Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Tages-Anzeiger
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 10

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
10.05.2013 Bern
Thun
Bubenberg Druckerei
Hotel Bern
Hotel Freienhof Thun
Tages-Anzeiger
Work

Mindestlöhne
Tages-Anzeiger
Volltext

Die Löhne in den Unia-Hotels. Falsch gerechnet, „Tages-Anzeiger“! Bern. Anfang Mai schrieb der „Tages-Anzeiger“, die Unia halte in ihren Hotels nicht ein, was sie selber mit ihrer Mindestlohninitiative fordere: 4000 Franken für alle. Etwa zwänzig Prozent der Beschäftigten im Hotel Bern und im Thuner Hotel Freienbach verdienten weniger. Ein Rechenfehler: Die 4000 Franken sind auf 12 Monatslöhne gerechnet..Beide Hotels zahlen 13 Mal. Bei 13 Löhnen beträgt das Minimum 3690 Franken, der tiefste Lohn der Hotels war 3600 Franken. (...).

Work, 10.5.2013.
Unia Schweiz > Hotel Bern. Löhne. Tages-Anzeiger. Work. 2013-05-10.

Ganzer Text

 

10.06.2009 Zürich
Gewerkschaftsbund ZH Kanton

Entlassungen
Tages-Anzeiger
Tamedia
Gewerkschaftsbund kritisiert Tamedia. Der Gewerkschaftsbund des Kantons Zürich (GBKZ) protestierte gestern gegen die "Massenentlassungen" bei Tamedia und beim "Tages-Anzeiger". Angesichts der Millionengewinne und Dividendenausschüttungen in der Vergangenheit seien die Entlassungen von 60 Mitarbeitenden und die über 30 Pensenkürzungen "nicht nur eine Ohrfeige für die Arbeitnehmenden, sondern auch ein Qualitätsabbau". Als "krasse Verletzung" der Arbeitnehmerrechte" kritisiert der GBKZ insbesondere die Entlassung von Daniel Suter, dem Präsidenten der Personalkommission sowie von fünf weiteren Mitgliedern der beiden Personalkommissionen von "Tages-Anzeiger" und "Bund". (...). TA 10.6.2009
15.05.2009 Zürich
Comedia
GeKo Schweiz
NZZ
Personen
Michael Stötzel
Tages-Anzeiger
Zuvo Zustellorganisation
Wie "Tagi" und "NZZ" auf den Hund gekommen sind. Schäbiges Lohndumping bei den Zeitungsverträgern. Die Post übernimmt die Frühzustellung fast aller Zeitungen. Zuvor machen ihr die Zürcher Blätter aber noch ein Geschenk. Drei Stunden hänge sie täglich am Telefon, um Fragen ihrer Kolleginnen und Kollegen zu beantworten, sagt Sivia Sigrist. Die Winterthurerin gehört zur Arbeitnehmervertretung der Zustell- und Vertriebsorganisation (Zuvo) von "Tages-Anzeiger" und "NZZ". 2261 der 3600 Verträgerinnen und Verträger haben in den letzten Wochen Post von ihrer Firma bekommen: die Ankündigung happiger Lohnsenkungen von bis zu 20%. Silvia Sigrist und ihre Kollegen von der Arbeitnehmendenvertretung haben zusammen mit den Gewerkschaften Kommunikation und Comedia am letzten Wochenende in St. Gallen, Zürich, Winterthur und Basel Verträgerinnen und Verträger zu Versammlungen eingeladen. Gut 50 sind am Samstagmorgen um 8 Uhr ins Zürcher Casino Aussersihl gekommen. (...). Mit Foto. Michael Stötzel. Work 15.5.2009
07.07.2004 Zürich
NZZ
Tages-Anzeiger

Tages-Anzeiger
Tamedia
Tamedia verliert das Zürcher Medien-Powerplay. Die NZZ-Gruppe und die Inseratevermittlerin Publigroup legen ihre Verlagsaktivitäten weitgehend zusammen. Dies als Reaktion auf den Versuch der Tamedia, ihren Einfluss auf die regionalen Verleger in der Agglomeration Zürich auszuweiten. Ein Deal mit Folgen. Mit Foto. Christian Mensch. BaZ 7.7.2004
20.04.2003 Zürich
Comedia
Personen
Tages-Anzeiger
Work
Matthias Preisser
Streik
Tages-Anzeiger
Volltext

Plötzlich riss die Rolle. Tagi-Streik. Um ihrer Forderung nach Weiterbeschäftigung Nachdruck zu verleihen, sind die Beschäftigten der Zürcher ARO-Druckerei in den Streik getreten. Der Tamedia-Konzern droht mit Entlassungen.  Die Nachtschicht hatte am Mittwochmorgen langsamer gearbeitet. Der Druck des ersten „Facts“- Bogens verzögerte sich. Die Frühschicht druckte ihn, rüstete die Rollenoffsetmaschine um und begann, den nächsten „Facts“-Bogen zu drucken. „Um viertel nach elf riss zufällig die Papierrolle“, sagt ein Drucker schmunzelnd. Dann geht alles schnell: Das Wasser wird aus der Maschine gelassen, die Frühschicht verlässt ihre Arbeitsplätze, die Türen werden mit Gabelstaplern blockiert, die Schlüssel abgezogen. (...).
Matthias Preisser.

Work online, 20.4.2003.
Personen > Preisser Matthias. Tages-Anzeiger. Streik. Work. 2003-04-20.

Ganzer Text

 

20.01.1989 Zürich
GDP
Tages-Anzeiger

Tages-Anzeiger
Druckversuche nach Rausschmiss. Eisiges Arbeitsklima beim Tagesanzeiger. WOZ 20.1.1989
20.01.1989 Zürich
GDP

Tages-Anzeiger
Druckversuche nach Rausschmiss. Eisiges Arbeitsklima beim Tagesanzeiger. WoZ 20.1.1989
06.07.1988 Schweiz
SJU

Tages-Anzeiger
Tages-Anzeiger gegen Hausvertrag mit der SJU. NZZ 6.7.1988
04.09.1987 Zürich
Friedensabkommen
WOZ

Inserat
Tages-Anzeiger
Turbulenzen um den Arbeitsfrieden. Ablehnung eines Gewerkschaftsinserates im Zürcher Tages-Anzeiger. WOZ 4.9.1987
21.11.1924 Schweiz
GTCP Schweiz

Tages-Anzeiger
Der "Tages-Anzeiger" von Zürich. Wenn der Arbeiter den "Tages-Anzeiger", diese umfangreiche "neutrale" Quelle bürgerlicher Weisheit, liest, so sind ihm bestimmt gewisse Tatsachen über die Herkunft des Papiers nicht bekannt. Dieses Blatt bezieht sein Papier aus der Fabrik von Netstal im Kanton Glarus. Nun hat diese Fabrik seit Jahren schon die 52-Stundenwoche eingeführt, obwohl die Berechtigung dazu nicht stichhaltig begründet werden konnte. Der Widerstand der Arbeiter wird stets durch das organisationsfeindliche Gebaren des Direktors, Herr Major Zweifel (also im Nebenamt bewaffneter Verteidiger der schweizerischer Demokratie), niedergehalten. Herr Furrer, Besitzer des "Tages-Anzeigers", ist zugleich Präsident des Verwaltungsrates. (…). Verband der Papier- und grafischen Hilfsarbeiter der Schweiz. OeD 21.11.1924
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden