Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Ferien
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 188

1 2 3 4 5 6 7 8
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
28.06.2019 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Martin Jakob
Ferien
Ratgeber
Volltext
Ferien nachholen, wenn ein Unfall oder Krankheit den Spass verderben. Ein kleiner Trost, falls die Erholung flachfällt. Vermiest Ihnen eine Krankheit die Ferien, ist das ärgerlich. Mit einem Arztzeugnis dürfen Sie die Ferien aber nachholen. Wer arbeitet, hat von Zeit zu Zeit das Recht auf Erholung: Dafür nämlich sind die Ferien da. Aber wie wollen Sie sich erholen, wenn Sie von schlimmen Schmerzen geplagt sind? Da müssen Sie die versprochene Erholung doch nachholen dürfen! Dürfen Sie auch - wenn zwei Bedingungen erfüllt sind. Die Einschränkung. Die erste Bedingung: Ihre Krankheit muss Sie nicht nur arbeitsunfähig, sondern auch ferienunfähig machen. Verhagelt Ihben zum Beispiel ein schlimm verstauchter rechter Fuss die Wanderferien und Sie sind Chauffeuse von Beruf, wären Sie zwar am Arbeitsplatz nicht einsatzfähig. Aber ferienfähig sind Sie eben doch: Erholung, findet in diesem Fall die Rechtsprechung: sei auch möglich, wenn Sie vom Balkon aus die Berge betrachten und den Fuss hochlagern. Eine Erkrankung hingegen, die Sie länger ins Bett zwingt, regelmässige Arztbesuche oder sogar einen Spitalaufenthalt erfordert, verhindert die Erholung und macht Sie deshalb ferienunfähig. Die zweite Bedingung: ein Arztzeugnis. Möchten Sie dieses Zeugnis als Beleg für Ferienunfähigkeit verwenden, lassen Sie es sich auch entsprechend ausstellen. Es dient Ihnen als Beweismittel gegenüber der Firma und erleichtert zudem den Ärztinnen, die Sie nach Ihrer Rückreise zu Hause konsultieren, die richtige Weiterbehandlung. (…). Martin Jakob.
Work online, 28.6.2019.
Personen > Jakob Martin. Ferien. Krankheit. Ratgeber. Work online, 2019-06-28.
Ganzer Text
06.07.2018 ZH Kanton
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Personen
Michèle Dünki-Bättig
Ferien
Volltext
Schäbig! Gewerkschaftliche Gedanken in der P.S. 26 Stunden länger arbeiten pro Jahr - mehr als drei Arbeitstage. Mit einer Verlängerung der Jahresarbeitszeit von 2184 auf 2210 Stunden soll sich das kantonale Personal ab 2019 eine Woche mehr Ferien erkaufen. Unter dem Strich eine Nullnummer. Unsere Begeisterung über diesen schäbigen Vorschlag hält sich in Grenzen! Wie wichtig Ferien sind, muss ich wohl niemandem erklären. Wir können uns erholen oder aber uns ins Abenteuer stürzen, sind zuhause oder am Strand, aktiv oder bleiben am Morgen einmal länger liegen. Die Vorfreude auf die Ferien, die beginnt meist schon bei der Planung: Wann bezieht man Ferien? Wohin soll es gehen? Der Blick auf die Feriensonne hilft auf dem Weg durch den Tunnel der Arbeitstage. Vorfreude ist ja die schönste Freude, heisst es. Als ich vor ein paar Jahren noch beim Kanton Zürich gearbeitet habe, war die Ferienplanung am Familientisch immer Gegenstand von langen Diskussionen – nicht, weil wir uns über die Destination uneinig gewesen wären, sondern weil wir mehr unternehmen wollten, als wir Ferientage zur Verfügung hatten. Auf unserer Abteilung der kantonalen Verwaltung galt die Devise, dass man zumindest 2 Wochen pro Jahr am Stück Ferien beziehen sollte – damit man sich optimal erholen kann. Nur: bei vier Wochen Ferien bleiben dann nur noch 2 Wochen übrig. Und wenn die Verwaltung zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen bleibt, reichen die zwei geschenkten Tage nicht in jedem Jahr für eine freie Woche aus. (…). Michèle Dünki-Bättig.
GBKZ, 6.7.3028.
Personen > Dünki-Bättig. Ferien. GBKZ, 2018-07-06.
Ganzer Text
29.06.2018 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Ferien: Work sagt, was Sie wissen müssen. Sommer, Sonne, Ferien! Die meisten Angestellten machen im Sommer die langersehnten Ferien. Work erklärt, welche Regeln und Gesetze sie kennen müssen, um diese Zeit unbeschwert geniessen zu können. Je heisser es wird, desto unangenehmer wird es an vielen Arbeitsplätzen. Die Sonne brennt auf die Baustelle, die Uniform zwickt, und vor allem lockt die Sonne in die Badi. Aber das Schöne ist: Sommerzeit ist auch Ferienzeit. Das Gesetz garantiert allen Arbeitnehmenden mindestens vier Wochen Ferien im Jahr. Ausser für Jugendliche unter 20 Jahren: sie dürfen jährlich fünf Wochen Pause machen. Und wer unter 30 Jahre alt ist, hat Anspruch auf eine Woche Jugendurlaub. Dabei handelt es sich aber nicht um ¬Ferien im eigentlichen Sinn, sondern um Zeit, ein Ehrenamt in sozialen, kulturellen oder Sportorganisationen auszuüben. Es gibt Einzelarbeitsverträge oder Gesamtarbeitsverträge, die bei den Ferien mehr als das Minimum von vier Wochen vorsehen. Falls Sie nicht sicher sind, was für Sie gilt, schauen Sie nach: Hier finden Sie den Inhalt aller Gesamtarbeitsverträge: gav-service.ch. Rücksicht auf Wünsche. Ferien im Sommer halten wir oft für selbstverständlich. Doch Achtung: Wann Sie Ihre Ferientage beziehen können, entscheidet Ihr Chef oder Ihre Chefin. Sie dürfen das aber nicht willkürlich tun, sondern müssen dabei auf Ihre Wünsche Rücksicht nehmen. Das heisst, sie müssen beispielsweise familiäre Pflichten und damit die Schulferien beachten. Sie haben das Recht, ungefähr drei (…). Sina Bühler.
Work online, 29.6.2018.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work online, 2018-06-29.
Ganzer Text
02.02.2018 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Ferienbezug: Die Firma bestimmt den Zeitpunkt. Ferien verfallen? Nur ein übles Gerücht. Nicht bezogene Ferien verliere man Ende Jahr, behaupten viele Chefs. Dabei ist das Gesetz klar. Haben Sie das auch schon gehört? „Nicht bezogene Ferientage verfallen Ende Jahr.“ Sprich: Sie können keine Ferientage in das neue Jahr hinüberziehen. Immer wieder wird das behauptet. Manchmal steht es sogar in Arbeitsverträgen. Allerdings ist das nicht nur Blödsinn, sondern sogar gesetzeswidrig. Nicht nur Sie selber, sondern auch Ihre Firma ist dafür verantwortlich, dass Sie Ihre Ferien beziehen. „Der Arbeitgeber bestimmt den Zeitpunkt der Ferien“, steht im Gesetz. Das heisst einerseits, dass Sie nicht einfach freinehmen können, wenn es Ihnen passt, sondern die Bewilligung Ihrer Vorgesetzten dafür brauchen. Das heisst aber auch, dass Ihre Firma Ihnen Ferientage anordnen kann - oder sogar muss -, wenn Sie das nicht selber planen. Weil Ihr Arbeitgeber die Ferien bestimmt, können Sie also nicht bestraft werden, wenn Sie noch nicht alle Ferientage bezogen haben. Nach 5 Jahren verjährt. Ein weiterer Grund ist, dass ein Ferienguthaben erst nach fünf Jahren verjährt. Diese übriggebliebenen Ferientage verbrauchen Sie aber immer zuerst. Erst dann beziehen Sie die regulären Ferien. Das heisst: Sie müssten fünf Jahre lang komplett auf Ferien verzichten, damit Ihr Guthaben verjährt. Falls Sie also vom letzten Jahr noch Ferientage übrighaben, bestehen Sie darauf, sie noch in diesem Jahr zu beziehen. Wenn das zum Problem wird, dann holen Sie sich (…). Sina Bühler.
Work, 2.2.2018.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work, 2018-02-02.
Ganzer Text
10.07.2017 Deutschland
GDL
Junge Welt

Ferien
GDL
Volltext
Urlaub geht vor. Bahn-Beschäftigte entscheiden sich für mehr freie Zeit statt für mehr Lohn. Rund ein halbes Jahr nach dem Tarifabschluss bei der Deutschen Bahn hat sich über die Hälfte der Beschäftigten für mehr Urlaubstage statt für mehr Geld oder eine Arbeitszeitverkürzung entschieden. Die Einigung zwischen der Deutschen Bahn AG und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) sowie der Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) hatte den Mitarbeitern diese Wahlmöglichkeit offengelassen. Nun entschieden sich 56 Prozent für sechs zusätzliche Urlaubstage ab Januar 2018, wie die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) am Sonntag in Frankfurt am Main mitteilte. Knapp 41 Prozent sprachen sich statt dessen für eine Lohnerhöhung um 2,62 Prozent aus. „Das Votum der Beschäftigten ist eine deutliche Entscheidung für mehr freie selbstbestimmte Zeit“, sagte hierzu die stellvertretende EVG-Vorsitzende Regina Rusch-Ziemba. Um eine Mehrbelastung für die Belegschaft durch die zusätzlichen Urlaubstage zu verhindern, müsse die Bahn nun rund 3‘000 Neueinstellungen vornehmen, forderte die EVG. Rund 130‘000 Mitarbeiter konnten sich bis Ende Juni zwischen mehr Geld, weiterem Urlaub oder einer Verkürzung der Wochenarbeitszeit um eine Stunde entscheiden. Letzteres wurde laut EVG kaum gewählt. Auch die GDL-Mitglieder konnten abstimmen. Die Deutsche Bahn und die EVG hatten sich im Dezember 2016 auf einen Abschluss geeinigt, an dem sich auch der Vertrag zwischen dem Konzern und der GDL vom März (...). Junge Welt, 10.7.2017.
Junge Welt > GDL. Ferien. Junge Welt, 2017-07-10.
Ganzer Text
16.06.2017 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Das grosse Work-Lexikon zur schönsten Zeit des Jahres. Ferien von A bis Z. Endlich Sommer! Endlich Ferien! Es ist die Zeit, in der die meisten Angestellten verreisen. Diese Regeln und Gesetze sollten Sie kennen. Sobald die Sonne scheint, die Badis die Saison eröffnen und das Grillgut im Grossverteiler Aktion ist, zieht es uns ins Freie. Oder gar weg. Die meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer möchten im Sommer verreisen. Dürfen Sie das einfach selbst bestimmen? Wie lange können Sie weg? Und was passiert, wenn in den Ferien etwas schief geht? Work erklärt alle Ferienregeln, von A wie Arbeiten bis Z wie Zeitpunkt. Arbeiten. Sie sollen sich in den Ferien erholen (siehe auch „Das offene Ohr“). Das heisst, dass Sie in dieser Zeit nicht arbeiten dürfen: Sowohl bezahlte wie auch unentgeltliche Arbeiten verletzen den Erholungszweck und sind deshalb nicht zulässig. Sie dürfen sich ausserdem ein Ferienguthaben nicht als Lohn auszahlen lassen. Mit einer einzigen Ausnahme: wenn Sie die Stelle wechseln und während der Kündigungsfrist nicht mehr alle Ferientage beziehen können. Dauer. Alle Arbeitnehmenden in der Schweiz haben mindestens vier Wochen Ferien im Jahr zugute. Wer noch nicht 20 Jahre alt ist, hat eine Woche mehr. Es kann aber gut sein, dass Ihr Vertrag oder Ihr Gesamtarbeitsvertrag mehr Ferien vorsieht. Schauen Sie nach: Eine Liste der Gesamtarbeitsverträge finden Sie auf www.gay-service.ch. Erreichbarkeit. Wie oben erwähnt: Ferien sind zur Erholung da. Ihr Betrieb kann während dieser Zeit nicht darauf (…). Sina Bühler.
Work, 16.6.2017.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work, 2017-06-16.
Ganzer Text
05.04.2017 Deutschland
DGB

Ferien
Todesfall
Volltext
Kündigung, Krankheit, Tod: Was passiert mit dem Urlaubsanspruch? Die wichtigsten Infos und Regelungen. Wer arbeitet, braucht auch mal eine Auszeit. Laut Gesetz stehen jedem Beschäftigten deshalb mindestens vier Wochen Erholungsurlaub im Jahr zu - mit Tarifvertrag sind es oft auch deutlich mehr. Doch was passiert, wenn etwas dazwischen kommt - eine Krankheit zum Beispiel oder ein Jobwechsel? Krank im Urlaub. Wer krank ist, kann sich nicht erholen - und Erholung ist der Zweck des Urlaubs. Das ist im Bundesurlaubsgesetz geregelt. Deshalb gehen Urlaubstage durch Krankheit nicht verloren. Wichtig ist allerdings, dass Beschäftigte den Arbeitgeber so schnell wie möglich informieren, falls sie während des Urlaubs krank werden. Wenn die Arbeitsunfähigkeit durch ein ärztliches Attest belegt ist, werden die entsprechenden Tage nicht auf den Jahresurlaub angerechnet und können später nachgeholt werden. Der Zeitpunkt dafür muss jedoch, wie bei jedem anderen Urlaub, mit dem Chef abgesprochen werden. Wer den Urlaub eigenmächtig um die Krankheitstage verlängert, riskiert schlimmstenfalls eine Kündigung - wegen Selbstbeurlaubung. Übertragung bei längerer Krankheit. Normalerweise gilt: Urlaub aus dem Vorjahr muss bis zum 31. März genommen werden. Wenn jemand über einen längeren Zeitraum erkrankt ist und seinen Uraub deshalb nicht im laufenden Jahr nehmen kann, verlängert sich diese Frist um ein Jahr. Das heisst: Urlaubstage aus 2017, die krankheitsbedingt nicht genommen werden können, verfallen erst am 31.3.2019, nicht schon am (…).
DGB, 5.4.2017.
DGB > Ferien. Todesfall. DGB, 2017-04-05.
Ganzer Text
28.09.2016 Genf
Lausanne
CGN Genf
Ferien
Personen
SEV Schweiz
Markus Fischer
Henriette Schaffter
CGN Genf
Ferien
Volltext
Wenn die Ferien nicht gewährt werden… reagiert der SEV. Auf den grossen Frust folgte die Vorfreude auf die Ferien. Die Aussicht auf gemeinsame Ferien mit der Familie im Herbst und Winter macht die Hochsaison-Strapazen erträglicher. Die Genfersee-Schifffahrtsgesellschaft CGN forderte diesen Frühling ihre Mitarbeitenden wie üblich auf, ihre Ferienwünsche für die Zeit zwischen April 2016 und April 2017 bekannt zu geben. Gross war dann der Frust bei den 33 Kolleg/innen mit Kindern im Schulalter, als ihnen die eingegebenen Ferien mit der Familie in den Oktober- und Weihnachtsferien verweigert wurden mit der Begründung, dass eine Dienstplanung mit diesen Ferienwünschen unmöglich sei. Weil die CGN-Mitarbeitenden schon während der Sommerschulferien keine Ferien beziehen dürfen, war der Ärger entsprechend gross. Doch Marc Formosa, Präsident der SEV-VPT-Sektion Lac Léman, packte den Stier bei den Hörnern und schlug der Direktion vor, dass der ehemalige Leiter Betrieb, mit dem er die Sache besprochen hatte, eine Dienstplanung mit diesen Ferienwünschen versuchen solle. Darauf ging die Direktion erfreulicherweise ein, und prompt gelang so eine Planung mit den Wünschen, trotz chronischem Personalmangel. Für die 33 Kolleg/innen, die viele Opfer für die CGN bringen, z.B. für Sonderfahrten immer wieder einspringen, war dies schlussendlich eine freudige, motivierende Nachricht.
Henriette Schaffter, Markus Fischer.
SEV kontakt, 28.9.2016.
SEV > CGN Genf. Ferien. SEV, 2016-09-28.
Ganzer Text
18.08.2016 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Gehen Sie doch erst am Mittwoch. Die Ferien sind vorbei und Ihre Stimmung im Keller? Nicht so schlimm: das gute Feriengefühl lässt sich verlängern. Mit einigen simplen Tipps. Ferien machen glücklich. Aber nicht nur. Vor allem dann nicht, wenn sie vorbei sind. Forscherinnen und Forscher haben herausgefunden, dass das ganze Glücks- und Erholungsgefühl nur eine Woche nach den Ferien schon verflogen sein kann. Der holländische Tourismusforscher Jeroen Nawijn hat dazu eine „Ferienglückskurve“ ermittelt. Die zeigt: Erst nach ein paar Tagen Ferien werden wir glücklich. Das Gefühl nimmt für einige Tage, gar Wochen stetig zu. Doch schon in den letzten Ferientagen, kurz bevor es wieder an die Arbeit geht, nimmt es wieder ab. Die Studie einer finnischen Universität kommt zu ähnlichen Ergebnissen: Am achten Ferientag ist das Feriengefühl am grössten. Die Rückkehr an den Arbeitsplatz aber kann derart belastend sein, dass viele nach nur einer Woche zurück im Job wieder genauso gestresst sind wie vor den Ferien. Dieses Phänomen nennt sich „Post- Holiday-Depression“, eine Depression nach den Ferien also. Rund zwei Drittel aller Angestellten sollen daran leiden. Wir verreisen also, um uns von der Arbeit zu erholen, brauchen aber über eine Woche, um die Ferien wirklich geniessen zu können. Und nach unserer Rückkehr sind wir nicht nur genauso gestresst wie vor der Abreise – wir haben auch noch Anzeichen einer depressiven Verstimmung. Lohnen sich Ferien da überhaupt? Die Antwort lautet klar Ja. Wer arbeitet, soll auch (…). Sina Bühler.
Work online, 18.8.2016.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work online, 2016-08-18.
Ganzer Text
08.01.2016 ZH Kanton
Bundesgericht
VPOD ZH Kanton

Ferien
Kinderhorte
Volltext
Das unverständliche Bundesgerichtsurteil richtet grossen Flurschaden an. Horte Stadt Zürich: Bundesgerichtsentscheid nicht nachvollziehbar. Das Bundesgericht gibt dem Kanton Zürich recht und hebt ein Urteil der Vorinstanz auf: Die unfaire und willkürliche Ferienkürzung für die Hortleitungspersonen ist damit rechtskräftig. Für den VPOD ist dieser Entscheid nicht nachvollziehbar. Der VPOD hatte im Namen der Hortleitungspersonen einen Stadtratsbeschluss angefochten, weil die darin enthaltene neue Ferienregelung eine Lohnkürzung von 2,1 bis 6,8% bewirke und damit einen typischen Frauenberuf diskriminiere. Der VPOD verlangte die Beibehaltung der bisherigen Ferienreglung oder allenfalls einen Lohnausgleich. Eine spezifische Ferienregelung für Hortleiterinnen war einst mit Lohnverzicht erkauft worden. Jetzt wird sie ersatzlos gestrichen. Das Verwaltungsgericht, an welches der VPOD den abweisenden Entscheid des Bezirksrates weiterzog, gab dem VPOD darin Recht, dass die Kürzung der Ferien eine lohnmässige Diskriminierung darstelle, welche behoben werden müsse. Die Stadt Zürich gelangte ans Bundesgericht, welches dieses Urteil nun aufgehoben hat. Die Begründung, dass eine Ferienkürzung nicht einer Lohnkürzung gleichzustellen und damit nicht diskriminierend sein soll, ist für die Angestellten nicht nachvollziehbar. (…).
VPOD ZH Kanton, 8.1.2016.
VPOD ZH Kanton > Kinderhorte. Bundesgericht, VPOD ZH Kanton, 8.1.2016.
Ganzer Text
19.11.2015 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Myriam Muff
Ferien
Kündigung
Ratgeber
Volltext
Ferien: Muss ich sie in der Kündigungsfrist beziehen? Ende Oktober habe ich die Kündigung per Ende Dezember 2015 erhalten. Am 18. November kam mein Chef und teilte mir mit, dass ich meine restlichen Ferien in der letzten Novemberwoche nehmen müsse. Ich kann meine Ferien aber nicht so kurzfristig organisieren und habe in dieser Woche zudem ein Vorstellungsgespräch. Ich würde lieber vor den Festtagen Ferien machen. Das will mein Chef aber nicht, weil wir dann immer viel zu tun haben und er mich im Geschäft braucht. Deshalb möchte ich mir die Ferien auszahlen lassen. Geht das? Myriam Muff: Ja. Es ist zwar so, dass Ferien während einer Anstellung weder durch Geld noch durch andere Vergünstigungen abgegolten werden dürfen. Das bestimmt das sogenannte Abgeltungsverbot (Art. 329 d Abs. 2 OR). Wenn aber ein Arbeitsverhältnis beendet ist, können Sie sich die nicht bezogenen Ferien unter bestimmten Voraussetzungen auszahlen lassen. Nämlich dann, wenn der Bezug der Ferien bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses nicht mehr möglich oder nicht mehr zumutbar ist. Das ist bei Ihnen der Fall: Zwar darf Ihr Chef den Zeitpunkt Ihrer Ferien bestimmen. Dies immer unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche. Doch er muss die Ferien recht- bzw. frühzeitig anordnen. (…).
Work, 19.11.2015.
Work > Ferien. Kündigungsfrist. Ratgeber. Work, 19.11.2015.
Ganzer Text
22.10.2015 Schweiz
Ferien
Work

Entschädigungen
Ferien
Ratgeber
Volltext
Entschädigung statt Ferien: Geht das überhaupt? Ich arbeite seit einem Jahr in einem Kleiderladen, meistens vier oder fünf Tage pro Woche. Die Anstellung ist unbefristet, und ich werde im Stundenlohn bezahlt. In meinem Vertrag steht, dass ich 8,33 Prozent des Stundenlohns als Ferienentschädigung zusätzlich bekomme. So sehe ich es auch auf meinen Lohnabrechnungen. Nun habe ich dieses Jahr vier Wochen Ferien gemacht, in dieser Zeit aber keinen Lohn erhalten. Mein Chef sagt, das sei normal, die 8,33 Prozent Ferienzuschlag, die ich erhielte, machten nämlich genau den Lohn für die vier Ferienwochen aus. Ist das korrekt? David Aebi: Nein. Betragsmässig geht die Rechnung zwar auf. Aber Ihr Chef darf Ihnen nicht einfach keinen Lohn bezahlen. Er kann also nicht die vier Wochen bezahlte Ferien im Jahr durch einen Zuschlag auf dem normalen Lohn abgelten. Das wäre nur bei sehr unregelmässigen oder sehr kurzen Arbeitseinsätzen möglich. Nicht aber in Ihrem Fall, mit einem unbefristeten Vertrag und mehreren Einsätzen pro Woche. So gesehen haben Sie für die Zeit, in der Sie in den Ferien waren, Ihren Lohn noch zugute. Diesen könnten Sie theoretisch per Ende Jahr einfordern oder auf zusätzlichen bezahlten Ferienwochen bestehen. Aber das wird der Chef in den weitaus meisten Fällen nicht verstehen und deshalb nicht gutheissen. Und deswegen den Arbeitgeber während eines laufenden Arbeitsverhältnisses einzuklagen kommt selten gut. (…).
Work online, 22.10.2015.
Work > Ferien. Lohn. Ratgeber. Work online, 22.10.2015.
Ganzer Text
13.01.2015 Zürich
Ferien
VPOD Zürich Stadt und soziale Insitutionen

Ferien
Hortleiterinnen
Volltext
http://www.textverzeichnisse.ch/Portals/7/VPOD%20Z%C3%BCrich/Hortleiterinnen.%20Ferien.%20VPOD%20Z%C3%BCrich,%202015-01-13.pdfErfolg für VPOD und Zürcher Hortleiterinnen. Der VPOD Zürich ist erfreut über den Entscheid des Verwaltungsgerichts, welches die Beschwerde des VPOD bezüglich der Ferienkürzung bei den Hortleitungspersonen in der Stadt Zürich gutheisst. Das Verwaltungsgericht stellt fest, dass der Stadtratsbeschluss vom 20. März 2013 bezüglich der neuen Ferienregelung diskriminierend ist. Die Gewerkschaft VPOD hatte im Namen der Hortleitungspersonen den Stadtratsbeschluss angefochten, weil die darin enthaltene neue Ferienregelung eine Lohnkürzung von 2,1-6,8 Prozent bewirke und damit einen typischen Frauenberuf diskriminiere. Der VPOD verlangte die Beibehaltung der bisherigen Ferienreglung oder allenfalls einen Lohnausgleich. Das Verwaltungsgericht, an welches der VPOD den abweisenden Entscheid des Bezirksrates weiterzog, sieht in seinem jetzt publizierten Entscheid vom 19. November 2014 zwar keine Grundlage für die Beibehaltung der Ferienregelung, gibt dem VPOD aber darin recht, dass die Kürzung der Ferien eine lohnmässige Diskriminierung darstelle, welche behoben werden müsse. (…). Martina Flühmann.
VPOD Zürich, 13.1.2015.
VPOD Zürich > Hortleiterinnen. Ferien. VPOD Zürich, 2015-01-13.
Ganzer Text
17.12.2014 Zug
Kantonsspital
SBK
Syna
VPOD Schweiz

Ferien
GAV
Volltext
Gemeinsame Medienmitteilung von VPOD, SBK, Syna und Zuger Kantonsspital. Mehr Ferien für die Mitarbeitenden des Zuger Kantonsspitals. Der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für das Zuger Kantonsspital wird auf den 1. Januar 2015 in wesentlichen Punkten verbessert. Die Sozialpartner VPOD, SBK, Syna und Zuger Kantonsspital haben drei Monate miteinander verhandelt und sind mit dem gemeinsam erzielten Ergebnis sehr zufrieden. Neu haben alle Mitarbeitenden fünf Wochen Ferien, ab dem Alter von 55 Jahren erhöht sich der Ferienanspruch auf sechs Wochen. Die Mitarbeitenden profitieren zudem von Verbesserungen bei den Dienstaltersgeschenken, beim Vaterschaftsurlaub, beim Mindestlohn und bei der Auszahlung von Zulagen während der Ferien. Mit einer klaren Regelung für die Organisation schwankender Arbeitszeit trägt der neue GAV den heutigen Ansprüchen an eine flexible Einsatzplanung Rechnung. Auch für die jährlichen Verhandlungen über die Lohnentwicklung tritt eine geänderte Regelung in Kraft. Neu können maximal 25 Prozent der individuellen Lohnerhöhungen durch den Arbeitgeber nach situativ bestimmten Kriterien verteilt werden. (…).
VPOD Schweiz, 17.12.2014.
VPOD Schweiz > Kantonsspital Zug. GAV. VPOD Schweiz, 17.12.2014.
Ganzer Text
25.05.2014 Sulgen TG
Belimed Sauter AG
Personen
Unia Schweiz
Christian Gusset
Belimed Sauter AG
Ferien
GAV
Mindestlöhne
Volltext
Belimed-Sauter: neuer GAV mit Vorbildcharakter. Die Gewerkschaft Unia und die Firma Belimed Sauter AG in Sulgen (TG) haben einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) abgeschlossen, der Beispielcharakter hat. Der Vertrag bringt den Angestellten Mindestlöhne und mehr Ferien. Zudem enthält er gute Regelungen für Temporäre und Lernende sowie ausserordentliche Rechte für die Arbeitnehmervertreter. Beipielhafte Anstellungsbedingungen bei Belimed Sauter in Sulgen. Die Firma Belimed Sauter AG im thurgauischen Sulgen ist im Sterilisationsgeschäft für das Gesundheitswesen tätig. Sie gehört zum Metall Zug-Konzern und ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Heute arbeiten gegen 300 Angestellte bei Belimed. Die Belegschaft hat am Freitagabend anlässlich einer Betriebsversammlung dem von der Personalkommission und der Gewerkschaft Unia mit der Unternehmensleitung ausgehandelten neuen Gesamtarbeitsvertrag mit eindrücklicher Mehrheit zugestimmt. Damit tritt der GAV per 1. Juli 2014 in Kraft und gilt bis 2019. Er darf dank seiner Leistungen für die Beschäftigten als beispielhaft bezeichnet werden. 7 Wochen Ferien für Lernende und hohe Lohntransparenz. (…). Christian Gusset, Unia-Verantwortlicher für die MEM-Industrie
Unia Kommunikation, 25.5.2014.
Unia Schweiz > Belimed Sauter AG. GAV. Unia, 25.5.2014.
Ganzer Text
17.03.2014 BS Kanton
Taxibranche
Unia Nordwestschweiz

Ferien
Lohndumping
Volltext

Schluss mit Lohndumping im Taxigewerbe. Das Taxigewerbe ist eine klassische Tieflohnbranche. Ein erster Blick auf die Löhne 2014 bestätigt dies. So bringen es einzelne Basler Taxifahrerinen und -Fahrer auf rekordtiefe Bruttolöhne von nur 12 bis 16 Franken pro Stunde. Um diesem staatlich geförderten Lohndumping endlich ein Ende zu setzen, fordert die Unia Nordwestschweiz jetzt bei der Tripartiten Kommission Basel-Stadt eine systematische Lohnerhebung. Es ist der grösste Tieflohnskandal in Basel. TaxifahrerInnen arbeiten zu Bruttolöhnen über das Jahr hinweg von 14 bis 17 Franken in der Stunde. Und dies als Anbieter von einem öffentlichen Verkehrsangebot. Obwohl die Regierung bestens von der Unia über die Zustände unterrichtet wurde, unternimmt sie nichts, um den Skandal zu beenden. „Wenn die Regierung nicht endlich einschreitet und diese Dumpinglöhne im ÖV-Bereich unterbindet, macht sie sich zum Förderer staatlichen Lohndumpings“, sagt Hansueli Scheidegger, Co-Leiter der Unia Nordwestschweiz und Mitglied der Tripartiten Kommission (TPK) Basel-Stadt. Als Letzteres macht Scheidegger morgen an der Sitzung der TPK daher einen Vorstoss, dass die Einkommen im Taxigewerbe systematisch auf Lohndumping untersucht werden sollen.

Unia Nordwestschweiz, 17.3.2014.

Unia Nordwestschweiz > Taxigewerbe. Lohndumping. Unia. 2014-03-17.

Ganzer Text

22.08.2013 Schweiz
Personen
Sozialamt
Work
Sina Bühler
Ferien
Sozialhilfe
Volltext
Wohnungsmieten

Nur keine Angst vor den Ämtern. Es geht bloss um wenige Franken im Monat. Doch wenn sie fehlen, kann das richtig wehtun. Aber auch wer Sozialhilfe bezieht, darf sich gegen Kürzung wehren. Frau X. verreist in die Ferien! Familie Y. lebt in einer teuren Wohnung! Herr V. raucht! Die Schlagzeilen zu solchen „Vergehen“ von Sozialhilfebezügerinnen und -bezügern sind rabenschwarz, die öffentliche Empörung ist gross. Offenbar herrscht vielerorts die Meinung, wer Sozialhilfe bekomme, habe kein Anrecht auf Ferien, auf einen festen Wohnsitz, auf Mobilität oder auf Genuss. (...). Sina Bühler.

Work online, 22.8.2013.
Personen > Bühler Sina. Sozialhilfe. Work. 2013-08-22.

Ganzer Text

 

08.07.2013 Schweiz
Ferien
SGB

Ferien
Ferienjob
Kinderarbeit
Volltext

Aufgepasst – nicht alles ist gestattet! SGB-Empfehlungen zu Ferienjobs. Die Ferien nahen. Und damit für viele Schüler/innen und Student/innen eine Möglichkeit, sich via Ferienjobs Geld zu verschaffen. Wer einen solchen Kurzjob macht, ist Arbeitnehmer/in. Zu beachten: Auch für Kurzjobber/innen gilt das Arbeitsrecht. Kinderarbeit ist hierzulande glücklicherweise abgeschafft. Das Arbeitsgesetz (ArG) erlaubt Erwerbsarbeit erst ab 15 Jahren. Ab 13 können Jugendliche leichte Arbeiten verrichten. (...).

SG Datum: 8.7.2013.
SGB > Ferien. Ferienjobs. SGB. 2013-07-08.

Ganzer Text

 

07.01.2013 Schweiz
Fenaco
Personen
Syna
Unia Schweiz
Manuel Wyss
Fenaco
Ferien
GAV
Gleichstellung
Volltext

Der neue Gesamtarbeitsvertrag der Fenaco steht. Nach mehreren Verhandlungsrunden haben sich die Gewerkschaften Syna und Unia mit der Fenaco Genossenschaft auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag geeinigt. Dieser tritt per 1. Januar 2013 in Kraft und hat eine Laufdauer von mindestens drei Jahren. Die Fenaco Genossenschaft hat einen neuen Gesamtarbeitsvertrag. Die Fenaco ist ein genossenschaftlich organisiertes Unternehmen der Schweizer Landwirte. (...).

Gemeinsame Medienmitteilung von Fenaco, Syna und Unia, 7.1.2013.
Unia Biel-Seeland > Fenaco. GAV. 2013-01-07.doc.

Ganzer Text

14.12.2012 Baden
Interlaken
Schaffhausen
Worb
Brauereien
Personen
Unia Schweiz
Work
Matthias Preisser
Manuel Wyss
Bierbranche
Ferien
GAV
Kündigungsschutz
Volltext

Brauerei-Vertrag bringt Kündigungsschutz. Prost auf den neuen Gesamtarbeitsvertrag. Im neuen GAV der Brauer steht ein sozialer Fortschritt, um den andere Branchen noch ringen. Bier für alle! Die Schweizer Bierbrauer können an Silvester auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) anstossen. Auf Anfang 2013 tritt der im Herbst abgeschlossene Vertrag in Kraft. Er bringt den Brauereiangestellten zahlreiche Verbesserungen: Mindestlöhne, höhere Schichtzulagen, mehr Ferien und Verbesserungen bei Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub. Neu sind auch Lernende dem GAV unterstellt. (...). Matthias Preisser.

Work, 14.12.2012.
Personen > Preisser Matthias. GAV Brauereien. 14.12.2012.

Ganzer Text

 

12.12.2012 Schweiz
Jugendkommission
Lehrlingswesen
Personen
SGB

Ferien
Petition
Volltext

6 Wochen Ferien für alle Lernenden. Petition von Lernenden. Vor knapp einem halben Jahr hatten drei junge Lehrlinge aus Luzern die Aufgabe, ein passendes Thema für ihre Schularbeit zu finden. Das Thema sollte direkten Bezug zur Berufslehre haben und möglichst aktuell sein. Die drei - Nicola, Marc und Damiano - haben sich entschlossen sich der extremen Belastung der Lehrlinge anzunehmen und etwas dagegen zu unternehmen. Und schnell war klar: Der beste und einfachste Weg die Lehrlinge zu entlasten ist ihnen eine Woche mehr Ferien zu gewähren. (...). Nicola Unternährer.

SGB-Jugendkommission, 12.12.2012.
SGB > Ferien. Lernende. SGB. 12.12.2012.

Ganzer Text

 

11.07.2012 Koppigen
Gartenbau
Löhne
Unia Region Bern

Bildungsurlaub
Ferien
Gartenbau
Mindestlöhne
Rentenalter
Volltext

Tieflöhne im Gartenbau. Die Unia protestiert an der Fachmesse Öga. Die Arbeitsbedingungen in der Gartenbaubranche sind mies: Mit einer Aktion an der ÖGA, der grössten Schweizer Fachmesse der grünen Branche in Koppigen BE, hat die Unia auf diese Tatsache aufmerksam gemacht. (...).

Unia Region Bern, 6. Juli 2012.
Unia Region Bern > Gartenbau. Mindestlöhne. 2012-07-06.doc.

Ganzer Text

22.06.2012 Steffisburg
Thun
Frutiger AG
Personen
Unia Berner Oberland
Work
Udo Michel
Matthias Preisser
Hansueli Scheidegger
Ferien
Frutiger AG
Landesmantelvertrag
Rentenalter
Streik
Volltext
Diese Bohr-Büezer stoppten den frechen Bschiss der Frutiger-Tochter E-therm. „Jetzt sind wir glücklich“. Bernd Stützer (41), Bernd Momm (47) und Andreas Meyer (50] haben es geschafft: Mit ihrem Streik haben sie erreicht, dass sich die Bohrfirma E-therm nun an den Bauvertrag hält. Bernd Stützer lehnt sich zurück. Er sagt: „Wenn du bohrst, weisst du nie, was im nächsten Moment passiert: Gas oder Wasser kann dir um die Ohren fliegen, das ganze Bohrloch einstürzen.“ (...). Mit Foto. Matthias Preisser.

 

Work. Freitag, 22.6.2012.
Unia Berner Oberland > LMV Frutiger. 22.6.2012.doc.

Ganzer Text

22.06.2012 Genf
Lausanne
NE Kanton
Nyon
Detailhandel
Personen
Unia Genf
Work
Merième Stulper
Detailhandel
Ferien
GAV
Mindestlöhne
Mutterschaftsurlaub
Volltext
Mehr Schutz im Verkauf. Neuer Gesamtarbeitsvertrag in Neuenburg. Gute Nachricht für 7000 Verkäuferinnen und Verkäufer im Kanton Neuenburg: Sie haben einen neuen Gesamtarbeitsvertrag. Der neue Gesamtarbeitsvertrag (GAV) im Kanton Neuenburg legt Mindestlöhne fest, sichert mindestens einen freien Samstag pro Monat zu und verbessert die Leistungen bei Mutterschaft. Und er garantiert in Betrieben mit (...). Merième Strupler.

 

Work. Freitag, 22.6.2012.
Unia Genf > Verkauf. GAV. 22.6.2012.doc.

Ganzer Text

25.05.2012 Schweiz
TI Kanton
Personen
Syna
Unia Schweiz
Work
Vania Alleva
Michael Stötzel
Coiffeure/Coiffeusen
Ferien
GAV
Mindestlöhne
Volltext
Tieflöhne bleiben. Coiffeurverband rasiert neuen GAV. Keine Anhebung der Mindestlöhne, keine fünfte Ferienwoche: Die Coiffeurmeister sagten Nein zum besseren Gesamtarbeitsvertrag. Knapp, aber folgenschwer: Mit einem Mehr von gerade acht Stimmen lehnten die Delegierten des Coiffeurverbandes bescheidende Verbesserungen des Gesamtarbeitsvertrages (GAV) ihrer Branche ab. (...). Michael Stötzel.

 

Work. Freitag, 25.5.2012.
Unia Schweiz > Coiffeure-Coiffeusen. Löhne. 25.5.2012.doc.

Ganzer Text

1 2 3 4 5 6 7 8


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden