Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Gaswerk
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 34

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
07.02.2011 Biel
AJZ
Gaswerk

Geschichte
Zuerst das Gas, dann die Kultur. Auf in den Bieler Gaskessel. Im Rahmen der Ausstellung über Bieler Häuser lädt das Museum Neuhaus am Mittwoch in den "Chessu". Die Ausstellung "Häuser erzählen - die Geschichte Bieles vom Mittelalter bis heute" im Museum Neuhaus. (...). Mit Foto AJZ 1972. Bieler Tagblatt. Montag, 7.2.2011.
15.05.2010 Biel
AJZ
Gaswerk

Beleuchtung
Vom Gaswerk zum Jugendzentrum. 1862 baute die Gasbeleuchtungs AG das Gaswerk beim heutigen Kongresshaus. Das Ziel: eine öffentliche Gasbeleuchtung. 1936 war es eine Gasfabrik, 32 Jahre später das Autonome Jugendzentrum. Ein Unternehmen legte ein Gasbeleuchtungsprojekt für Biel vor, das 480 Gasflammen vorsah, von denen 80 durch die Stadt, die anderen von Privaten übernommen werden sollte. Dies stiess jedoch nicht auf Zustimmung. Man beschloss 1861, die Gasbeleuchtung einer zu gründenden Gesellschaft zu übergeben. (...). Mit Fotos. Pia Zeugin. Bieler Tagblatt. Samstag, 15.5.2010
01.09.2002 Biel
Gaswerk


Das Gaswerk Biel im neuen Kleid. Der Umbau des Gaswerks Biel ist im Jahre 1935 zu Ende geführt worden. Ein dritter Ofen wurde durch eine Schweizerfirma hergestellt. Bieler Tagblatt 4.8.1936. BT 22.8.1986
03.11.1989 Biel
ESB
Gaswerk

Gas
Unterhalt
Gasleitungssanierung erfordert von Autofahrern noch Geduld. BT 1.9.1989
26.08.1987 Biel
ESB
Gaswerk

Jubiläum
Die Bieler Gasversorgung feiert am Mittwoch, 26.8.1987 im Kongresshaus ihr 125jähriges Bestehen
19.08.1987 Biel
Gaswerk

Gas
Auch Gaslager sind nicht unerschöpflich. Seit 125 Jahren gibt’s Gas in Biel. Biel-Bienne 19.8.1987
19.08.1987 Biel
ESB
Gaswerk

Gas
Produktion
Auch Gaslager sind nicht unerschöpflich. Seit 125 Jahren gibt’s Gas in Biel. Biel-Bienne 19.8.1987
19.03.1987 Biel
ESB
Gaswerk
Stadtrat

Gas
Produktion
Beantwortung der Interpellation Nr. 87018 betreffend Gaslieferungsverträge mit Grossverbrauchern vom 19.3.1987
28.02.1987 Biel
ESB
Gaswerk

Gastarife
Tarife
Biel senkt Gastarife. BZ 15.1.1987
12.11.1986 Grenchen
Gaswerk
Solothurner AZ


Anpassungen im Budget berücksichtigt. Städtische Werke Grenchen vereinigt. 1987 wird das erste Jahr, in dem die bisherigen drei städtischen Werke (EW, Gas- und Wasserwerk) unter einer zentralen Leitung stehen. Anpassungen werden notwendig sein. SoAZ 12.11.1986
02.10.1985 Biel
ESB
Gaswerk
EW

Tarife
« Selber schuld ! ». Biels Gas- und Elektrizitätsabrechnungen waren unklar. Biel-Bienne 2.10.1985
01.06.1957 Biel
ESB
Gaswerk

Direktion
Ernst Renz wird neuer Direktor des Gas- und Wasserwerks Biel. BT 2.3.1985
04.08.1936 Schweiz
Gaswerk


Das Gaswerk Biel im neuen Kleid. Der Umbau des Gaswerks Biel ist im Jahre 1935 zu Ende geführt worden. Ein dritter Ofen wurde durch eine Schweizerfirma hergestellt. Bieler Tagblatt 4.8.1936. BT 22.8.1986
04.08.1936 Schweiz
Gaswerk

Renovation
Das Gaswerk Biel im neuen Kleid. Der Umbau des Gaswerks Biel ist im Jahre 1935 zu Ende geführt worden. Ein dritter Ofen wurde durch eine Schweizerfirma hergestellt. BT 22.8.1986
31.12.1935 Biel
ESB
Gaswerk

Gaswerk
Renovation
Das Gaswerk Biel im neuen Kleid. Der Umbau des Gaswerks Biel ist im Jahre 1935 zu Ende geführt worden. Ein dritter Ofen wurde durch eine Schweizerfirma hergestellt. Bieler Tagblatt 4.8.1936. BT 22.8.1986
31.12.1935 Schweiz
Gaswerk

Renovation
Das Gaswerk Biel im neuen Kleid. Der Umbau des Gaswerks Biel ist im Jahre 1935 zu Ende geführt worden. Ein dritter Ofen wurde durch eine Schweizerfirma hergestellt. Bieler Tagblatt 4.8.1936. BT 22.8.1986
01.01.1935 Biel
Gaswerk

Eröffnung
Das Gaswerk Biel im neuen Kleid. Der Umbau des Gaswerks Biel ist im Jahre 1935 zu Ende geführt worden. Ein dritter Ofen wurde durch eine Schweizerfirma hergestellt. Bieler Tagblatt 4.8.1936. BT 22.8.1986
24.10.1931 Biel
Gaswerk

Abstimmung
Neubau
Der von den Stimmberechtigten am 24./25.10.1931 genehmigte Umbau des Gaswerks Biel geht seiner Vollendung entgegen. Die Auswirkungen der neuen Betriebsweise sind nicht auf der ganzen Linie befriedigend. Schon in der Botschaft des Stadtrates an die Stimmberechtigten war eine Reduktion der Arbeiterzahl von 48 auf 27 Mann vorgesehen. (…). Jahresbericht Arbeiter-Union Biel 1935, Seite 15
03.10.1929 Biel
Gaswerk

Arbeiterunion
Entlassung
Gemeinderat Biel
VPOD Biel

Konferenz über die Entlassung Spicher im Gaswerk. 3. Oktober 1929, abends 6 Uhr, Volkshaus Zimmer 1. Vorstand Arbeiterunion, Vorstand VPOD, Vorstand Gruppe Gaswerk, Zentralsekretär VPOD Henggeler, Gemeinderatsfraktion, Parteivorstand. Um 18 Uhr eröffnet Genosse Präsident Emil Rufer die Konferenz  und geht davon aus, dass die Anwesenden bereits alle auf dem Laufenden sind. Nach der Konferenz vom 2. August wurde von der Arbeiterunion ein Wiedererwägungsgesuch an den Gemeinderat gerichtet, das aber abgewiesen und der Arbeiterunion noch nicht beantwortet wurde. Er glaubt, dass es nicht notwendig sei, das letzte Protokoll der Konferenz zu verlesen, weil es zu lange dauern würde. Er schlägt vor, dieses Protokoll einer Kommission zur Einsicht und Genehmigung zu übergeben. Die Konferenz ist einverstanden. Genosse Sekretär Franz Strasser erhält das Wort zur besseren Formulierung. Nachdem unser Gesuch vom Gemeinderat abgewiesen wurde, wir aber lediglich von dirtter Hand Kenntnis erhielten, wurde dem Genosse Spicher mitgeteilt. dass er sich auf dem Arbeitsamt bei Genosse Küffer melden solle, um dann von da aus wieder im Gemeindebetrieb beschäftigt  zu werden, aber bloss provisorisch. (...). Protkoll Arbeiterunion Biel 3.10.1929

03.09.1929 Biel
Gaswerk

Arbeiterunion
Entlassung
Konferenz zur Behandlung der Entlassung des Oberheizers Genosse Spicher im Gaswerk. 3.9.1929, Volkshaus Zimmer 1. Anwesend sind der Unionsvorstand, die Gemeinderatsfraktion, der Vorstand der sozialdemokratischen Partei der Stadt Biel, einige Mitglieder der SP Madretsch, der Vorstand des VPOD sowie der Vorstand der Gruppe Gaswerk, Henggeler aus Zürich und Redaktor Paul Fell. Vorsitz: Genosse Emil Rufer, Unionspräsident. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Emil Rufer die Konferenz. Entschuldigt abwesend sind die Gemeinderäte Genosse Lüthi wegen Dienst und Genosse Dr. Kistler wegen Abwesenheit. Genosse Rufer teilt mit, dass die Konferenz auf Begehren des VPOD einberufen worden sei, um die Entlassung des Genossen Spicher und die sonstigen Missstände im Gaswerk in einer erweiterten Konferenz zu behandeln. Er erteilt das Wort dem Sekretär des VPOD und dann einem Mitglied des Gemeinderates. Die Versammlung ist mit diesem Vorgehen einverstanden. Genosse Rudolf Rindlisbacher, Sekretär des VPOD, berichtet: Es war am 6. Juli vormittags um 9 Uhr, als der Genosse Spicher, Oberheizer im Gaswerk, vom Direktor der industriellen Betriebe durch eingeschriebenen Brief mitgeteilt wurde, er sei auf den 6. Juli im Dienst entlassen. Grund: Übertretung des Alkoholverbots im Gaswerk. Der VPOD unternahm Schritte, um in Erfahrung zu bringen, ob Spicher sich so benommen habe, dass diese Grundangabe genügt habe oder ob nicht noch weiteres Material gegen ihn vorliege. Bei Direktor Gemeinderat Voegtli vorstellig geworden, erhalten sie bereitwillig Auskunft, dass keine andere Gründe zur Entlassung vorliegen. Diese Gründe seien nicht stichhaltig, denn Oberheizer Spicher sei als Vorgesetzter in einer Verhandlung mit den anderen Vorgesetzten des Gaswerks auf das Alkoholverbot aufmerksam gemacht worden und habe dieses Verbot nicht befolgt, sondern ihm direkt entgegengearbeitet, indem er selber alkoholische Getränke ins Gaswerk eingeschmuggelt habe (...). Protokoll Arbeiterunion Biel, 3.9.1929
03.09.1929 Biel
Gaswerk

Arbeiterunion
Entlassung
Konferenz zur Behandlung der Entlassung des Oberheizers Genosse Spicher im Gaswerk. 3.9.1929, Volkshaus Zimmer 1. Anwesend sind der Unionsvorstand, die Gemeinderatsfraktion, der Vorstand der sozialdemokratischen Partei der Stadt Biel, einige Mitglieder der SP Madretsch, der Vorstand des VPOD sowie der Vorstand der Gruppe Gaswerk, Henggeler aus Zürich und Redaktor Paul Fell. Vorsitz: Genosse Emil Rufer, Unionspräsident. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Emil Rufer die Konferenz. Entschuldigt abwesend sind die Gemeinderäte Genosse Lüthi wegen Dienst und Genosse Dr. Kistler wegen Abwesenheit. Genosse Rufer teilt mit, dass die Konferenz auf Begehren des VPOD einberufen worden sei, um die Entlassung des Genossen Spicher und die sonstigen Missstände im Gaswerk in einer erweiterten Konferenz zu behandeln. Er erteilt das Wort dem Sekretär des VPOD und dann einem Mitglied des Gemeinderates. Die Versammlung ist mit diesem Vorgehen einverstanden. Genosse Rudolf Rindlisbacher, Sekretär des VPOD, berichtet: Es war am 6. Juli vormittags um 9 Uhr, als der Genosse Spicher, Oberheizer im Gaswerk, vom Direktor der industriellen Betriebe durch eingeschriebenen Brief mitgeteilt wurde, er sei auf den 6. Juli im Dienst entlassen. Grund: Übertretung des Alkoholverbots im Gaswerk. Der VPOD unternahm Schritte, um in Erfahrung zu bringen, ob Spicher sich so benommen habe, dass diese Grundangabe genügt habe oder ob nicht noch weiteres Material gegen ihn vorliege. Bei Direktor Gemeinderat Voegtli vorstellig geworden, erhalten sie bereitwillig Auskunft, dass keine andere Gründe zur Entlassung vorliegen. Diese Gründe seien nicht stichhaltig, denn Oberheizer Spicher sei als Vorgesetzter in einer Verhandlung mit den anderen Vorgesetzten des Gaswerks auf das Alkoholverbot aufmerksam gemacht worden und habe dieses Verbot nicht befolgt, sondern ihm direkt entgegengearbeitet, indem er selber alkoholische Getränke ins Gaswerk eingeschmuggelt habe (...). Protokoll Arbeiterunion Biel, 3.9.1929
07.08.1929 Biel
Arbeiterunion Biel
Gaswerk
VPOD Biel

Entlassung
Halbjahres-DV, 7.8.1929, abends 8 Uhr, Volkshaussaal. Anwesend sind 28 Delegierte und 6 Vorständemitglieder. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Präsident Emil Rufer die Versammlung. Die Traktandenliste wird genehmigt. Die Mandatsprüfung erfolgt wie gewohn, das Protokoll wird verlesen und genehmigt. Traktandum 3: Korrespondenzen und Mitteilungen. Genosse Präsident Rufer informiert über den Fall Spicher im Gaswerk und dass die Union bereits eine Sitzung mit der Gemeinderatsfraktion, dem Vorstand der Stadt-Partei und dem VPOD unter Zuziehung des Zentralsekretärs Henggeler aus Zürichv und dem Vorstand der Gruppe Gaswerks durchgeführt habe. Die Arbeiterunion werde alles daran setzen, dass Spicher wieder bei der Stadt unterkommen werde. Protokoll DV Arbeiterunion Biel, 7.8.1929
16.03.1929 Biel
Arbeiterunion Biel
Gaswerk
Personen
Werner Chappaz
Emil Rufer
Entlassung
Gaswerk
Volltext
Arbeiterunion Biel. Konferenz zur Behandlung der Entlassung des Oberheizers Genosse Spicher im Gaswerk. Volkshaus Zimmer 1, 6 Uhr. Anwesend sind; der Unionsvorstand, die Gemeinderatsfraktion, der Vorstand der städtischen sozialdemokratischen Partei unter Zuzug einiger Genossen der Mitgliedschaft Madretsch, der Vorstand des VPOD sowie der Vorstand der Gruppe Gaswerk, Genosse Zentralsekretär Henggeler aus Zürich und Redaktor Paul Fell. Vorsitz: Genosse Emil Rufer, Unionspräsident. Entschuldigt abwesend sind Gemeinderat Genosse Lüthi wegen Dienst und Genosse Dr. Kistler wegen Abwesenheit. Um 8 ¼ Uhr eröffnet Genosse Emil Rufer die Konferenz. Er teilt mit, dass die Konferenz auf Ansuchen des VPOD einberufen worden sei, um die Entlassung des Genossen Spicher und die sonstigen Missstände im Gaswerk an einer erweiterten Konferenz zu behandeln. Er will sich damit nicht lange befassen und wird das Wort in erster Linie dem Sekretär des VPOD überlassen und einem Mitglied des Gemeinderates. Die Konferenz erklärt sich mit diesem Vorgehen einverstanden. Genosse Rudolf Rindlisbacher ergreift als Sekretär des VPOD das Wort. Es war am 6. Juli vormittags um 9 Uhr, als Genosse Spicher, Oberheizer im Gaswerk, vom Direktor der industriellen Betriebe durch eingeschriebenen Brief mitgeteilt wurde, er sei auf den 6. Juli um 6 Uhr entlassen. Ohne Verwarnung und ohne Kündigung. Grund: Übertretung des (...).
Für getreues Protokoll: Werner Chappaz.
Arbeiter-Union Biel, 16.3.1929.
Arbeiter-Union Biel > Gaswerk. Entlassung. Arbeiter-Union, 1929-03-16.
Ganzer Text
16.03.1929 Bern
Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Gaswerk
Personen
Paul Fell
Guido Müller
Rudolf Rindlisbacher
Arbeiterunion
Entlassung
Gaswerk
Volltext

Arbeiterunion Biel

Konferenz zur Behandlung der Entlassung des Oberheizers Genosse Spicher im Gaswerk.

 

Volkshaus Zimmer 1, 6 Uhr. Vorsitz: Genosse Emil Rufer, Unionspräsident.

Anwesend sind; der Unionsvorstand, die Gemeinderatsfraktion, der Vorstand der städtischen sozialdemokratischen Partei unter Zuzug einiger Genossen der Mitgliedschaft Madretsch, der Vorstand des VPOD sowie der Vorstand der Gruppe Gaswerk, Genosse Zentralsekretär Henggeler aus Zürich und Redaktor Paul Fell.

Entschuldigt abwesend sind Gemeinderat Genosse Lüthi wegen Dienst und Genosse Dr. Kistler wegen Abwesenheit.

Um 8 ¼ Uhr eröffnet Genosse Emil Rufer die Konferenz. Er teilt mit, dass die Konferenz auf Ansuchen des VPOD einberufen worden sei, um  die Entlassung des Genossen Spicher und die sonstigen Missstände  im Gaswerk an einer erweiterten Konferenz  zu behandeln. Er will sich damit nicht lange befassen und wird das Wort in erster Linie dem Sekretär des VPOD überlassen und einem Mitglied des Gemeinderates. Die Konferenz erklärt sich mit diesem Vorgehen einverstanden.

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland.

Ganzer Text

11.04.1928 Biel
Archiv Schaffer
Gaswerk
Personen
VPOD Biel
Guido Müller
Rudolf Rindlisbacher
Rudolf Roth
Adolf Wysseier
Disziplinarverfahren
Volltext
VPOD Biel Vorstand Protokolle

Sitzung des Sektionsvorstandes. Mittwoch, den 11. April 1928, abends 8 Uhr im Nr. 1 des Volkshauses. Anwesend sind: Käser, Adolf Wysseier, Paul Chappaz, Fahrni, Schaub, Rudolf Roth, Alfred Alchenberger und Rudolf Rindlisbacher. Entschuldigt: Kollege Brechbühler wegen Krankheit. Präsident Käser eröffnet die Sitzung unter Bekanntgabe des zu behandelnden Geschäftes. Die Gruppe Gaswerk ersucht den Sektions-vorstand gestützt auf das umfangreiche Einvernahmematerial, zu beschliessen, ob nicht gegen Rhyn, Chef des Rohrnetzpersonals im Gaswerk, eine Untersuchung durchgeführt werden sollte und ein diesbezügliches Begehren an den Gemeinderat zu richten sei. (...).

VPOD Biel. Vorstand Protokolle. Archiv Schaffer.

Vorstand Protokoll 1928-04-11.pdf

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden