Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Strassenbahner-Männerchor
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 25

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
28.10.1927 Zürich
Kämpfer, Der
Strassenbahner-Männerchor
Volksrecht

Arbeitsbedingungen
VBZ Zürich
Volltext

Wien und wir. Im „Volksrecht“ und auch im „Kämpfer“ sind Berichterstattungen  erschienen über die Wiener Reise des Strassenbahner-Männerchors Zürich. Beide Berichte sind sehr  interessant, denn beide Berichterstatter haben sich Mühe gegeben, von dem in Wien Gesehenen möglichst viel festzuhalten. Alles in den Rahmen eines oder zweier Artikel unterzubringen, ist natürlich ein  Ding der Unmöglichkeit. Manches Wichtige (...).

Der öffentliche Dienst, 1927-10-28.
Strassenbahner-Männerschor Zürich > Arbeitsbedingungen. Wien. 1927-10-28.doc.

Ganzer Text

14.10.1927 Zürich
Oeffentlicher Dienst, Der
Strassenbahner-Männerchor

Ausflug
Strassenbahner-Männerchor
Volltext
Zürich- Wien-Zürich mit dem Strassenbahnermännerchor Zürich. Vor zwei Jahren waren die Wiener Strassenbahnersänger in Zürich auf Besuch. Die wenigen Tage des hiesigen Aufenthaltes haben genügt, ein Freundschaftsband zwischen Wiener und Zürcher Sängern, die alle gewerkschaftlich organisiert sind. zu knüpfen, das in der Folge zu regem schriftlichen Gedankenaustausch führte. Bei der Abreise von Zürich baten die Wiener Kollegen die Zürcher um einen Gegenbesuch. Niemand glaubte an eine Erfüllung dieser Einladung. Im Vordergrund stand wohl ein Beschluss für eine mehrtägige Reise, die aber als Schweizerreise geplant war. Die freundschaftlichen Beziehungen der beiden Männerchöre, dazu die begeisterten Mitteilungen über das rote Wien zweier Mitglieder, die ihre Ferien in Wien verbrachten, führten zu dem Beschluss, eine Sängerreise nach Wien auszuführen. Zum vornherein wurde festgelegt, dass die Reise als Freundschaftsbesuch gelten solle, der Teilnehmerkreis auf die Aktiv- und Passivmitglieder mit ihren Angehörigen beschränkt bleibe und hundert Personen nicht übersteigen dürfe. Dieser Beschluss ehrt die Strassenbahnersänger, man wollte nicht in jene Kategorie von Reisegesellschaften eingereiht werden, die als Hauptzweck der Reise namhafte Ueberschüsse für die Vereinskasse machen wollen. Der Strassenbahnermännerchor hat die gesamten Reisekosten auf die unumgänglichsten Ausgaben beschränkt, betrugen doch die zu machenden Einzahlungen der Teilnehmer nur Fr. 132.-, beziehungsweise Fr. 140.- für Passivmitglieder, inbegriffen Fahrt, Unterhalt, Hotel und Eintrittsgebühren. (…). W. Frick.
Der öffentliche Dienst, 14.10.1927.
Oeffentlicher Dienst, Der > Maennerchor Zuerich. Ausflug. OeD, 1927-10-14.
Ganzer Text
14.10.1927 Zürich
Oeffentlicher Dienst, Der
Strassenbahner-Männerchor

Ausflug
Strassenbahner-Männerchor
Volltext
Zürich- Wien-Zürich mit dem Strassenbahnermännerchor Zürich. Vor zwei Jahren waren die Wiener Strassenbahnersänger in Zürich auf Besuch. Die wenigen Tage des hiesigen Aufenthaltes haben genügt, ein Freundschaftsband zwischen Wiener und Zürcher Sängern, die alle gewerkschaftlich organisiert sind. zu knüpfen, das in der Folge zu regem schriftlichen Gedankenaustausch führte. Bei der Abreise von Zürich baten die Wiener Kollegen die Zürcher um einen Gegenbesuch. Niemand glaubte an eine Erfüllung dieser Einladung. Im Vordergrund stand wohl ein Beschluss für eine mehrtägige Reise, die aber als Schweizerreise geplant war. Die freundschaftlichen Beziehungen der beiden Männerchöre, dazu die begeisterten Mitteilungen über das rote Wien zweier Mitglieder, die ihre Ferien in Wien verbrachten, führten zu dem Beschluss, eine Sängerreise nach Wien auszuführen. Zum vornherein wurde festgelegt, dass die Reise als Freundschaftsbesuch gelten solle, der Teilnehmerkreis auf die Aktiv- und Passivmitglieder mit ihren Angehörigen beschränkt bleibe und hundert Personen nicht übersteigen dürfe. Dieser Beschluss ehrt die Strassenbahnersänger, man wollte nicht in jene Kategorie von Reisegesellschaften eingereiht werden, die als Hauptzweck der Reise namhafte Ueberschüsse für die Vereinskasse machen wollen. Der Strassenbahnermännerchor hat die gesamten Reisekosten auf die unumgänglichsten Ausgaben beschränkt, betrugen doch die zu machenden Einzahlungen der Teilnehmer nur Fr. 132.-, beziehungsweise Fr. 140.- für Passivmitglieder, inbegriffen Fahrt, Unterhalt, Hotel und Eintrittsgebühren. (…). W. Frick.
Der öffentliche Dienst, 14.10.1927.
Oeffentlicher Dienst, Der > Maennerchor Zuerich. Ausflug. OeD, 1927-10-14.
Ganzer Text
17.09.1927 Zürich
Strassenbahner-Männerchor

Reise
Volltext

Strassenbahner-Männerchor Zürich. An unsere verehrten Passivmitglieder! Unser Chor hat vor kurzem beschlösset!, dieses Jahr eine Sängerreise nach Wien auszuführen. Es sind für die Reise vorgesehen die Tage vom 17. bis 22. September. Verschiedene Anfragen von Passivmitgliedern des Fahrpersonals und der Werkstätte betr. Teilnahme an dieser Reise veranlassen uns zu der nachstehenden Orientierung. Wir sind natürlich gerne bereit, weitere Teilnehmer mitreisen zu lassen. (...). Der öffentliche Dienst, 28.1.1927.

Ausflug. 17.9.1927.pdf

18.02.1927 Zürich
Naturfreunde
Strassenbahner Zürich
Strassenbahner-Männerchor

Filmvorführung
Volltext

Strassenbahner Zürich. Gruppe Werkstätte und Bahnbau.  Zahlreich sind unsere Kollegen mit ihren Angehörigen zu unserm Lichtbildervortrag erschienen. Es lohnte sich, denn was geboten wurde, war einfach  glänzend. Genosse  Castrikum  vom  Arbeiter-Bergklub „Naturfreunde“ verstand es ausgezeichnet, prächtige, das Auge und das Herz erfreuende Bilder aus den Zermatter Bergen auf  die Leinwand zu zaubern. Seine launige Weise, die Bilder und Erlebnisse auf seinen Bergtouren zu erläutern, hat oft spontanen Beifall erzeugt. (...).

Der öffentliche Dienst, 18.2.1927.

Werkstätte und Bahnbau. 18.2.1927.pdf

04.09.1925 Zürich
Gelbe Gewerkschaften
Strassenbahner-Männerchor

Gelbe Gewerkschaften
Volltext

Von den „Neutralen Strassenbahnern“. Wir beschäftigen uns mit den Gelben nur ungern und nur dann, wenn es notwendig ist, notwendig im Sinne der Grundsätze unserer Organisation. In der Regel ist das von uns gegen die Gelben Geschriebene Abwehr  und entsprechende Aufklärung. Heute haben uns die Neutralen Strassenbahner abwechslungsweise Stoff gegeben zu einer Feststellung. In der letzten Nummer des „Freien Strassenbahners“ – er kam uns auf originelle Weise in die Hände, die auch die Neutralen interessieren würde – betitelt sich der zwei Spalten lange Leitartikel mit „Wandlungen“. (...).

Der öffentliche Dienst, 4.9.1925.
Strassenbahner-Männerchor Zürich > Gelbe Gewerkschaften. Zürich. 4.9.1925.

Ganzer Text 

19.02.1925 Zürich
Strassenbahner-Männerchor

GV
Strassenbahner-Männerchor. Generalversammlung. Donnerstag, den 19. Februar 1925, präzis 20.15 Uhr, im Vereinslokal zum "Trischli", Brühlgasse. Traktanden: die statutarischen. Die werten Ehren-, Frei- und Passivmitglieder sind freundlich eingeladen. Gewerkschafter, die ihre Freude am Liede haben, möchten wir ersuchen, sich unseren Reihen anzuschliessen. Jeden Donnerstagabend Probe im Vereinslokal zum "Trischli", Brühlgasse. Der Vorstand. OeD 13.2.1925
01.07.1923 Wädenswil
Zürich
Personen
SAS Schweiz. Arbeitersänger-Verband
Strassenbahner-Männerchor
Heinrich Weinmann
Jakob Widmer
GV
Präsident
Sängerfest
Volltext
Vorstand

Strassenbahner Männerchor Zürich. Unser Verein hat beschlossen, an dem am 1. Juli 1923 in Wädenswil stattfindenden Kreisverbandsfest des Schweizerischen Arbeitersängerverbandes teilzunehmen. Diesen Anlass erlauben wir uns zu benützen, um sangeskundige Strassenbahner, sowie auch andere städtische Angestellte höflichst zum Eintritte in unseren Männerchor einzuladen. Werte Arbeitskollegen! Erfreulicherweise sehen wir, wie überall der Gedanke der Zusammenfassung und der Ausbildung der Arbeiterkräfte zu künstlerischen und sportlichen Zwecken im Sinne der Arbeiter - und als Gegengewicht der bürgerlich-chauvinistischen Bestrebungen - sich vertieft und sich diese Bewegung entwickelt. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-02-23.
SAS Arbeitersängerbund > Strassenbahner-Männerchor Zürich. 1.7.1923.doc.

Ganzer Text

28.04.1923 St. Gallen
Personen
Strassenbahner-Männerchor
Fritz Mühlemann
GV
Volltext

Strassenbahner-Männerchor St. Gallen. Dieser hat am 28. April im Vereinslokal zum „Trischli" seine Hauptversammlung abgehalten. Sie war bis an zwei wegen Feuerwehrdienst Entschuldigte, von den Aktivmitgliedern vollzählig besucht. Im üblichen Willkommensgruss gedachte der Präsident besonders ehrend eines von der Ostgrenze Gross-St. Gallens anwesenden pensionierten Passivmitgliedes. Unser Reisekassier hatte vor Beginn um 21 Uhr mit Klaviervorträgen zu einem fröhlichen Anfang beigesteuert; aber der Präsident wollte die Eröffnung noch durch ein Lied des Männerchors verschönern lassen. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-05-18.
Strassenbahner-Männerchor St. Gallen > GV 1923-04-28.doc

GV 1923-04-28.doc

27.01.1923 St. Gallen
Arbeitszeit
Gemeinde- und Staatsarbeiter St. Gallen
Personen
Strassenbahner-Männerchor
Bernhard Roth
Entlassungen
Familienabend
Pensionskasse
Volltext

Gemeinde- und Staatsarbeiter St. Gallen. Der Besuch der am 27. Januar 1923 im Vereinshaus stattgefundenen  Sektions-GeneraIversammIung war ordentlich. Immerhin hatte man den Eindruck, dass sich noch eine Anzahl unserer Mitglieder mit dem Einladungsmodus durch unser Gewerkschaftsorgan nicht abfindet bzw. dass dem Versammlungsanzeiger noch nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt . Die Abwicklung der statutarischen Jahresgeschäfte ging flott vonstatten. Jahres- und Kassabericht, welche beide vorzüglich ausgearbeitet waren, fanden beifällige Aufnahme. Die Anträge der Geschäftsprüfungskommission fanden bis auf eine Ausnahme die einstimmige Genehmigung der Versammlung. Ein Antrag, den Kommissionsmitgliedern vom „Rietli" das Sitzungsgeld zu kürzen, eventuell die Gruppenkasse teilweise zu belasten, wurde mit grosser Mehrheit abgelehnt. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-02-09.
Gemeinde- und Staatsarbeiter St. Gallen > GV 1923-01-27.doc.

Ganzer Text

28.01.1922 St. Gallen
Gemeinde- und Staatsarbeiter St. Gallen
Personen
Strassenbahner-Männerchor
E. Ammann
E. Müller
F. Pfändler
Gelbe Gewerkschaften
GV
Urabstimmung
Volltext
Vorstand

Gemeinde- und Staatsarbeiter St. Gallen. Ordentliche Jahres-Hauptversammlung Samstag, den 28. Januar 1922. Um 21 Uhr eröffnet Präsident E. Müller im gut besetzten Saal unseres Verbandslokals „zum Neueck“ dieselbe. Speziellen Willkommgruss dem Dirigenten unseres Männerchors, Herrn A. Bertsch, Lehrer, widmend. Er weist darauf hin, dass der heutige Abend durch einige Liedervorträge eingerahmt werde. Zufolge Fertigdurchführung der Urabstimmung in Sachen (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 10.2.1922.
Gemeinde- und Staatsarbeiter St. Gallen > GV 1922-01-28.doc.

Ganzer Text

20.01.1922 Zürich
Strassenbahner-Männerchor

Gemeinde- und Staatsarbeiter
Lokal
Volltext

Strassenbahner-Männerchor Zürich. Unser Männerchor hat vor 10 Jahren das Lokal Hotel „Rothaus" in Zürich zu seinem Vereinslokal auserkoren. Nun hat sich das Lokal als zu klein erwiesen, namentlich zum Abhalten von Veranstaltungen. Auch fehlte uns immer eine Bühne für unsere Theaterproben. Wie alle Geschäftszweige, so haben auch die Genossenschaften in schweren Zeiten stark zu kämpfen; da gegenwärtig im Gewerkschaftshaus „Eintracht" keine Korporationen ihr Domizil haben, (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 201.1922.
Strassenbahner-Männerchor Zürich > Lokal. 20.1.1922.doc.

Lokal. 20.1.1922.doc

11.04.1918 Allschwil
BS Kanton
Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband
Strassenbahner Basel
Strassenbahner-Männerchor

Ausflug
Volltext

Strassenbahner Basel. Sitzungsbericht der Gruppe Aushilfspersonal B.St.B., vom Donnerstag, 11. April 1918. Der Obmann eröffnete die Sitzung um 8 ¼ Uhr, die Kollegen herzlich willkommen heissend. Hierauf wurde das Protokoll verlesen und genehmigt. Unter Mitteilungen verlas der Obmann ein Antwortschreiben der Verwaltung betreffs Anstellung des Billetteurs M., der zwar der älteste Sonntags-Billetteur, hier aber eine Reihenfolge nicht angezeigt sei. Die Versammlung  missbilligte  dieses  Verfahren und gab dem Wunsch Ausdruck, dass solches in Zukunft nicht mehr geschehe. Im weiteren gab der Obmann ein Schreiben bekannt, das die Freikarten betrifft. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 26.4.1918. Standort: Sozialarchiv.

Aushilfspersonal. Versammlung 11.4.1918.pdf

09.03.1918 BS Kanton
Personen
Strassenbahner Basel
Strassenbahner-Männerchor
Ernst Wilhelm
Aushilfspersonal
Haftpflicht
Lohnzahlung
Volltext

Strassenbahner Basel. Sitzungsbericht  der  Gruppe  Aushilfspersonal B.St.B. vom Samstag, den 9. März 1918. Der Obmann eröffnet die Sitzung um 8 ½ Uhr bei einer Anwesenheit von nur 25 Mann. Das Protokoll wurde verlesen und genehmigt. Unter Mitteilungen gibt der Obmann Aufschluss über die abgeschickten Begehren der letzten Versammlung, bedauert jedoch, dass noch nichts Näheres darüber zu berichten sei. In Bezug auf die Lohnauszahlung gab der Obmann ebenfalls Aufschluss, wobei er versichert, sein möglichstes zu tun, damit die Auszahlung von 7 Fr. auf 9 Fr. auf Ende März stattfinden soll. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 29.3.1918. Standort: Sozialarchiv.

 

Aushilfspersonal. Versammlung 9.3.1918.pdf

09.02.1918 Zürich
Strassenbahner Zürich
Strassenbahner-Männerchor
Strassenbahner-Musik

Beiträge
Militarismus
Rauchverbot
Volltext

Strassenbahner  Zürich. Am 9. Februar 1918 versammelten sich die Zürcher Strassenbahner zu ihrer ordentlichen Jahres-Generalversammlung. Der grosse Volkshaussaal war bis auf den letzten Platz besetzt. Bei der Eröffnung teilt Genosse Traber mit, dass die Korporationen Musik und Männerchor, trotzdem sie nicht mehr subventioniert werden, sich dennoch anerboten, den Abend durch Vorträge zu verschönern. Das Angebot hält er als ein Zeichen innigster Solidarität, wobei er hofft, dass alle Strassenbahner von diesem Gedanken der Zusammengehörigkeit überzeugt sein mögen. Für die gehaltenen Vorträge nochmals besten Dank.(...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 15.3.1918. Standort: Sozialarchiv.

 

Ganzer Text

26.01.1918 Zürich
Strassenbahner Zürich
Strassenbahner-Männerchor
Volkshaus

Versammlungslokal
Volltext

Strassenbahner Zürich. Versammlungsbericht der Gruppe Badenerstrasse. Die auf den 26. Januar 1918, abends 9 Uhr, angesetzte ausserordentliche Gruppenversammlung konnte pünktlich eröffnet werden. Nachdem die Traktandenliste genehmigt und das Protokoll verlesen war, trug unser Männerchor zwei flotte Lieder vor, was alle Anwesenden in eine gehobene Stimmung versetzte. Den werten Sängern ein Bravo und besten Dank in der Hoffnung, sie werden uns wieder einmal mit ein paar kernigen Weisen erfreuen. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 15.2.1918.

 

Gruppe Badenerstrasse. 26.1.1918.pdf

12.06.1917 SG Kanton
Personen
Strassenbahner
Strassenbahner-Männerchor
Albert Bauer
5-Tage-Woche
Arbeitszeit
Festbesoldetenbewegung
Teuerungsausgleich
Volltext

Da der am 12. Juni 1917 vom Gemeinderat gefasste Beschluss betreffend Ausrichtung der Teuerungszulage für das Jahr 1917 nicht zur Ausführung gelangte, weil ein Rekurs von Seite eines konservativen Mitgliedes eingereicht wurde, was eine längere Verzögerung zur Folge hat, waren die an der Versammlung vom 16. Juni anwesenden Kollegen sehr enttäuscht. Für uns Angestellte und Arbeiter ist es nun einmal unverständlich, dass einem stadt- und gemeinderätlichen Beschluss gegenüber, wo doch die Behörde ans wohlerwogenen Gründen noch weiter ging, als die Forderung war, aus der Mitte des Gemeinderates von einem Advokaten die ganze Teuerungszulageangelegenheit auf die lange Referendumsbank geschoben werden will. Möge die Bürgerschaft ein verständigeres Einsehen haben! Die Versammlung konnte wiederum erst um 10.30 von unserem bewährten Präsidenten A. Baur eröffnet werden. Der Vorsitzende wies neuerdings darauf hin, wie notwendig es sei, die Versammlungen noch fleissiger zu besuchen, insbesondere vom Früh- und frühen Mitteldienst. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-06-29.
Strassenbahner St. Gallen > Versammlung 1917-06-12.doc.

Ganzer Text

12.01.1917 Waltikon
Zürich
Strassenbahner Zürich
Strassenbahner-Männerchor

Jodlerklub
Kleiderreglement
Konzert
Lebensmitteleinkauf
Versammlung
Volltext

Strassenbahner Zürich. Sektion Forch. Über unserer ersten Monatsversammlung in diesem Jahre leuchtete kein guter Stern, denn es zeigte sich so recht, dass in den Köpfen unserer Mitglieder nicht alles ist, wie es sein sollte, dass immer noch ein bisschen Unklarheit herrscht. Kollegen, es sollte nicht vorkommen, dass Mitglieder sich dienstlich und in der Gewerkschaft das Leben verbittern. Wir müssen unbedingt dazu. kommen, uns besser verstehen zu lernen. Das kollegiale Verhalten der Mitglieder unter sich muss auch noch bedeutend besser werden. Wir sind in der gleichen Gewerkschaft organisiert. Wollen wir in derselben erfolgreich sein, dürfen wir uns mit Streitigkeiten nicht zersplittern. Also, werte Kollegen, lasst das Händeln und seid Gewerkschafter! (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-01-12. Standort: Sozialarchiv.
Strassenbahner Zürich > Versammlung. 1917-01-12.doc.

Sektion Forch. Versammlung. 1917-01-12.pdf

28.01.1916 Zürich
Strassenbahner-Männerchor

GV
Volltext
Vorstand

Strassenbahner-Männerchor Zürich. Der Strassenbahner-Männerchor Zürich hielt  am 17. Januar  seine  Jahresgeneralversammlung ab, die gut besucht war. Die Jahres-, Kassen-, Inventar- und Revisorenberichte wurden  unter bester Verdankung für die geleistete Arbeit genehmigt. Aus dem Jahresbericht war zu ersehen, dass der Mitgliederbestand trotz Krieg nicht zurückging.  Die Aktivmitgliedschaft beträgt 74. Der Kassabericht kann als befriedigend bezeichnet werden, was nur dem Umstand zu verdanken ist, dass die Beiträge bis auf ein Minimum  regelmässig bezahlt wurden. Der Vorstand für 1916 wurde wie folgt bestellt:  Präsident: das verdiente Alt-Präsidium und Freimitglied R. Zimmermann; Vizepräsident: J. Dörfler; Kassier: J. Widmer; I. Aktuar: E. Roth; II. Aktuar: H. Regg; Bibliothekar: Fr. Tschui und als Beisitzer: W. Gysin und Rudolf Sommer, jun. (...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 28.1.1916.

 

Ganzer Text

04.12.1915 Zürich
Strassenbahner-Männerchor

Konzert
Volltext
Werbung

Strassenbahner-Männerchor Zürich. Nach zirka 1 1/2-jähriger Pause tritt der Männerchor wieder einmal mit einer Aufführung an die Öffentlichkeit und zwar im Interesse unserer Passivmitgliedschaft mit einer Abendunterhaltung.  Sie findet statt am  4. Dezember 1915 im „Kasino" Aussersihl.  Diese Unterhaltung wird der gegenwärtigen Zeit entsprechend in einfachem Rahmen abgehalten. (...). Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 19.11.1915.

Konzert 4.12.pdf

14.11.1915 Zürich
Personen
Strassenbahner Zürich
Strassenbahner-Männerchor
Strassenbahner-Musik

Volltext

Strassenbahner Zürich. Sektion Badenerstrasse. Nicht wie üblich am ersten Samstag im Monat, sondern erst den 14. November konnte unsere Versammlung abgehalten werden, weil unsere löbliche Musik am 6. November ihre Abendunterhaltung  hatte. Angesichts dessen wäre eine gleichzeitige Einberufung der Depotversammlung nicht von gutem gewesen. Der Obmann eröffnete 9 3/4 Uhr die Versammlung, nachdem zuvor Mitglieder unserer löblichen Gesangssektion die Anwesenden mit einigen Liedern erfreuten. Die Traktandenliste war sehr reichhaltig, so dass der Obmann schon zum vornherein um eine rasche Abwicklung bat. Unter Mitteilungen vom Betriebsbureau sei erwähnt, dass uns demnächst eine andere Diensteinteilung verabfolgt wird. (...). Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 19.11.1915.

Ganzer Text

04.11.1915 Bern
AUST
Strassenbahner Bern
Strassenbahner-Männerchor

Arbeitersekretariat
Stadtratswahlen
Sterbekasse
Volltext

Strassenbahner Bern. Donnerstag  den 4. November hielt unsere Sektion eine ausserordentliche GV ab, die von 150 Mitgliedern besucht war. Mit markigen Worten begrüsste Präsident Hartmann unsere aus  dem  Militärdienste zurückgekehrten Kollegen, und zur Feier des Tages traten die Sänger zusammen und erfreuten uns  mit  einigen gediegenen Vorträgen. Den „Männerchörlern" auch an dieser Stelle den besten Dank. In den Verein wurden zwei Hilfskondukteure und ein Bahnarbeiter aufgenommen.  Dagegen mussten infolge Verlassens des Dienstes sieben Hilfskondukteure von der Mitgliederliste gestrichen werden. (...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 19.11.1915.

 

Ganzer Text

28.08.1915 Zürich
Personen
Strassenbahner Zürich
Strassenbahner-Männerchor
Allgöwer
Fritz Lanz
Anton Rimathé
Ausschluss
Volltext

Strassenbahner Zürich. -n- Die ordentliche Herbstgeneralversammlung, die am 28. August stattfand, war von zirka 300 Mitgliedern besucht. Als  Behandlungsgegenstand  von  grossem Interesse  figurierte  die  Erledigung  des Antrages der Vorständeversammlung vom 7.  August  mit  einem  Zusatzantrag  des Zentralvorstandes  und des  Wiedererwägungsantrages über den Beschluss der Generalversammlung vom 10. April, an welcher der Ausschluss des Mitgliedes G. zur Abstimmung gelangte und G. mit wenigen Stimmen zu seinen Gunsten im Verein bleiben konnte. Nach Darbietung von zwei flott vorgetragenen Liedern durch den Strassenbahner-Männerchor und nach Bekanntgabe einiger geschäftlicher Mitteilungen begründete Präsident Fritz Lanz den Antrag des Zentralvorstandes.  Der heutige Konflikt sei zurückzuführen auf Meinungsdifferenzen die Krankenkasse betreffend und habe sich dann leider zu einem Gewerkschafts-konflikt herausgewachsen, der, wenn nicht ein befriedigendes Resultat erreicht werde, für die Gewerkschaft böse Folgen zeitigen müsste. Fritz Lanz führt aus, dass es mit dem Ausschluss G's nicht getan sei, man müsse eine andere Lösung suchen, eine Lösung, die beiden Parteien gerecht werde. (...).

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 10.9.1915.

GV 28.8.1915.doc

04.06.1915 BS Kanton
Strassenbahner Basel
Strassenbahner-Männerchor
Strassenbahner-Musik

Subvention
Teuerungsausgleich
Versammlung
Volltext

Strassenbahner Basel. Am Freitag den 21. Mai hielt unser Verein eine ordentliche Sitzung in der „Mägd"' ab, die von zirka 100 Mann besucht wurde. Als Haupttraktanden figurierten : 1. Antwort der Verwaltung; 2. Rückversicherung unserer Krankenkasse; 3. Subventionierung der Unterhaltungssektionen. Der Präsident gedachte im Eröffnungswort des verstorbenen Mitgliedes H. Graf, Streckenwärter, und die Versammlung ehrte dessen Andenken in üblicher Weise.  Im weitern ermunterte der Präsident zur Unter-zeichnung der Petition der Schweizerischen Sozialdemokratischen Partei in Sachen Teuerung und Lebensmittelausfuhr; Ferner lud er die Anwesenden zur Teilnahme am Demonstrationszug vom 26. Mai, abends, auf dem Marktplatz ein. Sodann gab der Präsident die detaillierten Einnahmen der Hilfsaktion bekannt, woran die hiesigen Strassenbahner mit Fr. 5265 figurieren, wohl der höchste Beitrag einer Organisation. (...).

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung,4.6.1915.

Versammlung 21.5.1915.doc

09.05.1914 Zürich
Strassenbahner
Gewerkschaften
Strassenbahner-Männerchor

Versammlung
Gewerkschaften
Sektion Werkstätten- und Linienarbeiter. Die Monatsversammlung vom 9.5.1914, welche von 63 Mann besucht war, wurde um 8 1/2 Uhr vom Obmann eröffent, der dem Referenten Genosse Häusler, Redaktor, sowie den anwesenden Kollegen des Strassenbahner-Männerchors herzlichen Willkommensgruss bot. Traktanden: 1. Protokoll, 2. Referat, 3. Mitteilungen, 4. Mutationen, 5. Bericht von Zentralvorstandssitzungen und Unions-Delegiertenversammlungen, 6. Versammlungslokalfrage, 7. Verschiedenes. Der Vorsitzende erteilte das Wort dem Genossen Grossstadtrat Häusler, welcher uns mit einem Vortrag über "Gewerkschaftstaktik" beehrte. Der Vortragende verstand es, in leicht fasslicher Weise uns über die sehr traurigen Verhältnisse der Leibeigenschaft und des Faustrechts bis zu den Anfängen der Gewerkschaft, sowie über den Stand der Gewerkschaften der Neuzeit aufzuklären. Am Schluss kam Redner auf die Arbeiter-Sänger- und Musikvereine zu sprechen, welche uns nicht nur Abwechslung und Gemütsauffrischung in das eintönige Leben bringen, sondern auch ein Mittel seien, die Gewerkschaften zu festigen, besonders in kritischen Zeiten. (…). Strassenbahner-Zeitung 22.5.1914
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden