Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Kantonspolizei
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 10

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
07.04.2017 ZH Kanton
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Kantonspolizei
Personen
Markus Bischoff
Abstimmung
Kantonsspital
Privatisierung
Volltext
"Gesundheit ist ein grosses Geschäft". Gewerkschaftliche Gedanken in der P.S. Diese Abstimmung gewinne er nicht in Winterthur, meinte Regierungsrat Thomas Heiniger im Sommer des vorletzten Jahres an unserer ersten Veranstaltung zur Privatisierung des Kantonsspitals Winterthur. In der Tat: Der Kanton Zürich ist gross und bevölkerungsreich und Winterthur ist nicht das Zentrum des Kantons. Die Stimmbevölkerung in Dielsdorf, Affoltern und auch in der Stadt Zürich müssen davon überzeugt werden, dass ihnen nicht egal ist, in wessen Händen der zweitgrösste Spital im Kanton Zürich ist. Dazu bedarf es unserer Überzeugungsarbeit: Die Patientinnen und Patienten haben ein Ziel, wenn sie in ein Spital eintreten und sich dort behandeln lassen. Sie möchten wieder gesund herauskommen. Primär ist es ihnen egal, wer Träger eines Spitals ist. Hauptsache gesund rauskommen und die Krankenkasse übernimmt die wesentlichen Kosten. Mit den öffentlichen Spitälern war dies für alle seit Jahrzehnten gewährleistet. Heute wissen wir, dass die Gesundheitsbranche einer der dynamischsten und am stärksten wachsenden Wirtschaftssektoren der Schweiz ist. Letztes Jahr wuchsen die Gesundheitsausgaben in der Schweiz um 3,6%. Die Gesundheitskosten machen bald 12% an der gesamten Wirtschaftsleistung der Schweiz aus. Viele Ärztinnen und Ärzte, Apothekerinnen und Apotheker, Spitäler, Krankenkassen aber auch die Pharma-Lobby mischen in dieser Branche mit und verfolgen eigene, wirtschaftliche Interessen. (...). Markus Bischoff.
GBKZ, 7.4.2017.
Personen > Bischoff Markus. Kantonsspital. Privatisierung. GBKZ, 2017-04-07.
Ganzer Text
24.06.2010 Zürich
Kantonspolizei
Schwarzarbeit


Polizei überführt Schwarzarbeiterin.Die Kantonspolizei Zürich hat in einem abgeschlossenen Ermittlungsverfahren eine abgewiesene Asylbewerberin aus der Mongolei als Schwarzarbeiterin überführt. Gemäss Polizeiangaben hatte die 43-jährige Frau von 2006 bis zu ihrer Verhaftung im Februar dieses Jahres bei insgesamt neun Arbeitgebern im Kanton Zürich illegal als Haushalthilfe oder Putzfrau gearbeitet. Ihre Dienste hatte die in der Stadt Zürich lebende Frau in Gratis-Inseraten in Einkaufsgeschäften angeboten. Für die Strafuntersuchung ist nun die Staatsanwaltschaft Zürich-Limmattal zuständig. Die Personen, welche die Frau angestellt hatten, wurden wegen Beschäftigens einer Ausländerin ohne Bewilligung ebenfalls zur Anzeige gebracht. NZZ. Donnerstag, 24.6.2010
13.11.2008 Waadt Kanton
Kantonspolizei

Streik
Wieder Ruhe bei der Waadtländer Polizei. Der Konflikt bei der Waadtländer Kantonspolizei endet mit dem Abgang von Kommandant Eric Lehmann und dem ihm unterstellten Alain Bergonzoli. Dies sei die beste Lösung, um die Ruhe wieder herzustellen, gab die Waadtländer Regierung bekannt. Die Meinungsdifferenzen zwischen den beiden Offizieren hatten sich derart zugespitzt, dass ein Imageschadern der Polizei befürchtet wurde. Dann schaltete sich die Regierung ein, um die Verantwortlichen anzuhören und die jetzige Lösung vorzubereiten. NZZ 13.11.2008
03.10.2008 VD Kanton
Attac
Kantonspolizei
Nestlé
Securitas

Attac
Überwachung
Kein Polizeiauftrag. Die Waadtländer Kantonspolizei wusste um den Securitas-Spitzel. Die Waadtländer Kantonspolizei hat während des Gipfeltreffens der G-8-Staaten in Evian 2003 keinem privaten Nachrichtendienst den Auftrag erteilt, Aktrivistengruppen zu bespitzeln und zu infiltrieren. Zu dieser Schlussfolgerung ist der frühere Kantonsrichter François Jomini gekommen, der von der Waadtländer Staatsrätin Jacqueline de Quattro mit einem entsprechenden Untersuchungsbericht beauftragt worden war. Wie Jomini am Donnerstag, 2.10.2008, in einer Medienkonferenz weiter ausführte, ist er zudem zur Überzeugung gelangt, dass die Kantonspolizei die Identität der Aktivistengruppen und Bewegungen, die von der Firma Securitas ijm Auftrag der Nestlé infiltiert worden waren, nicht kannte. (…). Christophe Büchi. NZZ 3.10.2008
13.12.2007 Biel
Kantonspolizei
Polizei
SVP

Propaganda
SVP
Polizei-Posten als SVP-Büro? Grossrat Christian Vaquin will wissen, weshalb auf dem Posten der Bieler Kantonspolizei SVP-Werbung aufgelegt worden ist. "Ist die Kantonspolizei ein SVP-Büro", fragte Blaise Munier aus Moutier Ende September in einem Leserbrief des "Journal du Jura". Auf dem Posten an der Spitalstrasse sei Werbematerial der SVP aufgehängt und aufgelegt worden, schreibt Munier. Grossrat Christian Vaquin (CVP, Moutier) wollte hierauf vom Regierungsrat wissen, ob der beschriebene Sachverhalt zutrifft und welche Richtlinien es in Bezug auf Propaganda in öffentlichen Räumen gibt. (…). BZ 123.12.2007
18.12.2006 BE Kanton
Faschismus
Kantonspolizei

Faschismus
Kantonspolizei
"Extremismus ist nicht strafbar". Kapo-Chef Stefan Blättler zum Umgang mit politisch heiklen Ereignissen wie dem Lotzwiler Neonazi-Treffen. Im Prinzip will die Regierung keine rechtsextremen Veranstaltungen im Kanton Bern. Handkehrum haben auch Neonazis Grundrechte, die der Staat respektieren muss. Deshalb könne die Polizei nicht ohne weiteres eingreifen, sagt Kommandant Stefan Blättler. Interview. Mit Foto. Stefan von Below. Bund 18.12.2006
10.05.2003 BE Kanton
Kantonspolizei


„Schwerer Rückschlag“. Polizeikommandant Kurt Niederhauser über unterschiedliche Informationsansichten. Mit Foto. Interview. Christine Brand. Bund 8.5.2003
26.04.1991 Zürich
Kantonspolizei


Danksagung an die Spitzel. Billige Rechtfertigung der Schnüffelpolizei des Kantons Zürich. Pech für die Geschäftsprüfungskommission des Kantonsrates: nach dem kürzlich erschienenen, ausführlichen Bericht der Stadtzürcher Untersuchungskommission markiert ihr am Dienstag vorgestellter Untersuchungsbericht zum Nachrichtendienst der Kantonspolizei einen peinlichen Tiefpunkt in der offiziellen ""Aufarbeitung"" des helvetischen Schnüffelwahns. WoZ 26.4.1991
01.01.1990 BE Kanton
Kantonspolizei

Staatschutz
Ein Blick in die Akten. Der Regierungsrat des Kantons Bern hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die bis Ende Januar 1990 Entscheidungsgrundlagen für einen Bericht über die Tätigkeit der Kantonspolizei in Staatsschutzfragen erarbeiten soll.
10.02.1987 Aarburg
Kantonspolizei
Solothurner AZ


Aarburg erhält wieder Kantonspolizeiposten. Gemeinderat Aarburg verzeichnet Erfolgsmeldung. SoAz 10.2.1987
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden