Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Neuenstadt
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 33

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
18.12.2008 Neuenstadt
FriFri Neuenstadt
Personen
Unia Biel-Seeland
Work
Matthias Preisser
Besitzverhältnisse
FriFri Neuenstadt
Volltext

Fertig mit Fritieren. Der US-Konzern Middleby übernimmt die Friteusenfabrik Frifri in La Neuveville BE. Und schliesst sie neun Monate später. Frifri-Tüftler Jean-Claude Benkert weiss, warum. „Die wollten offenbar nur den Namen kaufen“, sagt Jean-Claude Benkert. Er arbeitet seit 27 Jahren bei Frifri im Städtchen La Neuveville, zu Füssen des Chasserals, am linken Ufer des Bielersees. Der Elektroniker, der nächstes Jahr pensioniert wird, steckt hinter praktisch allen Neuerungen, die Frifri seit 1982 entwickelt hat. (...). Matthias Preisser.

Work online, 18.12.2008.
Personen > Preisser Matthias. Frifri. Betriebsschliessung. Work. 2008-12-18.

Ganzer Text

 

13.06.2008 Neuenstadt
SP

Stadtpräsidium
SP stellt Ärztin als Kandidatin auf. Denise Bloch will Stadtpräsidentin von Neuenstadt werden. Die Fachärztin für Allgemeinmedizin kandidiert für die SP. Denise Bloch betreibt in Neuenstadt eine Praxis für Allgemeinmedizin. Der Fachärztin FMH mit Zusatzausbildung in Homöopathie mangelt es nicht an Plänen und Idealen, die sie als Stadtpräsidentin verwirklichen möchte. (…). Mit Foto. Mary Laure Pellet. BT 13.6.2008
15.03.2008 Neuenstadt
Regierungsstatthalter

Lohn
Zu wenig Lohn - aber keine Diskriminierung. Sie verdient rund 11% weniger als ihr Kollege. Die Regierungsstatthalterin von La Neuveville, Barbara Labbé, ging deswegen vor Bundesgericht. Ihre Klage wegen geschlechterdiskriminierenden Lohns ist nun abgewiesen worden. Die im Halbpensum tätige Barbara Labbé war 1997 bei ihrem Amtsantritt in die Lohnklasse 27 auf der Erfahrungsstufe 9 eingereiht worden. Das Berner Verwaltungsgericht kam 2006 auf ihre Beschwerde hin zum Schluss, dass sie lohnmässig gegenüber ihren männlichen Amtskollegen nicht diskriminiert werde. (…). Bund 15.3.2008
21.11.2007 Neuenstadt
Gemeinderat
Jugend
SVP

Reglement
Gemeinderat will die Wogen glätten. Der Gemeinderat von Neuenstadt hat über die Sperrstunde für Jugendliche beraten. Er bedauert in seiner Mitteilung den Alleingang von Martin Lehmann. Die angekündigte Ausgangssperre stand im Mittelpunkt der Sitzung des Neuenstädter Gemeinderats von vorgestern Abend. Für einmal wurde unmittelbar im Anschluss an die Sitzung eine Pressemitteilung herausgegeben. Der Gemeinderat habe lange über den am 2.11.2007 im Amtsanzeiger erschienenen Artikel gesprochen. Dieser hatte für erhitzte Gemüter gesorgt. Unter dem Titel "Dumme Sachbeschädigung" hatte der für die Sicherheit zuständige Gemeinderat Martin Lehmann einen Artikel veröffentlicht, in dem er zu den Vandalenakten in Neuenstadt Stellung nahm. Darin kündigte der Politiker an, einen Artikel des Gemeindereglementes wieder anwenden zu wollen. Mit Foto. Bieler Tagblatt 21.11.2007
21.11.2007 Neuenstadt
Gemeinderat

Ausgehverbot
Gemeinderat will die Wogen glätten. Der Gemeinderat von Neuenstadt hat über die Sperrstunde für Jugendliche beraten. Er bedauert in seiner Mitteilung den Alleingang von Martin Lehmann. Die angekündigte Ausgangssperre stand im Mittelpunkt der Sitzung des Neuenstädter Gemeinderats von vorgestern Abend. Für einmal wurde unmittelbar im Anschluss an die Sitzung eine Pressemitteilung herausgegeben. Der Gemeinderat habe lange über den am 2.11.2007 im Amtsanzeiger erschienenen Artikel gesprochen. Dieser hatte für erhitzte Gemüter gesorgt. Unter dem Titel "Dumme Sachbeschädigung" hatte der für die Sicherheit zuständige Gemeinderat Martin Lehmann einen Artikel veröffentlicht, in dem er zu den Vandalenakten in Neuenstadt Stellung nahm. Darin kündigte der Politiker an, einen Artikel des Gemeindereglementes wieder anwenden zu wollen. Mit Foto. BT 21.11.2007
19.11.2007 Neuenstadt
Jugend
SVP

SVP
Jugend
SVP-Gemeinderat sorgt für böses Blut. In Neuenstadt sorgt ein Erlass für Unruhe, der eigentlich für Ruhe sorgen sollte. Eine Ausgangssperre für Jugendliche ab 22 Uhr. Im Alleingang hatte ein SVP-Gemeinderat die Regelung aus der Schublade gezogen. Martin Lehmann, SVP-Vertreter in der Stadtexekutive, reaktivierte flugs und ohne Absprache mit den Kollegen ein Reglement aus dem Jahre 1977, das seither längst in Vergessenheit geraten war. Gemäss Reglement müssten die unter 16-Jährigen bereits ab 20 Uhr zu Hause sein. Aber da drückte Lehmann wohl ein Auge zu und erlaubte 2 Stunden mehr Ausgang. BT 19.11.2007
17.11.2007 Neuenstadt
SVP

Jugend
Jugendliche sollen in La Neuveville ab 22 Uhr zu Hause sein. Im Städtchen La Neuveville BE sorgt ein Erlass für Unruhe, der eigentlich für Ruhe sorgen sollte: Eine Ausgangssperre für Jugendliche ab 22 Uhr. Im Alleingang hatte ein SVP-Gemeinderat die Regelung aus der Schublade gezogen. Martin Lehmann, SVP-Vertreter in der Stadtexekutive, reaktivierte flugs und ohne Absprache mit den Kollegen ein Reglement aus dem Jahre 1977, das seither längst in Vergessenheit geraten war. Gemäss Reglement hätten die unter 16-Jährigen bereits ab 20 Uhr zu Hause zu sein. Aber da drückte Lehmann wohl ein Auge zu und erlaubte zwei Stunden mehr Ausgang. Nun musste er sich von der Stadtpräsidentin Schelte anhören. Zumindest hätte Lehmann den Gesamtgemeinderat informieren müssen, kritisierte Raymonde Bourquin ihren Kollegen im Westschweizer Radio RSR. Und das Kollegium hätte gemeinsam einen Entscheid fällen müssen, Sie wisse nicht einmal, ob das aus der Schublade gezauberte Reglement überhaupt noch Gültigkeit habe. Das Thema komme in der nächsten Gemeinderatssitzung aufs Tapet, sagte Bourquin gegenüber der lokalen Tageszeitung "Le Journal du Jura". So ein Entscheid könne nicht ein Einzelner übers Knie brechen. Mit dem Erlass aus den 1970-er Jahren wollte der für die Sicherheit zuständige Lehmann für Ruhe, Ordnung und Sauberkeit in dem Städtchen im Berner Jura sorgen. Stadtpräsidentin Bourquin gab im Lokalblatt zu bedenken, dass die Störungen nicht allein auf das Konto der unter 16-jährigen Jugend in ihrer Gemeinde gehen. Ats 17.11.2007
02.06.2007 Neuenstadt
Geschichte
Bahnhof Biel


Bau eines neuen Bahnhofs. Immer mehr Bahnlinien führten nach 1860 nach Biel. Der Bau eines neuen Bahnhofs drängte sich auf. Ein knappes Jahr nach der Einfahrt des ersten Zuges in Biel erhielt die neue Ost-West-Bahn eine Bewilligung für den Bau und die Inbetriebnahme der Strecke Biel-Neuenstadt. Infolge Geldmangels wurden die Arbeiten aber bald eingestellt. Mit Foto. Jean-Claude Hadorn. BT 2.6.2007
02.06.2007 Neuenstadt
Schulanlage

Schliessung
Sozialdienst nicht mehr im Dorf. Die Gemeinde Ligerz kann einen positiven Rechnungsabschluss ausweisen. Die Aussenstelle des regionalen Sozialdienstes Neuenstadt wird aufgehoben. Mehr zu reden gab dann die geplante Aufhebung der deutschsprachigen Aussenstelle des regionalen Sozialdienstes Neuenstadt. Im Jahr 2003 wurde vereinbart, dass die deutschsprachige Aussenstelle gewährleistet bleibt. Die Praxis hat nun gezeigt, dass diese Lösung mit erheblichen Nachteilen verbunden ist. Mit Foto. BT 2.6.2007
11.01.2007 Neuenstadt
Regierungsstatthalter
Verwaltungsgericht

Lohn
Regierungsstatthalter
Kampf um gleichen Lohn. Statthalterin Barbara Labbé sieht sich ungerecht entlöhnt. Sie verliert aber vor Gericht. Sie verdient weniger als ihr Statthalterkollege in der Stadt. Das Verwaltungsgericht sieht darin keine Diskriminierung von Frauen und lehnt die Beschwerde der Statthalterin von Neuenstadt ab. Diese will nun vors Bundesgericht. Dölf Barben, Bund 11.1.2007
28.05.2004 Neuenstadt
Abstimmung
Wasserversorgung

Wasserversorgung
Abstimmung
Emotionen waren stärker als sachliche Argumente. Der Wasserverbund Bielersee kommt nicht zustande. Die Stimmberechtigten von Ligerz haben an der Gemeindeversammlung vom Dienstag den Beitritt zum Wasserverbund deutlich abgelehnt. Zuvor hatten Twann und Tüscherz-Alfermee den Beitritt beschlossen. Neuenstadt als vierte und grösste Gemeinde braucht nach dem Ligerzer Nein nun gar nicht mehr zu entscheiden. Bund 28.5.2004
28.05.2004 Neuenstadt
Abstimmung

Wasserversorgung
Emotionen waren stärker als sachliche Argumente. Der Wasserverbund Bielersee kommt nicht zustande. Die Stimmberechtigten von Ligerz haben an der Gemeindeversammlung vom Dienstag den Beitritt zum Wasserverbund deultich abgelehnt. Zuvor hatten Twann und Tüscherz-Alfermee den Beitritt beschlossen. Neuenstadt als vierte und grösste Gemeinde braucht nach dem Ligerzer Nein nun gar nicht mehr zu entscheiden. Bund 28.5.2004
16.05.2004 Neuenstadt
Abstimmung

AHV-Revision
Die 11. AHV-Revision wird mit 979 Nein gegen 231 Ja abgelehnt. Bund 17.5.2004
09.09.2003 Neuenstadt
Rebgüterzusammenlegung


Schlusspunkt nach 20 Jahren. Die Rebgüterzusammenlegung von Neuenstadt und Schafis fand am Samstag im Berner Keller in Neuenstadt ihren Epilog. Das Treffen war ein Rückblick auf 20 Jahre Arbeit in den Rebbergen. Mit Foto. BT 9.9.2003
09.09.2003 Neuenstadt
Rebgüterzusammenlegung


Schlusspunkt nach 20 Jahren. Die Rebgüterzusammenlegung von Neuenstadt und Schafis fand am Samstag im Berner Keller in Neuenstadt ihren Epilog. Das Treffen war ein Rückblick auf 20 Jahre Arbeit in den Rebbergen. Mit Foto. BT 9.9.2003
04.09.2003 Neuenstadt
Rebgüterzusammenlegung


Die erfolgreiche Melioration wird gefeiert. Fast 20 Jahre hat sie gedauert, nun wird mit einer Feier der Schlusspunkt gesetzt: Die Rebmelioration Neuenstadt/Schafis ist vollbracht. Mit Foto. Barbara Siegrist. BT 4.9.2003
04.09.2003 Neuenstadt
Rebgüterzusammenlegung


Die erfolgreiche Melioration wird gefeiert. Fast 20 Jahre hat sie gedauert, nun wird mit einer Feier der Schlusspunkt gesetzt: Die Rebmelioration Neuenstadt/Schafis ist vollbracht. Mit Foto. Barbara Siegrist. BT 4.9.2003
19.05.2003 Neuenstadt
Abstimmung

Mieterschutz
Die Initiative „Ja zu fairen Mieten“ des Mieterinnen- und Mieter-Verbandes Schweiz wird mit 703 Nein gegen 458 Ja abgelehnt. Bund 19.5.2003
23.09.2002 Neuenstadt
Abstimmung

Wahlkreisreform
Der Wahlkreisreform wird mit 579 Ja gegen 241 Nein zugestimmt. BT 23.9.2002
04.09.2002 Neuenstadt


Rebgut Neuenstadt
Nun presst Louis IV die Trauben. Das städtische Rebgut in La Neuveville. Vor Jahresfrist wurde Hubert Louis als Rebgutverwalter der Stadt Bern eingesetzt. Bald keltert er seinen ersten eigenen Jahrgang. Im Oktober ist Weinlese. Ein Besuch im fernen La Neuveville. Hugo Wyler. BZ 4.9.2002
09.07.2002 Erlach
Neuenstadt
Nidau
Betreibungsamt

Fusion
Neuorganisation. Dienststellen gestrichen. Die Dienststellen Erlach und Neuenstadt des Betreibungs- und Konkursamtes Berner Jura-Seeland werden aufgehoben. Die Stellen Biel und Nidau fusionieren. BT 9.7.2002
09.07.2002 Erlach
Neuenstadt
Nidau
Biel
Betreibungsamt
Verwaltungsreform

Verwaltungsreform
Betreibungsämter
Neuorganisation. Dienststellen gestrichen. Die Dienststellen Erlach und Neuenstadt des Betreibungs- und Konkursamtes Berner Jura-Seeland werden aufgehoben. Die Stellen Biel und Nidau fusionieren. BT 9.7.2002
16.06.1990 Neuenstadt
Internat „Le Manoir“

Schliessung
Internat „Le Manoir“ schliesst. Das Töchterinstitut „Le Manoir“ in Neuenstadt wird am 12. August endgültig seine Tore schliessen. Einer der Hauptgründe ist der Dollarkurs: Die Schweiz ist zu teuer,. BT 16.6.1990
16.06.1990 Neuenstadt
Internat „Le Manoir“

Schliessung
Internat "Le Manoir" schliesst. Das Töchterinstitut "Le Manoir" in Neuenstadt wird am 12. August endgültig seine Tore schliessen. Einer der Hauptgründe ist der Dollarkurs: Die Schweiz ist zu teuer,. BT 16.6.1990
04.05.1990 Neuenstadt
Turnhalle


Turnhalle kann benützt werden. BT 4.5.1990
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden