Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Lauterbrunnen
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 10

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
22.03.2013 Interlaken
Lauterbrunnen
Personen
Unia Berner Oberland
Valora
Work
Marco Geissbühler
Judith Venetz
Kündigung
Valora
Volltext

Interlaken: Gute Nachrichten für Kioskleiterin Anna Gerber (63). Die Valora krebst zurück. Vom Kiosk auf die Strasse und wieder retour: Die Berner Oberländer Kioskleiterin Anna Gerber kann ihren Job behalten. Anna Gerber (63) ist erleichtert: „Ich bin happy, dass ich meinen Job behalten kann!“, sagt die Kioskfrau und lacht. Noch vor einer Woche sah alles ganz anders aus. Kioskbetreiberin Valora hatte die treue Mitarbeiterin nach 25 Dienstjahren kaltschnäuzig auf die Strasse gestellt. Ein Jahr vor ihrer Pensionierung! Der Konzern wollte Gerbers schmucken kleinen Kiosk am Höheweg, der Luxusmeile von Interlaken, in eine Agentur umwandeln (Work berichtete). Eine Agenturleiterin hätte Gerbers Kiosk, zusammen mit einem zweiten Valora-Kiosk in Interlaken, als eigenständige Agentur übernehmen sollen. (...). Marco Geissbühler.

Work, 22.3.2013.
Work > Valora. Work 2013-03-22.

Ganzer Text

 

01.03.2013 Interlaken
Lauterbrunnen
Personen
Unia Berner Oberland
Valora
Work
Marco Geissbühler
Judith Venetz
Arbeitsbedingungen
Valora
Volltext

Die Valora setzt mit allen Mitteln ein neues Geschäftsmodell durch. Vogel friss oder stirb. Kioskbetreiberin Valora wälzt ihr Geschäftsrisiko auf die Angestellten ab. Auch bei treuen Mitarbeiterinnen kennt der Konzern kein Pardon. Kioskfrau Anna Gerber leistet der Valora seit 25 Jahren treue Dienste. Die 63jährige Berner Oberländerin ist Geschäftsführerin in einem kleinen Kiosk in Interlaken BE. Ihre Kundschaft schätzt die nette, ruhige Frau. Und jetzt das: „Sie haben mich einfach auf die Strasse gestellt!. Und das ein Jahr vor meiner Pensionierung!“ Am 6.Februar erhielt sie den blauen Brief. Verdaut habe sie diesen Schlag bis heute nicht. Sie lächelt tapfer: „Was mir passiert ist, war einfach nicht sauber. Das war nicht anständig, nicht ehrlich, gar nichts.“ (...). Marco Geissbühler.

Work, 1.3.2013.
Unia Berner Oberland > Valora. Work 2013-03-01.

Ganzer Text

 

03.03.2007 Lauterbrunnen
SP

Gemeindepräsidium
Kampfwahl um das Gemeindepräsidium. Um die Nachfolge von SP-Gemeindepräsident Jost Brunner kommt es in Lauterbrunnen am 15. April zu einer Kampfwahl. Bereits nominiert sind Peter Wälchli (FdP), der Geschäftsführer des Elektrizitätswerkes Lauterbrunnen und Andreas Goetschi, amtierender Gemeinderat und Hotelier aus Lauterbrunnen. Goetschi wurde von der Gruppe Freie Wähler aufgestellt. SVP und SP verzichten auf eine Kandidatur. Bund 3.3.2007
27.09.2004 Lauterbrunnen
Abstimmung

Strassenbau
Weiterhin nur per Bahn erreichbar. Der Berner Oberländer Kurort Wengen kann weiterhin nur mit der Bahn erreicht werden. Die Stimmberechtigten haben in einer Konsultativabstimmung den Bau einer Strassenerschliessung nach dem Vorbild von Saas Fee oder Zermatt abgelehnt. Wengen ist Teil der Gemeinde Lauterbrunnen. 610 Stimmberechtigte sprachen sich gegen den Bau einer Zufahrt aus, 276 dafür. Aargauer Zeitung 27.9.2004
17.09.2004 Lauterbrunnen
Strassenbau


Umstrittene Strasse nach Wengen. Ende September dürfen die Wengener Stimmberechtigten erstmals ihre Meinung zu einer Zufahrtsstrasse äussern. Der Kurort Wegen ist bekannt dafür, dass er nur mit der Bahn erreichbar ist. Könnte eine Strasse den Tourismus ankurbeln und Einheimischen freiere Mobilität erlauben? An einer Podiumsdiskussion waren die Meinungen geteilt. Mit Foto. Simon Fuhrer. Bund 17.9.2004
16.05.2004 Lauterbrunnen
Abstimmung

AHV-Revision
Die 11. AHV-Revision wird mit 553 Nein gegen 256 Ja abgelehnt. Bund 17.5.2004
16.05.2004 Lauterbrunnen
Abstimmung

Tram Bern West
Das Projekt Tram Bern West wird mit 408 Nein gegen 275 Ja abgelehnt. Bund 17.5.2004
19.05.2003 Lauterbrunnen
Abstimmung

Mieterschutz
Die Initiative „Ja zu fairen Mieten“ des Mieterinnen- und Mieter-Verbandes Schweiz wird mit 582 Nein gegen 157 Ja abgelehnt. Bund 19.5.2003
05.10.1989 Lauterbrunnen
Matten b. Interlaken
Personen
SP
Hans-Kaspar Steiner
Volltext
Wohnungsbau

SP Matten diskutiert Wohnbauförderung. Steiner als Gast. Der  Lauterbrunner  Gemeinderat Hans-Kaspar Steiner referierte als Gast an der Versammlung der SP Matten im Restaurant „Tell“ über die kantonale Wohnbauförderung. In seinem einleitenden Kurzreferat stellte Hans-Kaspar Steiner, Gemeinderat in Lauterbrunnen, die rechtlichen Grundlagen und die heutige Praxis der kantonalen Wohnbauförderung vor. In einer leicht verständlichen Sprache konnte er den Anwesenden die komplexe Materie näherbringen und aufzeigen, unter welchen Bedingungen Familien, Rentner, Behinderte und Personen mit niederem Einkommen in den Genuss von kantonalen Subventionen und Beiträgen kommen können. (...).

Berner Tagwacht. Donnerstag, 5.10.1989.
SP > Matten. Wohnungsbau. 5.10.1989.doc.

SP Matten. Wohnungsbau. 5.10.1989.pdf

06.11.1982 Lauterbrunnen
Aarberg
VPOD
ATB

Mitglieder
11
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden