Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > AUST
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 26

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
06.12.1918 Schweiz
AUST
SEV Schweiz
SEV/LPV
SEV/VPV
SEV/ZPV

Generalstreik
Volltext

Eine Erklärung der Eisenbahnerverbände. Eine von den Zentralvorständen der Arbeiterunion schweizerischer Transportanstalten, des Vereins schweizerischer Lokomotivführer, des Schweizerischen Lokomotivpersonalverbandes, des Stationspersonalverbandes, des Schweizerischen Rangierpersonalverbandes, des Schweizerischen Zugspersonalverbandes, des Verbandes der Nebenbahnenangestellter, des Verbandes schweizerischer Eisenbahn- und Dampfschiffangestellten und des Vereins schweizerischer Weichen- und Bahnwärter aus der ganzen Schweiz zahlreich besuchte Konferenz vom 24. November 1918 in Zürich stellt fest, dass die Kollegenschaft aller Kategorien, mit Ausnahme eines Teiles der V.S.E.A.-Mitglieder in solidarischer Einheit mit der Gesamtarbeiterschaft den Landesstreik durchgeführt hat. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1918-12-06. Standort: Sozialarchiv.
SEV > Generalstreik. 1918-12-06.doc.

 

Ganzer Text

25.05.1918 Oerlikon
Schwyz
Zürich
Abstimmungen Schweiz
AUST
Personen
Strassenbahner-Verband
Johann Siegenthaler
Bundessteuer
Verbandsvorstand
Volltext

Strassenbahner-Verband. Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes vom 25. Mai 1918. Präsident Johann Siegenthaler, sowie der Kassier und der Sekretär geben Bericht über ihre Tätigkeit ab. Die A.U.S.T. gibt Kenntnis über die Neuregelung der Beitragsfrage. An die Kosten der Abstimmung über die Bundessteuer werden der A.U.S.T. Fr. 100.- bewilligt. Wir möchten die Sektionen ersuchen, das Ihrige ebenfalls zu tun. Beiträge hierfür sind an unseren Verbandskassier zu senden. Auch für die Sektion Oerlikon konnte in der Angelegenheit Promesse Comtesse eine völlige Einigung erzielt werden. Die gleiche Sektion gibt Kenntnis von einer Massregelung und werden die notwendigen Schritte sofort eingeleitet werden. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 7.6.1918. Standort: Sozialarchiv.

Ganzer Text

24.05.1918 Schweiz
Arbeitszeit
AUST
Föderativverband
Personen
L. Batoci
Viktor Lang
Dienst- und Besoldungsordnung
DV
Sekretär
Volltext

Von der A.U.S.T. Neben der Nachteuerungszulage, über die unter speziellem Stichwort berichtet wird, hat sich die Berner Delegiertenversammlung der A.U.S.T., an der 94 Sektionen mit 235 Delegierten teilnahmen, mit einer Reihe von Fragen beschäftigt, die von grosser Wichtigkeit sind. Zur Revision des Arbeitszeitgesetzes führte Genosse Allgöwer als Referent aus, dass dank eines förmlichen Abtrotzens verschiedene Personalkreise eine  Arbeitszeitverkürzung erhielten. „Wir kamen zu einer durchschnittlichen Arbeitszeit von 9 Stunden 20 Minuten. Nun ist neuerdings das Begehren für den freien Samstagnachmittag anhängig gemacht. Aber das kann nicht genügen. Es muss eine Revision des Arbeitszeitgesetzes begehrt werden, und zwar im Sinn der achtstündigen Arbeitszeit bei zwölfstündiger Präsenzzeit und zehnstündiger Nachtruhe. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 24.5.1918. Standort: Sozialarchiv.

DV A.U.S.T 12.5.1918.pdf

24.05.1918 Schweiz
AUST
Föderativverband

Teuerungsausgleich
Volltext

Föderativverband. Eine Nachteuerungszulage. Der Föderativverband eidgenössischer Beamter, Angestellter und Arbeiter hat bekanntlich beschlossen, eine Nachkriegsteuerungszulage von 600 Franken zu verlangen. Der Verein schweizerischer Weichen- und Bahnwärter postulierte eine Nachteuerungszulage von Fr. 900 und Fr. 100.- für jedes Kind. Die A.U.S.T. hat auf ihrem Verbandstage in Bern eine Resolution angenommen, dem Beschluss des Föderativverbandes unter dem Vorbehalt zustimmend, dass, wenn sich die Verhältnisse weiter verschärfen, eine weitere  Nachteuerungszulage verlangt würde. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 24.5.1918. Standort: Sozialarchiv.

 

Ganzer Text

24.05.1918 Bern
Arbeitermännerchor Eintracht
AUST
Personen
Strassenbahner-Verband
Albisser
DV
Volltext

Strassenbahnerverband. 14. Delegiertenversammlung des Schweizer. Strassenbahner-Verbandes am 12. und 13. Mai 1918 im Volkshaus in Bern. Unsere Hoffnung vom verflossenen Jahre in St. Gallen wurde nicht erfüllt, denn immer noch wütet der  schrecklichste  aller Kriege in den umliegenden Staaten und die Aussichten auf einen baldigen Frieden sind trostloser denn je. Die Delegierten unseres Verbandes trafen schon im Laufe des Samstags in Bern ein, da die Verhandlungen am Sonntag schon vormittags 8 Uhr begannen. Der Verlauf derselben ist aus dem nachfolgenden Protokoll ersichtlich. Die Berner liessen es sich nicht nehmen, nach dem ganztägigen Verhandlungstag am Sonntagabend die Delegierten auch zu einigen gemütlichen Stunden einzuladen. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 24.5.1918. Standort: Sozialarchiv.

 

DV Strassenbahner-Verband. 24.5.1918.1.pdf

24.05.1918 Schweiz
AUST

DV
Von der AUST. Neben der Nachteuerungszulage, über die unter speziellem Stichwort berichtet wird, hat sich die Berner Delegiertenversammlung der AUST, an der 94 Sektionen mit 235 Delegierten teilnahmen, mit einer Reihe von Fragen beschäftigt, die von grosser Wichtigkeit sind. Zur Revision des Arbeitszeitgesetzes führte Genosse Allgöwer als Referent aus, dass dank eines förmlichen Abtrotzens verschiedener Personalkreise eine Arbeitszeitverkürzung erhielten. Wir kamen zu einer durchschnittlichen Arbeitszeit von 9 Stunden 20 Minuten. Nun ist neuerdings das Begehren für den freien Samstagnachmittag anhängig gemacht. Aber das kann nicht genügen. (…). Strassenbahner-Zeitung 24.5.1918
12.05.1918 Bern
Schweiz
AUST
Strassenbahner-Verband

DV
Verbandsvorstand
Volltext

 A.U.S.T. Zur Beachtung. Das Zentralkomitee der A.U.S.T. hat mit Rücksicht der bevorstehenden Fahrplanänderung die  Delegiertenversammlung um einen Tag, das heisst auf den 12 und 13. Mai1918 verschoben. Mit Rücksicht auf diesen Umstand findet  die Delegiertenversammlung  des Schweizerischen Strassenbahnerverbandes am Sonntag, den 12. Mai 1918, morgens 8 Uhr statt. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 26.4.1918. Standort: Sozialarchiv.

 

Ganzer Text

11.05.1918 Bern
Schweiz
AUST
Sterbekasse
Strassenbahner-Verband
Strassenbahner-Zeitung

Beiträge
DV
Redaktion
Volltext

Schweiz. Strassenbahner-Verband. 14. Delegiertenversammlung. Samstag, 11. Mai 1918 im Hotel Volkshaus in Bern. Beginn um 10 ½ Uhr vormittags. Provisorische Traktandenliste: (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 12.4.1918. Standort: Sozialarchiv.

 

Ganzer Text

11.05.1918 Bern
Schweiz
AUST
Strassenbahner Bern
Strassenbahner-Verband

DV
Rationierung
Volltext
Wohnungsnot

An die Besucher der DV der A.U.S.T. am 11. und 12. Mai 1918 in Bern. Angesichts der in Bern herrschenden Wohnungsnot und der nicht weniger starken Überfüllung der Hotels sind wir genötigt, uns beizeiten nach den erforderlichen Nachtquartieren umzusehen, wenn wir nicht riskieren wollen, dass eine Anzahl Delegierte und Besucher keine Unterkunft findet. Wir ersuchen daher die Delegierten und  sonstigen Besucher der Delegiertenversammlung der A.U.S.T. in ihrem eigenen Interesse dringend, uns bis längstens 28. April ihre Anmeldungen für das Nachtquartier mitzuteilen. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 12.4.1918. Standort: Sozialarchiv.

DV AUST 11.5.1918.pdf

10.05.1918 Bern
AUST
Strassenbahner Bern
Strassenbahner-Verband

DV
Volltext

Strassenbahner Bern. Willkommen in Bern! Wiederum tritt unser oberstes Verbandsorgan, die Delegiertenversammlung, zusammen, um über die zukünftigen Richtlinien unserer Kampforganisation zu beraten und zugleich unserem unermüdlich tätigen Verbandsvorstand Decharge zu erteilen. Diesmal ist es Bern, die sozialistische Bundesstadt, der die Ehre zuteil wird, die Exekutive der A.U.S.T. mit ihren Unterverbänden zu ernster Tagung zu versammeln. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 10.5.1918. Standort: Sozialarchiv.

DV AUST 10.5.1918.pdf

06.04.1918 Bern
Biel
AIK Alters- und Invalidenkasse
AUST
Personen
Strassenbahner-Verband
Heinrich Hafner
Johann Hartmann
Johann Leu
Jakob Münch
Johann Weber
Jahresrechnung
Revisoren
Volltext

Strassenbahner-Verband. Bericht der Rechnungsrevisoren des Schweiz. Strassenbahnerverbandes pro 1917. Am 6. April 1918 haben die unterzeichneten Revisoren in der Wohnung des Verbandskassiers Kollege Jakob Münch sämtliche Rechnungen sowohl der Verbands- als auch der Unterstützungs- und der Alters- und Invalidenzuschusskasse geprüft, bis in alle Details die vorhandenen Belege und Quittungen mit den Eintragungen in den Büchern auf das Gewissenhafteste verglichen und dabei alles in peinlichst genauer Ordnung befunden. Vide (Siehe) Jahresbericht und Jahresrechnung in Nr. 5 unserer Strassenbahnerzeitung, woraus ja schon mit aller Deutlichkeit hervorgeht, welche gewaltige Arbeit  unser Verbandskassier zu bewältigen hat. Wie sehr sich das seiner gewissenhaften Obhut unterstellte Inventar vermehrt hat, speziell infolge des äusserst übersichtlich angeordneten Mitglieder und Bezugsverzeichnisses derselben, konnten wir nur lobend feststellen. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 26.4.1918. Standort: Sozialarchiv.

Jahresrechnung 1917. 26.4.1918.pdf

15.03.1918 Luzern
AUST

Sekretär
Sekretariat
Volltext

Sekretärstelle. Infolge Wahl des bisherigen Inhabers in das Amtsgericht Luzern ist die Stelle eines Sekretärs für das deutsche Sprachgebiet der Arbeiter-Union Schweiz. Transportanstalten (A.U.S.T.) neu zu besetzen. Immerhin wären einige Kenntnisse der französischen oder italienischen Sprache zur eventuellen Vertretung des welschen Sekretärs erwünscht. Der Aufgabenkreis besteht in der Redaktion des wöchentlich erscheinenden Verbandsorgans, Agitation in der deutschen Schweiz und Besorgung der Sekretariatsgeschäfte (Eingaben, Vertretungen vor Behörden etc.), die sich auf die deutschsprechende Mitgliedschaft beziehen. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 15.3.1918. Standort: Sozialarchiv.

 

Ganzer Text

14.03.1918 Altstätten
BS Kanton
Schwyz
Zürich
AUST
Oltener Aktionskomitee
Personen
Strassenbahner-Verband
Johann Siegenthaler
Generalstreik
Sterbekasse
Verbandsvorstand
Volltext

Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes. Sitzung vom 14. März 1918. Präsident Johann Siegenthaler berichtet über die erfolgte Ausschreibung der Redakteur-Sekretärenstelle der A.U.S.T., für  welche 11 Anmeldungen eingegangen sind, wovon eine wieder zurückgezogen wurde. Von den Sektionen Altstätten, Oerlikon und Biel werden verschiedene Neuanmeldungen bekanntgegeben. Von dem Verein der Angestellten der Schwyzer Strassenbahnen ist ein Schreiben eingelaufen betreffend eventuellen Anschluss an den Verband. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 29.3.1918. Standort: Sozialarchiv.

Ganzer Text

01.03.1918 Bern
St. Gallen
Zürich
AUST
Personen
Strassenbahner-Verband
Albisser
Allgöwer
Johann Siegenthaler
Drucksachen
Verbandsvorstand
Volltext

Schweiz. Strassenbahner-Verband. Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes. Präsident Johann Siegenthaler berichtet über die erledigten Geschäfte und über eine Verbandsvorstandssitzung der A.U.S.T. in Luzern. Der Delegiertentag der A.U.S.T. wird also definitiv am 11. und 12. Mai 1918 in Bern stattfinden. Durch den Rücktritt des Genossen Albisser als Zentralpräsident ist eine Vermehrung der Ausgaben unumgänglich und wird der Beitrag unseres Verbandes an die A.U.S.T. sich verdoppeln. Johann Siegenthaler gab in Luzern das Versprechen, für eine Erhöhung der Beiträge unseres Verbandes einzutreten, wenn sich die A.U.S.T. verpflichtet, den vollen Beitrag an den Gewerkschaftsbund zu leisten. Der Sekretärposten für den Genossen Allgöwer wird durch Ausschreibung besetzt werden. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1.3.1918.

Ganzer Text

18.02.1918 Oerlikon
AUST
Personen
Strassenbahner
Teuerungsausgleich
Rudolf Hauser
Karl Oberholzer
Adolf Werder
Dienst- und Besoldungsordnung
GV
Präsident
Volltext
Vorstand

Strassenbahner Oerlikon. Wiederum ist ein Kriegsjahr in die Vergangenheit versunken, ein neues Jahr hat begonnen, wir wollen hoffen und wünschen, dass es uns den langersehnten Frieden bringt, und noch eher als momentan anzunehmen ist.  Der überaus  starke Besuch der GV, welche am 18. Februar 1918  stattfand und an welcher 56 Mitglieder erschienen, bezeugt dass in unserer Sektion der Friede festgewurzelt ist. Diese stattliche Zahl von Mitgliedern war erschienen, um den Jahres- und Kassabericht anzuhören sowie den Vorstandswahlen alle Aufmerksamkeit zu schenken. Wir verdanken an dieser Stelle den guten Mitkämpfern den überaus schönen Besuch nochmals  und rufen ihnen zu: Haltet fest zusammen, lasst euch nicht abwendig machen! Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 1.3.1918. Standort: Sozialarchiv.

 

Ganzer Text

30.11.1917 Schweiz
AUST
Berufe
Strassenbahner-Zeitung

Arbeitsbedingungen
Barrierenwärterin
Volltext

Die Barrierenwärterinnen. Auf Veranlassung der beiden Zentralvorstände V.S.W.B. und A.U.S.T. fand vorigen Sonntag eine Konferenz statt,  an der über 250 Barrierenwärterinnen erschienen, um sich über ihre trostlose Lage auszusprechen. Mit Tränen in den Augen erklärten einige dieser Frauen, dass sie mit einem Hungerlöhnchen von 30 bis 40 Franken im  Monat, also mit einem durchschnittlichen Tagesverdienst von 80 Rappen bis 1.50 Fr. bei einer durchschnittlichen Arbeitszeit und einer Dienstbereitschaft von 16 Stunden, den für eine Frau immerhin anstrengenden Barrierenwärterdienst versehen müssen. Andere wieder klagten, dass sie entgegen den Bestimmungen des Ruhetagsgesetzes nach 11 Uhr nachts zum Dienst verwendet würden. Wieder andere, dass sie bei den Evakuierten- und Militärtransporten die ganze Nacht, ohne einen Rappen Entschädigung, auf ihrem Posten ausharren mussten. Ja sogar das Petrol zur Beleuchtung der Unterkunftslokale und die Zündhölzchen müssen auf gewissen Strecken von den Wärterinnen selbst geliefert werden. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-11-30.
AUST > Barrierenwärterinnen. Arbeitsbedingungen. 1917-11-30.doc.

Barrierenwärterinnen. Arbeitsbedingungen. 1917-11-30.pdf

21.09.1917 Brissago
BS Kanton
AUST
Flügelrad
Personen
SEV Schweiz
Strassenbahner Basel
Albisser
Erholungsheime
Feriehaus
Lotterie
Volltext

Ferienheim-Lotterie. In Nr. 18 unseres Organs wird uns vom Verbandsvorstande die Mitteilung gemacht, dass eine Beschwerde von Herrn Zentralpräsident Albisser über die ungünstige Aufnahme der Ferienheimlose durch die Strassenbahner vorliege. Als Verfasser des Artikels „Des Guten zu viel" glaubte ich, im Interesse der Sache auf den Gegenartikel der Lotteriekommission nicht reagieren zu müssen. Da nun aber vom Zentralvorstande der A.U.S.T. in dieser Lotterieangelegenheit eine Beschwerde vorliegt,  bin ich  gezwungen,  darauf zu antworten. In erster Linie sei hier festgestellt, dass die Verteilung der Lose unter die einzelnen Sektionen der A.U.S.T. ungleich vorgenommen wurde. Als Beispiel: Der Eisenbahnarbeiterverein Basel mit zirka 600 Mitgliedern erhält vom Zentralkomitee 50, schreibe in Worten: fünfzig Lose zugestellt. Der Verein Basler Strassenbahner mit 700 Mitgliedern erhält vom Losbureau in Zürich 4000 (viertausend) Lose zugestellt. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-09-21.
SEV > Erholungsheim. Lotterie. 1917-09-21.doc.

Ganzer Text

03.12.1915 Schweiz
Arbeiterbewegung
AUST
Patriotismus
Strassenbahner-Verband

Kapitalismus
Militarismus
Nationalismus
Volltext

Patriotismus und Arbeiterbewegung. is. Würde man vor dem Kriege dieses Thema zum Gegenstand einer Besprechung in unserer Presse  genommen  haben, so wäre das gewiss etwas merkwürdig erschienen. Nun hat aber der Krieg innerhalb  der Arbeiterbewegung Ereignisse gezeitigt, die es geradezu zur Pflicht machen, sich über diesen Gegenstand  auszusprechen. Allerdings scheint man vielerorts der Auffassung zu huldigen, das beste sei, über das Vorgekommene zu schweigen, in der irrigen Auffassung, damit bleibe dann alles wieder beim alten. Nichts scheint uns verfehlter als das;  wir müssen im Gegenteil den Mut haben, den Ursachen auf den Grund zu gehen, um so eine Wiederholung in der Zukunft zu verhüten. Wie war es möglich, dass innerhalb unserer Bewegung der Patriotismus sich stärker erwies als der Internationalismus, (...).

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 3.12.1915.

Strassenbahnerverband. Patriotismus. 3.12.pdf

04.11.1915 Bern
AUST
Strassenbahner Bern
Strassenbahner-Männerchor

Arbeitersekretariat
Stadtratswahlen
Sterbekasse
Volltext

Strassenbahner Bern. Donnerstag  den 4. November hielt unsere Sektion eine ausserordentliche GV ab, die von 150 Mitgliedern besucht war. Mit markigen Worten begrüsste Präsident Hartmann unsere aus  dem  Militärdienste zurückgekehrten Kollegen, und zur Feier des Tages traten die Sänger zusammen und erfreuten uns  mit  einigen gediegenen Vorträgen. Den „Männerchörlern" auch an dieser Stelle den besten Dank. In den Verein wurden zwei Hilfskondukteure und ein Bahnarbeiter aufgenommen.  Dagegen mussten infolge Verlassens des Dienstes sieben Hilfskondukteure von der Mitgliederliste gestrichen werden. (...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 19.11.1915.

 

Ganzer Text

22.10.1915 Schweiz
AUST
Strassenbahner-Verband

Sterbekasse
Volltext

Strassenbahner Bern. Sterbekasse. An die Kollegen der Sektion Bern. Laut Vereinsbeschluss wird die nächste Monatsversammlung durch eine ausserordentliche Generalversammlung ersetzt, an welcher wir darüber zu entscheiden haben, ob wir eine eigene Sterbekasse gründen und demzufolge aus derjenigen der A.U.S.T. austreten, oder ob wir es auch in Zukunft  beim  alten  Zustande bleiben lassen wollen. Wenn sich hiermit der Vorstand veranlasst sieht, diese für uns  so wichtige Angelegenheit an dieser Stelle zu behandeln, so mag es auch angezeigt erscheinen, die Gründe,  die ihn zu diesem Schritte bewogen haben, bekannt zu geben. Es handelt sich darum, herbeizuführen, dass sich  sämtliche Kollegen im klaren sind, was sie an der ausserordentlichen, in der Hauptsache nur für dieses Geschäft bestimmten Generalversammlung für ein Votum abgeben wollen. Ebenfalls dürfte dadurch die Diskussion wesentlich abgekürzt werden. (...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 22.10.1915.

 

Ganzer Text

09.10.1915 Schweiz
AUST
Strassenbahner-Verband

AIK Alters- und Invalidenkasse
Verbandsvorstand
Volltext

Strassenbahner-Verband. Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes. Sitzung vom 9. Oktober 1915. Entschuldigt abwesend: Kiefer und Hänggi. 1.  Die Betriebsleitung der Steffisburg-Thun-Bahn hat das Gesuch des Vorstandes um die Berechnung ermässigter Taxen für die Familienangehörigen der Verbands-mitglieder abgelehnt. 2. Im Auftrage des Vorstandes ist vom Redakteur-Sekretär der A.U.S.T. bei einer Betriebsleitung eine Audienz betreffend die Regelung der sistierten Ruhetage nachgesucht worden. 3. An die A.U.S.T. ist der 1. Semesterbeitrag pro 1915 abgeliefert worden. Den 3.  Quartalbeitrag haben die  Sektionen St. Gallen und Altstätten  einbezahlt. Die Basler Kantonalbank hat den Depositenschein für die neuen Obligationen Nr. 72161 bis 72164 = 4 Stück à Fr. 5000  eingeliefert. (...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 22.10.1915.

 

Ganzer Text

24.09.1915 Biel
Schweiz
AUST
Flügelrad
Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband
Personen
SEV/WAV
Strassenbahner-Verband
Hermann Greulich
Fusion
Volltext

Strassenbahner-Verband. Verbandsvorstand. Die Sonne bringt es an den Tag! Unter dieser Überschrift reproduziert das „Flügelrad" in Nr. 28 die in der „Strassenbahnerzeitung" erlassene Erklärung betreffend das Verhältnis des Strassenbahnerverbandes zum Staats- und Gemeindearbeiterverband, und knüpft an diese Erklärung einen Kommentar, der uns veranlasst, im Interesse der Wahrheit folgendes festzu stellen : Der Vorwurf, der Staats- und Gemeindearbeiterverband,  beziehungsweise  dessen Behörden, hätten den Strassenbahnerverband zu beeinflussen versucht, mit ersterem Verband eine Fusion einzugehen, trifft nicht zu. Tatsächlich ist während den fünf Jahren, da wir die Leitung des Strassenbahnerverbandes in Händen haben, von jener Seite kein Versuch gemacht worden, diese Fusion herbeizuführen. (...).

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 24.9.1915.

Verbandsvorstand 24.9.1915.doc

06.08.1915 Oerlikon
Schweiz
St. Gallen
Zürich
AUST
Strassenbahner-Verband

Arbeitszeit
Freitage
Rechtsschutz
Volltext

Schweizerischer Strassenbahner-Verband. Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes. Sitzung vom 6. August 1915. Abwesend: Hänggi. Verhandlungen: 1.  Aus den Tätigkeitsberichten der Vorstands-mitglieder ist zu .erwähnen ein Gesuch um die Weiterleitung einer Anfrage an den Bundesrat durch das Zentralkomitee der A.U.S.T. betreffend die Inkrafterklärung des Bundesgesetzes über die Arbeitszeit beim Betriebe der Eisenbahnen und anderer Verkehrsanstalten, die Ausarbeitung einer Eingabe an eine Betriebs-direktion, die Ablieferung des Kalendermaterials, die Revision der Rechnung für die Erstellung des Verbands-organs pro II. Quartal 1915, welche einen  Zuschuss  von  Fr. 924. 40  (1914 Fr. 1200)  erforderte.  Die Kontrolle der Zeitungsbezüge durch die Sektionen ergab so ziemlich .die Übereinstimmung mit den Mitgliederzahlen. (...).

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 13.8.1915.

Ganzer Text

16.07.1915 Schweiz
AUST
ITF Internationale Transportarbeiter-Föderation

Volltext

ITF Internationale Transportarbeiter-Föderation. Im  „Wochenbericht“ macht uns der internationale Sekretär den Vorwurf, die „Strassenbahner-Zeitung" finde nur die Müsterchen chauvinistischer Verhetzung auf Seite der deutschen Transportarbeiter und  gehe  achtlos an den viel bedenklicheren Entgleisungen der französischen, englischen und italienischen Bruderverbände vorbei.  Umgekehrt  ist  auch  gefahren, werter Kollege Jochade.  Sobald Sie in Ihren  „Wochenberichten" dazu kommen, nicht nur die nationalistische Stimmung bei den Transportarbeitern der genannten westlichen  Länder, sondern einmal auch die hurrapatriotische Verzückung der Führer des deutschen Transportarbeiterverbandes an den Pranger zu stellen, dann wollen wir Ihre Kritik gerne annehmen, übrigens steht die „Strassenbahner-Zeitung" mit ihrer Meinung nicht allein. Dem Kollegen Jochade muss gut genug bekannt sein, aus welchen Gründen die Arbeiterunion Schweiz. Transportanstalten (A.U.S.T.)  die Beitragszahlung an die I.T.F. sistiert hat.  Zu dieser Stellung waren wir gezwungen, ungeachtet der vorbehaltlosen Anerkennung, die wir dem Zentralrate und insbesondere dem Sekretär für ihre schätzenswerte und entschieden nützliche Tätigkeit immer gezollt haben.

 

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 16.7.1915.

 

Ganzer Text

16.07.1915 Schweiz
AUST
Gewerkschaftspresse
Sterbekasse

Mitgliederbeiträge
Sekretariat
Statuten
Verbandsvorstand
Volltext

AUST. Statuten der Arbeiterunion  Schweiz. Transportanstalten (A.U.S.T.)
Art. 1. Die A.U.S.T. - Arbeiterunion schweizerischer Transportanstalten - ist ein Verband schweizerischer Verkehrsangestellter und -arbeiter, gleichviel, ob dieselben bei staatlichen oder privaten Transportanstalten

tätig sind. Der Verband betrachtet sich als Glied der modernen Arbeiterbewegung und erstrebt den Anschluss an gleichgesinnte Verbände des In- und Auslandes zur kräftigen Wahrung der Interessen seiner Mitglieder.(...).

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 16.7.1915.

 

Ganzer Text

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden