Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Steuererklärung
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 25

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
19.03.2010 Schweiz
Personen
Steuern
Work
Sina Bühler
Steuererklärung
Die Steuererklärung ausfüllen und Steuerrechnungen püfen: So meistern Sie den lästigen Papierkrieg. Die meistgestellten Fragen zur Steuererklärung: Work gibt die Antworten. Alle Jahre wieder verlangt das Steueramt sein Geld. Anfang Jahr flattert bereits die Steuerrechnung ins Haus. Und bald schon müssen Sie die nächste Erklärung ausfüllen. Ein lästiges Übel. Aber wennn Sie sich gut vorbereiten, ist das an einem regnerischen Vormittag rasch erledigt. (...). Mit Foto. Sina Bühler. Work. Freitag, 19.3.2010
05.02.2010 Schweiz
ELM Einheitliches Lohnmeldeverfahren
Personen
Regierung Schweiz
Work
Niklaus Ramseyer
Steuererklärung
Steuerhinterziehung
Nur die Lohnabhängigen sollen alles offenlegen. Bundesrat gegen automatischen Informationsaustausch für Steuerhinterzieher. Steuerstreit: Der Bundesrat will keine gläsernen Bürgerinnen und Bürger. Doch die Lohnabhängigen sind es längst. "ELM", so heisst das neueste Zauberwort in den Personalbüros von mehr und mehr Firmen. Gemeint ist nicht etwa das Glarner Dörflein, in dem auch Mineralwasser abgefüllt wird. Nein, ELM steht für das "einheitliche Lohnmeldeverfahren. Es wird von einem Verein namens Swissdec betrieben, Und es erlaubt den Personalchefs, die Lohndaten ihrer Angestellten direkt per Knopfdruck vom Firmencomputer  aus elektronisch an die AHV, die Vorsorge (BVG), die Versicherer und das Bundesamt für Statistik zu senen. Und an die Steuerämter. (...). Niklaus Ramseyer. Work 5.2.2010. Standort: Sozialarchiv
22.02.1999 Biel
GBLS Biel

Steuererklärung
Der GBLS organisiert am 22.2.1999 einen halbtägigen Kurs zum Ausfüllen der Steuererklärung. Willy Pieren von der kant. Steuerverwaltung referiert. Jahresbericht GBLS 1999
22.02.1999 Biel
GBLS Biel

Steuererklärung
Der GBLS organisiert am 22.2.1999 einen halbtägigen Kurs zum Ausfüllen der Steuererklärung. Willy Pieren von der kant. Steuerverwaltung referiert. Jahresbericht GBLS 1999
28.02.1995 Biel
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss des GB Biel organisiert am Dienstag, 28.2.1995 in der Berufsschule Biel einen Informationsabend "Wie fülle ich meine Steuererklärung aus?" mit Urs Stauffer (Steuersekretär). In: Zirkular des GB Biel vom 28.2.1995.
28.02.1995 Biel
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss des GB Biel organisiert am Dienstag, 28.2.1995 in der Berufsschule Biel einen Informationsabend „Wie fülle ich meine Steuererklärung aus?“ mit Urs Stauffer (Steuersekretär). In: Zirkular des GB Biel vom 28.2.1995.
28.02.1995 Biel
Gewerkschaftsbund Biel

Steuererklärung
Geschäftsleitung Gewerkschaftsbund Biel, Dienstag, 28.2.1995, 17.30 Uhr, Sitzungszimmer GBI. Mitteilungen. Alfred Müller teilt mit, dass heute um 19 Uhr der Informationsabend "Wie fülle ich meine Steuererklärung aus?" in der Aula der gewerblich-industriellen Berufsschule stattfindet. Protokoll Alfred Müller. Geschäftsleitung Gewerkschaftsbund Biel, 28.2.1995
29.03.1993 Biel
Gewerkschaftsbund
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss des GBLS organisiert am Mittwoch, 17.2.1993 mit Beginn um 20 Uhr im Gewerbeschulhaus einen Informationsabend „Wie fülle ich meine Steuererklärung aus?“
17.02.1993 Biel
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss des GBLS organisiert am Mittwoch, 17.2.1993 mit Beginn um 20 Uhr im Gewerbeschulhaus einen Informationsabend "Wie fülle ich meine Steuererklärung aus?".
04.03.1991 Biel
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss des GB Biel organisiert am Montag, 4.3.1991 n der Berufsschule Biel einen Informationsabend "Wie fülle ich meine Steuererklärung aus?" mit Urs Stauffer (Steuersekretär). Zirkular des GB Biel vom 4.3.1991.
04.03.1991 Biel
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss des GB Biel organisiert am Montag, 4.3.1991 n der Berufsschule Biel einen Informationsabend „Wie fülle ich meine Steuererklärung aus?“ mit Urs Stauffer (Steuersekretär). In: Zirkular des GB Biel vom 4.3.1991.
21.02.1989 Biel
Bildungsausschuss
GKB

Steuererklärung
Vorstand VPOD Biel. Kathrin Asal informiert über den Informationsabend des Bildungsausschusses des GB Biel mit dem Titel: "Wie fülle ich meine Steuererklärung aus?. Der Steueradjunkt der Stadt Biel informiert am 21.2.1989 um 20 Uhr in der Aula des Gewerbeschulhauses. Die DV des GKB wird am Samstag, 22.4.1989 im Kongresshaus durchgeführt. In: Protokoll Sektionsvorstand VPOD Biel 17.1.1989
06.03.1985 Burgdorf
Arbeiterbildungskreis

Steuererklärung
Steuer-ABC. Immer neue Gesichter an den traditionellen Steuererklärungsabenden des Arbeitnehmerbildungskreises Burgdorf zeigten, dass die Pflichtigen es wieder vermehrt selber wagen, diese auszufüllen. TW 6.3.1985
05.03.1985 Ittigen
SP

Steuererklärung
Die SP Ittigen füllt am Mittwoch, 6.3.1985 von 18-21 Uhr im Restaurant Tiefenau in Worblaufen Steuererklärungen von Steuerpflichtigen mit Lohnausweis gratis aus. TW 5.3.1985
27.02.1985 Biel
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss führt am 27.2.1985 einen Informationsabend „Wie fülle ich meine Steuererklärung aus“ durch. Jahresbericht Gewerkschaftsbund Biel 1985
27.02.1985 Biel
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss führt am 27.2.1985 einen Informationsabend "Wie fülle ich meine Steuererklärung aus" durch. Jahresbericht GBB 1985
27.02.1985 Biel
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss führt am 27.2.1985 einen Informationsabend "Wie fülle ich meine Steuererklärung aus" durch. Jahresbericht Gewerkschaftsbund Biel 1985
22.01.1985 Biel
Gewerkschaftsbund Biel
SEV Biel

Gemeinderat Biel
Geschäftsleitung
Protokoll
Steuererklärung
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel, Dienstag, 22. Januar 1985, um 18.15 Uhr, Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell. 2. Protokoll. 3. Mitteilungen. 4. 1. Mai 1985. 5. Aussprache Gemeinderäte/Gewerkschaftssekretäre. 6. Aussprache mit SEV vom 22. Januar 1985. 7. Weiterführung des Gewerkschaftsbundes. 8. Verschiedenes. A. Müller informiert über das Zirkular Ferieninitiative und das Schreiben des Kantonalen Gewerkschaftsbundes an Karl Aeschbach SGB betreffend Subventionsgesuch des GB Biel. Ebenfalls gibt er eine Einladung für die 2. Sitzung des Solidaritätskomitees mit den britischen Bergarbeitern vom 29. Januar 1985 um 20.00 Uhr im Restaurant „La Fontaine" bekannt. Die Einladung der Arbeitsgruppe Neugestaltung des 1. Mai, wurde für die nächste Sitzung vom 29. Januar 1985 den Sektionen zugestellt. Die Traktandenliste musste abgeändert werden, da Alain Pichard auch das Traktandum „Stellungnahme des Gewerkschaftsbundes zu einem Brief der SP" aufgeführt hat, welches nicht an dieser Sitzung diskutiert werden kann. Vom SGB haben wir noch ein Schreiben betreffend der Jugendkommission bekommen, womit in Biel im Herbst eine Veranstaltung stattfinden wird. Am 19. Februar 1985 um 15.00 Uhr findet ein Informationsnachmittag für Rentner, über Sozialversicherung, statt. Als Referent hat sich Fritz Leuthy zur Verfügung gestellt. A. Müller findet, dass wir noch unbedingt ein Datum festlegen sollten, an welchem diese Aussprache zwischen den Gemeinderäten der SP und den Gewerkschaftssekretären VPOD, SMUV, GBH, VHTL und Gewerkschaftsbund stattfinden wird. (…).
Gewerkschaftsbund Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 22.1.1985.
Gewerkschaftsbund Biel > Geschäftsleitung GB Biel. Protokoll, 1985-01-22.
Ganzer Text
23.02.1983 Biel
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss organisiert am 23.2.1983 einen Informationsabend "Wie fülle ich meine Steuererklärung aus?". Jahresbericht GBB 1983
23.02.1983 Biel
Bildungsausschuss

Steuererklärung
Der Bildungsausschuss organisiert am 23.2.1983 einen Informationsabend „Wie fülle ich meine Steuererklärung aus?“. Jahresbericht Gewerkschaftsbund Biel 1983
31.01.1983 Biel
Gewerkschaftsbund Biel

Geschäftsleitung
Namensänderung
Protokoll
Steuererklärung
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel, 31. Januar 1983, um 18.15 Uhr, Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai 1983, a) Umzugsroute, Referate, b) Kugelschreiber, c) Programm. 5. Umbenennung Gewerkschaftskartell Biel in Gewerkschaftsbund der Stadt Biel. A. Müller gibt die Schreiben an Fürsorgedirektor R. Glas und an das Sekretariat VPOD betreffend dem Pressecommuniqué bekannt. Wir haben eine Einladung zur Generalversammlung SEV/APV erhalten. Weil sich von der Geschäftsleitung niemand zur Verfügung stellt, ist Kollege E. Hof bereit, an dieser Generalversammlung teilzunehmen. A. Müller zeigt noch die Muster der Steuererklärungen, die auf dem Sekretariat für Fr. 5.- gekauft werden können. Es wird uns nämlich kaum möglich sein, noch Steuerformulare auszufüllen. Diese Muster dienen dazu, dass jedermann seine Steuererklärung selber ausfüllen kann. Vom Gewerkschaftsbund des Kantons Bern haben wir ein Zirkular erhalten und müssen ein Mitglied in die Vorberatende Kommission für die Realisierung der Kartellreform delegieren. Der Sekretär des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel, A. Müller, wird in diese Kommission Einsitz nehmen. Es wird ebenfalls noch über die Einigungsämter informiert, die neu zusammengestellt wurden. E. Hofer gibt noch bekannt, dass die Delegiertenversammlung am 23. April 1983 im Hotel Bern (Volkshaus) stattfinden wird. (…).
Gewerkschaftsbund Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 31.1.1983.
Gewerkschaftsbund Biel > Geschäftsleitung GB Biel. Protokoll, 1983-01-31
Ganzer Text
16.02.1981 Biel
GBH
Gewerkschaftskartell Biel

1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Protokoll
Steuererklärung
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 16. Februar 1981. Traktanden: 1. Begrüssung, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai-Feier 1981, 5. Verschiedenes. E. Hofer begrüsst die Anwesenden zur heutigen Geschäftsleitungssitzung. Ein besonderer Gruss geht an Albert Germann, GBH. Er hofft, dass es ihm in unserer Geschäftsleitung gefallen wird. E. Hofer erwähnt das letzte Protokoll, in dem festgehalten wurde, dass die GBH sich zur Mitenand-Initiative äussern wird und Kollege Jost den Auftrag erhielt, das Gewerkschaftskartell zu informieren sobald die GBH einen Beschluss gefasst hat. Das Protokoll wird von A. Müller verlesen. S. Zulauf. Man sollte noch bei der Begründung beifügen, mit dieser Methode der Wahlpropaganda sei sie nicht einverstanden. A. Müller kommt noch einmal auf das Protokoll zurück und hätte den Wunsch, dass die Geschäftsleitung den Beschluss fassen muss, ein Tonbandgerät anzuschaffen, um ein Wortprotokoll zu erstellen, wenn in Zukunft immer wieder Änderungen des Protokolls verlangt werden. Dabei ist nicht zu vergessen, dass ausser dem Tonband auch die Arbeitszeit viel Geld kostet (10.- Franken pro Stunde für die Aushilfe). A. Müller informiert kurz über die letzte Geschäftsleitungssitzung des kantonalen Gewerkschaftskartells und stellt fest, dass wir keine Steuererklärungen mehr ausfüllen können, weil dies zu viel Zeit für uns beansprucht. Wir haben deshalb ein Modell ausgearbeitet, welches zu Fr. 5.- verkauft wird. Die Maibändel werden dieses Jahr deutsch und französisch gedruckt. Die Schifffahrt für Kinder wird wiederum durchgeführt. Der Umzug könnte neu durch die Bahnhofstrasse-Zentralplatz-Nidaugasse-Unionsgasse-Zentralstrasse-Kongresshaus geführt werden. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 16.1.1981.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1981-02-16.
Ganzer Text
05.03.1979 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
SMUV Biel
SP Madretsch
Arthur Villard
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Steuererklärung
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungs-Sitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Montag, 5. März 1979, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai 1979, 5. Rechnung 1978, 6. Verschiedenes. A. Müller orientiert, dass unser Sekretariat mit Steuererklärungen zum Ausfüllen überflutet wird. Allein mehr als 30 Steuererklärungen stammen von SMUV-Mitgliedern, 2 vom SEV und 7 vom VHTL. Es wurde auch festgestellt, dass der SMUV als einziger Verband seinen Mitgliedern beim Ausfüllen der Steuererklärung nicht behilflich ist. Den SMUV-Mitgliedern, welche im Berufsleben tätig sind, wird für das Ausfüllen Fr. 20.- verlangt, was von den meisten nicht gerade mit Freude aufgenommen wurde. Der Verkehrsverein hat den Vorschlag von Alfred Müller als Vorstandsmitglied genehmigt. Dem kantonalen Gewerkschaftskartell muss noch der Wechsel des Präsidenten bekanntgegeben werden; Otto Stämpfli ist immer noch als Präsident im Jahresbericht aufgeführt. Der CEO führt am 28. April 1979 eine Besichtigung des Rebbaumuseums in Ligerz durch. Abfahrt 14.25 Uhr mit der SBB, Rückkehr eventuell mit dem Schiff. Im Preis von ca. Fr. 13.- ist die Fahrt, der Eintritt ins Museum, die Degustation sowie ein Glas als Andenken inbegriffen. Wir zählen auch auf die Teilnahme der Vorstandsmitglieder des Gewerkschaftskartells. Ein Flugblatt betr. des Mutterschaftsschutzes ist im Druck CA Safnern hergestellt worden. Als Verantwortlicher wurde ein A. Müller angegeben. Wir haben dies abgeklärt und festgestellt, dass es sich hierbei um eine Frau A. Müller handelt. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 5.3.1979.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1979-03-05.
Ganzer Text
23.01.1945 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
SBB
Emil Brändli
Jakob Brunner
Paul Fell
1. Mai Biel
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
PdA
Steuererklärung
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstandssitzung, 23. Januar 1945, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 4

Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilunge, 4. Wahl eines Vertreters in die kantonale Treuhandstelle der Preiskontrolle des Kantons Bern, 5. Maifeier 1945, Vorbe-reitungen, 6. Steuererklärungen 1945. Unterstützung, 7. Verschiedenes.

 

1. Appell. Vorsitz: Vizepräsident Kollege Josef Flury. Es sind 7 Kollegen anwesend. Entschuldigt wegen Krankheit sind die Kollege Baptiste Clerico und Werner Walter.

2. Protokoll. Die Protokolle vom 19. Juni, 21. Juli und 29. August werden verlesen und genehmigt.

3. Korrespondenzen und Mitteilungen. Kollege Emil Brändli erstattet kurzen Bericht über die Weihnachts-aktion. Es sind rund 4‘000 Franken mit Hilfe des Sammelausschusses zusammengeflossen. Davon von Firmen inklusive Konsumgenossenschaft Biel rund 2100 Franken. Es konnten rund 750 Kinder beschenkt werden. Die Auslese erfolgte an Hand der Nothilfe-Akten der Fürsorge. Leider muss die Feststellung ge-macht werden, dass nicht alle Gutscheine eingelöst wurden. Die eigentliche Weihnachtsfeier erfolgte am 28. Dezember unter Mitwirkung der Kinderfreunde. Diesen wird dafür ein Beitrag von Fr. 30.- aus dem Weih-nachtsfonds ausbezahlt. Ein detaillierter Bericht soll erfolgen, wenn die Abrechnung abgeschlossen ist. Kollege Brändli stellt fest, dass die Gemeindewahlen befriedigend verlaufen sind. Sonderaktionen sind keine festgestellt worden. 

Gewerkschaftskartell Biel., Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden, Handschrift.

Ganzer Text

25.10.1940 Biel
Archiv GBLS Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Emil Brändli
Max Felser
Ernst Von Ins
Arbeitsbeschaffung
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Ladenöffnungszeiten
Steuererklärung
Teuerungsausgleich
Volltext

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstands-Sitzung 25. Oktober 1940, 20 Uhr, Volkshaus Zimmer 2

Präsident Kollege Josef Flury eröffnet die Sitzung mit folgenden Traktanden:

1. Appell, 2. Protokoll, 3. Korrespondenzen und Mitteilungen, 4. Sekretariatsbericht, 5. Wehrmännerunterstützung und Teuerung, 6. Weihnachtsaktion zugunsten minderbemittelter Wehrmännerfamilien, 7. 5-Uhr-Ladenschluss an Samstage, 8. Gemeinderatswahlen, 9. Verschiedenes

 

1. Appell. Der Appell ergibt die Anwesenheit von 10 Kollegen. Die Kollegen Voutat und Sandmeier sind entschuldigt.

2. Protokoll. Das Protokoll vom 1. Oktober 1940 wird verlesen und genehmigt.

3. 5-Uhr-Ladenschluss an Samstagen. Auf Wunsch von Kollege Schneiter kommt zuerst dieses Traktandum zur Erledigung. Kollege Emil Brändli teilt mit, dass die Polizeidirektion unsere Eingabe bestätigt hat. Kollege Schneiter wünscht, an den Vorstand weiblicher Geschäftsangestellter zu gelangen. Nach reiflicher Diskussion wird beschlossen, das gesamte Ladenpersonal zu einer öffentlichen Versammlung in den Jura-Saal einzuladen zur Orientierung und weiteren Verfolgung der Angelegenheit.

Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokolle 1936-1946. Protokollbuch, gebunden. Handschrift. Archiv GBLS Biel.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden