Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Pit Wuhrer
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 33

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.09.2016 Schweiz
CETA
Personen
TTIP
WOZ
Pit Wuhrer
CETA
Freihandelsabkommen
TTIP
Volltext
TTIP: Im Eilverfahren an der Demokratie vorbei. Das TTIP, das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA, wankt; der Widerstand ist enorm. Doch es gibt eine Hintertür. Entsprang die Äusserung seinem Realitätssinn? Oder war sie ein geschickter Schachzug? Aufsehen erregte sie allemal: Am Wochenende erklärte der deutsche Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP für „de facto gescheitert“. Einen Tag später doppelten französische Politiker nach. Die Gespräche seien festgefahren, konstatierte Staatspräsident François Hollande, sein Handelsstaatssekretär Matthias Fekl fordert mittlerweile den Abbruch der Verhandlungen mit der US-Regierung. Steht das TTIP vor dem Aus? Vieles deutet darauf hin. Nachdem die Umweltorganisation Greenpeace im Mai interne TTIP-Dokumente veröffentlichte, ist bekannt: Nach drei Jahren Geheimgesprächen und vierzehn Verhandlungsrunden konnte bisher in keinem der 27 Vertragskapitel eine Annäherung erzielt werden. Dabei drängt die Zeit. US-Präsident Barack Obama, ein strammer TTIP-Befürworter, sitzt nur noch bis Januar im Weissen Haus. Auf ihn folgen entweder Donald Trump, der sich klar gegen jede Form von Freihandel ausspricht, oder Hillary Clinton, die sich im Wahlkampf aus taktischen Gründen den TTIP-kritischen Positionen von Bernie Sanders angenähert hat – und diese später nicht einfach über Bord wird werfen können. Dass es jetzt eng wird für das einst hochgelobte Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen, liegt freilich auch am massiven (…). Pit Wuhrer.
WOZ, 1.9.2016.
Personen > Wuhrer Pit. TTIP. Freihandelsabkommen. WOZ, 2016-09-01.
Ganzer Text
18.09.2015 Indien
Gewerkschaften
Personen
Work
Pit Wuhrer
Gewerkschaften
Volltext
Indiens Gewerkschaften: 70‘000 Organisationen. Die indische Gewerkschaftsbewegung ist momentan die einzig nennenswerte oppositionelle Kraft im Land. Die Kongresspartei ist seit ihrer Wahlniederlage im Mai 2014 nur noch mit sich selber beschäftigt. Die Linksparteien haben ihre Hochburgen verloren. Die einst so wichtigen Nichtregierungsorganisationen werden immer mehr gegängelt, überwacht und ausgeschaltet. Von einer gemeinsamen Bewegung sind die Gewerkschaften aber weit entfernt. Die grossen Gewerkschaftsbünde sind parteipolitisch orientiert; jede der linken Parteien hat ihren Verband, ebenso die Kongresspartei und die Hindu-Nationalisten von Premier Modi. Service public. Handlungsfähig waren diese traditionellen und meist zentralistisch ausgerichteten Organisationen bisher jedoch nur in der herkömmlichen Industrie und im Service public. Im informellen, unregulierten Bereich, der rund 90 Prozent der Arbeitsverhältnisse ausmacht, spielten sie kaum eine Rolle. Und sie vertreten auch längst nicht alle der 70‘000 registrierten Gewerkschaften, die zumeist auf einzelne Firmen beschränkt sind. Diese bezahlen ihnen oft sogar die Sekretäre. (…). Pit Wuhrer.
Work, 18.9.2015.
Personen > Wuhrer Pit. Indien. Gewerkschaften. Work, 18.9.2015.
Ganzer Text
18.09.2015 Indien
Gewerkschaften
Personen
Work
Pit Wuhrer
Generalstreik
Volltext
Indien: Grösster Generalstreik in der Geschichte. 150 Millionen gegen Modi. Noch nie protestierten in Indien so viele Landarbeiterinnen, Rikschafahrer und Näherinnen für mehr Lohn, mehr Preiskontrollen und weniger Privatisierungen. Und das mit Erfolg! Die Hauptverkehrsstrassen sind wie leergefegt, die Fliessbänder der Autowerke stehen still, vor den grossen Häfen sind Streikposten aufgezogen. Nichts bewegt sich mehr, keine Vorortszüge, keine Busse, keine Lastwagen. In vielen Bundesstaaten bleiben Postämter, Banken, Versicherungen, Schulen und Universitäten geschlossen. Die meisten Behörden haben zu. Transportarbeiter, Mineure, Bauhandwerker, IT-Spezialistinnen, ein Grossteil der Beschäftigten im Service public, selbst Hausangestellte legen für einen Tag ihre Arbeit nieder. Multis kommen vor Bevölkerung. Das war am 2. September. Und noch nie in der indischen Geschichte war ein Generalstreik so umfassend. Denn es streikten auch Unorganisierte, Landarbeiterinnen, Rikschafahrer, Strassenverkäufer und Näherinnen Indiens Zulieferbetrieben. Zum Streik aufgerufen hatten zehn der zwölf grossen Gewerkschaftsverbände Indiens. Und es beteiligten sich weit mehr Lohnabhängige am Protest als erwartet. Der Allindische Gewerkschaftsbund AlTUC bezifferte die Zahl der Streikenden auf 150 Millionen. Das sind weitaus mehr Menschen, als die Gewerkschaften Mitglieder haben. (…). Pit Wuhrer.
Work, 18.9.2015.
Personen > Wuhrer Pit. Indien. Generalstreik. Work, 18.9.2015.
Ganzer Text
04.09.2015 England
Labourpartei
Personen
Work
Pit Wuhrer
Labourpartei
Volltext
Grossbritannien: Politisieren die Sozis bald links? Jetzt kommt Jeremy Corbyn. Er hatte noch nie ein offizielles Amt. Darum haben viele seine Kandidatur für den Vorsitz der Arbeiterpartei unterschätzt. Ein Fehler. Er sass weder im Vorstand seiner Partei, noch war er jemals Minister. Und so hatte auch niemand den Hinterbänkler auf der Rechnung, als die Labourpartei nach der desaströsen Wahlniederlage im Mai einen neuen Vorsitzenden zu suchen begann. Denn Jeremy Corbyn (66) kannten bis Juni 2015 vorwiegend seine Wählerinnen und Wähler im Londoner Wahlkreis Islington. Sie schicken ihn seit 1983 mit wuchtiger Mehrheit ins Unterhaus. Und natürlich die Linken und Gewerkschafter im Land. Inzwischen aber dominiert der frühere Gewerkschaftssekretär die Schlagzeilen. Nur mit Mühe und Not war er überhaupt auf die Liste der Kandidierenden für den Vorsitz der einst grossen Arbeiter- und Gewerkschaftspartei Labour gekommen. Was sollte einer auch gegen die smarten, PR-erfahrenen, windschlüpfrigen Mitbewerber ausrichten, der bisher vor allem durch sein Engagement gegen die Sparpolitik und in der Friedensbewegung aufgefallen war? Und durch seine Teilnahme an zahllosen Gewerkschaftskundgebungen und in der Palästina-Solidaritätskampagne? Der bärtige Sozialist würde im Abstimmungskampf lediglich der Farbtupfer sein. Ein Kandidat, der noch an Solidarität und Gerechtigkeit glaubt. Aber chancenIos. Die Basis regiert. Das dachten alle. Bis plötzlich Hunderte, ja Tausende zu seinen Veranstaltungen zu strömen begannen. (…). Pit Wuhrer.
Work, 4.9.2015.
Personen > Wuhrer Pit. England. Arbeiterpartei. Work, 4.9.2015.
Ganzer Text
04.09.2015 England
Personen
Work
Pit Wuhrer
Privatisierungen
Volltext
Wirtschaftsreform
Mit der Abrissbirne: Staatsabbau auf britisch. Unmittelbar nach ihrem Wahlsieg im Mai 2015 kündigten die britischen Konservativen weitreichende Massnahmen an. Man werde „das grösste Privatisierungsprogramm aller Zeiten“ umsetzen, versprach Schatzkanzler George Osborne. Der Umbau der britischen Gesellschaft werde noch grundlegender sein als zu Zeiten Margaret Thatchers. Die „eiserne Lady“ hatte das Land in den 1980er Jahren neoliberal umgekrempelt. Die Gewerkschaften geknüppelt, den Service public abgebaut, die Rechte der Arbeitnehmenden geschleift. Die Konservativen wollen noch in diesem Jahr staatliche Einrichtungen, Firmen und Dienste für umgerechnet 47 Milliarden Franken verscherbeln. Zuerst die im Zuge des Finanzcrashs auf Staatskosten gerettete Royal Bank of Scotland und die Lloyds Banking Group. Dann die restlichen Staatsanteile an der 2013 teilprivatisierten Post. Auch die Handelsregister- und Grundbuchämter stehen auf der Liste, der TV-Sender Channel 4, die staatliche Verwaltung für Studentenkredite und 1,3 Millionen Genossenschaftswohnungen, die Notrufzentralen der Feuerwehr. Das ist noch lange nicht alles. Das einst staatliche nationale Gesundheitssystem wird weiterhin Schritt für Schritt vermarktet. Gemeinden lassen Sozialwohnungen abreissen, um Platz für lukrative Privatimmobilien zu schaffen. Ihnen werden seit Jahren die Zuschüsse gestrichen. Sie schliessen Bibliotheken und verkaufen Parks an Liegenschaftsinvestoren. (…). Pit Wuhrer.
Work, 4.9.2015.
Personen > Wuhrer Pit. England. Privatisierungen. Work, 4.9.2015.
Ganzer Text
14.08.2014 Schweiz
Geschichte
Personen
WOZ
Pit Wuhrer
1. Weltkrieg
Volltext
„Der erste Weltkrieg“. Die Macht und die Inkompetenz. Kann man epochale Ereignisse wie den Ersten Weltkrieg auf wenigen Seiten fundiert beschreiben? Der Historiker Volker Berghahn hat das geschafft. Mindestens zwanzig Millionen Tote, etwa ebenso viele, oft bis zur Unkenntlichkeit verstümmelte Verletzte, ganze Armeen, die an den vielen Fronten buchstäblich verbluteten, Hungersnöte, Massenstreiks, später der Kollaps von drei Monarchien und des Osmanischen Reichs, Revolutionen in Mittel- und Osteuropa (darunter zwei in Russland 1917), schliesslich ein fataler Friedensvertrag und neue Staaten auf dem Balkan, sowie im Nahen Osten, deren Grenzverlauf bis heute das Weltgeschehen prägt: Der Erste Weltkrieg war in der Tat die „Urkatastrophe“ (so der US-amerikanische Historiker George F. Kennan) des 20. Jahrhunderts. Zu ihr haben zahllose HistorikerInnen pünktlich zum 100. Jahrestag des Kriegsbeginns dicke Bücher publiziert. Aber wer soll die alle lesen? Eine Erfindung der Propaganda. (…). Pit Wuhrer.
WOZ, 14.8.2014.
WOZ > Erster Weltkrieg. Buchbesprechung. WOZ, 14.8.2014.
Ganzer Text
30.01.2014 Europa
EU
Personen
WOZ
Pit Wuhrer
EU
Volltext
Wahlen

Europawahlen. Wessen EU ist das eigentlich? Die Wahlen zum Europäischen Parlament liegen noch in weiter Ferne. Erst in vier Monaten werden in 28 Staaten mehr oder weniger viele Bürgerlnnen über die Zusammensetzung eines Gremiums befinden, das zwar noch lange keine umfassende legislative Befugnis hat, dessen Einfluss aber zunimmt. Und doch hat der Wahlkampf bereits begonnen, zumindest in Deutschland, dem bevölkerungsreichsten, ökonomisch stärksten und politisch mächtigsten Staat der Europäischen Union. Am vergangenen Wochenende nominierten gleich drei Parteien ihre Spitzenkandidatlnnen - die SPD, die bayerische CSU und die Alternative für Deutschland (AfD). Doch wen interessiert das überhaupt? (...).
Pit Wuhrer.

WOZ, 30.1.2014.
WOZ > Europa. Wahlen. WOZ. 2014-01-30.

Ganzer Text

22.08.2013 Zürich
Personen
WOZ
August Bebel
Pit Wuhrer
Biografien
Volltext

„August Bebel – Kaiser der Arbeiter“. Revolutionär, Pragmatiker und Politstar. Er war die wichtigste Figur der deutschen Sozialdemokratie im 19. fahrhundert und ist mit seinen Ideen heute noch aktuell. Ein exzellentes Buch beschreibt August Bebel mit all seinen Widersprüchen. (...). Jürgen Schmidt: „August Bebel. Kaiser der Arbeiter“. Rotpunktverlag. Zürich 2013. 288 Seiten, mit Abbildungen. 34 Franken.

Pit Wuhrer.

WOZ, 22.8.2013.
Personen > Bebel August. Biografie. WOZ. 2013-08-22.

 

10.05.2012 Deutschland
England
Frankreich
Griechenland
Personen
Wahlen
Pit Wuhrer
Entmachtung
Volltext

Die jüngsten Wahlen und ihre Folgen. Ein Neustart für Europa? Es war ein Befreiungsschlag. Bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich, bei den Parlamentswahlen in Griechenland, bei Landtags- und Kommunalwahlen - überall haben die BürgerInnen in den letzten Tagen gegen das Diktat der Finanzmärkte, gegen eine auch wirtschaftlich katastrophale Austeritätspolitik, gegen ihre politische Entmachtung und nicht zuletzt gegen die erdrückende Berliner Spar- und Schuldenbremsenpolitik votiert. (...). Pit Wuhrer.

WOZ. Donnerstag, 10.5.2012.
WOZ > Europa. Wahlen. 2012-05-10.doc.

Ganzer Text

17.06.2010 Deutschland
Personen
Regierung
WOZ
Pit Wuhrer
Finanzkrise
Wirtschaftskrise
Chaostage in Berlin. Im nördlichen Nachbarland ist derzeit zu besichtigen, was herauskommt, wenn eine Regierung gegen einen grossen Teil der Bevölkerung politisiert. Selten zuvor hat es so viel Spass gemacht, bürgerlichen Parteien beim Regieren zuzusehen. Da wird gehauen und gestochen, intrigiert und demontiert, dass einem das Herz im Leibe hüpft. Arbeits- und Sozialministerin Ursula van der Leyen (CDU), die vor kurzem noch als Spitzenkandidatin für das Präsidialamt gehandelt wurde: von Angele Merkel brüskiert. Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FdP), der eine Staatshilfe für den angeschlagenen Autokonzern Opel ablehnte: in den Senkel gestellt von der Kanzlerin, die kurz danach Brüderles Entscheidung bestätigt. (...). Pit Wuhrer. WOZ. Donnerstag, 17.6.2010
27.05.2010 Deutschland
EU
Personen
Pit Wuhrer
Euro
750 Milliarden und zwei Beruhigungspillen. Eurozone. Der Euro-Rettungsschirm hebelt die Demokratie aus und hilft vor allem den Grossbanken. Lange zögerten sie. Dann schritt die deutscher Regierung zur Tat - und boxte am letzten Freitagmorgen ein 160 Milliarden schweres Garantiepaket durch den Bundestag. Am Freitagnachmittag nickte auch der Bundesrat, die zweite Kammer, das Kreditermächtigungsgesetz ab. (...). Pit Wuhrer. WOZ. Donnerstag, 27.5.2010
27.05.2010 GR Kanton
Personen
Pit Wuhrer

Das Nichts hinter dem Joch. "Hinauf ins Rätikon". Kaum irgendwo gehen sich BergsteigerInnen unterschiedlicher Staatszugehörigkeit heute noch so sehr aus dem Weg wie im Rätikon. Das könnte sich nun vielleicht ändern. Viel diskutieren mussten wir damals nicht, das Ziel für unsere kleinen Bergfahrten stand meist schon fest: das Rätikon. (...). Mit Foto. Pit Wuhrer. WOZ. Donnestag, 27.5.2010
13.05.2010 England
Personen
Pit Wuhrer

Ein Kampf ums politische Überleben. Britannien. Kann was Gutes herauskommen, wenn drei Verlierer verhandeln? Am Ende wollte er es seinen politischen Gegnern dann doch nicht so einfach machen. Monatelang hatte er sich gewehrt. Er hat drei Umsturzversuche aus den eigenen Reihen überstanden, eine klare Niederlage bei der Unterhauswahl am vergangenen Donnerstag eingesteckt und danach verkündet, dass es eigentlich seine, des noch amtierenden Premierministers Aufgabe wäre, eine neue Regierung zu bilden. Am Montag jedoch liess sich Gordon Brown, Vorsitzender der britischen Labourpartei, zu einer Rücktrittserkklärung drängen, die alle Karten neu mischte. (...). Pit Wuhrer. WOZ. Donnerstag, 13.5.2010
06.05.2010 Deutschland
Personen
Pit Wuhrer
SPD
Ist Schwarz-Gelb schon wieder ein Auslaufmodell? Die Wahl im bevölkerungsreichsten Bundesland könnte eine neue Wende einleiten. Vorsichtig vorgehen, nicht gleich alle verschrecken und sicherstellen, dass die Mehrheit im Bundesrat - der deutschen Länderkammer - nicht verloren geht. So ungefährt hatte sich das Kanzlerin Angela Merkel gedacht. (...). Pit Wuhrer. WOZ. Donnerstag. 6.5.2010
29.04.2010 Deutschland
Detailhandel
Personen
Pit Wuhrer

Genug geschleckt. Deutscher Einzelhande. Beim gnadenlosen Kampf um Marktanteile gehen Discounter wie Lidl, Netto und Ikea den Beschäftigten an die Gurgel. Doch nun hat die Drogeriekette Schlecker überzogen: Die Kundschaft macht nicht mehr mit. Seinen Konzernumbau hatte sich Anton Schlecker wahrscheinlich etwas anders vorgestellt. (...). Mit Foto. Pit Wuhrer. WOZ. Donnerstag, 29.4.2010

29.04.2010 England
Personen
Pit Wuhrer

Das Kreuz mit dem Fragezeichen. Britannien. Wahlkampf im Zeichen der Kirse - und keine Partei verrät, was sie den BürgerInnen demnächst zumuten will. Kein Wunder, hält sich die Begeisterung in Grenzen. Denn selbst nach Labours dritter Amtszeit steht die Bevölkerung links vom Mainstream der Parteien. (...). Mit Foto. Pit Wuhrer. WOZ. Donnerstag, 29.4.2010

11.03.2010 Zürich
Personen
WOZ
Pit Wuhrer
Genossenschaft
Selbstverwaltung
Im Land der Genossenschaften. Neue WOZ-Reise. Kaum irgendwo in Europa gibt es so viele selbstverwaltete Betriebe wie in der italienischen Provinz Reggio Emilia. Woher kommt das, wie funktioneren diese Kooperativen - und wie überleben sie in Berlusconis Italien? Um das herauszufinden, muss man mal hin. (...). Mit Fotos. Pit Wuhrer. WOZ. Donnerstag, 11.3.2010
11.03.2010 England
Zürich
Personen
WOZ
Pit Wuhrer

Der radikale Romantiker im Dufflecoat. Michael Foot (1913-2010). Der britische Intellektuelle und Politiker galt seinen Nachfolgern an der Spitze der Labourpartei als glatter Versager. (...). Mit Foto von Michael Foot. Pit Wuhrer. WOZ. Donnerstag, 11.3.2010
04.03.2010 England
Personen
WOZ
Pit Wuhrer

Die Bauchlandung der Notting-Hill-Brigade. Britannien. Der Absturz der Konservativen kommt nicht von ungefähr. Eines muss man David Cameron lassen: Er reagierte souverän auf Meinungsumfragen, die seiner Partei nur noch einen hauchdünnen Vorsprung vor Labour geben. Die Wähler hätten noch immer viele Fragen an die Konservativen, sagte der Tory-Vorsitzende in seiner Parteitagsrede am letzten Wochenende. (...). Pit Wuhrer. WOZ. Donnerstag, 4.3.2010
29.10.2009 England
Gewerkschaften
Personen
Pit Wuhrer

Wenn die Sozialdemokratie zum Klassenfeind wird. Britannien. Beim Streik der PöstlerInnen geht es um die Zukunft von Royal Mail. Ein "Ja zum Klassenkampf" postulierte SP-Präsident Christian Levrat kürzlich am SP-Parteitag. Ein höchst vernünftiger Ansatz - und doch etwas irreführend. Denn viele verstanden die Parole als Aufforderung zum Klassenkampf - so, als bedürfe dieser der Zustimmung, als müsse der erst ausgerufen werden. (...). Pit Wuhrer. WOZ. Donnerstag, 29.10.2009
30.04.2009 England
Zürich
Personen
WOZ
Pit Wuhrer

In sechs Minuten arbeitslos. Gewerkschaftsopposition. Betriebsbesetzung in Nordirland, Streiks in nordenglischen Verlagen, Arbeitskämpfe bei der Bahn: Im Vereinigten Königreich weigern sich viele Belegschaften, die Zeche für die Krise zu zahlen. Doch die meisten Gewerkschaften halten sich zurück. (...). Pit Wuhrer. WOZ 30.4.2009
30.04.2009 England
Zürich
Personen
WOZ
Pit Wuhrer

Working Class Hero. Jack Jones (1913-2009). Kaum ein Gewerkschafter in der britischen Geschichte hatte so viel Einfluss wie er, und keiner blieb sich selber so treu. Mit seinen Nachfolgern war er nicht immer einverstanden, schon gar nicht mit Bill Morris."Eine Schande ist das", sagte Jack Jones, als er auf dem Weg zu seinem Büro immer wieder Türen aufschliessen musste. "Wir sperren die Mitglieder regelrecht aus, dabei finanzieren sie das Gebäude. Es ist ihr Gewerkschaftshaus und sie haben kaum mehr Zutritt. (...). Mit Foto. Pit Wuhrer. WOZ 30.4.2009
12.03.2009 Nordirland
Zürich
Personen
WOZ
Pit Wuhrer

Zwei Anschläge, aber kein Krieg. Nordirland. Noch herrscht Friede. Aber die Wirtschaftskrise könnte manches ändern. "Wir müssen nur einmal Glück haben", schrieb die irische Untergrundorganisation IRA im Jahr 1984, als Premierministerin Margaret Thatcher nur knapp einem Anschlag entgangen war, "sie aber immer". (...). Pit Wuhrer. WOZ 12.3.2009
26.02.2009 England
Schweiz
Personen
WOZ
Pit Wuhrer
Steuerhinterziehung
Steinwürfe aus den Glashäusern. Schurkenstaaten. Mit etwas Druck von unten erledigt die Krise auch die Steueroasen. Nun hat sich also auch Gordon Brown zu Wort gemeldet. Er werde gegen alle Steuerschlupflöcher dieser Welt in den Kampf ziehen, versprach der britische Premierminister Mitte letzter Woche. Brown sprach nicht direkt von der Schweiz - aber alle wissen, wen er besonders im Blick hat. Immerhin hat er dafür gesorgt, dass die Schweiz am G20-Gipfel Anfang April in London nicht vertreten ist. (...). Pit Wuhrer. WOZ 26.2.2009
29.01.2009 England
Schweiz
Finanzkrise
Personen
Pit Wuhrer

Island an der Themse. Bankenrettung, die Zweite. Die Doppelkrise von Finanzcrash und Wirtschaftsflaute könnte selbst grosse Nationen in die Zahlungsunfähigkeit treiben. Zum Beispiel Britannien. Die Banken sind zu gross, um sie Pleite gehen zu lassen. So hatte es im Oktober letzten Jahres geheissen, als in den USA, in Britannien, in Deutschland und der Schweiz die ersten Bankenrettungspläne geschmiedet wurden. Es gebe keine Alternative zu den milliardenschweren Paketen, erläuterten PolitikerInnen und Banken dem verdutzten Publikum. Mittlerweile haben die Staaten insgesamt rund 4 Billionen Franken an Liquditätshilfen, Garantien für den Interbankenhandel und Rekapitalisierungen versprochen und teilweise ausgegeben - doch ein Ende der Talfahrt ist nicht in Sicht. (...). Pit Wuhrer. WOZ 29.1.2009
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden