Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Thalwil
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 6

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
11.09.2009 Monte Carasso TI
Thalwil
Personen
Unia Schweiz
Work
Renzo Ambrosetti
Andreas Rieger
Demonstrationen Bern
Präsidium
Die Faust aus dem Sack! Renzo Ambrosetti (56), Monte Carasso TI, Co-Präsident Unia und Andreas Rieger (57), Co-Präsident Unia, Thalwil ZH. (...). Mit Foto. Renzo Ambrosetti, Andreas Rieger. Work 11.9.2009
19.09.1985 Grenchen
Thalwil
Zofingen
Frauen
GTCP Schweiz
ILO
Personen
Uhrenindustrie
Verena Bücher
Nachtarbeit
Volltext

Nachtarbeit von Frauen. Verena Bücher. Sonntagsarbeit, Versuche, das Nachtarbeitsverbot für Frauen zu durchlöchern – die Gewerkschaften sind an den verschiedensten Fronten mit der Ausdehnung der Schichtarbeit in den Betrieben konfrontiert. (Vergleiche dazu auch den Artikel  auf  der  Frontseite „Wird  der  Sonntag  abgeschafft?“.) Kurz vor den Sommerferien berichteten wir über den Fall von Nachtarbeit von Frauen im zürcherischen Thalwil, der an der Branchenkonferenz Textil gemeldet wurde. Es handelte sich um die Firma „Vereinigte Färbereien und Appretur AG“ in Thalwil, die zwei Arbeiterinnen in Nachtschicht einsetzte. Direktor Garati begründete den Einsatz der zwei Frauen von 21.00 bis 5.00 Uhr mit einer „Notsituation“:  Ein  Exportauftrag für reine Seide für einen amerikanischen Kunden sei unbedingt vor den Betriebsferien zu erledigen gewesen. Gegenüber dem „Tages-Anzeiger“ führte Gerati aus: „Das Spulen von Seide sei eine Arbeit mit ganz feinen Fäden, die nur Frauen machen können.“ Für diese Arbeit wären noch weitere fünf Frauen vorgesehen gewesen. Eine beinahe „klassische“ Begründung also: Hatte doch auch die Uhrenfabrik ETA im vergangenen Jahr ihr Bewilligungsgesuch ähnlieh begründet: Überdurchschnittliche Fingerfertigkeit, grössere Monotonie-Resistenz, mehr Gewissenhaftigkeit und Ausdauer bei repetiven Arbeitsvorgängen. Zufriedenheit trotz geringer Aufstiegsmöglichkeiten, das seien die Eigenschaften von Frauen, die die Männer nicht in diesem Masse hätten. (...).

Gewerkschaft Textil, Chemie, Papier. 19.9.1985.
GTCP > Nachtarbeit von Frauen. 19.9.1985.doc.

Nachtarbeit von Frauen. 19.9.1985.pdf

01.10.1968 Thalwil
Dienst- und Besoldungsordnung
Verwaltung

Lohnerhöhung
Ab 1. Oktober 1968 wurden die Löhne des Personals real um 6% erhöht. Auf den 1. Januar 1969 trat eine neue Besoldungsverordnung mit strukturellen Änderungen in Kraft, die nicht durchwegs unseren Erwartungen entsprach. VPOD Berichte 1967-1969, Seitre 195
10.11.1936 BS Kanton
Genf
Thalwil
ZH Kanton
Zürich
KPS
Personen
SGB
SP Schweiz
Max Weber
Antikommunismus
Einheitsfront
Opportunismus
Volksfront
Volltext

Der Gewerkschaftsbund zur wirtschaftlichen undpolitischen Lage. Referat von Max Weber. Gehalten am Kongress des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes am 10./11. Oktober 1936 in Bern. Seit dem Gewerkschaftskongress in Biel sind drei ereignisvolle Jahre verstrichen. Die eidgenössische Wirtschaftspolitik war in dieser Zeit festgefahren in den Geleisen des Preis- und Lohnabbaus, und die Volkswirtschaft trieb immer mehr dem Abgrund entgegen. Unsere Gewerkschaftsbewegung hat in Verbindung mit anderen Gruppen, die gegen die Deflation eingestellt sind, ununterbrochen den Kampf geführt gegen diesen Wirtschaftskurs. Es gelang uns auch, die Abbaufahrt stark zu bremsen. Allein das war ein schwacher Trost angesichts der Tatsache, dass keine entscheidende Wendung erreicht werden konnte. (...).

Max Weber. Der Gewerkschaftsbund zur wirtschaftspolitischen und politischen Lage. Referat, gehalten am Kongress des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes am 10./11. Oktober 1936 in Bern. Broschüre, 32 Seiten A5.

Weber Max. Wirtschaftspolitik. 10.11.1936.pdf

17.08.1923 Cham
Schönenwerd
Thalwil
Vevey
Winterthur
Bally AG
Gemeinde- und Staatsarbeiter, Der
Kapitalismus
Nestlé
Sulzer AG

Maschinenindustrie
Nahrungsmittel
Volltext

Organisation und Ausdehnung schweizerischer Grossbetriebe. Die G.F. Bally in Schönenwerd ist wohl eine der grössten Gesellschaften der Schuhfabrikation der Welt. Sie ist nur noch Holdinggesellschaft, nachdem die Sdhweizerbetriebe im Mai 1921 abgetrennt und in eine neue Gesellschaft unter dem Namen Bally-Schuhfabriken A.-G. Schönenwerd, verwandelt wurden. Neben dieser Hauptproduktionsfirma kontrolliert Bally zahlreiche Engros- und Detailgeschäfte in der Schweiz. (...). („Schweiz. Bankbeamte")

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-08-17.
Kapitalismus > Monopolkapital. 1923-08-17.doc.

Ganzer Text

30.11.1917 Bern
Brugg
Kriens
Roggwil
Thalwil
Frauen
Textiilarbeiterverband

Mitgliederbewegung
Volltext

Der Schweizerische Textilarbeiterverband. marschiert rasch einem Mitgliederbestand von 10‘000 entgegen. Das dritte Quartal 1917 brachte ihm einen Zuwachs von 1674 Mitgliedern, womit die Zahl von 8249 erreicht wurde. Während zu Anfang des Quartals die Zahl der männlichen Mitglieder etwas überragte, hat sich das Verhältnis bis zum Quartalsende zugunsten der weiblichen Mitglieder verschoben. Von den grossen Sektionen haben Basel und Emmenbrücke überwiegend männliche, Bern und Winterthur überwiegend weibliche Mitglieder. In Thalwil und Zürich sind männliche und weibliche Mitglieder ungefähr gleich stark vertreten. Die zwölf grössten Sektionen stehen in folgender Reihe: Basel 900 Mitglieder, Bern 758, Emmenbrücke 726, Thalwil 529, Winterthur 510, Zürich 434, Arbon 379, Roggwil 331, Brugg 249, Kriens 229, Pfäffikon 225, Amriswil 199. (...)

Strassenbahner-Zeitung, 1917-11-30.
Textilarbeiterverband > Mitgliederbewegung. 1917-11-30.doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden