Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Bolligen
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 34

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
29.11.2010 Bolligen
Personen
SP
Margret Kiener Nellen
Nationalratswahlen
Margret Kiener Nellen will erneut in den Nationalrat. Die SP Bolligen hat Margret Kiener Nellen an ihrer Versammlung einstimmig für eine dritte Amtsdauer als Nationalrätin nominiert. Wie die Partei gestern mnitteilte, stellt sich Kiener Nellen, die ehemalige Gemeindepräsidentin, für eine Wiederwahl zur Verfügung, "um ihr Engagement für eine soziale Finanz und Steuerpolitik,. für die Rechte der Arbeitnehmer und der Frauen sowie für einen barrierefreien öffentlichen Verkehr weiter zu führen". (...). Bund. Montag, 29.11.2010.
01.08.2010 Bolligen
Arbeitslosigkeit
Comedia
Personen
SP BE Kanton
Suleika Baumgartner
Margret Kiener Nellen
Arbeitslosenversicherung
Arbeitslosenversicherungsgesetz
Volltext

„Erwerbslosigkeit kann alle treffen!“. Wer zahlt die Zeche, wenn die vorgeschlagene Revision des Arbeitslosenversicherungsgesetzes (AVIG) angenommen wird? In erster Linie Frauen sowie Gemeinden und Kantone, aber auch junge und ältere Erwerbslose. SP-Nationalrätin Margret Kiener Nellen nimmt Stellung und sagt, weshalb ein Nein unumgänglich ist. „Fast die Hälfte des Leistungsabbaus bei  der  Arbeitslosenversicherung geht zu Lasten der Gemeinden und Kantone“, sagt SP-Nationalrätin Margret Kiener Nellen. Die ehemalige Gemeindepräsidentin von Bolligen (BE) weiss, was es heisst, wenn das Budget einer Gemeinde in einer Rezession stark belastet wird. Im Gegensatz zur Arbeitslosenversicherung (ALV), welche hälftig durch Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinnenbeiträge gespiesen wird, wird  Sozialhilfe vollständig von den SteuerzahlerInnen berappt. „Den Gemeinden würde gar nichts anderes übrig bleiben, als diese Leistung zu erbringen“, so Kiener Nellen, „schliesslich ist dies ein Grundrecht. Wenn die ALV spart, entlastet dies die Wirtschaft, aber bezahlt wird die Lücke durch die Kleinen.“ (...).

Suleika Baumgartner.

Comedia.Magazin, Nr. 8, August 2010.

Kiener Nellen Margret. Arbeitslosigkeit. 1.8.2010.doc

08.03.2010 Bolligen
Abstimmung

Rentenklau
Die Anpassung des Mindestumwandlungssatzes der Beruflichen Vorsorge - "Rentenklau" - wird in Bolligen am 6.3.2010 mit 1'791 Nein gegen 869 Ja abgelehnt. Bund. Montag, 8.3.2010
27.12.2008 Bolligen
Personen
SP
Margret Kiener Nellen
Gemeindepräsidium
"Es isch düre". Seit 2001 war Margret Kiener Nellen Bolligens Gemeindepräsidentin. Die SP-Politikerin blickt noch einmal zurück. Der Abschied fällt ihr schwer. Die Wahlniederlage habe sie aber unterdessen verdaut, sagt Margret Kiener Nellen. Nach 8 Jahren hat die Bolliger Gemeindepräsidentin bald ihren "Letzten". Als Abschiedsgeschenk will sie den Bolligerinnen und Bolligern einen "Mini-Jert-d'eau" schenken. (...). Mit Foto. Simon Wälti., Bund 27.12.2008
23.12.2008 Bolligen
Gemeinderat
Verwaltung

Löhne
Teuerungsausgleich
Sonderzulage für Personal. Der Gemeinderat hat einer Sonderzulage von 800 Franken pro Mitarbeiter mit einem 100%-Pensum zugestimmt. Teilzeitangestellte erhalten eine dem Pensum angepasste Zulage. Seit der Einführung des heute gültigen Lohnsystems per 1.1.1998 sei keine Reallohnerhöhung mehr gewährt worden, schreibt der Gemeinderat. Als weiterer Grund für den Zustupf nennt der Gemeinderat die steigenden Pensionskassenbeiträge. Im nächsten Jahr wird das Gemeindepersonal auch einen Teuerungsausgleich von 2,6% erhalten. Bund 23.12.2008
11.11.2008 Bolligen
SP
Margret Kiener Nellen
Gemeindepräsidium
"Es gab eine Stimmungsmache". Nach der Nichtwiederwahl sucht Bolligens Gemeindepräsidentin Margret Kiener Nellen (SP) Gründe für ihr Scheitern. Für Margret Kiener Nellen (SP) kam es wie ein Bltz aus heiterem Himmel. Die amtierende Gemeindepräsidentin belegte nur den dritten Platz hinter Rudolf Burger und Erich Sterchi. Die Wahlniederlage hat sie schwer getroffen. Am Sonntag äusserte sie sich nur schriftlich - gestern brach sie ihr Schweigen. (…). Mit Foto. Simon Wälti, Christoph Bussard. Bund 11.11.2008
10.11.2008 Bolligen
Personen
SP
Margret Kiener Nellen
Gemeindepräsidium
Wahlschlappe für Kiener Nellen. Herber Dämpfer für die Berner SP-Nationalrätin Margret Kiener Nellen. Bei den Wahlen fürs Gemeindepräsidium in ihrer Wohngemeinde Bolligen landete sie nur auf dem dritten Platz. Die amtierende Gemeindepräsidentin gibt deshalb ihr Amt ab. Schon kurz nach Bekanntgabe der Resultate des ersten Wahlgangs gab die 55-jährige Kiener Nellen gestern in einer schriftlichen Stellungnahme bekannt, sie sei vom Resultat enttäuscht und demissioniere auf Ende Jahr. Kiener Nellen hatte 809 Stimmen geholt, ihre Konkurrenten von der SVP und Bolligen Parteilos 897 und 917 . (...). Bieler Tagblatt 10.11.2008
27.10.2008 Bolligen
Personen
SP
Margret Kiener Nellen
Gemeindepräsidium
"Es macht mir Freude". Gemeindepräsidentin Margret Kiener Nellen (SP) will in Bolligen die Wiederwahl schaffen. Margret Kiener Nellen ist nicht amtsmüde. Sie sei sehr motiviert für eine dritte Amtsperiode, sagt die Bolliger Gemeindepräsidentin im Interview. Sie zählt auf ihre Erfahrung. um eine Abwahl zu verhindern. (…). Interview. Mit Foto. Simon Wälti. Bund 27.10.2008
27.10.2008 Bolligen
Personen
SP
Margret Kiener Nellen
Gemeindepräsidium
"Es macht mir Freude". Gemeindepräsidentin Margret Kiener Nellen (SP) will in Bolligen die Wiederwahl schaffen. Margret Kiener Nellen ist nicht amtsmüde. Sie ist sehr motiviert für eine dritte Amtsperiode, sagt die Bolliger Gemeindepräsidentin im Interview. Sie zählt auf ihre Erfahrung, um eine Abwahl zu verhindern. (...). Interview. Mit Foto. Simon Wälti. Bund 27.10.2008
27.10.2008 Bolligen
Personen
SP
Margret Kiener Nellen
Gemeindepräsidium
"Es macht mir Freude". Gemeindepräsidentin Margret Kiener Nellen (SP) will in Bolligen die Wiederwahl schaffen. Margret Kiener Nellen ist nicht amtsmüde. Sie sei sehr motiviert für eine dritte Amtsperiode, sagt die Bolliger Gemeindepräsidentin im Interview. Sie zählt auf ihre Erfahrung. um eine Abwahl zu verhindern. (…). Interview. Mit Foto. Simon Wälti. Bund 27.10.2008
20.10.2008 Schweiz
Bolligen
Personen
Gemeindepräsident
SP
Margret Kiener Nellen
SP
Gemeindepräsidium
Zwei Männer forder eine Frau heraus. Drei Kandidierende möchten in Bolligen Gemeindeoberhaupt werden. Ein zweiter Wahlgang ist wahrscheinlich. Bolligen steht am 9.11.1008 eine Kampfwahl bevor. Gegen die amtierende Gemeindepräsidentin Margret Kiener-Nellen (SP), seit 2000 im Amt, treten SVP-Kandidat und Landwirt Erich Sterchi sowie der Journalist Rudolf Burger (Bolligen Parteilos/BP) an. Der Freisinn unterstützt Erich Sterchi. (…). Mit Foto. BZ 20.10.2008
20.10.2008 Bolligen
SP

Gemeindepräsidium
Zwei Männer forder eine Frau heraus. Drei Kandidierende möchten in Bolligen Gemeindeoberhaupt werden. Ein zweiter Wahlgang ist wahrscheinlich. Bolligen steht am 9.11.1008 eine Kampfwahl bevor. Gegen die amtierende Gemeindepräsidentin Margret Kiener-Nellen (SP), seit 2000 im Amt, treten SVP-Kandidat und Landwirt Erich Sterchi sowie der Journalist Rudolf Burger (Bolligen Parteilos/BP) an. Der Freisinn unterstützt Erich Sterchi. (…). Mit Foto. BZ 20.10.2008
26.08.2008 Bolligen
Mieter- und Mieterinnen-Verband

Ortsplanung
Mieterverband ist für die Einzonung. Der Mieterinnen- und Mieterverband Regionalgruppe Bern und Umgebung unterstützt die geplante Einzonung des Gebiets Rörswil im Rahmen der Ortsplanung in Bolligen. Es könne ein Baugebiet für langfristig preisgünstigen Mietwohnraum an besterschlossener Lage reserviert werden. Die Realisierung der Wohnüberbauung sei von öffentlichem Interesse. Die Diskussion um die richtige Erschliessung dürfe nicht dazu führen, dass die Einzonung grundsätzlich infrage gestellt werde. (…). Bund 26.8.2008
03.08.2007 Bolligen
Faschismus


Bantigerturm mit Hakenkreuzen verschmiert. Unbekannte haben am Abend des 1. August beim Bantiger-Sendeturm in Bolligen einen Getränkeautomaten mit Feuerwerk gesprengt. Der Turm wurde zudem mit Hakenkreuzen und anderen rechtsextremen Symbolen verschmiert. Die Kantonspolizei Bern hat in der Umgebung von Ferenberg drei verdächtige Personen angehalten, wie sie gestern mitteilte. Die weiteren Abklärungen sollen zeigen, ob die angehaltenen Personen mit den Sachbeschädigungen im Zusammenhang gebracht werden können. Bund 3.8.2007
16.05.2004 Bolligen
Abstimmung

AHV-Revision
Die 11. AHV-Revision wird mit 1718 Nein gegen 1289 Ja abgelehnt. Bund 17.5.2004
16.05.2004 Bolligen
Abstimmung

Tram Bern West
Das Projekt Tram Bern West wird mit 1727 Ja gegen 1151 Nein angenommen. Bund 17.5.2004
15.01.2004 Bolligen
Gemeinderat

Ortsplanung
Ein Dorf plant seine Zukunft. Wo könnte in Bolligen noch gebaut wrden? Ein öffentliches Forum liefert erste Vorschläge. Mit Karte. Christian von Burg. Bund 15.1.2004
05.12.2003 Bolligen
Finanzverwaltung


Neue Finanzverwalterin. Die 37-jährige Maja Burgherr Roth ist vom Gemeinderat zur neuen Finanzverwalterin gewählt worden. Sie ersetzt per 1.4.2004 den am 1.5.2004 vorzeitig in Pension tretenden Bendicht Bergmann. Bund 5.12.2003
23.08.2003 Bolligen
Stettlen
Verwaltung

Informatik
Drei spannen zusammen. Bolligen, Vechigen und Stettlen sparen mit gemeinsamer EDV Geld. Christof Kaufmann. Bund 23.8.2003
14.08.2003 Bolligen
Tagesschule

Finanzen
Geld vom Bund für die neue Tagesschule. Bund 14.8.2003
19.05.2003 Bolligen
Abstimmung

Mieterschutz
Die Initiative „Ja zu fairen Mieten“ des Mieterinnen- und Mieter-Verbandes Schweiz wird mit 2'122 Nein gegen 875 Ja abgelehnt. Bund 19.5.2003
16.05.2003 Bolligen
Gemeinderat

Gemeindeverfassung
Gemeinderatsgrösse ist umstritten. An einem Informationsabend wurde die neue Bolliger Gemeindeverfassung kontrovers diskutiert. Bund 16.5.2003
03.04.2003 Bolligen
Gemeinderat

Gemeindeverfassung
Suche nach dem Kompromiss. Nach der Mitwirkung stellt der Gemeinderat eine überarbeitete neue Gemeindeverfassung vor. Christian von Burg. Bund 3.4.2003
03.01.2003 Bolligen
Ittigen
Gemeindegebiet

Bahnpost
Am 1.1.1983 verselbständigen sich die Viertelsgemeinden Bolligen, Ittigen und Ostermundigen. Bund 3.1.2003
01.01.2003 Bolligen
Einwohner


6043. Amt für Gemeinden. 1.1.2003
1 2


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden