Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Arbeitsvertrag
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 15

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
14.10.2019 Schweiz
Holcim AG
Unia Schweiz

Arbeitsvertrag
Holcim AG
Volltext
Holcim Schweiz. Neuer KAV bringt Verbesserungen in der Gleichstellung. Die Holcim (Schweiz) AG und die Gewerkschaften Unia und Syna haben sich bei den Verhandlungen zum Kollektivarbeitsvertrag (KAV) geeinigt. Der neue Vertrag enthält Verbesserungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zusätzlich ist neu das Commitment der Holcim zur Entwicklung ihrer Mitarbeitenden schriftlich festgehalten. Im Frühling wurde der Kollektivarbeitsvertrag (KAV), der die Arbeitsbedingungen von 570 Arbeitnehmenden des Unternehmens regelt, durch die Holcim (Schweiz) AG gekündigt. Nach intensiven Verhandlungen haben sich die Vertragspartner auf einen neuen Kollektivarbeitsvertrag geeinigt. Verbesserungen bei der Gleichstellung. Der neue Vertrag sieht Verbesserungen bei der Gleichstellung vor. In einem Zusatz wird festgehalten, dass die Holcim (Schweiz) AG die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördert und die Arbeitszeitmodelle entsprechend attraktiv gestaltet. Zudem wird der Vaterschaftsurlaub verbessert: Im bisher gültigen Vertrag wurde die zweite Woche nur zu 80 Prozent vergütet. Neu werden beide Wochen zu 100 Prozent bezahlt. „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein zentraler Punkt für die Gleichstellung. Die neue Regelung ist deshalb ein wichtiger Schritt nach vorne“, sagt Lena Frank, Verhandlungsleiterin der Arbeitnehmendenseite. In die Zukunft der Mitarbeitenden investieren. Der KAV enthält zudem neu einen Artikel zur Entwicklung der Mitarbeitenden. Diese war bisher nicht im KAV geregelt. Die Holcim (…).
Unia Schweiz, 14.10.2019.
Unia Schweiz > Holcim Schweiz AG. Arbeitsvertrag. Unia Schweiz, 2019-10-14.
Ganzer Text
19.01.2018 Schweiz
Personen
Velokurier
Work
Christian Egg
Arbeitsvertrag
Volltext
Notime-Velokurier Dominique Grimm freut sich: „Endlich sind wir fair angestellt”. Ein Jahr lang mussten sie ringen, doch nun erhalten die Fahrerinnen und Fahrer vom Velokurierdienst Notime einen anständigen Lohn - und nachträglich die Sozialabgaben. „Das ist super, der Einsatz hat sich gelohnt“, sagt Fahrerin Dominique Grimm. Fast ein Jahr lang hat sie dafür gekämpft, dass ihr Arbeitgeber Notime sie regulär und zu guten Bedingungen anstellt. Nun haben Grimm und ihre Kolleginnen und Kollegen mit Notime eine Vereinbarung unterzeichnet, die alle strittigen Punkte klärt. Notime liefert per Velokurier Waren aus, etwa für Manor oder den Onlinehändler Brack. Seit der Gründung 2015 ist die Firma rasch gewachsen und beschäftigt derzeit rund 400 Fahrerinnen und Fahrer. Die meisten davon bis vor kurzem als Scheinselbständige. Das heisst: keine Ferien, keine Unfallversicherung, keinen Lohn, wenn sie krank waren. Und die Firma bezahlte für sie auch keine Sozialabgaben - genau wie der Dumping-Taxidienst Uber. Jetzt zahlt Notime. Damit ist jetzt Schluss. Alle Notime-Beschäftigten haben einen Arbeitsvertrag bekommen. Mehr noch: Die Beiträge der Sozialversicherungen zahlt Notime auch rückwirkend, und zwar den Arbeitgeber- und den Arbeitnehmeranteil. Bis sie die Chefs davon überzeugen konnten, brauchten Dominique Grimm und ihre Mitstreiter viel Ausdauer. Die 20jährige, die sich mit Kurierfahrten ihr ETH-Studium verdient: „Wir mussten die Leute zuerst dazu bringen, dass sie sich überhaupt für diese Fragen interessieren.“ (…). Christian Egg.
Work, 19.1.2018.
Personen > Egg Christian. Velokuriere. Arbeitsvertrag. Work, 2018-01-19.
Ganzer Text
19.01.2018 Schweiz
Personen
Velokurier
Work
Christian Egg
Arbeitsvertrag
Volltext
Notime-Velokurier Dominique Grimm freut sich: „Endlich sind wir fair angestellt”. Ein Jahr lang mussten sie ringen, doch nun erhalten die Fahrerinnen und Fahrer vom Velokurierdienst Notime einen anständigen Lohn - und nachträglich die Sozialabgaben. „Das ist super, der Einsatz hat sich gelohnt“, sagt Fahrerin Dominique Grimm. Fast ein Jahr lang hat sie dafür gekämpft, dass ihr Arbeitgeber Notime sie regulär und zu guten Bedingungen anstellt. Nun haben Grimm und ihre Kolleginnen und Kollegen mit Notime eine Vereinbarung unterzeichnet, die alle strittigen Punkte klärt. Notime liefert per Velokurier Waren aus, etwa für Manor oder den Onlinehändler Brack. Seit der Gründung 2015 ist die Firma rasch gewachsen und beschäftigt derzeit rund 400 Fahrerinnen und Fahrer. Die meisten davon bis vor kurzem als Scheinselbständige. Das heisst: keine Ferien, keine Unfallversicherung, keinen Lohn, wenn sie krank waren. Und die Firma bezahlte für sie auch keine Sozialabgaben - genau wie der Dumping-Taxidienst Uber. Jetzt zahlt Notime. Damit ist jetzt Schluss. Alle Notime-Beschäftigten haben einen Arbeitsvertrag bekommen. Mehr noch: Die Beiträge der Sozialversicherungen zahlt Notime auch rückwirkend, und zwar den Arbeitgeber- und den Arbeitnehmeranteil. Bis sie die Chefs davon überzeugen konnten, brauchten Dominique Grimm und ihre Mitstreiter viel Ausdauer. Die 20jährige, die sich mit Kurierfahrten ihr ETH-Studium verdient: „Wir mussten die Leute zuerst dazu bringen, dass sie sich überhaupt für diese Fragen interessieren.“ (…). Christian Egg.
Work, 19.1.2018.
Personen > Egg Christian. Velokuriere. Arbeitsvertrag. Work, 2018-01-19.
Ganzer Text
21.04.2016 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Arbeitsvertrag
Ratgeber
Volltext
Die grosse Work-Checkliste zum Arbeitsvertrag. Bevor Sie eine neue Stelle antreten, sollten Sie sich Ihren Arbeitsvertrag genau anschauen. „Ob Sie Anspruch auf Bildungsurlaub haben, steht in Ihrem Arbeitsvertrag.“ Derartige Hinweise, wie im Artikel oben, lesen Sie im Work-Service immer wieder. Im Arbeitsvertrag steht, wie viel Lohn Sie bekommen und wie lange Sie dafür arbeiten müssen. Wie hoch Ihr Anspruch auf Ferientage ist und wie Sie versichert sind. Deswegen lohnt es sich, Ihren Arbeitsvertag genau zu überprüfen. Am besten, bevor Sie ihn unterschreiben. Die Work-Checkliste, um zu wissen, ob in Ihrem Vertrag alles drinsteht, was drinstehen sollte: Tätigkeit und Arbeitsort. Ist Ihre Tätigkeit beschrieben? Stimmt das mit der mündlichen Absprache am Vorstellungsgespräch überein? Ist Ihre Position innerhalb der Firma definiert? Wo ist Ihr Arbeitsort? Probezeit und Kündigung. Wann treten Sie die Stelle an? Wie lange dauert die Probezeit? Mehr als drei Monate sind gemäss Gesetz nicht erlaubt. Welche Kündigungsfrist haben Sie danach? Im Obligationenrecht (OR) sind die üblichen Kündigungsfristen ein Monat im ersten Jahr, ab dem zweiten Jahr zwei Monate, ab dem zehnten Jahr drei Monate. Ist Ihr Arbeitsverhältnis befristet oder unbefristet? Arbeitszeit. (…). Sina Bühler.
Work online, 21.4.2016.
Personen > Bühler Sina. Arbeitsvertrag. Ratgeber. Work online, 2016-04-21.
Ganzer Text
04.03.2016 Schweiz
Personen
SGB
Daniel Lampart
Arbeitsvertrag
Bilaterale Verträge
Volltext
Missbräuche bei den Löhnen und Arbeitsbedingungen - Bundesrat schaut weg. Flankierende Massnahmen, „Umsetzung“ Art. 121a BV. Lohndruck und der Missbrauch durch Arbeitgeber sind in der reichen Schweiz eine traurige Realität. Doch der Bundesrat schaut weg. Mit dem heutigen Beschluss, den Schutz vor Missbräuchen nicht zu verstärken, schlägt er sich auf die Seite der Hardliner unter der Arbeitgebern und lässt die Arbeitnehmenden mit ihren Sorgen im Regen stehen. Nun ist es am Parlament, die Probleme zu lösen. Der Nationalrat hat den Bundesrat bereits diese Woche überholt, indem er die heute von der Landesregierung vorgeschlagene einfachere Verlängerung der Normalarbeitsverträge (NAV) bereits beschlossen hat. Der Schweizerische Gewerkschaftsbund SGB hat dem Bundesrat zahlreiche wirksame Vorschläge zur Bekämpfung von Missbräuchen unterbreitet. So beispielsweise die Stärkung der Gesamtarbeitsverträge GAV (Senkung des Arbeitgeberquorums), Massnahmen zum besseren Schutz der älteren Arbeitnehmenden (Verbesserung des Kündigungsschutzes), eine deutliche Erhöhung der Lohnkontrollen bei Firmen in der Schweiz sowie ein Firmenregister, welches Informationen über korrekt zahlende Firmen und Lohndumper enthält. Auch von Arbeitgebern aus der lateinischen Schweiz und aus gewerblichen Branchen wurde eine Stärkung der GAV verlangt. Für den SGB ist wichtig, dass die Schweiz auch in Zukunft ein geregeltes Verhältnis zu ihrem wichtigsten (…). Daniel Lampart.
SGB, Medienmitteilung, 4.3.2016.
Personen > Lampart Daniel. Normalarbeitsverträge. SGB, 2015-033-04.
Ganzer Text
22.05.2015 Deutschland
GDL
Personen
Work
Michael Stötzel
Arbeitsvertrag
GDL
Lokomotivführer
Volltext
Alle gegen die Gewerkschaft deutscher Lokomotivführer (GDL). Die Kleine mit dem grossen Ziel. Seit bald einem Jahr kämpfen die deutschen Lokführer um einen Vertrag für das gesamte Zugpersonal. Jetzt soll ihre kleine Gewerkschaft aufs Abstellgleis geschoben werden. Wer in diesen Tagen deutsche Zeitungen liest, könnte fast meinen, die Republik werde von Streikenden lahmgelegt. Kein Wunder: Auf die eine oder andere Weise sind alle betroffen, wenn Züge nicht fahren. Die Lokführergewerkschaft GDL streitet seit Juni letzten Jahres für bessere Arbeitsbedingungen. Jetzt bereitet sie ihren neunten Streik allein in dieser Verhandlungsrunde vor. Dieser Kampfgeist macht sie zum eigentlichen Feindbild von Unternehmern, Medien und Politik. Die GDL sei Spalterin und Verteidigerin von Sonderinteressen: Das werfen die Bahnchefs der Kleingewerkschaft vor. Die gleichen Vorwürfe sind auch aus anderen Gewerkschaften zu hören. Wahr ist das Gegenteil. 1994 wandelte Deutschland seine Bahn in eine AG im Staatsbesitz um. Danach teilten die alten Besitzer mit neuen Kompetenzen das Unternehmen Bahn in acht getrennte Gesellschaften auf. Jede mit ganz unterschiedlichen Anstellungsbedingungen. Beispiel Lokführer: Sie sind in Strecken- und Rangierlokführer aufgeteilt, einige noch als Beamte, andere als Angestellte. Vier Gruppen, die oft genug zur gleichen Arbeit herangezogen werden: aber ganz unterschiedlich verdienen. (…). Michael Stötzel.
Work, 22.5.2015.
Personen > Stötzel Michael. GDL. Arbeitsbedingungen. Work, 22.5.2015.
Ganzer Text
18.07.2013 Andermatt
Sawiris Samih
Unia Zentralschweiz

Arbeitsvertrag
Sawiris Samih
Volltext

Erfolgreicher Warnstreik in Andermatt. Korrekte Arbeitsverträge für die Sawiri-Elektriker. Der Warnstreik gegen einen krassen Fall von Lohndumping auf der Baustelle des Sawiri-Luxushotels The Chedi in Andermatt führt zum Erfolg. Alle betroffenen Elektroinstallateure werden von der Firma Imtech übernommen und erhalten neue, korrekte Arbeitsverträge. Zudem werden die Verträge bis Ende Oktober verlängert. Dies vereinbarten gestern die Auftraggeberin Swiss Alps AG, der Generalunternehmer Daltrop, die Firma Imtech AG und die Gewerkschaft Unia. Der Unia gelang es so, in Rekordzeit die Rechte der Arbeitnehmenden durchzusetzen. (...).

Unia Zentralschweiz. Medienmitteilung, 18.7. 2013.
Unia Zentralschweiz > Sawiris Samih Andermatt. Arbeitsverträge. Unia. 2013-07-18.

Ganzer Text

 

21.01.2013 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
German Eyer
Manuel Wyss
Arbeitsvertrag
Entlassungen
Lonza
Volltext

Solidarität führt zum Erfolg: angekündigte Massenentlassungen bei Lonza im KAV verhindert. Der Schock war gross im Wallis: 400 Stellen wollten die Lonza-Manager letzten Oktober im Stammwerk Visp abbauen, ein gutes Drittel per Entlassungen. Doch der Widerstand der Belegschaft, die Unterstützung aus der Bevölkerung sowie der Druck und die überzeugenden Alternativvorschläge der Gewerkschaften haben nun diese Abbaupläne vereitelt. (...).

Unia Kommunikation, 21.1.2013.
Unia Wallis > Lonza. Entlassungen. Unia. 2013-01-21.doc.

Ganzer Text

01.11.2010 Schweiz
Normalarbeitsvertrag
SGB
Temporärarbeit
Unia Schweiz
VPOD Schweiz

Arbeitsvertrag
Volltext

Bundesrat verabschiedet NAV für Hauspersonal. Normal arbeiten. Die Gewerkschaften freuen sich, dass der Bundesrat für Angestellte in Privathaushalten einen Normalarbeits-vertrag erlassen hat. Jetzt ist rasche Umsetzung angezeigt. Lohndumping ist heute bei in Privathaushalten Beschäftigten eine Realität. Die Gefahr zu tiefer Löhne hat sich mit der Öffnung des Schweizer Arbeitsmarktes gegenüber den neuen EU-Mitgliedstaaten nochmals deutlich verschärft. Der SGB ist daher erleichtert, dass der Bundesrat die Warnung der Gewerkschaffen gehört hat und dass nun ein Normalarbeitsvertrag (NAV) mit Mindestlöhnen für Hauspersonal gilt. Krasse Fälle. (...). VPOD-Magazin, November 2010.

Normalarbeitsvertrag. 1.11.2010.pdf

28.01.1987 Schaffhausen
Detailhandel
Personen
VHTL
René Meile
Arbeitsvertrag
Arbeitszeit
Ferien
Löhne
Verkauf
Volltext

Richtlinien für den Detailhandel in Schaffhausen. Echte Verbesserungen? Zumindest für einen Teil des Verkaufspersonals treffe dies zu, so kommentierte der Präsident der Detaillisten-Vereinigung „Pro City“, Peter Häberling, eine Vereinbarung zwischen seiner Organisation, der Gewerkschaft VHTL und dem Schaffhauser KV. Diese regelt seit dem 1. Januar die Anstellungsbedingungen für das Verkaufspersonal der angeschlossenen Geschäfte und ersetzt eine andere Vereinbarung aus dem Jahr 1971. Sie ist Empfehlung und kein Gesamtarbeitsvertrag. Mit anderen Worten: Sie ist unverbindlich für die der „Pro City“ angeschlossenen Arbeitgeber. Immerhin, so hofft „Pro City“-Vorstandsmitglied Peter Wehrli, „kann sich das Verkaufspersonal diese Empfehlung zunutze machen, um schlechte Arbeitgeber zu Konzessionen zu veranlassen“. (...).
Harald Fritschi.

VHTL-Zeitung, 1987-01-28.
VHTL > Detailhandel Schaffhausen. 1987-01-28.doc.

Ganzer Text

01.05.1974 Schweiz
Gewerkschaftliche Rundschau
Personen
Eduard Eichholzer
Arbeitsrecht
Arbeitsvertrag
Volltext
Ein Professor des altrömischen Rechts, Philipp Lotmar, als Förderer des modernen schweizerischen Arbeitsvertragsrechts. Am 1. Januar 1972 ist das Bundesgesetz über den Arbeitsvertrag vom 25. Juni 1971 - eine zusammenfassende Kodifikation unseres Arbeitsvertragsrechts - in Kraft getreten. Das grosse Ziel, an dessen Zustandekommen sich zahlreiche Persönlichkeiten verdient gemacht haben, es sei hier nur Prof. Dr. Walther Hug genannt, ist damit erreicht. Historisch gesehen, war zwar die erste bundesmässige Dienstvertragsregelung mit ihren allerdings nur zwölf Artikeln im Obligationenrecht vom 14, Juni 1881 gewiss schon beachtlich. Doch liess sich die Modernisierung dieser Bestimmungen mit der Zeit nicht mehr umgehen. Es ist dabei nun festzustellen, dass sich um die Revisionsprobleme, soweit speziell das Arbeitsvertragliche in Betracht kam, recht wesentlich auch der im Titel genannte deutsche Jurist an der Berner Universität, der sozialdemokratischen Partei angehörend, doch ein ruhiges, gediegenes Gelehrtenleben führend, interessierte. Schon zweimal durfte ich in der „Gewerkschaftlichen Rundschau“ (Februar 1954, S. 61 und Dezember 1958, S. 368) auf diese hochangesehene geschätzte Persönlichkeit hinweisen. Heute möge es mir gestattet sein, die von Lotmar gespielte Rolle in dem Jahrzehnt zu erwähnen, da das Obligationenrecht von 1881 durch dasjenige vom 30. März 1911 abgelöst wurde. (…). Eduard Eichholzer.
Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 5, Mai 1974.
Personen > Eichholzer Eduard. Arbeitsvertrag. Rundschau, Mai 1974.
Ganzer Text
13.04.1958 Schweiz
Personen
SABZ
Volksrecht
Hermann Leuenberger
Hans Neumann
Arbeitsvertrag
Unfallversicherung
Volltext
Weiterbildung
Werbung

Gewerkschaftlicher Wochenkurs. Die SABZ führt ihren zweiten Frühjahrskurs von Sonntag, den 13. April, bis Samstag, den 19. April 1958, im Kurhaus Hasenstrick im Zürcher Oberland durch. Zur Behandlung stehen folgende Themen: (...). Einladung SABZ Schweiz.

 

Volksrecht. Freitag, 14.3.1958.

 

Ganzer Text

13.04.1923 BS Kanton
Gemeinde- und Staatsarbeiter Basel
Personen
Strassenbahner Basel
Hans Oprecht
Arbeitsvertrag
GAV
Tarifvertrag
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter Basel. Die gemeinsame Versammlung mit den Strassenbahnern vom letzten Freitag war mässig besucht. Es ist anzunehmen, das schöne Frühlingswetter habe ungünstig eingewirkt und die Genossen statt an die Versammlung, auf ihre Pflanzgärten gezogen. Genosse Dr. Hans Oprecht, Zentralpräsident, referierte über das ihm gestellte Thema „Das Wesen des Tarifvertrages in den öffentlichen Betrieben". (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-04-13.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Basel > Arbeitsverträge. 1923-04-13.doc.

Ganzer Text

27.09.1918 Bern
Gemeinderat Bern
Personen
Robert Grimm
Arbeitsvertrag
Dienst- und Besoldungsordnung
Löhne
Steuererhöhung
Volltext

Ein moderner Arbeitsvertrag. Unter dieser Überschrift haben wir in der letzten Nummer das Resultat der Berner Lohnbewegung mit nackten Zahlen ohne weiteren Kommentar mitgeteilt. Heute, unmittelbar vor der Schicksalsstunde dieser vielseitigen Vorlage, finden wir es für nötig, einige  Betrachtungen anzustellen und namentlich, auf die Deckungsfrage hinzuweisen. Wie schon angedeutet, ist ganz unverständlicherweise so viel wie gar keine Befriedigung beim Personal vorhanden, indem man sich in ganz egoistischer Weise in den Gedanken verrannt hat, dem Strassenbahner gehört der gleiche Lohn wie dem Polizisten, trotzdem letzterer noch die 10 stündige Arbeitszeit und sechs Ruhetage weniger hat. (...). Robert Grimm.

Strassenbahner-Zeitung, 27.9.1918. Standort: Sozialarchiv.
Personen > Grimm Robert. Arbeitsvertrag 27.9.1918.doc.

 

Grimm Robert. Arbeitsvertrag. 27.9.1918.pdf

13.09.1918 Bern
Berner Tagwacht
Personen
Verwaltung Bern
Robert Grimm
Arbeitsvertrag
Dienst- und Besoldungsordnung
Kinderzulagen
Löhne
Volltext

Ein moderner Arbeitsvertrag. So betitelt Genosse Robert Grimm in der „Berner Tagwacht" das unter langwierigen Verhandlungen während der Zeit des Versammlungsverbotes zustande gekommene Reglement betreffend die Anstellungs- und Lohnverhältnisse der Gemeindearbeiter der Stadt Bern. Da es zu weit führen würde, das ganze Reglement vollinhaltlich an dieser Stelle zum Abdruck zu bringen, so beschränken wir uns darauf, die hauptsächlichsten Bestimmungen, soweit sie speziell die Strassenbahner betreffen, anzuführen. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 13.9.1918. Standort: Sozialarchiv.
Personen > Grimm Robert. Arbeitsvertrag. 13.9.1918.doc.

 

Grimm Robert. Arbeitsvertrag. 13.9.1918.pdf

 

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden