Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > GAV SEV
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 18

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
18.12.2015 Lausanne
LEB Lausanne
SEV
TL Lausanne

GAV SEV
TL Lausanne
Urabstimmung
Volltext
Lausanner Verkehrsbetriebe. Deutliche Abfuhr für GAV TL in der Urabstimmung. Die Mitglieder der Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV bei den Lausanner Verkehrsbetriebe TL und der Bahn Lausanne-Echallens-Bercher (LEB) haben in den letzten zehn Tagen schriftlich über den neu ausgehandelten Gesamtarbeitsvertrag abgestimmt und diesen mit 85,4% Nein-Stimmen abgelehnt, bei einer Stimmbeteiligung von 74,1%. Der SEV, der die Mitglieder wegen dem intransparenten, willkürlichen neuen Lohnsystem zum Nein-Stimmen aufgerufen hatte, fordert nun weitere Verhandlungen auf einer neuen Grundlage. Weiter verlangt der SEV eine vorübergehende Verlängerung des GAV LEB, der am 31. Dezember ausläuft. „Das Nein an der Urne ist keine Überraschung, doch seine Deutlichkeit hat unsere Erwartungen übertroffen“, sagt der zuständige SEV-Gewerkschaftssekretär Christian Fankhauser. „Das von der Direktion gewollte Lohnsystem ist weniger attraktiv als das aktuelle, denn der Aufstieg vom Eintritts- zum Maximallohn würde damit erheblich länger dauern. Zudem würden jährlich nur drei von zehn Mitarbeitenden von einem Leistungslohnanteil. Somit war die Rechnung schnell gemacht. Die SEV-Mitglieder waren sich klar bewusst, dass ihnen der neue GAV viel mehr Nachteile als Vorteile bringt, und dies in allen Berufskategorien.“ (…).
SEV, 18.12.2015.
SEV > Urabstimmung. TL Lausanne. GAV. SEV. 18.12.2015.
Ganzer Text
08.12.2015 Lausanne
LEB Lausanne
Personen
TL Lausanne
Vivian Bologna
Markus Fischer
GAV SEV
LEB Lausanne
TL Lausanne
Volltext
GAV-Verhandlungen bei den Lausanner Verkehrsbetrieben. Neuer Vertrag kommt bei SEV-GAV-Konferenz schlecht an. Wird die SEV-Basis den neuen GAV für die Lausanner Verkehrsbetriebe TL und die LEB-Bahn in der Urabstimmung annehmen? Wohl kaum, denn an der GAV-Konferenz vom 7. Dezember fand das Verhandlungsresultat keine Gnade. „Für uns ist das Verhandlungsresultat schlecht“, sagt Gewerkschaftssekretär Christian Fankhauser an der gut besuchten GAV-Konferenz. Die GAV-Verhandlungen endeten am 26. November abrupt, als die Direktion die Gespräche für beendet erklärte. Ihr letzter Vorschlag zum Lohnsystem datiert vom Juli. „Seither hat uns die Direktion ein wenig an der Nase herumgeführt“, sagte Gewerkschaftssekretär Christian Fankhauser an der GAV-Konferenz mit 70 Teilnehmenden im Espace Dickens in Lausanne. „Für uns ist das Verhandlungsresultat schlecht.“ Unbefriedigendes Lohnsystem. Es ist vor allem das neue Lohnsystem, das die Vorstände der SEV-Sektionen TL und LEB, die mit der TL-Direktion seit 20 Monaten über den neuen GAV verhandeln, erzürnt. Nun ist es an den SEV-Mitgliedern, bis zum 17. Dezember zum Verhandlungsresultat Stellung zu nehmen. Falls der neue GAV in der Urabstimmung durchfällt, bleibt bei den TL der bisherige Vertrag in Kraft. LEB vor vertragslosem Zustand? (…). Vivian Bologna, Markus Fischer.
SEV, 8.12.2015.
Personen > Fischer Markus. TL Lausanne. GAV. SEV, 8.12.2015.
Ganzer Text
04.11.2015 Lausanne
Demonstration
SEV
Verkehrsbetriebe

Demonstration
GAV SEV
Verkehrsbetrieb
Volltext
Verkehrsbetriebe der Region Lausanne (TL). GAV-Verhandlungen blockiert. Nach 18 Monaten GAV-Verhandlungen weigert sich die TL-Direktion, über wichtige Punkte zu verhandeln, mit denen das Personal unzufrieden ist. Darum demonstrierte die SEV-Sektion am 28. Oktober auf dem Platz Saint-François. Ballonstart als Demoabschluss mit dem Motto „Das Niveau heben“. Falls bei den Verhandlungen nach Redaktionsschluss, d.h. am Abend vor dem Erscheinen dieser Zeitung, nichts mehr geändert hat, wird der SEV seine Mitglieder dazu aufrufen, den neuen GAV in seiner jetzigen Fassung in einer Urabstimmung abzulehnen. Denn über mehrere wichtige Fragen konnte nicht verhandelt werden, weil die Direktion die Diskussion verweigerte. Zum Beispiel will sie Mitarbeitenden im Lohnaufstieg den Monatslohn von Jahr zu Jahr nur noch um 41 Franken 50 anheben, statt um 65 Franken wie bisher. Der SEV aber fordert 80 Franken. „Die Direktion will dem Personal Verschlechterungen zumuten und sagt Nein zu all unseren Vorschlägen“, ärgert sich SEV-Gewerkschaftssekretär Christian Fankhauser. „Würden wir zu den Mauern der Kathedrale sprechen, käme bestimmt mehr zurück.“ Unzufrieden ist das Personal auch über die fehlende Berücksichtigung der eidgenössischen Fähigkeitszeugnisse bei der Lohnbemessung, was vor allem für das Unterhaltspersonal nachteilig ist. „Wir bedauern, dass Lehrabschlüsse nicht ästimiert werden, (…).
SEV, 4.11.2015.
SEV > Verkehrsbetreibe Lausanne. GAV. SEV, 4.11.2015.
Ganzer Text
06.10.2015 Schweiz
Personen
SBB-Cargo
SEV Schweiz
Markus Fischer
GAV SEV
Mitbestimmung
SBB-Cargo
Volltext

GAV-Konferenz SBB und SBB Cargo zur betrieblichen Mitwirkung. „Wir müssen enger zusammenarbeiten“. 106 Delegierte liessen sich über das Vorgehen zur Weiterentwicklung der Personalkommissionen(Peko) informieren. „Ich glaube an die betriebliche Mitwirkung“, bekannte SEV-Präsident Giorgio Tuti, „doch Gewerkschaften und Peko müssen noch enger zusammenarbeiten, damit die Qualität der Personalvertretungsarbeit weiter steigt.“ Auch für Vizepräsident Manuel Avallone gibt es „Bereiche, wo die Mitwirkung besser sein könnte“. Die Initiative geht jedoch von der SBB aus: Sie stellte bei den letzten GAV-Verhandlungen die Stufen Konzern und Division der Peko und deren Kosten infrage, einigte sich dann aber mit der Verhandlungsgemeinschaft (VG) von SEV, Transfair, VSLF und KVöV darauf, die ganze Mitwirkung aus dem GAV 2011 unverändert in den GAV 2015 zu übernehmen und sie erst ab Juli 2015 bis 30. Juni 2016 weiterzuentwickeln, nach dem Grundsatz „betriebliche Mitwirkung findet in der Fläche statt“, wie man im Verhandlungsprotokoll festhielt. Ziel sei aber nicht, schon Mitte 2016 neue Regeln in Kraft zu setzen, sondern „genug Zeit zu haben für diesen grossen Brocken“, erklärte Avallone. „Das erhöht unsere Chancen, gute Lösungen in den GAV zu bringen.“ Konkret geht es um die Inhalte der Mitwirkung, um die Kompetenzen von Peko und Gewerkschaften, um die Arbeitsverträge (Pensen, Freistellungen) und Entschädigungen der Peko-Mitglieder, um das Wahlreglement und um Anpassungen (…). Markus Fischer
SEV, 6.10.2015.
Personen > Fischer Markus. Mitwirkung. SBB. GAV. SEV, 6.10.2015.
Ganzer Text

29.06.2015 Schweiz
Schifffahrt
SEV Schweiz

GAV SEV
Schifffahrt
Volltext
Erster GAV in der Geschichte der Schifffahrt auf dem Neuenburger und Murtensee. Ein GAV für die LNM. Endlich! Die Schifffahrtsgesellschaft LNM und der SEV haben Ende Juni an Bord der „Ville de Morat“ in Neuenburg den ersten GAV bei diesem Unternehmen unterzeichnet. Dass er schon seit 2001 angestrebt wurde, machte den Moment erst recht besonders. Der zwischen der LNM (Société de navigation sur les lacs de Neuchâtel et Morat SA) und dem SEV abgeschlossene Vertrag bringt dem Personal wirkliche Verbesserungen und ist das zentrale Element einer guten Sozialpartnerschaft. SEV-Gewerkschaftssekretär Jean-Pierre Etique, der die Verhandlungsdelegation der Arbeitnehmerseite leitete, unterstrich: „Das Unternehmen hat die Lohnsumme um 2,2 Prozent angehoben und die Lohnmaxima erhöht. Dies zeigt den Willen, den Rückstand gegenüber andern Unternehmungen der Branche aufzuholen. Es bleibt noch einiges zu tun, doch dies ist ein positives Signal an die Angestellten.“ Dem GAV untersteht auch das nichtnavigierende Personal. (…).
SEV, 29.6.2015.
SEV > Schifffahrt. GAV. SEV. 29.6.2015.
Ganzer Text
26.05.2015 Schweiz
BLS
SEV Schweiz

BLS
GAV SEV
Volltext
Rund 150 Personen nahmen am 26. Mai an der Personalversammlung in Bern teil, organisiert von den Gewerkschaften SEV, Transfair und VSLF zum Thema der BLS-Forderungen wegen dem starken Franken. Euroschwäche im Fokus. BLS-GAV-Verhandlungen verlängert. Aufgrund der Frankenstärke will die BLS im Personalbereich vorübergehende Massnahmen aushandeln. Deshalb, und weil sich die im Februar begonnenen GAV-Verhandlungen als sehr zäh erwiesen haben, wollen sich BLS und Gewerkschaften für die GAV-Erneuerung ein Jahr mehr Zeit lassen. Die Aufhebung des Euromindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank am 15. Januar 2015 zeitigt Auswirkungen auf die BLS. Diese betreffen nicht nur die im Euroraum tätige BLS Cargo, sondern das Gesamtunternehmen, wie die BLS am 11. Mai bei einer Aussprache mit dem SEV betonte. BLS wünscht Massnahmen wegen des starken Frankens. Aufgrund dieser aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind die Sozialpartner - die BLS und die Verhandlungsgemeinschaft (VG) der Gewerkschaften SEV, Transfair und VSLF - übereingekommen, in erster Priorität in einer separaten Vereinbarung kurzfristige Massnahmen zur Abfederung der Auswirkungen der Euroschwäche festzulegen. Erste Gespräche über eine solche Vereinbarung fanden am 20. Mai statt. Die BLS zeigte der VG auf, warum sie solche Massnahmen wünscht und wie sie sich diese vorstellt. Eine weitere Verhandlungsrunde mit der BLS ist am 19. Juni geplant. Neuer GAV erst per 1. Januar 2017. (…).
SEV, 27.5.2015.
SEV > BLS. GAV. SEV, 27.5.2015.
Ganzer Text
15.12.2014 Schweiz
SBB-Cargo
SEV Schweiz

GAV SEV
SBB
Volltext
Kleine Feier zum Abschluss eines aufwändigen Prozesses. GAV SBB ist unterzeichnet. Geduld war gefragt, bis die Gesamtarbeitsverträge SBB und SBB Cargo mit allen Zusätzen von allen Beteiligten unterschrieben waren. Am SBB-Hauptsitz herrschte Feststimmung: Die Spitzen von SBB und SBB Cargo sowie je zwei Vertreter der vier Personalverbände sassen am Tisch, um den fünften GAV SBB zu unterzeichnen. Und da es fürs Stammhaus und Cargo je einen separaten Vertrag gibt und jede der Parteien ein Originaldokument zu den Akten erhält, im weitern die Zusatzprotokolle zum GAV und schliesslich auch gleich noch der Lohnabschluss für 2015 und 2016 zu unterschreiben waren, wollte der formelle Akt fast nicht mehr aufhören. Angesichts von zehn Verhandlungsrunden, begleitet von zahlreichen Arbeitsgruppensitzungen und informellen Treffen zur Konfliktbewältigung könnte man allerdings schon wieder von angemessener Länge sprechen. (…). Pmo
SEV. SBB. GAV. SEV, 15.12.2014.
SEV > SBB. GAV. SEV, 2014.12.15.
Ganzer Text
31.10.2014 Schweiz
Personen
SBB
SEV Schweiz
Vorwärts
Willi Eberle
GAV SEV
Volltext
Der neue GAV 2015 der SBB: Und niemand verteidigt die Bähnler. Vor wenigen Wochen wurden die Verhandlungen für den neuen GAV bei den SBB von den Gewerkschaften und der SBB-Führung „erfolgreich“ abgeschlossen, wie es in der gemeinsamen Medienerklärung heisst. Erfolgreich für wen? Der neue GAV soll ab 1. Januar 2015 bis Ende 2018 gelten. Davon sind etwa 26‘000 Lohnabhängige der SBB betroffen; er hat erfahrungsgemäss Leitfunktion für die anderen Bahnunternehmen, etwa die Südostbahn oder die BLS. Im Vorfeld veranstaltete die Gewerkschaft SEV eine Umfrage, an der sich mehr als 5500 Mitglieder beteiligten; zuoberst unter den Forderungen rangierten eindeutig Fortschritte bei den Löhnen und beim Kündigungsschutz, aber auch bei der Arbeitszeit und hinsichtlich vorzeitiger Pensionierungen. Wie ist der neue GAV vor diesem Hintergrund zu beurteilen? Wenig gewonnen, viel zerronnen. Das Positive zuerst: Es wird Verbesserungen beim Vaterschafts- und beim Mutterschaftsurlaub (eine Erhöhung von 5 auf 10 Tage bzw. von 16 auf 18 Wochen) wie auch hinsichtlich vorzeitiger Pensionierungen geben. (…). Willi Eberle.
Vorwärts, 31.10.2014.
Vorwärts > SBB. GAV. Vorwärts, 31.10.2014.
Ganzer Text
09.10.2014 TI Kanton
Öffentlicher Verkehr
SEV-Zeitung

GAV SEV
Öffentlicher Verkehr
Volltext
Gut besuchte VPT-Tagung auf dem Schiff „San Gottardo“. Tessiner öV braucht Geld und einen Rahmen-GAV. Im Mittelpunkt der VPT-Tagung vom 27. September in Lugano standen Resolutionen zum Tessiner öV und zur Navigazione Logo Maggiore. Die Versammlung verabschiedete zuhanden ihres Gastes Claudio Zali, der im Tessiner Staatsrat für den öffentlichen Verkehr (öV) zuständig ist, gleich zwei Resolutionen. Die erste fordert die Behörden auf, den ÖV weiter zu fördern, damit er sich so entwickelt, dass er den aktuellen und künftigen Anforderungen genügen kann, für die Entwicklung des ÖV die nötigen Mittel bereitzustellen. In diesem Sinne sei auch nach neuen Einnahmequellen zu suchen, um die steigenden Bedürfnisse des ÖV finanzieren zu können, den Verkehrsunternehmen die nötigen Mittel zuzugestehen, damit sie die Qualität der Anstellungsbedingungen des Personals halten können. darauf hinzuwirken, dass mit dem SEV ein für die ganze öV-Branche bindender kantonaler Rahmen-GAV ausgearbeitet wird - für den Fall, dass für die Vergabe von öV-Leistungen Ausschreibungen als angezeigt erachtet werden. Die zweite Resolution ruft die politischen Behörden, die Regionale Entwicklungsförderung des Locarnese und Maggiatals sowie die Tourismusvereine dazu auf, mit dem Schifffahrtsunternehmen Navigazione Lago Maggiore (NLM) im Hinblick auf die Erneuerung der Konzession für die Schifffahrt auf dem Schweizer Teil des Langensees konstruktive Lösungen zu suchen. (…). Redaktion.
SEV-Zeitung, 9.10.2014.
SEV-Zeitung > Öffentlicher Verkehr TI Kanton. Tagung. SEV-Zeitung, 9.10.2014.
Ganzer Text
20.02.2014 Schweiz
SBB
SBB-Cargo
SEV Schweiz

GAV SEV
SBB-Cargo
Volltext

Verhandlungen zum GAV SBB und SBB Cargo aufgenommen. Gestern haben die Verhandlungsgemeinschaft der Personalverbände und die SBB mit Verhandlungen begonnen, um den GAV, der für SBB und SBB Cargo gilt, weiterzuentwickeln. Das Resultat soll Mitte Jahr vorliegen. Es handelt sich um die fünfte Version des Gesamtarbeitsvertrags, seit die SBB 1999 aus der Bundesverwaltung ausgegliedert wurde. Der bestehende GAV kann auf Ende dieses Jahres erstmals gekündigt werden, weshalb die Verhandlungen so angesetzt wurden, dass sie vor dem Kündigungstermin Mitte Jahr abgeschlossen werden. In einer ersten Sitzung haben die beiden Parteien bereits die ausführlichen Forderungskataloge ausgetauscht. Bei den Personalverbänden (SEV - Gewerkschaft des Verkehrspersonals, VSLF - Verband der Schweizer Lokführer und Anwärter, transfair, KVöV - Kaderverband des öffentlichen Verkehrs) steht eine klarere Definition der Lohnentwicklung zuoberst auf der Liste; weiter sind die Frühpensionierung, die Arbeitszeitplanung und Urlaube ihre wichtigsten Anliegen.
SEV, VSLF, transfair. KVöV. Medienmitteilung, 20.2.2014.

SEV > SBB Cargo. GAV. SEV. 2014-02-20.

Ganzer Text

24.11.2011 Schweiz
Personen
SEV Schweiz
Markus Fischer
Hélène Koch
Barbara Spalinger
GAV SEV
Geschichte
Volltext

Innert weniger Jahre wurden bei den meisten Verkehrsbetrieben die Personalreglemente in GAV überführt. Die GAV beim SEV: eine kurze, aber intensive Geschichte. Seit Ende der 90er-Jahre hat der SEV über 50 GAV ausgehandelt. Die allermeisten sind Firmenarbeitsverträge, aber es gibt auch Rahmenverträge, darunter einen nationalen. Die GAV haben beim SEV eine relativ kurze Geschichte von rund zehn Jahren. Zwar hatte er schon vor 2001 einige GAV ausgehandelt, doch waren dies klare Ausnahmen. Bis zur Jahrtausendwende hatten die Angestellten der SBB den Beamtenstatus und jene der Konzessionierten Transportunternehmungen (KTU) Personalreglemente. Die GAV bei SBB und SBB-Cargo waren dann die ersten, die der SEV aushandelte, um den abgeschafften Beamtenstatus zu ersetzen. Diese GAV traten am 1. Januar 2001 in Kraft. Sie sind inhaltlich gleich, jedoch basiert der GAV SBB auf dem öffentlichrechtlichen Bundespersonalgesetz und der GAV SBB-Cargo auf dem privatrechtlichen Obligationenrecht. Ab Anfang 2001 wurden innert kurzer Zeit auch bei fast allen KTU die Personalreglemente in Firmenarbeitsverträge überführt.

Hélène Koch, Markus Fischer.

SEV, 24.11.2011.

SEV > GAV. Geschichte. SEV. 2011-11-24.

Ganzer Text

27.08.2010 Schweiz
SBB-Cargo
SEV Schweiz
Work

GAV SEV
Petition

Kampf-GAV. Verunsichert und „reorganisationsgeschädigt“ fühlen sich viele SBB-Bähnler. Was  Wunder: Rasch steigende Kadenzen und höhere Leistungen bei Stellenabbau und sinkender Sicherheit. Häufig wechselndes Management. Und einiges mehr. Dass sich der Kampf dagegen lohnt, haben die Arbeitenden der SBB-Officine in Bellinzona vorgemacht. Nun erstritt die Gewerkschaft SEV eine Zusage für einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) bei der SBB-Tochter Cargo International. Sie wird erst gegründet mit Beteiligung des Hupac-Konzerns. Einen GAV wollte das SBB-Management nicht. Doch die Bähnler-Gewerkschaft SEV hat die GAV-Zusage erzwungen. Noch vor der Gründung von Cargo International. Wie? Sie brach die GAV-Verhandlungen im Gesamtkonzern ab. 13‘000 Bähnler unterschrieben eine Kampf-Petition. Work. Freitag, 27.8.2010

02.07.2010 Schweiz
SBB-Cargo
SEV Schweiz
Work

GAV SEV
Verhandlungen geplatzt. Die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV hat die für 26. Juni geplante Verhandlungsrunde zur Weiterentwicklung des SBB-Gesamtarbeitsvertrages (GAV) platzen lassen. Hintergrund ist die Ankündigung von SBB-Cargo, das Büropersonal der geplanten neuen Gesellschaft für das internationale Gütergeschäft nicht dem GAV zu unterstellen. Dies, nachdem der SEV im Rahmen der Konsultation die Forderung nach einem GAV für alle als wichtigsten Punkt aufgeführt hatte. Work. Freitag, 2.7.2010
01.07.2010 Schweiz
SBB-Cargo
SEV Schweiz

GAV SEV
SEV sistiert Verhandlungen mit SBB. Der SEV hat den nächsten Termin der Verhandlungen über eine Weiterentwicklung des SBB-GAV abgesagt. Grund dafür ist die Ankündigung von SBB-Cargo, bei der bevorstehenden Gründung einer neuen Gesellschaft für das internationale Gütergeschäft keinen Gesamtarbeitsvertrag fürs Büropersonal vorzusehen. Für den SEV ist das "eine Kampfansage an die Sozialpartnerschaft". SEV. VPOD-Magazin, Juli 2010
23.06.2010 Schweiz
SBB
SEV Schweiz
Transfair

GAV SEV
SBB-Cargo
SBB-GAV-Gespräche unterbrochen. Die Gewerkschaften SEV und Transfair unterbrechen die Verhandlungen über eine Weiterentwicklung des SBB-Gesamtarbeitsvertrages. Als Grund nennen sie die Ausklammerung des Büropersonals der neu zu gründenden SBB Cargo International. Die SBB betonen, es sei noch nichts entschieden. Die Gewerkschaften argumentieren, ein GAV sei ihres Erachtens auch für alle Mitarbeiter der neuen Gesellschaft zwingend. NZZ. Mittwoch. 23.6.2010
16.03.2010 Schweiz
Löhne
Personen
SBB
SEV Schweiz
Manuel Avallone
Peter Moor
GAV SEV
Lohnreglement
SBB
Volltext

Von Pensionskassensanierung bis GAV-Verhandlungen: Bei der SBB türmen sich die grossen Geschäfte. „Wir wollen nicht ein modernes, sondern ein gerechtes Lohnsystem“. Vizepräsident Manuel Avallone spricht im Interview über die grossen Brocken, die das Umfeld der SBB belasten. Er beurteilt den Umgang der SBB mit den Gewerkschaften als problematisch und sieht eine Radikalisierung der Sozialpartnerschaft, was der Sache nicht diene. kontakt.sev: Die Botschaft des Bundesrats zur Pensionskasse, das Lohnschiedsgericht: in den letzten Wochen hat sich einiges geklärt. Bist du erleichtert? Manuel Avallone: Nein, bin ich nicht. Viel hat sich nicht geklärt: Die Botschaft zur Pensionskasse kommt nun ins Parlament, aber der Inhalt dieser Botschaft gefällt uns gar nicht. Beim Lohnschiedsgericht liegt ein Entscheid vor, der aber nicht in unsern Sinn ist: Die Zahlung ist nicht nachhaltig. Während die Mitarbeitenden einen Kaufkraftverlust hinnehmen müssen, freut sich das Management auf seine Boni, das ist doch pervers! (...).Interview: Peter Moor.

SEV, 16.3.2010.
SEV Schweiz > SBB. Lohnsystem. GAV. SEV. 2010-03-16.

Ganzer Text

22.01.2010 VD Kanton
SEV
Work

GAV SEV
Oberlandbahn neu mit GAV. Erfolg für die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV. Sie hat mit der MOB Goldenpass einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterzeichnet. Er ist Anfang Jahr in Kraft getreten und lehnt sich an den GAV mit den Waadtländer Verkehrsbetrieben an. Work 22.1.2010
26.02.1998 Schweiz
Gastgewerbe
Grafische Industrie
Maschinenindustrie
Metallindustrie
Personen
Andreas Rieger
GAV
GAV SEV
Gesamtarbeitsverträge
Service public
Volltext

Trotz siebenjähriger Wirtschaftskrise: Gesamtarbeitsverträge sind keine Auslaufmodelle. Quasi in letzter Minute wurde der Landesmantelvertrag über die Zielgerade gerettet. Dieser Abschluss lädt zu einer Zwischenbilanz ein. Wie haben sieben Jahre Krise die Gesamtarbeitsverträge GAV verändert? Ende der achtziger Jahre schien das System der GAV noch intakt: In Industrie und Gewerbe unterstanden 60 Prozent der Lohnabhängigen einem GAV. Leitverträge waren die Vereinbarung in der Maschinenindustrie mit gegen 200‘000 und der Landesmantelvertrag (LMV) im Bauhauptgewerbe mit gegen 150‘000 Unterstellten. Eine materielle Vorreiterrolle spielten die Verträge der Basler Chemie und der graphischen Industrie. (...).
Andreas Rieger.

Der öffentliche Dienst, 1998-02-26.
Personen >Rieger Andreas. Gesamtarbeitsverträge. 1998-02-26.doc.

Rieger Andreas. Gesamtabeitsverträge. 1998-02-26.pdf

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden