Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Johannes Wartenweiler
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 54

1 2 3
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
21.03.2015 BE Kanton
GKB
Personen
Johannes Wartenweiler
Industriepolitik
Pakt für Produktion
Volltext
SGB-Kongress - Antrag Industriepolitik. Kein Land hat pro Kopf eine höhere Wertschöpfung aus der industriellen Produktion als die Schweiz. Und dies obwohl in den letzten zwanzig Jahren ein massiver Strukturwandel stattgefunden hat und viele traditionsreiche Betriebe verschwunden sind. Zu dieser industriellen Substanz, die exportorientiert ist und einen grossen Anteil an den wirtschaftlichen Wohlstand der Schweiz leistet, gilt es Sorge zu halten. Bundesrat und Parlament weigern sich seit Jahren beharrlich, eine eigenständige Industriepolitik zu betreiben. Industriepolitik umfasst alle Massnahmen, die es braucht, damit die produzierende Wirtschaft mit den neuesten technologischen Entwicklungen Schritt halten und auf ausgebildete Fachleute zurückgreifen kann. Vor diesem Hintergrund hat der GKB beim SGB-Kongress einen industriepolitischen Antrag eingebracht, der folgende Elemente umfasst: (…). Johannes Wartenweiler.
GKB, Jahresbericht 2014.
GKB > Industriepolitik. SGB, Jahresbericht 2014.
Ganzer Text
16.03.2013 BE Kanton
GKB
Personen
Johannes Wartenweiler
Sekretär
Service public
Volltext

Service Public unter Druck. Salz streuen und Schnee schaufeln werden zum Politikum. Seit der Regierungsrat die Schneeräumung reduziert und Alpenpässe länger geschlossen halten will, schreien bürgerliche Grossrätlnnen laut auf. So war das mit dem Sparen nicht gedacht. Der Kampf um die öffentlichen Mittel geht im Kanton Bern in eine neue Phase. Nach Steuersenkungen und defizitären Rechnungen, nach ungünstigen Trendrechnungen, eingebrochenen Steuereinnahmen und zusätzlichen Aufgaben, soll der Kanton nun finanziell saniert werden. (...). Johannes Wartenweiler, GKB-Sekretär.

GKB, 16.3.2013.
Personen > Wartenweiler Johannes. Service public BE Kanton. 16.3.2013.

Ganzer Text

13.08.2012 Boltigen
Diemtigen
Saanen
Wimmis
Zweisimmen
Abstimmung
Personen
Steuern
Corrado Pardini
Johannes Wartenweiler
Gemeindeversammlung
Pauschalbesteuerung
Volltext
Oberländer Gemeinden setzen sich einseitig für Pauschalsteuer ein. Die Unabhängigkeit bei der Stimmenauszählung ist nicht gewährleistet. Saanen und das Simmental machen aus der Abstimmung über die Pauschalsteuer eine Existenzfrage. Dabei überschreiten sie politische Grenzen, die man in diesem Kanton sonst unterschiedlicher Ansichten zum Trotz respektiert. Dazu gehört die Zurückhaltung der Gemeinden bei kantonalen Vorlagen. Überschritten wird diese Grenze mit der Einladung der Gemeinden Wimmis, Diemtigen, Därstetten, Boltigen, Zweisimmen, St. Stephan und Lenk zu einer „Landsgemeinde“ am 16. August 2012 in Wimmis. (...).

Medienmitteilung vom 13. August 2012.
GKB > Pauschalbesteuerung. Abstimmung 23.9.2012.

Ganzer Text


01.11.2007 Schweiz
Personen
SP Schweiz
WOZ
Johannes Wartenweiler
Programm
Vorwärts ins konstruktive Chaos! Die SP nach den Wahlen. Die Niederlage war ein Schock. Und jetzt geht auch noch der Präsident. Allerlei Rezepte werden herumgereicht. Stimmen aus einer gebeutelten Partei. Als SP-Präsident Hans-Jürg Fehr im Schulungsraum des Zentralsekretariats an der Berner Spitalgasse seinen Rücktritt bekannt gab, tat er das quasi in einem Nebensatz - und zur allgemeinen Überraschung. Denn nach der Wahlschlappe hatten SP-ExponentInnen zwar nicht mit Kritik gespart, Fehr selber aber wurde nie offen Infrage gestellt. Er galt vielen als Garant dafür, dass sich sozialliberale und gewerkschaftliche ExponentInnen nicht allzu böse in die Haare gerieten. Mit Foto. Johannes Wartenweiler. WOZ 1.11.2007
11.10.2007 Bern
GE Kanton
NE Kanton
Bauwirtschaft
Personen
Unia
Hansueli Scheidegger
Roland Sidler
Johannes Wartenweiler
GAV
Landesmantelvertrag
Streik
Volltext

Der Streik auf dem Bau. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Dieser Tage rufen die Gewerkschaften Unia und Syna die Beschäftigten im Bauhauptgewerbe zum Streik und zu Aktionen auf. Die Unternehmer sollen gezwungen werden, den auf Ende September gekündigten Gesamtarbeitsvertrag zu erneuern - ohne, dass die Gewerkschaften weitere Konzessionen machen wollen. Zunächst werden die Bauunternehmer ab Montag in Bern, Genf und Neuenburg die Macht von Bauarbeitern und Gewerkschaften zu spüren bekommen. Am 1. November folgen dann Streiks in der Region Zürich - und vermutlich auch noch anderswo. Bei einem Arbeitskampf gebe es immer eine gewisse Dynamik, sagt Hansueli Scheidegger, der Streikleiter der Unia. Falls die erste Streikwelle von Weihnachten die Baumeister nicht an den Verhandlungstisch bringe, seien ab März weitere Streiks vorgesehen. (...). Johannes Wartenweiler.

WOZ. Freitag, 2007-10-11.
Unia Schweiz > Streik. LMV. 2007-10-11.doc.

 

Ganzer Text

11.10.2007 Schweiz
ZH Kanton
Baumeisterverband
Personen
Unia Schweiz
Hansueli Scheidegger
Johannes Wartenweiler
Bauarbeiter
Lohndumping
Streik
Volltext

Bauarbeiterstreik. Gegen Lohndumping. Wenn die Streikkampagne wie angekündigt am nächsten Montag in verschiedenen Regionen beginnt, dann sieht es nach einem Anfangserfolg für die Gewerkscharten aus. Die Bereitschaft zu streiken, ist weit verbreitet. Von rund 36‘000 Bauarbeitern, die in einer Urabstimmung befragt wurden, unterstützten 84 Prozent den Streikaufruf. Hansueli Scheidegger, Leiter der Unia-Streikkampagne, ist von der hohen Zustimmung selber ein bisschen überrascht. „Es geht ja anders als bei dem Streik für eine vorzeitige Pensionierung im November 2002 um eine trockene Angelegenheit, um eine Vertragsverlängerung.“ Aber offensichtlich hat die Mobilisierung funktioniert. (...). Johannes Wartenweiler.

WOZ. Freitag, 2007-10-11.
Unia Schweiz > Bauarbeiter. Streik. 2007-10-11.doc.

Ganzer Text

04.10.2007 Kosovo
Schweiz
GSoA
Personen
SP Schweiz
Boris Banga
Josef Lang
Johannes Wartenweiler
Armee-Einsätze
Rüstungsexporte
Volltext

Die belebende Wirkung der GSoA. Meistens stehen SP und Grüne in politischen Auseinandersetzungen Seite an Seite. Die gewichtige Ausnahme ist die Sicherheitspolitik. Dort gibt es zwar auch Berührungspunkte - wie die Ablehnung militärischer Einsätze im Landesinnern. Aber an den Auslandeinsätzen der Armee scheiden sich die Geister. Die SP ist tendenziell dafür, die Grünen sind definitiv dagegen. Diese Differenz hängt auch mit der GSoA zusammen, die auch 25 Jahre nach ihrer Gründung die ausserparlamentarische friedenspolitische Opposition. Und mittlerweile auch im Parlamentsbetrieb eine Stimme hat - diejenige des grünen Zuger Nationalrates Josef Lang. Seit er vor vier Jahren gewählt worden ist, haben sich die links-grünen Gewichte innerhalb der Sicherheitskommission geändert. Die sogenannte „SP Militär“ – die altgedienten SicherheitspolitikerInnen um Barbara Haering und Boris Banga - sehen sich herausgefordert. (...). Johannes Wartenweiler.

WOZ. Freitag, 2007-10-04.
GSoA > Armee-Einsätze. 2007-10-04.doc.

Ganzer Text

23.08.2007 Schweiz
Personen
SGB
WOZ
Daniel Lampart
Gian Trepp
Johannes Wartenweiler
Finanzkrise
Volltext

Finanzkapital. Die SpekulantInnen nehmen sich die Volkswirtschaften als Geisel. Und wenn es eng wird, werfen die staatlichen Zentralbanken Geld auf den Markt. Es steht einfach zu viel auf dem Spiel. Die Spekulantenkavallerie. Kein Sommerloch im Wirtschaftsteil der Zeitungen. Man lag in der Hängematte und verfolgte gespannt die sich anbahnende Krise auf den Finanzmärkten. Am 7. August war es in der „Neuen Zürcher Zeitung“ (NZZ) so weit: „Endlich ist das Gewitter ausgebrochen. Seit Monaten warten die Wall-Street-Ökonomen auf den Sturm, der nun tatsächlich eingetreten ist.“ Damals kollabierten zwei Hedge Funds der US-Investmentbank Bear Sterns, und ihr Leiter musste gehen. Die Turbulenzen nahmen dramatisch zu, sodass die NZZ am 13. August diesen alles- und nichtssagenden Satz ins Blatt rücken konnte: „Das richtige Timing von Transaktionen ist im volatilen Markt einerseits entscheidend, andererseits aber fast unmöglich.“ Die Börse sackte ab. Die Verluste betrugen weltweit vier Billionen US-Dollar. (...). Johannes Wartenweiler.

WOZ. Freitag, 2007-08-23.
Personen > Wartenweiler Johannes. Finanzkrise. 2007-08-23.doc.

Ganzer Text

10.05.2007 Biel
Dotzigen
Fenaco
Löhne
Personen
Unia Biel-Seeland
Corrado Pardini
Johannes Wartenweiler
Arbeitsmarktkontrolle
Fenaco
Lohndumping
Volltext

Lohndumping: Reportage. Die Bauern schotten sich mit Hilfe der SVP vom Markt ab. Aber ihr Unternehmen Fenaco holt Arbeitskräfte zu Tiefstlöhnen ins Land. Ein Fall von Doppelmoral. Was der Bauer nicht zahlt. Dotzigen im Seeland kurz vor Biel. Ein stattliches Schlösschen thront über dem Dorf. Am weiten Himmel jagen sich Wolken. Mitten im Dorf steht der Landi-Laden, das ländliche Gegenstück zu den Heim- und Hobbyzentren der Agglomerationen. Plastiktiere sind im Angebot, Gummistiefel und Gartenzäune. Hinter dem Laden in der Grösse einer mittelgrossen Migros-Filiale fängt das Landi-Land erst an. Hier ist der Sitz der Landi Schweiz AG, von hier aus werden die Landi-Filialen der Schweiz mit landwirtschaftlichen Produkten und Nonfoodartikeln beliefert. Gerade baut das Unternehmen, das zur Fenaco-Gruppe gehört seine Lagerkapazitäten aus. Ein Hochregallager entsteht. Das Gerüst reicht schon einige Stockwerke in die Höhe. An diesem Vormittag wird nicht gearbeitet. (...). Johannes Wartenweiler.

WOZ. Freitag, 2007-05-10.
Löhne > Lohndumping. Johannes Wartenweiler. 2007-05-10.doc.

Ganzer Text

10.05.2007 Bern
Zürich
Personen
Personenfreizügigkeit
Unia Schweiz
Corrado Pardini
Vasco Pedrina
Johannes Wartenweiler
Lohndumping
Löhne
Volltext

Lohndumping: Hintergrund. In der Schweiz arbeiten EU-BürgerInnen zu Tiefstlöhnen - trotz der flankierenden Massnahmen, die das verhindern sollen. Werden diese auch weiterhin ungenügend umgesetzt, steht die Personenfreizügigkeit mit der EU auf dem Spiel. Zähne für den Papiertiger. Fährt man durchs Land, trifft man auf Baustellen, hinter den Theken von Restaurants und in anderen Betrieben auf EU-BürgerInnen. Vor knapp fünf Jahren wurde die Personenfreizügigkeit eingeführt, vor einem Jahr wurde sie ausgedehnt auf die erweiterte EU. Um zu verhindern, dass die schweizerischen Löhne unter Druck geraten, wurden flankierende Massnahmen eingeführt. Doch sind diese tatsächlich ein wirksames Mittel gegen Lohndumping? (...). Johannes Wartenweiler.

WOZ. Freitag, 2007-05-10.
WOZ > Personenfreizügigkeit. 2007-05-10.doc.

Ganzer Text

10.05.2007 Dotzigen
Schweiz
Fenaco
Landwirtschaft
Personen
Johannes Wartenweiler
Fenaco
Löhne
SVP
Was der Bauer nicht zahlt. Lohndumping: Reportage. Die Bauern schotten sich mit Hilfe der SVP vom Markt ab. Aber ihr Unternehmen Fenaco holt Arbeitskräfte zu Tiefstlöhnen ins Land. Ein Fall von Doppelmoral. Dotzigen im Seeland kurz vor Biel. Foto Manu Friederich. Johannes Wartenweiler. WOZ 10.5.2007
10.05.2007 Biel
Dotzigen
Arbeitsmarktkontrolle
Fenaco
Personen
Unia Biel-Seeland
Johannes Wartenweiler
Fenaco
Lohndumping
Was der Bauer nicht zahlt. Lohndumping: Reportage. Die Bauern schotten sich mit Hilfe der SVP vom Markt ab. Aber ihr Unternehmen Fenaco holt Arbeitskräfte zu Tiefstlöhnen ins Land. Ein Fall von Doppelmoral. Dotzigen im Seeland kurz vor Biel. Foto Manu Friederich. Johannes Wartenweiler. WOZ 10.5.2007
05.04.2007 Thun
Energie Thun AG
Personen
Stadtrat Thun
Johannes Wartenweiler

Privatisieren ist teuer. Das Stadtparlament entscheidet Mitte April, ob es die Energie Thun AG teilverkauft. Es wäre ein schlechtes Geschäft. Die schlechte Nachricht ereilte die Thuner Wohnbevölkerung vor wenigen Tagen: Die Kehrrichtverbrennungsanlage Thun (KVA) - im Besitz der Regionsgemeinden - hat beschlossen, ihren Strom in Zukunft nicht mehr an die Energie Thun AG zu liefern, sondern an die Bernischen Kraftwerke (BKW). Diese hatte einen höheren Preis geboten. Damit stärken die BKW, die zu 52% noch dem Kanton Bern gehören, ihren Einfluss als Stromlieferant. (...). Johannes Wartenweiler. WOZ 5.4.2007
18.01.2007 VD Kanton
Einheitskrankenkasse
Personen
Pierre-Yves Maillard
Johannes Wartenweiler
SP
Wo ist das Geld hin? Einheitskrankenkasse. Der Waadtländer SP-Regierungsrat Pierre-Yves Maillard wirft den Krankenkassen vor, dass sie mit überhöhten Prämien hohe Rückstellungen und Reserven angehäuft haben. Eine Einheitskasse soll diesen intransparenten Praktiken ein Ende setzen. Mit Foto. Johannes Wartenweiler. (...). WOZ 18.1.2007
31.08.2006 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Vasco Pedrina
Andreas Rieger
Johannes Wartenweiler

Der logische Nachfolger. Andreas Rieger. Der stille Schaffer ersetzt Vasco Pedrina als Co-Präsident der Unia. Im Fusionsvertrag zwischen den Gewerkschaften GBI, SMUV und VHTL zur Unia wurde 2004 jedes Detail geregelt. So auch die Frage, wer denn bis 2008 im Fall eines Rücktritts ins Kopräsidium nachrücken solle. Letzte Woche ist der Fall eingetroffen, als der langjährige GBI-Präsident Vasco Pedrina seinen Rücktritt ankündigte. Mit Foto. Johannes Wartenweiler. WOZ 31.8.2006
17.08.2006 Reconvilier
Personen
Unia Nordwestschweiz
Vasco Pedrina
Johannes Wartenweiler

Am Ende des Tunnels. Gewerkschaft vor Gericht. Unia-Kopräsident Vasco Pedrina zur Streikaktion beim Bareggtunnel, zum Arbeitskampf in Reconvilier und zu 2 Jahren Blocher-Politik. Mit Foto. Interview. Johannes Wartenweiler/Annette Boutellier. WOZ 17.8.2006
12.05.2005 Schweiz
Personen
Syna
Johannes Wartenweiler
GAV
Achtung Innovation! Gesamtarbeitsverträge. Die Holzbauunternehmen wollen in einem GAV die Wettbewerbsfähigkeit als oberstes Ziel festschreiben. Die christliche Gewerkschaft Syna macht mit. Johannes Wartenweiler. WOZ 12.5.2005
03.06.2004 Schweiz
Personen
Johannes Wartenweiler

Ein zersplittertes Universum. Der Katholizismus ist in der Schweiz immer noch eine politische Macht - die von einer liberalen Basis über die CVP bis hin zu reaktionären Grüppchen reicht. Johannes Wartenweiler. WOZ 3.6.2004
27.05.2004 Zürich
VCS
Personen
Johannes Wartenweiler
Sekretariat
Solidarität mit Grenzen. Durch den Monat mit Gabi Petri. Interview. Foto Meinrad Schade. Johannes Wartenweiler. WOZ 27.5.2004
27.05.2004 Zürich
VCS
Personen
Johannes Wartenweiler
Sportanlagen
Hopp VCS Zürich. Streit ums EM-Stadion. Der Verkerhsclub ist nur seiner Basis verpflichtet. Johannes Wartenweiler. WOZ 27.5.2004
06.05.2004 Zürich
VCS
Personen
Johannes Wartenweiler
Vorstand
Sind ihre Gegner fair? Durch den Monat mit Gabi Petri, VCS Zürich, Teil 1. Interview. Foto Meinrad Schade.Johannes Wartenweiler. WoZ 6.5.2004
06.05.2004 Schweiz
Personen
Post
Johannes Wartenweiler
Direktion
Ein Überzeugter. Ulrich Gygi. Einst träumte der vom Sozialismus. Heute denkt er über dne Austritt aus der SP nach. Eine logische Entwicklung. Mit Foto. Johannes Wartenweiler. WoZ 6.5.2004
08.04.2004 Schweiz
SAH
Personen
Johannes Wartenweiler
Finanzen
Teile und schrumpfe. Schweizerisches Arbeiterhilfswerk. Das seit Jahren defizitäre SAH schickt seine Regionalstellen in die Unabhängigkeit. Oder in den Untergang? Mit Foto. Von Johannes Wartenweiler. WOZ 8.4.2004
05.02.2004 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Johannes Wartenweiler
Swatch Group
Swatch Group. Arbeitskonflikte in der Uhrenindustrie wurden bislang eher im Stillen beigelegt. Jetzt geht die Unia auf Konfrontationskurs. Johannes Wartenweiler. WOZ 5.2.2004
08.01.2004 Schweiz
Personen
Johannes Wartenweiler

Knallköpfe am Gotthard. Machtspiel. In den neunziger Jahren setzte die Politik auf die Schiene. Nun kehrt die Strassenlobby zurück. Eine Rallye in sechs Etappen. Mit Foto. Johannes Wartenweiler. WOZ 8.1.2004
1 2 3


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden