Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Unia Wallis
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 41

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
15.02.2016 Massongex VS
SBB
Unia Wallis
Zwahlen&Mayr

Lohndumping
Volltext
Zwahlen&Mayr
Lohndumping auf SBB-Baustelle: Unia fordert korrekte Löhne. Auf der Baustelle einer SBB-Brücke in Massongex (VS) haben heute zehn Arbeiter die Arbeit eingestellt. Ihnen wurde ein Lohn zwischen 11 und 13 Euro pro Stunde bezahlt. Unterstützt von der Unia fordern sie die Nachzahlung des korrekten Lohnes. Der Fall zeigt einmal mehr, dass die flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit dringend verstärkt werden müssen, um Missbräuche zu verhindern. Ein Teil der geschätzten 35 Millionen teuren Bauarbeiten der SBB-Brücke von Massongex (VS) ist dem Waadtländer Metallbauunternehmen Zwahlen & Mayr anvertraut worden. Zwahlen & Mayr ihrerseits gab gewisse Arbeiten an ein slowenisches Subunternehmen weiter. Dieses setzt auf der Baustelle zehn Schweisser ein. Ein erster Verdacht auf Lohndumping ergab sich, weil das Subunternehmen eine Kontrolle der Arbeitsbedingungen verweigerte. Die Arbeiter sagten schliesslich aus, dass sie Stundenlöhne zwischen 11 und 13 Euro erhalten. Diese liegen weit unter dem Mindestlohn von rund 25 Franken brutto. Mit ihrer heutigen Protestaktion fordern die Arbeiter die Lohnnachzahlung. Zwahlen & Mayr kein unbeschriebenes Blatt. Die Unia verlangt von Zwahlen & Mayr, seine Verantwortung als Auftraggeber wahrzunehmen und die Lohnzahlungen zu garantieren. Das Waadtländer Unternehmen Zwahlen & Mayr machte schon im vergangenen Oktober von sich reden, als es unter dem Vorwand des starken Frankens Personal abbaute. Die Unia Waadt wehrte sich damals gegen (…).
Unia Schweiz, 15.2.2016.
Unia Schweiz > SBB. Lohndumping. Unia Schweiz, 2016-02-15.
Ganzer Text
15.02.2016 Massongex VS
SBB
Unia Wallis
Zwahlen&Mayr

Lohndumping
Volltext
Zwahlen&Mayr
Lohndumping auf SBB-Baustelle: Arbeiter erhalten nur 13 Euro pro Stunde. Unterstützt von der Unia fordern die Betroffenen die Nachzahlung des korrekten Lohnes. Heute ist ein Lohndumping-Fall auf einer SBB-Baustelle im Wallis aufgeflogen. Arbeiter erhielten einen Stundenlohn von 11 bis 13 Euro. Die Betroffenen haben die Arbeit auf der Baustelle eingestellt. Der Fall zeigt einmal mehr, dass die bestehenden flankierenden Massnahmen verstärkt werden müssen. Denn der neue Fall auf der SBB-Baustelle in Massongex (VS) ist ein weiteres Beispiel, wie Lohndumping verursacht wird. Die Bauherrin, in diesem Fall die SBB, vergibt einen Auftrag. Der Auftragnehmer, die Schweizer Firma Zwahlen & Mayer, gibt die Arbeiten weiter an ein Subunternehmen, welches Arbeiter zu Dumpinglöhnen beschäftigt. Ein erster Verdacht auf Lohndumping ergab sich, weil das Subunternehmen die Kontrolle der Arbeitsbedingungen verweigerte. Lohndumping muss endlich wirksam bekämpft werden. (…).
Unia Wallis, 15.2.2016.
Unia Wallis > SBB. Lohndumping. Unia Wallis, 2016-02-15.
Ganzer Text
23.07.2015 Visp
Lonza
Unia Wallis

Entlassungen
Lonza
Volltext
Starker Franken gefährdet die Industrie: Abbau bei Lonza. Lonza streicht in Visp 90 Stellen. Erneut gehen Arbeitsplätze in der Industrie verloren. Das Chemie- und Pharmaunternehmen Lonza streicht 90 Stellen in Visp. Der Stellenabbau von Lonza im Oberwallis ist ein Rückschritt für die Volkswirtschaft in der Region. Er zeigt die schädlichen Auswirkungen, welche die schlechte Frankenpolitik der Nationalbank auf die Industrie hat. Zehntausende Stellen gefährdet. Die Unia hat immer wieder darauf hingewiesen, dass der starke Franken den Werkplatz Schweiz bedroht. Leider deuten die jüngsten Ereignisse in diese Richtung: Firmen werden gezwungen zu sparen, was sich direkt auf die Arbeitnehmenden auswirkt. Zehntausende Stellen in der Industrie sind bedroht. Nationalbank muss handeln. Eine Deindustrialisierung der Schweiz wäre verheerend. Regionen wie im vorliegenden Fall das Oberwallis verlieren Arbeitsplätze, Lehrstellen und Know-how. Die Nationalbank ist in der Pflicht, eine Währungspolitik im Interesse des Landes zu verfolgen. Dafür braucht es einen neuen, fairen Wechselkurs.
Unia Wallis, 23.7.2015.
Unia Wallis > Lonza. Entlassungen, Unia Wallis, 23.7.2015.
Ganzer Text
16.06.2015 VS Kanton
Kraftwerke Mattmark AG
Unia Wallis

Betriebsunfall
Gedenkfeier
Kraftwerke Mattmark AG
Volltext
50 Jahre seit der Katastrophe Mattmark. Vor 50 Jahren kamen beim Bau des Staudamms von Mattmark 88 Arbeiter ums Leben. Das Unglück wäre vermeidbar gewesen. 2015 finden verschiedene Gedenkveranstaltungen statt. Am 30. August 1965 verschütteten Eis und Geröll Hunderte von Arbeitern. 88 Personen verloren unter den Massen, die sich vom Allalin-Gletscher gelöst hatten, ihr Leben. Es ist das schlimmste in den Alpen je vorgefallene Unglück. Und das Schreckliche dabei: Das Unglück wäre vermeidbar gewesen. Die Baustelle und Baracken befanden sich an einem sehr gefährlichen Standort, der für die ständigen Abbrüche berüchtigt war. Die Vereinigung Wallis/Italien hat aus Anlass von „50 Jahre Mattmark“ verschiedene Veranstaltungen vorbereitet: (…).
Unia Schweiz, 16.6.2015.
Unia Schweiz > Mattmark. Gedenkveranstaltungen. Unia Schweiz, 16.6.2015.
Ganzer Text
28.05.2015 Monthey
Syngenta
Unia Wallis

Protestversammlung
Syngenta
Volltext
Grosse Solidarität mit Syngenta-Angestellten. Über 600 Personen sind dem Aufruf der Syngenta-Personalkommission gefolgt und haben ihre Entrüstung über die angekündigten 116 Entlassungen ausgedrückt und den Betroffenen in eindrücklicher Weise ihre Solidarität gezeigt. Neben Syngenta-Angestellten haben sich auch Mitarbeitende von BASF, Cimo, Huntsman, Tamoil sowie zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner aus der Region vor dem Werk in Monthey (VS) versammelt, um die betroffenen Syngenta-Mitarbeitenden zu unterstützen. Anfang Mai hatte der Agrarchemiekonzern angekündigt, dass im Rahmen eines Restrukturierungs- bzw. Profitoptimierungsprogramms auch in Monthey 116 Stellen gestrichen werden sollen. Chemie als wichtiger Industriebereich. (…).
Unia Wallis, 28.5.2015.
Unia Wallis > Syngenta. Protestversammlung. Unia Wallis, 28.5.2015.
Ganzer Text
07.05.2015 Monthey
Syngenta
Unia Wallis

Entlassungen
Syngenta
Volltext
Unia-Protest gegen Syngenta-Entlassungen. Die Gewerkschaft Unia protestiert gegen den Entscheid des Agrarchemiekonzern Syngenta, in Monthey (VS) 116 Stellen zu streichen. Denn dem Konzern geht es blendend: Letztes Jahr erwirtschaftete er einen Gewinn von 1,5 Milliarden Franken und die Managerlöhne wurden um sagenhafte 60 Prozent erhöht. Bereits im letzten November kündigte Syngenta an, weltweit 1800 und in Basel 500 Stellen abzubauen bzw. zu verlagern. Gestern wurde bekannt, dass auch in Monthey 116 Stellen gestrichen werden sollen. Der Stellenabbau ist Teil eines Restrukturierungs- bzw. Profitoptimierungsprogramms, mit dem Syngenta 265 Mio. Dollar einsparen will. In Monthey sind 930 Mitarbeitende beschäftigt. Dort werden Herbizide, Fungizide und Insektizide produziert. Oben wird abgezockt, unten gespart. Der Stellenabbau steht im krassen Gegensatz zu den Gewinne und den massiven Lohnerhöhungen, die der Syngenta-Verwaltungsrat dem Topkader im März bewilligte. Sie erhalten für 2014 durchschnittlich 60% mehr Lohn. Der Lohn von CEO Mike Mack wurde gar um 68% erhöht; er kassierte 7,5 Millionen Franken. Auf Kündigungen verzichten. Mit Foto. (…).
Unia Wallis, 7.5.2015.
Unia Wallis > Syngenta. Entlassungen. Unia Wallis, 7.5.2015.
Ganzer Text
02.04.2015 Collombey
Personen
Tamoil Schweiz AG
Unia Wallis
Ramona Thommen
Betriebsschliessung
Sozialplan
Volltext
Vor dem Ende: Die Tage der Tamoil-Raffinerie in Collombey sind gezählt. Tamoil lenkt endlich ein. Streik bringt Verhandlungen. Der schwer erkämpfte Sozialplan beim libyschen Ölgiganten Tamoil steht. Dieser will seine Raffinerie in Collombey VS schliessen. Volle sieben Treffen hat es gebraucht. Dann war der Sozialplan bei Tamoil doch noch unter Dach und Fach. Der Ölkonzern untersteht der gesetzlichen Sozialplanpflicht, weil er mehr als 250 Personen beschäftigt. 257 Mitarbeitend sind insgesamt von dieser Massenentlassung beim Ölmulti betroffen. Unia-Mann Blaise Carron sagt, „Die Mitarbeitenden sind erleichtert.“ Der Sozialplan sieht Frühpensionierungen ab 60 Jahren vor. Weiter enthält er Abgangsentschädigungen für alle, abgestuft nach Dienstjahren, Alter und Familienstand. Schliesslich gibt es für die Entlassene auch Umschulungshilfen. Anfang Januar hatte der libysche Ölgigant bekanntgegeben, dass der Raffineriebetrieb in Collombey wegen wirtschaftlichen Schwierigkeiten bis mindestens 2017 „unterbrochen“ werde. Die Möglichkeit von Kurzarbeit wollte Tamoil gar nicht erst prüfen. (…).
Ramona Thommen.
Work, 2.4.2015.
Work > Tamoil Schweiz AG. Sozialplan. Betriebsschliessung. Work, 2.4.2015.
Ganzer Text
13.02.2015 Collombey
Tamoil Schweiz AG
Unia Wallis

Blockade
Tamoil Schweiz AG
Volltext
Tamoil: Gewerkschaften blockieren Güterbahnhof. Angestellte der Tamoil-Raffinerie in Collombey-Muraz (VS) blockierten heute mit Unterstützung der Unia den Verladebahnhof der Raffinerie. Während dreier Stunden konnten weder Güterzüge den Bahnhof verlassen noch Tanklastwagen beladen werden. Die heutige Aktion ist die Antwort auf ein inakzeptables Angebot seitens Tamoil in den Sozialplanverhandlungen. Die Angestellten gaben gestern in einer Versammlung den Gewerkschaften ein Mandat, alles Notwendige zu unternehmen, um einen Sozialplan zu erreichen, der diesen Namen auch verdient. Zudem fordern die 250 von der Entlassung bedrohten Angestellten wahre Sozialplanverhandlungen mit VertreterInnen des Verwaltungsrats von Tamoil. Bereits vor einer Woche fand eine erste Protestaktion der Tamoil-Angestellten statt. Damals solidarisierten sich über 600 Personen mit den Angestellten.
Unia Wallis, 13.2.2015.
Unia Walles > Tamoil Schweiz AG. Blockade. Güterbahnhof. Unia 2015-02-13
Ganzer Text
04.02.2015 Collombey
Tamoil Schweiz AG
Unia Wallis

Streik
Tamoil Schweiz AG
Volltext
Grosse Unterstützung der Bevölkerung. für die kämpfenden Angestellten von Tamoil. Die Angestellten von Tamoil haben heute Nachmittag zwischen 13 und 15 Uhr ihre Arbeit niedergelegt. Mehr als 600 Personen unterstützen die Protestierenden vor Ort. Tamoil muss im Rahmen der Sozialplanverhandlungen von dieser starken Solidaritätsbekundung der Öffentlichkeit Kenntnis nehmen. Als Reaktion auf die geplante Schliessung der Raffinerie und der Entlassung von mehr als 250 Personen, unterbrachen die Angestellten heute Nachmittag zwischen 13 und 15 Uhr ihre Arbeit und versammelten sich vor dem Betriebsgelände. Als Zeichen ihrer Verbundenheit mit der Raffinerie und der katastrophalen Folgen einer Schliessung, hat ein Teil der Beschäftigten während der Arbeitsniederlegung 258 Ballone steigen lassen, jeder versehen mit dem Namen einer Person, die ihre Arbeit verlieren wird. Andere Angestellte wiederum haben symbolisch Kreuze eingeschlagen und mit ihren Arbeitsutensilien (Helm, Lampe, usw.) geschmückt. Eine letzte Gruppe organisierte eine Ausstellung, welche die Qualität ihrer Arbeit in der Raffinerie zeigt. Ausserdem meldeten sich pensionierte Angestellte zu Wort. Der Solidaritätsaufruf an die Bevölkerung hat ein phänomenales Echo ausgelöst. (…).
Unia Wallis, 4.2.2015.
Unia Wallis > Tamoil Schweiz AG. Betriebsschliessung. Unia Wallis, 2015-02-04.
Ganzer Text
14.01.2015 Collombey
Tamoil Schweiz AG
Unia Wallis

Betriebsschliessung
Tamoil Schweiz AG
Volltext
Tamoil-Angestellte wehren sich für ihre Arbeitsplätze. Das Unternehmen Tamoil hat angekündigt, den Betrieb der Raffinerie in Collombey (VS) auf unbestimmte Zeit zu „unterbrechen“. Die Unia setzt sich gemeinsam mit den rund 240 Mitarbeitenden für einen Erhalt der Arbeitsplätze und die Fortführung des Betriebs ein. Nachdem Tamoil am Dienstag ankündigte, den Betrieb in Collombey ab März schrittweise zu schliessen, macht sich in der Belegschaft der Raffinerie Konsternation und Wut breit. Die Gewerkschaft Unia wird sich zusammen mit den Christlichen Gewerkschaften des Wallis für die Erhaltung der Arbeitsplätze einsetzen. Vom Entscheid betroffen sind rund 140 Mitarbeitende. Kurzarbeit als Zwischenlösung. Besonders stossend ist, dass das Unternehmen keinerlei Vorschläge macht, um für das Personal Überbrückungslösungen zu finden. So reichte es kein Gesuch für Kurzarbeit ein, bis eine Lösung gefunden ist. Unia fordert Tamoil auf, das eingeleitete Konsultationsverfahren, das bei Massenentlassungen vorgeschrieben ist, abzubrechen und die Arbeitsplätze im Hinblick auf eine Wiederaufnahme des Betriebs zu erhalten. Wie weiter? Am 15. Januar wird die Belegschaft an einer Betriebsversammlung über die Forderungen und allfällige Kampfmassnahmen diskutieren.
Unia Wallis, 14.1.2015.
Ganzer Text
24.04.2013 Naters VS
Löhne
Personen
Rhodanus AG
Unia Wallis
German Eyer
Mindestlöhne
Rhodanus AG
Volltext

Löhne von knapp 3000 Franken bei Luxusuhren-Zulieferer in Naters (VS). Die Preise für Luxusuhren von Firmen wie Richmont, Vuitton oder der Swatch-Gruppe beflügeln die Phantasie. Am Anfang der Produktionskette, bei der Firma Rhodanus Watch Factory AG, die Bestandteile für diese renommierten Marken herstellt, verdienen die Arbeiterinnen und Arbeiter hingegen kaum 3000 Franken im Monat. Am Vorabend der Luxusuhrenmesse Baselworld fordert die Unia, dass solche Skandallöhne aus der Uhrenindustrie verschwinden. Das beste Gegenmittel sind gesetzlich verankerte Mindestlöhne. (...).
German Eyer, Sektionssekretär Unia Oberwallis , 24.4.2013.

Unia Oberwallis, 24.4.2013.
Unia Oberwallis > Rhodanus AG. Löhne. Unia Oberwallis. 2013-04-24.

Ganzer Text

 

21.01.2013 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
German Eyer
Manuel Wyss
Arbeitsvertrag
Entlassungen
Lonza
Volltext

Solidarität führt zum Erfolg: angekündigte Massenentlassungen bei Lonza im KAV verhindert. Der Schock war gross im Wallis: 400 Stellen wollten die Lonza-Manager letzten Oktober im Stammwerk Visp abbauen, ein gutes Drittel per Entlassungen. Doch der Widerstand der Belegschaft, die Unterstützung aus der Bevölkerung sowie der Druck und die überzeugenden Alternativvorschläge der Gewerkschaften haben nun diese Abbaupläne vereitelt. (...).

Unia Kommunikation, 21.1.2013.
Unia Wallis > Lonza. Entlassungen. Unia. 2013-01-21.doc.

Ganzer Text

18.01.2013 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
Work
German Eyer
Matthias Preisser
Manuel Wyss
Lonza
Stellenplan
Volltext

Chemiekonzern Lonza: Jetzt kommt die Taskforce. Gut verhandelt, Jobs gerettet. Trotz Stellenabbau gibt es bei der Lonza Visp im Bereich der Kollektivarbeitsverträge praktisch keine Entlassungen. 400 Stellen wolle sie im Stammwerk Visp VS abbauen, teilte die Lonza im November 2012 mit. Dabei sei mit 170 bis 180 Entlassungen zu rechnen. 60 davon im Geltungsbereich des Kollektivvertrags (KAV). (...). Matthias Preisser.

Work, 18.1.2013.
Unia Wallis > Lonza. Stellenplan. 18.1.2013.doc.

Ganzer Text

21.12.2012 Visp
Lonza
Personen
Syna
Unia Wallis
German Eyer
Manuel Wyss
Arbeitszeit
Entlassungen
Lonza
Volltext

Die Lonza hat in Visp eine langfristige Perspektive – Entlassungen sind nicht nötig. Die Gewerkschaften Unia und Syna reichen in diesen Tagen gemeinsam mit der Betriebskommission eine umfassende Stellungnahme und substanzielle Vorschläge zur Vermeidung von Entlassungen im Bereich des Lonza-Kollektivarbeitsvertrages (KAV) ein. Eine von 4456 besorgten Bürgerinnen und Bürgern unterschriebene Petition fordert die Einsetzung einer Taskforce und den Verzicht auf Entlassungen. (...).

Medienmitteilung der Unia und Syna, 21.12.2012.
Unia Wallis > Stellenabbau. Lonza. 2012-12-21.doc.

Ganzer Text

 

14.12.2012 Schweiz
Frauen
Personen
Unia Schweiz
Unia Wallis
Work
Ruedi Amrein
Matthias Preisser
Doris Schmidhalter-Näfen
Frauenquote
Geschäftsleitung
Kongress
Volltext
Wahlen

9 oder 7? Die Qual der Geschäftsleitungswahl. Die Zentralschweiz und die Frauenquote. „Abspecken!“ das verlangten am Unia-Kongress mehrere Regionen von der Geschäftsleitung. Abspecken, von 9 auf 7 Mitglieder. Eine kleine, aber feine Debatte. Die Empfehlung an den Unia-Kongress war klar: Der Zentralvorstand, in dem die Geschäftsleitung sowie Vertreter der Regionen und Interessengruppen Einsitz nehmen, hatte sich für 9 Mitglieder entschieden. Begründung: Eine 9er-Leitung erlaube die nötige und teils durch Quoten vorgeschriebene Berücksichtigung von Sektoren, Sprachen und Geschlechtern. (...). Matthias Preisser.

Work, 14.12.2012.
Unia Schweiz > Geschäftsleitung. Wahlen. 2012-12-14.doc.

Ganzer Text

 

29.11.2012 FR Kanton
GE Kanton
JU Kanton
NE Kanton
VS Kanton
Unia Genf
Unia Neuenburg
Unia Tessin
Unia Transjurane
Unia Wallis

Kongress
Lohndumping
Resolution
Solidarhaftung
Volltext

Resolution 3. Antrag der Regionen Genève, Vaud, Tessin, Valais, Neuchâtel, Fribourg, Transjurane. Für einen wirksamen Schutz der Löhne! Gegen Missbräuche der Arbeitgeber und Lohndrückerei. Die Fälle von Lohn- oder Sozialdumping steigen in unserem Land kontinuierlich an. Millionen von Arbeitnehmern sind einer unkontrollierten Konkurrenz ausgesetzt ; das hat zur Folge, dass die Arbeitsbedingungen ausgehöhlt werden und skrupellose Arbeitgeber skandalöse Löhne durchsetzen können! (...).

Unia Schweiz. Kongress 29.11.2012.
Unia Schweiz > Resolution . Lohndumping. Unia-Kongress 29.11.2012.

Ganzer Text

 

29.11.2012 FR Kanton
GE Kanton
JU Kanton
NE Kanton
VS Kanton
Unia Genf
Unia Neuenburg
Unia Tessin
Unia Transjurane
Unia Wallis

Kongress
Lohndumping
Resolution
Solidarhaftung
Volltext

Resolution 3. Antrag der Regionen Genève, Vaud, Tessin, Valais, Neuchâtel, Fribourg, Transjurane. Für einen wirksamen Schutz der Löhne! Gegen Missbräuche der Arbeitgeber und Lohndrückerei. Die Fälle von Lohn- oder Sozialdumping steigen in unserem Land kontinuierlich an. Millionen von Arbeitnehmern sind einer unkontrollierten Konkurrenz ausgesetzt ; das hat zur Folge, dass die Arbeitsbedingungen ausgehöhlt werden und skrupellose Arbeitgeber skandalöse Löhne durchsetzen können! (...).

Unia Schweiz. Kongress 29.11.2012.
Unia Schweiz > Resolution . Lohndumping. Unia-Kongress 29.11.2012.

Ganzer Text

 

26.11.2012 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
German Eyer
Manuel Wyss
Entlassungen
Frühpensionierung
Sozialplan
Volltext

Lonza: Frühpensionierungen, interne Versetzungen und Alternativvorschläge der Belegschaft können Entlassungen verhindern. Der von den Gewerkschaften und der Betriebskommission ausgehandelte Sozialplan konzentriert sich auf Massnahmen, welche Entlassungen vermeiden helfen. Jetzt steht das Konsultationsverfahren um Alternativen zu den Abbauplänen insbesondere die industriepolitische Task Force „Energiereform Oberwallis“ im Vordergrund. Die Gewerkschaften Unia und Syna haben zusammen mit der Betriebskommission für die Angestellten im Bereich des Kollektivarbeitsvertrags (KAV) einen Sozialplan mit der Lonza ausgehandelt. Der Sozialplan gilt bis mindestens Ende 2014 bzw. für die gesamte Dauer des Projekts „Visp Challenge“; es besteht die Möglichkeit, den Sozialplan weiter zu verlängern. (...).

Medienmitteilung der Gewerkschaften Unia und Syna, 26.11.2012.
Unia Wallis > Lonza. Frühpensionierung. Unia 26.11.2012.

Ganzer Text

 

16.11.2012 Brig
Visp
VS Kanton
Jugend
Personen
Unia Wallis
Work
Corrado Pardini
Adrian Soller
Jugend
Volltext

Mit der Unia-Jugend kannst du Politik machen - aber auch Party. Kecker, frecher und witziger. Was tut die Unia für Stiftinnen und Stifte? Work hat den Leiter der Oberwalliser Unia-Jugend-Gruppe, David Gundi (27), gefragt. Gewerkschaftssekretär David Gundi sagt: „Klar, über unsere Gruppe erzähle ich immer gerne.“ Montagabend ist es, halb sieben. Von draussen presst sich die Dunkelheit an die Kantinenfenster des Unia-Gebäudes an der Weltpoststrasse in Bern. Trotz dem langen Tag sprüht Gundi vor Energie. (...). Adrian Soller.

Work. Freitag, 16.11.2012.
Unia Wallis  > Jugend. Unia Wallis. Work, 16.11.2012.

Ganzer Text

 

16.11.2012 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
Work
Matthias Preisser
Manuel Wyss
Entlassungen
Sozialplan
Volltext
Warnstreik

Lonza will in Visp 400 Jobs streichen. Die Büezer haben aber einen Teilsieg errungen. Konzernleitung willigt in Taskforce ein. Die Lonza hat einen Teil der Forderungen von Beschäftigten und Gewerkschaften erfüllt. Die Lonza will im Werk Visp 400 Stellen abbauen. Mit Bangen hatte das Wallis auf den Entscheid gewartet. Denn „wenn die Lonza hustet, bekommt das Oberwallis Fieber“, heisst es. Tatsächlich ist der Chemiekonzern mit 2700 Beschäftigten der bedeutendste Arbeitgeber im deutschsprachigen Kantonsteil. (...). Matthias Preisser.

Work. Freitag, 16.11.2012.
Personen > Preisser Matthias. Lonza. Stellenabbau. 2012-11-16.doc.

Ganzer Text

 

12.11.2012 Visp
Lonza
Personen
Streik
Unia Wallis
German Eyer
Manuel Wyss
Entlassungen
Volltext
Volltext
Warnstreik

Warnstreikdrohung der Belegschaft zeigt Wirkung:  Lonza verlängert Konsultationsfrist. An der ersten von zwei Betriebsversammlungen haben die Lonza-Beschäftigten in Visp mit Befriedigung von den bisher erzielten Erfolgen im Kampf gegen den angekündigten Stellenabbau Kenntnis genommen. Jetzt muss die Walliser Regierung ihre Versprechen wahr machen und ihren Beitrag leisten, um Kündigungen im Visper Lonza-Werk zu verhindern. Eine brutale Massenentlassung trotz fetter Gewinne - und dann erst noch ohne der Belegschaft eine faire Möglichkeit zu geben, ihre gesetzlich garantierten Mitwirkungsrechte wahrzunehmen: Das lässt sich die Belegschaft der Lonza (...).

Medienmitteilung der Gewerkschaften Unia und Syna, 12.11.2012.
Unia Wallis > Warnstreik. Lonza. 20.11.2012.

Ganzer Text

02.11.2012 Visp
Lonza
Personen
Syna
Unia Wallis
Thomas Burgener
German Eyer
Esther Waeber-Kalbermatten
Manuel Wyss
Entlassungen
Lonza
Medien-Mitteilung
Resolution
Volltext

Belegschaft kündigt Warnstreik an, falls ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Rund 200 Lonza-Beschäftigte haben gestern Abend an zwei Betriebsversammlungen in Visp das weitere Vorgehen gegen die angekündigte Massenentlassung beschlossen. Die Walliser Staatsratspräsidentin Esther Waeber-Kalbermatten (SP) und der Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartements, Staatsrat Jean-Michel Cina (CVP), sicherten dabei der Belegschaft ihre volle Unterstützung zu.  Die Arbeitnehmenden der Lonza akzeptieren den gestern angekündigten brutalen Abbau von einem Siebtel der Stellen in Visp nicht. (...).

Medienmitteilung der Gewerkschaften Syna und Unia, 2.11.2012.
Unia Wallis > Entlassungen Lonzas. 2.11.2012.

Ganzer Text

02.11.2012 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
Work
Matthias Preisser
Entlassungen
Lonza
Volltext

Stellenabbau, Teilausverkauf. Rund um die Lonza in Visp brodelt die Gerüchteküche. Die Walliser rechnen mit dem Schlimmsten. Klar ist nur: der Druck auf die Angestellten wird steigen. Die Produktion läuft auf Hochtouren, die Anlagen sind bis ans Limit ausgelastet. Die Lonza in Visp VS rentiert, besser als der Gesamtkonzern : 7,3 Prozent Profit erzielte das Werk 2011, die gesamte Lonza 6,9 Prozent (Gewinn im Verhältnis zum Nettovermögen).Visp mit seinen 2700 Beschäftigten bleibt der wichtigste und rentabelste Lonza-Standort. Weil die Angestellten mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung weltweit Spitze sind. (...).
Matthias Preisser.

Work. Freitag, 2.11.2012.
Personen > Preisser Matthias. Lonza. Stellenabbau. 2.11.2012.

Ganzer Text

 

31.10.2012 Visp
Lonza
Personen
Unia Wallis
German Eyer
Corrado Pardini
Manuel Wyss
Entlassungen
Lonza
Stellenabbau
Volltext

Rendite um jeden Preis: Lonza kündet brutalen Stellenabbau an. Die Geschäftsleitung der Lonza hat heue Morgen anlässlich einer Sozialpartnerinformation den Abbau von 395 Stellen in Visp angekündet. Mit anderen Worten: Jede siebte Stelle in Visp wird den übertriebenen Renditezielen des Managements geopfert. Die Betriebskommission und die Gewerkschaft Unia weisen diese Pläne vehement zurück und verlangen die Einsetzung einer Task Force. Die Stimmung in der Visper Lonza-Belegschaft ist explosiv. (...).

Kommunikation Unia, 31.10.2012.
Unia Wallis > Stellenabbau. Lonza. 31.10.2012.

Ganzer Text

 

29.10.2012 Visp
Lonza
MontagsClick
Unia Wallis

Lonza
MontagsClick
Volltext
MontagsClick. Nr. 8. 29.10.2012. Hrsg. Betriebsgruppe Lonza Visp. Unia Wallis.

Ganzer Text
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden