Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Fenaco
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 9

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
23.11.2017 Schweiz
Fenaco
Unia Schweiz

Fenaco
Lohnerhöhungen
Volltext
Priorität auf Lohnerhöhung für tiefere Einkommen. Lohnsumme bei Fenaco steigt 2018 um ein Prozent. Die Sozialpartner haben sich in den Lohnverhandlungen bei der Agrargenossenschaft Fenaco geeinigt. Mitarbeitende mit tieferen Einkommen erhalten eine generelle Lohnerhöhung. Die Lohnsumme steigt insgesamt um ein Prozent. Bei den diesjährigen Lohnverhandlungen wurde das Hauptaugenmerk auf Angestellte mit tieferen Einkommen gelegt. Mitarbeitende mit einem Einkommen bis 4‘700 Franken (x13) erhalten einen Sockelbetrag von 50 Franken. Damit soll vor allem die grosse Belastung durch die steigenden Krankenkassenprämien ein Stück weit ausgeglichen werden. Fast 6‘000 Angestellte profitieren. Die Gewerkschaft Unia setzt sich für regelmässige generelle Lohnanpassungen für die Fenaco-Beschäftigten ein. Für Fenaco-Mitarbeitende mit tieferen Löhnen sind jährliche Lohnanpassungen wichtig, um reale Steigerungen der Lebenshaltungskosten, insbesondere bei den Mieten und den Gesundheitskosten auszugleichen. Fenaco beschäftigt insgesamt 9‘845 Mitarbeitende (Stand Ende 2016). Davon sind rund 5‘800 Mitarbeitende dem Gesamtarbeitsvertrag unterstellt. (…).
Unia Schweiz, Medienmitteilung23.11.2017.
Unia Schweiz > Fenaco. Lohnerhöhungen. Unia Schweiz, 2017-11-23.
Ganzer Text
19.11.2015 Schweiz
Fenaco
Unia Schweiz

Fenaco
Mindestlohn
Volltext
Erfolgreicher Lohnabschluss für 2016. 100 Franken mehr Mindestlohn bei Fenaco. Der Mindestlohn für die Fenaco-Angestellten wird ab dem nächsten Jahr um 100 Franken angehoben. Das haben die Sozialpartner - die Genossenschaft Fenaco sowie die Gewerkschaften Syna und Unia - ausgehandelt. Zudem haben sie sich auf eine Lohnerhöhung von 0,5% individuell geeinigt. Die Sozialpartner haben den Mindestlohn für die Mitarbeitenden der Agrargenossenschaft Fenaco um 100 Franken angehoben. Er beträgt für ungelernte Angestellte neu 3800 Franken pro Monat (x13). Die Erhöhung des Mindestlohnes ist wichtig, denn gerade für Mitarbeitende mit tiefen Einkommen stellen die stets steigenden Gesundheitskosten und Mieten eine grosse Belastung dar. Für generelle Lohnerhöhungen.
Unia Schweiz. Medienmitteilung, 19.11.2015.
Unia Schweiz > Fenaco. Lohnerhöhung. Unia Schweiz, 19.11.2015.
Ganzer Text
07.01.2013 Schweiz
Fenaco
Personen
Syna
Unia Schweiz
Manuel Wyss
Fenaco
Ferien
GAV
Gleichstellung
Volltext

Der neue Gesamtarbeitsvertrag der Fenaco steht. Nach mehreren Verhandlungsrunden haben sich die Gewerkschaften Syna und Unia mit der Fenaco Genossenschaft auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag geeinigt. Dieser tritt per 1. Januar 2013 in Kraft und hat eine Laufdauer von mindestens drei Jahren. Die Fenaco Genossenschaft hat einen neuen Gesamtarbeitsvertrag. Die Fenaco ist ein genossenschaftlich organisiertes Unternehmen der Schweizer Landwirte. (...).

Gemeinsame Medienmitteilung von Fenaco, Syna und Unia, 7.1.2013.
Unia Biel-Seeland > Fenaco. GAV. 2013-01-07.doc.

Ganzer Text

27.05.2011 Bätterkinden
Utzenstorf
Fenaco
Personen
Steffen-Ris AG
Unia
Christian Gusset
Nadaw Penner
Fenaco
Löhne
Volltext

Unia-Engagement bei Steffen-Ris trägt Früchte! Seit Jahren thematisiert die Gewerkschaft Unia die schlechten Arbeitsbedingungen bei Steffen-Ris. Nun hat die Firma endlich einen verbindlichen Fahrplan zur Anpassung der Anstellungsbedingungen vorgelegt. An der gestrigen Betriebsversammlung begrüssten die Angestellten die Verbesserung der Ferienregelung und die Einführung des 13. Monatslohnes. Sie kritisierten aber, dass der Betrieb verbindliche Mindestlöhne erst in drei Jahren einführen will. Letzten Februar führte die Unia unter dem Motto: „Arbeit soll Früchte tragen! GAV und anständige Löhne bei Steffen-Ris“ bei den Firmenstandorten des Früchte- und Gemüsegrosshändlers in Bätterkinden und Utzenstorf eine Aktion durch. Der Druck hat gewirkt: (...). Medienmitteilung. Unia Nordwestschweiz. 27.5.2011.

Unia. Steffen-Ris AG. Löhne. 27.5.2011.doc.

Unia > Steffen-Ris AG. Löhne. 27.5.2011.

 

Ganzer Text

25.05.2007 Dotzigen
Fenaco
Personen
Personenfreizügigkeit
Unia Biel-Seeland
Work
Corrado Pardini
Matthias Preisser
Arbeitsmarktkontrolle
Fenaco
Lohndumping
Lohnnachzahlung
Volltext

Lohndumping auf der Baustelle: Die Reaktionen. Fenaco behält sich Klage vor. Nachdem auf einer Landi-Baustelle in Dotzigen BE bei einer Kontrolle massive Dumpinglöhne festgestellt worden waren (Work berichtete), reagiert nun die Bauherrin. In einem Brief an die Generalunternehmung Salomon Automation hält die Landi fest, sie gehe davon aus, dass gesetzeskonform gebaut werde. Sollten zu tiefe Löhne bezahlt worden sein, erwarte die Landi sofortige Lohnnachzahlung und, vor allem, keine Repressalien den kontrollierten Arbeitern gegenüber. Corrado Pardini, Unia-Gewerkschafter und Vizepräsident der Berner Arbeitsmarktkommission, die die Baustellenkontrollen vornimmt, kehrte eine Woche nach der Kontrolle auf die Dotziger Baustelle zurück. (...). Matthias Preisser.

Work. Donnerstag, 2007-05-25.
Unia Biel-Seeland > Fenaco. 2007-05-25.doc.

Ganzer Text

25.05.2007 Dotzigen
Arbeitsmarktkontrolle
Fenaco

Fenaco
Lohndumping
Der Fenaco-SVP-Skandal. Der Verdacht eines dritten Falles von krassem Lohndumping auf einer Fenaco-Baustelle hat sich erhärtet. Der Fenaco-Skandal ist auch ein SVP-Skandal. Mit Foto. Strada 25.5.2007
10.05.2007 Biel
Dotzigen
Fenaco
Löhne
Personen
Unia Biel-Seeland
Corrado Pardini
Johannes Wartenweiler
Arbeitsmarktkontrolle
Fenaco
Lohndumping
Volltext

Lohndumping: Reportage. Die Bauern schotten sich mit Hilfe der SVP vom Markt ab. Aber ihr Unternehmen Fenaco holt Arbeitskräfte zu Tiefstlöhnen ins Land. Ein Fall von Doppelmoral. Was der Bauer nicht zahlt. Dotzigen im Seeland kurz vor Biel. Ein stattliches Schlösschen thront über dem Dorf. Am weiten Himmel jagen sich Wolken. Mitten im Dorf steht der Landi-Laden, das ländliche Gegenstück zu den Heim- und Hobbyzentren der Agglomerationen. Plastiktiere sind im Angebot, Gummistiefel und Gartenzäune. Hinter dem Laden in der Grösse einer mittelgrossen Migros-Filiale fängt das Landi-Land erst an. Hier ist der Sitz der Landi Schweiz AG, von hier aus werden die Landi-Filialen der Schweiz mit landwirtschaftlichen Produkten und Nonfoodartikeln beliefert. Gerade baut das Unternehmen, das zur Fenaco-Gruppe gehört seine Lagerkapazitäten aus. Ein Hochregallager entsteht. Das Gerüst reicht schon einige Stockwerke in die Höhe. An diesem Vormittag wird nicht gearbeitet. (...). Johannes Wartenweiler.

WOZ. Freitag, 2007-05-10.
Löhne > Lohndumping. Johannes Wartenweiler. 2007-05-10.doc.

Ganzer Text

10.05.2007 Dotzigen
Schweiz
Fenaco
Landwirtschaft
Personen
Johannes Wartenweiler
Fenaco
Löhne
SVP
Was der Bauer nicht zahlt. Lohndumping: Reportage. Die Bauern schotten sich mit Hilfe der SVP vom Markt ab. Aber ihr Unternehmen Fenaco holt Arbeitskräfte zu Tiefstlöhnen ins Land. Ein Fall von Doppelmoral. Dotzigen im Seeland kurz vor Biel. Foto Manu Friederich. Johannes Wartenweiler. WOZ 10.5.2007
10.05.2007 Biel
Dotzigen
Arbeitsmarktkontrolle
Fenaco
Personen
Unia Biel-Seeland
Johannes Wartenweiler
Fenaco
Lohndumping
Was der Bauer nicht zahlt. Lohndumping: Reportage. Die Bauern schotten sich mit Hilfe der SVP vom Markt ab. Aber ihr Unternehmen Fenaco holt Arbeitskräfte zu Tiefstlöhnen ins Land. Ein Fall von Doppelmoral. Dotzigen im Seeland kurz vor Biel. Foto Manu Friederich. Johannes Wartenweiler. WOZ 10.5.2007
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden