jährige turbulente Stadtgeschichte mit Pleiten und Intrigen. Chronik. Christian Mensch. BaZ 4.2.2008
05.06.1985 Zürich
Personen
Volkshaus
René Begert
Renovation
Volltext
Wiedereröffnung

75 Jahre Volkshaus Zürich: Neue Säle zum Jubiläum. Da steht das Volkshaus am Zürcher Helvetiaplatz und zeigt mit seiner unter Denkmalschutz stehenden Fassade ein eindrückliches Bild des Bauens um die Jahrhundertwende. Aber würde man ihm die 75 Jahre des Bestehens eigentlich geben? Aussen kaum. Innen allerdings war es mit ihm nicht zum besten bestellt. Eine dringende und umfassende Renovation beim Restaurant und bei den Sälen im ersten Stock drängte sich immer mehr auf. Nun hat man das Jubiläum dazu benützt, das Volkshaus zu einem Bijou zu machen. Es wird sicher bald wieder den Boden, den es als Versammlungslokal in den letzten Jahren verloren hat, zurückgewinnen. Das Restaurant ist nun dreigeteilt in Brasserie, Speiserestaurant und (alkoholfreier) Cafeteria. Die Brauerei Hürlimann hat sich dabei engagiert, und dem Betrieb steht nun auch ein erstklassiger und initiativer Fachmann vor. (...). Mit Foto. René Begert.

VHTL-Zeitung, 5.6.1985.
Volkshaus Zürich > Renovation. 5.6.1985.doc.

Renovation. 5.6.1985.pdf

16.12.1983 Zürich
Arbeiterbewegung
Gemeinderat Zürich
Volkshaus
WOZ

Referendum
Renovation
Volltext

Referendum gegen den Millionenkredit zum Umbau des Zürcher Volkshauses. S'Volkshuus em Volk! Das Volkshaus, jahrelang die Bastion verschiedenster linker Gruppen und Parteien, soll umgebaut werden. Die Initianten des Komitees „s'Volkshuus em Volk“ befürchten, dass nach dem Umbau kein Platz mehr für die früheren Benützer bleiben wird. Sie haben noch bis a 27. Dezember Zeit, um die 4000 Unterschriften gegen den vom Gemeinderat beschlossenen Umbaukredit zusammenzubringen. Am 30. November bewilligte der Zürcher Gemeinderat ohne Gegenstimmen einen Kredit von Fr. 3,6 Mio. für den Umbau des Volkshauses. Zusätzlich nimmt die Volkshausstiftung ein Hypothekardarlehen in der Höhe von einer Million auf, der Kanton gewährt einen Beitrag von Fr. 1,7 Mio. Damit sind schon 6,3 Millionen Franken beisammen, um „den nüchternen Sälen eine einladende und freundliche Ambiance..., eine angenehme Atmosphäre vermitteln. Mit Naturholzverkleidungen an Decken und Wänden ... werden typische Jugendstilelemente konservierend überdeckt“, so die Weisung des Stadtrates. (...).

 

WOZ, 16.12.1983.
Volkshaus Zürich > Referendum.doc.

 

Ganzer Text

03.11.1983 Biel
Volkshaus

Renovation
Noch nicht unter Dach. Das Bieler Volk hat das Volkshaus zwar gekauft. Trotzdem ist es... In: Biel-Bienne 3.11.1983.
24.10.1983 Biel
Volkshaus

Abstimmung
Knappes Ja für Kauf durch die Stadt. Volkshaus-Abstimmung in Biel. In: BT 24.10.1983.
20.10.1983 Biel
Volkshaus

Abstimmung
Stadtrat
Volkshaus noch einmal im Stadtrat. Ein Stück Abstimmungskampf. In: BT 20.10.1983,
20.10.1983 Biel
Volkshaus

IG pro Volkshaus
Die „IG pro Volkshaus“ veröffentlicht zur Abstimmung vom 20.-23.10.1983 über das Volkshaus das Bulletin „Pro Volkshaus“, Nr. 1, Oktober 1981.
20.10.1983 Biel
Volkshaus

IG pro Volkshaus
Ja zum Volkshaus, weil... Abstimmungsparole der „IG pro Volkshaus“ für die Abstimmung vom 20.-23.10.1983.
20.10.1983 Biel
Stadtrat
Volkshaus

Volkshaus
Renovation
Stadtrat
Volkshaus noch einmal im Stadtrat. Ein Stück Abstimmungskampf. In: BT 20.10.1983.
20.10.1983 Biel
Madretscher, Der
Volkshaus


Warum ja zum Volkshaus? Abstimmung vom 20.-23.10.1983. In: Der Madretscher Nr. 4, Sept. 1983.
19.10.1983 Biel
Bieler Tagblatt
Volkshaus

Volkshaus
Bieler Tagblatt
Zur Volkshaus-Kontroverse“. Leserbriefe. In: BT 19.10.1983.
19.10.1983 Biel
Volkshaus

Abstimmung
Die Stadt Biel möchte das Volkshaus kaufen. Ob die Stimmberechtigten mitmachen, wird sich am Wochenende zeigen. In: Bund 19.10.1983.
19.10.1983 Biel
Volkshaus

Abstimmung
Kontra-Leserbriefe. In: BT 19.10.1983.
19.10.1983 Biel
Volkshaus

IG pro Volkshaus
Die IG pro Volkshaus organisiert vom 19.-22.10.1983 auf dem Guisanplatz ein Fest für die Wiedereröffnung des Volkshauses.
15.10.1983 Biel
Volkshaus

Abstimmung
Letzte Chance. Stadtpräsident Fehr zum Volkshaus. In: BT 15.10.1983.
14.10.1983 Biel
Volkshaus

Abstimmung
Rote Äpfel der Befürworter. Endspurt im Abstimmungskampf „Bieler Volkshaus“. In: TW 14.10.1983.
14.10.1983 Biel
Volkshaus

Abstimmung
Berechtigte Forderungen. Der Direktor des Konservatoriums zum Volkshaus. In: BT 14.10.1983,
13.10.1983 Biel
Volkshaus

Renovation
Hoffen auf das Volkshaus. 55 Vereine könnten das rote Haus brauchen. In: Biel-Bienne 13.10.1983.
13.10.1983 Biel
Bieler Tagblatt
Volkshaus

Volkshaus
Bieler Tagblatt
Keine Offerte der Gewerkschaften. Die privaten Angebote für den Kauf des Volkshauses. In: BT 13.10.1983.
12.10.1983 Biel
Volkshaus

IG pro Volkshaus
Ein Monsterkonzert für das Volkshaus. IG pro Volkshaus und Konservatorium. In: BT 12.10.1983.
12.10.1983 Biel
Volkshaus

Renovation
Volkshaus Biel am Scheideweg... SMUV-Zeitung 12.10.1983.
11.10.1983 Biel
Volkshaus

IG pro Volkshaus
Demagogische Behauptungen. „Volkshaus sprengt den Finanzrahmen“, Interview mit Claude Gay-Crosier. Hugo Lehmann, IG pro Volkshaus. In: BT 11.10.1983.
11.10.1983 Schweiz
Personen
Volkshaus
Ulrich Haag
Abstimmung
„Wichtige Bedürfnisse befriedigen“. Interview zum Volkshaus mit SP-Fraktionspräsident Ulrich Hag. In: BT 11.10.1983.
1 2 3 4


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden