Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Kinderarbeit
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 7

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
17.03.2008 Schweiz
Kinderarbeit

Jugendschutzalter
Nicht jede Kinderarbeit ist in der Schweiz verboten. In der Schweiz gibt es kein Mindestalter für das Arbeiten. Immerhin gelten für Jugendliche gewisse Schutzvorschriften - doch Ausnahmen sind erlaubt. (…). Mit Foto. Ann Schwarz, Beobachter. TA 17.3.2008
10.06.2005 Schweiz
Kinderarbeit

ILO
"Minen sind kein Ort für Kinder". Die ILO rief dazu auf, Zwangsarbeit von Kindern in Minen und Steinbrüchen abzuschaffen. BT 10.6.2005
04.05.2004 Schweiz
Landwirtschaft
Kinderarbeit

Verdingkinder
Für die Bauern waren sie nur kleine, billige Knechte. Auf dem Markt versteigert und danach von Bauern als billige Arbeitskraft missbraucht: dieses Schicksal erlebten im 19. und 20. Jahrhundert Zehntausende so genannter Verdingkinder. Eine Ausstellung im Emmental erinnert an dieses dunkle Kapitel Schweizer Sozialgeschichtze. Mit Fotos. Christine Brand. BaZ 4.5.2004
04.05.2004 Schweiz
Kinderarbeit

Verdingkinder
Für die Bauern waren sie nur kleine, billige Knechte. Auf dem Markt versteigert und danach von Bauern als billige Arbeitskraft missbraucht: dieses Schicksal erlebten im 19. und 20. Jahrhundert Zehntausende so genannter Verdingkinder. Eine Ausstellung im Emmental erinnert an dieses dunkle Kapitel Schweizer Sozialgeschichte. Mit Fotos. Christine Brand. BaZ 4.5.2004
13.12.1991 VD Kanton
Kinderarbeit
Streik
VPOD

ILO
Streik
"Mini-Streik" gegen Sparbudget. Rund 1000 Freiburger Staatsangestellte haben am 28. November eine Stunde lang die Arbeit niedergelegt und gegen Sparmassnahmen des Kantons protestiert. Unruhe machte sich auch beim Staatspersonal in der Waadt, im Wallis und in Genf breit. Die Kantone müssen den Gürtel enger schnallen und verlangen auch von ihren Angestellten gewisse Opfer. (:::):  Mit Foto. Öffentlicher Dienst 13.12.1991
06.05.1988 Afrika
Asien
Frauenarbeit
Kinderarbeit
Oeffentlicher Dienst, Der
Personen
Rita Gassmann
Frauenarbeit
Kinderarbeit
Volltext
IBFG-Frauenseminar: Frauen aller Länder diskutierten Probleme der Gewerkschafterinnen. innerhalb der Organisation. Gleichberechtigung auch in der Gewerkschaft. Über 70 Gewerkschafterinnen aus 40 Ländern trafen sich im März 1988 in Albury-Wodonga zu einem Seminar vor Beginn des Weltkongresses des Internationalen Bundes Freier Gewerkschaften (IBFG) in Melbourne (Australien). Frauen aus Afrika, Asien, aus dem pazifischen Raum, aus Lateinamerika, der Karibik, aus Nordamerika, Australien und aus Europa diskutierten drei Tage lang Probleme der erwerbstätigen Frauen sowie die Probleme der Gewerkschafterinnen innerhalb der Gewerkschaftsorganisationen. Farbenfroh waren nicht nur die Teilnehmerinnen, farbig waren auch ihre Voten. Schilderungen über die Stellung der Frauen in den verschiedenen Ländern, über die Situation, in der Frauen und deren Kinde leben oder leben müssen, hinterliessen grosse und zum Teil erschütternde Eindrücke. Unwürdige Arbeitsbedingungen für Frauen – Kinderarbeit. Von unwürdigen Arbeitsbedingungen und miserabler Entlöhnung berichteten die Teilnehmerinnen vor allem aus Entwicklungsländern. So erzählte eine indische Kollegin, dass die Landarbeiterinnen im Monat 250 Rupien verdienen, das sind ungefähr 30 Dollar, also etwas mehr als 40 Franken im Monat. Tabakpflückerinnen erhalten im Monat 10 Dollar „Lohn“, und sie erzählte, dass etwa 20 Millionen Kinder arbeiten. Eine unter arbeitenden Kindern in Indien durchgeführte Untersuchung habe ergeben, dass 24,7 Prozent der Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren, 48,4 (…). Rita Gassmann.
Der öffentliche Dienst, 6.5.1988.
Personen > Gassmann Rita. Frauenarbeit. Kongress. OeD, 1988-05-06.
Ganzer Text
20.11.1987 AI Kanton
AR Kanton
BL Kanton
St. Gallen
Arbeiterbewegung
Kinderarbeit
Personen
Bernhard Degen
Erich Gruner
Geschichte
Sozialgeschichte
Volltext
Wirtschaftsgeschichte

Die Arbeiter in der Schweiz im 19. Jahrhundert. Unentbehrliches Nachschlagewerk. Vor bald 20 Jahren veröffentlichte Erich Gruner sein umfangreiches Werk über „Die Arbeiter in der Schweiz im 19. Jahrhundert“, in dem er eine Fülle von Informationen zu sozialer Lage und Organisation der schweizerischen Arbeiterschaft vereinigte. Wer allerdings Genaueres über die Zeit nach 1880 - z.B. über die Anfänge der stabilen lokalen und nationalen Gewerkschaften oder der Sozialdemokratischen Partei - wissen will, ist noch immer auf umfangreiche Quellenstudien angewiesen. Dem soll nun abgeholfen werden: Zusammen mit mehreren Doktoranden hat Gruner das dreibändige Werk „Arbeiterschaft und Wirtschaft in der Schweiz I880-1914“ verfasst. Der erste Band behandelt demographische, wirtschaftliche und soziale Basis und Arbeitsbedingungen, der zweite Gewerkschaften und Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt - d.h. Streiks usw. - und der dritte Entstehung und frühe Entwicklung der Sozialdemokratie. (...). Bernhard Degen.

Der öffentliche Dienst. Freitag, 20.11.1987.
Personen > Degen Bernhard. Erich Gruner. 20.11.1987.doc.

Degen Bernhard. Erich Gruner. 20.11.1987.pdf

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden