Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Thomas Wepf
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 12

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
31.05.2016 St. Gallen
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Jakob Auer
Thomas Wepf
Präsidium
Unia Ostschweiz-Graubünden
Volltext
Führungswechsel bei der Unia Ostschweiz-Graubünden. Nach Thomas Wepf, der in den Ruhestand tritt, übernimmt neu Anke Gähme die operative Führung der Unia Ostschweiz-Graubünden. Neuer Präsident ist Jacob Auer. Die Unia-Delegierten fordern einmal mehr von den Kantonen ein stärkeres Engagement gegen Lohndumping. Fünfeinhalb Jahre lang leitete Thomas Wepf die grösste Gewerkschaft der Ostschweiz. Nun wird er pensioniert. An der Regio-Delegiertenversammlung in St. Gallen wurden seine Verdienste gewürdigt. Unter seiner Leitung sei die Unia wichtige Schritte vorangekommen und schlagkräftiger geworden. Neue Regioleiterin wird die ursprünglich aus Berlin stammende Anke Gähme. Sie leitete bisher die Unia-Sektion St. Gallen-Appenzell und möchte die Gewerkschaft in den kommenden Jahren noch mehr professionalisieren, sie näher an die Basis bringen und die Dienstleistungen verstärken. Eine Strukturreform soll dies erleichtern. Künftig wird die Unia Ostschweiz-Graubünden nur noch aus zwei Sektionen (Nord und Süd) bestehen, Ortsgruppen werden zusammengelegt. Die Delegierten hiessen einen entsprechenden Grundsatzentscheid gut. Die Umsetzung soll in den nächsten Jahren erfolgen und die Unia Ostschweiz zu einer der am besten aufgestellten Gewerkschaftsregionen machen. (…).
Unia Ostschweiz-Graubünden, 31.5.2016.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Präsidium. DV 31.5.2016. Unia Ostschweiz, 2016-05-31.
Ganzer Text
14.04.2016 TG Kanton
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Anke Gähme
Thomas Wepf
Regionalleitung
Volltext
Anke Gähme neue Regioleiterin der Unia Ostschweiz-Graubünden. Die neue Leiterin der Unia-Region Ostschweiz-Graubünden heisst Anke Gähme. Sie wurde an der ausserordentlichen kürzlichen Delegiertenversammlung zur Nachfolgerin von Thomas Wepf gewählt. Thomas Wepf geht nach fast zehn Jahren an der Spitze der Ostschweizer Unia Ende Mai in Pension. Präsident Walter Kohli würdigte seine grossen Verdienste für den Aufbau der Gewerkschaft. Unter Thomas Wepf gedieh die Unia zu einer schlagkräftigten und respektierten Arbeitnehmerorganisation, die von vielen Arbeitgebern als kompetenter Sozialpartner akzeptiert wird. Thomas Wepfs Nachfolgerin ist Anke Gähme (52). Sie kam 2011 zur Unia Ostschweiz-Graubünden und leitet seitdem die Sektion St. Gallen-Appenzell. Gähme ist eine Vollblutgewerkschafterin. In Berlin geboren, ist sie eine Berlinerin „mit Herz und Schnauze“ geblieben. Als ausgebildete Ingenieurin für Betriebswirtschaft und Moderatorin steht sie seit 25 Jahren im Dienst der Gewerkschaftsbewegung. Sie war aktiv bei der Gründung von Deutschlands grösster Gewerkschaft Verdi dabei. 2007 kam sie in den Süden Deutschlands, amtete als stellvertretende Geschäftsführerin von Verdi Oberschwaben und betreute dort insbesondere den Sektor Gesundheit. Im 2007 kam sie über den Bodensee und nahm mit ihrer Familie im Thurgau Wohnsitz. Vor der Wahl zur neuen Regioleiterin sagte sie, sie wolle die gewerkschaftliche Präsenz in der Ostschweiz stärken und ausbauen. Gemeinsam sei man (…).
Unia Ostschweiz-Graubünden, 14.4.2016.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Regionalleiterin. Unia Ostschweiz-Graubünden, 2016-04-14.
Ganzer Text
30.01.2014 Trübbach
Personen
TEL Solar AG
Unia Ostschweiz-Graubünden
Thomas Wepf
Entlassungen
TEL Solar AG
Volltext

Trübbach: Entlassungen vermeiden! Die TEL Solar AG in Trübbach will 100 Mitarbeitende entlassen. Die Gewerkschaft Unia fordert die Vermeidung von unnötigen Entlassungen, einen substanziellen Sozialplan und unterstützt die Suche nach einer Auffanglösung. Beim Unternehmen TEL Solar AG handelt es sich um die ehemalige Oerlikon Solar, die vor zwei Jahren an den japanischen Halbleiterkonzern Tokyo Electron Limited verkauft wurde. Die Unia war schon damals skeptisch. Die neuen Besitzer wollten keinerlei Jobgarantie abgeben. Auch bestand kein Gesamtarbeitsvertrag. Jetzt zeigen sich die Folgen mit der geplanten Massenentlassung in Trübbach. (...).Thomas Wepf, Regio-Leiter Unia Ostschweiz-Graubünden.

Unia Ostschweiz-Graubünden, 30.1.2014.
Unia Ostschweiz > Tel Solar AG. Entlassungen. Unia. 2014-01-30.

Ganzer Text

02.10.2013 Gossau
SG Kanton
Wil SG
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Thomas Wepf
Familienbetriebe
Ladenöffnungszeiten
Volltext

Schwindel mit so gennanten „Familienbetrieben“ geht weiter. Das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit St. Gallen duldet illegale Sonntagsöffnungszeiten. Die Gewerkschaft fordert die Behörde auf, unverzüglich einzuschreiten und die Missbräuche abzustellen. Mit Beschluss vom 1. Juli 2013 hat das Bundesgericht entschieden, dass Franchisenehmer von Grossverteilern nicht als Familienbetriebe gelten können. Das hat zur Folge, dass sie als Verkaufsladen wegen des Beschäftigungsverbots am Sonntag nicht offen haben dürfen. (...). Thomas Wepf, Regionalleiter Unia Ostschweiz-Graubünden

Unia Region Ostschweiz-St. Gallen, 2.10.2013.
Unia Ostschweiz > Ladenöffnungszeiten. Familienbetriebe. Unia 2013-10-02

Ganzer Text

05.09.2013 St. Gallen
Bundesgericht
Coop
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Thomas Wepf
Anstellungsbedingungen
Familienbetriebe
Volltext

Bundesgericht stoppt Schwindel mit „Familienbetrieben“. Nach dem klaren Urteil des Bundesgerichts muss das St. Galler Arbeitsinspektorat bei illegal geöffneten Kleinläden von Coop, Migros und Valora durchgreifen. Es darf kein gesetzeswidriger Zustand geduldet werden. Coop, Migros und Valora umgehen das Arbeitsgesetz, indem sie für den Betrieb von Kleinläden Familien anheuern, um den Laden am Sonntag offen halten zu können. So wird das Arbeitsgesetz umgangen, das ein Beschäftigungsverbot am Sonntag kennt. Die Familien, bei denen Vater, Mutter, Tochter, Sohn, Cousin oder Schwiegertochter arbeiten, gelten dann nicht als Angestellte. (...). Thomas Wepf, Regionalleiter Unia Ostschweiz-Graubünden 
 
Unia Ostschweiz-Graubünden, 5.9.2013.
Unia Ostschweiz > Familienbetriebe. Bundesgericht. Unia. 2013-09-05.

Ganzer Text

12.11.2012 Chur
GR Kanton
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Vincenzo Giovanelli
Arno Russi
Thomas Wepf
GAV
Plattenleger
Volltext

Unia Ostschweiz-Graubünden. Plattenleger-GAV soll auch in Graubünden gelten. Der Gesamtarbeitsvertrag der Plattenleger soll auch im Kanton Graubünden gelten. Dies die Hautforderung an einer von der Gewerkschaft Unia in Chur organisierten Branchenversammlung. Ein Gesamtarbeitsvertrag (GAV) garantiert sichere Löhne und gute Arbeitsbedingungen. Im Falle der Plattenleger aber leider nur in den Kantonen Bern, Aargau, Zürich und in der Zentralschweiz. In der Ostschweiz und im Kanton Graubünden gilt er bis jetzt nicht. Das soll jetzt anders werden. (...). Russi Arno.

Unia Ostschweiz-Graubünden, 12.11.2012.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Plattenleger. GAV. Unia Ostschweiz-Graubünden, 12.11.2012.

Ganzer Text

26.10.2012 Salmsach TG
St. Gallen
Widnau SG
Löhne
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Anke Gähme
Thomas Wepf
Lohndumping
Solidarhaftung
Volltext

Schweizer Subunternehmer offeriert Tiefstpreise - polnische Bauarbeiter sehen keinen Lohn. Eine Baustelle in Widnau (SG) machte im vergangenen Sommer durch Lohndumping von sich reden. Der Schweizer Baufirma Bodenhöfer, die dort die Missstände verursacht hatte, wurde der Auftrag entzogen. Doch die Firma Bodenhöfer macht auf einer anderen Baustelle mit anderen polnischen Arbeitern genau gleich weiter. Sie zahlt die Löhne nicht. (...).

Unia Ostschweiz-Graubünden, 26.10.2012.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Solidarhaftung. Bodenhöfer Widnau. 26.10.2012.

Ganzer Text

 

11.10.2012 Diepoldsau
Salmsach TG
SG Kanton
Widnau SG
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Anke Gähme
Thomas Wepf
Lohndumping
Solidarhaftung
Volltext

Schon wieder Lohnskandal – jetzt Solidarhaftung einführen! Erneut hat die Gewerkschaft Unia einen Lohnskandal aufgedeckt. Diesmal auf einer Baustelle in Salmsach TG. Beteiligt ist ein St. Galler Generalunternehmen, das schon einmal in einen Dumpingfall verwickelt war. Im Juni sorgte ein Lohndumpingfall im St. Gallischen Widnau für Aufsehen. Er spielte sich auf einer Baustelle der Credit Suisse Group ab, die vom St. Galler Generalunternehmen Projektfabrik AG betreut wurde. Über eine Subunternehmerkette kamen polnische Bauarbeiter nach Widnau, die mit Löhnen von 7 bis 12 Euro pro Stunde abgefertigt wurden. (...).

Unia Ostschweiz-Graubünden online, 2012-10-11.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Solidarhaftung. Salmsach TG. 2012-10-11.doc.

Ganzer Text

 

10.10.2012 SG Kanton
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Anke Gähme
Thomas Wepf
Solidarhaftung
Volltext

Kanton St. Gallen trägt Auftraggeberhaftung. Die Gewerkschaft Unia St.Gallen begrüsst die Massnahmen des kantonalen Baudepartements gegen Lohndumping. Das allein genügt aber nicht. Vor allem müssen jetzt auch die Gemeinden nachziehen. Das St.Galler Baudepartement toleriert keine Subunternehmerketten mehr, wie heute bekannt wurde. Wer einen staatlichen Bauauftrag erhält, darf ihn nur an einen einzigen Subunternehmer weitergeben. Weitere werden nicht geduldet. Dies ist die Folge des Gipser-Skandals auf der Baustelle am Oberen Graben in St.Gallen, der im Oktober 2012 dank der Unia publik wurde. (...).

Unia Ostschweiz-Graubünden online 2012-10-10.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Solidarhaftung SG Kanton. 2012-10-10.doc.

Ganzer Text

 

08.07.2011 Murg SG
Rebstein SG
Personen
Unia
Work
Ralph Hug
Thomas Wepf
Löhne
Streik
Volltext

15 Franken Stundenlohn: Das kann nicht sein! Beschäftigte der Aquis AG Murg streikten. Miese Löhne zahlt die auf Filterpatronen spezialisiere Aquis AG im sanktgallischen Murg. Das wollten sich die Arbeiterinnen nicht mehr länger bieten lassen. Die Aquis-Beschäftigten traten am Donnerstag letzter Woche in einen einstündigen Streik. „Die Sklavenzeit ist vorbei“, hiess es auf einem Plakat. Vor den Streikenden dampfte symbolisch eine Kaffeemaschine. Im Werk Murg der Aquis AG werden Filterpatronen für Espressomaschinen („Claris“) hergestellt. Seit Wochen brodelt es in der Firma, weil die Chefs einigen Angestellten ohne Begründung den Stundenlohn reduziert haben. Von an sich schon skandalösen Fr. 15.50 auf Fr. 15.-. Thomas Wepf, Regiosekretär der Unia, sagt: „Solche Tieflöhne habe ich noch nie gesehen.“ (...). Mit Foto. Ralph Hug.

Work. Freitag, 8.7.2011.
Unia > Aquis AG Murg. Löhne.doc.

Ganzer Text

26.05.2011 Landquart
Papierfabrik Landquart AG
Personen
Unia
Virtus Locher
Thomas Wepf
Entlassungen
Volltext

Entlassungen statt Kurzarbeit in der Papierfabrik Landqart AG. Die dem kanadischen Konzern Fortress Paper gehörende Papierfabrik Landquart AG will die aktuellen konjunkturellen Probleme nicht mit Kurzarbeit überbrücken. Sie beharrt auf der Entlassung von 41 der gegenwärtig 232 Angestellten. Die Gewerkschaften kritisieren diesen Entscheid. Am 10. Mai kündete die Papierfabrik Landqart AG in Landquart (GR) einen massiven Stellenabbau an. Im Rahmen des Konsultationsverfahrens erarbeiteten darauf die Gewerkschaften zusammen mit der Belegschaft praktikable Alternativvorschläge um Entlassungen zu vermeiden. Sogar das Unternehmen selber spricht in seiner Medienmitteilung von gestern Abend von «vielen guten Vorschlägen», welche auch umgesetzt werden sollen. (...).

Medienmitteilung Unia Ostschweiz-Graubünden 26.5.2011.
Landquart > Papierfabrik Landquart. Entlassungen,. 26.5.2011.doc.

Papierfabrik Landqart AG. Entlassungen. 26.5.2011.pdf

 

21.05.2009 Rorschach
Nestlé
Personen
Unia
Natalie Imboden
Thomas Wepf
Arbeitsbedingungen
Arbeitszeit
Nestlé
Volltext
Bessere Arbeitsbedingungen für die Nestlé-Mitarbeitenden in Rorschach. Nach drei Jahren ohne Vertrag ist es der Gewerkschaft Unia gelungen, mit Nestlé Frisco-Findus in Rorschach wieder einen Gesamtarbeitsvertrag abzuschliessen. Der GAV bringt den rund 200 Mitarbeitenden zahlreiche Verbesserungen bei den Arbeitsbedingungen. Der seit 2006 beim Glace- und Tiefkühlproduktehersteller Nestlé Findus in Rorschach herrschende (...).

Kommunikation Unia, 21.5.2009.
Unia > Arbeitsbedingungen Nestlé. 21.5.2009.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden