Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > 13. Monatslohn
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 16

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
16.11.2018 Schweiz
Löhne
Personen
Work
Martin Jakob
13. Monatslohn
Volltext
Am „Dreizehnten“ gibt es nichts zu rütteln, wenn er im Vertrag steht. Ein fester Teil des Lohns – ganz ohne Bittibätti. Ist ein dreizehnter Monatslohn im Vertrag vereinbart, wird er zum festen Bestandteil Ihres Gehalts. Kürzungen sind nur in Ausnahmen erlaubt. „Es wird ein dreizehnter Monatslohn vergütet.“ So oder ähnlich steht es in vielen Arbeits- und Gesamtarbeitsverträgen. Mit dieser Formulierung wird der Dreizehnte zum festen Lohnbestandteil, den Ihnen die Firma genauso schuldet wie die zwölf Monatslöhne. So weit, so gut und jedenfalls sicherer als eine Gratifikation oder ein Bonus. Bei diesen Vergütungen ist der Spielraum der Firmen deutlich höher (siehe unten). Dagegen sind viele Argumente, die eine Firma vielleicht anzuführen versucht, um den dreizehnten Monatslohn zu streichen oder zu kürzen, schlicht untauglich, wenn dieser vertraglich vereinbart ist: Der Dreizehnte darf weder von der individuellen Arbeitsleistung noch vom Geschäftsgang abhängig gemacht werden. Er muss auch bezahlt werden, wenn jemand unterm Jahr die Firma verlässt. Die Vergütung ist dann allerdings nur anteilsmässig geschuldet. Beim Austritt per 30.Juni zum Beispiel ist ein halber Monatslohn geschuldet. Das gälte auch, falls diese Person bereits im April freigestellt wurde, das Arbeitsverhältnis aber unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist erst auf den 30. Juni endet. So wird gerechnet. Grundsätzlich entspricht der dreizehnte Monatslohn der Summe der 12 monatlich ausbezahlten Löhne. geteilt durch 12. Also 8,33 Prozent. Bei (…). Martin Jakob.
Work, 16.11.2018.
Personen > Jakob Martin. Dreizehnter Monatslohn. Work, 2018-11-16.
Ganzer Text
18.12.2015 Schweiz
Löhne
Personen
Work
Sina Bühler
13. Monatslohn
Gratifikation
Ratgeber
Volltext
Weihnachtsgeld für Angestellte: Gratifikation und Lohn sind nicht das Gleiche. Nur einen echten Dreizehnten haben Sie sicher im Sack. Haben Sie Anspruch auf einen zusätzlichen Lohn zu Weihnachten? Schauen Sie in Ihrem Vertrag nach, ob das ein Dreizehnter Ist, eine Gratifikation oder ein Bonus. Gegen das Ende des Jahres dürfen sich viele Arbeitnehmende auf eine grössere Lohnüberweisung freuen: den Dreizehnten oder die Gratifikation. Ein günstiger Zeitpunkt, denn im Januar wird das Geld oft knapp, weil Sie Weihnachtsgeschenke gekauft oder die letzte Rate Ihrer Steuerrechnung beglichen haben. Viele Gesamtarbeitsverträge sehen dreizehn Monatslöhne vor. Ob das auch für Sie gilt, können Sie unter www.gav-servlce.chnachschlagen. Doch auch in Ihrem Einzelarbeitsvertrag kann ein Dreizehnter vorgesehen sein. Wichtig ist, die Begriffe „13.Monatslohn“, „Gratifikation“ und' „Bonus“ auseinanderzuhalten. Die Gratifikation ist eine freiwillige Leistung der Firma - und sie wird rechtlich wie ein Weihnachtsgeschenk behandelt. Das heisst, Ihre Firma kann jedes Jahr neu entscheiden, ob sie ausbezahlt wird und wie hoch sie ist. Ihr Betrieb darf Gratifikationen trotzdem nicht willkürlich verteilen: Die Angestellten müssen gleichbehandelt werden. Das heisst, der Betrieb darf zwar nach Leistung oder Dienstjahren unterscheiden, aber nicht nach Sympathie oder Geschlecht. Wenn Sie in drei aufeinanderfolgenden Jahren ohne Unterbruch eine Grati bekommen haben, muss sie auch im Jahr darauf ausbezahlt werden. (…). Sina Bühler.
Work, 18.12.2015.
Personen > Bühler Sina. 13. Monatslohn. Work, 18.12.2015.
Ganzer Text
09.09.2013 Biel
SO Kanton
Drehteilindustrie SDI
Personen
Unia Biel-Seeland-Solothurn
Beat Jost
13. Monatslohn
Drehteilindustrie SDI
Mindestlöhne
Volltext

Gesamtarbeitsvertrag neu mit Mindestlöhnen. Im Gesamtarbeitsvertrag (GAV) der schweizerischen Drehteileindustrie gelten ab dem 1. Januar 2014 verbindliche Mindestlöhne. Darauf haben sich der Unternehmerverband Swiss Precision und die Gewerkschaft Unia geeinigt. Gleichzeitig wird der GAV bis Ende 2016 verlängert. Dem GAV unterstehen 14 Unternehmen der Präzisionstechnik im Kanton Solothurn und in der Region Biel-Seeland. Im Vertrag werden auf der Basis der 40 Stunden-Woche und des 13. Monatslohnes neu Mindestlöhne für vier Arbeitnehmerkategorien festgelegt: (...).
Beat Jost, Verhandlungsleiter Gewerkschaft Unia.

Unia Biel-Seeland-Solothurn, 9.9.2013.
Unia Biel-Seeland-Solothurn > Drehteilindustrie SDI. Mindestlöhne. Unia. 2013-09-09.

Ganzer Text

 

13.12.2012 Schweiz
Löhne
Personen
Work
Alice Niklewicz
13. Monatslohn
Volltext

13. Monatslohn: Muss ich verzichten? Seit fünf Jahren arbeite ich als Maler in einem Kleinbetrieb. Neben meinem Chef und mir gibt es nur noch einen weiteren Angestellten. Nun habe ich gekündigt. Ende Dezember habe ich meinen letzten Arbeitstag. Weil die Auftragslage zurzeit eher schlecht ist, hat mich mein Chef gefragt, ob ich allenfalls dazu bereit wäre, auf den 13. Monatslohn zu verzichten. Ist das überhaupt zulässig? (...).
Alice Niklewicz. Unia-Rechtsabteilung.
 
Work online, 13.12.2012.
Löhne > 13. Monatslohn. Unia-Rechtsabteilung. 13.12.2012.

Ganzer Text

13.12.2012 Schweiz
Löhne
Personen
Work
Ralph Hug
13. Monatslohn
Gratifikation
Volltext

Eine „Grati“ ist kein 13. Monatslohn. Im Dezember bekommen viele mehr Lohn. Doch aufgepasst: der Dreizehnte und die Gratifikation sind nicht dasselbe. Die Flugbegleiterinnen der Swiss staunten, als sie das E-Mail der Geschäftsleitung lasen: Als Weihnachtsgratifikation gebe es gar nichts. Dabei hatten sie mit einem Zustupf wie in früheren Jahren gerechnet. Sie hätten es besser wissen müssen: schon vor einem Jahr bekamen sie statt Geld nur ein Käsebrett mit Messer. Dass das Swiss-Personal nichts bekommt, liegt daran, dass sie keinen 13. Monatslohn haben. Was sie früher bekamen, war eine Gratifikation. Das ist nicht dasselbe, wird aber oft verwechselt. (...). alph Hug.

Work online, 13.12.2012.
Löhne > Gratifikation. 13. Monatslohn. Ralph Hug. 13.12.2012.

Ganzer Text

 

 

08.07.2011 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Work
Hans Hartmann
Rita Schiavi
13. Monatslohn
Mindestlöhne
Reinigungspersonal
Volltext

Saubere Sache. 13. Monatslohn für die Angestellten der Reinigungsbranche. Der neue Vertrag im Reinigungsgewerbe bringt wichtige Verbesserungen für 50‘000 Beschäftigte. Namentlich: den vollen 13. Monatslohn, jährliche Mindestlohnerhöhungen von 2 bis 2,5 Prozent und höhere Beiträge an die Weiterbildungskosten. Damit die Beschäftigten von den Verbesserungen tatsächlich profitieren können, müssen auch die Auftraggeber, die Reinigungsaufträge vergeben, umdenken. Unia-Branchenverantwortliche Rita Schiavi: „Sonst bezahlen die Beschäftigten den Preiskampf mit immer mehr Arbeitsdruck, Flexibilität und unbezahlten Überstunden.“ (...). Hans Hartmann.

Work. Freitag, 8.7.2011.
Unia Schweiz > Reinigung. 13. Monatslohn.doc.

Ganzer Text

02.07.2010 Lausanne
Detailhandel
Unia VD Kanton
Work

13. Monatslohn
GAV
Ladenöffnungszeiten
Verhandlungen gescheitert. Die Verhandlungen über die Erneuerung des Gesamtarbeitsvertrages (GAV) für das Verkaufspersonal in Lausanne sind gescheitert. Die Arbeitgeber waren nicht bereit, einen 13. Monatslohn für Detailhandelsangestellte einzuführen. Zudem verlangten die Arbeitgeber von der Unia, dass die Gewerkschaft Hand zur Ausdehung der Ladenöffnungszeiten biete. Die Unia fordert nun eine kantonale Lösung. Nur ein GAV garantiere existenzsichernde Löhne für Vekaufsangestellte. Work. Freitag, 2.7.2010
04.06.2010 BE Kanton
Detailhandel
Regierungsrat BE Kanton
Unia BE Kanton
Work

13. Monatslohn
Arbeitsbedingungen
Mindestlöhne
Mehr Fairnesse im Detailhandel. Der Regierungsrat des Kantons Bern unterstützt "im Grundsatz" die Petition "Mehr Fairness im Detailhandel". Mit dieser fordert die Unia kantonale Mindestlöhne sowie einen obligatorischen 13. Monatslohn. Die Berner Regierung scheint aber kalte Füsse bekommen zu haben, fügt sie doch gleichzeitig an, dass dieses Anliegen "in erster Linie eine Aufgabe der Sozialpartner" sei. Der Kanton könne nur eingreifen, wenn die Lohn- und Arbeitsbedingungen wiederholt und missbräuchlich unterboten würden. Work. Freitag, 4.6.2010
21.05.2010 BE Kanton
Detailhandel
GKB
Regierungsrat BE Kanton

13. Monatslohn
Mindestlöhne
Petition
Arbeitnehmer-Petition stösst auf offene Ohren. Der bernische Regierungsrat unterstützt "im Grundsatz" die Anliegen der Petition "Mehr Fairness im Detailhandel". Die Petition fordert verbindliche Mindestlöhne und einen obligatorischen 13. Moantslohn. In einer Mitteilung schreibt der Regierungsrat, dass die Umsetzung dieser Anliegen "jedoch in erster Linie eine Aufgabe der Sozialpartner" sei. Der Kanton könne in die Lohnstruktur nur eingreifen, wenn erwiesen sei, dass die "Lohn- und Arbeitsbedingungen wiederholt in missbräuchlicher Weise unterboten" worden seien. Bund. Freitag, 21.5.2010
01.09.2009 Schweiz
Gastgewerbe
Unia Schweiz

13. Monatslohn
Ferien
GAV
Vaterschaftsurlaub
Neuer GAV im Gastgewerbe. Die Sozialpartner im Gastgewerbe haben nach zwei Jahren Verhandlungen einen neuen GAV abgeschlossen, der für über 200'000 Beschäftigte gilt und auf 2010 in Kraft tritt. Verbesserungen sind: die saubere Erfassung von Überstunden, 5 Wochen Ferien für alle, etwas längeren Vaterschaftsurlaub sowie einen 13. Monatslohn für alle, die die Probezeit bestanden haben. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich der Aus- und Weiterbildung. VPOD-Magazin, September 2009
03.07.2009 VS Kanton
Personen
Unia Wallis
Work
Matthias Preisser
13. Monatslohn
Gastgewerbe
Die Walliser  Serviceangestellte Cornelia Cina (26) strahlt, denn: endlich erhält sie den 13. Den neuen Gesamtarbeitsvertrag findet Cornelia Cina toll. Jetzt komme es aber auf die Umsetzung an. "Phantastisch!" freut sich Cornelia Cina. Endlich wird auch die 26-jährige Walliser Serviceangestellte den 13. Monatslohn bekommen. Und zwar vom ersten Tag. an. Ohne Wenn und Aber. Bisher gab es für Cina und ihre Kolleginnen und Kollegen im Gastgewerbe im ersten halben Jahr gar keinen 13., dann ein halbes Jahr den halben, schliesslich dreiviertel und erst ab dem dritten Jahr den vollen 13. Und das Ganze von vorne bei jedem Stellenwechsel. Dabei habe sie doch nie etwas gegen einen 13. Monatslohn gehabt, sagt Cina lachend. Wie auch, hatte sie doch damit um die 3500 Franken brutto mehr im Jahr. (...). Foto Peter Mosimann. Matthias Preisser. Work 3.7.2009
22.11.1994 Zürich
Abstimmungen Zürich
Personen
Robert Riemer
13. Monatslohn
Hände weg vom 13. Monatslohn! Abstimmung in der Stadt Zürich. Mit Foto. Robert Riemer. GBI-Zeitung 22.11.1994
10.06.1988 Schweiz
Coiffeurgeschäfte-Verband
SCPV

13. Monatslohn
Arbeitszeit
Mindestlöhne
Trinkgeld
Volltext

Coiffeurpersonal: Neuer GAV. Der Schweizerische  Coiffeurpersonal-Verband (SCPV) hat dem Verhandlungsresultat zur Erneuerung des Gesamtarbeitsvertrages (GAV) zugestimmt. Unter dem Vor behalt der Genehmigung auch durch den Coiffeurmeister-Verband beinhaltet der Anfang 1989 in Kraft tretende Vertrag vor allem folgende Verbesserungen:  Erhöhung der Mindestlöhne um real etwa 20 Prozent, gleichmässig verteilt auf die dreijährige Geltungsdauer des GAV; klare Regelung, dass sogenannte „Trinkgelder“ bei den Löhnen nicht angerechnet werden dürfen; Herabsetzung der wöchentlichen Höchstarbeitszeit um eine Stunde auf 44 bzw. 45 Stunden (letzteres in kleinen Ortschaften bis zu 2000 Einwohnern). (...).

Der öffentliche Dienst. Freitag, 1988-06-10.
SCPV > GAV. 1988-06-10.doc.

SCPV. GAV. 1988-06-10.pdf

05.09.1985 Zofingen
GTCP Schweiz
Trilacolor

13. Monatslohn
Gratifikation
Volltext

Trilacolor Zofingen. Direktion greift Grati an. B.Ma. Mitte Juli – Ferienzeit - zündete die neue Direktion der Farben/Lack-Firma Trilacolor eine Granate: Sie will vom Personal einen Verzicht auf den 13. Monatslohn, nachdem schon in den vergangenen Jahren einige Male die Grati auf die Minimalgarantie von früher 50 Prozent und letztes Jahr 70 Prozent gekürzt worden war. Die Firma bewegte sich in den letzten Jahren in den roten Zahlen. Unter dem Kollektivvertrag sind in der Produktion zirka 60 Arbeiter/innen, insgesamt beschäftigt die Firma 220 Arbeitnehmer, von diesen sind zirka 90 gewerkschaftlich organisiert, im industriellen Betrieb praktisch alle. (...).

Die Gewerkschaft, 5.9.1985.
GTCP Schweiz > 13. Monatslohn. 5.9.1985.doc.

13. Monatslohn. 5.9.1985.pdf

03.07.1974 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
SBHV
Ezio Canonica
13. Monatslohn
Burger & Jacobi
Streik
Streik-Komitee
Volltext

Streikleitung und Schweizerischer Bau- und Holzarbeiter-Verband. Weshalb wir die Pianofabrik Burger & Jacobi bestreiken. Der Streik in Biel dauert nun schon einige Zeit, und er kann als Musterbeispiel prinzipalischer Arroganz bezeichnet werden. Die Unternehmer der grafischen Industrie scheinen auf den gleichen Pfaden zu wandeln. Die sture Haltung um die Bezahlung eines gerechten Teuerungsausgleichs und die Unterbreitung eines „Einheitsvertrages“, der mehr Verschlechterungen als Verbesserungen bringt, deuten darauf hin, dass man es in Unternehmerkreisen im Vorfeld der Mitbestimmungsabstimmung darauf abgesehen hat, den Herr-im-Hause-Standpunkt mit aller Deutlichkeit und Brutalität zur Schau zu stellen. Der Streik in Biel betrifft alle Arbeitnehmer. Er ist lediglich der Vorbote von weiteren Versuchen der Unternehmer, die Errungenschaften der Arbeiterschaft einzuschränken oder sogar rückgängig zu machen. Wir sind gewarnt, die Prinzipale setzen die Zeichen auf Sturm. Setzen wir sie auf Solidarität. Die folgenden Texte, verfasst vom Gewerkschaftskartell Biel, vom SBHV und von der Streikleitung zeigen uns die Hintergründe auf, die zum Streik führten. Redaktion. (...).

Helvetische Typographia, 3.7.1974.

Ganzer Text

03.07.1974 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
SBHV

13. Monatslohn
Burger & Jacobi
Streik
Volltext

Appell des Gewerkschaftskartells an alle Arbeitnehmer.(...). Gewerkschaftskartell Biel.
Solidarität mit den streikenden Areitnehmern. (...). Gewekschaftskartell Biel.
Der Streik geht weiter. (...). Gewerkschaftskartell Biel.

Helvetische Typographia, 3.7.1974.

Burger & Jacobi Biel. Streik. 3.7.1974.doc

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden