Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Indiziert
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 6

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
18.03.2010 BE Kanton
Indiziert
Personen
Pnos
Hans Stutz
Grossratswahlen
Der ach so nette Radikale. Rechtsextreme. Daminic "Gixu" Lüthard will für die Pnos in den Berner Grossen Rat. Dafür will der Sänger der rechtsextremen Band "Indiziert" seine subkulturelle Verankerung vergessen machen. Die Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) hält an sich wenig von der parlamentarischen Demokratie, die rechtsextreme Kleinpartei will die Parteien auflösen und die Proporzwahlen abschaffen. So steht es in den Erläuterungen zum Parteiprogramm. (...). Hans Stutz. WOZ. Donnerstag, 18.3.2010
09.07.2009 Burgdorf
Indiziert
Personen
Hans Stutz
Faschismus
Rechtsextreme. Indiziert bei Facebook. Die "Indiziert offizielle Fangruppe" bei Facebook haben sie gleich selbst gegründet: Dominic Lüthard und Alex Rohrbach, beide Musiker bei der rechtsextremistischen Band "Indiziert". Eigeneinschätzung: "Eidgenössische Rechtsrockband". Und auch der Schlagzeuger Cedric Rohrbach offenbart sich als Indiziert-Fan, mitsamt über 200 weiteren Männern und Frauen. Darunter auch Pnos-Grössen wie der zurückgetretene Langenthaler Stadtparlamentarier Tobis Hirschi. Bereits im Frühjahr hatte "indiziert" ein neues Album angekündigt, über Facebook liess Lüthard dann Ende Mai die Fangemeinde wissen, dass die Aufnahmen im Studio begonnen hätten: "voll geschmacklos wie immer und es riecht gewaltig nach Ärger". (...) Hans Stutz. WOZ 9.7.2009
05.08.2008 Bümpliz
Burgdorf
Indiziert

Konzert
Rechtsradikale. Vertrag erschlichen. Für ein Konzert der rechtsradikalen Band "Indiziert" haben die Verantwortlichen im Bienzgut den Vermieter hintergangen. Ohne Wissen der Trägerschaft des Bienzgutes in Bümpliz haben rechtsextreme Kreise am Samstag, 2.8.2008, ein Konzert der Rockgruppe "Indiziert" durchgeführt. Durch eine Verschleierungstaktik konnten die Organisatoren einen ordentlichen Vertrag für die Heubühne im Bienzgut abschliessen. "Wir fühlen uns als Vermieter hintergangen", teilte gestern Stiftungspräsident Hans Stucki in einer Medienmitteilung mit. In Zukunft sollen keine solchen Verträge mehr ausgestellt werden,. (…). BZ 5.8.2008
08.04.2008 Burgdorf
Indiziert


Nazis aus ganz Europa. In Vevey wurde am Samstag, 5.4.2008, ein Konzert verhindert. Doch eine Rechtsextremensause stieg trotzdem: in Roggwil. Die rechtsextreme Band Indiziert aus dem Raum Langenthal/Burgdorf hat am Samstag in Roggwil ein Konzert gegeben. Mit von der Partie: zwei Bands aus der italienischen Neonaziszene sowie um die 150 Fans. Dies zumindest schreibt die Band auf ihrer Website. Die Bands wollten am Samstag in Vevey auftreten, das Konzert wurde aber noch am Nachmittag verhindert. Am Abend tauchten die Anhänger dann in Langenthal auf, wo sich "Indiziert" auf dem Porzi-Areal eingenistet hatte. Anwohner befürchteten ein Konzert, doch um 22 Uhr hatten die Besucher das Areal wieder verlassen, um in Roggwil zu feiern. BZ 8.4.2008
24.12.2007 Burgdorf
Indiziert

Faschismus
Musik
Rechtsextreme Band trat in Viersternhotel auf. Am Samstagabend hat die rechtsradikale Band "Indiziert" im Stadthauskeller Burgdorf eine Weihnachtsfeier mit Konzert durchgeführt. "Der Anlass war als privat deklariert", sagt Martin Schaub von der Direktion des Hotels Stadthaus. Die Kantonspolizei war laut Mediensprecher Heinz Pfeuti während der Feier von 19-01.00 Uhr präsent und hat vor und im Lokal 80 Personen kontrolliert. Die Feier sei friedlich geblieben. "Wir haben keine Gegenstände gefunden, die strafrechtlich relevant gewesen wären", sagt Pfeuti. Für die Direktion des Hotels war der Charakter des Anlasses erst gegen 17 Uhr ersichtlich. Bund 24.12.2007
24.06.2006 Burgdorf
Indiziert

Faschismus
Musik
Untersuchung gegen rechtsextreme Band. Aufgrund eines Interviews der "Berner Zeitung" mit der rechtsextremen Rockband "Indiziert" hat die Justiz polizeiliche Ermittlungen veranlasst. Es geht primär um den Straftatbestand der Rassendiskriminierung. Abgeklärt werden soll im Rahmen des Ermittlungsverfahrens zudem, ob ein Verstoss gegen das Verbot öffentlicher Gewaltdarstellungen vorliegen könnte, wie der Burgdorfer Untersuchungsrichter Marcel Meier zu einem Bericht des "Blicks" vom Freitag sagte. "Ein Dunkelhäutiger gehört nicht in die Schweiz", hatte ein Mitglied der Rockband im BZ-Interview unter anderem gesagt. Bund 24.6.2006
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden