Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Altstätten
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 12

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
22.11.2013 Altstätten
Bauwirtschaft
Löhne
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Anke Gähme
Serge Gnos
Lohndumping
Lohnnachzahlung
Volltext

Unia erwirkt Nachzahlung der Löhne. Neuer Fall von Lohndumping im St. Galler Rheintal. Auf einer Baustelle in Altstätten (SG) arbeiteten seit Anfang Oktober fünf Gipser, ohne einen Rappen Lohn gesehen zu haben. Dank der Intervention der Unia haben die von einer Schweizer Firma angestellten Arbeitnehmer jetzt erste Lohnnachzahlungen im Umfang von 25’000 Franken erhalten. Die ausgebildeten Gipser aus der Slowakei arbeiteten dem 7. Oktober auf einer Baustelle für Mehrfamilienhäuser in Altstätten (SG). Bei einem Besuch vor Ort entdeckten die Unia-Verantwortlichen, dass sie für ihre geleistete Arbeit bisher keinen Rappen Lohn erhalten hatten. Zudem waren sie in einem Haus ohne Heizung und mit mangelnder Infrastruktur untergebracht. (...).Anke Gähme, Serge Gnos.

Unia Ostschweiz, Medienmitteilung 22.11.2013.
Unia Ostschweiz > Löhne. Lohnnachzahlung. Unia Ostschweiz 2013-11-22.

Ganzer Text

06.02.2009 Altstätten
Personen
Personenfreizügigkeit
Christoph Blocher
Michael Stötzel

Ganz de Bappe! Gegen den freien Personenverkehr schickt Christoph Blocher seine Ziehtochter Jasmin Hutter ins Feld. Auch bei ihrer Hochzeit fehlte er nicht: Christoph Blocher, Jasmin Hutters politischer Vater. Jetzt braucht er sie,. um die Partei neu aufzustellen. "Andächtig " sei die Stimmung in der Halle der Baumaschinenhandlung Hutter in Altstätten SG gewesen, berichtete das "St. Galler Tagblatt". SVP-Nationalrätin Jasmin Hutter hatte den Parteipatriarchen Christoph Blocher in den elterlichen Betrieb eingeladen. Dort sollte er für ein Nein zur Fortsetzung der Personenfreizügigkeit werben, über die wir am kommenden Wochenende abstimmen. (...). Mit Foto. Michael Stötzel. Work 6.2.2009
06.02.2009 Altstätten
Personen
Personenfreizügigkeit
Christoph Blocher
Michael Stötzel

Ganz de Bappe! Gegen den freien Personenverkehr schickt Christoph Blocher seine Ziehtochter Jasmin Hutter ins Feld. Auch bei ihrer Hochzeit fehlte er nicht: Christoph Blocher, Jasmin Hutters politischer Vater. Jetzt braucht er sie,. um die Partei neu aufzustellen. "Andächtig " sei die Stimmung in der Halle der Baumaschinenhandlung Hutter in Altstätten SG gewesen, berichtete das "St. Galler Tagblatt". SVP-Nationalrätin Jasmin Hutter hatte den Parteipatriarchen Christoph Blocher in den elterlichen Betrieb eingeladen. Dort sollte er für ein Nein zur Fortsetzung der Personenfreizügigkeit werben, über die wir am kommenden Wochenende abstimmen. (...). Mit Foto. Michael Stötzel. Work 6.2.2009
06.02.2009 Altstätten
Personen
SVP
Christoph Blocher
Michael Stötzel

Jung, reaktionär und saufrech. Jasmin Hutter hetzt gegen die EU, Ausländer und eigene Parteifreunde. Es stresst schon, zusehen zu müssen, mit welcher Ergebenheit, welchem verklärten Blick Jasmin Hutter ihren Übervater Christoph Blocher anhimmelt. In der Öffentlichkeit sind es die wenigen Momente, in denen die knapp Dreissigjährige mal den Mund hält. Normalerweise geht sie hemmungslos auf alle los, auch auf gestandene industrielle wie Johann Schneider-Ammann. Sie redet dazwischen, grölt wie aufgeputscht, mit einer Stimme kurz vor dem Kippen. (...). Michael Stötzel. Work 6.2.2009
06.02.2009 Altstätten
Personen
SVP
Christoph Blocher
Michael Stötzel

Jung, reaktionär und saufrech. Jasmin Hutter hetzt gegen die EU, Ausländer und eigene Parteifreunde. Es stresst schon, zusehen zu müssen, mit welcher Ergebenheit, welchem verklärten Blick Jasmin Hutter ihren Übervater Christoph Blocher anhimmelt. In der Öffentlichkeit sind es die wenigen Momente, in denen die knapp Dreissigjährige mal den Mund hält. Normalerweise geht sie hemmungslos auf alle los, auch auf gestandene industrielle wie Johann Schneider-Ammann. Sie redet dazwischen, grölt wie aufgeputscht, mit einer Stimme kurz vor dem Kippen. (...). Michael Stötzel. Work 6.2.2009
01.11.1960 Altstätten
Berufe
Gewerkschaftliche Rundschau
Personen
Jakob Frei-Haas
Sticker
Volltext
Lebenserinnerungen eines früheren Stickers. Von meinen Grosseltern kannte ich nur den Vater meines Vaters. Weil er Gemeindeweibel gewesen war, nannte man uns „WeibeIs“. Aber seine Hauptbeschäftigung war eine kleine Landwirtschaft. Seine Nachkommen waren zwei Söhne und vier Töchter, von denen eine früh verstarb und einen Witwer mit neun Kindern zurückliess. Weil der Grossvater schon über 80 Jahre alt war und nicht mehr arbeiten konnte, sorgten zwei ledige Töchter für ihn. Bei ihnen lernte ich die erste Handstickmaschine kennen. Die eine Tochter war die erste Woche Handmaschinenstickerin, und die andere bediente die Maschine mit den nötigen Fäden, weshalb sie Fädlerin genannt wurde. Diese Fädlerin hatte mindestens alle vier Stunden 300 Fäden einzuknüpfen. In der zweiten Woche war die Fädlerin dann Stickerin und umgekehrt. Was sie dabei verdienten, weiss ich nicht mehr. Das Hin- und Herschieben des etwa 5 m langen Wagens war ziemlich anstrengend, weshalb sie mit Sticken abwechselten. Das Fädeln war mit guten Augen nicht so anstrengend; bis die Fäden von etwa 1 m Länge verstickt waren, konnte unsere Tante zwischenhinein die Hausarbeiten besorgen! Ungefähr um 1895 kam dann die erste Fädelmaschine auf den Markt, was für die Fädlerin eine grosse Erleichterung brachte. (…). Jakob Frei-Haas.
Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 11, November 1960.
Gewerkschaftliche Rundschau > Sticker. Lebenserinnerungen. Rundschau, November 1960.
Ganzer Text
23.09.1918 Altstätten
Luzern
St. Gallen
Strassenbahner-Verband
Strassenbahner-Zeitung

Arbeitsgesetz
Verbandsvorstand
Volltext

Strassenbahner-Verband. Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes vom 23. September 1918.

Der Verbandspräsident teilt in seiner Berichterstattung über die Vorstandssitzung der A.U.S.T. mit, dass alle die seitens unseres Verbandes gestellten Anträge zum eidg. Arbeitsgesetz akzeptiert wurden. Ferner wird die Erhöhung des Beitrages an die A.U.S.T. nicht mehr zu umgehen sein, um den Verband nach allen Seiten hin leistungsfähig zu gestalten. Der kommenden Delegiertenversammlung werden die entsprechenden Anträge unterbreitet werden. Die auf dem Platz Luzern unternommenen Schritte unseres Verbandes wurden gutgeheissen und ist auch zu hoffen, dass dieselben von Erfolg begleitet sein werden. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 27.9.1918. Standort: Sozialarchiv.
Strassenbahner-Verband > Verbandsvorstand 23.9.1918.doc.

Ganzer Text

24.08.1918 Altstätten
Arlesheim
Schaffhausen
Zug
Personen
Strassenbahner-Verband
Strassenbahner-Zeitung
Jakob Münch
Johann Siegenthaler
Arbeiterkongress
Verbandsvorstand
Volltext

Strassenbahner-Verband. Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes vom 24. August 1918. Präsident Johann Siegenthaler erstattet Bericht über die Bewegung in der Sektion Arlesheim, die nun zum Abschluss gelangt ist. Die Leitung der dortigen Sektion hat Kollege Hofmeier übernommen. Ferner teilt der Präsident mit, dass die Kollegen von Schwyz sich ebenfalls in einer Lohnbewegung befinden und die A.U.S.T. beauftragt wurde, die Sache an die Hand zu nehmen. Am Arbeiterkongress hat als Vertreter der A.U.S.T. der Verbandspräsident teilgenommen. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 30.8.1918. Standort: Sozialarchiv.
Strassenbahner-Verband > Verbandsvorstand 30.8.1918.doc.

Verbandsvorstand 24.8.1918.pdf

05.07.1918 Altstätten
Biel
GL Kanton
Zürich
Personen
Strassenbahner-Verband
Jakob Münch
Arbeitsgesetz
Streik
Verbandsvorstand
Volltext

Strassenbahner-Verband. Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes vom 5. Juli 1918.
Der Verbandspräsident erstattet Bericht über seine Tätigkeit, ebenso der Kassier und erste Sekretär. Kassier Jakob Münch teilt mit, dass die Sektion Altstätten an die Bundessteuerinitiative den Betrag von Fr. 15.- eingesandt hat. Wir möchten an dieser Stelle noch darauf aufmerksam machen, dass in dieser Angelegenheit noch die meisten Sektionen ausstehend sind. Die Sektion Zürich hat gegenüber 20 Austritten 77 Neueintritte zu verzeichnen und zählt nun rund 1100 Mitglieder. Das von der Sektion Zürich gewünschte  Material  betreffend  Unterstützungen in den Jahren 1916/17 wird durch den Kassier besorgt werden. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 19.7.1918. Standort: Sozialarchiv.
Strassenbahner-Verband > Verbandsvorstand 5.7.1918.doc.

Verbandsvorstand 5.7.1918.pdf

14.03.1918 Altstätten
BS Kanton
Schwyz
Zürich
AUST
Oltener Aktionskomitee
Personen
Strassenbahner-Verband
Johann Siegenthaler
Generalstreik
Sterbekasse
Verbandsvorstand
Volltext

Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes. Sitzung vom 14. März 1918. Präsident Johann Siegenthaler berichtet über die erfolgte Ausschreibung der Redakteur-Sekretärenstelle der A.U.S.T., für  welche 11 Anmeldungen eingegangen sind, wovon eine wieder zurückgezogen wurde. Von den Sektionen Altstätten, Oerlikon und Biel werden verschiedene Neuanmeldungen bekanntgegeben. Von dem Verein der Angestellten der Schwyzer Strassenbahnen ist ein Schreiben eingelaufen betreffend eventuellen Anschluss an den Verband. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 29.3.1918. Standort: Sozialarchiv.

Ganzer Text

16.02.1918 Altstätten
Strassenbahner

Kinderzulagen
Teuerungsausgleich
Volltext

Strassenbahner Altstätten. Am 16. Februar 1918 hielt unsere Sektion die Jahreshauptversammlung  ab, welche ziemlich gut besucht war. Im  Jahresbericht berührte Vizepräsident Göldi den wunden Punkt, dass leider nicht alle Kollegen an derselben  teilnehmen können, weil 3 Mann in Diepoldsau und 3 Mann in Bernek stationiert sind, und 2 davon auf jeder Strecke den Spätkurs ausrühren müssen, infolgedessen an einer Versammlung in Altstätten nicht teilnehmen können, da von ihnen nicht verlangt werden kann, dass sie den Weg von 3 Stunden nach der Versammlung noch zu Fuss zurücklegen, um morgens früh wieder auf dem Posten zu sein. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 15.3.1918. Standort: Sozialarchiv.

Strassenbahner Altstätten. 16.2.1918.pdf

26.01.1917 Altstätten
St. Gallen
Strassenbahner

Kinderzulage
Teuerungsausgleich
Volltext

Strassenbahner Altstätten. Ein weitherziger Beschluss. Dem „St. Galler Stadtanzeiger“ wird aus Altstätten (Rheintal) geschrieben: Dem Personal der Rheintaler Strassenbahn hat in Sachen der Erweiterung der schon bisher ausgerichteten Teuerungszulagen der Verwaltungsrat in der letzten Sitzung ein sehr anerkennenswertes Entgegenkommen erwiesen, wodurch einer Petition des Personalvereins in weitgehender Weise entsprochen wurde. Das ist wohl in erster Linie der Loyalität des Präsidenten des Verwaltungsrates zu verdanken.

Beschlossen wurde, dem gesamten ständig angestellten Personal mit einer Jahresbesoldung bis zu Fr. 3‘000.- für das Jahr 1916 eine Teuerungszulage von Fr. 100.- an verheiratete Angestellte und Fr. 50.- an ledige Angestellte auszurichten. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 1917.01.26. Standort: Sozialarchiv.
Strassenbahner-Verband > Altstätten. Teuerungszulage. 1917-01-26.doc.

 

Altstätten. Teuerungszulage. 1917-01-26.pdf

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden