Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Transfair
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 7

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
12.02.2019 Schweiz
Swisscom
Syndicom
Transfair

Lohnerhöhungen
Swisscom
Volltext
Löhne 2019 - Swisscom und ihre Sozialpartner einigen sich. Swisscom passt die Löhne 2019 um 1,4% an. Dies ist das Ergebnis der Lohnverhandlungen zwischen Swisscom und ihren Sozialpartnern, der Gewerkschaft Syndicom und dem Personalverband Transfair. Die Lohnerhöhung von 1,4% kommt ab 1. April 2019 den rund 14'000 Mitarbeitenden von Swisscom zugute, die dem Gesamtarbeitsvertrag unterstehen. Mitarbeitende mit einer guten Leistung erhalten eine Lohnerhöhung von mindestens 0,9%, die restliche Lohnerhöhung wird individuell, je nach Lage im Lohnband und Leistung, verteilt. Für Mitarbeitende im oberen Bereich des Lohnbandes werden Einmalzahlungen ausgerichtet. Mit diesem Abschluss wird auch der Teuerung Rechnung getragen. Hans Werner, Leiter Group Human Resources sagt dazu: „Ich freue mich sehr, dass es uns zusammen mit unseren Sozialpartnern gelungen ist, eine ausgewogene Lösung für die Löhne 2019 zu finden. Wir behaupten uns in einem hart umkämpften Markt und investieren gleichzeitig Milliarden, um der Schweizer Bevölkerung und dem Wirtschaftsstandort Schweiz das beste Netz zu bieten. All dies ist nur mit tollen, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich.“ Und Giorgio Pardini, Syndicom, meint: „Die generelle Lohnerhöhung von 0,9% für einen grossen Teil der Mitarbeitenden gleicht die Teuerung aus. Damit anerkennt Swisscom den hohen Wert der Arbeit ihrer Mitarbeitenden und trägt den steigenden Konsumentenpreisen Rechnung.“
Syndicom, 12.2.2019.
Syndicom > Swisscom. Lohnerhoehungen. Syndicom, 2019-02-12.
Ganzer Text
20.05.2011 Zürich
Syna
Transfair
VBZ
VPOD

GAV
Streik
Syna, Transfair und VBZ solidarisch. Die Streikdrohung des VPOD stösst bei den anderen Personalverbänden auf Unverständnis. (...). Jürg Rohner. Tages-Anzeiger. Freitag, 20.5.2011.
20.05.2011 ZH Kanton
Zürich
Personen
Syna
Transfair
VBZ
VPOD
Stefan Giger
Christoph Schlatter
Lenkzeitgutschrift
Streik
Volltext

Arbeitskonflikt bei den Verkehrsbetrieben Zürich - Erfolg nach erster Kampfmassnahme. Hütet euch am Irchel. Bereits die Streikdrohung hatte im Konflikt mit den Verkehrsbetrieben Zürich (VBZ) Bewegung in eine verfahrene Situation gebracht. Eine erste Kampfmassnahme des VPOD als Nadelstich bewirkte ein Einlenken in weiteren zentralen Punkten: Die 14 Minuten Zeitgutschrift bleiben, und ein GAV wird das Personalrecht nicht tangieren. Der Konflikt bei den Verkehrsbetrieben Zürich schwelt schon lange, das Klima im Fahrdienst ist schlecht. Seit einem Jahr läuft eine Mediation, bei der Schweigen nach aussen vereinbart wurde. Daher - weil über die Vorgeschichte nur unzureichend informiert - haben die Medien und Teile der Öffentlichkeit auf die kämpferischen Töne seit Kündigung der Mediationsvereinbarung teilweise irritiert reagiert. Eine erste Kampfmassnahme beim Tramdepot Irchel stiess aber in der Bevölkerung durchaus auf Sympathie. Die Aktion - und zuvor bereits die Streikdrohung - haben Bewegung in verkrustete Verhandlungen gebracht. (...). Christoph Schlatter.

VPOD-Magazin, Juni 2011.
VPOD Zürich > Streik VBZ. 20.5.2011.2.

Ganzer Text

11.05.2011 Zürich
Syna
Transfair
VBZ

Streik
VPOD
Gewerkschaften kritisieren VPOD-"Brachialakt". Transfair und Syna sehen keinen Grund, voll auf Konfrontationskurs zu gehen. Die Gewerkschaften sind vom Vorpreschen der VPOD enttäuscht. (...). Peter Aeschlimann. Tages-Anzeiger. Mittwoch, 11.5.2011.
05.08.2010 Schweiz
Bundesamt für Informatik
Finanzdepartement
Transfair
VPOD Schweiz

Entlassungen
Kündigungen
Bundesamt für Informatik verzichtet auf Kündigungen. Das Bundesamt für Informatik (BIT) kann die Vorgabe des Finanzdepartementes, 45 Stellen abzubauen, aller Voraussicht nach ohne Kündigungen erfüllen. Das geht aus einer Mitteilung des Bundesamtes und der Gewerkschaften Transfair, VPOD, VKB und PVB hervor. Noch immer gilt im BIT aber ein Anstellungsstopp. Der Grund für den Verzicht auf Kündigungen liege darin, dass viele Mitarbeiter neue Stellen gefunden hätten, mit Unterstützung des Bundesamtes und der Personalverbände. sda. Tages-Anzeiger. Donnerstag, 5.8.2010
23.06.2010 Schweiz
SBB
SEV Schweiz
Transfair

GAV SEV
SBB-Cargo
SBB-GAV-Gespräche unterbrochen. Die Gewerkschaften SEV und Transfair unterbrechen die Verhandlungen über eine Weiterentwicklung des SBB-Gesamtarbeitsvertrages. Als Grund nennen sie die Ausklammerung des Büropersonals der neu zu gründenden SBB Cargo International. Die SBB betonen, es sei noch nichts entschieden. Die Gewerkschaften argumentieren, ein GAV sei ihres Erachtens auch für alle Mitarbeiter der neuen Gesellschaft zwingend. NZZ. Mittwoch. 23.6.2010
11.11.2003 Schweiz
Kommunikation
Transfair

Lohn
Einigung erzielt. Löhne 2004. Die Schweizerische Post einigt sich mit den Gewerkschaften Kommunikation und Transfair über die Löhne 2004. BT 11.11.2003
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden