Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Ratgeber
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 78

1 2 3 4
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
30.11.2018 Schweiz
Personen
Rassismus
Work
Martin Jakob
Rassismus
Ratgeber
Volltext
Mit Courage gegen jede Form der Ausgrenzung. Die Arbeitswelt ist besonders häufig Tatort rassistischer Diskriminierung. Das können Sie am eigenen Arbeitsplatz dagegen tun, und so können Sie sich als Opfer wehren. „Wir stellen keine Kopftücher ein“, schreibt ein Firmenchef dem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum. Die konkret betroffene Person ist Schweizerin muslimischen Glaubens. Ein Stammgast sagt zum Wirt, laut genug, damit der dunkelhäutige Kellner Aimé es hört: „Hoffentlich ist dein Entrecôte nicht so schwarz wie dein Kellner!“ Zwei Fälle aus der Arbeitswelt, geschildert im Ratgeber „Stopp Rassismus“ der Unia-Jugend. Fälle von rassistischer Diskriminierung. Plump ausgrenzend im Fall der Schweizer Muslimin. Und pseudowitzig im Fall des Kellners Aimé. Wir alle sind schon Zeugen geworden, wie andere wegen ihrer Andersartigkeit ausgegrenzt, verunglimpft oder gar beschimpft wurden. Vielleicht waren Sie auch schon Opfer einer solchen Handlung – oder ¬Täter? Schnell entschlüpft einem eine Bemerkung, die mindestens unterschwellig rassistisch motiviert ist, oder ist ein Witz erzählt, der klar auf Kosten einer anderen Ethnie geht. Tatort Arbeitsplatz. Die Fachstelle für Rassismusbekämpfung des Bundes fühlt der Schweizer Bevölkerung regelmässig den Puls zu ihren Einstellungen gegenüber Menschen anderer Herkunft, anderer Hautfarbe und anderer Kulturen. Die Ergebnisse der jüngsten Umfrage (2016) liefern ein zwiespältiges Bild. Zwar denken 64 Prozent der Befragten, dass die Wirtschaft ausländische Fachkräfte benötigt. Gleichzeitig fühlen sich aber rund ein Drittel durch (…). Martin Jakob.
Work online, 30.11.2018.
Personen > Jakob Martin. Rassismus. Ratgeber. Work online, 2018-11-30.
Ganzer Text
30.11.2018 Schweiz
Personen
Work
Martin Jakob
Betreibungen
Betreibungsämter
Ratgeber
Volltext
Hilfe, ich werde betrieben! Erst prüfen, dann verhandeln. Immer haben Sie bisher Ihre Rechnungen bezahlt, und jetzt das: Sie werden betrieben! Wie schaffen Sie den Tolggen im Reinheft aus der Welt? Jedes Jahr stellen Schweizer Betreibungsämter gegen drei Millionen Zahlungsbefehle zu. Besonders fleissig betreiben Steuerämter und Krankenkassen, denn sie sind dazu verpflichtet, Steuer- oder Prämienschulden auf dem Rechtsweg einzufordern. Aber auch Kleinkreditbanken und Kreditkartenfirmen lassen selten mit sich spassen. Hinzu kommen andere Firmen wie Versandhäuser oder Telefongesellschaften. Diese machen zwar häufig eher kleine Forderungen geltend, schicken aber oft Inkassofirmen vor, deren Gebaren regelmässig den Konsumentenschutz auf den Plan ruft. Zehn Tage Zeit. Was nun, wenn Sie selber eine Betreibung erhalten? Entscheiden Sie zunächst, ob die Forderung berechtigt ist. Denn das Betreibungsamt prüft Zahlungsbefehle nicht auf ihre Rechtmässigkeit. Aber es kann ja sein, dass Sie, als seinerzeit die Rechnung ins Haus flatterte, gerade knapp bei Kasse waren. Schauen Sie sich danach die weiteren Kosten an, die in der geforderten Summe enthalten sind. Zu akzeptieren sind die Verzugszinsen (5 Prozent oder ein anderer, vertraglich festgelegter Zins), Mahnspesen, sofern vertraglich vereinbart, und die Betreibungskosten gemäss Gebührenverordnung zum Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG). Für eine Forderung von 500 Franken beträgt die Gebühr zum Beispiel Fr. 33,30. bei 5‘000 Franken steigt sie auf Fr. 73,30. Nicht bezahlen müssen Sie dagegen die Kosten (…). Martin Jakob.
Work, 30.11.2018.
Personen > Jakob Martin. Betreibungen. Ratgeber. Work, 2018-11-30.
Ganzer Text
16.11.2018 Schweiz
Arbeitslosigkeit
Personen
Work
Martin Jakob
Arbeitslosenversicherung
Ratgeber
Volltext
Ausgesteuert: So kommen Sie aus dem Tief. Jeden Monat verlieren über 3‘000 Menschen in der Schweiz den Anspruch auf Taggelder der Arbeitslosenkasse. Wie geht es weiter – finanziell, beruflich und persönlich? Niemand kann ganz sicher sein. Die Aussteuerung trifft Frauen und Männer jeden Alters. Ein harter Schlag, nachdem bereits die Phase, in der zumindest die Taggelder noch flossen, belastend war: Warum erhalte ich nur Absagen auf meine Bewerbungen oder gar keine Antwort? Warum haben die Kurse und Praktika nichts gebracht, die mir das Regionale Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) vermittelt hat? Sind meine Fähigkeiten denn nichts mehr wert? Was gelte ich noch in dieser Gesellschaft, die sich durch Leistung definiert, und was denken meine Familie und meine Freunde von mir? Statistik ist ein magerer Trost für Betroffene. Trotzdem: 5 von 10 Personen finden bereits im ersten Jahr nach der Aussteuerung wieder eine Arbeit, nach fünf Jahren sind es 7 von 10. Nach der gleichen Studie des Bundesamts für Statistik zur Situation der Ausgesteuerten sucht nach fünf Jahren noch 1 von 10 Personen eine Anstellung, 2 von 10 haben sich aus dem Arbeitsmarkt zurückgezogen. Allerdings gelten diese Zahlen für den Gesamtdurchschnitt aller Ausgesteuerten. Menschen über 55 Jahre haben schlechtere Chancen. In dieser Gruppe gelingt nach einer Studie der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) nur etwa einem Drittel der Ausgesteuerten eine teilweise oder vollständige Rückkehr ins Erwerbsleben. (…). Martin Jakob.
Work online, 16.11.2018.
Personen > Jakob Martin. Arbeitslosenversicherung. Ratgeber. Work online, 2018-11-16.
Ganzer Text
19.10.2018 Schweiz
Krankversicherungen
Personen
Work
Martin Jakob
Krankenkassen-Prämien
Ratgeber
Volltext
Krankenkasse: Teurer heisst nicht besser. Nur teurer. Die obligatorische Krankenpflegeversicherung bietet allen die gleiche Leistung. Trotzdem sind die Prämien von Kasse zu Kasse verschieden. Warum das so ist – und warum es sich nicht lohnt, bei einer teuren Kasse auszuharren. Im Prinzip eine gute Sache, die 1996 eingeführte obligatorische Krankenpflegeversicherung. Denn sie stellt sicher, dass alle Menschen in der Schweiz im Krankheitsfall medizinisch ausreichend versorgt sind und die Kosten tragen können, ohne zu verarmen. Nur hat die Politik damals mit dem Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) ein wahres Tarifmonster gebastelt. Die Föderalisten sorgten dafür, dass die Prämien von Kanton zu Kanton anders sind. Die Gutverdiener verhinderten, dass die Prämie abhängig vom Einkommen und damit auch sozial gerecht berechnet wird. Stattdessen gilt die vom Einkommen unabhängige Kopfprämie. Und die Marktwirtschafter setzten durch, dass eine Vielzahl von Kassen statt einer Einheitskasse das Einheitsprodukt Grundversicherung anbietet. „Wir brauchen Wettbewerb, dann wird’s billiger!“ behaupteten sie. Billiger ist’s nicht die Bohne, aber unübersichtlich. 51 Kassen (Stand 2019) bieten in den verschiedenen Prämienregionen und Altersgruppen mit unterschiedlichen Kostenmodellen total 250’000 unterschiedliche Tarife an, hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) errechnet. Grosse Differenzen. Denn zu den vom Gesetz gewollten Prämienunterschieden kommen jene hinzu, über welche die einzelne Person entscheidet: Bei höherer Eigenbeteiligung an den Kosten (Wahlfranchise) sinkt die Prämie. Mit (…). Martin Jakob.
Work 9online, 19.10.2018.
Personen > Jakob Martin, Krankenkassen. Ratgeber. Work online, 2018-10-19.
Ganzer Text
05.10.2018 Schweiz
Lehrlingswesen
Personen
SGB
Thomas Fastermann
Lehrlingswesen
Ratgeber
Volltext
„Ich kenne meine Rechte“. Neuer Online-Ratgeber für Lernende und junge Arbeitnehmende. Gewerkschaftsjugend stellt Online-Angebot vor. In der Ausbildung oder im ersten Job ist vieles neu. Bei den ersten Schritten trifft man auf viele Regeln, Fragen oder Unsicherheiten, mit denen man bislang nichts zu tun hatte. Darum hat die Gewerkschaftsjugend des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes ein neues Online-Angebot geschaffen. Das Nachschlagewerk «Ich kenne meine Rechte» hilft jungen Menschen, in Ausbildung und Beruf ihre Rechte zu kennen und durchzusetzen. Die Webseite, die unter www.rechte-der-lernenden.ch zu erreichen ist, richtet sich an Lernende, junge Arbeitnehmende, aber auch an Jugendliche, die keine Arbeit haben oder sich in einem Zwischenjahr befinden. Über 400'000 junge Menschen in der Schweiz befinden sich derzeit in der Berufsausbildung, rund die Hälfte davon im dualen Modell, also im Betrieb und in der Schule. Und dort trifft man auf viele neue Herausforderungen und Fragen. Zum Beispiel: „Wie viel Tage Bildungsurlaub stehen mir zu?“ „Was sind erlaubte und verbotene Tätigkeiten?“ „Wie ist die Internetnutzung im Betrieb geregelt?“ Das neue Online-Angebot der Gewerkschaftsjugend hilft dabei, die richtigen Antworten zu finden. In einem übersichtlichen Nachschlagewerk von A wie Absenzen bis Z wie Zwischenlösungen finden sich in rund 400 Schlagworten wichtige und wertvolle Hinweise. Eine bequeme Suchfunktion erleichtert jungen Menschen zudem das Finden. (…). Thomas Fastermann.
SGB, 5.10.2018.
Personen > Fastermann Thomas. Lehrlingswesen. Ratgeber. SGB, 2018-10-05.
Ganzer Text
17.08.2018 Schweiz
Personen
Work
Martin Jakob
Freitage
Ratgeber
Volltext
Privates während der Arbeitszeit: Dafür gibt’s frei. Die Arbeitszeit ist zum Arbeiten da. Dennoch haben Sie in besonderen Fällen ein Anrecht auf bezahlte Absenzen. Und auf private Besorgungen am Arbeitsplatz, wenn sie dringend sind oder nur kurze Zeit beanspruchen. Das Arbeiten hat seine Zeit, und das Private hat seine Zeit. Aber so einfach, wie das tönt, ist es nicht. Wir sind schliesslich keine Maschinen, und es ist ganz normal, dass ab und zu eine private Besorgung während der Arbeitszeit notwendig wird. Ob solche Besorgungen zulässig und bezahlt sind, ist teils im Obligationenrecht und im Arbeitsrecht geregelt, teils in Gesamtarbeitsverträgen, in Einzel-arbeitsverträgen oder in Firmenreglementen. Bezahlte freie Tage. Für ausserordentliche Lebenssituationen besteht laut Obligationenrecht (OR) ein Anspruch „auf die üblichen freien Stunden und Tage“. Und obwohl das OR dies nicht ausdrücklich erwähnt, ist damit zumindest für Anstellungen im Monatslohn ein bezahlter Urlaub gemeint. In den von der Unia verhandelten Gesamt-arbeitsverträgen sind dafür jeweils fixe Werte formuliert. Fehlen firmenverbindliche Angaben, können Sie sich auf die folgenden allgemeinen Richtlinien berufen: (…).
Martin Jakob.
Work online, 17.8.2018.
Personen > Jakob Martin. Frei-Tage. Ratgeber. Work online, 2018-08-17.
Ganzer Text
01.08.2018 Deutschland
Berufsbildung
DGB

Lehrlingswesen
Ratgeber
Volltext
Ausbildungsstart: Die wichtigsten Fragen und Antworten. Am 1. August beginnt für viele Jugendliche das neue Ausbildungsjahr, für andere geht es etwas später los. Gerade zu Beginn der Ausbildung stellen sich viele Fragen: Was ist beim Ausbildungsvertrag zu beachten? Wer regelt, wann und wo ich arbeiten muss? Sind Überstunden erlaubt? Und was ist, wenn es einfach nicht passt – kann ich dann den Ausbildungsplatz wechseln? „Sinnvoll ist auf jeden Fall, sich schon vor Ausbildungsbeginn mit seinen Rechten und Pflichten zu beschäftigen“, sagt Daniel Gimpel, Ausbildungsexperte der DGB-Jugend. „Und falls es Unklarheiten gibt, einfach nachfragen bei Dr. Azubi, unserem kostenlosen Online-Beratungstool.“ Auf www.dr-azubi.de können Auszubildende anonym Fragen stellen, geantwortet wird innerhalb kurzer Zeit. Unterstützung erhalten die neuen Azubis auch bei den Gewerkschaften und auf der Berufsschultour der DGB-Jugend, die in den nächsten Wochen bundesweit startet. Vor Ort und in den Berufsschulen können sich Auszubildende dann direkt über ihre Rechte und Pflichten informieren. Mehr Informationen zur Berufsschultour gibt es hier: www.jugend.dgb.de/-/iBr. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick: Was gilt es beim Abschluss des Ausbildungsvertrages zu beachten? Der Ausbildungsvertrag muss noch vor Beginn der Ausbildung schriftlich geschlossen werden. Er wird von Azubi und Ausbilder unterschrieben und muss, falls der oder die Auszubildende nicht volljährig ist, zusätzlich von den gesetzlichen Vertretern – in der Regel den (...).
DGB, 1.8.2018.
DGB > Lehrlingswesen. DGB, 2018-08-01.
Ganzer Text
05.07.2018 Schweiz
Personen
SGB
Laura Perret Ducommun
Ferienjob
Ratgeber
Volltext
Ferienjobs: das gilt es zu beachten. Tipps zum Arbeitsrecht für SchülerInnen und Studierende. Die Ferien sind da. Und damit für viele Schüler/innen und Student/innen eine Möglichkeit, sich via Ferienjobs Geld zu verschaffen. Wer einen solchen Kurzjob macht, ist Arbeitnehmer/in. Auch für sie gilt das Arbeitsrecht. Das Arbeitsgesetz (ArG) erlaubt Erwerbsarbeit erst ab 15 Jahren. Ab 13 können Jugendliche leichte Arbeiten verrichten. Unter 13 Jahren ist Beschäftigung zulässig in sportlichen und kulturellen Tätigkeiten, dies unter speziellen Bedingungen und mit Bewilligung einer kantonalen Behörde (Art. 30 ArG; Art. 7 ArGV 5). In all diesen Fällen ist die elterliche Einwilligung für die Unterzeichnung des Arbeitsvertrages nötig. Wer darf was (nicht)? Für unter 18-Jährige sind gefährliche Arbeiten verboten, ebenso die Beschäftigung in gewissen Bereichen (Diskotheken, Bars, Nachtlokale, Filmvorführungen, Zirkus und Schaustellerei, vgl. Art. 4 bis 6, ArGV 5). Sonntagsarbeit ist nur zulässig für Jugendliche mit beendeter obligatorischer Schulpflicht, maximal einen Sonntag auf zwei und ausschliesslich im Gastgewerbe (in dem Mindestbeschäftigungsalter 16 herrscht), bei Tierpflegebetrieben und in Bäckereien (ArGV 5, Art 13). In touristischen Zonen ist Sonntagsarbeit möglich in touristisch ausgerichteten Betrieben während der ganzen Dauer der Sommerferien (Art. 15 ArGV 5; Art. 25 ArGV 2). Nachtarbeit ist für unter 18-Jährige verboten, ausser sie sei für die berufliche Grundausbildung unerlässlich (Art. 12 ArGV 5). Wie lange? (…). Laura Perret Ducommun.
SGB, 5.7.2018.
Personen > Perret Ducommun Laura. Ferienjob. Ratgeber. SGB, 2018-07-05.
Ganzer Text
29.06.2018 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Ferien: Work sagt, was Sie wissen müssen. Sommer, Sonne, Ferien! Die meisten Angestellten machen im Sommer die langersehnten Ferien. Work erklärt, welche Regeln und Gesetze sie kennen müssen, um diese Zeit unbeschwert geniessen zu können. Je heisser es wird, desto unangenehmer wird es an vielen Arbeitsplätzen. Die Sonne brennt auf die Baustelle, die Uniform zwickt, und vor allem lockt die Sonne in die Badi. Aber das Schöne ist: Sommerzeit ist auch Ferienzeit. Das Gesetz garantiert allen Arbeitnehmenden mindestens vier Wochen Ferien im Jahr. Ausser für Jugendliche unter 20 Jahren: sie dürfen jährlich fünf Wochen Pause machen. Und wer unter 30 Jahre alt ist, hat Anspruch auf eine Woche Jugendurlaub. Dabei handelt es sich aber nicht um ¬Ferien im eigentlichen Sinn, sondern um Zeit, ein Ehrenamt in sozialen, kulturellen oder Sportorganisationen auszuüben. Es gibt Einzelarbeitsverträge oder Gesamtarbeitsverträge, die bei den Ferien mehr als das Minimum von vier Wochen vorsehen. Falls Sie nicht sicher sind, was für Sie gilt, schauen Sie nach: Hier finden Sie den Inhalt aller Gesamtarbeitsverträge: gav-service.ch. Rücksicht auf Wünsche. Ferien im Sommer halten wir oft für selbstverständlich. Doch Achtung: Wann Sie Ihre Ferientage beziehen können, entscheidet Ihr Chef oder Ihre Chefin. Sie dürfen das aber nicht willkürlich tun, sondern müssen dabei auf Ihre Wünsche Rücksicht nehmen. Das heisst, sie müssen beispielsweise familiäre Pflichten und damit die Schulferien beachten. Sie haben das Recht, ungefähr drei (…). Sina Bühler.
Work online, 29.6.2018.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work online, 2018-06-29.
Ganzer Text
27.04.2018 Schweiz
Arbeitslosigkeit
Personen
Work
Sina Bühler
Ratgeber
Volltext
Zwscheverdienst
Arbeiten in der Arbeitslosigkeit. Wenn es mit dem Zwischenverdienst harzt. Ein Zwischenverdienst hat für Arbeitslose viele Vorteile. Aber was können Sie tun, wenn Sie den Lohn dafür nicht erhalten? Mario Walser* ist arbeitslos. Er ist beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) angemeldet und erhält Taggelder von der Arbeitslosenkasse. Dann findet er eine Teilzeitstelle in einem Restaurant. Der Zwischenverdienst verbessert seine finanzielle Situation. Walser sagt zu. „Und es machte mir sehr viel Spass“, sagt er, obwohl er schon bald merkte, dass der Lohn ausblieb. Eine erste, unvollständige Zahlung sei nach zwei Monaten gekommen. Auch die Arbeitskollegen beruhigen ihn. „Sie meinten, der Lohn komme schon irgendwann.“ Und die Chefin sei ein gute Seele.“ Walser traut sich nicht, zu starken Druck aufzusetzen. Er ist froh, dass er noch eine berufliche Chance bekommen hat, und glaubt, seine Chefin sei einfach überfordert. Er fühlt sich komplett alleingelassen, bittet immer wieder um Unterstützung, bekommt sie aber nicht. Das Problem. Die Arbeitslosenkasse hat ihm den Verdienst, den er gar nie bekommen hat, von den Taggeldern abgezogen. Auf der Bescheinigung für den Zwischenverdienst, den die Kasse erst nach mehrmaligem Nachfragen von der Restaurantchefin erhalten hat, war ein Lohn ausgewiesen. Die Kasse überprüfte nicht, ob dieser auch ausbezahlt wurde. Das zweite Problem. (…). Sina Bühler.
Work, 27.4.2018.
Personen > Bühler Sina. Zwischenverdienst. Ratgeber. Work, 2018-04-27.
Ganzer Text
29.03.2018 Schweiz
AHV
Work

AHV-Beiträge
Ratgeber
Volltext
Ferienjob: Muss ich AHV-Beiträge bezahlen? Philip Thomas von der Unia-Rechtsabteilung beantwortet Fragen aus der Arbeitswelt. Ich werde im Juni 18 Jahre alt und besuche das Gymnasium. Während der Frühlingsferien werde ich wie üblich in einem Einkaufszentrum arbeiten. Nun hat mir meine Chefin -gesagt, dass diesmal AHV-Beiträge vom Lohn abgezogen werden, obwohl ich noch Schülerin bin. Ist das korrekt? Im September 2018 werde ich mein Studium beginnen. Wie ist es, wenn ich während der Semesterferien arbeiten gehe? Muss ich dann auch AHV-Beiträge zahlen? Philip Thomas: Ja, Sie müssen in ¬beiden Fällen AHV-Beiträge bezahlen. Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), die Invalidenversicherung (IV) und die Erwerbsersatzordnung (EO) sind obligatorische Sozialversicherungen. Alle in der Schweiz wohnenden oder erwerbstätigen Personen sind versichert und müssen Beiträge bezahlen. Erwerbstätige müssen ab dem 1. Januar nach Vollendung des 17. Lebensjahres AHV-Beiträge bezahlen, bis sie das ¬ordentliche Rentenalter erreicht haben. Da Sie bereits im letzten Jahr 17 wurden, wird Ihnen seit dem 1. Januar 2018 von jedem Lohn der AHV-Beitrag abgezogen. Die Höhe des Einkommens und die Dauer der Anstellung spielen dabei keine Rolle. Als Studentin müssen Sie dann ab dem 1. Januar nach Vollendung des 20. Lebensjahres den AHV-Mindest-beitrag (…). Philip Thomas.
Work online, 29.3.2018.
Work > AHV-Beiträge. Ratgeber. Work online, 2018-03-29.
Ganzer Text
29.03.2018 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Ratgeber
Stellenbewerbung
Volltext
Bewerbungsgespräch: Souverän dank guter Vorbereitung. Keine Angst vor kritischen Fragen. Bewerbungsgespräche müssen kein Stress sein. Work sagt, wie Sie sich darauf vorbereiten können. Und welche Fragen Sie nicht beantworten müssen. Das Gespräch verlief harzig. Zuerst schaute Herr Würmli so skeptisch auf Susanne Königs Diplome, dass sie selber fast schon an deren Gültigkeit zweifelte. Dann versuchte er herauszufinden, warum ihr Lebenslauf im Jahr 2001 eine Lücke aufweise – die Lücke bestand aus exakt vier Wochen. Nach dem Lernstress bei ihrem Lehrabschluss hatte sie Ferien genommen. Dann erkundigte er sich, was sie bei der Mindestlohninitiative abgestimmt habe. Und zuletzt kam die Frage, ob sie sich Kinder wünsche. Susanne König ging sehr verunsichert aus dem Gespräch. Zu Recht: Einige dieser Fragen sind nicht erlaubt. Und auf die übrigen hätte sie sich vorbereiten können. Wie bereiten Sie sich vor? Sie sollten sich schon einige Tage vor dem Bewerbungsgespräch damit beschäftigen. Denn: Je besser Sie vorbereitet sind, umso entspannter werden Sie auf die Fragen der zukünftigen Vorgesetzten oder Personalchefs reagieren. Und überlegen Sie sich, warum Sie den Job überhaupt wollen. Recherchieren Sie über den Betrieb, so viel Sie können. Schauen Sie sich die Website an. Was stellt die Firma her? Wofür ist sie bekannt? Bereiten Sie auch eigene Fragen vor. Damit signalisieren Sie (…). Sina Bühler.
Work, 29.3.2018.
Personen > Bühler Sina. Bewerbungsgespräch. Ratgeber. Work, 2018-03-29.
Ganzer Text
16.03.2018 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Ratgeber
Stipendienwesen
Volltext
Darlehen und Stipendien. So studieren Sie trotz knapper Kasse. Sie wollen studieren, aber das Geld reicht nicht? Darlehen und Stipendien machen's möglich. Studieren ist teuer. Laut der Budgetberatung Schweiz betragen die monatlichen Kosten für Studierende, die zu Hause wohnen, 1840 Franken und 2720 Franken für Studierende, die ausgezogen sind (rebrand.lyj budgetstudlum). Da stellt sich bei vielen Wissbegierigen die Frage, wie sie das finanzieren sollen. Grundsätzlich sind die Eltern für die Kosten der Erstausbildung ihrer Kinder verantwortlich. Darunter fallen Berufslehren, Fachschulen oder Gymnasien. Weil die gymnasiale Matura noch nicht als Berufsabschluss gilt. müssen die Eltern auch ein anschliessendes Studium bezahlen. Es gibt Kantone. in denen selbst eine Berufsmatura noch nicht als Abschluss der Erstausbildung gilt. Dort müssen die Eltern also auch das weiterführende Studium bezahlen. Für viele Familien ist das ein Problem, vor allem dann. wenn mehrere Kinder gleichzeitig in Ausbildung sind. Überall in der Schweiz haben Auszubildende mit wenig Geld die Möglichkeit. kantonale Unterstützungsbeiträge zu bekommen. Jährlich gibt der Staat mehr als 320 Millionen Franken dafür aus. Obwohl die Kantone schon länger versuchen, die Gesetzgebung zu harmonisieren, sind die Anforderungen und vor allem die ausbezahlten Beträge immer noch sehr unterschiedlich. Ob Sie Anspruch auf Stipendien haben, hängt nicht nur vom Einkommen von Ihren Eltern ab, sondern auch von ihrem Vermögen. (…). Sina Bühler.
Work, 16.3.2018.
Personen > Bühler Sina. Stipendienwesen. Ratgeber. Work, 2018-03-16.
Ganzer Text
02.02.2018 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Ferienbezug: Die Firma bestimmt den Zeitpunkt. Ferien verfallen? Nur ein übles Gerücht. Nicht bezogene Ferien verliere man Ende Jahr, behaupten viele Chefs. Dabei ist das Gesetz klar. Haben Sie das auch schon gehört? „Nicht bezogene Ferientage verfallen Ende Jahr.“ Sprich: Sie können keine Ferientage in das neue Jahr hinüberziehen. Immer wieder wird das behauptet. Manchmal steht es sogar in Arbeitsverträgen. Allerdings ist das nicht nur Blödsinn, sondern sogar gesetzeswidrig. Nicht nur Sie selber, sondern auch Ihre Firma ist dafür verantwortlich, dass Sie Ihre Ferien beziehen. „Der Arbeitgeber bestimmt den Zeitpunkt der Ferien“, steht im Gesetz. Das heisst einerseits, dass Sie nicht einfach freinehmen können, wenn es Ihnen passt, sondern die Bewilligung Ihrer Vorgesetzten dafür brauchen. Das heisst aber auch, dass Ihre Firma Ihnen Ferientage anordnen kann - oder sogar muss -, wenn Sie das nicht selber planen. Weil Ihr Arbeitgeber die Ferien bestimmt, können Sie also nicht bestraft werden, wenn Sie noch nicht alle Ferientage bezogen haben. Nach 5 Jahren verjährt. Ein weiterer Grund ist, dass ein Ferienguthaben erst nach fünf Jahren verjährt. Diese übriggebliebenen Ferientage verbrauchen Sie aber immer zuerst. Erst dann beziehen Sie die regulären Ferien. Das heisst: Sie müssten fünf Jahre lang komplett auf Ferien verzichten, damit Ihr Guthaben verjährt. Falls Sie also vom letzten Jahr noch Ferientage übrighaben, bestehen Sie darauf, sie noch in diesem Jahr zu beziehen. Wenn das zum Problem wird, dann holen Sie sich (…). Sina Bühler.
Work, 2.2.2018.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work, 2018-02-02.
Ganzer Text
14.12.2017 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Ratgeber
Spenden
Volltext
Spenden tut gut. Sinnvolles Schenken zu Weihnachten. Weihnachten, heisst es, sei das Fest der Liebe. Dann ist es doch wohl auch ein Fest der Solidarität mit Menschen, denen es schlechtergeht. Dazu unsere Spendentipps. Vor Weihnachten sind die Briefkästen vollgestopft. Nicht nur, weil uns so viele Freunde und Bekannte frohe Festtagswünsche schicken, sondern, weil viel Werbung drinsteckt. Gegen Ende Jahr bemühen sich auch besonders viele Hilfswerke und Organisationen um unsere Spendengelder. Spenden auch Sie jedes Jahr? Hier finden Sie eine Auswahl von Projekten. Fair play? Air play? Fair toys! Kaum etwas wird an Weihnachten so intensiv beworben wie Spielsachen. Das Problem: Der grösste Teil davon wird in Asien unter ausbeuterischen Arbeitsbedingungen produziert. So schuften die Arbeiterinnen und Arbeiter in chinesischen Spielzeugfabriken 11 Stunden an sechs Tagen der Woche und verdienen dabei doch weniger, als sie zum Überleben brauchen. Die Betriebe verletzen internationale Abkommen und chinesisches Arbeitsrecht, geben aber letztlich nur den Preisdruck ihrer Auftraggeber weiter. Die Organisation Solidar, ein Hilfswerk der Gewerkschaften, engagiert sich weltweit in 60 Projekten für faire Arbeitsbedingungen und demokratische Mitbestimmung. Mit Geschenkkarten ab 50 Franken unterstützen Sie diese Projekte, darunter auch „Fair Toys“ für soziale Gerechtigkeit in der Spielzeugbranche. Und wenn Sie gerne faires Spielzeug verschenken möchten, hält Solidar wertvolle Tipps für Sie bereit. Ein Esel für Haiti. (…). Sina Bühler.
Work online, 14.12.2017.
Personen > Bühier Sina. Spenden. Ratgeber. Work online, 2017-12-14.
Ganzer Text
01.12.2017 Schweiz
IV
Personen
Work
Sina Bühler
IV-Renten
Ratgeber
Volltext
Studienautor Franz Jäger über die Folgen des Frankenschocks. „Wir hätten 100‘000 Arbeitsplätze mehr“. Der St. Galler Ökonom Franz Jaeger analysiert die Fehler der Nationalbank, warnt vor künftigen Frankenschocks und fordert einen neuen Mindestkurs zum Euro. Work: Die Aufhebung des Frankenmindestkurses sei unumgänglich gewesen, sagte Nationalbankchef Thomas Jordan. Sehen Sie das auch so? Franz Jaeger: Zumindest war der Zeitpunkt falsch. Früher oder vor allem später wäre besser gewesen. Der Schaden, den der überbewertete Franken besonders bei den KMU angerichtet hat, ist teilweise immens. Ohne Frankenschock hätten wir heute 100‘000 wertvolle Arbeitsplätze mehr. Die Maschinenindustrie hat es immer noch schwer. Und der Schweizerfranken ist immer noch überbewertet. Die KMU sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Wir dürfen keinesfalls hinnehmen, dass sie zerstört werden! Deshalb sollte Thomas Jordan unserer Studie unbedingt Rechnung tragen. Und was tun? Die Nationalbank muss - vor allem im Falle von kapitalbilanzgetriebenen Aufwertungsschocks - noch aktiver eingreifen. Sie kann und muss einen strategischen Richtwert für einen maximalen, die Wettbewerbsfähigkeit der industriellen KMU sicherstellenden Frankenkurs anvisieren. Seit dem Spätsommer ist das ja ansatzweise auch gemacht worden. Damit hat die Nationalbank bewiesen, dass sie dazu durchaus in der Lage ist und dass das funktionieren kann. Sie fordern faktisch also wieder einen Mindestkurs. Wie (…). Sabine Reber.
Work, 1.12.2017.
Personen > Reber Sabine. Nationalbank. Studie Work, 2017-12-01.
Ganzer Text
16.11.2017 Schweiz
Personen
Work
Zulagen
Sina Bühler
Familienzulagen
Kinderzulagen
Ratgeber
Volltext
Ein Zustupf in die Familienkasse. Mindestens 200 Franken pro Kind und Monat – und das gilt auch bei Teilzeitarbeit. Familienzulagen helfen, die Mehrkosten eines Haushalts mit Kindern zu tragen. Wer ein Recht darauf hat und wie lange. Kinder sind kostbar – und teuer. Wie das Bundesamt für Statistik berechnet hat, kostet ein Kind, das in einer Zweielternfamilie aufwächst, durchschnittlich 819 Franken im Monat. Kommt ein zweites Kind dazu, betragen die Ausgaben 1310 Franken, mit einem dritten 1583 Franken. Das Kind einer oder eines Alleinerziehenden kostet 1092 Franken. Der Betrag ist deshalb höher, weil die Lebenskosten pro Person in einem kleineren Haushalt höher ausfallen. Zu diesen direkten Kosten kommen je nach gewähltem Familienmodell noch die indirekten Kosten für die externe Betreuung oder für den Verzicht auf einen Teil des Erwerbseinkommens. Der Staat hat gesetzliche Massnahmen getroffen, die finanzielle Last für Haushalte mit Kindern zu mindern. Einerseits über steuerliche Abzüge («Kinderabzug»), anderseits über die Familienzulagen. Auf diese Zulagen haben alle Kinder einen Anspruch, unabhängig vom Einkommen der Eltern oder der Familiensituation. Sie betragen mindestens 200 pro Monat und Kind. Werden die Kinder älter, so heissen diese Beiträge Ausbildungszulagen und steigen auf mindestens 250 Franken. Einen Anspruch darauf haben Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren – solange sie tatsächlich in Ausbildung sind. Seit einigen Jahren haben nicht nur Angestellte, sondern auch Selbständige und (…). Sina Bühler.
Work online, 16.11.2017.
Personen > Bühler Sina. Familienzulagen. Ratgeber. Work online, 2017-11-16.
Ganzer Text
20.10.2017 Schweiz
Krankversicherungen
Personen
Work
Sina Bühler
Krankenkassen-Prämien
Ratgeber
Volltext
Krankenkasse: So sparen Sie bei der Grundversicherung. Das beste Rezept gegen den Prämienkoller. Die Kassenprämien werden ständig teurer. Vergleichen Sie die Angebote darum jedes Jahr neu. Und sparen Sie mit höherer Franchise und einfachem Betreuungsmodell. Obwohl viele Haushalte die Kos¬ten der Krankenkasse kaum noch stemmen können, ändert sich weiterhin nichts an den hohen Prämien. Deswegen lohnt sich im Herbst auch der Vergleich, ob Sie bei einer anderen Versicherung nicht günstiger fahren würden. In der Grundversicherung ist das Angebot überall dasselbe. Die einzigen zwei Entscheidungskriterien sollten deshalb der Preis und Ihre Zufriedenheit mi t dem Service der Kasse sein. In der Grundversicherung gilt nämlich: Jede Kasse hat die Pflicht, Sie bei sich aufzunehmen. Ein Wechsel ist aber nur einmal im Jahr möglich. Sie müssen die alte Versicherung bis zum 30.November kündigen - und zwar eingeschrieben. Dann können Sie sich bis Ende Jahr bei der neuen Versicherung anmelden. Achtung: Der einzige Grund, dass Ihnen Ihre Krankenkasse einen Wechsel verbieten darf, sind offene Rechnungen. Bevor Sie kündigen, sollten Sie deshalb überprüfen, ob alles bezahlt sei. Mit der Franchise entscheiden Sie darüber, welchen Anteil der Gesundheitskosten Sie selber übernehmen. Bei einer Franchise von 1000 Franken-zum Beispiel bezahlen Sie die ersten 1000 Franken vollständig selber. Je höher Sie diesen Betrag ansetzen, desto tiefer werden ihre monatlichen Prämien sein. Das Angebot der (…). Sina Bühler.
Work, 20.10.2017.
Personen > Bühler Sina. Krankenkassen-Prämien. Work, 2017-10-20.
Ganzer Text
20.10.2017 Schweiz
Work

Berufsbildung
Berufsschule
Ratgeber
Volltext
Stiftinnen und Stifte fragen - die Unia rät. Lernen für die Schule. Ich mache bei einem Tierarzt meine Lehre als tiermedizinischer Praxisassistent. Da ich von Anfang an Angst hatte, Ich käme In der Schule nicht mit, machten mein Berufsbildner und ich beim Bewerbungsgespräch ab, dass ich zwei, drei Stunden pro Woche Zelt hätte, um zu lernen. Vor ein paar Wochen habe ich einen neuen Berufsbildner bekommen. Er erlaubt mir nicht mehr, diese Zeit für die Berufsschule aufzuwenden. Darf er das? „Nein. Zwar haben Lehrlinge leider keinen gesetzlichen Anspruch darauf, während der Arbeitszeit zu lernen. Der Lehrbetrieb ist nur verpflichtet, Dir die Zeit für den Besuch der Berufsfachschule und die überbetrieblichen Kurse sowie für die Teilnahme an den Lehrabschlussprüfungen freizugeben. Da Dir aber beim Vorstellungsgespräch versprochen wurde, dass Du diese zwei bis drei Stunden in der Woche zum Lernen zur Verfügung haben wirst, kannst Du auf diesem Anspruch bestehen. Noch günstiger wäre es natürlich, wenn diese Regelung im Arbeitsvertrag stünde. Im Falle eines Konflikts sind nämlich schriftliche Abmachungen immer besser als mündliche. Und bei Lehrverträgen besteht kein Änderungskündigungsrecht wie bei anderen Arbeitsverträgen: Keine Partei (weder Lernende noch Arbeitgeber) hat das Recht hat, den Vertrag einseitig abzuändern. Hast auch Du eine Frage an die Unia-Jugendsekretärln? Schreib an lehre@unla.ch.
Kahrin Ziltener.
Work, 20.10.2017.
Work > Berufsbildung. Berufsschule. Ratgeber. Work, 2017-10-20.
Ganzer Text
29.09.2017 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Behinderte
Ratgeber
Volltext
Diskriminierung am Arbeitsplatz: Das sollten Menschen mit Behinderungen wissen. Holen Sie sich die Unterstützung von Profis. Viele Menschen mit Behinderungen sind voll ins Erwerbsleben integriert. Werden sie aber schikaniert, ist das Gesetz sehr schwach. Oft genug lesen wir reisserische Artikel, die von Betrügereien bei der Invalidenversicherung berichten. Die Behörden stellen Sozialdetektive an. Nachbarinnen denunzieren die Betroffenen. Über die andere Seite hingegen liest man wenig: Über behinderte Menschen, die arbeiten oder arbeiten möchten. Und dies nicht können. Wie Pro Infirmis, die Organisation für Menschen mit Behinderungen. Berichtet, gilt in der Schweiz zwar das Prinzip „Arbeit vor Rente“. In der Realität ist das Behindertengleichstellungsgesetz aber zu schwach, um eine Integration am Arbeitsplatz richtig fördern zu können und Diskriminierungen wirksam zu verhindern. Meistens gilt: Behinderte Menschen können sich nur mit den Mitteln des Arbeitsrechts gegen Diskriminierungen wehren. Dies im Unterschied zu Geschlechterdiskriminierungen, gegen die es einen spezifischen Schutz im Gleichstellungsgesetz gibt. Sind Sie bei einem privaten Unternehmen angestellt, haben Ihre Vorgesetzten eine Fürsorgepflicht. Das heisst, die Firma muss aktiv verhindern, dass andere Mitarbeitende oder die Kundschaft die Angestellten mit Behinderungen abwerten oder ausgrenzen könnten. Diese Fürsorgepflicht haben die Firmen aber gegenüber allen Angestellten. Gleiches gilt beim (…). Sina Bühler.
Work, 29.9.2017.
Personen > Bühler Sina. Behindert. Ratgeber. Work, 2017-09-29.
Ganzer Text
29.09.2017 Schweiz
Work

Alimente
Ratgeber
Volltext
Geringe Alimente: Muss ich nach einer Trennung sofort eine Stelle suchen? Ich war 15 Jahre lang verheiratet und habe mich kürzlich getrennt. Während der letzten 10 Jahre war ich zu Hause und habe die Kinder grossgezogen. Leider sind die Alimente, die Ich während der Trennungsphase erhalte, so tief, dass Ich gezwungen sein werde, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen. Dies wird wegen meiner langjährigen Abwesenheit vom Arbeitsmarkt Schwierig werden. Was können Sie mir raten? Markus Widmer: Auch wenn Sie in den letzten zwei Jahren keiner bezahlten Tätigkeit nachgegangen sind, haben Sie Anrecht auf Arbeitslosentaggeld. Voraussetzung ist unter anderem, dass die Trennung nicht mehr als ein Jahr zurückliegt und dass Sie zu diesem Zeitpunkt Wohnsitz in der Schweiz hatten. Zudem muss eine schriftliche Trennungsvereinbarung vorliegen, und Sie müssen aus finanziellen Gründen gezwungen sein, eine Stelle zu suchen. Da diese Voraussetzungen in Ihrem Fall erfüllt sind, rate ich Ihnen, sich beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) anzumelden. Die Arbeitslosenversicherung wird in einem ersten Schritt die Höhe Ihres Taggeldes berechnen. Sie ist von Ihrer Ausbildung abhängig und beträgt zwischen 102 Franken pro Werktag (obligatorische Schule, kein Abschluss) und 153 Franken pro Werktag (höhere Fach- und Berufsprüfungen. Fachhochschulen, pädagogische Schule und (…). Markus Widmer, Arbeitslosenkasse Unia.
Work, 29.9.2017.
Work > Alimente. Ratgeber. Work, 2017-09-29.
Ganzer Text
29.09.2017 Schweiz
Arbeitslosigkeit
Work

Arbeitslosenunterstützung
Ratgeber
Volltext
Studium: Bekomme ich nach Abschluss meiner Ausbildung Arbeitslosengeld? Ich werde bald ein Masterdiplom in Geschichtswissenschaften auf dem zweiten Bildungsweg abschliessen. Leider habe ich trotz intensiver Stellensuche bis heute keine Anstellung gefunden. Habe ich Anspruch auf Arbeitslosentaggeld? Markus Widmer: Voraussetzung ist, dass Sie im Verlauf der vergangenen zwei Jahre während mehr als zwölf Monaten nicht erwerbstätig sein konnten und Wohnsitz in der Schweiz hatten. Beides ist bei Ihnen der Fall. Sie haben somit Anspruch auf Arbeitslosentaggeld. Dieses beträgt 153 Franken pro Werktag. Davon werden Ihnen 80 Prozent ausbezahlt, abzüglich der Prämien für die obligatorischen Sozialversicherungen. Beachten Sie bitte, dass neben der allgemeinen Wartezeit von 5 Tagen auch noch eine besondere Wartezeit von 120 Tagen gilt. Sie werden somit erstmals nach einer Frist von 125 Werktagen eine Arbeitslosenentschädigung erhalten. Ab diesem Zeitpunkt haben Sie Anspruch auf 90 Taggelder. Um Ihren Anspruch geltend zu machen, empfehle ich Ihnen, sich nach Ende der letzten Prüfungen umgehend beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) zu melden. Sie werden dort eine Liste mit mehreren möglichen Arbeitslosenkassen erhalten. Bei der Auswahl der Arbeitslosenkasse sind Sie frei, und zwar unabhängig davon, ob Sie Mitglied einer Gewerkschaft sind oder nicht. Wir freuen uns, wenn Sie sich für die Unia-Arbeitslosenkasse entscheiden.
Markus Widmer, Arbeitslosenkasse Unia.
Work > Arbeitslosenunterstützung. Ratgeber. Work, 2017-09-29.
Ganzer Text
16.06.2017 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Das grosse Work-Lexikon zur schönsten Zeit des Jahres. Ferien von A bis Z. Endlich Sommer! Endlich Ferien! Es ist die Zeit, in der die meisten Angestellten verreisen. Diese Regeln und Gesetze sollten Sie kennen. Sobald die Sonne scheint, die Badis die Saison eröffnen und das Grillgut im Grossverteiler Aktion ist, zieht es uns ins Freie. Oder gar weg. Die meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer möchten im Sommer verreisen. Dürfen Sie das einfach selbst bestimmen? Wie lange können Sie weg? Und was passiert, wenn in den Ferien etwas schief geht? Work erklärt alle Ferienregeln, von A wie Arbeiten bis Z wie Zeitpunkt. Arbeiten. Sie sollen sich in den Ferien erholen (siehe auch „Das offene Ohr“). Das heisst, dass Sie in dieser Zeit nicht arbeiten dürfen: Sowohl bezahlte wie auch unentgeltliche Arbeiten verletzen den Erholungszweck und sind deshalb nicht zulässig. Sie dürfen sich ausserdem ein Ferienguthaben nicht als Lohn auszahlen lassen. Mit einer einzigen Ausnahme: wenn Sie die Stelle wechseln und während der Kündigungsfrist nicht mehr alle Ferientage beziehen können. Dauer. Alle Arbeitnehmenden in der Schweiz haben mindestens vier Wochen Ferien im Jahr zugute. Wer noch nicht 20 Jahre alt ist, hat eine Woche mehr. Es kann aber gut sein, dass Ihr Vertrag oder Ihr Gesamtarbeitsvertrag mehr Ferien vorsieht. Schauen Sie nach: Eine Liste der Gesamtarbeitsverträge finden Sie auf www.gay-service.ch. Erreichbarkeit. Wie oben erwähnt: Ferien sind zur Erholung da. Ihr Betrieb kann während dieser Zeit nicht darauf (…). Sina Bühler.
Work, 16.6.2017.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work, 2017-06-16.
Ganzer Text
15.06.2017 Schweiz
Ferien
Work

Burnout
Ratgeber
Volltext
Burnout: Habe ich Ferienverbot wegen Krankheit? Wegen eines Burnouts bin Ich bis auf weiteres krankgeschrieben. Ich habe seit langem Ferien gebucht und möchte demnächst für eine Woche nach Sardinien gehen. Mein Arzt hat mir sogar dazu geraten. Wie sieht das rechtlich aus, kann meine Chefin mir die Ferien verbieten, weil Ich krankgeschrieben bin? Nein. Eine volle oder teilweise Arbeitsunfähigkeit bedeutet nicht automatisch, dass man nicht „ferienfähig“ ist. Massgebend ist, ob Ihr Zustand die Erholung zulässt. Sind Sie bettlägerig und müssen regelmässig zum Arzt, schliesst die Krankheit Ferien aus. Wenn die Krankheit jedoch die geplanten Ferien nicht einschränkt, diese also immer noch einen guten Erholungswert haben, dann dürfen Sie in die Ferien gehen. Darüber muss aber immer der Arzt entscheiden. Wenn er, wie in Ihrem Fall, einverstanden ist, dann müssen Sie dies der Chefin mitteilen. Die Ferienwoche wird vom Ferienguthaben abgezogen. Sie erhalten während der Ferienwoche den normalen vollen Lohn, nicht etwa Krankentaggelder. Ihre Chefin muss die Ferien also auch der Versicherung melden, damit diese die Taggelder richtig abrechnen kann. David Aeby.
Work online, 15.6.2017.
Work > Burnout. Ferien. Ratgeber. Work online, 2017-06-15.
Ganzer Text
01.06.2017 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Gewalt
Ratgeber
Volltext
Wer prügelt, kommt nicht ohne Strafe davon. Wenn das eigene Zuhause zum Tatort wird. Häusliche Gewalt findet meist hinter verschlossenen Türen statt. Umso wichtiger sind die Beratungs- und Anlaufstellen für Opfer. Es ist unglaublich: Noch vor 25 Jahren wurden in der Schweiz Ehemänner, die ihre Frauen vergewaltigten, nicht bestraft. Denn erst seit 1992 gelten Vergewaltigungen, die in einer Ehe stattfinden, überhaupt als Verbrechen. Und auch danach mussten die Opfer Anzeige erstatten, damit die Täter bestraft werden konnten. Unter Druck zogen sie die Anzeigen oft zurück. Automatisch verfolgt: Gewalt in Beziehungen ist seit 2004 ein Offizialdelikt. Offizialdelikt. Seit 2004 ist das zum Glück anders: Heute müssen die Behörden die Täter von sich aus verfolgen, wenn sie von einer Vergewaltigung erfahren. Das Gesetz gilt für heterosexuelle genauso wie für homosexuelle Paare, für Ehen, für Konkubinate, für Paare wie für Kinder, Geschwister und andere Verwandte. Und: Dieser Gesetzesartikel gilt selbst dann, wenn Täter und Opfer nicht zusammenleben oder bis zu einem Jahr nach der Scheidung. Auch Körperverletzung, wiederholte Tätlichkeiten, Drohungen und sexuelle Nötigung in Partnerschaften fallen unter dieses Prinzip, sie alle sind sogenannte Offizialdelikte. Und trotzdem: 2016 kam es zu fast 18 000 Straftaten im Bereich der häuslichen Gewalt, das zeigt die Kriminalstatistik. Weil sich häusliche Gewalt im Verborgenen abspielt, ist die Dunkelziffer vermutlich viel höher. So können Sie reagieren, wenn Sie Opfer häuslicher (…). Sina Bühler.
Work online, 1.6.2017.
Personen > Bühler Sina. Gewalt. Ratgeber. Work online, 2017-06-01.
Ganzer Text
1 2 3 4


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden