Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Feriehaus
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 10

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
18.04.2016 Brissago
Reka
SEV Schweiz

Feriehaus
Volltext
VSEV verkauft Brenscino. Per 1. Januar 2017 erwirbt die Schweizer Reisekasse Reka das Parkhotel Brenscino in Brissago vom SEV, der Gewerkschaft des Verkehrspersonals. Damit erweitert die Nummer 1 für Familienferien in der Schweiz ihr attraktives Angebot im Tessin. Das 3-Sterne Parkhotel Brenscino liegt inmitten eines 38‘000 m2 umfassenden Parks und bietet freie Aussicht auf den Lago Maggiore. Es verfügt über einen einzigartigen botanischen Garten, eine Poollandschaft und eine Minigolfanlage. „Dieses wunderbar gelegene Hotel fügt dem Angebot von Reka im Tessin den bisher noch fehlenden attraktiven Standort am Lago Maggiore hinzu“, so Roger Seifritz, Direktor der Reka. Während einer Übergangsphase wird das Brenscino durch Reka weiter als Hotel betrieben. Die Mitarbeitenden werden weiter beschäftigt. Für Giorgio Tuti, Präsident des SEV, ist der Kauf durch Reka die bestmögliche Lösung, „da Reka die touristische Zukunft des Brenscino garantiert und das Hotelpersonal ihre Anstellung zu den gleichen Konditionen wie heute für mindestens zwei Jahre nach dem Kauf behält“. Mittelfristig plant Reka, das Hotel in ein Feriendorf umzubauen. Denn die beliebten und erfolgreichen Reka-Feriendörfer sind das Kernprodukt im Portfolio von Reka-Ferien. (…).
SEV, Medienmitteilung, 18.4.2016.
SEV > Ferienhotel Brenscino. Reka. SEV, Medienmitteilung, 2016-04-18.
Ganzer Text
30.10.1985 Wildhaus
Ferien

Feriehaus
Winterferien im Ferienhaus Thurgüetli in Wildhaus. Haben Sie ihren Winterurlaub schon geplant? Möchten Sie zusammen mit ihrer Familie schöne, erholsame Ferien, abseits vom grossen Lärm,, verbringen? Lieben Sie Gemütlichkeit? Dann ist unser "heimelig", aber doch modern eingerichtetes Ferienhaus Thurgüetli gerade das richtige für Sie. Es liegt an sehr ruhiger und sonniger Lage, abseits der Hauptstrasse, am Durchlauf der Thur. Parkplätze sind in nächster Nähe. (…). Mit Foto. Inserat. Sonder-Nummer PTT-Union 30.10.1985
05.08.1927 Erstfeld
Silenen
Zürich
Flügelrad
Strassenbahner Zürich

Feriehaus
Ferienheim Strengmatt
Ferienheime
Illustrationen
Volltext

Ferienheim „Strengmatt. Auf grüner Alp, in der Nähe dunkelgrüner Tannenwälder liegt das Ferienheim Strengmatt. Gar freundlieh und heimelig blickt es hinunter ins Reusstal. Rundum ein wunderbarer Bergkranz, also wie geschaffen für denjenigen, der fort will vom aufreibenden Getümmel. (...). Mit Zeichnung.

Der öffentliche Dienst, 1927-08-05.
Flügelrad > Ferienheim Strengmatt. 1927-08-05.doc.

 

Ganzer Text

04.05.1923 Erstfeld
Silenen
Zürich
Flügelrad
Gemeinde- und Staatsarbeiter Zürich
Strassenbahner Zürich

Feriehaus
Ferienheim Strengmatt
Volltext

Ein Ferienheim. (Eing.)  Auf grüner Alpterrasse, in der Nähe eines dunkelgrünen Tannenwaldes steht an sonniger Halde ein wetterbraunes Häuschen, das gar freundlich und heimelig in das Reusstal hinunterblickt. Umgeben von einem Kranz majestätischer Bergesriesen, ist es wie geschaffen, um dem durch harte Tagesfron im Fabrik- oder Stadtgetriebe Abgehetzten und Ermüdeten Ruhe und Erholung zu bieten. Dasselbe liegt halbwegs zwischen Erstfeld und Silenen am Fusse des Rinderstocks und ist Eigentum des Alpenklubs Flügelrad Zürich, einer vor vielen Jahren von den zürcherischen Strassenbahnern  gegründeten alpinen Vereinigung. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-05-04.
Flügelrad > Ferienheim Strengmatt. 1923-05-04.doc.

Ganzer Text

14.04.1923 BS Kanton
Schweiz
Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband
Personen
Karl Dürr
Hans Oprecht
Alters- und Invalidenversicherung
Feriehaus
Ferienheime
Pensionskasse
Verbandsvorstand
Volltext
Zentralvorstand

8. Sitzung des Zentralvorstandes. Präsident Genosse Hans Oprecht eröffnet am Samstag, 14. April 1923, die um 20.30 Uhr beginnende 8. Sitzung mit einem kurzen. Rückblick auf die Tätigkeit des Zentralvorstandes, die kurz nach dem Interlakener Verbandstag, als mehr theoretische Probleme behandelt wurden, oft stürmisch war, während jetzt eigentlich nur noch praktische Arbeit in sachlicher Weise geleistet wird, dank dem guten Zusammenarbeiten von Geschäftsleitung und Zentralvorstand. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-04-20.
Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband > Verbandsvorstand 1923-04-14.doc.

Ganzer Text

14.12.1917 Schweiz
SEV Schweiz
SEV/LPV
SEV/RPV
SEV/ZPV

Erholungsheime
Feriehaus
Ferienheime
Lotterie
Volltext

Eisenbahner, Post- und Tramangestellte! Kameraden, gedenkt über die Festtage unserer Lotterie! Unsere Lotterie marschiert tüchtig weiter, dennoch richten wir einen erneuten Appell an Sie um tatkräftige Unterstützung. Werte Kollegen, sie ist für Euch, für Eure Frauen und Kinder! Wohl sind jetzt die Zeiten schwer, alles leidet unter der Not, aber auch unsere Ferienheime bedürfen dringend der Hilfe, aus welchen Gründen ja die Lotterie auch Bedürfnis geworden ist. Wer nicht selbst in der Lage ist, uns durch Abnahme von Losen direkt zu unterstützen, der kann uns gleichwohl dienen. Durch Belehrung und Aufmunterung kapitalkräftiger Bekannter und Freunde zum Ankauf von Glücksbriefen kann jeder viel beitragen, unser philanthropisches Werk fördern  zu helfen. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-12-21.
SEV Schweiz > Erholungsheim. Lotterie. 1917-12-21.doc.

Ganzer Text

07.11.1917 Schweiz
St. Gallen
Personen
SEV Schweiz
Strassenbahner-Verband
Albisser
August Kiefer
Karl Mariani
Erholungsheime
Feriehaus
Militärdienst
Unterstützungskasse
Volltext

Schweiz. Strassenbahner-Verband. Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes. Sitzung vom 7. November 1917. Präsident Johann Siegenthaler erstattet Bericht über die Konferenz der Nebenbahner in der Angelegenheit „Promesse Comtesse", wonach unsere Forderungen durch den Präsidenten der A.U.S.T., Genosse Albisser in Luzern, in einer Eingabe an den Verband der schweizerischen Nebenbahnen niedergelegt wurden. Als Vorort wurde vorläufig Luzern belassen und die Besetzung eines romanischen Sekretärs auf dem Berufungsweg durch einen Genossen aus Lugano erledigt. Der Kassier macht Mitteilung, dass eine Obligation der Kantonalbank von 4 ½  auf 4 ¾ % konvertiert wurde. Einem Wunsch, die im Militärdienst stehenden Mitglieder vom Verbandsbeitrag zu befreien, konnte nicht entsprochen werden, da dem Beschluss der letzten DelegiertenversammIung nachgelebt werden muss. Dem Wunsche der Ferienheimlotterie um Aufnahme eines Klischees in unser Organ wurde entsprochen. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-11-16.
Strassenbahner-Verband > Verbandsvorstand 1917-11-07.doc.

Ganzer Text

21.09.1917 Schweiz
Genossenschaftsdruckerei
SEV Schweiz
Sterbekasse
Strassenbahner-Verband
Jakob Münch
Erholungsheime
Feriehaus
Lotterie
Teuerungsausgleich
Volltext

Auszug aus den Verhandlungen des Verbandsvorstandes. Sitzung vom 13. September 1917. Der Präsident erstattet Bericht über den Gewerkschaftskongress in Bern vom 7., 8. und 9. September, ferner über die eingeleiteten Schritte beim eidgenössischen Brotamt. Die Genossenschaftsdruckerei bestätigt den Auftrag zum Druck unseres Organs ab 1. Oktober 1917. Für die Lotterie des Ferienheims der Eisenbahner wird der Textteil unseres Organs in einem beschränkten Mass zur Verfügung gestellt für ihre Einsendungen. Genosse Allgöwer erstattet Bericht über die Differenzen in bezug auf die Teuerungsaktionen der Limmattalstrassenbahner und der Kollegen in Oerlikon. Von verschiedenen Sektionen sind die Berichte über die Teuerungsdemonstrationen eingelaufen, die überall einen musterhaften Verlauf genommen haben. Kassier Jakob Münch wird beauftragt, in Verbindung mit der Genossenschaftsdruckerei in Basel die Übernahme des Drucks in Zürich zu besorgen. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-09-21.
Strassenbahner-Verband > Verbandsvorstand 1917-09-13.doc.

Ganzer Text

21.09.1917 Brissago
BS Kanton
AUST
Flügelrad
Personen
SEV Schweiz
Strassenbahner Basel
Albisser
Erholungsheime
Feriehaus
Lotterie
Volltext

Ferienheim-Lotterie. In Nr. 18 unseres Organs wird uns vom Verbandsvorstande die Mitteilung gemacht, dass eine Beschwerde von Herrn Zentralpräsident Albisser über die ungünstige Aufnahme der Ferienheimlose durch die Strassenbahner vorliege. Als Verfasser des Artikels „Des Guten zu viel" glaubte ich, im Interesse der Sache auf den Gegenartikel der Lotteriekommission nicht reagieren zu müssen. Da nun aber vom Zentralvorstande der A.U.S.T. in dieser Lotterieangelegenheit eine Beschwerde vorliegt,  bin ich  gezwungen,  darauf zu antworten. In erster Linie sei hier festgestellt, dass die Verteilung der Lose unter die einzelnen Sektionen der A.U.S.T. ungleich vorgenommen wurde. Als Beispiel: Der Eisenbahnarbeiterverein Basel mit zirka 600 Mitgliedern erhält vom Zentralkomitee 50, schreibe in Worten: fünfzig Lose zugestellt. Der Verein Basler Strassenbahner mit 700 Mitgliedern erhält vom Losbureau in Zürich 4000 (viertausend) Lose zugestellt. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-09-21.
SEV > Erholungsheim. Lotterie. 1917-09-21.doc.

Ganzer Text

10.08.1917 Brissago
Schweiz
Zürich
SEV Schweiz
SEV/LPV
SEV/RPV
SEV/ZPV

Erholungsheime
Feriehaus
Ferienheime
Lotterie
Volltext

Lotterie zugunsten der Erholungsheime der Schweiz. Eisenbahnerpersonalverbände. (V.S.E.A., A.U.S.T., S.Z.P.V., V.S.W.B., S.R.P.V., S.L.P.V., V.S.L.F.). Geschätzte Kollegen! Es dürfte Ihnen allen bekannt sein, dass unsere Ferienheime an ungenügender Finanzierung leiden. Die freiwilligen Beiträge, die im Laufe der letzten Jahre zusammengetragen wurden, ermöglichten nicht, das vorgesteckte  Ziel  zu  erreichen,  nämlich Erweiterung von Brenscino und Aeufnung des Freistättefonds. Der Zudrang zu dem Ferienheim Brenscino  ist  während der Hälfte des Jahres so stark, dass eine nicht unbeträchtliche Zahl von Erholungsuchenden ihr Logis im Dorfe Brissago beziehen müssen, während sie tagsüber im Ferienheim sich aufhalten. Es ist somit unsere Pflicht,  dahin  zu  wirken,  dem  südlichen Heim eine grössere Aufnahmefähigkeit zu verleihen. Die Vorzüge dieser klimatisch sehr günstig gelegenen Ansiedelung sind so gross, im besonderen für die Eisenbahner, deren Erholungstage zum grössten Teil in die Winterszeit entfallen, dass es ungemein zu bedauern wäre, wenn die für die Gesundungspflege unserer Arbeitskollegen so wertvolle ennetbergische Ferienstation noch längere Zeit in einem Zustand der unzulänglichen Leistung verbleiben müsste. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-08-10.
SEV > Erholungsheim. Lotterie. 1917-08-10.doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden