Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Schifffahrt
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 12

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
27.07.2016 Neuenburg
Personen
Schifffahrt
SEV Schweiz
Peter Anliker
Vivian Bologna
Finanzen
Schifffahrt
Volltext
Schifffahrt auf dem Neuenburger- und Murtensee LNM. Die LNM kreuzt momentan in trüben Gewässern. Ein Artikel im L’Express/L’Impartial vom 1. Juli führte zum Eklat. Ausgehend von den schwer defizitären Zahlen der LNM des letzten Jahres, waren es die Vorstellungen von VR-Präsident Olivier Arni und von Direktor Jean-Jacques Wenger, die den SEV zur schriftlichen Reaktion - mit Kopie an die Presse - bewogen. „Wir haben der Presse entnommen, dass die LNM in einer Phase der tiefgreifenden Veränderungen ist und in der letzten Kurve auf die Strategie 2022, die den Aktionären Anfang 2017 präsentiert werden soll. Das Personal befürchtet, am Schluss vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Deshalb fordert es ein Treffen mit dem VR-Präsidenten am Ende der Schifffahrtssaison“, erklärt SEV-Gewerkschaftssekretär Jean-Pierre Etique, der die entsprechende Forderung am 4. Juli an Olivier Arni gesandt hat. Die 21 Angestellten fordern insbesondere Garantien zur Zukunft des Unternehmens und ihrer Arbeitsplätze. Die Strategie 2022 der LNM muss das Personal einschliessen und zu einem Resultat führen, das die heutigen Arbeitsplätze in der Region sichert. Das Personal wird keine Auslagerungen hinnehmen. Olivier Arni hat Jean-Pierre Etique am 11. Juli geantwortet. Er gibt sich beruhigend: „Die Strategie 2022 wird den Aktionären anlässlich einer ausserordentlichen GV Anfang 2017 präsentiert. Es ist klar, dass die Strategie vorgängig dem Personal unserer Unternehmung präsentiert werden wird, denn ohne dieses können wir ganz einfach die Leistungen an unsere Kunden nicht in der gewünschten Qualität erbringen.“ (…). Vivian Bologna, Peter Anliker.
SEV, 27.7.2016.
Personen > Bologna Vivian. Schifffahrt. Neuenburgersee. SEV, 2016-07-27.
Ganzer Text
18.03.2016 Rheinfelden
Personen
Schifffahrt
Unia Schweiz
Christian Egg
Betriebsunfall
Rechtsschutz
Schifffahrt
Volltext
Dirk Otten (67) muss Havarie-Sachschaden nicht bezahlen. Freie Fahrt für den Kapitän. Er sei schuld, dass sein Baggerschiff gekentert sei, fand die Polizei. Doch Kapitän Otten wehrte sich, zusammen mit der Unia. Es geschah an einem schönen Augustmorgen 2014: Kapitän Dirk Otten fuhr gerade die beiden Stützpfähle seiner „Merlin“ aus, um sie auf dem Flussgrund zu verankern. Das Baggerschiff hatte Kies und Schlamm von oberhalb der Schleuse Birsfelden bei Basel geladen und sollte seine Fracht weiter unten wieder entleeren. Doch etwas geht schief. Der Kapitän erinnert sich: „Plötzlich merke ich, dass der obere Stützpfahl wegrutscht“. Das Schiff beginnt sich zu drehen. Otten gibt Gegensteuer, aber die Pfähle verkanten sich. Wegen der Strömung gerät seine „Merlin“ immer mehr in Schräglage und kentert. Am Schluss bleibt dem Kapitän nichts anderes übrig, als über die Bordwand auf den Boden des Schiffs zu klettern. „Kieloben dümpelten wir im Rhein“, sagt Otten zu Work. Erst ein Feuerwehrboot kann den Rheinschiffer aus seiner misslichen Lage befreien. Mit der Rettung fangen die Probleme aber erst richtig an: Der Staatsanwalt eröffnet eine Strafuntersuchung gegen den Kapitän. Zweimal wird Otten von der Polizei verhört. „Sie warfen mir vor, das Schiff sei zu schwer beladen gewesen. Aber das stimmte nicht.“ Bei der Havarie entstand ein Sachschaden von etwa einer Million Franken, hinzu kamen die Kosten für die Bergung. Ein Schuldspruch wäre für Dirk Otten fatal gewesen: „Das hätte mich ruiniert“. Rasch wird dem (…). Christian Egg.
Work, 18.3.2016.
Personen > Egg Christian. Rechtsschutz. Schifffahrt. Work, 2016-03-18.
Ganzer Text
18.03.2016 Schweiz
Personen
Schifffahrt
SEV Schweiz
Henriette Schaffter
GAV
Schifffahrt
Volltext
Verdeckte Testkund/innen? Wir müssen reagieren! Branchenpräsident René Tschantz konnte am 3. März auf heimischem Boden bzw. auf „seinem“ See über 50 Tagungsteilnehmende begrüssen, die sich durch das schlechte Wetter nicht vom Betreten des LNM-Schiffes abschrecken liessen. VPT-Zentralpräsident Gilbert D’Alessandro bedauerte, dass nicht alle Sektionen vertreten waren. „Wichtig ist aber vor allem, dass die Sektionen funktionieren“, meinte er, bevor er auf die Gewalt im öV zu sprechen kam: Er empfahl die Lektüre des Merkblatts „Aggressionen gegen Dienstpersonal“ des SEV, das eine Checkliste für Opfer von Angriffen enthält. Weiter bat er alle, dem kommenden SEV-Spendenaufruf zur Finanzierung des Abstimmungskampfes für die AHVplus-Initiative zu folgen. Der Zentralvorstand des VPT hat bereits 1000 Franken dafür gesprochen. Bald ein Branchen-GAV Cargo? SEV-Präsident Giorgio Tuti kam auf das Urteil gegen die Dumpinglöhne von Crossrail zurück und kündigte an, die grossen Bahnen zu Verhandlungen für einen nationalen Branchen-GAV einzuladen. Weiter rief er alle auf, im September in Bern an der nationalen Kundgebung für AHVplus und gegen eine Reform, welche die Renten weiter verschlechtert, teilzunehmen. SEV-Vizepräsidentin Barbara Spalinger ist froh darüber, dass der Nationalrat die Reform des Arbeitszeitgesetzes AZG so verabschiedet hat, wie von den Sozialpartnern ausgehandelt. Nun kommt die AZG-Reform in den Ständerat. Spalinger informierte auch über Differenzen mit der Gewerkschaft Transfair: Der SEV hat deren Leitung in einem Brief sein Missfallen über den verbalen (…). Henriette Schaffter.
SEV, kontakt.sev, 21.3.2016.
Personen > Schaffter Henriette. Schifffahrt. GAV. SEV, 2016-03-18.
Ganzer Text
29.06.2015 Schweiz
Schifffahrt
SEV Schweiz

GAV SEV
Schifffahrt
Volltext
Erster GAV in der Geschichte der Schifffahrt auf dem Neuenburger und Murtensee. Ein GAV für die LNM. Endlich! Die Schifffahrtsgesellschaft LNM und der SEV haben Ende Juni an Bord der „Ville de Morat“ in Neuenburg den ersten GAV bei diesem Unternehmen unterzeichnet. Dass er schon seit 2001 angestrebt wurde, machte den Moment erst recht besonders. Der zwischen der LNM (Société de navigation sur les lacs de Neuchâtel et Morat SA) und dem SEV abgeschlossene Vertrag bringt dem Personal wirkliche Verbesserungen und ist das zentrale Element einer guten Sozialpartnerschaft. SEV-Gewerkschaftssekretär Jean-Pierre Etique, der die Verhandlungsdelegation der Arbeitnehmerseite leitete, unterstrich: „Das Unternehmen hat die Lohnsumme um 2,2 Prozent angehoben und die Lohnmaxima erhöht. Dies zeigt den Willen, den Rückstand gegenüber andern Unternehmungen der Branche aufzuholen. Es bleibt noch einiges zu tun, doch dies ist ein positives Signal an die Angestellten.“ Dem GAV untersteht auch das nichtnavigierende Personal. (…).
SEV, 29.6.2015.
SEV > Schifffahrt. GAV. SEV. 29.6.2015.
Ganzer Text
02.07.2014 ZH Kanton
Personen
Schifffahrt
SEV Schweiz
Markus Fischer
Firmenvertrag
Schifffahrt
Volltext
Das ZSG-Personal will endlich einen Firmenarbeitsvertrag. Aktion der SEV-VPT-Sektion Zürichsee. Das Personal der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft ZSG hat am 30. Juni die Aktionär/innen darauf aufmerksam gemacht, dass die Verhandlungen über einen Firmenarbeitsvertrag FAV seit vier Jahren auf die lange Bank geschoben werden. An der GV erhielt der Verwaltungsrat die Unterschriften von 69 der rund 95 Mitarbeitenden für den FAV überreicht. An der ZSG-Aktionärsversammlung in Wollishofen wurde Verwaltungsratspräsident Peter Weber unter „Verschiedenes“ gefragt, was es mit der Personalforderung nach einem FAV auf sich habe. Denn in Zürich, Rapperswil und am Versammlungsort hatten die per Schiff anreisenden Aktionär/innen auf Transparenten an den Stegen gelesen: „Das Personal der ZSG will endlich einen FAV“. Auf den Schiffen trugen die Mitarbeitenden Mützen mit der Aufschrift „FAV Ja“ und verteilten Info-Karten, die den Wunsch nach einem FAV so begründeten: „in der heutigen Arbeitswelt zeugt ein FAV von einer guten Sozialpartnerschaft“; „in naher Zukunft stehen grössere Veränderungen seitens GL und Betrieb an, deshalb strebt das Personal nach der Sicherheit eines FAV“; „weil die ZSG wieder ein attraktiver Arbeitgeber werden soll“. (…). Markus Fischer
SEV, 2.7.2014.
SEV > Schifffahrt Zürich. Firmenvertag. SEV, 2.7.2014.
Ganzer Text
04.03.2011 Genf
ILO
Personen
Unia Genf
Work
Nick Bramley
Matrosen
Schifffahrt
Sozialversicherungen

Mehr Rechte für die Matrosen.  Bern/Genf. Die Schweiz hat als zwölfter Staat das Seearbeitsübereinkommen (MLC) der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) ratifiziert. Der für die Hochseeschifffahrt zuständige Unia-Sekretär Nick Bramley hofft, dass das Abkommen spätestens 2012 in Kraft treten kann, wenn die EU-Staaten es gemeinsam ratifizieren. Das MLC schafft weltweite arbeits- und sozialrechtliche Standards für die Hochseefahrt. So wird beispielsweise die Kontrolle der Sozialversicherungen in den Häfen nicht nur erleichtert. Die Kontrolleure erhalten neu auch bessere Sanktionsmöglichkeiten. Die Schweiz ist der Binnenstaat mit der grössten Hochseeflotte (36 Schiffe). Seit 1960 gibt es einen Gesamtarbeitsvertrag für die Seearbeiter, der nun dem MLC angepasst wird.

 

Work. Freitag, 4.3.2011.

Unia Genf > Matrosen. GAV.doc.

04.02.2010 Schweiz
Personen
Schifffahrt
SEV Schweiz
Markus Fischer
Giorgio Tuti
Schifffahrt
Sparmassnahmen
Volltext

Die Schifffahrt braucht öffentliche Gelder. Manche Kantone bezahlen keine Abgeltungen mehr an Schifffahrtsunternehmen. Diese müssen daher Leistungen abbauen, was dem Tourismus schadet, und an allen Ecken und Enden sparen. Dies bekommt das Personal stark zu spüren. Besonders schlimm ist es dort, wo private Investoren das Ruder übernehmen und nach dem Prinzip der Dampfwalze sanieren wie bei der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrt SBS. Am 29. September trug der VPT Lac Léman einen Sarg mit der bedrohten „Vevey“ vors Kantonsparlament in Lausanne. An der Branchetagung Schifffahrt des SEV-Unterverbands VPT nahmen am 27. Januar auf dem Motorschiff „Gotthard“ der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV) in Luzern über 20 Kollegen von zehn Schifffahrtsunternehmen aus der ganzen Schweiz teil. Hinzu kamen zehn Vertreter/innen von VPT und SEV, darunter VPT-Zentralpräsident Kurt Nussbaumer, SEV-Vizepräsidentin Barbara Spalinger und SEV-Präsident Giorgio Tuti.(...).Markus Fischer.

SEV, 4.2.2010.
SEV Schweiz > Schifffahrt. Sparmassnahmen. SEV. 2010-02-04.

Ganzer Text

28.05.2004 Vinelz
Gemeindeversammlung

Schifffahrt
Pfähle im Hafen faulen vorzeitig. Jurakalk statt morsches Holz - der Kleinboothafen wird umgebaut. Die Gemeinde kauft Land bei der Turnhalle, verzichtet aber auf eine Gebäudesanierung. BT 28.5.2004
28.09.1985 Twann
St. Petersinsel

Schifffahrt
"Wunderbares Kleinod so integer wie möglich erhalten". Neue Landestege auf der St. Petersinsel dienen dem Schutz der Natur. BT 28.9.1985
28.09.1985 Twann
St. Petersinsel

Schifffahrt
„Wunderbares Kleinod so integer wie möglich erhalten“. Neue Landestege auf der St. Petersinsel dienen dem Schutz der Natur. BT 28.9.1985
11.09.1985 BS Kanton
Steuern

Schifffahrt
Schiffe, Krebsgang, Konsequenzen. Steuervorteile für die Basler Reedereien. Kompass/VHTL 11.9.1985
05.07.1985 Schweiz
VHTL

Schifffahrt
Grösste Schweizer Reederei baut 63 Stellen ab. Strukturananpassung bei der Schweizerischen Reederei und Neptun AG. BZ 5.7.1985
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden