Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Verkehrsbetrieb
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 38

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
27.11.2017 Luzern
Bahnhof
SEV Schweiz
Verkehrsbetriebe

Restaurant
Verkehrsbetrieb
Volltext
Es braucht dringend ein Personalrestaurant im Bahnhof Luzern. Die Gewerkschaften des Luzerner Gewerkschaftsbundes (LGB) haben heute den Verantwortlichen der SBB, der Zentralbahn und den Luzerner Verkehrsbetriebe VBL eine Petition überreicht, welche die Schaffung eines Personalrestaurants im Bahnhof Luzern fordert. Das Anliegen unterstützen 1001 betroffene Arbeitnehmende. Im Rahmen einer Aktion im Bahnhof Luzern, bei der an einem gedeckten Tisch eine warme Mahlzeit serviert wurde, haben Gewerkschafter/innen zusammen mit betroffenen Arbeitnehmenden den SBB-, Zentralbahn- und VBL Verantwortlichen eine Petition übergeben. In dieser wird die Schaffung eines gut erreichbaren Personalrestaurants im Luzerner Bahnhof verlangt, dessen Öffnungszeiten den besonderen Schichtarbeitszeiten Rechnung tragen (Montag bis Sonntag, 6 bis 22 Uhr). Die 1001 Unterschriften belegen die Dringlichkeit des Anliegens. Sie stammen von Mitarbeitenden von SBB, VBL, Post, Zentralbahn, Südostbahn, BLS, der Luzerner Polizei und den Betrieben der Luzerner RailCity. Die Erwartung der Petitionärinnen und Petitionäre ist denn auch klar nicht die, dass die SBB alleine die Verantwortung für die Personalverpflegung übernehmen muss. „Der LGB verlangt, dass die SBB als Eigentümerin des Bahnhofs Luzern und als grösste Arbeitgeberin vor Ort die Planung eines Personalrestaurants an die Hand nimmt. Sie muss nun mit den übrigen Arbeitgebern und den Personalvertretungen Anschlussvereinbarungen (…).
SEV, 27.11.2017.
SEV > Verkehrsbetriebe Luzern. Restaurant. SEV, 2017-11-27.
Ganzer Text
31.10.2017 Schaffhausen
SH Kanton
Verkehrsbetriebe
VPOD Schaffhausen

Fusion
Verkehrsbetrieb
Volltext
Soll nicht im Waldfriedhof enden: Zusammenführung der beiden Schaffhauser Verkehrsbetriebe. Schaffhauser Nahverkehr: Personal nicht zum Spielball machen. Bei der Zusammenführung der städtischen und der regionalen Verkehrsbetriebe Schaffhausen droht das Vertrauen der Beschäftigten zu schwinden. Die Verkehrsbetriebe Schaffhausen (VBSH) und die Regionalen Verkehrsbetriebe Schaffhausen (RVSH AG) sollen in einer selbständigen öffentlich-rechtlichen Anstalt zusammengeführt werden. Stadtrat und Regierungsrat haben den jeweiligen Parlamenten ihre Vorlagen unterbreitet. Der VPOD und die Arbeitnehmervertretung der beiden Betriebe konstatieren jedoch, dass das Verfahren über die künftigen Anstellungsbedingungen bei der «neuen» VBSH nicht den einschlägigen Regeln einer Vertragsaushandlung und den Gepflogenheiten einer funktionierenden Sozialpartnerschaft entspricht.Entgegen allen Aussagen und Verlautbarungen liegt zurzeit kein rechtskräftiger Gesamtarbeitsvertrag vor, da wichtige integrierende Bestandteile des Vertragswerks noch nicht abschliessend verhandelt sind. Ebenso sind elementare Fragen in der Überführung der Mitarbeitenden aus dem GAV RVSH nicht geregelt und harren einer fairen Lösung. Solange die pendenten Punkte nicht einer sozialpartnerschaftlichen Lösung zugeführt sind, kann das Vertragswerk – mit der notwendigen Zustimmung der zuständigen Gremien und den erforderlichen Unterschriften aller Beteiligten versehen – nicht als rechtskräftig besiegelt (…). Kurt Altenburger.
VPOD Schaffhausen, 31.10.2017.
VPOD Schaffhausen > Verkehrsbetriebe Schaffhausen. VPOD. 2017-10-31.
Ganzer Text
04.11.2015 Lausanne
Demonstration
SEV
Verkehrsbetriebe

Demonstration
GAV SEV
Verkehrsbetrieb
Volltext
Verkehrsbetriebe der Region Lausanne (TL). GAV-Verhandlungen blockiert. Nach 18 Monaten GAV-Verhandlungen weigert sich die TL-Direktion, über wichtige Punkte zu verhandeln, mit denen das Personal unzufrieden ist. Darum demonstrierte die SEV-Sektion am 28. Oktober auf dem Platz Saint-François. Ballonstart als Demoabschluss mit dem Motto „Das Niveau heben“. Falls bei den Verhandlungen nach Redaktionsschluss, d.h. am Abend vor dem Erscheinen dieser Zeitung, nichts mehr geändert hat, wird der SEV seine Mitglieder dazu aufrufen, den neuen GAV in seiner jetzigen Fassung in einer Urabstimmung abzulehnen. Denn über mehrere wichtige Fragen konnte nicht verhandelt werden, weil die Direktion die Diskussion verweigerte. Zum Beispiel will sie Mitarbeitenden im Lohnaufstieg den Monatslohn von Jahr zu Jahr nur noch um 41 Franken 50 anheben, statt um 65 Franken wie bisher. Der SEV aber fordert 80 Franken. „Die Direktion will dem Personal Verschlechterungen zumuten und sagt Nein zu all unseren Vorschlägen“, ärgert sich SEV-Gewerkschaftssekretär Christian Fankhauser. „Würden wir zu den Mauern der Kathedrale sprechen, käme bestimmt mehr zurück.“ Unzufrieden ist das Personal auch über die fehlende Berücksichtigung der eidgenössischen Fähigkeitszeugnisse bei der Lohnbemessung, was vor allem für das Unterhaltspersonal nachteilig ist. „Wir bedauern, dass Lehrabschlüsse nicht ästimiert werden, (…).
SEV, 4.11.2015.
SEV > Verkehrsbetreibe Lausanne. GAV. SEV, 4.11.2015.
Ganzer Text
10.09.2014 Schweiz
Personen
SEV Schweiz
Verkehrsbetriebe
Vivian Bologna
Personalbestand
Verkehrsbetrieb
Volltext
Um das fehlende Fahrpersonal zu finden, gehen die Unternehmungen neue Wege. „Die Mitarbeitenden sind unsere besten Botschafter/innen“. Mancher Verkehrsbetrieb hat Mühe, ausgebildete Busfahrer/innen und Lokführer/innen zu finden. Die TL in der Region Lausanne und die TransN im Kanton Neuenburg haben intern Kampagnen lanciert, um Mitarbeitende als Pat/innen für die Personalrekrutierung einzuspannen. Bei der SBB und Ostschweizer Unternehmen gibt es schon seit Jahren Prämien für Mitarbeitende, die Personal werben. So werden diese als „Botschafter/innen“ des Unternehmens in die Personalwerbung einbezogen, was der SEV begrüsst. Doch seine Gewerkschaftssekretär/innen warnen, dass dies allein die Rekrutierungsprobleme noch nicht löst. Denn diese sind oft in erster Linie auf wenig attraktive Arbeitsbedingungen zurückzuführen. Ausser im Tessin haben die schweizerischen öV-Unternehmungen Mühe, genügend Fahrpersonal für ihre Loks, Trams und Busse zu rekrutieren. Die Lausanner Verkehrsbetriebe (TL) sprechen zwar noch nicht von einem eigentlichen Mangel an Bus- und Trolleybusfahrer/innen auf dem Arbeitsmarkt, doch Alarm haben sie schon geschlagen. Dafür haben sie auch allen Grund, denn sie mussten mangels Personals die für Ende August geplante Verlängerung der Linie 25 auf Mitte September verschieben, wie die Zeitung „24Heures“ in ihrer Ausgabe vom 27. Mai berichtete. Auch auf einen dichteren Fahrplan hätten die TL vorerst verzichten müssen, berichtete das Blatt. Für ein Verkehrsunternehmen eine unangenehme Situation. (…). Vivian Bologna.
SEV Schweiz, 10.9.2014.
SEV Schweiz > Verkehrsbetriebe. Personalmangel. SEV Schweiz, 10.9.2014.
Ganzer Text
09.06.2013 St. Gallen
Abstimmung
Personen
Verkehrsbetriebe
VPOD St. Gallen
Maria Huber
Privatisierung
Verkehrsbetrieb
Volltext

Abstimmungssonntag: Die Stadt St. Gallen sagt Nein zur Privatisierung der VBSG. Abstimmungssonntag: Die Stadt St. Gallen sagt Nein zur Privatisierung der VBSG. Wir haben die Abstimmung gewonnen: 7027 Ja zu 12846 Nein. Das Komitee „VBSG Privatisierung Nein" und die Gewerkschaft VPOD , in der ein grosser Teil des Personals der St. Galler Verkehrsbetriebe organisiert ist, nimmt mit Freude vom deutlichen Abstimmungsergebnis Kenntnis, das eine Ausgliederung des St. Galler Busses in zwei Aktiengesellschaften verhindert. Die Stimmberechtigten haben damit ihr Misstrauen gegen die Privatisierungstendenzen ausgedrückt und ein Bekenntnis zu einem starken Service public abgelegt. (...). Maria Huber-Imobersteg.

VPOD Schweiz, 9.6.2013.
VPOD St. Gallen > Verkehrsbetriebe St. Gallen. Abstimmung. Privatisierung. 2013-06-09.

Ganzer Text

 

10.12.2012 Biel
GBLS Biel
Verkehrsbetriebe Biel

Arbeit auf Abruf
Arbeitsbedingungen
ESB
Lohndumping
Verkehrsbetrieb
Volltext

Medienmitteilung des Gewerkschaftsbundes Biel-Lyss-Seeland (GBLS) Biel-Bienne.  Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland (GBLS) protestiert gegen die prekären Arbeitsbedingungen bei den Verkehrsbetrieben Biel-Bienne (VB). Auslagerungs-Alarm: Das VB-Dumping darf sich beim ESB nicht wiederholen! Beschäftigung im Stundenlohn, aufgezwungene Teilzeitanstellungen und Arbeit auf Abruf: Das „Bieler Tagblatt" prangert in der Ausgabe vom 10. Dezember 2012 zu Recht die Dumping-Politik der Verkehrsbetriebe Biel-Bienne (VB) an. (...).

GBLS, 10.12.2012.
GBLS > Verkehrsbetriebe Biel. Arbeitsbedingungen. GBLS 10.12.2012.

Ganzer Text

 

01.07.2008 GE Kanton
Abstimmung
Personen
Chrstoph Schlatter
Industrielle Betriebe
Verkehrsbetrieb
Genf: Politischer Einfluss auf öffentliche Werke bleibt. Eine Abfuhr ganz im Sinne des VPOD haben die Stimmberechtigten des Kantons Genf dem Vorhaben erteilt, den politischen Einfluss des Kantons auf seine öffentlich-rechtliche Unternehmen zu schwächen. Die bachab geschickten Vorlagen hätten eine Verkleinerung der Verwaltungsräte der Verkehrsbetriebe, der medizinischen Kranken- und Pflegeanstalten und der industriellen Betriebe gebracht. Die Genferinnen und Genfer erkannten, dass dies als Attacke auf den Service public gemeint war, und sagten klar Nein. Christoph Schlatter. VPOD-Magazin Juli 2008
29.04.1999 Biel
Freiheitspartei

Verkehrsbetrieb
Autopartei versus Bushäuschen (VB-Stationen: unkluge Planung, BT 15. April). Leserbrief von P.B. BT 29.4.1999
01.10.1994 Thun
SAT
VPOD

Verkehrsbetrieb
Kein Ei des Kolumbus. VPOD Thun zur Fusion der Thuner Verkehrsbetriebe. Die vorgeschlagene „Heirat“ zwischen den Thuner Verkehrsbetrieben SAT und STI sei „keineswegs problemlos“, findet der VPOD Thun. TW 1.10.1994
15.10.1991 Thun
VPOD

Verkehrsbetrieb
Die VPOD-Sektion Thun Gruppe SAT solidarisiert sich am 15.10.1991 mit der Aktion „Ein Kaktus für den Gemeinderat Biel! Der Gruppe VB der VPOD-Sektion Biel. Brief vom 15.10.1991
15.10.1991 Bern
VPOD Bern SVB

Verkehrsbetrieb
Die VPOD-Sektion Bern Städtisches Fahrpersonal solidarisiert sich am 15.10.1991 mit der Aktion „Ein Kaktus für den Gemeinderat Biel! Der Gruppe VB der VPOD-Sektion Biel. Brief vom 15.10.1991
07.12.1987 Biel
Abstimmungen Biel

Verkehrsbetrieb
Nein zum Bus-Konzept. Acht von neun kommunalen Vorlagen wurden angenommen. In Biel wurde nur gerade die Realisierung des Konzepts 84 für die Städtischen Verkehrsbetriebe abgelehnt, trotz einer Flut von neuen kommunalen Abstimmungsvorlagen. Bund 7.12.1987
06.12.1987 Biel
Abstimmungen Biel
Verkehrsbetriebe

Verkehrsbetrieb
Abstimmung
Am 6.12.1987 wird in Biel über das Konzept 84 der Städtischen Verkehrsbetriebe abgestimmt. BT 4.11.1987
03.12.1987 Biel
Verkehrsbetriebe
Abstimmungen Biel

Liniennetz
Verkehrsbetrieb
Am 3.12.1987 wird in Biel über die Realisierung des Konzepts 84 für die Städtischen Verkehrsbetriebe abgestimmt.
04.11.1987 Biel
Abstimmungen Biel

Verkehrsbetrieb
Am 6.12.1987 wird in Biel über das Konzept 84v der Städtischen Verkehrsbetriebe abgestimmt. BT 4.11.1987
01.11.1987 Biel
SP Biel

Verkehrsbetrieb
Viel Geld für fragwürdige Verbesserungen. Nein zur Vorlage der Verkehrsbetriebe. Seit mehr als einem Jahrzehnt dauern die Bemühungen um ein attraktiveres Angebot der Bieler Verkehrsbetriebe. Endlich kann der Stimmbürger an der Urne dazu Stellung beziehen. Die SP Biel empfiehlt Ablehnung der vorliegenden Vorlage. SP-Zytig Biel, November, Nr. 4/1987.
05.04.1987 Biel
Abstimmungen Biel

Verkehrsbetrieb
Am 5.4.1987 entscheiden die Bieler Stimmberechtigten über einen Kredit von 7,5 Mio. Franken für neue Trolley- und Autobusse der Verkehrsbetriebe Biel. BZ 123.1.1987
05.04.1987 Biel
Abstimmungen Biel

Verkehrsbetrieb
Am 5.4.1987 entscheiden die Bieler Stimmberechtigten über einen Kredit von 7,5 Mio. Franken für neue Trolley- und Autobusse der Verkehrsbetriebe Biel. BZ 23.1.1987
21.01.1987 Biel
Stadtrat

Verkehrsbetrieb
Der Stadtrat stimmt am Mittwoch, 21.1.1987 dem Kauf von 6 Gelenk-Trolleybussen für die Verkehrsbetriebe im Betrag von 7,75 Mio. Franken zu. BB 28.1.1987
15.10.1985 Biel
VPOD

Verkehrsbetrieb
Die VPOD-Sektion Biel führt am Dienstag, 15.10.1985 einen Informationstag zum öffentlichen Verkehr durch.
20.05.1985 Biel
Abstimmungen Biel

Verkehrsbetrieb
Am 20.5.1985 wird in Biel über die Anschaffung von 6 neuen Gelenktrolleybussen für die VB Biel abgestimmt. BT 14.3.1984
17.05.1984 Biel
Abstimmungen Biel
Verkehrsbetriebe

Verkehrsbetrieb
Abstimmung
Rollmaterial
Am 17.5.1984 wird in Biel über den Ersatz von 6 überalterten Trolleybus-Anhänger-Kompositionen durch 6 Standard-Gelenktrolleybusse abgestimmt.
28.12.1983 Biel
Stadtrat
Verkehrsbetriebe

Verkehrsbetrieb
Stadtrat
Stadtrat wird ungeduldig. Parlamentarische Vorstösse zu den VB. BT 28.12.1983
28.12.1983 Biel
Stadtrat Biel

Verkehrsbetrieb
Stadtrat wird ungeduldig. Parlamentarische Vorstösse zu den VB. BT 28.12.1983
18.06.1982 Biel
Stadtrat
Verkehrsbetriebe

Verkehrsbetrieb
Liniennetz
Die VB-Linien auf den Kopf gestellt. Gestern Abend im Stadtrat. BT 18.6.1982
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden