Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Securitas
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 8

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
08.03.2016 Schweiz
Securitas
Unia Schweiz

Anstellungsbedingungen
Securitas
Volltext
Verbesserter Securitas-Kodex erreicht. Das Beispiel von Securitas zeigt einmal mehr, dass sich der vereinte Einsatz gegen Ungerechtigkeiten mehr als lohnt. Die Mitarbeitenden des Sicherheitsdiensts Securitas wurden Anfang 2016 aufgefordert, einen neuen „Kodex“ zu unterzeichnen. Die vorgelegten „Anstellungs-Bedingungen“ gingen weit über das im Obligationenrecht Erlaubte hinaus. Mittels Petition forderte die Unia eine Überarbeitung des Kodex - mit Erfolg. Die Intervention der Betriebskommissionen hat sich gelohnt: Nach Diskussionen mit der Unia und den Präsidentinnen und Präsidenten der Betriebskommissionen am 8. März wurde der Securitas-Kodex überprüft und korrigiert. Neuer Kodex erkämpft. Die neue Fassung, bereitet keine Probleme mehr mit dem Obligationenrecht (OR) und dem Datenschutz. Sie ersetzt die frühere Version und gilt auch für jene, die bereits unterschrieben hatten. Die ursprünglichen zehn „Anstellungsbedingungen“ gingen weit über den Rahmen von Art. 321d OR hinaus und missachteten die Privatsphäre der Angestellten. Zusammen ist viel zu erreichen. (…).
Unia Schweiz, 8.3.2016.
Unia Schweiz > Securitas. Anstellungsbedingungen. Unia Schweiz, 2016-03-08.
Ganzer Text
24.12.2014 Schweiz
Securitas
Unia Schweiz

Arbeitsbedingungen
Securitas
Volltext
Subunternehmer-Ketten in der Sicherheitsbranche. Auch in der Sicherheitsbranche werden immer mehr Aufträge an Subunternehmen weitergegen. Die Unia kritisiert diese Entwicklung, denn sie hat negative Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen der Angestellten. Das zeigt auch die Sendung „Kassensturz“ des Schweizer Fernsehens vom 23. Dezember 2014. Arbeitsverträge, die gegen den Gesamtarbeitsvertrag (GAV) oder das Obligationenrecht verstossen, Stellenbeschriebe, die nicht der Wahrheit entsprechen, Druck auf die Angestellten oder fehlende Transparenz gegenüber den Kunden - das ist heute die Realität in der Sicherheitsbranche. Denn grosse Sicherheitsfirmen geben Aufträge an Subunternehmen wie AD Sicherheitsdienste weiter, die dann als Securitas auftreten, aber schlechtere Arbeitsbedingungen bieten. Besonders stossend ist die Tatsache, dass selbst der Branchenleader und Sozialpartner Securitas diese Praktiken mitmacht und somit den Branchen-GAV schwächt. Mit der Vergabe von Aufträgen an Zweitunternehmen werden zudem die Ausbildungsbestrebungen unterlaufen und die Arbeitsbedingungen in der Branche verschlechtert. (…).
Unia Schweiz, 24.12.2014.
Unia Schweiz > Securitas. Arbeitsbedingungen. Unia Schweiz, 2014-12-24.
Ganzer Text
15.05.2009 Heimberg
Personen
Spar-Tankstellen
Tankstellenshops
Unia Berner Oberland
Ralph Hug
Securitas
Spar-Tankstellen
Streik
Securitas spielt Arbeitgeber-Polizei. Umstrittene Security-Einsätze bei Streiks und Entlassungen. Wenn der Chef bei Konflikten private Sicherheitsleute anheuert, wirft das Fragen auf. Als Ende April 20 Angestellte des Spar-Tankstellenshops in Heimberg BE streikten, sollte ein Securitas-Mann auf Geheiss der Geschäftsleitung den bestreikten Shop öffnen. Das gelang nicht. "Wir haben ihm klargemacht, dass er keine Streikbrecherfunktion übernehmen kann", sagt Udo Michel, der vor Ort bei den Streikenden war. Dass der Konflikt nicht eskalierte, ist einer Direktintervention in der Securitas-Zentrale zu verdanken. Mauro Moretto, bei der Unia zuständig für den Bereich der privaten Sicherheitdienste, beschwerte sich bei Generalsekretär Reto Casutt: "Wollen sie wirklich mithelfen, dass die Arbeitnehmenden an der Ausübung ihres verfassungsmässig garantierten Streikrechts gehindert werden?". (...). Mit Foto. Ralph Hug., Work 15.5.2009
14.05.2009 Lausanne
Attac
Nestlé

Securitas
Überwachung
Teilerfolg für Attac. Die globalisierungskritische Organisation Attac Schweiz hat im Bespitzelungsverfahren gegen Nestlé und Securitas einen Zwischenerfolg erzielt. Das Waadtländer Strafgericht verweigerte die Einstellung. Das Dossier geht damit zur erneuten Prüfung an den kantonalen Untersuchungsrichter zurück. Securitas hatte zwischen September 2003 und Juni 2004 im Auftrag von Nestlé bei Attac eine junge Frau unter falschem Namen eingeschleust. (...). Bund 14.5.2009
28.08.2004 Biel
AJZ

Securitas
Kein AJZ-Geld für Security. Wiedereröffnung nach der Sommerpause. Das AJZ muss auf 2 Security-Männer verzichten, deren Lohn es aus eigener Kasse bezahlt hatte. Im Frühling hatte die Gemeinde einen Beitrag für zusätzliche Sicherheitsmassnahmen abgelehnt. Foto Anita Vozza. Sabine Hohl. BT 28.8.2004
28.05.2004 Schweiz
Löhne
Personen
Securitas
VHTL
Work
Fredi Lerch
Lohndumping
Securitas
"Wir sind keine Rambos". Sicherheit hat ihren Preis. Zum Schutz vor Lohndumping aus der EU musste Gewerkschafter Rudolf Suter helfen, die Arbeitgeber zu organisieren. Foto Silvia Luckner. Fredi Lerch. Work 28.5.2005
26.10.1983 Schweiz
Securitas
VHTL-Zeitung

Lohnerhöhungen
Securitas
Volltext
Mehr Lohn - weniger arbeiten? Mindestens beim „weniger arbeiten“ mussten die Securitas-Wächter an der diesjährigen Präsidentenkonferenz feststellen, dass die Zeiten härter geworden sind. Weder bei der geforderten 40-Stunden-Woche noch bei der 6. Ferienwoche für über 60jährige Arbeitnehmer konnten Erfolge verbucht werden. Andererseits wird die Lohnerhöhung per 1.Januar 1984 den Teuerungsschub mehr als nur ausgleichen. Mit 80 Franken oder generell 2,5 Prozent Lohnerhöhung konnten hier die Wünsche der Wächter vollauf befriedigt werden. So berechtigt die Anliegen der Securitas-Wächter auch sind, wenn es um die Arbeitszeitverkürzung und die Verbesserung der Ferienregelung für über 60jährige Arbeitnehmer geht, von Erfolg gekrönt waren die Bemühungen der Gewerkschafter nicht. Selbst das Wissen um die aussergewöhnlich harte berufliche Tätigkeit, um die stete Nachtarbeit bei jedem Wetter, konnte die Firmenleitung nicht zum Nachgeben bewegen. So bleibt denn die 41,5-Stunden-Woche vorläufig bestehen. Keine Einigung aber auch bei der geforderten Zeitkompensation für den Besuch der Kurse für Wächterausschüsse. Diese müssen nach wie vor auf das Freizeitkonto genommen werden, was von den Gruppenpräsidenten der Wächter in keiner Weise angenommen werden kann. Warum sollen Wächter, die sich um das Wohl der Firma kümmern, weniger Freizeit haben, als Mitläufer? Immerhin gehen ja auch die Sitzungen mit den Filialdirektoren auf das Freizeitkonto, ganz zu schweigen von den (…).
VHTL-Zeitung, 26.10.1983.
VHTL-Zeitung > Securitas AG. Lohnerhoehungen. VHTL-Zeitung, 1983-10-26.
Ganzer Text
23.08.1972 Biel
Volkshaus Biel

Securitas
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 23.8.1972, 20 Uhr, Volkshaus. Traktandum 3: Mitteilungen und Berichte. Laut einer Mitteilung der Volkshausverwaltung müssen Vereine in Zukunft für ihre Anlässe im grossen Saal zwei Securitaswächter verpflichten. Protokoll Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 23.8.1972
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden