Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Harmos
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 15

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
18.06.2010 BL Kanton
Bildung
FdP
Kantonsrat
SVP

Harmos
Baselbieter Landrat für Harmos. Der Baselbieter Landrat hat dem Beitritt zum Schulkoordinations-Konkordat Harmos zugestimmt. Ja sagte er am Donnerstag auch zum Beitritt zum Sonderpädagogik-Konkordat. Definitiv darüber entscheiden wird das Volk im Herbst. Dem Harmos-Beitritt stimmte das Kantonsparlament mit 54 zu 30 Stimmen zu, den Beitritt zum Sonderpädagogik-Konkordat hiess der Landrat mit 45 zu 37 Stimmen gut. Die Nein-Stimmen kamen von der SVP und einem Teil der FdP. Sie machten gegenüber der Harmos-Vorlage geltend, dass diese weit über den Bildungsartikel in der Bundesverfassung hinausgehe. NZZ. Freitag, 18.6.2010
14.06.2010 AR Kanton
Abstimmung

Harmos
Appenzell Ausserrhoden lehnt Beitritt zu Harmos ab. Die Ausserrhoder haben den Beitritt zum Harmos-Konkordat mit 9076 zu 7012 Stimmen abgelehnt. Die SVP bekämpfte die Vorlage mit Plakaten, auf welchen weinende Kinder abgebildet waren, und dem Slogan "Zwangsschule für 4-Jährige?". Mit dem Nein aus Appenzell Ausserroden haben insgesamt 19 Kantone ihr Beitrittsverfahren zum Schulkonkordat Harmos abgeschlossen. Zugestimmt haben bisher 12 Kantone, 7 lehnen den Beitritt ab und in weiteren 7 steht der Entscheid noch aus. Um in Kraft zu treten, braucht das Harmos-Konkordat den Beitritt von 10 Kantonen. Seit dem 1. August 2009 ist es in Kraft. Bund. Montag, 14.6.2010
08.03.2010 FR Kanton
LU Kanton
NW Kanton
Abstimmung

Harmos
Auch Freiburg tritt dem Harmos-Konkordat bei. Freiburg hat dem Beitritt zum Harmos-Schulkonkordat mit 61,1% zugestimmt. Es lehnte das Referendum ab, das das Elternforum Freiburg ergriffen hatte. Harmos ist seit dem 1. August 2009 in Kraft, nachdem die 10 Kantone Schaffhausen, Glarus, Waadt, Jura, Neuenburg, Wallis, St. Gallen, Zug, Genf und Tessin zugestimmt hatten. Bern stimmte im vergangenen September zu. Sechs Kantone (Zug, Luzern, Nidwalden, Uri, Thurgau, Graubünden) sagten Nein. Wenn 18 Kantone zustimmen, kann die Vereinbarung auf alle Kantone ausgeweitet werden. Bund. Montag, 8.3.2010
23.04.2009 SZ Kanton
Harmos
Kantonsrat

Harmos
Parlament lehnt Harmos ab. Im Kanton Schwyz ist das Schulkonkordat Harmos im Parlament durchgefallen. Der Kantonsrat hat sich gestern mit 64:30 Stimmen geweigert, darauf einzutreten. Schwyz ist der 5. Kanton, der Harmos ablehnt,. BT 23.4.2009
20.02.2009 BE Kanton
GE Kanton
Abstimmung

Harmos
Genfer Beitritt zu Harmos. Die Genfer Regieurng hat am Donnerstag, 19.2.2009, den Beitritt des Kantons zum Harmos-Konkordat bekannt gegeben. Das Kantonsparlament hatte den Schritt bereits Mitte Dezember genehmigt. Erst kürzlich ist aber die Referendumsfrist abgelaufen. Es ist der neunte Kanton, der zu Harmos Ja sagt. Für ein Inkrafttreten der Interkantonalen Vereinbarung über die Harmonisierung der obligatorischen Schule (Harmos) fehlt noch der Beitritt eines Kantons. Im Kanton Bern wird das Stimmvolk über den Beitritt entscheiden. Ein Referendum ist mitr 17'202 gültigen Unterschriften zustande gekommen. NZZ 20.2.2009
19.02.2009 OW Kanton
Regierungsrat

Harmos
Obwalden sistiert Harmos-Beitritts-Verfahren. Der Obwaldner Regierungsrat sistiert das Beitrittsverfahren zum Schulkonkordat Harmos. Der Rat sehe seine anfänglichen Bedenken gegen die obligatorische Einschulung bereits ab viertem Lebensjahr durch die jüngste Entwicklung in den Zentralschweizer Kantonen bestätigt, heisst es zur Begründung . Eine Volksabstimmung im Kanton hätte zurzeit nur geringe Chancen, eine Mehrheit zu finden. N// 19.2.2009
18.02.2009 TI Kanton
Grosser Rat

Harmos
Tessiner Parlament sagt Ja zu Harmos. Das Tessiner Parlament hat gestern den Beitritt zum Harmos-Konkordat mit 46:16 Stimmen gutgeheissen. Das Tessin ist der 11. Kanton, der bei der Vereinheitlichung der Volksschule mitmachen will. Verbindlich für die ganze Schweiz wird das Konkordat bei der Teilnahme von 18 Kantonen. Bieler Tagblatt 18.2.2009
13.02.2009 FR Kanton
Grosser Rat

Harmos
Freiburg sagt ja zu Harmos. Parlament befürwortet Beitritt. Der Freibgurger Grosse Rat hat gestern einstimmig den Beitritt zum Harmos-Konkordat beschlossen. Damit haben 10 Kantone zugestimmt und die Chancen steigen, dass die Vereinbarung bald in Kraft treten kann. Wird innert Monatsfrist kein Referendum gegen den Parlamentsentscheid ergriffen, ist mit den 10 Kantonen die magische Grenze erreicht, die es für ein Inkrafttreten braucht. Harmos tritt dann vorerst in diesen zehn Kantonen in Kraft. Sobald 18 Kantone dem Konkordat zugestimmt haben, kann der Bund dessen Einführung gesamtschweizerisch verfügen,. BaZ 13.2.2009
09.02.2009 NW Kanton
Abstimmung

Harmos
Weiteres Nein zu Harmos. Die Schulharmonisierung bleibt umstritten. Mit Nidwalden hat am Sonntag ein vierter Kanton den Beitritt zum Harmos-Konkordat verworfen, und zwar deutlich im Verhältnis 2:1. Die SVP, die den Beitritt zur Interkantonalen Vereinbarung über die Harmonisierung der obligatorischen Schule (Harmos) mit dem Referendum bekämpfte, beurteilt das Abstimmungsergebnis als Sieg einer Schulpolitik, die auf die Eigen- und Erziehungsverantwortung der Eltern baue. (...). Bund 9.2.2009
14.01.2009 AG Kanton
Grosser Rat
Grüne
SP AG Kanton

Harmos
Grosser Rat segnet Bildungsreform ab. Meilenstein für Mammutprojekt. Im Mai hat das Volk das letzte Wort. Nach hartem Ringen hiess der Aargauer Grosse Rat gestern die umstrittene Bildungsreform gegen den Willen der SVP-Fraktion gut. Nur beim Oberstufenmodell entschied er gegen den Vorschlag des Regierungsrates. Dem aargauischen Bildungsdirektor Rainer Huber dürfte gestern um 18 Uhr ein schwerer Stein vom Herzen gefallen sein. Nach zäher Debatte hiess der Grosse Rat die Bildungsreform gut. Für sie stimmten die Fraktionen SP, CVP, Grüne und EVP. Die SVP lehnte als einzige Fraktion sämtliche Reformprojekte ab. (...). Mit Foto. Franziska Laur. BaZ 14.1.2009
01.12.2008 Schweiz
Personen
VPOD Schweiz
Christine Flitner
Harmos
Kindergarten
Volksschule
Stille Revolution im Klassenzimmer. Bringt die Integration der Sonderschule in die Volksschule wirklich eine Schule für alle? Alle Welt diskutiert über Harmos und die Frage, ob unser Kindergarten 4-Jährigen nachhaltige Schäden zufügt. Die eigentliche Revolution in der Schule geht dagegen gleichzeitig fast unbemerkt über die Bühne: die Integration der Sonderschule in die Volkssschule. Die Volksschule soll integrativ werden. Das ist in erster Linie das Ergebnis eines finanzpolitischen Entscheides des Neuen Finanzausgleichs (NFA), der die Aufgabenteilung zwischen Bund ind Kantonen neu regelt. (...). Mit Foto. Christine Flitner, VPOD-Zentralsekretärin,. VPOD-Magazin Dezember 2008
11.11.2008 ZH Kanton
VPOD ZH Kanton

Harmos
Lehrkräfte
Warnung vor Rückschritt. Economiesuisse, Gewerkschaften und Lehrer werben für Harmos. Am 30.11.2008 entscheidet das Volk über den Beitritt zum Konkordat Harmos. Dachverbände von Lehrerschaft, Wirtschaft und Gewerkschaften haben am Montag, 10.11.2008, in Zürich noch einmal eindringlich vor einem Scheitern des Harmos-.Konkordates gewarnt, das eine Angleichung der Schulstrukturen in der Schweiz anstrebt. (…). NZZ 11.11.2008
29.09.2008 LU Kanton
Abstimmung
Harmos

Harmos
Abfuhr für Schul-Harmonisierung. Der Beitritt zum Harmos-Konkordat scheitert in Luzern an der umstrittenen Einschulung ab 4 Jahren. Das Nein der Luzernerinnen und Luzerner zu Harmos fiel mit 61,4% deutlich aus. Zwar bezeichnen die Befürworter Luzern als Sonderfall - trotzdem könnte die Abfuhr Signalwirkung haben. In die Abstimmung im Kanton Luzern hatten Befürworter und Gegner grosse Hoffnungen gesetzt, ist Luzern doch der erste einer Reihe Kantone, die an der Urne über die Harmonisierungsvorlag entscheiden. (…). Mit Foto. Bund 29.9.2008
03.09.2008 AG Kanton
Grosser Rat
SP

Bildungsgesetz
Grosser Rat
Harmos
Ja zu Nordwestschweizer Lösung. Die Fricktaler Grossräte sind erfreut über den Entscheid für dreigliedrige Sekundarstufe I. Lange wurde im Grossen Rat in Aarau über das Bildungsgesetz debattiert. Das Parlament stellte sich schliesslich hinter die Harmonisierung des Bildungswesens Nordwestschweiz. Stundenlang debattierte der aargauische Grosse Rat gestern über die Bildungsreform und oft bot die SVP-Fraktion die Stirn. Doch schliessliche schenkte das Parlament auf eine dreigliedrige Sekundarstufe I ein. Es fällte diesen Grundsatzentscheid auf Antrag der CVP nicht zuletzt mit Blick auf den Bildungsraum Nordwestschweiz. Die SP allerdings wurde mit diesem Entscheid nicht ganz warm. (…). Mit Foto. Franziska Laur. BaZ 3.9.2008
12.06.2008 Schweiz
SVP

Harmos
Mami macht schlau genug. Harmos. Die Vereinheitlichung der Volksschule wirft Wellen - und plötzlich geht’s nur noch um Ideologien. Wie die SVP ihr neues, äusserst emotionales Oppositionsthema gefunden hat. Immer mehr Staat? Grund genug um Opposition. Den Kantonen Kompetenzen entziehen? Weniger Föderalismus ist auch ein Grund. Nur noch Kuschelpädagogik? Will niemand, das ist klar. Und auch noch die Achtundsechziger? Gehören nicht ganz zum Thema, aber sicher, die sind bestimmt daran schuld. Die Oppositionspartei SVP hat einen neuen Themenbereich entdeckt und beackert ihn intensiv, zumindest in den Kantonalparteien: die Schule. (…). Mit Foto. Sina Bühler. WOZ 12.6.2008
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden