Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Volksrecht
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 41

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
26.04.1991 BS Kanton
Schaffhausen
Solothurn
TG Kanton
AZ-Presse
Basler AZ
Ostschweizer AZ
Personen
Schaffhauser AZ
Solothurner AZ
Volksrecht
WOZ
Ralph Hug
Basler AZ
Inserat
Solothurner AZ
Im blödsten Moment. Auch die AZ-Presse spürt den Inseraterückgang. Ralph Hug. WOZ 26.4.1991
26.08.1989 AG Kanton
Personen
SP
Volksrecht
Steffie Gaus
Präsident
Vorstand
"Politik muss sich an langfristigen Zielen orientieren". Gespräch mit dem neuen Präsidenten der SP Aargau, Franz Schmidbauer, Koblenz,. Mit Foto. Interview. Steffie Gaus/Josef Beck. Volksrecht 13.5.1986
19.08.1988 Andelfingen
Küsnacht ZH
Zürich
Arbeiterbewegung
Personen
Volksrecht
August Bebel
Ernst Nobs
Sozialistengesetz
Volltext

Bebel und die Schweiz. Wie kein anderer ausländischer Sozialistenführer war August Bebel mit der Schweiz verbunden. Schon als wandernder Handwerksgeselle hätte er sich im Herbst 1858 gerne länger hier aufgehalten. Dies untersagte aber die preussische Regierung, weil sie befürchtete, ihr Untertan könnte in diesem damals aus ihrer Sicht gefährlichen Revolutionsherd republikanische Ideen aufnehmen. Als Folge des „Sozialistengesetzes“ emigrierten wichtige Parteifunktionäre nach Zürich, wo sie seit Herbst 1879 den „Sozialdemokrat“ herausgaben. Dieser wurde über die sogenannte „rote Feldpost“ illegal in Deutschland verbreitet, bis der Bundesrat auf Bismarcks Druck 1888 die Redaktion auswies. (...). Mit Foto von August Bebel.

Der öffentliche Dienst. Freitag, 19.8.1988.
Personen > Bebel August. Bebel und die Schweiz. 19.8.1988.doc.

Bebel August. Bebel und die Schweiz. 19.8.1988.pdf

27.02.1988 Bern
Biel
Winterthur
Zürich
Berner Tagwacht
Personen
Seeländer-Volksstimme
Volksrecht
Winterthurer AZ
Robert Bolz
Robert Grimm
Kurt Schweizer
Hans Vogel
Redaktion
Volltext

Zur Erinnerung an Robert Bolz, einem frühen Kämpfer der Arbeiterbewegung. Grimms Grimm vermochte nichts. Im 94. Lebensjahr verstarb letztes Jahr in Zürich Robert Bolz. Nun ist von Freunden ein lesenswertes Erinnerungsbändchen erschienen. Wer war dieser Zeitgenosse, der bis zu seiner Pensionierung am „«Volksrecht“ arbeitete? Ein waschechter Berner, der vor vielen Jahren auch als Redaktor der „Berner Tagwacht“ zeichnete. Dieser Zeit seien diese Zeilen gewidmet. Als gelernter Schriftsetzer war Robert Bolz bei Gelegenheit ebenfalls journalistisch tätig. Den Berufskollegen gefiel sein Stil. Als der Posten eines zweiten Redaktors an der 2Tagwacht2 zu besetzen war, ermunterten sie ihn deshalb, seine Begabung in den Dienst der Arbeiterbewegung zu stellen. (...).Kurt Schweizer.

Berner Tagwacht, 27.2.1988.
Personen > Bolz Robert. Volksrecht. 27.2.1988.doc.

Ganzer Text

18.07.1987 Schweiz
Maschinenindustrie
Metallindustrie
Personen
SMUV Schweiz
Volksrecht
Peter Graf
Konrad Ilg
Friedensabkommen
Kündigungsschutz
Volkszählung
Volltext

Zum 50. Geburtstag des Friedensabkommens in der Maschinen- und Metallindustrie. Ein Beispiel macht Schule. „Du würdest Dir einen ungleich schöneren Ehrenplatz in den Herzen der Arbeiterschalt erringen, wenn Du die Zehntausend unserer braven Verbandskollegen für die Zukunft ideologisch vorbereiten und ihnen diesen Weg erläutern wolltest“. So lautete die besorgte Klage eines Genossen in einem Leserbrief vom 11. September 1943 im Zürcher „Volksrecht“  an  die Adresse des SMUV und seines damaligen Präsidenten, Konrad Ilg. Ob Ilg seine Kolleginnen und Kollegen „ideologisch“ vorbereitet hat, ist eher zu bezweifeln. (...). Peter Graf, Pressechef SMUV.

Berner Tagwacht. Samstag, 1987-07-18.
SMUV Schweiz > Friedensabkommen. Jubiläum. 1987-07-18.doc.

Friedensabkommen. Jubiläum. 1987-07-18.pdf

13.01.1986 Zürich
SAH
Volksrecht

Demission
SAH
Protestkündigungen beim Arbeiterhilfswerk. Wegen personellen Konflikten um die inhaltliche Definition der Flüchtlingsarbeit haben 9 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schweizerischen Arbeiterhilfswerkes (SAH) ihre Anstellungsverhältnisse gekündigt. Betroffen sind die Flüchtlingshilfe- und die Informationsabteilung des Hilfswerks, wie SAH-Präsident Karl Aeschbach am Freitag einen Bericht der Zürcher SP-Zeitung "Volksrecht" bestätigte. Die Kündigungen verursachen in den nächsten Monaten vor allem in der Flüchtlingsbetreuung Lücken, sagte er. (...). Tages-Anzeiger 13.1.2008
05.12.1985 Schweiz
AHV
SP
Volksrecht

AHV
Sozialversicherung
Die schweizerische Sozialversicherung. Im Zuge des Weiterbildungsprogramms orientierte die SP-Bezirkspartei Brugg in Veltheim über AHV/IV, Unfall- und Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Berufsvorsorge. Volksrecht 5.12.1985
27.08.1985 Schweiz
Personen
Volksrecht
Hans Zbinden
Interview
"Unser Alternativ-Programm soll Leitlinie für die nächsten 4 Jahre sein". Gespräch mit Hans Zbinden, dem Autor des Kontrastprogramms der sozialdemokratischen Grossratsfraktion. Mit Foto. Interview. Volksrecht 27.8.1985
23.08.1985 Zürich
Studienbibliothek
Volksrecht
WOZ


Unvermeidliche Szenen-Risse? Konflikt zwischen Pinkus Genossenschaft und Stiftung Studienbibliothek. "Pinkus kündigt Pinkus" war in der WOZ vom letzten Freitag zu lesen. Was anfänglich wie ein schlechter Witz getönt hat, entpuppt sich als Resultat eines offensichtlich langjährigen Konflikts zwischen der "Stiftung Studienbibliothek" und der "Pinkus Genossenschaft". Mit Foto. André Grab. Volksrecht 23.8.1985
23.08.1985 Zürich
Personen
Stiftung Studienbibliothek
Volksrecht
WOZ
Theo Pinkus

Unvermeidliche Szenen-Risse? Konflikt zwischen Pinkus Genossenschaft und Stiftung Studienbibliothek. "Pinkus kündigt Pinkus" war in der WOZ vom letzten Freitag zu lesen. Was anfänglich wie ein schlechter Witz getönt hat, entpuppt sich als Resultat eines offensichtlich langjährigen Konflikts zwischen der "Stiftung Studienbibliothek" und der "Pinkus Genossenschaft". Mit Foto. André Grab. Volksrecht 23.8.1985
13.05.1985 Winterthur
SP
Volksrecht

Untersuchungshaft
Mängel bei Justizverfahren. SP des Bezirks Winterthur: Nicht nur in Winterthur. In einer Presseerklärung weist die SP des Bezirkes Winterthur darauf hin, dass sich Schwachpunkte bei Justizverfahren nicht nur in Winterthur zeigen. Volksrecht 13.5.1985
28.03.1985 Zürich
Kanzlei
Volksrecht
VPOD Zürich Stadt und soziale Insitutionen

Kanzlei
VPOD Zürich Stadt und soziale Institutionen
VPOD kritisiert Kanzlei-Entscheid. Die Sektion Zürich Soziale Institutionen des VPOD hat an ihrer GV vom Donnerstag, 28.3.1985 einstimmig einer Erklärung zur Kanzlei zugestimmt. Volksrecht 1.4.1985
16.08.1979 Zürich
Personen
Volksrecht
Theo Pinkus
Gratulation
PdA
Volltext
Theo Pinkus 70! Am kommenden Dienstag feiert Genosse Theo Pinkus seinen 70. Geburtstag. Kaum einer, der Theos Aktivitäten mitverfolgt hat und ihn jeweils an den Veranstaltungen und Kundgebungen der Partei und anderer fortschrittlicher Organisationen sieht, würde ihm dieses Alter geben. Theo wurde in Zürich geboren und begann 1927 in Berlin eine Buchhändlerlehre. Dort organisierte er sich im gleichen Jahr im Kommunistischen Jugendverband. Als Mitglied der Bezirksleitung des KJV Berlin war er unter anderem bei der Aufnahme des heutigen Ministerpräsidenten der DDR, Willi Stoph, dabei. 1929 wurde Theo Pinkus von Wilhelm Pieck in die KPD aufgenommen. Von 1930 bis zu seiner Ausweisung aus Deutschland 1933 - als Kommunist und Jude war er nach der Machtübernahme der Nazi doppelt gefährdet - arbeitete er bei der legendären „Arbeiter Illustrierten Zeitung“, deren Verlagsleiter Willi Münzenberg in den Jahren des 1. Weltkrieges eine bedeutende Rolle in der schweizerischen Jungburschenbewegung gespielt hatte. Münzenberg war in seiner undogmatischen Art, seiner Spontaneität und Agitationsgabe ein Vorbild für Theo. In die Schweiz zurückgekehrt, schloss sich Theo der KPS an. Er war Mitglied des Zürcher Parteivorstandes und nach dem 6. Kongress der KPS Kandidat des ZK. Bis 1938 arbeitete Pinkus als Angestellter der Rundschau-Nachrichtenagentur (RuNa) in Zürich, der offiziellen Presseagentur der Komintern. Nach dem Verbot der KPS (1940) wurde Theo Pinkus mit anderen vor dem Hintergrund (…).
Volksrecht, 16.8.1979.
Personen > Pinkus Theo. Gratulation PdA. Volksrecht, 1979-08-16.
Ganzer Text
19.11.1976 Zürich
Personen
Sport
Volksrecht
Helmut Hubacher
Willi Ritschard
Fussball
Unpopulär, aber nicht rechtswidrig. Ritschardx antwortet Hubacher zum TV-"Leibchenstreit": Keine Konzessionsverletzung. Nach Ansicht von Bundesrat Willi Ritschard verstösst die SRG nicht gegen ihre Informationspflicht, wenn sie Fussballspiele mit Leibchenreklame am Fernsehen nicht überträgt. Die SRG habe im Rahmen ihres Ermessens gehandelt. Eine Konzessionsverletzung liege nicht vor. Dies schliesse nicht aus, dass der SRG-Beschluss unpopulär sei und den Interesssen der Fussballfreunde zuwiderlaufe. (...). Volksrecht Zürich, 19.11.1976
19.11.1976 Zürich
Spanischer Bürgerkrieg
Volksrecht

Spanischer Bürgerkrieg
Moskau-Linie war falsch. Spanienkämpfer diskutieren den Bürgerkrieg. "Zur Verteidigung der Republik gegen die aufständischen Militärs und ihre nationalsozialistischen Helfer war eine ebenbürtige, modern organisierte Armee nötig. Zuerst musste die spanische Republik verteidigt werden - zur Weiterführung der Revolution war da keine Zeit". Diese Hlatung, welche fast alle ehemaligen Schweizer Spanienkämpfer auch heute noch mit Überzeugung vertreten, geriet am vergangenen Mittwoch stark unter Beschuss. Die studentische "Arbeitsgruppe für die Geschichte der spanischen Revolution" hatte zu einer Diskussionsveranstaltung eingeladen, an der Hunderte von Teilnehmern unter ihnen zahlreiche Spanier und ehemalige Kämpfer, erschienen. Gleichzeitg wurden einige Neuerscheinungen über den spanischen Bürgerkrieg präsentiert. (...). Volksrecht Zürich 19.11.1976
09.01.1966 Zürich
Personen
Volksrecht
Walter Matthias Diggelmann

Problematische Hinterlassenschaft. Eine Kontroverse im "Volksrecht". Walter Matthias Diggelmanns Buch "Hinterlassenschaft" hat in den Spalten der sozialistischen Zürcher Tageszeitung "Volksrecht" zu einer Diskussion geführt, deren grundsätzliche Aspekte f
04.06.1960 Schweiz
Personen
SP Schweiz
Volksrecht
Valentin Gitermann
Ernst Nobs
Volltext

Gruss und Glückwunsch an Valentin Gitermann. Heute wird Dr. Valentin Gitermann sechzig Jahre alt, ein Anlass für ihn wie auch für uns, eine kurze Rast einzuschalten und die Wegstrecke zu, überblicken, die er im Wirken für die Gemeinschaft bisher schon zurückgelegt hat. Getreulich das Erbe seines Vaters verwaltend, der, aus der Ukraine stammend, zu Beginn dieses Jahrhunderts in die Schweiz übergesiedelt war und, sich hier als Päda-goge, Philosoph und Verfasser kommunalwirtschaftlicher Schriften einen Namen geschaffen hat, nahm Valentin Gitermann von früher Jugend an lebhaften Anteil am öffentlichen Geschehen und stellte sich in den Dienst der auf Herbeiführung einer höheren und gerechteren Gesellschaftsordnung zielenden Bestrebungen. (...). Mit Foto von Valentin Gitermann. B.S. Volksrecht. Samstag, 4.6.1960.

Gitermann Valentin. Gratulation. 4.6.1960.pdf

13.04.1958 Schweiz
Personen
SABZ
Volksrecht
Hermann Leuenberger
Hans Neumann
Arbeitsvertrag
Unfallversicherung
Volltext
Weiterbildung
Werbung

Gewerkschaftlicher Wochenkurs. Die SABZ führt ihren zweiten Frühjahrskurs von Sonntag, den 13. April, bis Samstag, den 19. April 1958, im Kurhaus Hasenstrick im Zürcher Oberland durch. Zur Behandlung stehen folgende Themen: (...). Einladung SABZ Schweiz.

 

Volksrecht. Freitag, 14.3.1958.

 

Ganzer Text

24.03.1958 Zürich
Frauen
Personen
SP-Frauen
Volksrecht
Nina Anderson
Jenny Humbert-Droz
Frauentag
Volltext

Internationaler sozialistischer Frauentag. Montag, den 24. März, 20 Uhr, im Volkshaus Helvetiaplatz, Blauer Saal. Unser Motto: „Ehrfurcht vor dem Leben“ (Albert-Schweitzer-Wort). (...). Einladung Frauengruppe der Sozialdemokratischen Partei der Stadt Zürich.

 

Volksrecht. Freitag, 14.3.1958.

 

Ganzer Text

14.03.1958 Zürich
Marxismus
Personen
Sozialismus
SP Schweiz
Volksrecht
Friedrich Engels
Karl Marx
Sozialdemokratie
Sozialwissenschaften
Volltext
Wissenschaft

Karl Marx und unsere Zeit. Gedanken zum 75. Todestag am 14. März 1958. K.A. Karl Marx wird in den Geschichtsbüchern kommender Generationen einen zentralen Platz  in  der  Geschichte  der  Neuzeit  erhalten. Sein Name ist untrennbar mit dem industriellen Zeitalter verbunden, sein Werk und dessen Ausstrahlung wird Mittelpunkt jeder Geschichtsschreibung des neunzehnten und zwanzigsten      Jahrhunderts sein müssen. Er wird als der (…) Kritiker des Kapitalismus, als der erste, (…) wirklich die Grundtendenzen dieses Systems (…) und zur Deutung brachte, in die Geschichte eingehen. Wenn seine Darstellung heute, 75 Jahre nach seinem Tode, noch immer Gegenstand  schärfster  Auseinandersetzungen ist,  so zweifellos darum, weil es sich kein ernsthafter Wirtschafts- oder Gesellschaftswissenschafter leisten kann, sich nicht mit dem Marxismus zu befassen. (...).

 

Volksrecht. Freitag, 14.3.1958.

 

Ganzer Text

14.03.1958 Arbon
CVP
LdU Landesring der Unabhängigen
SP
SVP
Volksrecht

Gemeinderatswahlen
Gewässerschutz
Gewässerverschmutzung
Stadtpräsidentenwahl
Volltext

Die Bakterien-Wahl von Arbon. Ein krasses Beispiel politischer Demagogie. Nüchtern und sachlich seien die Thurgauer. So hören sie es gerne, wenn man über ihre Eigenschaften und über ihre Politik spricht. Macht man in diesen kalten Märztagen aber einen Streifzug an den Bodensee, setzt man sich einer heftigen politischen Bise aus. Machen  wir einen ersten Halt in der kleinen Stadt Arbon am obern See. Der Bericht über die Wahlen in dieser 10 000 Einwohner zählenden Gemeinde mutet an wie ein Roman. Es ist aber eine wahre Geschichte aus unserer  Gegenwart. (...).

 

Volksrecht. Freitag, 14.3.1958.

 

Ganzer Text

23.03.1957 Schweiz
Nationalrat
Personen
Rüstungsindustrie
SP Schweiz
Volksrecht
Ernst Eggenberger
Valentin Gitermann
Chauffeure
Korruption
Volltext

Brief aus dem Nationalrat. Von Dr. Valentin Gitermann. Am Dienstag, zu Beginn der Nachmittagssitzung, begründete Huber, St. Gallen (soz.), eine  Interpellation  über  die  schweizerisch-deutschen Grenzkraftwerke.  Nach deutschem Recht, dem diese Werke unterstehen, haben die Arbeitnehmer Anspruch darauf, in den sogenannten Aufsichtsräten vertreten zu sein. Im schweizerisch-deutschen Vertrag über die Grenzkraftwerke wurde jedoch auf Verlangen der Schweiz, dieser Vertretungsanspruch der Arbeiter wegbedungen. Huber wollte nun wissen, durch welche Kreise die schweizerischen Unterhändler bewogen worden sind, eine derartige Verschlechterung der rechtlichen Position  der  Arbeitnehmer durchzusetzen.  Die Frage ist nicht zuletzt deshalb von Interesse, weil der deutsche Vertragspartner den Vertretungsanspruch der Arbeiter keineswegs antasten wollte. (...).

Volksrecht. Samstag, 23.3.1957.

Ganzer Text

23.03.1957 Schweiz
Personen
Volksrecht
Valentin Gitermann

Briefe aus dem Nationalrat. Valentin Gittermann. Volksrecht Zürich 23.3.1957
28.10.1927 Zürich
Kämpfer, Der
Strassenbahner-Männerchor
Volksrecht

Arbeitsbedingungen
VBZ Zürich
Volltext

Wien und wir. Im „Volksrecht“ und auch im „Kämpfer“ sind Berichterstattungen  erschienen über die Wiener Reise des Strassenbahner-Männerchors Zürich. Beide Berichte sind sehr  interessant, denn beide Berichterstatter haben sich Mühe gegeben, von dem in Wien Gesehenen möglichst viel festzuhalten. Alles in den Rahmen eines oder zweier Artikel unterzubringen, ist natürlich ein  Ding der Unmöglichkeit. Manches Wichtige (...).

Der öffentliche Dienst, 1927-10-28.
Strassenbahner-Männerschor Zürich > Arbeitsbedingungen. Wien. 1927-10-28.doc.

Ganzer Text

02.09.1927 Zürich
Archive
Öffentlicher Dienst
Volksrecht

Landesmuseum
Volltext

Die Zustände im Schweiz. Landesmuseum in Zürich. Vor Jahren schon haben Sozialdemokraten in der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrates auf die Überfüllung des Schweizerischen Landesmuseums aufmerksam gemacht und die Frage zur Diskussion gestellt, ob nicht die Überzahl von Sammlungsgegenständen und die Raumnot des Landesmuseums durch etwelche Dezentralisation vermindert werden könnten. (...). „Volksrecht“.

Der öffentliche Dienst, 1927-09-02.
Volksrecht > Landesmuseum. 1927-09-02.doc.

Ganzer Text

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden