Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Tankstellenshops
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 36

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
07.11.2018 Schweiz
Tankstellenshops
Unia Schweiz

Lohnerhöhungen
Tankstellenshops
Volltext
Ergebnisse der Lohnverhandlungen 2019. Keine Lohnerhöhung für das Personal der Tankstellenshops. Aufgrund des gegenwärtigen Wirtschaftsaufschwungs und der Teuerungsprognosen für das kommende Jahr fordern die Gewerkschaften Unia und Syna und der Kaufmännische Verband eine Anhebung der Mindestlöhne in der Branche der Tankstellenshops um 100 Franken. Die Lohnerhöhung ist notwendig, damit die Kaufkraft der Arbeitnehmenden gewährleistet werden kann. Der Verband der Tankstellenshop-Betreiber (VTSS) verweigert die Lohnerhöhung und eine Lösung zum Schutz der Löhne im Tessin. Wie es der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die Tankstellenshops vorsieht, haben die Gewerkschaften Unia, Syna und der Kaufmännische Verband versucht, mit dem Arbeitgeberverband (VTSS) Verhandlungen aufzunehmen im Hinblick auf eine Erhöhung der Mindestlöhne um 100 Franken. Die heute geltenden Löhne, die 2015 ausgehandelt wurden, sind aus Sicht der Arbeitnehmerdelegation zu tief, da sich seither die Kaufkraft der Arbeitnehmenden klar verkleinert hat. In den Tankstellenshops arbeiten mehrheitlich Frauen mit kleinen Pensen. Für diese Angestellten ist – aufgrund des tiefen Einkommens – der Ausgleich des Kaufkraftverlustes existenziell. VTSS nimmt Kaufkraftverlust in Kauf. Nach mehrjähriger wirtschaftlicher Stagnation ist der gegenwärtige Aufschwung eine Aufforderung an die Schweizer Arbeitgeber, die Löhne anzuheben, um die steigenden Lebenskosten auszugleichen und die Kaufkraft des Personals zu stärken. Trotz des Anstiegs des Ölpreises verzeichnen Tankstellen, die über einen Shop verfügen, (…).
Unia Schweiz, Syna, KV, Medienmitteilung, 7.11.2018.
Unia Schweiz > Lohnerhöhungen. Tankstellenshops. Unia Schweiz, 2018-11-07.
Ganzer Text
14.12.2017 Schweiz
Personen
Tankstellenshops
Work
Christian Egg
GAV
Tankstellenshops
Volltext
Endlich gibt’s den Tankstellen-GAV. Verkäuferin Dehlia Gaugaz freut’s. Das wurde auch Zeit. Nach zwei Jahren Wartezeit tritt der Gesamtarbeitsvertrag für Tankstellenshops in Kraft. Ab Februar gelten Mindestlöhne und verbindliche Regeln. Tankstellenverkäuferin Gaugaz ist begeistert: „Darauf mussten wir jetzt lange warten. Endlich ist der GAV da!“ Diese Woche hat der Bundesrat beschlossen, den Gesamtarbeitsvertrag für Tankstellenshops auf den ersten Februar 2018 in Kraft zu setzen – mehr als zwei Jahre nachdem sich die Sozialpartner auf den Vertrag geeinigt hatten. Damit gelten neu verbindliche Mindestlöhne: In den meisten Kantonen 4100 Franken für Beschäftigte mit dreijähriger Berufslehre und 3700 Franken für Ungelernte. In fünf Kantonen mit tieferem Lohnniveau, dar unter das Wallis und der Thurgau, sind die Löhne je hundert Franken tiefer. Nur noch fixe Arbeitszeiten. Unia-Mitglied Gaugaz, die bei Coop Pronto arbeitet, freut sich am meisten über eine weitere Regelung im neuen Vertrag: Demnach haben alle, auch Teilzeitangestellte, Anrecht auf eine fixe wöchentliche Normalarbeitszeit. Ein grosser Fortschritt für sie und ihre Kolleginnen und Kollegen, sagt die 29jährige Walliserin, die in Ramsei BE wohnt: „Bei uns haben alle variable Teilzeitverträge.“ Bei ihr sind es 40 bis 60 Prozent. Das hat Folgen: „Ich weiss nie, wie viel Lohn ich bekomme. Manchmal sind es 500 Franken weniger als im Monat zuvor.“ Es sei auch schon vorgekommen, dass sie, entgegen ihrem Vertrag, 80 Prozent arbeiten musste – etwa ...). Christian Egg.
Work online, 14.12.2017.
Personen > Egg Christian. Tankstellenshops. GAV. Work online, 2017-12-14.
Ganzer Text
12.12.2017 Schweiz
Tankstellenshops
Unia Schweiz

GAV
Tankstellenshops
Volltext
GAV Tankstellenshops. Angestellte von Tankstellenshops profitieren ab dem 1. Februar 2018 von einem nationalen Gesamtarbeitsvertrag. Der Verband der Tankstellenshop-Betreiber der Schweiz (VTSS), die Gewerkschaften Unia und Syna sowie der Kaufmännische Verband Schweiz freuen sich über den Entscheid des Bundesrats, den neuen GAV für die Tankstellenshops allgemeinverbindlich zu erklären. Sie bedauern, dass im Tessin die verhandelten Mindestlöhne nicht gelten. Der Gesamtarbeitsvertrag tritt am 1. Februar 2018 in Kraft. Der Bundesrat hat am 6. Dezember 2017 folgenden Entscheid gefällt: Der neue Gesamtarbeitsvertrag (GAV) der Tankstellenshops wird allgemeinverbindlich erklärt. Er tritt am 1. Februar 2018 in Kraft. Die Unia, die Syna, der Kaufmännische Verband und der Verband der Tankstellenshop-Betreiber der Schweiz (VTSS) freuen sich über diesen Entscheid. Sie bedauern den Entscheid des Bundesrates wonach „der Kanton Tessin von den Mindestlöhnen gemäss Anhang 2 des GAV auszunehmen ist“. Somit gilt im Kanton Tessin der neue GAV, aber ohne die Mindestlöhne die von den Sozialpartnern verhandelt worden waren. Deutliche Verbesserungen. Der neue GAV schützt die Arbeitsbedingungen der Angestellten in den Tankstellenshops. Neben der Festsetzung von Mindestlöhnen regelt der GAV insbesondere die Arbeitszeiten und garantiert eine Reihe von Sozialleistungen, wie die Lohnfortzahlung bei Krankheit oder Mutterschaft. Die zentralen Aspekte des Vollzugs werden ebenfalls genauer geregelt. (…).
Unia Schweiz, Medienmitteilung, 12.12.2017.
Unia Schweiz > Tankstellenshops. GAV. Unia Schweiz, 2017-12-12.
Ganzer Text
20.01.2017 Schweiz
Tankstellenshops
Unia Schweiz

GAV
Tankstellenshops
Volltext
GAV Tankstellenshops auf der Zielgeraden. Der GAV bringt für die Shop-Angestellten mehr Sicherheit. Der nationale Gesamtarbeitsvertrag (GAV) Tankstellenshops tritt voraussichtlich im Frühjahr 2017 in Kraft. Endlich werden gleich lange Spiesse in der Branche geschaffen und Lohnunterbietungen bekämpft. Der GAV bringt für die Shop-Angestellten mehr Sicherheit. Die Arbeitgeber erhalten Klarheit, was in der Branche gilt. Der Vertrag legt u.a. Mindestlöhne fest, regelt die Arbeitszeiten und sichert Sozialleistungen wie die Lohnfortzahlung bei Krankheit oder bei Mutterschaft. GAV breit abgestützt. Vertragspartner sind der Verband der Tankstellenshopbetreiber der Schweiz (VTSS), die Gewerkschaften Unia und Syna sowie der Kaufmännische Verband Schweiz. Ende 2015 verabschiedeten sie erstmals einen neuen GAV für Tankstellenshops. Das Gesuch um Allgemeinverbindlicherklärung ist derzeit noch beim Seco hängig. Zuversicht trotz Verzögerung. Leider konnte der Vertrag nicht wie geplant auf Januar 2017 in Kraft treten. Die Sozialpartner sind aber zuversichtlich, dass trotz des komplexen Verfahrens der Vertrag im Frühling 2017 für allgemeinverbindlich erklärt wird.
Unia Schweiz, 20.1.2017.
Unia Schweiz > Tankstellenshops. GAV. Unia Schweiz, 2017-01-20.
Ganzer Text
01.06.2016 Romanshorn
Tankstellenshops
Unia Ostschweiz-Graubünden

Coop
Mobbing
Tankstellenshops
Volltext
Keine Einigung zwischen der Unia. und der Mobbing-Tankstelle in Romanshorn. Es kostete die Mitarbeitenden der Coop Pronto Tankstelle in Romanshorn viel Kraft und Mut, sich öffentlich gegen das Mobbing in der Tankstelle zur Wehr zu setzen. Und dennoch, haben sie gemeinsam mit der Gewerkschaft Unia diesen wichtigen Kampf geführt und aufgezeigt, dass Mobbing in keinem Fall toleriert werden muss. Dies führte schlussendlich auch zu mehrerer Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft Unia, Coop Mineralöl AG und der Geschäftsleitung der Coop Pronto Tankstelle in Romanshorn. Nachdem sich die Coop Pronto Tankstelle nun weigerte auf sämtliche Forderungen einzugehen, werden die Gespräche beendet. Es waren lange, schwere und emotionale Verhandlungen, welche im Coop Bau und Hobby in Arbon geführt wurden. Die Mitarbeitenden stellten sich jedoch gemeinsam mit der Unia dieser Konfrontation mit der Geschäftsleitung der Coop Pronto Tankstelle und Coop Mineralöl AG. Die Forderung der Gewerkschaft Unia war klar. Coop muss seine Verantwortung als Franchisegeber übernehmen und bei Mobbing rasch, konsequent und Mitarbeiterorientiert reagieren. Leider stellte sich Coop auch in den Verhandlungen stets auf den Standpunkt, dass sie als Franchisegeber nur einen geringen Einfluss auf die Tankstelle hätte und bagatellisierte die Vorfälle in Romanshorn als „Anfangsfehler von jungen Unternehmern“. (…).
Unia Ostschweiz-Graubünden, 1.6.2016.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Tankstelle Coop Romanshorn. Mobbing. Unia Ostschweiz, 2016-06-01.
Ganzer Text
04.03.2016 Romanshorn
Coop
Unia Ostschweiz-Graubünden

Mobbing
Tankstellenshops
Volltext
Protest gegen Mobbing-Tankstelle von Coop. Bei der Coop-Tankstelle Romanshorn machen extremes Mobbing und überlange Arbeitszeiten den Job für die Angestellten zur Hölle. Mit einer Protestaktion hat die Gewerkschaft Unia am Freitagnachmittag gegen die unhaltbaren Zustände protestiert. „Geschlossen wegen Mobbing“ hiess es auf dem Unia-Transparent. Die Protestaktion sollte die Öffentlichkeit über die inakzeptablen Vorgänge bei der Coop-Tankstelle Romanshorn informieren. Die Tankstelle wird im Franchising-System betrieben. Sie hat zwar eine selbständige Leiterin. Diese ist aber von Coop Pronto als Franchise-Geber vollkommen abhängig ist. Der Grossverteiler hat daher eine Mitverantwortung für das offenkundig arbeitnehmerfeindliche und gesetzwidrige Gebaren seines Vertragspartners. Die Unia fordert deshalb von Coop, sofort durchzugreifen und derartige Praktiken nicht länger durch passives Zuschauen oder mit fadenscheinigen Ausreden zu dulden. Die Tankstellenleitung betreibt gegenüber den Angestellten extremes Mobbing. Ständige Drohungen, Fertigmacherei, Tätlichkeiten, verbale Ausfälligkeiten und diskriminierende und sexistische Beschimpfungen sind in dieser Tankstelle gemäss den Aussagen der Betroffenen an der Tagesordnung. Eine Person wurde willkürlich in der Funktion zurückgestuft. Zwei Angestellte sind bereits ärztlich krankgeschrieben. Einer ist wegen der Vorfälle gar suizidgefährdet. (…).
Unia Schweiz, 4.3.2016.
Unia Ostschweiz > Tankstelle Coop Romanshorn. Mobbing. Unia Ostschweiz, 2016-03-04.
Ganzer Text
03.12.2015 Schweiz
Personen
Tankstellenshops
Work
Sabine Reber
Arbeitsbedingungen
Tankstellenshops
Volltext
„Die Jungen sollen es einmal besser haben“. Der neue Tankstellen-GAV freut Verkäuferin Silvia Henggi. „Kommt, hier haben wir einen schönen Warendruck!“ Silvia Henggi stellt sich vor das soeben aufgefüllte Kühlregal. Die Verkäuferin sagt: „Es muss alles immer brätschvoll sein, damit die Leute kaufen!“ Sie sei nicht einfach „nur“ Verkäuferin, sagt das Unia-Mitglied, das würde die Kundschaft oft unterschätzen. Eigentlich ist sie gelernte Hochbauzeichnerin, später war sie sechs Jahre als Sachbearbeiterin tätig, „da habe ich auch Aufträge geschrieben und Kunden betreut“. Dann kamen die Kinder, die Scheidung, der Versuch, wieder ins Berufsleben einzusteigen. „Ich habe damals über 50 Bewerbungen geschrieben, und am Ende war ich einfach froh, dass ich überhaupt noch einen Job fand!“ Inzwischen arbeitet sie schon seit 14 Jahren im Tankstellenshop bei der Migrol in Bern und sagt, sie könne sich gar nicht mehr vorstellen, wieder im Büro zu sitzen. Hier schätze sie den herzlichen Kontakt zu den Stammkundinnen und -kunden und treffe natürlich auch jeden Tag neue Leute. Die Vielsprachigkeit sei eine Herausforderung; zum Glück verstehe sie immerhin Französisch, Englisch und Italienisch. Es werde jedenfalls nie langweilig, und sie habe ja auch eine Riesenverantwortung: „Bestellungen, Abrechnungen und Administratives gehören dazu und immer schauen, dass der Laden tipptopp aussieht und alle zufrieden sind.“ In der Abendschicht sind die Angestellten im Tankstellenshop zu zweit, weil sie dann noch die Toiletten und den Laden putzen, (…). Sabine Reber.
Work online, 3.12.2015.
Personen > Reber Sabine. Tankstellenshops. GAV. Work online, 3.12.2015.
Ganzer Text
26.11.2015 Schweiz
Tankstellenshops
Unia Schweiz

GAV
Tankstellenshops
Volltext
GAV auf nationaler Ebene ausgehandelt. Sozialpartner schliessen Verhandlungen über neuen Gesamtarbeitsvertrag für Tankstellenshops erfolgreich ab. Der Verband der Tankstellenshopbetreiber der Schweiz (VTSS) und die Gewerkschaften Unia und Syna sowie der Kaufmännische Verband Schweiz haben ihre Verhandlungen zu einem neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die Mitarbeitenden in Tankstellenshops zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht. Das Vertragswerk muss nun von den jeweiligen Verbandsgremien ratifiziert werden. Die Verhandlungen, die im Mai 2014 aufgenommen wurden, fanden in einem konstruktiven sozialpartnerschaftlichen Dialog statt. Ziel des neuen GAV ist der Schutz der Arbeitsbedingungen in Tankstellenshops auf nationaler Ebene. Heute gibt es in den drei Kantonen Freiburg, St. Gallen und Luzern allgemeinverbindliche Gesamtarbeitsverträge. Der neue Gesamtarbeitsvertrag legt u.a. Mindestlöhne fest, regelt die Arbeitszeiten und sichert Sozialleistungen wie die Lohnfortzahlung bei Krankheit oder bei Mutterschaft. Weiter legt der GAV auch die Eckwerte für den Vollzug fest. Allgemeinverbindlichkeit angestrebt. (…).
Unia Schweiz, 26.11.2015.
Unia Schweiz > Tankstellenshops. GAV. Unia Schweiz, 26.11.2015.
Ganzer Text
09.11.2015 SG Kanton
Tankstellenshops
Unia SG

Lohnerhöhungen
Tankstellenshops
Volltext
100 Franken mehr Lohn in St. Galler Tankstellenshops. Per 1. Januar 2016 erhalten die Angestellten der Tankstellenshops im Kanton St. Gallen mehr Lohn: Die Sozialpartner haben sich auf eine Erhöhung der Mindestlöhne um 100 Franken für alle Mitarbeitenden geeinigt. Das haben sich die Angestellten für ihren harten Job mit den langen, unregelmässigen Arbeitszeiten mehr als verdient. Für Angestellte mit Berufslehre im Detailhandel steigt der Monatslohn im kommenden Jahr um 2,6% auf 3875 Franken, für Ungelernte um 2,8% auf monatlich 3670 Franken (bei 13 Monatslöhnen). Im Stundenlohn bedeutet das 20.75 resp. 19.60 Franken. Letztes Jahr blieb eine Lohnerhöhung aus. GAV mit Pioniercharakter. 2004 hat St. Gallen als erster Kanton einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für Tankstellenshops eingeführt. Dieser ist allgemeinverbindlich, d.h. er gilt für alle Shops auf Kantonsgebiet. Kurze Zeit später folgten die Kantone Luzern und Freiburg. Zurzeit verhandeln die Sozialpartner, unter ihnen die Gewerkschaft Unia, einen nationalen GAV, der die Branche in der ganzen Schweiz noch besser schützen soll. Harter Job, liefe Löhne. (…).
Unia St. Gallen, 9.11.2015,
Unia St. Gallen > Tankstellenshops. Lohnerhöhungen. Unia St. Gallen, 9.11.2015.
Ganzer Text
02.06.2014 Schweiz
KV
Syna
Tankstellenshops
Unia Schweiz

GAV
Tankstellenshops
Volltext
Verhandlungen der Sozialpartner über einen Gesamtarbeitsvertrag für Tankstellenshops. Im Mai 2014 haben der Verband der Tankstellenshop-Betreiber der Schweiz (VTSS) und die Gewerkschaften Unia und Syna sowie der Kaufmännische Verband Schweiz auf nationaler Ebene gemeinsam Verhandlungen über einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die Mitarbeitenden in Tankstellenshops aufgenommen. Das Ziel eines nationalen GAV ist der Schutz der Arbeitsbedingungen in Tankstellenshops sowie die Förderung eines konstruktiven sozialpartnerschaftlichen Dialogs im Interesse der Arbeitnehmenden in den Tankstellenshops sowie der Arbeitgebenden. Heute gibt es in den drei Kantonen Freiburg, St. Gallen und Luzern allgemeinverbindliche Gesamtarbeitsverträge. (…).
Gemeinsame Medienmitteilung Unia, Syna, KV.
Unia Schweiz > Tankstellenshops. GAV. Unia 2.6.2014.
Ganzer Text
19.09.2013 Schweiz
Abstimmungen Schweiz
Nachtarbeit
Personen
Work
Marco Geissbühler
Matthias Preisser
Nachtarbeit
Tankstellenshops
Volltext

Verkauf: schon 100‘000 arbeiten nachts. Alarm Nachtarbeit! Neue, offizielle Zahlen zeigen: Im Verkauf explodiert die Chrampferei rund um die Uhr. Sie hat in nur zwei Jahren um 20 Prozent zugenommen. Sie stehen bis weit in die Nacht an Kasse und Verkaufstisch: Für Verkäuferinnen und Verkäufer sind verlängerte Ladenöffnungszeiten das grösste Problem. Dies zeigte kürzlich eine Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag der Unia. Jetzt erhärten neue Zahlen des Bundesamtes für Statistik den Vorwurf an die Arbeitgeber: Die Nachtarbeit (23 bis 6 Uhr) im Verkauf nimmt stark zu. Allein in den letzten zwei Jahren um 20 Prozent! (...).
Matthias Preisser, Marco Geissbühler.Work online, 19.9.2013.

Work > Nachtarbeit. Preisser Matthias, Geissbühler Marco. Work. 2013-09-19.

Ganzer Text

05.09.2013 Schweiz
Personen
SGB
Work
Marco Geissbühler
Ralph Hug
Arbeitsbedingungen
Ladenöffnungszeiten
Tankstellenshops
Volltext

Arbeiten im Tankstellenshop: So schlecht sind die Bedingungen. Fall 1: Gratisarbeit und fehlende Pausen. Verkäuferin Rosmarie Wicki* staunte nicht schlecht, als sie ihre erste Stundenabrechnung in den Händen hielt: Hier fehlte eine halbe Stunde, dort waren fast zwanzig Minuten abgezwackt. Die Zeiten auf dem Blatt stimmten nicht mit der tatsächlichen Arbeitszeit überein. Wicki sprach ihre Kolleginnen im Avia-Shop der Autobahnraststätte Neuenkirch LU darauf an. Die waren wenig überrascht. Verkäuferin Tanja Schmidiger*: „Das läuft hier schon seit Jahren so.“ Auch die Zeit, die sie brauchen, um ihre Kasse zu zählen und genügend Kleingeld vorzubereiten, gehört nicht zur Arbeitszeit. Jede Verkäuferin leistet so täglich etwa zehn Minuten Gratisarbeit. (...). Marco Geissbühler, Ralph Hug.

Work online, 5.9.2013.
Ladenöffnungszeiten > Tankstellenshops. Arbeitsbedingungen. Work. 2013-09-05.

Ganzer Text

05.09.2013 Schweiz
Personen
Work
Oliver Fahrni
Marco Geissbühler
Tankstellenshops
Volltext

Recherchen von Work zeigen: In der Abstimmung vom 22. September geht es nicht um 22 Tankstellenshops, sondern um mehr als 200 Shops. Die Tankstellenshop-Schweiz. Wir stimmen über ein verändertes Arbeitsgesetz ab. Der Bundesrat sagt, es gehe darum, zwei Dutzend Tankstellenshops zu erlauben, rund um die Uhr auch Bratwürste zu verkaufen. Falsch: Er will den 24-Stunden-Arbeitstag einrichten. Sonntag inklusive.
Oliver Fahrni, Marco Geissbühler.

Work online, 5.9.2013.
Personen > Fahrni Oliver. Tankstellenshops. Baugesuche. Work. 2013-09-05.

Ganzer Text

01.09.2013 Winterthur
Funke, Der
Juso
Personen
Ele Wild
Ladenöffnungszeiten
Tankstellenshops
Volltext

Nein zum z4-Stunden-Arheitstag. §eit längerer Zeit versuchen die Bürgerlichen die Ladenöffnungszeiten immer weiter zu liberalisieren. Obwohl sie bereits in diversen Abstimmungen gescheitert sind, kommt der nächste Angriff auf das Arbeitsgesetz. ln ihrem momentanen Projekt geht es um die Liberalisierung der Öffnungszeiten von Tankstellenshops. Am 22. September stimmen wir über diese Gesetzesänderung ab. Die Befürworter argumentieren, dass die bis anhin geltenden Sortimentsbeschränkungen absurd seien. „Bratwürste legalisieren" trägt der Name ihrer Kampagne. Es handle sich nur um zwei Dutzend Tankstellenshops, die rund um die Uhr das gesamte Sortiment anbieten sollen. Natürlich geht es dabei um viel mehr. Laut Work gibt es heute schon 1333 Tankstellenshops. Je 250 gehören zu Coop und Mirgros. (...).Ele Wild, Juso Winterthur.

Der Funke, Nr. 29, September 2013.
Funke, Der > Ladenöffnungszeiten. Juso Winterthur. 2013-09-01.

Ganzer Text

26.08.2013 BE Kanton
Lyss
Abstimmungen Schweiz
Arbeitszeit
Links
Personen
SP BE Kanton
Corrado Pardini
Ladenöffnungszeiten
Links
Tankstellenshops
Volltext

Nein zur Liberalisierung der Öffnungszeiten von Tankstellenshops. Burnout der Gesellschaft. Die Liberalisierung der Öffnungszeiten bei Tankstellenshops ist nur ein erster Schritt in Richtung 24-Stunden-Arbeitsgesellschaft. Für die Arbeitnehmenden bedeutet sie mehr Stress und schlechtere Arbeitsbedingungen. „Die Nacht und der Sonntag gehören uns!“, lautete die unmissverständliche Aussage der direkt betroffenen Verkäuferinnen und Verkäufer, die sich im Rahmen einer breiten Kampagne zu Wort melden konnten. Ebenso klar war die Meinung der Konsumentinnen und Konsumenten, die sich in einer Umfrage der Gewerkschaften äussern konnten: Auch sie lehnen die Ausdehnung der Öffnungszeiten auf die Nacht und den Sonntag ab. Die breite Ablehnung in der Bevölkerung spiegelt sich auch in den Resultaten der letzten kantonalen Abstimmungen wider. Zuletzt wurde die Nacht- und Sonntagsarbeit im Verkauf in Zürich, Basel und Luzern klar abgelehnt. (...). Corrado Pardini.

SP-links, Nr. 138, August 2013.
Personen > Pardini Corrado. Ladenöffnungszeiten. Abstimmung. 2013-08-26.

Ganzer Text

 

22.08.2013 Schweiz
Abstimmungen Schweiz
Personen
WOZ
Adrian Riklin
Ladenöffnungszeiten
Tankstellenshops
Volltext

Ladenöffnungszeiten. Dann gute Nacht! Tankstellenshop-Abstimmung: Für die Grünliberalen ist sie erst der Anfang, bald sollen alle kleine Läden rund um die Uhr offen sein dürfen. Das Niveau der grünliberal angeführten Ja-Kampagne zur Tankstellenshop-Abstimmung sinkt inzwischen fast stündlich. Es ist zu befürchten, dass sich ein Grünliberaler im Freiheitskampf für die Bratwurst kurz vor Spielschluss noch eine Finger an einem Grill selbstverbrennen wird. Mit ihrer Kampagne wollen uns die Befürworterlnnen glauben machen, dass es bei der Frage, ob Angestellte in Tankstellenshops an Hauptverkehrsadern auch nachts und an Sonntagen arbeiten müssen, vor allem um das Recht auf die Wurst geht. (...). Adrian Riklin.

WOZ, 22.8.2012.
WOZ > Ladenöffnungszeiten. Abstimmung. WOZ. 2013-08-22.

Ganzer Text

 

22.08.2013 BE Kanton
Abstimmung
Personen
Work
Marco Geissbühler
Arbeitsbedingungen
Ladenöffnungszeiten
Tankstellenshops
Volltext

„Da lebst du nur für den Job!“ Am 22. September stimmen wir über den 24-Stunden-Betrieb von Tankstellenshops ab. Als betroffene Verkäuferin weiss Frau L. genau, was ein Ja bedeuten würde: noch mehr Druck. Seit 2001 arbeitet Frau L. (Name der Redaktion bekannt) in einem Tankstellenshop in der Umgebung von Bern. Damals, nach der Scheidung, musste sie unbedingt schauen, dass für sie und ihre zwei Kinder Geld reinkommt. Seither haben sich ihre Arbeitsbedingungen stets verschlechtert. Und A.L. befürchtet, sie würden noch schlimmer, wenn die Tankstellenshops länger öffnen dürften. Work hat ihre Überlegungen aufgezeichnet: (...). Marco Geissbühler, Aufzeichnung.

Work online, 22.8.2013.
Personen >  Geissbühler Marco. Ladenöffnungszeiten. Arbeitsbedingungen. Work. 2013-08-22.

Ganzer Text

 

18.08.2013 Schweiz
Abstimmungen Schweiz
Unia Nordwestschweiz

Ladenöffnungszeiten
Tankstellenshops

Keine Extra-Wurst für die Turboliberalisierer. Sonntagnacht und vor einem Tankstellenshop, in Schlafmütze und Pyjama präsentierten die Vertreter des Komitees gegen noch mehr Sonntags- und Nachtarbeit ihre Voten. Für das Komitee ist klar: Sollte die Gesetzesänderung für die Öffnungszeiten bei Tankstellenshops am 22. September beim Volk durchkommen, werden auch die hiesigen Ladenöffnungszeiten sowie die Nacht- und Sonntagsruhe generell weiter unter Druck kommen. (...).

Unia Nordwestschweiz, 18.08.2013.
Unia Nordwestschweiz > Ladenöffnungszeiten. Tankstellenshops. 2013-03-08-18.

Ganzer Text

 

13.06.2013 Schweiz
Spar-Tankstellen
Streik
Unia Schweiz

Lohnverhandlungen
Medien-Mitteilung
Spar-Tankstellen
Tankstellenshops
Volltext

Spar Streik: Beschäftigte und Unia wollen Lösungsfindung ermöglichen. Vorbedingung für die Weiterführung der Verhandlungen erfüllt. Die Streikenden und die Unia haben Spar ein schriftliches Verhandlungsangebot vorgelegt und damit die Vorbedingung von Spar für eine Weiterführung der Gespräche erfüllt. Sie erwarten nun, dass Spar den für heute um 15 Uhr in Aussicht gestellten Verhandlungstermin auch wahrnimmt. Nach dem Verhandlungsabbruch vom Dienstag hat Spar weitere Gesprächstermine wiederholt abgelehnt – unter dem Vorwand, die Unia müsse zuerst ein schriftliches Verhandlungsangebot vorlegen. (...).

Unia Schweiz. Medienmitteilung, 13.6.2013.
Unia Schweiz > Spar-Tankstellen. Lohnverhandlungen. Unia Schweiz. 2013-06-13.

Ganzer Text

 

04.06.2013 Dättwil AG
Personen
Spar-Tankstellen
Streik
Unia AG Kanton
Pascal Pfister
Entlassungen
Mindestlöhne
Spar-Tankstellen
Tankstellenshops
Volltext

SPAR-Leitung setzt auf Eskalation. SPAR-Streik: Geschäftsleitung droht mit fristloser Kündigung. Die SPAR-Geschäftsleitung hat den Streikenden des Tankstellenshops in Dättwil (AG) schriftlich mit der fristlosen Kündigung gedroht, sollten sie bis morgen Mittwoch ihre Arbeit nicht wieder aufnehmen. Auf Gespräche will die Geschäftsleitung weiterhin nicht eintreten. Die Belegschaft des SPAR-Tankstellenshops in Dättwil ist seit Montagmorgen im Streik. Doch statt sich auf Gespräche über die berechtigten Anliegen der Angestellten einzulassen, setzt die SPAR-Geschäftsleitung auf Eskalation. (...).
Pascal Pfister, Leiter Industrie- und Tertiärteam Unia Aargau, Tel.  079 625 14 50.

Unia Region Aargau, Medienmitteilung, 4.6.2013.
Unia AG Kanton > Spar-Tankstellen. Streik. Entlassungen. 2013-06-04.

Ganzer Text

 

03.06.2013 Dättwil AG
Personen
Spar-Tankstellen
Streik
Unia AG Kanton
Pascal Pfister
Mindestlöhne
Spar-Tankstellen
Tankstellenshops
Volltext

SPAR-Tankstellenshop in Dättwil (AG). Die Personalversammlung beschliesst Fortsetzung des Streiks. Die Belegschaft des SPAR-Tankstellenshops in Dättwil (AG) hat heute Nachmittag an einer Versammlung beschlossen, den Streik unbefristet weiterzuführen. Die SPAR-Geschäftsleitung hat bisher Gespräche abgelehnt und versucht das Personal mit rechtlichen Schritten einzuschüchtern. Mit dem angekündigten Verkauf der Filiale sollen die Probleme ausgelagert statt gelöst werden. (...).
Pascal Pfister, Leiter Industrie- und Tertiärteam Unia Aargau.

Unia Region Aargau, Medienmitteilung, 3.6.2013.
Unia AG Kanton > Spar-Tankstellen. Streik. Mindestlöhne. 2013-06-03.

Ganzer Text

 

01.06.2013 Dättwil AG
Personen
Spar-Tankstellen
Streik
Unia AG Kanton
Pascal Pfister
Mindestlöhne
Spar-Tankstellen
Tankstellenshops
Volltext

Unhaltbare Arbeitsbedingungen. Streik beim SPAR-Tankstellenshop in Dättwil (AG). Die Belegschaft des SPAR-Tankstellenshops in Dättwil (AG) ist heute Morgen um 5 Uhr in einen unbefristeten Streik getreten. Sie protestiert damit gegen die vorherrschenden Missstände im Betrieb und die Verhandlungsweigerung der Geschäftsleitung. Die 21 Angestellten fordern mehr Personal, existenzsichernde Löhne und generell mehr Respekt. Im SPAR-Tankstellenshop Dättwil herrschen unhaltbare Zustände. (...).
Pascal Pfister, Leiter Industrie- und Tertiärteam Unia Aargau.

Unia Region Aargau, Medienmitteilung. 1.6.2013.
Unia AG Kanton > Spar-Tankstellen. Streik. Mindestlöhne. 2013-06-01.

Ganzer Text

 

24.05.2013 Schweiz
Zürich
Nachtarbeit
Personen
Work
Oliver Fahrni
Ladenöffnungszeiten
Tankstellenshops
Volltext

Tankstellenshops ohne Ladenschluss: So will die Erdöl-Connection die ganze Schweiz zu mehr Nachtarbeit zwingen. Lobby für die Dosenpizza. 24 Std. chrampfen, 24 Std. konsumieren, und der Rest des Tages ist Freizeit: So sieht Rolf Hartl, Präsident der Erdölvereinigung, unsere Zukunft. Alles begann mit einer Zürcher Baustelle. Die Stadt baute eine neue Westumfahrung. Das freute alle. Fast alle: Ein paar Tankstellenshops auf der alten Strecke verloren an Umsatz und Profit. Die Erdöl-Lobby schäumte. (...). Oliver Fahrni.

Work, 24.5.2013.
Personen > Fahrni Oliver. Ladenöffnungszeiten. Tankstellenshops. 2013-05-24.

Ganzer Text

 

26.03.2013 Schweiz
Arbeitszeit
Personen
SGB
Luca Cirigliano
Ladenöffnungszeiten
Tankstellenshops
Volltext

Das Parlament lernt nichts dazu! 24-Stunden-Arbeitstag. Kaum sind im Rekordtempo die Unterschriften des Referendums gegen die Total-Deregulierung der Tankstellenshops zusammengekommen, hat das Parlament in der letzten Session entschieden, die Lebensqualität des Ladenpersonals mittels der Motionen Lombardi und Abate trotzdem weiter zu verschlechtern – sogar am Sonntag!  Volk will keine Deregulierungen.  Volksabstimmungen haben es immer wieder gezeigt, zuletzt vor wenigen Wochen im Kanton Basel-Stadt: (...). Luca Cirigliano.

SGB, 26.3.2013.
Personen > Cirigliano Luca. Ladenöffnungszeiten. Tankstellenshops. 2013-03-26.

Ganzer Text

 

07.02.2013 Genf
Schweiz
Arbeitszeit
Detailhandel
Personen
SGB
Ewald Ackermann
Ladenöffnungszeiten
Nachtarbeit
Tankstellenshops
Volltext

Detaillisten lehnen Sonderregelungen für Tankstellenshops ab. Referendum gegen 24-Stunden-Arbeitstag. Nicht nur die Gewerkschaften und die Sonntagsallianz bekämpfen die 24-Stunden-Arbeit an Tankstellen. Auch die Detaillisten lehnen die Vorlage ab. Denn sie sind sich bewusst, dass hier ein Verdrängungskampf lanciert wird, dem sie bald selbst zum Opfer fallen dürften. Klarer als die FAC, die Genfer Vereinigung der Detaillisten, kann man sich nicht ausdrücken: „Wir fordern alle Mitbürger auf, das Referendum gegen die Rund-um-die-Uhr-Offenhaltung der Tankstellenshops zu unterzeichnen, denn diese verfälscht klar den Wettbewerb“, fordert die FAC in einem Communiqué vom 24.1.2013. (...). Ewald Ackermann.

SGB, 7.2.2013.
Personen > Ackermann Ewald. Ladenöffnungszeiten. Detailhandel. 2013-02-07.doc.

Ganzer Text

 

1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden