Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Hans Oprecht
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 73

1 2 3
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.06.2012 Schweiz
Zürich
Arbeiterbewegung
KPS
Partei der Arbeit
Personen
SP Schweiz
Max Arnold
Hermann Greulich
Hans Oprecht
Walter Renschler
Victor Schiwoff
Alfred Traber
Geschichte
Volltext

Linke, Grüne, Kommunisten. Es gab eine Zeit, in der Sozialdemokratie und Gewerkschaft praktisch eins waren. Mit der Spaltung der Arbeiterbewegung nach 1914 änderte sich das. Aber die Fahne blieb rot, auch 1968. Neuerdings trifft man - auch an der VPOD-Spitze - immer mehr Grün an. Wie kommt’s? Die Schweizer Parteienlandschaft im Spiegel des VPOD - ein historischer Streifzug. (...). Christoph Schlatter.

VPOD-Magazin, Juni 2012.
Personen > Schlatter Christoph. Arbeiterbewegung. Geschichte.doc.

Ganzer Text

01.12.2009 Schweiz
Personen
SP Schweiz
VPOD Schweiz
Hans Oprecht
Präsident
Hans Oprecht war von 1921-1931 Präsident des VPOD Schweiz. Hans Oprecht war ein  Zwischenkriegsjahrzehnt lang VPOD-Präsident. In das Amt wurde er 1921 gewählt - erst 27 Jahre alt, aber bereits Doktor der Philosophie. Seine grösste Leistung für den Verband liegt indes in den folgenden andarthalb Jahrzehnten: bis 1946 führte Oprecht als geschäftsleitender Sekretär den VPOD durch die Jahre der nationalsozialistischen Bedrohung und des Kriegs. Seine Hilfsbereitschaft war sprichwörtlich ("Man muss es dem Oprecht sagen!"). Sie prägte den VPOD in den Jahren 1933-1945, als Verfolgte bei ihm auf dem VPOD-Sekretariat Unterstützung fanden, wobei er sich speziell für die künstlerische Emigrantengemeinde einsetzte. Oprecht war Nationalrat von 1925 bis 1963 und SP-Präsident von 1936 bis 1952. Es ist Zufall, aber nicht ohne Symbolik, dass er 1978 die letzte Ruhe direkt neben der grossen Mitstreiterin Therese Giehse fand. VPOD-Magazin, Februat 2010
11.12.1987 St. Gallen
Juso
Naturfreunde
Personen
Solothurner AZ
SP
Paul Müller
Hans Oprecht
Hans Steiger
Max Weber
Antifaschismus
Volltext

Die Erlebnisse eines deutschen Altsozialisten im Schweizer Exil. Memoiren des Genossen Müller. Ein über achtzigjähriger, engagierter deutscher Sozialdemokrat legt seinen Lebensbericht vor. Mehr als ein Jahrzehnt, mehr als die Hälfte des Buches von Paul Muller sind durch das Exil in unserem Lande geprägt. Dies ist- wie Hans Steiger in seiner Rezension meint - einer, aber lange nicht der einzige Grund für hiesige Linke, die Memoiren des Genossen zu lesen. Eigentlich ist es der zweite Band von Müllers Autobiographie, der jetzt vorliegt, 1984 schon erschien sein Buch über „Eine Kindheit und Jugend im alten Frankfurt“. Die Chronik des erwachsenen, völlig von der Politik dominierten Lebens setzt 1926 ein, in der kurzen Phase der Weimarer Republik, die der 1904 geborene Aktivist  in sozialistischen Jugendorganisationen mit all ihren ideologischen Kämpfen intensiv erfuhr. Eine Zeitlang ist er in der Leitung der Sektion Frankfurt des Internationalen Sozialistischen Kampfbundes (ISK). Diese von Intellektuellen beherrschte Organisation entsprach Paul Müller zwar im Stil nur bedingt, doch „die brutale Unterdrückungspraxis des SPD-Apparates gegenüber oppositionellen Gruppen“ schreckte ihn noch weit mehr ab. (...). Hans Steiger.

Solothurner AZ. Freitag, 11.12.1987.
Personen > Müller Paul. 11.12.1987.doc.

Ganzer Text

01.07.1974 Schweiz
Bildungsarbeit
Personen
SABZ
Bruno Muralt
Hans Oprecht
Gratulation
Volltext
Hans Oprecht zum 80. Geburtstag. Hans Oprecht ist kürzlich 80 Jahre alt geworden. Auch wir von der SABZ wollen uns unter die Gratulanten reihen. Nicht nur weil Hans Oprecht viele Jahre lang im Vorstand unserer SABZ mitgewirkt hat und an unzähligen Kursen, Versammlungen usw. praktisch als Arbeiterbildner tätig war, sondern vor allem auch, weil wir uns ihm auch heute noch in Freundschaft verbunden fühlen. Zwar ist es - wie könnte es anders sein? - ruhiger geworden um den ruhelosen „Dynamiker“ Oprecht, und wir hatten in den letzten Jahren auch weniger oft Gelegenheit, mit ihm zusammenzutreffen, Aber wenn es geschah, waren stets wir die Gewinnenden. Freund Hans ist zwar älter geworden, aber geblieben sind seine erstaunliche geistige Neugierde und seine Anteilnahme an allem, was die Menschen unserer Zeit bewegt. (…). Bruno Muralt.
Bildungsarbeit, Heft 4, Juli 1974.
Personen > Oprecht Hans. Gratulation SABZ. Bildungsarbeit, Juli 1974.
Ganzer Text
01.09.1969 Schweiz
Bildungsarbeit
Büchergilde Gutenberg
Personen
VPOD Schweiz
Bruno Muralt
Hans Oprecht
Biografien
Gratulation
Volltext
Dompteur, Feuerwerker, Freund und Berater. Hans Oprecht zum Fünfundsiebzigsten. Am 19. Juli ist er's geworden. Eigentlich kenne ich ihn schlecht. Dafür bin ich aber nicht allein verantwortlich. Wir haben uns zwar öfters gesehen, aber jedesmal, wenn wir uns hätten kennenlernen können - war er schon wieder weg. Wenn man mich also fragen würde, wer dieser Hans Oprecht sei, müsste ich fast antworten: „Ein Mann auf der Durchreise.“ Das wäre natürlich leicht übertrieben. Im übrigen wird mich auch niemand fragen, weil es in unserer Bewegung kaum einen Vertrauensmann geben dürfte, der von Hans Oprecht nicht mindestens gehört hätte. Schliesslich kann einer nicht „ungestraft“ Obmann der Zürcher Strassenbahner, Zentralsekretär des VPOD und Mitglied des Bundeskomitees SGB, jahrzehntelang Nationalrat, Direktor der Büchergilde Gutenberg, Präsident der Sozialdemokratischen Partei und der Schweizerischen Rundspruchgesellschaft usw. gewesen sein ... Ja, und dann war er - neben vielen andern Dingen - bis vor kurzem auch noch jahrzehntelang Delegierter bei unserer SABZ. Und wenn er auch, wie schon gesagt, öfters nur auf der „Durchreise“ war, so ist doch eines umso erstaunlicher: Fast jedesmal hat er noch schnell eine Idee oder eine Anregung „fallenlassen“, wenn er seine Mappe packte - oder auch zwei, drei, vier ... Hans Oprecht ist auch jetzt noch, mit 75 Jahren, ein „Quecksilber“, voll von Ideen und Einfällen. (…). Bruno Muralt.
Bildungsarbeit, Heft 5, September 1969.
Personen > Oprecht Hans. Biografie. Bruno Muralt. Bildungsarbeit, Sept. 1969.
Ganzer Text
01.01.1966 Winterthur
Zürich
Personen
Hans Oprecht
Hermann Scherchen
Christoph Schlatter
Musik
Volltext

Der grosse Dirigent Hermann Scherchen (1891 bis 1966) stand dem VPOD sehr nahe. „Es lebe der Mensch!“ Auch wenn er heute nicht so populär ist wie Furtwängler oder Karajan - Hermann Scherchen gehört zu den grossen Dirigenten des 20. Jahrhunderts. Mit der Arbeiterbewegung und ganz besonders mit dem VPOD war er eng verbunden. (   ).Mit Foto von Hermann Scherchen. Von Christoph Schlatter.

 

VPOD-Bulletin, März 2011.
Personen > Scherchen Hermann 1891-1966.doc.

Scherchen Hermann 1891-1966.pdf

02.05.1956 Zürich
1. Mai Zürich
Personen
Hans Oprecht
1. Mai Zürich
1. Mai -Tag der Arbeit. In vielen Schweizer Städten fanden die Maifeiern in üblicher Weise bei starker Beteiliung statt. In Zürich sprach an der Kundgebung auf dem Münsterplatz neben Nationalrat Dr. Hans Oprecht der bekannte westdeutsche Sozialdemokrat Herbert Wehner zur Zürcher Arbeiterschaft. Foto. Seeländer Volksstimme 2.5.1956
02.05.1955 Winterthur
1. Mai
Personen
Hans Oprecht
Arbeiterunion
Maifeier in Winterthur. In Winterthur kleidete die Arbeiterunion die diesjährige Maifeier in eine neue Form. Unter Verzicht auf den traditionellen Zug wurde die Kundgebung auf dem Neumarktplatz durchgeführt. An der Feier ergriff erstmals eine Referentin das Wort in der Person von Frau Leuenberger, Zürich, Präsidentin der Schweizerischen Sozialistischen Frauen. Sie forderte vor allem die wirtschaftliche und politische Gleichberechtigung der Frauen. Im Hauptreferat setzte sich Nationalrat Dr. Hans Oprecht, Zürich, für die 40-Stunden- und 5-Tage-Woche, für den gerechten Teuerungsausgleich, für allgemeine Lohnerhöhungen, für die Herabsetzung der Rüstungsausgaben, für ein vereinigtes Europa und für die Koexistenz zwischen Ost und West ein, während er der Initiative für einen eidgenössischen Steuerabbau den Kampf ansagte. Seeländer Volksstimme 2.5.1955
05.04.1945 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Alfred Alchenberger
Emil Brändli
Hans Oprecht
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell DV Protokolle
PdA
SP Biel
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Generalversammlung, 5. April 1945, 20 Uhr, kleiner Saal Volkshaus

Traktanden: 1. Mandatsprüfung, 2. Protokollgenehmigung, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Berichte: Tätigkeitsbericht, Jahresrechnung, Revisoren, Bildungsausschuss, 5. Wahlen: Präsident, Kassier, Vorstand, Bildungsausschuss, Revisoren, Fähnrich, 6. Festsetzung der Beiträge für das Jahr 1945, 7. Unvorhergesehenes.

 

1. Mandatsprüfung. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. Gemäss Präsenzliste sind 38 Delegierte anwesend.

2. Protokollgenehmigung. Das Protokoll der GV vom 14. Juni 1944 wird verlesen und genehmigt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Emil Brändli teilt mit, dass am Sonntag, den 8. April 1945 eine Orientierungsversammlung des Schweizerischen Arbeiterhilfswerks über dessen Tätigkeitsprogramm nach dem Kriege stattfindet. Kollege Emil Brändli empfiehlt den Sektionen die Mitwirkung an der Schweizerspende. Das Kartell verzichtet auf ein Aktionskomitee, weil die Meinungen in den Sektionen nicht einheitlich sind. Immerhin wird das Sekretariat die Markenabgabe übernehmen.

Weiter macht Kollege Emil Brändli auf verschiedene Bildungskurse der Schweizerischen Arbeiter-bildungszentrale aufmerksam.

Gewerkschaftskartell Biel. Delegiertenversammlung. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

30.11.1943 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Alfred Alchenberger
Paul Fell
Valentin Gittermann
Hans Oprecht
Gewerkschaftskartell DV Protokolle
Obstaktion
Volltext
Weihnachts-Aktion
Wirtschaftspolitik

Gewerkschaftskartell Biel. DV, 30. November 1943, 20 Uhr, kleiner Saal Volkshaus

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Weihnachtskation 1943, 5. Referat Kollege Nationalrat Dr. Hans Oprecht. Thema: Die Stellungnahme der Gewerkschaften zum sozialen Aktionsprogramm ‚Die neue Schweiz‘, 6. Allfälliges.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Baptiste Clerico. 
2. Protokoll. (...).
3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Emil Brändli macht einige Ausführungen zu der vom Gewerkschaftskartell durchgeführten Obstaktion. Am 19. Oktober sind 10 Tonnen lagerfähige Äpfel zum Preis von 33 Rappen per Kilo ausgewogen worden. Die Aktion wurde auf Antrag des Büros vom 13. Oktober in der Vorstandssitzung vom 15. Oktober beschlossen.
4. Weihnachtsaktion 1943. Auf Antrag des Vorstandes beschliesst die Versammlung einstimmig, eine Weihnachts-Aktion durchzuführen unter der Voraussetzung, dass genügend Mittel aufzubringen sind und die Polizeidirektion eine Sammlung durchführt. Es soll auch mit dem SMUV Kontakt aufgenommen werden.
5. Referat des Kollegen Nationalrat Dr. Hans Oprecht. Thema: Die Stellungnahme der Gewerk-schaften zum sozialen Aktionsprogramm ‚Die neue Schweiz‘“.
Die neue Schweiz ist Parteipro-gramm, nicht Sofortprogramm und ein Versuch, das wirtschaftliche und soziale Leben einheitlich zu gestalten. 

Gewerkschaftskartell Biel. DV. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

12.03.1943 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Paul Fell
Hans Oprecht
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Recht auf Arbeit
SP Biel
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 12. März 1943, 10 Uhr, Volkshaus Zimmer 1

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Generalversammlung, 5. Maifeier, 6. Volksbegehren „Recht auf Arbeit“, 7. Kartellanlass vom 20./21. März, 8. Allfälliges.

 

1. Appell. Vorsitz: Kollege Josef Flury. Es sind 7 Kollegen anwesend.

2. Protokoll. (...).

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Josef Flury teilt mit, dass Kollege Emil Brändli am 20. März zum Militärdienst einrücken muss, Er beantragt, als Ersatz Kollege Hugo Bremy mit der Betreuung des Büros zu beauftragen mit einer Entschädigung von Fr. 12.- pro Tag. Der Vorstand ist damit einverstanden.

Kollege Jakob Brunner teilt mit, dass die Platzunion Biel den Betrag von Fr. 300.- für die Weih-nachtsaktion überwiesen hat. Kollege Josef Flury macht einige Mitteilungen über eine Sitzung des Partei-Vorstandes vom 11. März. Demnach befasst sich die Parteileitung mit der Frage der Schaffung eines nebenamtlichen Partei-Sekretariates. Ein Entwurf ist in Vorbereitung. Die Kolle-gen Paul Fell, Jakob Brunner und Emil Brändli sind der Auffassung, dass der Kartell-Vorstand dieser Angelegenheit zu gegebener Zeit seine Aufmerksamkeit schenken muss. Unter Umständen könnte die Subvention an das Gewerkschaftskartell gefördert werden. 

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand, Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text
31.12.1934 Biel
Personen
VPOD Biel
Emil Brändli
Hans Oprecht
Jahresbericht
Verband des Personals öffentlicher Dienste. Der Vorstand hat seine Geschäfte in 15 Sitzungen behandelt. Sodann fanden statt: 4 Sektionsversammlungen, 9 Sitzungen mit Behörden und Kommissionen, 2 Konferenzen mit anderen Verbänden, 2 Vorständekonferenzen und eine Anzahl Sitzungen des Sektionsbureaus. Vorträge wurden gehalten von den Kollegen Hans Oprecht über den Plan der Arbeit, Zulauf über das Budget 1935 der Stadt Biel, Gysin über die Hilfe für die österreichischen Genossen und deren Familien, Emil Brändli über die Kriseninitiative. Es fanden ferner ihre Behandlung: 10 Darlehensgesuche, 24 Notunterstützungsgesuche, wovon 2 von der Sektion und 5 von der Zentrale abgewiesen werden mussten, 17 Rechtsschutzgesuche wovon 11 erledigt und 6 noch hängig sind. (…). Jahresbericht Arbeiter-Union Biel 1934, Seite 23
16.10.1934 Biel
Personen
VPOD Biel
Hans Oprecht
Versammlung
An der Sektionsversammlung der VPOD-Sektion Biel vom Dienstag, 16.10.1934 im Volkshaus referiert Dr. Hans Oprecht über den „Plan der Arbeit“. Protokoll Sektionsversammlung VPOD 16.10.1934
16.10.1934 Biel
Personen
VPOD Biel
Hans Oprecht
Versammlung
Der VPOD Biel führt am Dienstag, 16.10.1934 mit Beginn um 20 Uhr im Kleinen Saal des Volkshauses eine Sektionsversammlung durch. Traktanden: Protokoll, Mitteilungen, Kassageschäfte, Plan der Arbeit, Referat Dr. Oprecht, Verschiedenes. Protokoll W. Müller
26.11.1927 BS Kanton
St. Gallen
Zürich
Föderativverband
Gewerkschaftskartell Basel
Personen
VPOD Schweiz
Walter Ingold
Hans Oprecht
Beamtengesetz
Öffentlicher Dienst
Rechtsschutz
Volltext
Zentralvorstand

Sitzung des Zentralvorstandes. Samstag, den 26. und Sonntag, den 27. November 1927 tagte im Volkshaus in Zürich unter dem Vorsitz des Genossen Hans Oprecht der Zentralvorstand des Verbandes. An den Verhandlungen nahm als Vertreter des Föderativverbandes des eidgenössischen Personals auch der Kollege Walter Ingold (Bern) teil. Der Zentralvorstand stellte mit Genugtuung fest, dass (...).

Der öffentliche Dienst, 1927-12-02.
VPOD Schweiz > Zentralvorstand 1927-11-26.doc.

Ganzer Text

25.11.1927 BS Kanton
Personen
Typographia
VHTL BS Kanton
Vorwärts
VPOD Region Basel
Hans Oprecht
Fritz Wieser
Ausschluss
Gewerkschaftskartell
KPS
Volltext

VPOD Basel ausserordentliche Sektionsversammlung vom 18. November 1927 im Volkshaus. Das wichtigste Geschäft der Versammlung, der Gewerkschaftskartell-Konflikt, nahm den ganzen Abend in Anspruch. Den Standpunkt des Zentralvorstandes vertrat Genosse Hans Oprecht. Er betonte eingangs, dass (...).

Der öffentliche Dienst, 1927-11-25.
VPOD BS Kanton > KPS. Ausschluss. 1927-11-25.doc.

Ganzer Text

24.11.1927 Schweiz
Personen
SGB
Karl Dürr
Marie Hüni-Walter
Otto Lang
Hans Oprecht
Genossenschaftsbank
Gewerkschaftsausschuss
KPS
Volltext
Vorstand

Schweizerischer Gewerkschaftsbund. Sitzung des Gewerkschaftsausschusses. Am 24. November fand in Luzern eine Sitzung des Gewerkschaftsausschusses statt, an der ausser den Mitgliedern des Bundeskomitees 33 Vertreter von 13 angeschlossenen Zentralverbänden und 11 kantonale Gewerkschaftskartelle teilnahmen. Dem Bericht des Bundeskomitees entnehmen wir die folgenden Mitteilungen: (...).

Der öffentliche Dienst, 2.12.1927.
SGB > Gewerkschaftsausschuss 1927-11-24.doc.

Ganzer Text

27.08.1927 Winterthur
Personen
VPOD
VPOD Schweiz
Hans Oprecht
Antikommunismus
Besoldungsordnung
Bundespersonal
KPS
Referendum
Volltext

VPOD Winterthur gegen das Referendum. Die Sektion Winterthur (städtische) hat in ihrer Versammlung vom 27. August ein ausführliches Referat des Genossen Dr. Hans Oprecht, Zentralpräsident, über das eidgenössische Besoldungsgesetz und die Referendumsbewegung der Kommunisten entgegengenommen. In klaren Ausführungen zeichnete er (...).

Der öffentliche Dienst, 1927-09-02.
VPOD Winterthur > Besoldungsgesetz Bundespersonal. 1927-08-27.doc.

Ganzer Text

03.07.1927 Schweiz
Föderativverband
Personen
SEV Schweiz
Robert Bratschi
Konrad Ilg
Hans Oprecht
Beamtengesetz
Dienst- und Besoldungsordnung
Streikrecht
Volltext

Zwei wichtige Tagungen. Der S.E.V. und der Föderativverband einstimmig für das Besoldungsgesetz, dem Referendum wird schärfster Kampf angesagt. In Bern haben letzten Samstag und Sonntag die Vertrauensleute der schweizerischen Eisenbahnerschaft, und am Montag die Delegierten des Föderativverbandes des eidgenössischen Personals sich zusammengefunden, um hauptsachlich zum Beamtengesetz des eidgenössischen Personals Stellung zu beziehen. (...). Hans Oprecht.

Der öffentliche Dienst, 1927-07-08.
Föderativverband > Dienst- und Besoldungsordnung. 1927-07-04.doc.

Ganzer Text

17.06.1927 St. Gallen
Personen
VPOD Schweiz
Karl Dürr
Robert Grimm
Albert Naine
Hans Oprecht
Kongress
Tarifvertrag
Verbandskongress
Volltext

Zum Verbandstag. Nur noch einige Stunden trennen uns von der Eröffnung des diesjährigen ordentlichen Verbandstages. Eine reichhaltige Tagesordnung harrt der Delegierten. Gegenseitiges Verständnis und guter Wille zur Zusammenarbeit sind die Voraussetzungen dafür, dass  alle Geschäfte des Verbandstages in der kurzen zur Verfügung stehenden Tagungszeit ordnungsgemäss und zum Nutzen des  Verbandes  erledigt werden können. (...). Hans Oprecht.

Der öffentliche Dienst, 1927-06-17.
Personen > Oprecht Hans. Kongress 1927.doc.

Ganzer Text

06.05.1927 Italien
Jugoslawien
Mexiko
Schweiz
1. Mai Schweiz
Faschismus
Personen
Robert Grimm
Ferdinand Lassalle
Karl Liebknecht
Hans Oprecht
1. Mai Schweiz
Arbeitszeitverlängerung
Klassenkampf
Sozialismus
Volltext

Nach dem 1. Mai. Millionen von Arbeitern haben am 1. Mai als dem Arbeiter-Weltfeiertag in der ganzen Welt demonstriert für den uneingeschränkten Achtstundentag, für den Ausbau der Sozialgesetzgebung, für den Weltfrieden, für die Befreiung der unterdrückten Völker und gegen den Faszismus. Der russische Bauer, der chinesische Kuli, der mexikanische Indios, der englische, der französische, der deutsche der europäische Industriearbeiter - sie alle waren (...). Hans Oprecht.

Der öffentliche Dienst, 1927-05-06.
Personen > Oprecht Hans. 1. Mai 1927.doc.

Ganzer Text

29.04.1927 Schweiz
Arbeiterpresse
Gewerkschaftspresse
Personen
SGB
VPOD Schweiz
Karl Dürr
Martin Meister
Ed. Meyerhofer
Hans Oprecht
Volltext
Zentralvorstand

VPOD Schweiz. Vergangenen Samstag und Sonntag tagte im Volkshaus Zürich unter dem Vorsitz des Genossen Hans Oprecht der Zentralvorstand des Verbandes. Nach einigen Mitteilungen von Zentral-sekretär Martin Meiste über die Agitation des Verbandes im 1. Quartal 1927, die einen erfreulichen Erfolg zeitigte, bezog der Zentralvorstand Stellung zu den Geschäften des Verbandstages vom 17. bis 19. Juni in St. Gallen. Seine Anträge dazu sind andernorts in der heutigen Nummer der Verbandszeitung veröffentlicht. Der Zentralvorstand genehmigte ferner das Budget des Verbandes für 1927. (...).

Der Öffentliche Dienst, 29.4.1927.

Ganzer Text

14.03.1927 Genf
Schweiz
Föderativverband
Personen
SBB
VPOD Schweiz
Robert Bratschi
Otto Lang
Hans Oprecht
Arbeitszeitverlängerung
Beamtengesetz
Volltext
Vorstandssitzung

Die Tagung des Föderativverbandes. Der Vorstand des Föderativ-Verbandes  ist Montag, den 14. März in Bern zur Besprechung der gegenwärtigen Lage im Beamtengesetz und den anderen gewerkschaftlichen Fragen zusammengetreten. Der Präsident, Kollege Robert Bratschi, begrüsst die Anwesenden, im besonderen Kollege Bürklin, den Vertreter des Personals in der ständerätlichen Beamtengesetzkommission, den die Geschäftsleitung als Gast zu der Sitzung eingeladen hatte. (...).

Der öffentliche Dienst, 1927-03-18.
Föderativverband > Vorstandssitzung 1927-03-14.doc.

Ganzer Text

13.02.1927 Winterthur
Wülflingen
Personen
VPOD
Hans Oprecht
Angestellte und Beamte
Volltext

VPOD Winterthur. Kantonale Angestellte, Gruppe Winterthur. Die Gruppenversammlung vom 13. Februar 1927 wurde mit Ausnahme der Militärarbeiter von allen Kategorien besucht. Der Besuch kann als befriedigend bezeichnet werden. Wir dürfen der Freude Ausdruck geben, dass unter uns Genosse Dr. Hans Oprecht, unser Verbandspräsidium, weilte. Er führte uns durch sein sehr ausführliches Referat in „Das Arbeitsprogramm des Schweizerischen Verbandes des Personals öffentlicher Dienste“ ein. Das Referat sei auch noch an dieser Stelle Genosse Dr. Oprecht aufs beste verdankt, hoffend, er werde uns wieder einmal mit einem solchen belehrenden Vortrag einen Besuch abstatten. (...).

 

Der öffentliche Dienst, 25.2.1927.

 

Angestellte. Versammlung 13.2.1927.pdf

12.02.1927 Thun
Personen
VPOD
Hans Oprecht
GV
Programm
Volltext

VPOD Thun E.W. In letzter Stunde musste unsere letzte Versammlung widerrufen werden, da allzu viele Entschuldigungen einliefen. Die wieder modern gewordene Grippe hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir wollen hoffen, dass die davon Betroffenen sich bald wieder erholen und wünschen ihnen baldige Genesung. (...).

 

Der öffentliche Dienst, 28.1.1927.

 

Ganzer Text

1 2 3


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden