Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Arbeitersekretariat
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 6

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
16.03.1929 Biel
Arbeiterunion Biel

Arbeitersekretariat
Rechtsberatung
Subvention Stadt Biel
Volkshaus Biel
Generalversammlung der Arbeiterunion Biel. 16.3.1929, abends 8 Uhr, Volkshaus Biel. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Präsident Emil Rufer die gutbesuchte Generalversammlung und heisst die Anwesenden im Namen des Vorstandes willkommen. Die Traktandenliste wurde allen Delegierten zugestellt und genehmigt. Traktandum 4: Bericht des Sekretärs. Genosse Huguenin will wisssen, wie gross der Prozentsatz der Unorganisierten sei, die durch das Sekretariat zu ihrem Recht gekommen seien. Bei den Unorganisierten handle es sich um solche, die auf dem Platz keine Gewerkschaften haben oder auf die zuständigen Gewerkschaften aufmerksam gemacht worden seien. Genosse Strasser teilt auch mit, dass der Unionsvorstand an die Gemeinde gelangt sei für eine Subvention von Fr. 3'000.-. Genosse Schillbach verlangt, das Gesuch auf Fr. 5'000.- zu erhöhen. Präsident Emil Rufer macht darauf aufmerksam, dass die Höhe des Gesuchs keine Rolle spiele, weil mit der Eröffnung des neuen Volkshauses ein ständiges Arbeitersekretariat auf dem Platze Biel eingerichtet werden solle. Der Sekretariatsbericht wird genehmig. Protokoll GV Arbeiterunion Biel 16.3.1929
16.03.1929 Biel
Arbeiterunion Biel

Arbeitersekretariat
Rechtsberatung
Subvention Stadt Biel
Volkshaus Biel
Generalversammlung der Arbeiterunion Biel. 16.3.1929, abends 8 Uhr, Volkshaus Biel. Um 8 1/4 Uhr eröffnet Genosse Präsident Emil Rufer die gutbesuchte Generalversammlung und heisst die Anwesenden im Namen des Vorstandes willkommen. Die Traktandenliste wurde allen Delegierten zugestellt und genehmigt. Traktandum 4: Bericht des Sekretärs. Genosse Huguenin will wisssen, wie gross der Prozentsatz der Unorganisierten sei, die durch das Sekretariat zu ihrem Recht gekommen seien. Bei den Unorganisierten handle es sich um solche, die auf dem Platz keine Gewerkschaften haben oder auf die zuständigen Gewerkschaften aufmerksam gemacht worden seien. Genosse Strasser teilt auch mit, dass der Unionsvorstand an die Gemeinde gelangt sei für eine Subvention von Fr. 3'000.-. Genosse Schillbach verlangt, das Gesuch auf Fr. 5'000.- zu erhöhen. Präsident Emil Rufer macht darauf aufmerksam, dass die Höhe des Gesuchs keine Rolle spiele, weil mit der Eröffnung des neuen Volkshauses ein ständiges Arbeitersekretariat auf dem Platze Biel eingerichtet werden solle. Der Sekretariatsbericht wird genehmig. Protokoll GV Arbeiterunion Biel 16.3.1929
18.12.1925 Biel
Zürich
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Hermann Greulich
Johann Lüthi
Ernst Rodel
Konrad Wyss
Amtsanzeiger
Arbeitersekretariat
Arbeiterunion
Gewerkschaftskartell Zürich
Seeländer-Volksstimme
Sekretariat
Stadt-Anzeiger
Volltext

Arbeiterunion Biel. Delegiertenversammlung

18. Dezember 1925, abends 8 Uhr, Volkshaus Biel.

 

Traktanden: 1. Mandatsprüfung, 2. Wahl eines Mitgliedes in die Geschäftsprüfungskommission, 3. Berichterstattung über den Verlauf der Beratung der Unions-Statuten, 4. Verschiedenes

Daran anschliessend Referat des Genossen Konrad Wyss, Sekretär des Gewerkschaftskartells Zürich über „Die Bedeutung der lokalen Arbeitersekretariate“.

Zur Traktandenliste stellt der Vorsitzende den Antrag, vorgängig der aufgeführten Traktanden die Boykott-Bestrebungen der  Bourgeoisie gegenüber unserer Arbeiterpresse zur Sprache zu bringen. Der Antrag wird angenommen und Genosse Ernst Rodel das Wort erteilt. Mit aller Ausführlichkeit erwähnt er die Boykottbestrebungen, die die bürgerlichen Parteien mit Zirkular und persönlichen Schreiben an die Geschäftswelt gegen unsere Arbeiterpresse, die Seeländer-Volksstimme und auch gegen den beschlossenen Stadtanzeiger entgegenbringen. Seine Ausführungen werden von den Genossen Emil Gräppi, Gottlieb Schait, Wenger, Hänni und dem Unionspräsidenten teilweise ergänzt und unterstützt. Die Versammlung beschliesst einstimmig und oppositionslos, in der zweiten Woche Januar eine grosse Protestversammlung einzuberufen. Der Unions-Vorstand wird beauftragt, die hierzu erforderlichen Vorkehrungen zu treffen.

Vorgängig der Behandlung der ordentlichen Traktanden gedenkt Präsident Strasser in warmen Worten der verstorbenen Genossen Johann Lüthi und Hermann Greulich, zu deren Ehren sich die Versammelten von den Sitzen erheben. 

Protokollbuch Arbeiterunion Biel 1919-1933. Handschrift. Gebunden. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

04.11.1915 Bern
AUST
Strassenbahner Bern
Strassenbahner-Männerchor

Arbeitersekretariat
Stadtratswahlen
Sterbekasse
Volltext

Strassenbahner Bern. Donnerstag  den 4. November hielt unsere Sektion eine ausserordentliche GV ab, die von 150 Mitgliedern besucht war. Mit markigen Worten begrüsste Präsident Hartmann unsere aus  dem  Militärdienste zurückgekehrten Kollegen, und zur Feier des Tages traten die Sänger zusammen und erfreuten uns  mit  einigen gediegenen Vorträgen. Den „Männerchörlern" auch an dieser Stelle den besten Dank. In den Verein wurden zwei Hilfskondukteure und ein Bahnarbeiter aufgenommen.  Dagegen mussten infolge Verlassens des Dienstes sieben Hilfskondukteure von der Mitgliederliste gestrichen werden. (...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 19.11.1915.

 

Ganzer Text

24.04.1915 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Emil Ryser
1. Mai Biel
Arbeitersekretariat
Arbeiterunion Biel Vorstand
Volltext

Arbeiterunion Biel. Leitender Ausschuss, Samstag, den 24. April 1915, abends 8 Uhr, Helvetia

Traktanden: 1. Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Maifeier, 4. Verschiedenes.

a) Schreiben des Schweizer Arbeitersekretariates (Emil Ryser) betreffend Steuerangelegenheit

b) Schreiben der Uhrenarbeiter-Sektion Biel, betreffend Kundgebung gegen die Lebensmittel-Teuerung

5. Aufstellung der Traktandenliste der DV vom 26. April 1915

 

1. Protokoll. Kein Eintrag.

2. Mitteilungen. Kein Eintrag.

3. Maifeier. Besetzung der Tonhalle für den Maifeier-Abend. Besetzung des Tivoli für die franz. Genossen. Auftrag an Ryser. Antwortschreiben des Männerchors Grütliverein, des Männerchor Vorwärts, des Män-nerchors La Lyre, des „Coeur d’Espérence“ Madretsch, der Union Instrumental. Referentenliste für den 1. Mai 1915: Als Referent wird Genosse Grumbach gewählt. Mitteilung an die Geschäftsleitung Zürich und Nationalrat Dr. Affolter, Solothurn betreffend Engagement Grumbacher anstelle Affolter. Für die Maifeier werden 2000 Flugblätter bestellt. Text deutsch und französisch, Vor- und Rückseite. Text von Genosse E. Ryser und übersetzt von Genosse S. Gusset. Die Flugblätter werden am 29. und 30. April vor den grösseren Betreiben verteilt. Von einer weiteren Publikation in der Presse wird abgesehen. Zu bestellen sind: 500 Ex. „Sentinelle“ durch Genosse Jeanneret, 300 Ex. „Berner Tagwacht“, 200 Ex. „Grütlianer“. Als Eintritt in der „Tonhalle“ und im „Tivoli“ gilt der Maibändel.

Arbeiterunion Biel. Vorstand. Protokolle 1912-1922. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

15.08.1844 Biel
Sonvilier
Anarchismus
Arbeiterbewegung
Personen
SMUV Schweiz
Pierre Coullery
Hermann Greulich
James Guillaume
Adhemar Schwitzguébel
Arbeitersekretariat
Volltext

Adhémar Schwitzguébel. Geb. 15. August 1844 in Sonvilier - gest. 23. Juli 1895 in Biel. Von allen, die im vorigen Jahrhundert in der welschen Schweiz schon um die Zeit der Internationalen Arbeiter-Assoziation wirkten, ist Schwitzguébel der einzige, dessen Lebenswerk noch heute besteht. Schwitzguébel hat als einer der ersten die gewerkschaftliche Organisation der Uhrenarbeiter an die Hand genommen und so einen nicht nebensächlichen Teil des Unterbaus geschaffen, auf dem sich der heutige Schweizerische Metall- und Uhrenarbeiter-Verband erhebt. (...).

Emil Weber. Pionierer der Freiheit. Hundert Lebensbilder bedeutsamer vorkämpfer für Freiheit, Recht und Kultur. Seite 80. Verlag Lukas Bern 1943.

Schwitzguebel Adhémar. 15.8.1844.pdf

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden