Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Konzert
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 39

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
14.01.2017 Deutschland
Junge Welt

Konzert
Programm
Redaktion
Volltext
Nicht rechts, nicht links? Das Leugnen von Klassenwidersprüchen schafft diese nicht aus der Welt. Junge Welt bezieht klare Positionen. Mit der Lüge, dass der Unterschied von rechts und links keine Rolle spielt, fängt das Verwirrspiel meistens an. Es sind aber gerade rechte Leipziger Montagsspaziergänger von Legida, die „Nicht Rechts! Nicht Links!“ plakatieren. Es ist ausgerechnet der rechte Propagandist Jürgen Elsässer, der über diese wichtige Unterscheidung witzelt, sie sei überkommene Gesässgeografie. Und es sind nicht zufällig rechte bürgerliche Wissenschaftler, die keine Gelegenheit auslassen, kommunistische Revolutionäre als rotlackierte Faschisten zu diffamieren. Sie alle sind nicht an Aufklärung interessiert, ihr Geschäft ist die Verwirrung. Dabei sind die Zeiten gar nicht so wirr, wie diese Leute uns vormachen. So kann man die Bezeichnung rechts oder links von der Sitzordnung im ersten gesamtdeutschen Parlament in der Frankfurter Paulskirche 1848 ableiten: Rechts sassen jene Vertreter, die für eine konstitutionelle Monarchie eintraten, links revolutionäre Kräfte, die die Monarchie stürzen wollten. Aber schon damals gab es darunter nicht wenige, die Verbindung zu Marx und Engels hielten und mehr wollten als eine Republik: Die soziale Republik sollte es sein. Ihre Fahne war rot, nicht schwarz-rot-gold. Grund genug für bürgerlich-revolutionäre Kräfte, die eigene Revolution dann doch lieber zu verraten. Ein bisschen Mitregieren... Was nichts daran ändert, dass die bürgerliche Forderung nach einem deutschen Staat im vorletzten Jahrhundert fortschrittlich war. (...).
Dietmar Koschmieder.
Junge Welt, 14.1.2017.
Junge Welt > Redaktion. Programm. Junge Welt, 2017-01-14.
Ganzer Text
15.07.2016 FR Kanton
Faschismus
Vorwärts

Faschismus
Konzert
Volltext
Ungestörtes Nazitreiben in Freiburg. Anfang Juli fand im Kanton Freiburg ein Neonazikonzert statt. Organisiert wurde das rechtsextreme Schaulaufen von der Crew 38, die aus dem Umfeld der Schweizer Hammerskins (SHS) stammt. Die Hammerskins bemühen sich seit Jahren darum, sich dem Blick der Öffentlichkeit zu entziehen. Dennoch sind sie in der Schweiz nach wie vor sehr aktiv. Am Abend des 2. Juli 2016 fand im beschaulichen Dorf Villarimboud im Kanton Freiburg ein Neonazikonzert mit international bekannten Bands statt. Das Konzert wurde bereits im Frühling dieses Jahres auf einschlägigen Internetseiten angekündigt. Auf dem Flyer wurde ein Konzert mit den Rechtsrock-Bands Legittima Offesa (I), Blindfolded (NL) und Lemovice (F) in der Westschweiz beworben. Am Konzertabend wurden die Anreisenden von Joël Moret „Pouppi“ und einem weiteren langjährigen Hammerskin über einen Schleusungspunkt bei Estavayer au Lac (VD) an den eigentlichen Veranstaltungsort im Freiburger Hinterland geleitet. Alle drei Bands, die die BesucherInnen im Gemeindesaal von Villarimboud erwarteten, sind eindeutig der Neonaziszene zuzuordnen. So gibt etwa die Band Legittima Offesa ihre Lieder gerne vor einer White-Power-Fahne zum Besten und Lemovice huldigt in ihren Texten unverhohlen dem „Führer“: „Je vous inspire la terreur, je suis au service du Führer“. Crew 38 und Hammerskins. Organisiert wurde das Konzert im freiburgischen Villarimboud von der Crew 38, die zum Umfeld der verdeckt organisierten Schweizer Hammerskins zählt. Die SHS existiert seit mehr als 25 Jahren und sind Teil einer (…). Redaktion Vorwärts.
Vorwärts, 15.7.2016.
Vorwärts > Faschismus. Konzerte. Vorwärts, 2016-07-15.
Ganzer Text
06.03.2015 Zürich
Vogelfreien, Die
Work

Konzert
Vogelfreien, Die
Volltext
Die Vogelfreien präsentieren fetzige Protestsongs. Steht auf und singt! Songs nach Patti Smith, Yoko Ono und Pink: Der Frauenchor „Die Vogelfreien“ präsentiert sein neues Programm. Work war auf Probebesuch. Es singt der Frauenchor zum Auftakt mit lüpfiger Ironie: „Immer noch werden Hexen verbrannt auf den Scheiten der Ideologie“ Das Lied, „Hexeneinmaleins“, ist von Konstantin Wecker und damit die Ausnahme, die die Regel bestätigt. Denn das Spezialgebiet der Vogelfreien sind Lieder, die Frauen komponiert oder bekannt gemacht haben. Für das neue Programm setzte sich der Chor einen weiteren Rahmen: das Protestlied. Tiefgang mit Spass. Wer nun an schwere proletarische Balladen oder sozialistische Arbeiterinnenlieder wie „Bella Ciao“ denkt, irrt. Magda Vogel, die Gründerin, Dirigentin und Arrangeurin der Vogelfreien, sagt: „Die klassischen Kampflieder waren mir musikalisch etwas zu behäbig.“ Stattdessen setzt sie im neuen Programm „Stand Up And Sing“ auf Überraschendes. In sechs Sprachen, 18 Liedern und querbeet durch die Musikstile singt der Chor gegen verschiedene Missstände an. Viele der Songs würde man nicht unbedingt in einem Chorprogramm erwarten. Etwa Tracy Chapmans Aufstandshymne “Talkin' bout A Revolution” oder “People Have The Power” von Patti Smith. (…). Yvonne Kunz.
Work, 6.3.2015.
Work > Die Vogelfreien. Frauenchor. Work, 2015-03-06.
Ganzer Text
20.03.2009 Bern
Unia Region Bern

Konzert
Lehrlingswesen
Hip-Hop. Rebell Ragga, Ska Punk. Im Rahmen der Unia-Kampagne "Lehrlinge sind Gold wert" spielen im Gaskessel Bern einige namhafte Musikbands auf. Die Genfer Band "Nega & Band" wird mit Hip-Hop einheizen, die Heidelberger Band "Irie Révoltés" das Publikum mit Rebell Ragga und Dancehall zum Tanzen bringen und die römische Ska-Band "Banda Bassotti" für den revolutionären Touch sorgen. Work 20.3.2009
05.08.2008 Bümpliz
Burgdorf
Indiziert

Konzert
Rechtsradikale. Vertrag erschlichen. Für ein Konzert der rechtsradikalen Band "Indiziert" haben die Verantwortlichen im Bienzgut den Vermieter hintergangen. Ohne Wissen der Trägerschaft des Bienzgutes in Bümpliz haben rechtsextreme Kreise am Samstag, 2.8.2008, ein Konzert der Rockgruppe "Indiziert" durchgeführt. Durch eine Verschleierungstaktik konnten die Organisatoren einen ordentlichen Vertrag für die Heubühne im Bienzgut abschliessen. "Wir fühlen uns als Vermieter hintergangen", teilte gestern Stiftungspräsident Hans Stucki in einer Medienmitteilung mit. In Zukunft sollen keine solchen Verträge mehr ausgestellt werden,. (…). BZ 5.8.2008
18.03.2008 Wimmis
Faschismus

Konzert
Sie hätten "sicher keine Bewilligung erhalten". Neonazi-Konzert in Wimmis: Um welche Art von Rockkonzert es sich am Samstag im "Chrümig"-Schulhaus handelte, begriffen die Behörden erst, als es zu spät war. Als er sah, wer sich da versammelte, wollte der Abwart das Konzert noch abblasen. Aber er begriff rasch, dass dies keine gute Idee war. Hätte man vorher gewusst, was sich da anbahnt, "hätten wir die Bude geschlossen", sagt der Wimmiser Gemeinderatspräsident. Vor dem Konzert hatte offenbar nichts auf das wahre Wesen der Veranstalter hingedeutet. Heinz Portner, der die Gesuche behandelt, spricht von einer "pfleglichen" Einzelperson, die sich gemeldet hatte. (…). Dölf Barben. Bund 18.3.2008
17.03.2008 Wimmis
Faschismus

Konzert
Rechtsextreme kontrolliert. Die Polizei hat am Samstagabend, 15.3.2008, rund 100 Personen im Vorfeld eines Rockkonzertes in Wimmis kontrolliert. Dies nachdem sie Hinweise auf ein Treffen von Aktivisten der rechtsextremen Szene erhalten hatte. Die Überprüften stammen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich, wie die Kantonspolizei mitteilt. Sie gehören alle der rechtsextremen Szene an oder sympathisieren mit ihr. Die Kontrolle nahm die Polizei auf einem Parkplatz in Gümligen vor, wo sich die Konzertbesucher verabredet hatten. Die Polizei stellte verbotene Waffen und Feuerwerkskörper sicher. Deren Besitzer wurden verzeigt. Bund 17.3.2008
18.12.2006 Burgdorf
Roggwil
Bund, Der

Faschismus
Konzert
Musik
Ein Konzert mit Misstönen. Mehrere hundert Neonazis aus der Schweiz und aus Deutschland trafen sich am 9. September 2006 in einer Waldhütte bei Lotzwil zu einem unbewilligten Konzertanlass unter dem Motto "Helvetien rockt". Auf der Homepage des Roggwiler Plattenlabels HRD Records, das die CDs der Schweizer Rockband "Indiziert" produziert, waren zuvor einschlägig bekannte deutsche Bands wie "Frontalkraft", "Spreegeschwader" und "Legion of Thor" angekündigt worden. Bund 18.12.2006
29.11.2006 Lotzwil
Faschismus

Konzert
Käser äussert sich zum Lotzwiler Neonazi-Konzert. Das unbewilligte Neonazi-Konzert in Lotzwil von Anfang September hatte gestern ein Nachspiel im Grossen Rat. Grundsätzlich wolle der Regierungsrat keine rechtsextremen Veranstaltungen im Kanton Bern, sagte Polizeidirektor Hans-Jürg Käser in der Fragestunde. Gegen die Organisatoren des Konzerts sei eine Anzeige hängig. Ferner habe sich die Regierung in einer Klausur vertieft mit dem Rechtsextremismus befasst und sich vom Kommandanten der Kantonspolizei informieren lassen. Bund 29.11.2006
11.09.2006 Langenthal
Faschismus

Konzert
Neonazi-Treffen in Berner Pnos-Umfeld. Hundert Rechtsradikale - grosses Polizeiaufgebot. Mehrere hundert Neonazis aus der Schweiz und Deutschland sind für ein Skinhead-Konzert nach Lotzwil bei Langenthal gereist. Bernische wie aargauische Polizei sowie der Inland-Geheimdienst waren gewarnt, sie filzten alle rigoros, fanden Waffen und wiesen bekannte deutsche Skins ausser Landes. Im Wahlkampf geben sie sich als nette Jungs von nebenan, in Pressecommuniqés verbitten sie sich jeden Vergleich mit Nazis, und jüngst haben sie ihr Parteiprogramm entnazifiziert, Begriffe wie "Rasse" getilgt, um breiterem Publikum gefallen zu können - die "eidgenössischen Sozialisten" und ihre "Partei National Orientierter Schweiz (Pnos). Rudolf Gafner. Bund 11.9.2006
13.10.2003 Nidau
Kreuz Nidau

Konzert
Von Biel in die weite Welt und retour. Djinbala? Das ist eine leidenschaftliche, virtuose, musikalische Weltreise von Horizont zu Horizont. Foto Anita Vozza. Tobias Graden. BT 13.10.2003
20.12.2002 Biel
Arbeitermusik Biel

Konzert
Traditionelles Konzert. Traditionsgemäss hat die Arbeitermusik Biel zum Adventskonzert in der Farelsaal eingeladen. Bieler Tagblatt 20.12.2002
24.05.1997 Biel
Paraguay-Kolumbien-Komitee

Konzert
Das „Komitee Paraguay-Kolumbien“ organisiert am 20.3.1980 im AJZ ein Konzert mit dem kolumbianischen Trio „Amerindios“ (Alfredo, Yolanda und Francisco de Robertis). Kontaktadresse: Komitee Paraguay-Kolumbinen, Beat Schaffer, Postfach 186, 2501 Biel.
04.09.1991 Olten
GSoA
Solothurner AZ

Konzert
Schweiz ohne Armee
Stop-the-Army-nov - Festival-Stimmung in Olten. Open-air-Festival für eine Schweiz ohne Armee am kommenden Samstag. Mit Fotos. SoAZ 4.9.1991
21.04.1989 St. Imier
Terre des hommes

Konzert
Der rebellische Engel. Am Freitag, 21. April, gibt Pascal Auberson im "Salle de spectacle" in St. Imier ein Konzert zugunsten von Terre des hommes. Interview. Mit Fotos. Alain Jean-Mairet. BB 19.4.1989
31.08.1988 Bern
Postmusik

Konzert
Volltext

Postmusik Bern. Konzert '88 im Casino Der Berner Casino-Saal war in fünfter Auflage Treffpunkt zum traditionellen Postmusikkonzert. Schallplattenproduzent Sonderegger aus St. Gallen stellte die erste LP der Postmusik Bern vor. Unter der Direktion von Ernst Leuenberger und den beiden Vizedirigenten Margreth Aebersold und Jean Louis Borel sowie der Majorettenleiterin Daniela Aellig wurde dem zahlreichen Publikum ein sehr auserwähltes musikalisches  Programm geboten, das in zwei Teilen zur Aufführung kam. (...).

Berner Tagwacht. Donnerstag, 31.3.1988.
Dokumente > Postmusik Bern. Konzert. 31.3.1988.doc.

Postmusik Bern. Konzert. 31.3.1988.pdf

01.07.1978 Biel
Paraguay-Kolumbien-Komitee

Konzert
Das „Paraguay-Kolumbien-Komitee Biel“ organisiert am Samstag, 1.7.1978 im Rest. St. Gervais mit Beginn und 20.15 Uhr einen Konzertabend mit „El Sabalero“ aus Uruguay. Zeitdienst, 30.6.1978.
30.06.1978 Biel
Paraguay
Kritischer Buchdienst

Konzert
Das „Paraguay-Kolumbien-Komitee Biel“ organisiert am Samstag, 1.7.1978 im Rest. St. Gervais mit Beginn und 20.15 Uhr einen Konzertabend mit „El Sabalero“ aus Uruguay. (...). Zeitdienst, 30.6.1978.
06.04.1974 Biel
Arbeitermusik Biel

Konzert
Die Arbeitermusik Biel führt am 6. April 1974 um 20 Uhr im grossen Volkshaussaal unter der Leitung ihres neuen Dirigenten ein mit grossem Eifer einstudiertes Frühjahrskonzert durch. Wir empfehlen den Anlass bestens zum Besuch. Zirkular Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel 18.3.1974
20.05.1970 Biel
Musikgesellschaft Madretsch

Konzert
Rundschau
Volkshaus Biel
Vorstandssitzung Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 20.5.1970, 20 Uhr, Volkshaus. Traktandum 6: Verschiedenes. Der Präsident H. Stauffer gibt bekannt, dass die Musikgesellschaft Madretsch nun jedes Jahr ihr Konzert im Volkshaus abhalten wird. Sie ist bereit, jeweils ein Inserat in der "Rundschau" aufzugeben, ebenso die Fuhrleute. Protokoll Ernst Hänni. Vorstandssitzung Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 20.5.1970
29.05.1968 Zürich
Demonstrationen Zürich

Konzert
29.5.1968. Weibliche Fans bejubeln Jimi-Hendrix am Konzert im Zürcher Hallenstadion. Das Konzert endet mit Ausschreitungen. Mit Foto. BaZ 2.1.2008
07.04.1961 Biel
Arbeitermusik

Konzert
Die Arbeitermusik Biel veranstaltet ihr Frühjahrskonzert am Freitag, 7. April 1961, um 20 Uhr, im grossen Volkshaussaal. Wir empfehlen den Besuch dieses gediegenen und mit viel Mühe vorbereiteten Anlasses. Einladung des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 26.3.1961
06.04.1960 Biel
Arbeitermusik

Konzert
32. DV Arbeiter-Kultur-und Sportkartell Biel. 6.4.1960, 20 Uhr, Unionssaaal Volkshaus. Der Vorsitzende, Genosse Werner Baumgartner, begrüsst die Anwesenden herzlich willkommen. Vom Vorsitzenden Werner Baumgartner wird das Konzert der Arbeitermusik Biel am 9.4.1960 zum Besuch empfohlen. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 6.4.1960
22.03.1953 Biel
Arbeitermusik

Konzert
Die Arbeitermusik Biel lädt zu ihrem Frühjahrskonzert vom 22.3.1953 ein. Der Vorsitzende Werner Baumgartner des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel empfiehlt den Besuch wärmstens. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 18.3.1953
25.04.1941 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Konzert
Vorstandssitzung Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 25.4.1941, 20 Uhr, Restaurant hinten im Volkshaus. Anwesend sind die Kollegen Fritz Jaggi, Robert Weibel, Alfred Alchenberger, Georges Stacher, E. Schneeberger, Blaser, W. Hoffmann, G. Stettler und Fritz Burkhalter. Traktandum 4: Konzert-Anlässe 1941/1942. Um das Konzertverzeichnis raschmöglichst in Ordnung bringen zu können, sollen die Vereine, die einen Anlass in diesem Winter durchzuführen gedenken, aufgefordert werden, dies dem Kartellpräsidenten bis spätestens am 31. Mai mitzuteilen. Ein diesbezüglicher Appell wird in der "Rundschau" erfolgen. Protokoll Fritz Gilomen. Vorstandssitzung Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 25.4.1941
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden