Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > AR Kanton
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 28

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
15.03.2012 AR Kanton
FR Kanton
SG Kanton
ZH Kanton
Personen
WOZ
Andreas Fagetti
Christian Levrat
Paul Rechsteiner
Einbürgerung
Pauschalbesteuerung
Ständeratswahlen
SVP
Volltext

Tauwetter in der Schweiz. Die Oligarchen stolpern. Mucken Menschen gegen kleptokratische Systeme auf und proben den Aufbruch, bemühen die Medien Frühlingsmetaphern - Tauwetter, Prager Frühling, Arabischer Frühling. Im besten Fall stürzen dann Betonköpfe und werden hinweggefegt. Die Schweiz ist nicht Ägypten und schon gar nicht Syrien, die Schweiz ist keine Diktatur. Doch auch hier stolpern und stürzen sie – die Hummlers, (...). Andreas Fagetti.

WOZ > Donnerstag, 2012-03-15.
Personen > Fagetti Andreas. Oligarchen. 2012-03-15.doc.

Ganzer Text

01.07.2011 AI Kanton
AR Kanton
SG Kanton
TG Kanton
Mieter- und Mieterinnen-Verband
Personen
Rudolf Blumer
Heinz Brunner
Hugo Wehrli
Präsident
Sekretariat
Volltext
Wohnungsbau

„Hier tickt eine soziale Zeitbombe“. Beim MV Ostschweiz hat ein neuer Präsident die Regie übernommen: Ruedi Blumer aus Gossau SG. Er fordert auch für die Ostschweiz mehr günstige Wohnungen. Blumer ist Schulleiter im st. gallischen Gossau und politisiert seit vielen Jahren für die SP im St. Galler Kantonsrat. Seine Schwerpunkte sind Ökologie und Verkehrspolitik, jetzt kommt die Wohnpolitik dazu. An der Hauptversammlung des MV Ostschweiz Ende Juni wurde er zum Nachfolger von Heinz Brunner gewählt, der aber weiterhin im Vorstand des SMV/D als Finanzverantwortlicher amten wird. Welches sind für Ruedi Blumer die wichtigsten Miet- und Wohnprobleme? Obwohl die Mieten in der Ostschweiz noch vergleichsweise moderat sind und das Angebot nicht so knapp wie in den Agglomerationen, hält Blumer Anstrengungen für mehr bezahlbare Wohnungen für nötig. Für ihn tickt in den Haushalten, die immer stärker durch Miet- und Gesundheitskosten belastet werden, eine „soziale Zeitbombe“, wie er sagte. (...).
Mit Foto von Rudolf Blumer und Heinz Brunner.

Mieten & Wohnen, Nr. 5, Juli 2011.
Mieter- und Mieterinnen-Verband > Präsident. 1.7.2011.doc.

Ganzer Text

14.06.2010 AR Kanton
Hundwil
Trogen
Abstimmung

Landsgemeinde
Ausserrhoder Landsgemeinde ist definitiv Geschichte. Schwere Schlappe für die Traditionalisten: Ein Revival der Landsgemeinde blieb völlig chancenlos. Katerstimmung bei den Urdemokraten in Appenzell Ausserrhoden: Die Volksinitiative für eine Wiedereinführung der Landsgemeinde wurde  mit 11'461 gegen 4'845 Stimmen abgelehnt. Sogar die früheren Austragungsorte - Trogen und Hundwil - stimmten klar dagegen. "Es is tuns nicht gelungen, die Chancen einer neuen Landsgemeinde deutlich zu machen", bedauert Hanspeter Spörri vom überparteilichen Initiativkomitee. (...). Bund. Montag, 14.6.2010
14.06.2010 AR Kanton
Abstimmung

Harmos
Appenzell Ausserrhoden lehnt Beitritt zu Harmos ab. Die Ausserrhoder haben den Beitritt zum Harmos-Konkordat mit 9076 zu 7012 Stimmen abgelehnt. Die SVP bekämpfte die Vorlage mit Plakaten, auf welchen weinende Kinder abgebildet waren, und dem Slogan "Zwangsschule für 4-Jährige?". Mit dem Nein aus Appenzell Ausserroden haben insgesamt 19 Kantone ihr Beitrittsverfahren zum Schulkonkordat Harmos abgeschlossen. Zugestimmt haben bisher 12 Kantone, 7 lehnen den Beitritt ab und in weiteren 7 steht der Entscheid noch aus. Um in Kraft zu treten, braucht das Harmos-Konkordat den Beitritt von 10 Kantonen. Seit dem 1. August 2009 ist es in Kraft. Bund. Montag, 14.6.2010
08.03.2010 AR Kanton
Abstimmung

Rentenklau
Die Anpassung des Mindestumwandlungssatzes der Beruflichen Vorsorge - "Rentenklau" - wird im Kanton Appenzell Ausserrhoden am 6.3.2010 mit 11'694 Nein gegen 5'581 Ja abgelehnt. Bund. Montag, 8.3.2010
26.01.2010 AR Kanton
SP

Initiative
Pauschalbesteuerung
Ausserrhoder SP lanciert Abschaffungs-initiative. Die Ausserrhoder SP hat eine kantonale Initiative zur Abschaffung der Pauschalsteuer beschlossen. Reiche Ausländer sollen gegenüber Einheimischen nicht länger bevorzugt werden. Bis Ende März will die SP die notwendigen weiteren 300 Unterschriften einreichen. Bund 26.1.2010
21.08.2007 AR Kanton
Kantonsrat
Steuern

Unternehmenssteuer
Ausserrhoden als Steuerparadies für Firmen. Ab 2008 wird Ausserrhoden mit nur 6% die tiefsten Unternehmenssteuern der Schweiz haben - sofern das Volk am 21. Oktober 2007 Ja dazu sagt. Der Kantonsrat stimmte dem Gesetz zu und unterstellte es der Volksabstimmung. TA 21.8.2007
15.05.2007 AR Kanton
Kantonsrat
Steuern

Gewinnsteuer
Steuerparadies für Firmen. Ausserrhoden will die Unternehmens-Gewinnsteuern auf 6% senken und so zum Steuerparadies für Firmen werden. Der Ausserrhoder Kantonsrat verabschiedete gestern in erster Lesung eine entsprechende Steuergesetzrevision. Die Linke scheiterte mit ihren Rückweisungs- und Streichungsanträgen. Weil die Ausserrhoder Bevölkerung seit Jahren schrumpft, sind Abwanderungs-Stopp und Ansiedlung neuer Firmen das Ziel. Mit den Goldmillionen wollte Ausserrhoden ursprünglich eine degressive Besteuerung für Superreiche einführen, wurde dann aber vom Bundesgericht zurück gepfiffen. BT 15.5.2007
12.04.2007 AR Kanton
Personen
Steuern
WOZ
Sina Bühler
Unternehmenssteuer
Im Hinterland applaudieren sie. Europas neues Steuerparadies. Der Kanton Appenzell Ausserrhoden verliert kontinuierlich EinwohnerInnen. Jetzt hat die Regierung einen Plan: Einzig in Zypern sollen Unternehmen künftig noch weniger Steuern bezahlen. Foto Florian Bachmann. Sina Bühler. WOZ 12.4.2007
16.05.2004 AR Kanton
Abstimmung
AHV

AHV-Revision
Die 11. AHV-Revision wird mit 11856 Nein gegen 8260 Ja abgelehnt. Bund 17.5.2004
16.05.2004 AR Kanton
Abstimmung
Steuern

Steuerpaket
Das Steuerpaket des Bundesrates wird mit 11023 Nein gegen 9183 a abgelehnt. Bund 17.5.2004
08.02.2004 AR Kanton
Abstimmung
Mietwesen

Mietrecht
Die Mietrechtsrevision wird mit 8947 Ja gegen 9940 Nein abgelehnt. BaZ 9.2.2004
21.10.2003 AR Kanton
Kantonsrat

Kantonsratssaal
SVP AR gegen Umbau des Kantonsratssaales. Die Ausserrhoder SVP-Fraktion hat sich gegen die Ausführung der techniyschen Erneuerung des Kantonsratssaales bei einem Kostenaufwand von 1,5 Mio. Franken ausgesprochen. St. Galler Tagblatt 21.10.2003
27.08.2003 AR Kanton
Nationalratswahlen


Kampf um den einzigen Ausserrhoder Sitz. Die Wahlen in den Kantonen Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden. Illustration Rebekka Heeb. Markus Rohner. BaZ 27.8.2003
19.05.2003 AR Kanton
Abstimmung
Behinderte

Behinderte
Die „Behinderten-Initiative“ wird mit 14'261 Nein gegen 4'708 Ja abgelehnt. Bund 19.5.2003
19.05.2003 AR Kanton
Abstimmung
Berufsbildung

Berufsbildung
Die „Lehrstellen-Initiative“ der Gewerkschaftsjugend wird mit 14'464 Nein gegen 4'384 Ja abgelehnt. Bund 19.5.2003
19.05.2003 AR Kanton
Abstimmung
Gesundheitswesen

Gesundheitsinitiative
Die Gesundheits-Initiative der SPS wird mit 15'535 Nein gegen 3'334 Ja abgelehnt. Bund 19.5.2003
19.05.2003 AR Kanton
Abstimmung
Mietwesen

Mieterschutz-Initiative
Die Mieterschutz-Initiative wird am 18.5.2003 mit 15'091 Nein gegen 3'714 Ja abgelehnt. Bund 19.5.2003
07.04.2003 AR Kanton
SP

Regierungsratswahlen
Schwere Schlappe für die SP. Erstmals seit 90 Jahren ist die Ausserrhoder Regierung rein bürgerlich: Die SVP schnappte der SP einen Sitz weg. Damit setzt sich die Regierung aus 5 FdP- und 2 SVP-Mitgliedern zusammen. BT 7.4.2003
07.04.2003 AR Kanton
SP

Regierungsratswahlen
Appenzell Ausserrhoden: SVP wirft SP raus. Nach 90 Jahren sind die Sozialdemokraten in den nächsten 4 Jahren nicht mehr in der Ausserrhoder Regierung vertreten. Beim zweiten Wahlgang wurden Jürg Wernli (FdP) und Köbi Frei (SVP) neu gewählt. BaZ 7.4.2003
27.11.1989 AR Kanton
Abstimmung
GSoA


Im Kanton Appenzell Ausserrhoden wird die Initiative "Schweiz ohne Armee" mit 15'793 Nein gegen 7''720 Ja abgelehnt. BaZ 27.11.1989
03.03.1989 AR Kanton
Flüchtlinge

Hungerstreik
Neue Protestaktion gegen das Asylverfahren 1988. Hungerstreik im Prättigau. WOZ 3. 3. 1989
03.03.1989 AR Kanton
Flüchtlinge
WOZ

Hungerstreik
Neue Protestaktion gegen das Asylverfahren 1988. Hungerstreik im Prättigau. WOZ 3. 3. 89
20.11.1987 AI Kanton
AR Kanton
BL Kanton
St. Gallen
Arbeiterbewegung
Kinderarbeit
Personen
Bernhard Degen
Erich Gruner
Geschichte
Sozialgeschichte
Volltext
Wirtschaftsgeschichte

Die Arbeiter in der Schweiz im 19. Jahrhundert. Unentbehrliches Nachschlagewerk. Vor bald 20 Jahren veröffentlichte Erich Gruner sein umfangreiches Werk über „Die Arbeiter in der Schweiz im 19. Jahrhundert“, in dem er eine Fülle von Informationen zu sozialer Lage und Organisation der schweizerischen Arbeiterschaft vereinigte. Wer allerdings Genaueres über die Zeit nach 1880 - z.B. über die Anfänge der stabilen lokalen und nationalen Gewerkschaften oder der Sozialdemokratischen Partei - wissen will, ist noch immer auf umfangreiche Quellenstudien angewiesen. Dem soll nun abgeholfen werden: Zusammen mit mehreren Doktoranden hat Gruner das dreibändige Werk „Arbeiterschaft und Wirtschaft in der Schweiz I880-1914“ verfasst. Der erste Band behandelt demographische, wirtschaftliche und soziale Basis und Arbeitsbedingungen, der zweite Gewerkschaften und Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt - d.h. Streiks usw. - und der dritte Entstehung und frühe Entwicklung der Sozialdemokratie. (...). Bernhard Degen.

Der öffentliche Dienst. Freitag, 20.11.1987.
Personen > Degen Bernhard. Erich Gruner. 20.11.1987.doc.

Degen Bernhard. Erich Gruner. 20.11.1987.pdf

16.10.1987 AI Kanton
AR Kanton
BL Kanton
SG Kanton
Arbeiterbewegung
Personen
WOZ
Bernhard Degen
Erich Gruner
Arbeitsbedingungen
Frauenarbeit
Geschichte
Gewerkschaften
Volltext

Arbeitende und Arbeitsbedingungen 1880-1914. Vor bald 20 Jahren veröffentlichte Erich Gruner sein umfangreiches Werk über „Die Arbeiter in der Schweiz im 19. Jahrhundert“, in dem er eine Fülle von Informationen zu sozialer Lage und Organisation der schweizerischen Arbeiterschaft vereinigte. Wer allerdings Genaueres über die Zeit nach 1880  - z.B. über die Anfänge der stabilen lokalen und nationalen Gewerkschaften oder der Sozialdemokratischen Partei - wissen will, ist noch immer auf umfangreiche Quellenstudien angewiesen. Dem soll nun abgeholfen werden: Zusammen mit mehreren Doktoranden hat Gruner das dreibändige Werk „Arbeiterschaft und Wirtschaft in der Schweiz 1880-1914“ verfasst. Der erste Band behandelt demographische, wirtschaftliche und soziale Basis und Arbeitsbedingungen, der zweite Gewerkschaften und Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt - d.h. Streiks usw. – und der dritte Entstehung und frühe Entwicklung der Sozialdemokratie. (...). Bernhard Degen.

WOZ, 16.10.1987.
Arbeiterbewegung Schweiz > Arbeitende und Arbeitsbedingungen 1880-1914.doc.

Ganzer Text

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden