Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > GAV
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 41

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
15.11.2019 Schweiz
GAV
Personen
SGB
Ständerat
Luca Cirigliano
Gesamtarbeitsverträge
Ständerat
Volltext
Angriff auf Gesamtarbeitsverträge. Sabotage der Sozialpartnerschaft – auf Kosten der Working poors und der kantonalen Souveränität. Die Wirtschafts- und Abgabenkommission des Ständerats hat mit 9 zu 3 Stimmen bei einer Enthaltung entschieden, die Motion Baumann zur Annahme zu empfehlen. Die Motion kommt mit dem wohlklingenden Namen „Stärkung der Sozialpartnerschaft bei allgemeinverbindlich erklärten Landes-Gesamtarbeitsverträgen" daher. Das ist zynisch, denn in Tat und Wahrheit will sie die Kantone daran hindern, gegen zu tiefe Löhne Massnahmen zu ergreifen: kantonale Mindestlöhne in allen Branchen würden nicht mehr gelten, wo ein allgemeinverbindlich erklärter Gesamtarbeitsvertrag (GAV) auch Bestimmungen zu den Löhnen beinhaltet. Die Motion will nichts anderes, als Working poors zu produzieren. Dabei haben die Kantone laut Bundesverfassung die Kompetenz, im Bereich der Sozialpolitik Gesetze zu erlassen. Sie können also auch bestimmen, dass Löhne das Existenzminimum abdecken müssen. Dementsprechend wurde bei der Debatte um einen nationalen Mindestlohn von den Initiativ-Gegnern immer wieder darauf hingewiesen, dass die Kantone bei Bedarf einen Mindestlohn einführen können. Und auch das Bundesgericht hat diese Kompetenz bestätigt. Eine Umsetzung der Motion Baumann wäre ein eklatanter Verfassungsbruch und eine Sabotage der Sozialpartnerschaft. GAV könnten nämlich pervertiert werden, um das ohnehin bereits magere Arbeitsrecht weiter zu schwächen und den Willen des Gesetzgebers zu untergraben. Statt bessere Bedingungen als die gesetzlichen (…). Luca Cirigliano.
SGB, 15.11.2019.
Personen > Cirigliano Luca. Gesamtarbeitsvertraege. SGB, 2019-11-15.
Ganzer Text
24.10.2019 Schweiz
GAV
ISAB
Unia Schweiz

GAV
ISAB
Volltext
Informationssystem Allianz Bau (ISAB). Erfolgreicher Ausbau des Bau-Kontrollsystems: Holzbau in ISAB integriert – Geschäftsstelle aufgebaut. Sechs Monate nach dem Start des Informationssystems Allianz Bau (ISAB) können bereits über 10'000 GAV-unterstellte Firmen das Bau-Kontrollsystem nutzen. Ende August 2019 konnte mit der Holzbaubranche die erste Branche aus dem Bereich des Ausbaugewerbes auf ISAB begrüsst werden. Der Betrieb von ISAB wird neu von einer eigenen Geschäftsstelle in Zürich sichergestellt, die von Sascha Haltinner geführt wird. ISAB stellt für das Bauhaupt- und Ausbaugewerbe national einheitliche Daten betreffend GAV-Vollzug zentral und unter Einhaltung der geltenden Normen in Sachen Datenschutz zur Verfügung. Hinter ISAB stehen die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen des Bauhaupt- und Ausbaugewerbes, welche gemeinsam den Paritätischen Verein Informationssystem Allianz Bau (ISAB) gegründet haben. Das Informationssystem Allianz Bau (ISAB) verbessert und modernisiert den Vollzug von allgemeinverbindlich erklärten Gesamtarbeitsverträgen in der ganzen Baubranche. Kernstücke des neuen Instrumentes für die bessere Durchsetzung der Gesamtarbeitsverträge sind das ISAB-Portal, die ISAB GAV-Bescheinigung und die ISAB Card. Das neue ISAB-System ist in seiner Grösse und Komplexität einmalig für die Schweizer Vollzugslandschaft. Ende August 2019 konnte mit der Holzbaubranche die erste Branche aus dem Bereich des Ausbaugewerbes auf ISAB begrüsst werden. Damit können weitere rund 1200 Betriebe die ISAB-Module nutzen. Insgesamt sind bereits Daten von über 10'000 (…).
Unia Schweiz, 24.10.2019.
Unia Schweiz > ISAB. GAV-Vollzug. Unia Schweiz, 2019-10-24.
Ganzer Text
08.10.2018 Schweiz
GAV
Unia Schweiz

Landesmantelvertrag
Protest-Kundgebung
Volltext
Bau-Protesttage ab Mitte Oktober. Der Druck wirkt: Erst nach der grossen Bau-Demo vom Juni 2018 sind die Baumeister endlich zu Verhandlungen bereit. Auf den Baustellen steht ein heisser Herbst bevor. Der LMV läuft aus und für die Sicherung der Rente mit 60 braucht es eine Lösung. Mit ihren Maximalforderungen verhindern die Baumeister einen Vertragsabschluss. Den Bauarbeitern reicht’s: Sie werden für ihre Rechte kämpfen – mit Protestaktionen in der ganzen Schweiz ab Mitte Oktober. Der Konflikt auf dem Bau spitzt sich weiter zu. Während Monaten hat der Baumeisterverband Verhandlungen verweigert und versucht nun, mit unhaltbaren Forderungen zu erpressen. Bewegung nach grosser Bau-Demo. Nachdem im Juni 18‘000 Bauarbeiter demonstriert hatten, war der Baumeisterverband endlich zu Verhandlungen bereit. Bei der Rente mit 60 und bezüglich Lohnerhöhung sind Lösungen in Sicht. Doch die Baumeister sind nur bereit, diese umzusetzen, wenn die Gewerkschaften einem Kahlschlag beim LMV zustimmen. Bauarbeiter lassen sich nicht erpressen. „Die Bauarbeiter sind ob der Erpressung wütend“, so Unia-Bauchef Nico Lutz vor den Medien, „die Forderungen der Baumeister sind gefährlich und verantwortungslos!“ Die geforderte völlige Deregulierung der Arbeitszeit ist ein totaler Angriff auf die Gesundheit der Bauarbeiter. 12-Stundentag als Normalfall. (…).
Unia Schweiz, 8.10.2018.
Unia Schweiz > Bauarbeiter. Protestaktionen. Unia Schweiz, 2018-10-08.
Ganzer Text
17.07.2016 Schweiz
GAV
Unia Schweiz

Betagtenbetreuung
GAV
Volltext
Unia lanciert Informationskampagne für Seniorenbetreuer/innen in Privathaushalten Schutz statt Ausbeutung in Privathaushalten. Mit dem neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) Personalverleih stehen über 10‘000 Seniorenbetreuer/innen ein Mindestlohn, Weiterbildung und weitere Vorteile zu. Doch viele Seniorenbetreuer/innen werden ausgebeutet und wie moderne Sklaven und Sklavinnen behandelt. Um dem entgegenzuwirken, lancieren Betreuer/innen am heutigen gesamtschweizerischen Treffen der Unia-Gruppe Mittel- und Osteuropäische Betreuerinnen eine nationale Informationskampagne. Die Senior/innenbetreuung ist sowohl gesamtwirtschaftlich als auch innerhalb der Unia eine rasant wachsende Branche. Viele der Betreuer/innen stammen aus mittel- und osteuropäischen Ländern und ihre Arbeitsbedingungen sind oftmals prekär. Damit sich ihre Arbeitsbedingungen verbessern, publizierte die Unia die Broschüre „Meine Rechte in der Senior/innenbetreuung“ auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Polnisch. Sie verteilt diese Broschüren u.a nach katholischen Gottesdiensten und über soziale Medien. Ausserdem führen die verschiedenen mittel- und osteuropäischen Betreuer/innengruppen der Unia Informationsanlässe durch und beraten ihre Arbeitskolleg/innen. 10‘000 Seniorenbetreuer/innen dank Unia GAV geschützt Über 10‘000 Seniorenbetreuer/innen aus gewinnorientierten Agenturen, Betreuungsfirmen und privaten Spitex Betrieben unterstehen spätestens seit dem 1. Mai 2016 dem GAV Personalverleih und geniessen damit zusätzlichen Schutz. (…). Unia Schweiz, Medienmitteilung, 17.7.2016.
Unia Schweiz > GAV. Betagtenbetreuung. Unia Schweiz, 2016-07-17.
Ganzer Text
11.07.2016 TI Kanton
GAV
Unia Tessin

Betagtenbetreuung
GAV
Volltext
Seniorenbetreuer/innen im Tessin fordern bei einer Aktion geregelte Arbeitsbedingungen. Nationale Infokampagne: Schutz statt Ausbeutung in Privathaushalten. Die Senior/innenbetreuung ist sowohl gesamtwirtschaftlich als auch innerhalb der Unia eine rasant wachsende Branche. Viele Seniorenbetreuer/innen werden ausgebeutet und wie moderne Sklaven und Sklavinnen behandelt. Um dem entgegenzuwirken, lanciert die Unia eine nationale Informationskampagne für Seniorenbetreuer/innen. Am kommenden Sonntag, den 17. Juli 2016, lanciert die Gewerkschaft Unia gemeinsam mit ihrer mittel- und osteuropäischen Gruppe von Care-Migrant/innen und Seniorenbetreuer/innen die nationale Informationskampagne. Im Rahmen der Kampagne publizierte die Unia die Broschüre „Meine Rechte in der Senior/innenbetreuung“ auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Polnisch. Sie verteilt diese Broschüren u.a nach katholischen Gottesdiensten und über soziale Medien. Weitere Informationsvorträge, Verteilaktionen (u.a vor Kirchen und Firmensitzen) sind geplant. 10‘000 Seniorenbetreuer/innen dank Unia GAV geschützt. Über 10'000 Seniorenbetreuer/nnen aus gewinnorientierten Agenturen und privaten Spitex Betrieben unterstehen spätestens seit 1. Mai 2016 dem GAV Personalverleih und geniessen damit einen zusätzlichen Schutz: Damit steht ihnen ein Mindestlohn, Weiterbildung und weitere Vorteile zu. Gesetzliche Verbesserungen vonnöten – Kontrollen verschärfen. (…).
Unia Tessin, 11.7.2016.
Unia Tessin > GAV. Betagtenbetreuung. Unia Schweiz, 2016-07-11.
Ganzer Text
14.09.2015 Biel
GAV
Personen
Stadtbibliothek
Unia Biel-Seeland
Jesus Fernandez
Mattia Mandaglio
Pierre-Yves Moeschler
Ausstellung
GAV
Jubiläum
Volltext

Ausstellung 75 Jahre GAV in der Uhrenindustrie in Biel-Bienne. Vernissage Freitag, 14. September 2012, 17.00 Uhr, Stadtbibliothek, Dufourstrasse 26, in Biel. Wie Sie wissen, haben die Convention patronale de l’industrie horlogère (CP) und die Gewerkschaft Unia vereinbart, das aussergewöhnliche Ereignis des 75-jährigens Bestehens des Schweizerischen Gesamtarbeitsvertrages der der Uhren- und Mikrotechnikindustrie in angemessener Weise zu würdigen. (...).

Unia Biel-Seeland, 11.9.2012.
Unia Biel-Seeland > GAV. Ausstellung 14.9.2012.doc.

Ganzer Text

 

10.02.2015 Schweiz
GAV
Syndicom

GAV
Internet
Volltext
„GAV-Tool“ von Syndicom - Online-Ratgeber für arbeitsrechtliche Fragen. Syndicom erweitert mit der Lancierung eines GAV-Tools ihr Dienstleistungsangebot! Auf der Syndicom-Website haben Mitglieder und Interessierte neu Zugang zu den vollständigen Texten aller GAV, welche die Gewerkschaft betreut, und finden dank einer Suchmaske leicht die gewünschten Vertragspassagen. Nun ist es soweit - mit dem GAV-Tool wird Syndicom um eine starke Dienstleistung reicher. Die durch Syndicom betreuten 15 national und 8 regional geltenden Gesamtarbeitsverträge (GAV) sind nun auf der Website als Online-Datenbank zentral gespeichert und öffentlich zugänglich gemacht worden. Eine interne Projektgruppe hat das Tool zusammen mit dem Syndicom-Rechtsdienst erarbeitet und während einer Testphase eingehend geprüft. „Das Tool bedeutet einen grossen Mehrwert für unsere Mitglieder. Sie können sich so ganz einfach über ihre Rechte informieren und sich einen Überblick verschaffen“, freut sich Bernadette Häfliger Berger, Vizepräsidentin von Syndicom und Leiterin Gleichstellung und Recht. Dabei soll das GAV-Tool vor allem eine ergänzende Dienstleistung zur arbeitsrechtlichen Beratung durch die Gewerkschaftsprofis erbringen. (…).
Syndicom, 10.2.2015.
Syndicom > GAV. Internet. Syndicom, 2015-02-10.
Ganzer Text
19.09.2014 Schweiz
GAV
Personen
Syndicom-Zeitung
Viscom
Angelo Zanetti
AVE
GAV
Volltext
Die AVE - eine Bedrohung der „Viscom-Kultur“? Der Branchen-Arbeitgeberverband Viscom verzögert das Verfahren für den Antrag zur Allgemeinverbindlichkeitserklärung (AVE) des GAV für die grafische Industrie. Man schrieb den Monat Mai 2013. Praktisch in letzter Minute der letzten Verhandlungsrunde für den aktuellen GAV für die grafische Industrie rang sich Viscom dazu durch, das Einreichen des Gesuchs für dessen Allgemeinverbindlichkeitserklärung (AVE) zu akzeptieren. Damit erzielten wir einen schönen Erfolg, auch wenn ein schmerzhafter Preis dafür zu bezahlen war mit der Reduktion der Nachtzuschläge sowie der möglichen betrieblichen Einführung der 42-Stunden-Woche; aber für die AVE-Forderung hatten wir seit Jahren gekämpft. Im Juli des gleichen Jahres setzten sich die Maschinen der Bürokratie in Marsch. Es war eine aufwendige Arbeit, auch weil das Verfahren für uns völlig neu war. Zudem lasteten alle Vorbereitungsarbeiten ausschliesslich auf unseren Schultern. Aber das hat uns nicht gestört und stört uns auch heute noch nicht. Wir halten uns an den Art. 109 Abs. 3a des GAV (das Gesuch für die AVE wird eingereicht), und wenn wir einen Vertrag unterzeichnen, dann gilt er für uns auch, und wir sorgen für seine Umsetzung. Was uns dagegen wirklich geärgert hat, das ist die Haltung von Viscom, der diese Abmachung zwar unterzeichnet hat, aber seither nur noch auf Zeit spielt. (…). Angelo Zanetti, Zentralsekretär Branche Grafische Industrie und Verpackungsdruck.
Syndicom-Zeitung, 19.9.2014.
Syndicom-Zeitung > GAV. Allgemeinverbindlicherklärung. Syndicom-Zeitung, 2014-09-19.
Ganzer Text
11.09.2013 Schweiz
GAV
SRG
SSM Schweizer Syndikat Medienschaffender

Pikettlohn
Schlichtungsverfahren
Spesen
Volltext

Streit um Reglemente und GAV-Artikel - Schlichtungskommission soll entscheiden. An seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause musste der Nationale Vorstand feststellen, dass die Verhandlungen zu wichtigen Reglementen nicht vom Fleck kommen. Störfeuer beim nationalen Pikett-Reglement. Nach 3 Verhandlungsrunden trennten sich die Sozialpartner ohne ein zählbares Resultat vorweisen zu können. Strittig ist, ob das nationale Reglement auch auf Journalisten anzuwenden ist. (...).

SSM, 11.9.2013.
SSM > Reglemente. SSM. 2013-09-11.

Ganzer Text

23.08.2013 Schweiz
Bundesamt für Statistik
GAV
Work

GAV
Volltext

Gesamtarbeitsverträge (GAV) in der Schweiz: Die 1‘875‘000 Lücken. Rund 1,79 Millionen Beschäftigte waren 2012 in der Schweiz einem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstellt. Das sind 49 Prozent, also nicht einmal die Hälfte aller Arbeitnehmenden. Eine Mehrheit von 1,875 Millionen Menschen arbeitet ohne jeglichen Schutz durch einen GAV. Doch auch bei der Qualität der Gesamtarbeitsverträge gilt es, genau hinzuschauen. Längst nicht alle enthalten nämlich verbindliche Mindestlöhne. Das ist nur bei 73 der insgesamt 100 GAV mit mindestens 1500 Unterstellten der Fall. In Zahlen: (...).

Work, 23.8.2013.
Work > GAV. Allgemeinverbindlicherklärung. Work. 2013-08-23.

Ganzer Text

 

23.08.2013 Schweiz
GAV
Personen
Work
Andreas Rieger
GAV
Volltext

Die Patrons in den Büschen. Arbeitgeber, Politiker und Bundesrat singen gerne das Lied von der Schweiz, in der Sozialpartnerschaft herrscht. Schön wär's! In der Schweiz haben wir höchstens eine halbe Sozialpartnerschaft. 50 Prozent der Arbeitgeber sind Anti-Sozialpartner. Sie verweigern jede gesamtarbeitsvertragliche Regelung. Sie sind nur die Partner von sich selbst, Herren im Haus. Diese gilt es mit Namen und Vornamen zu nennen. (...). Andreas Rieger.

Work, 23.8.2013.
Personen > Rieger Andreas. GAV. Work. 2013-08-23.

Ganzer Text

05.04.2013 Schweiz
GAV
Personen
Unia Schweiz
Work
Heinrich Nydegger
Volltext
Vollzugskosten

Vollzugskosten. Muss ich bezahlen? Ende Juli schliesse ich meine Stifti als Schreiner ab. Mein Lehrbetrieb im Kanton Thurgau will mich weiterbeschäftigen. Den Vertrag habe ich zur Durchsicht schon erhalten. Darin steht, dass mir ein monatlicher Beitrag von 24 Franken als „Vollzugskostenbeitrag“ abgezogen werde, Was ist das für ein Beitrag? Spielt es dabei eine Rolle, dass ich bereits Mitglied in der Gewerkschaft bin? (...).
Heinrich Nydegger, Rechtsabteilung Unia.

Work, 5.4.2013.
GAV > Vollzugskosten. GAV. Work. 2013-04-05.

Ganzer Text

 

23.02.2008 Zürich
GAV
SP Zürich

Verwaltung
Das Gemeinderecht als Hürde. Laut Stadtpräsidium spricht vieles gegen Gesamtarbeitsvertrag. Mit einer Motion verlangt die SP-Fraktion, dass nach dem Kanton auch die Stadt mit ihrem Personal einen Gesamtarbeitsvertrag abschliessen soll. Rein rechtlich könnte dies schwierig werden. Im September hat Markus Schneider namens der SP eine Motion eingereicht, die verlangt, dass die Stadt rechtlichte Grundlagen schafft, damit ein Gesamtarbeitsvertrag (GAV) mit dem Personal abgeschlossen werden kann. (…). Grenchner Tagblatt 23.2.2008
16.11.2007 Bern
GAV
Verkehrsbetriebe Bern

Bern Mobil
Verbesserungen für Angestellte. Die Verhandlungsdelegationen von BernMobil und der Gewerkschaft VPOD haben sich bei ihren jährlichen Verhandlungen zur Anpassung des betrieblichen Gesamtarbeitsvertrages geeinigt. Beschlossen wurde, dass die Lohnerhöhungen im Rahmen des BernMobil-Lohnsystems gewährt werden. Der Grundlohn für Angestellte, welche dem GAV unterstellt sind, betrage um 1,2% mehr. Zudem erhalten alle Angestellten mit einem Beschäftigungsgrad von mehr als 50% ein GA 2. Klasse. BZ 165.11.2007
13.11.2007 Schweiz
GAV
Baumeisterverband


Keine Streiks während Vermittlung. Der Vermittler im Streit um einen neuen GAV im Baugewerbe heisst Jean-Luc Nordmann. Bereits in den nächsten Tagen soll der ehemalige Direktor für Arbeit beim Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) erste Gespräche leiten. Davon geht jedenfalls Daniel Lehmann, Direktor des Schweizerischen Baumeisterverbandes (SBV) aus, wie er gestern der Nachrichtenagentur SDA sagte. Nordmann wurde auf Vorschlag von Bundesrätin Doris Leuthard, vom SBV und den Gewerkschaften Unia und Syna als Vermittler ausgewählt, nachdem direkte Verhandlungen zwischen den Sozialpartnern ohne Ergebnis geblieben sind. Mit Foto. BT 13.11.2007
24.07.2006 Schweiz
GAV

Aeropers
Der neue GAV steht. Swiss und Aeropers einigen sich auf vertragliche Grundsätze. Im Streit um einen neuen Gesamtarbeitsvertrag für die Swiss-Piloten kommt es nach 17-monatigen Verhandlungen zu einer Entspannung. Damit ist ein Streik der Piloten abgewendet. BaZ 24.7.2006
14.05.2005 Schweiz
GAV


Journalisten wollen wieder Gesamtarbeitsvertrag. Der Berufsverband Impressum und die Mediengewerkschaft Comedia fordern die sofortige Aufnahme von Verhandlungen für einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV). 2003 kündigte der Verlegerverband den GAV, der im August 2004 auslief. Die Belegschaften der Schweizerischen Depeschenagentur (sda) und des "Bund" organisierten gestern Veranstaltungen, die auf einen schweizerischen Presse-GAV-Aktionstag am 14. September hinwiesen. Die sda und das "Bund"-Mutterhaus Espace Media Group halten den GAV weiterhin ein. Die "Bund"-Belegschaft fordert ihren Verleger in einem Brief auf, sich im Verband Schweizer Presse für die sofortige Aufnahme von GAV-Verhandlungen einzusetzen. Bund 14.5.2005
01.04.2005 Schweiz
GAV


Bodenpersonal stimmt GAV zu. Der neue Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für das Swiss-Bodenpersonal tritt heute Freitag in Kraft. Die Mitglieder des KV Schweiz, VPOD Luftverkehr und Push haben an ihren Versammlungen vom Donnerstag die Einigung gutgeheissen und den drohenden vertragslosen Zustand abgewendet. Der am 21. März ausgehandelte GAV gilt für alle Beschäftigten des Bodenpersonals der Swiss in der Schweiz. Ebenfalls in Kraft gesetzt wird ein neuer Sozialplan. Gemäss den Verbänden hat die Swiss von ihren Forderungen nach höherer Arbeitszeit und der Reduktion des Ferienanspruchs Abstand genommen. BaZ 1.4.2005
11.10.2004 Schweiz
GAV

Syna
Ja zum GAV. Die Mitglieder der Gewerkschaften Syna und Kommunikation haben den neuen GAV für die grafische Industrie gutgeheissen. Begeisterung kam aber nicht auf, wie die Gewerkschaften mitteilten. Bund 11.10.2004
12.09.2003 Schweiz
GAV
Personen
Work
Udo Theiss
Arbeitszeit
8 Stunden sind ein Tag. Je kürzer die Arbeitszeit, umso produktiver die Angestellten. Doch die Arbeitszeiten schwanken: 39 bis 46 Stunden pro Woche sind in Gesamtarbeitsverträgen festgelegt. Udo Theiss. Work 12.9.2003
15.08.2003 Schweiz
GAV
Personen
Work
Udo Theiss
Mindestlöhne
Mindestlöhne sichern Jobs. Gesetzlich sind in der Schweiz die Mindestlöhne nicht geregelt. In den meisten Gesamtarbeitsverträgen (GAV) ist dies aber ein wichtiger Punkt. Mit Foto. Udo Theiss. Work 15.8.2003
08.07.1990 Schweiz
Friedensabkommen
GAV

GAV
Friedensabkommen
Angriff auf Friedensabkommen. „Die Arbeitgeber wollen den GAV beseitigen“, klagen die Gewerkschafter. Harald Fritschi. Sonntags-Zeitung 8.7.1990
21.10.1988 Schweiz
GAV


Vertragsloser Zustand beendet. Nach den Arbeitnehmern stimmen auch die Arbeitgeber dem neuen GAV der Druckindustrie zu. TW 21.10.1988
12.10.1988 Schweiz
GAV


Ich bleibe dabei! Es wäre unsinnig, den vorliegenden Vertrag in dieser Form zu akzeptieren. Erika Trepp. HT 12.10.1988
05.10.1988 Schweiz
GAV


Fünf Gründe für ein Nein. Urabstimmung über das GAV-Resultat. HT 5.10.1988
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden