Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Manuel Wyss
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 24

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
03.03.2017 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Manuel Wyss
MEM-Industrie
Volltext
Manuel Wyss, Unia-Branchenleiter Chemie und Pharma, Jahrgang 1981, ist Sozialwissenschaftler und seit 2006 in verschiedenen Funktionen für die Unia tätig. Er ist Vater zweier Kinder und wohnt mit seiner Familie in Nidau. Stabsübergabe. Manuel Wyss übergibt die Brancheleitung Chemie und Pharma an Christian Gusset. Zeit für einen Rückblick auf Arbeitskämpfe, Gesamtarbeitsvertragsverhandlungen und politische Auseinandersetzungen. Dies ist mein letztes Editorial in diesem Input. Per 1. Februar 2017 hat sich der Industriesektor der Gewerkschaft Unia neu aufgestellt: Christian Gusset, bisheriger Unia-Branchenleiter der Maschinen, Elektro- und Metallbranche (MEM), übernimmt neu die Branchenleitung in der chemisch-pharmazeutischen Industrie, während ich nach sieben Jahren in dieser Funktion in die MEM-Branche wechsle. Highlights in der Romandie. Dieser Anlass gebietet es, einen kurzen Rückblick auf meine Tätigkeit zu halten. In bleibender Erinnerungen sind mir die zahlreichen Auseinandersetzungen in verschiedenen Betrieben. Angefangen vom Höhepunkt im Jahr 2012, als es der Unia gemeinsam mit den Betriebskommissionen gelungen ist, die Schliessung des Novartis-Standortes in Nyon zu verhindern. Eine Mobilisierungskraft von solch grosser regionaler Ausstrahlung hatte ich zuvor noch nie erlebt. Die ganze Romandie stellte sich hinter den Kampf der Arbeitenden um ihren Arbeitsplatz. Und dies mit nachhaltigem Erfolg. Nach millionenschweren Investitionen ist der Standort, der inzwischen an GlaxxoSmithKline übergegangen ist, überaus gut positioniert am Markt. (…). Manuel Wyss.
Input, 2017/01. 13.3.2017.
Personen > Wyss Manuel. Chemie und Pharma. Input, 1017-03-03.
Ganzer Text
28.07.2014 Bern
Thörishaus
Crucell AG
Personen
Unia Region Bern
Manuel Wyss
Betriebsschliessung
Crucell AG
Volltext
Unia und Belegschaftsvertreter haben Erwartungen an PaxVax. Im Februar entschied Crucell Switzerland (Johnson & Johnson), die Produktion von zwei Impfstoffen an den Berner Standorten Thörishaus und Bern-Bümpliz einzustellen und für den dritten Impfstoff einen Käufer zu suchen. Die Arbeitnehmervertretung Crucell (ANV) und die Gewerkschaft Unia kritisierten diesen Entscheid damals als kurzsichtig. Sie sind erfreut, dass mit dem heute bekannt gegebenen Verkauf des Areals Thörishaus und des Impfstoffs Vivotif an die PaxVax GmbH zumindest rund 70 von den 250 wegfallenden Stellen erhalten werden können. Bereits im Rahmen der gesetzlichen Konsultation hatten die ANV und die Unia in einem rund 50-seitigen Dokument das grosse Potential der drei an den Berner Standorten produzierten Impfstoffe belegt und gefordert, auf die Produktionseinstellung zu verzichten. In ihrer Stellungnahme zeigten sie damals u.a. auf, dass sich die drei Produkte, darunter Vivotif®, deutlich von den Wettbewerbsprodukten abheben. Und sie begründeten, dass mit einem besseren Marketing- und Verkaufskonzept trotz des höheren Preises gute Marktchancen für alle drei Impfstoffe bestehen. Zudem wurde darauf hingewiesen, dass insbesondere auf dem nun veräusserten Areal Thörishaus viel Potential für neue Produkte besteht. (…).
Unia Schweiz, 28.7.2014.
Unia Schweiz > Crucell AG. Betriebsschliessung. Unia. 2014-07-28.
Ganzer Text
22.04.2014 BS Kanton
Personen
Unia Schweiz
Manuel Wyss
Entlassungen
Fusion
Volltext

Umstrukturierung bei Novartis - Unia erwartet sofortige Information der Sozialpartner. Mit Besorgnis hat die Gewerkschaft Unia die Nachricht vom umfassenden Umbau bei Novartis und dem geplanten Joint Venture mit GlaxoSmithKline (GSK) zur Kenntnis genommen. Die Unia fordert Pascal Brenneisen, CEO von Novartis Schweiz, zur sofortigen und umfassenden Information der Sozialpartner auf. Heute Morgen hat der Pharmakonzern Novartis bekannt gegeben, dass er sich in einem mehr­stufigen Prozess neu strukturieren und den Bereich der rezeptfreien Medikamente bis 2015 in ein Gemeinschaftsunternehmen mit GSK einbringen will, welches vom letzteren Unternehmen kontrolliert wird. (…). Manuel Wyss.

Unia Kommunikation, 22.4.2014.

Unia Schweiz > Novartis. Fusion. Unia Schweiz. 2014-04-22.

Ganzer Text

23.04.2013 Kaisten
Schweizerhalle
BASF
Personen
Unia Nordwestschweiz
Vanessa Von Bothmer
Manuel Wyss
Entlassungen
Volltext

Angekündigter Stellenabbau bei BASF in der Region Nordwestschweiz. Trotz hervorragenden Geschäftsergebnissen sollen im Raum Basel 350 Stellen abgebaut werden. Mit dem eigenmächtigen Entscheid hat sich BASF gegen die Bestimmungen im Firmenvertrag hinweggesetzt, die Gewerkschaften vorab über Massenentlassungen zu informieren. Die Unia fordert die Rücknahme der geplanten Entlassungen und den Einbezug der Gewerkschaften bei der Diskussion von allfälligen Restrukturierungen. (...).

Unia Nordwestschweiz, 23.04.2013.
Unia Nordwestschweiz > BASF. Entlassungen. Unia Nordwestschweiz. 2013-04-23.

Ganzer Text

21.01.2013 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
German Eyer
Manuel Wyss
Arbeitsvertrag
Entlassungen
Lonza
Volltext

Solidarität führt zum Erfolg: angekündigte Massenentlassungen bei Lonza im KAV verhindert. Der Schock war gross im Wallis: 400 Stellen wollten die Lonza-Manager letzten Oktober im Stammwerk Visp abbauen, ein gutes Drittel per Entlassungen. Doch der Widerstand der Belegschaft, die Unterstützung aus der Bevölkerung sowie der Druck und die überzeugenden Alternativvorschläge der Gewerkschaften haben nun diese Abbaupläne vereitelt. (...).

Unia Kommunikation, 21.1.2013.
Unia Wallis > Lonza. Entlassungen. Unia. 2013-01-21.doc.

Ganzer Text

18.01.2013 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
Work
German Eyer
Matthias Preisser
Manuel Wyss
Lonza
Stellenplan
Volltext

Chemiekonzern Lonza: Jetzt kommt die Taskforce. Gut verhandelt, Jobs gerettet. Trotz Stellenabbau gibt es bei der Lonza Visp im Bereich der Kollektivarbeitsverträge praktisch keine Entlassungen. 400 Stellen wolle sie im Stammwerk Visp VS abbauen, teilte die Lonza im November 2012 mit. Dabei sei mit 170 bis 180 Entlassungen zu rechnen. 60 davon im Geltungsbereich des Kollektivvertrags (KAV). (...). Matthias Preisser.

Work, 18.1.2013.
Unia Wallis > Lonza. Stellenplan. 18.1.2013.doc.

Ganzer Text

07.01.2013 Schweiz
Fenaco
Personen
Syna
Unia Schweiz
Manuel Wyss
Fenaco
Ferien
GAV
Gleichstellung
Volltext

Der neue Gesamtarbeitsvertrag der Fenaco steht. Nach mehreren Verhandlungsrunden haben sich die Gewerkschaften Syna und Unia mit der Fenaco Genossenschaft auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag geeinigt. Dieser tritt per 1. Januar 2013 in Kraft und hat eine Laufdauer von mindestens drei Jahren. Die Fenaco Genossenschaft hat einen neuen Gesamtarbeitsvertrag. Die Fenaco ist ein genossenschaftlich organisiertes Unternehmen der Schweizer Landwirte. (...).

Gemeinsame Medienmitteilung von Fenaco, Syna und Unia, 7.1.2013.
Unia Biel-Seeland > Fenaco. GAV. 2013-01-07.doc.

Ganzer Text

21.12.2012 Visp
Lonza
Personen
Syna
Unia Wallis
German Eyer
Manuel Wyss
Arbeitszeit
Entlassungen
Lonza
Volltext

Die Lonza hat in Visp eine langfristige Perspektive – Entlassungen sind nicht nötig. Die Gewerkschaften Unia und Syna reichen in diesen Tagen gemeinsam mit der Betriebskommission eine umfassende Stellungnahme und substanzielle Vorschläge zur Vermeidung von Entlassungen im Bereich des Lonza-Kollektivarbeitsvertrages (KAV) ein. Eine von 4456 besorgten Bürgerinnen und Bürgern unterschriebene Petition fordert die Einsetzung einer Taskforce und den Verzicht auf Entlassungen. (...).

Medienmitteilung der Unia und Syna, 21.12.2012.
Unia Wallis > Stellenabbau. Lonza. 2012-12-21.doc.

Ganzer Text

 

14.12.2012 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Work
Dario Mordasini
Corrado Pardini
Manuel Wyss
Arbeitsunfälle
Betriebsunfälle
Gesundheitsschutz
Meinungsumfrage
Volltext

Vorsicht, Arbeit kann die Gesundheit gefährden! Unia-Umfrage in der MEM-Industrie zeigt: Stress, Schmerzen und Erschöpfung sind weit verbreitet. Immer häufiger werden Menschen wegen ihrer Arbeit krank. Auch in der Industrie. Die Unia hat bei 1411 Beschäftigten der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (Mem) in der Deutschschweiz und der Romandie eine Umfrage durchgeführt. Diese zeigt: Ein Drittel der Industriearbeiter und -arbeiterinnen erachten ihre Arbeit als gesundheitsgefährdend. Besonders betroffen sind Temporärangestellte, Schichtarbeitende und ältere Arbeitnehmende. (...). Dario Mordasini.

Work, 14.12.2012.
Unia Schweiz > Gesundheitsschutz. Maschinenindustrie. 2012-12-14.doc.

Ganzer Text

 

14.12.2012 Baden
Interlaken
Schaffhausen
Worb
Brauereien
Personen
Unia Schweiz
Work
Matthias Preisser
Manuel Wyss
Bierbranche
Ferien
GAV
Kündigungsschutz
Volltext

Brauerei-Vertrag bringt Kündigungsschutz. Prost auf den neuen Gesamtarbeitsvertrag. Im neuen GAV der Brauer steht ein sozialer Fortschritt, um den andere Branchen noch ringen. Bier für alle! Die Schweizer Bierbrauer können an Silvester auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) anstossen. Auf Anfang 2013 tritt der im Herbst abgeschlossene Vertrag in Kraft. Er bringt den Brauereiangestellten zahlreiche Verbesserungen: Mindestlöhne, höhere Schichtzulagen, mehr Ferien und Verbesserungen bei Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub. Neu sind auch Lernende dem GAV unterstellt. (...). Matthias Preisser.

Work, 14.12.2012.
Personen > Preisser Matthias. GAV Brauereien. 14.12.2012.

Ganzer Text

 

06.12.2012 Schweiz
Maschinenindustrie
MEM-Industrie
Personen
Unia Schweiz
Christian Gusset
Dario Mordasini
Manuel Wyss
Gesundheitsschutz
Meinungsumfrage
Volltext

Umfrage MEM-Industrie: Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sind ein wichtiges Grundrecht. Die Verbesserung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz ist für die Beschäftigten in der MEM-Industrie ein zentrales Anliegen. Ein Drittel der Befragten erachtet die eigene Arbeit als gesundheitsgefährdend. Die Gewerkschaft Unia will ihr Engagement für sichere und gesunde Arbeitsplätze zusammen mit den Arbeitnehmenden verstärken. Eine 2011 von der Unia bei 1'411 Beschäftigten der MEM-Industrie in der Deutschschweiz und in der Romandie durchgeführte Umfrage zeigt: (...).

Unia Kommunikation, 6.12.2012.
Unia Schweiz > Gesundheitsschutz. Maschinenindustrie. 6.12.2012.

Ganzer Text

26.11.2012 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
German Eyer
Manuel Wyss
Entlassungen
Frühpensionierung
Sozialplan
Volltext

Lonza: Frühpensionierungen, interne Versetzungen und Alternativvorschläge der Belegschaft können Entlassungen verhindern. Der von den Gewerkschaften und der Betriebskommission ausgehandelte Sozialplan konzentriert sich auf Massnahmen, welche Entlassungen vermeiden helfen. Jetzt steht das Konsultationsverfahren um Alternativen zu den Abbauplänen insbesondere die industriepolitische Task Force „Energiereform Oberwallis“ im Vordergrund. Die Gewerkschaften Unia und Syna haben zusammen mit der Betriebskommission für die Angestellten im Bereich des Kollektivarbeitsvertrags (KAV) einen Sozialplan mit der Lonza ausgehandelt. Der Sozialplan gilt bis mindestens Ende 2014 bzw. für die gesamte Dauer des Projekts „Visp Challenge“; es besteht die Möglichkeit, den Sozialplan weiter zu verlängern. (...).

Medienmitteilung der Gewerkschaften Unia und Syna, 26.11.2012.
Unia Wallis > Lonza. Frühpensionierung. Unia 26.11.2012.

Ganzer Text

 

16.11.2012 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
Work
Matthias Preisser
Manuel Wyss
Entlassungen
Sozialplan
Volltext
Warnstreik

Lonza will in Visp 400 Jobs streichen. Die Büezer haben aber einen Teilsieg errungen. Konzernleitung willigt in Taskforce ein. Die Lonza hat einen Teil der Forderungen von Beschäftigten und Gewerkschaften erfüllt. Die Lonza will im Werk Visp 400 Stellen abbauen. Mit Bangen hatte das Wallis auf den Entscheid gewartet. Denn „wenn die Lonza hustet, bekommt das Oberwallis Fieber“, heisst es. Tatsächlich ist der Chemiekonzern mit 2700 Beschäftigten der bedeutendste Arbeitgeber im deutschsprachigen Kantonsteil. (...). Matthias Preisser.

Work. Freitag, 16.11.2012.
Personen > Preisser Matthias. Lonza. Stellenabbau. 2012-11-16.doc.

Ganzer Text

 

12.11.2012 Visp
Lonza
Personen
Streik
Unia Wallis
German Eyer
Manuel Wyss
Entlassungen
Volltext
Volltext
Warnstreik

Warnstreikdrohung der Belegschaft zeigt Wirkung:  Lonza verlängert Konsultationsfrist. An der ersten von zwei Betriebsversammlungen haben die Lonza-Beschäftigten in Visp mit Befriedigung von den bisher erzielten Erfolgen im Kampf gegen den angekündigten Stellenabbau Kenntnis genommen. Jetzt muss die Walliser Regierung ihre Versprechen wahr machen und ihren Beitrag leisten, um Kündigungen im Visper Lonza-Werk zu verhindern. Eine brutale Massenentlassung trotz fetter Gewinne - und dann erst noch ohne der Belegschaft eine faire Möglichkeit zu geben, ihre gesetzlich garantierten Mitwirkungsrechte wahrzunehmen: Das lässt sich die Belegschaft der Lonza (...).

Medienmitteilung der Gewerkschaften Unia und Syna, 12.11.2012.
Unia Wallis > Warnstreik. Lonza. 20.11.2012.

Ganzer Text

02.11.2012 Visp
Lonza
Personen
Syna
Unia Wallis
Thomas Burgener
German Eyer
Esther Waeber-Kalbermatten
Manuel Wyss
Entlassungen
Lonza
Medien-Mitteilung
Resolution
Volltext

Belegschaft kündigt Warnstreik an, falls ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Rund 200 Lonza-Beschäftigte haben gestern Abend an zwei Betriebsversammlungen in Visp das weitere Vorgehen gegen die angekündigte Massenentlassung beschlossen. Die Walliser Staatsratspräsidentin Esther Waeber-Kalbermatten (SP) und der Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartements, Staatsrat Jean-Michel Cina (CVP), sicherten dabei der Belegschaft ihre volle Unterstützung zu.  Die Arbeitnehmenden der Lonza akzeptieren den gestern angekündigten brutalen Abbau von einem Siebtel der Stellen in Visp nicht. (...).

Medienmitteilung der Gewerkschaften Syna und Unia, 2.11.2012.
Unia Wallis > Entlassungen Lonzas. 2.11.2012.

Ganzer Text

31.10.2012 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
German Eyer
Corrado Pardini
Manuel Wyss
Entlassungen
Lonza
Stellenabbau
Volltext

Rendite um jeden Preis: Lonza kündet brutalen Stellenabbau an. Die Geschäftsleitung der Lonza hat heue Morgen anlässlich einer Sozialpartnerinformation den Abbau von 395 Stellen in Visp angekündet. Mit anderen Worten: Jede siebte Stelle in Visp wird den übertriebenen Renditezielen des Managements geopfert. Die Betriebskommission und die Gewerkschaft Unia weisen diese Pläne vehement zurück und verlangen die Einsetzung einer Task Force. Die Stimmung in der Visper Lonza-Belegschaft ist explosiv. (...).

Kommunikation Unia, 31.10.2012.
Unia Wallis > Stellenabbau. Lonza. 31.10.2012.

Ganzer Text

 

23.08.2012 Schweiz
Chemieindustrie
Personen
Pharmaindustrie
Unia Schweiz
Manuel Wyss
Chemieindustrie
Gesundheitsschutz
Pharmaindustrie
Volltext

Krebsprävention am Arbeitsplatz: neue Forschungsergebnisse und Präventionsgrundlagen.
Zwei Forschungsprojekte des Institut universitaire romand de Santé de Travail (IST) liefern neue Erkenntnisse für die Krebsprävention am Arbeitsplatz. Die Forschenden untersuchten das Krebsrisiko aus der Exposition gegenüber Holzstaub und UV-Strahlen. In beiden Fällen wird klar, dass mit den richtigen Präventionsmassnahmen das Risiko für die Arbeitnehmenden massgeblich gesenkt werden kann. Diese Forschungsprojekte sind dank einer beispielhaften Vereinbarung zwischen der Gewerkschaft Unia und dem Agrartechnologieunternehmen Syngenta ermöglicht worden. (...). 
Manuel Wyss, Unia-Branchenleiter Chemie/Pharma.

Unia, 23.8.2012.
Unia Schweiz > Gesundheitsschutz. Chemie. 23.8.2012.doc.

Ganzer Text

 

09.08.2012 Genf
Merck Serono AG
Personen
Temporärarbeit
Unia Genf
Alessandro Pelizzari
Manuel Wyss
Merck Serono AG
Mindestlohn
Rentenalter
Sozialplan
Volltext
Ende des Konflikts um den Sozialplan bei Merck Serono. Die Personalversammlung von Merck Serono hat heute mit grosser Mehrheit der Abschlussvereinbarung zugestimmt, welche von der Personalvertretung, der Gewerkschaft Unia und der Direktion des Konzerns unter der Leitung des Genfer Regierungsrates ausgehandelt wurde. Die Vereinbarung beinhaltet bedeutende Verbesserungen im Sozialplan von Merck Serono und beendet damit einen der grössten Mobilisierungen in der jüngeren Geschichte der Schweizer Industrie. Der Kampf der Belegschaft von Merck Serono kann dennoch die Schliessung des Standortes Genf nicht verhindern. (...).

Kommunikation Unia, 9.8.2012.
Unia Genf > Merck Serono AG. Sozialplan. 2012-08-09.doc.

Ganzer Text

25.05.2012 Genf
Nyon
Merck Serono AG
Novartis
Personen
Unia Genf
Work
Beda Moor
Corrado Pardini
Michael Stötzel
Manuel Wyss
Angestellte
Klassenbewusstsein
Volltext

Kahlschlag bei Merck Serono: Angestellte wehren sich. Weisskragen auf den Barrikaden. Die Medienwelt staunt: Plötzlich mobilisiert die Unia Angestellte. Dabei ist das gar nicht neu. Das geht doch gar nicht, stand in den Zeitungen. Geballte Fäuste, die sich aus Anzügen und Deux-pièces recken? So schrieb etwa die „NZZ am Sonntag“, dass sich die Angestellten von Merck Serono in Genf wohl nicht gross dagegen wehren würden, dass sie bald auf der Strasse stehen sollten. (...). Michael Stötzel.

Work. Freitag, 25.5.2012.
Personen > Stötzel Michael. Merck Serono. 2012-05-25.doc.

Ganzer Text

27.04.2012 Schweiz
Merck Serono AG
Personen
Unia Schweiz
Corrado Pardini
Michael Stötzel
Manuel Wyss
Chemieindustrie
GAV
Kündigungsschutz
Sozialplan
Volltext
http://www.textverzeichnisse.ch/Portals/7/GAV%20Chemie-Industrie%202012-04-27.docNeuer Gesamtarbeitsvertrag für die Basler Chemie. Ein gutes Ergebnis in harten Zeiten. Ein besserer Kündigungsschutz für die Arbeiter und Arbeiterinnen der Basler Chemie: Wie wertvoll das ist, kann man fast täglich in der Zeitung lesen. Goran Trujic, Unia-Präsident der Branchen Chemie und Pharma, sagt: „Wir haben immer noch den besten Gesamtarbeitsvertrag.“ Manuel Wyss, Branchenverantwortlicher in der Gewerkschaft, meint: „Es ist (...). Michael Stötzel.

 

Work. Freitag, 27.4.2012.
Unia Schweiz > GAV Chemie-Industrie 2012-04-27.doc.

Ganzer Text

11.04.2012 BS Kanton
Personen
Unia Nordwestschweiz
Unia Schweiz
Serge Gnos
Manuel Wyss
GAV
Gesamtarbeitsverträge
Kündigungsschutz
Volltext

Verhandlungen über Gesamtarbeitsvertrag in Basler Chemie/Pharma abgeschlossen.
Die Verhandlungsdelegationen der Gewerkschaften Unia und Syna und der Basler Chemie- und Pharmaunternehmungen haben sich letzte Woche auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag geeinigt. Der Vertrag konnte unter anderem beim Kündigungsschutz im Falle von Massenentlassungen verbessert werden, auf wichtige Forderungen der Arbeitnehmenden und der Gewerkschaften gingen die Arbeitgeber hingegen nicht ein. Das Verhandlungsresultat wird nun den (...).

Unia Medienmitteilung, 11.4.2012.
Unia Schweiz > Chemie-Industrie. GAV. 2012-04-11.doc.

Chemie-Industrie. GAV. 2012-04-11.doc

01.02.2012 BS Kanton
Evionnaz
Kaisten
Monthey
Angestellte Schweiz
BASF
Personen
Syna
Unia Schweiz
Manuel Wyss
Einheitsvertrag
GAV
Kündigungsschutz
Vaterschaftsurlaub
Volltext

BASF und Sozialpartner verständigen sich auf neuen Einheitsvertrag. Nach intensiven Verhandlungen haben sich die BASF und die externen Sozialpartner Angestellte Schweiz, Syna und Unia auf einen neuen Einheitsvertrag verständigt. Der neue Einheitsvertrag wird rückwirkend zum 1. Januar 2012 in Kraft treten und gilt bis Ende 2015. Er regelt die grundsätzlichen Arbeitsbedingungen der BASF-Mitarbeitenden (ohne Management) in den Schweizer Werken Basel, Schweizerhalle, Kaisten, Monthey und neu auch am Standort Evionnaz. (...).

Medienmitteilung 1.2.2012 der BASF Schweiz AG und Unia, Syna sowie Angestellte Schweiz.
Unia Schweiz > BASF. Einheitsvertrag. 2012-02-01.doc.

BASF. Einheitsvertrag. 2012-02-01.doc

18.11.2011 BS Kanton
Nyon
Hofmann-La Roche
Huntsman
Novartis
Personen
Unia Schweiz
Work
Oliver Fahrni
Corrado Pardini
Manuel Wyss
Betriebsschliessung
Entlassungen
Volltext

Novartis will die Fabrik in Nyon schliessen, obschon sie rentiert. „Nein, nein, nein! Das schlucken wir nicht“ Der zweitgrösste Pharmakonzern der Welt beisst in der Waadt auf Widerstand. In ein paar Monaten wird sie pensioniert. Kurzes graues Haar, eine energische Frau. Bis vor kurzem stand sie gerne um 5 Uhr in der Früh auf. Doch seit Novartis die Schliessung der Fabrik in Nyon-Prangins VD verfügt hat, fühlt sich Malou Huber „als würde das Leben nur noch in Zeitlupe laufen. Ich bin verzweifelt und wie geleert“, sagt die Chemielaborantin und Qualitätskontrolleurin. Das Dekret aus der Konzernzentrale in Basel kam am 25. Oktober aus heiterem Himmel. 320 Stellen in Nyon weg, 770 bei Novartis in Basel fort. Die Produktion in Nyon soll nach Deutschland ausgelagert werden. Malou Huber:“ (...). Oliver Fahrni.

Work. Freitag, 2011-11-18.
Unia Schweiz > Novartis. Betriebsschliessung. 2011-11-18.doc.

Novartis. Betriebsschliessung. 2011-11-18.pdf

19.11.2010 BS Kanton
Burgdorf
Personen
Pharmaindustrie
Unia Schweiz
Work
Daniel Vonlanthen
Manuel Wyss
Entlassungen
Volltext

Pharmariese Roche will 4800 Stellen streichen. Massive Jobvernichtung bei maximalem Gewinn. Die Schweinegrippe bescherte Roche Milliardengewinne. Dennoch grassiert nun das Entlassungsfieber.

Daniel Vonlanthen. Die Roche-Aktionäre dürfen sich freuen: Seit 23 Jahren befindet sich die Aktie im Steigflug. Für die Besitzerfamilien Oeri und Hoffmann wirft der Pharmamulti Milliarden ab. Der Betriebsgewinn stieg im letzten Jahr um 14 Prozent auf 15 Milliarden Franken. Vor allem Krebsmedikamente, Tamiflu gegen die Schweinegrippe und der Kauf des kalifornischen Biotechuntemehmens Genentech trugen zur Gewinnsteigerung bei.(...). Daniel Vonlanthen.

 

Work. Freitag, 19.11.2010. Standort: Sozialarchiv.

 

Ganzer Text 

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden