Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > 1. August
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 32

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
04.08.2008 Rütli
Schweiz
1. August
Faschismus

1. August
Faschismus
Rechte feiern auf dem Rütli. 300 Rechtsextreme haben gestern nachmittag das Rütli in Beschlag genommen,um dort eine "Bundesfeier" zu begehen. Sie führten den Anlass durch, weil ihnen am 1. August der Zutritt zur Wiese verwehrt worden war. Die Neonazis reisten von Brunnen aus mit dem Schiff an. Die Polizei beobachtete die Szene, griff aber nicht ein, weil sie keine Gesetzesverstösse feststellte. Zur angekündigten Gegendemonstration von links kam es nicht. (…). Bieler Tagblatt 4.8.2008
02.05.2008 Biel
1. August
SP Biel

1. August
SP
"Patriotismus light" der SP. Biels Stapi Hans Stöckli lud zur 1. August-Feier 5 Intellektuelle zu einer Gesprächsrunde ein. Ein politisches Statement der SP. Die Offizielle Nationalfeier der Stadt Biel war ganz nach dem Geschmackt des Stadtpräsidenten und seiner Genossen. Kein Jodlergesang, dafür Akkordeonklänge umrahmten die Feier. Statt einer pathetischen Rede nahm eine illustre Gästeschar eine Bestandesaufnahme des politischen Systems der Schweiz vor: Publizist Roger de Weck, die St. Galler Nationalrätin Hildegard Fässler, Kurt Imhof (Professor für Soziologie) und Publizistikwissenschsafter Giusep Nay, ehemaliger Bundesgerichtspräsident und der Historiker Martin Schaffner. (…). Mit Foto. BT 2.8.2008
22.09.2007 Rütli
SVP

1. August
Gegen Rütli-Bundesfeier. SVP Uri lanciert Initiative. Fünf Initianten aus der SVP Uri haben genug vom Theater um die Bundesfeiern auf dem Rütli. Sie sammeln Unterschriften für eine kantonale Initiative gegen nationale Bundesfeiern auf der Rütliwiese. Diese Forderung hat der Hauptinitiant, alt Landrat Josef Anderrütti, schon vor 4 Jahren im Parlament mal vergeblich gestellt. Mit der Initiative soll erwirkt werden, dass der Urner Regierungsrat keine Bewilligungen für eine nationale Bundesfeier erteilt. BaZ 22.9.2007
03.08.2007 Adliswil
Faschismus

1. August
Rechtsextreme mit Fackeln durch Adliswil. Rund 40 Rechtsextreme haben am Nationalfeiertag einen Fackelumzug in Adliswil veranstaltet. Laut Kantonspolizei liefen sie kurz nach 22 Uhr die Albisstrasse entlang. Die Polizei schritt nicht ein, weil es zu keinen illegalen Handlungen kam. Bereits am frühen Nachmittag war die Kantonspolizei nach Bonstetten ausgerückt, weil sie Informationen über ein Neonazi-Treffen hatte. Rechtsradikale trafen die Beamten aber keine an - auch eine Suche beim Schützenhaus und Bahnhof blieb erfolglos. Die Gruppierung "Aktion gegen rechte Gewalt" (AGRG) meldete hingegen gestern in einem Communiqué einen Aufmarsch von 60 Rechtsextremen, die sich bei der Waldhütte in Bonstetten versammelt hatten. Unter den Teilnehmern wurden laut AGRG auch bekannte Szenengrössen gesichtet. Auch der Fackelumzug wird von AGRG bestätigt. Die Rechtsradikalen sollen eine fünfminütige Hetzrede gehalten und "Heil Sieg" gerufen haben. TA 3.8.2007
18.07.2007 Luzern
Pnos

1. August
Kantonspolizei
Die Pnos will aufs Rütli. Die rechtsradikale "Partei National Orientierter Schweizer" (Pnos) ruft per Internet zur Teilnahme an der 1.-August-Feier auf dem Rütli auf. Man reagiere darauf gelassen, sagt Ernst Röthlisberger, Kommandant der Stadtpolizei Luzern. Ohne Ticket erhalte niemand Zutritt auf die Extra-Schiffe, die von Luzern aus zur Rütliwiese fahren. Das Rütli kann aber auch auf einem Bergweg über Seelisberg erreicht werden. Dort werde die Urner Kantonspolizei präsent sein. Bund 18.7.2007
14.06.2007 Rütli
Faschismus

1. August
Auf zum Rentryhon! Der Rassistenberg. Die Neonazis wollen aufs Rütli. Doch der passende Ort für ihre Aufmärsche wäre das 3953 Meter hohe Agassizhorn. Der Berg ist benannt nach einem Schweizer Naturforscher - und Vordenker der Apartheid. Sogar auf dem Mond ist Louis Agassic: Dort hat er einen Krater bekommen. Im Naturhistorischen Museum Neuenburg steht seine Büste, ein Dutzend Berge und Seen in den USA sind nach ihm benannt, Täler und Ortschaften in Kanada, zwei Gletscher und ein Begfeld in Südamerika, in Grönlad trifft man ihn und neuerdings auch auf dem Mars. Mit Fotos. Daniel Ryser. WOZ 14.6.2007
08.06.2007 Schweiz
1. August
Personen
Work
Micheline Calmy-Rey
Jean Ziegler
1. August
Liegt das Rütli auf dem Mond? Walliserinnen und Walliser sind weitsichtig und zuweilen starrköpfig. Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey ist Walliserin. Sie will am 1. August auf der Rütliwiese im Kanton Uri eine Rede halten. Nach offizieller Lesart (Bundesratsbeschluss von 1891) wurde die Schweizerische Eidgenossenschaft am 1. August 1291 gegründet. Durch drei Bauern und Schafhirten. Auf ebendieser bescheidenen Weide über dem Vierwaldstättersee. Mit Foto. Jean Ziegler. Work 8.6.2007
29.05.2007 Rütli
Personen
Micheline Calmy-Rey
1. August
Warum ich aufs Rütli gehe. Dass unsere Absicht als Provokation aufgefasst würde, kam uns nicht im Traum in den Sinn, denn die Idee lag auf der Hand: Die Nationalratspräsidentin und die Bundespräsidentin sprechen am 1. August gemeinsam auf dem Rütli. Mit Foto. Der BaZ-Gast: Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey. BaZ 29.5.2007
05.12.2006 Rütli
Regierungsrat

1. August
Uri will Folklore statt politischer Rütlifeier. Zu teuer, zu grosser Aufwand für Polizei. Die Urner Regierung will nur noch eine Rütlifeier mit geringerem finanziellem Aufwand bewilligen. Sie empfiehlt deshalb, auf politische Inhalte zu verzichten, um Rechtsextreme fernzuhalten. Notfalls will sie die Geburtstagsfeier auf der nationalen Wiese ganz verbieten. Martin Merki. NZZ 5.12.2006
29.07.2006 Schwyz
Faschismus

1. August
Faschismus
Brunnen abgeriegelt. Die Schwyzer Kantonsregierung ist für den 1. August gerüstet. An Kontrollpunkten in Brunnen will sie Rechts- und Linksextreme wegweisen - und damit Auseinandersetzungen im Dorf verhindern. In Brunnen soll das Leben am Bundesfeiertag so normal wie möglich ablaufen, sagte der Schwyzer Polizeikommandant Lorenzo Hutter gestern gegenüber den Medien in Brunnen. Die Polizei sei bereit, für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Rheintalische Volkszeitung 29.7.2006
02.08.2004 Bern
1. August

1. August
Bundeshaus
Bundespräsident Joseph Deiss hat den neu gestalteten Bundesplatz als "Rütli des 21. Jahrhunderts" bezeichnet. Die Einweihungsfeier lockte am Wochenende über 60'000 Menschen an. Foto Adrian Moser. Daniel Vonlanthen/Ruedi Kunz. Bund 2.8.2004
02.08.2004 Schweiz
1. August
Faschismus

Faschismus
1. August
Es blieb beim friedlichen Umzug. Aufmarsch von Rechtsextremen. Kundgebungen von Linken in Luzern und Rechtsextremen auf dem Rütli sind am 1. August friedlich verlaufen. In Luzern gab es einen Umzug gegen Faschismus, auf dem Rütli versammelten sich 400 Rechtsextreme. Mit Foto. BT 2.8.2004
02.08.2004 Riehen
Gemeinderat
1. August

1. August
Von wegen Tumult: alles blieb friedlich in Riehen. Die Einladung des Gemeinderates an Gudrun Heute-Bluhm, zur 1.-August-Feier die Gastrede zu halten, hatte im Vorfeld für Irritationen gesorgt. Doch die Lörracher Oberbürgermeisterin vertagte die Debatte um die Zollfreiestrasse und beschrieb Verbindungen anderer Art. Foto P. Covino. Bettina Schucan. BaZ 2.8.2004
02.08.2004 Bern
Bundeshaus
1. August

1. August
Bundeshaus
Feiern, Fontänen und Fanfaren. Einweihung des neuen Bundesplatzes. Die Geburtsstunde des neuen Bundesplatzes: Das 24-Stunden-Protokoll der Party für einen Ort aus Symbolik und Stein. Mit Fotos. Patrick Steinemann. BT 2.8.2004
02.08.2004 Schweiz
1. August
Faschismus

Faschismus
1. August
Antifaschismus
Die Feier der Rechtsradikalen. Der 1.-August-Aufmarsch von Rechtsextremen in Brunnen und auf der Rütliwiese verlief ohne Zwischenfälle. Rund 400 Rechtsradikale hatten ihre eigene 1.-August-Feier auf dem Rütli. Die Tell-Spiele verliefen ungestört. Und auch in Brunnen und in der Stadt Luzern kam es nicht zu den befürchteten Zusammenstössen mit Antifaschisten. Mit Foto. Ueli Bachmann. Bund 2.8.2004
02.08.2004 Rütli
Pnos

1. August
Antifaschismus
Faschismus
Die Feier der Rechtsradikalen. Der 1.-August-Aufmarsch von Rechtsextremen in Brunnen und auf der Rütliwiese verlief ohne Zwischenfälle. Rund 400 Rechtsradikale hatten ihre eigene 1.-August-Feier auf dem Rütli. Die Tell-Spiele verliefen ungestört. Und auch in Brunnen und in der Stadt Luzern kam es nicht zu den befürchteten Zusammenstössen mit Antifaschisten. Mit Foto. Ueli Bachmann. Bund 2.8.2004
02.08.2004 Bern
Bundesplatz

1. August
Feiern, Fontänen und Fanfaren. Einweihung des neuen Bundesplatzes. Die Geburtsstunde des neuen Bundesplatzes: Das 24-Stunden-Protokoll der Party für einen Ort aus Symbolik und Stein. Mit Fotos. Patrick Steinemann. BT 2.8.2004
02.08.2004 Diessbach
Bürgerlich-demokratische Partei

1. August
Liebeserklärung an die Heimat. Sich am 1. August Gedanken zur Heimat zu machen, scheint angebracht: Was macht unsere Heimat aus? Urs Gasche, Finanzdirektor des Kantons Bern, hat in Diessbach seine Idee davon kundgetan. Mit Foto. Anna Quinche. BT 2.8.2004
28.07.2004 Schweiz
1. August
Verwaltung Schweiz

1. August
Freitage
Verwaltung
Bundesbeamte können den 1. August nachholen. Der Kalender spielte den Beschäftigten in diesem Jahr übel mit: Weil der 1. August und weitere Feiertage auf ein Wochenende fallen, gehen im laufenden Jahr 5 freie Tage verloren. Glück haben Beamte bei Bund und mehreren Kantonen. Sie können Feiertage kompensieren. Mit Foto. Julia Konstantinidis. BaZ 28.7.2004
31.07.2003 Rütli
1. August
Faschismus

1. August
Faschismus
"Bereits eine schöne Tradition". Rechtsradikale nehmen Bundesfeier auf dem Rütli in Beschlag - keine Ausschreitungen erwartet. Michael Müller. Bund 31.7.2003
01.08.2000 Rütli
Faschismus

1. August
1. August 2000. Skinheads und Neonazis stören die Rütli-Rede von Bundespräsident Kaspar Villiger. Der DAP profiliert sich mit Expertisen zu Rechtsextremismus. Peter Kamber. WOZ 31.5.2007
02.08.1991 Fulenbach
1. August
Personen
Solothurner AZ
Ruedi Heutschi
1. August
"Die Welt braucht kleine Einheiten". Der Redaktionsleiter der "Solothurner AZ", Ruedi Heutschi, hielt in Fulenbach die 1.-August-Ansprache. Mit Foto. Abdruck der Rede. Ruedi Heutschi. SoAZ 2.8.1991
04.08.1988 Biel
Nidau
VHTL
1. August

1. August
Migros
VHTL
Migros Nidau. Gewerkschaft VHTL protestiert. Zuerst der Profit – und dann das Verkaufspersonal, war anscheinend die Devise für die Direktion der Migros Bern. Deshalb liess sie das Verkaufspersonal der Migros-Filiale Nidau am 1. August 1988 bis 18.30 Uhr arbeiten.
23.06.1988 Schweiz
Biel
Personen
VHTL
1. August
Alfred Müller
1. August
Arbeitszeit
Migros
VHTL
Ein Sturm im Wasserglas. VHTL Biel-Seeland klagt die Direktion der Migros Bern AN. BT 6.8.1988
01.08.1924 Schweiz
1. August
Öffentlicher Dienst, Der

1. August
Volltext
Zur Bundesfeier. Feuerwerk, patriotische Reden, Höhenfeuer und Glockengeläute. Es wird dieses Jahr so gehen wie andere Jahre. Die Vertreter des Vaterlandes müssen wieder einmal ihre freie Gesinnung zum Ausdruck bringen müssen, jedem Schweizer ins Gedächtnis rufen: "Wir sind ein einig Volk von Brüdern. Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit hat die älteste Demokratie der Welt, die Schweiz, auf ihre Fahne geschrieben." In der Verfassung steht geschrieben: Vor dem Gesetze sind alle gleich! "Wir wissen das und wir sind stolz auf diese Worte (weil es eben nur Worte und keine Taten sind), werden alle 100- Prozent-Patrioten rufen; alle jene, denen der Staat durch Schutzzölle, Arbeitszeitverlängerung, Bewilligung von Ueberzeitarbeit, Einführung von Streikbrechern und Lohndrückern aus dem Ausland, durch Förderung des Mietzinswuchers infolge der Aufhebung der Mieterschutzbestimmungen und Streichung der Arbeitslosenunterstützung, vorbildliche Lohndrückerei, Zuchthausgesetze und dergleichen hilft, für eine schrankenlose Ausbeutung den Weg zu ebnen und die Gewinne zt vergrössern. Für sie ist der Staat das willige Werkzeug zur Niederhaltung der Arbeiterklasse. Aus ihren dicker Bäuchen tönt ein kräftiges Hurra auf die freie Schweiz wo gerade jetzt die obersten Behörden mit den reaktionärsten Ausbeutern Schritt halten oder noch voran gehen. Mit ihnen jubeln die zahlreichen Fremden dergleichen Schlages aus (…).
Der öffentliche Dienst, 1.8.1924.
Öffentlicher Dienst, Der > 1. August 1924. OeD, 1924-08-01.
Ganzer Text
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden