Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Schweizer Demokraten
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 21

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
22.02.2010 Biel
Nationalrat
Personen
Schweizer Demokraten
SP Biel
Ricardo Lumengo
Rassismus
Rassistische E-Mails nach Wahlmanipulation. Seit Bekanntwerden seiner Wahlmanipulation (Bund, 20.2.2010) wird der schwarze SP-Nationalrat Ricardo Lumengo bedroht und beschimpft. "Ich habe über 100 rassistische E-Mails erhalten und an die 10 Anrufe", sagte Lumengo der Zeitung "Sonntag". Mit einer solchen Flut von Hasstiraden habe der aus Angola stammende Politiker nicht gerechnet. Die Schweizer Demokraten (SD) fordern die Behörden in einer Mitteilung auf, zu klären, "ob das Abändern der Wahllisten durch Lumengo bei den Nationalratswahlen 2007 den Sitzgewinn der SP zulasten der Schweizer Demokraten bewirken könnte. Bund. Montag, 22.2.2010
23.01.2009 Bern
Demonstrationen Bern
Schweizer Demokraten

Demonstrationen Bern
Demo-Routen abgelehnt. Die Schweizer Demokraten (SD) haben gestern im Stadtrat vergeblich eine Beschränkung der Routen für Kundgebungen in der innenstadt gefordert. Motionär Dieter Beyeler erwähnte als Möglichkeit, um die Geschäfte zu schonen, die Route Bundesgasse-Bundesplatz. Damit stiess er aber nicht nur bei der Linken auf Widerstand. Auch die BDP/CVP-Fraktion lehnte den Vorstoss ab. "Heute findet im Vorfeld einer Demonstration ein Dialog zwischen Polizei und Organisatoren statt", sagte Claudia Meier (BDP(. So könne für jede Kundgebung eine "massgeschneiderte Lösung* gefunden werden. Auch die Freisinnigen lehnten den Vorstoss ab. (...). Bund 23.1.12009
24.12.2008 Schweiz
Personen
Schweizer Demokraten
Andreas Gross
Mitglieder
Vom rechten Saulus zum linken Paulus. Alexander Nyffenegger arbeitete früher für die Schweizer Demokraten, heute für SP-Nationalrat Andreas Gross. Einst rekrutierte der Berner Alexander Nyffenegger für die Schweizer Demokraten in der rechtsextremen Szene neue Mitglieder. Selber versank er dabei immer tiefer im "braunen Sumpf", bevor er den Ausstieg schaffte. Seine Gerschichte hat er nun in einem Buch aufgearbeitet. (...). Mit Foto. Ruedi Studer. BaZ 24.12.2008
28.01.2008 BE Kanton
Schweizer Demokraten

Präsident
Sekretär
Wyss ist neuer Präsident . Die Delegierten der Schweizer Demokraten (SD) des Kantons Bern haben am Wochenende den Burgdorfer Sektikonspräsidenten Adrian Wyss zu ihrem neuen Präsidenten gewählt Wyss löst Roland Schori ab. Dieser wird Generalsekretär der Kantonalpartei. Grossrat Peter Schori wurde als Vizepräsident bestätigt, heisst es in einer Mitteilung. Bund 28.1.2008
14.11.2007 Dornach
Faschismus
Schweizer Demokraten

Faschismus
Prozess
Schweizer Demokraten
Wegen Rassendiskriminierung verurteilt. Der Dornacher Holocaust-Leugner Bernhard Schaub erhält eine bedingte Freiheitsstrafe von 80 Tagen . Das Amtsgericht Dorneck-Thierstein hat gestern die Strafe des Staatsanwalts gegen den Revisionisten Bernhard Schaub verschärft. Mit Kopfschütteln und lautem Lachen hat der 53-jährige Bernhard Schaub gestern in Dornach das Urteil des Gerichtspräsidenten und Einzelrichters Markus Christ entgegengenommen. Und Christ ging mit Schaub hart ins Gericht. Nachdem der Solothurner Staatsanwalt dem notorischen Holocaust-Leugner noch eine Geldstrafe von 60 Tagessätzen à 30 Franken auferlegt hatte (BaZ 10.11.2007), erhöhte Christ die Strafe für Schaub auf 80 Tage Freiheitsentzug, bedingt auf 3 Jahre. Hannes Hänggi. BaZ 14.11.2007
30.10.2007 Stäfa
Schweizer Demokraten

Prozess
Urkundenfälschung: SD-Politiker angeklagt. Vor dem Bezirksgericht hat gestern Montag der Prozess gegen einen Politiker der Schweizer Demokraten (SD) stattgefunden. Der 56-jährige Gottfried Tobler (Stäfa) hat dieses Jahr auf den SD-Listen erfolglos für den Kantons- und den Nationalrat kandidiert. Dem nicht vor Gericht erschienenen Angeklagten wird vorgeworfen, eine gegen ihn gerichtete Strafanzeige eines Kaufmanns aus Horgen wegen abfälliger Äusserungen über Juden (Rassendiskriminierung) eigenmächtig im Namen des Anzeigeerstatters zurückgezogen zu haben. Zudem soll er die Gegenpartei massiv telefonisch belästigt und Drohungen ausgesprochen haben sowie in den Garten des Kaufmanns eingedrungen sein. TA 30.10.2007
30.10.2007 Schweiz
Schweizer Demokraten

Prozess
Urkundenfälschung: SD-Politiker angeklagt. Vor dem Bezirksgericht hat gestern Montag der Prozess gegen einen Politiker der Schweizer Demokraten (SD) stattgefunden. Der 56-jährige Gottfried Tobler (Stäfa) hat dieses Jahr auf den SD-Listen erfolglos für den Kantons- und den Nationalrat kandidiert. Dem nicht vor Gericht erschienenen Angeklagten wird vorgeworfen, eine gegen ihn gerichtete Strafanzeige eines Kaufmanns aus Horgen wegen abfälliger Äusserungen über Juden (Rassendiskriminierung) eigenmächtig im Namen des Anzeigeerstatters zurückgezogen zu haben. Zudem soll er die Gegenpartei massiv telefonisch belästigt und Drohungen ausgesprochen haben sowie in den Garten des Kaufmanns eingedrungen sein. TA 30.10.2007
29.10.2007 Schweiz
Schweizer Demokraten

Präsident
SD machen weiter. Sozial, umweltbewusst, national: Mit diesem Etikett machen die Schweizer Demokraten (SD) weiter. Bernhard Hess tritt ab. Der SD-Zentralvorstand der Partei beschloss am Samstag, 27.10.2007, in Aarau, weiterzumachen. 2011 wollen die Schweizer Demokraten wieder im Nationalrat Platz nehmen. Dort sind sie nach der Abwahl von Bernhard Hess (BE) vom vergangenen Wochenende nicht mehr vertreten. Wie erwartet gab Hess an der Sitzung des Zentralvorstandes seinen Rücktritt als Zentralpräsident bekannt. Hess hatte nach seiner Abwahl vom Ende der SD gesprochen. Bis zur DV im November führt Zentralvizepräsident Ulrich Brasser die Partei. BT 29.10.2007
22.10.2007 Bern
Schweizer Demokraten

Nationalrat
Abschied von der politischen Bühne. Schweizer Demokraten verlieren ihren letzten Sitz. "Siegen oder untergehen": Mit dieser Devise trat Bernhard Hess, der letzte Nationalrat der Schweizer Demokraten, zu den Wahlen an. Mit seiner Abwahl verabschiedet sich die Rechtsaussenpartei nach 40 Jahren aus dem Bundeshaus. Mit Foto. Stefan von Below. Bund 22.10.2007
24.09.2007 Schweiz
Gemeindepräsident
Schweizer Demokraten


"Ich trete kein billiges Erbe an". Worben hat gestern einen neuen Gemeindepräsidenten gewählt. Der parteilose Hans Sigrist hat das Rennen gewonnen. Schweizer Demokrat Andreas Beyeler unterlag diskussionslos. Sabine Vontobel. BT 24.9.2007
24.08.2007 Schweiz
Schweizer Demokraten

Faschismus
SD-Vizepräsident führt Neonazis aufs Rütli. Nach weiteren Enthüllungen tritt der Vizepräsident der Schweizer Demokraten zurück. Er hatte deutsche Rechtsextreme zu Schweizer Gleichgesinnten aufs Rütli gebracht. Bis gestern Abend war der 23-jährige Roland Wagner Vizepräsident der Schweizer Demokraten (SD). Kurz nach 19 Uhr rief er beim "Tages-Anzeige" an. Die Worte fielen dem Spitzenkandidaten schwer. "Ich will der Partei nicht schaden", sagte er. "Deshalb trete ich von meinem Amt zurück". Zum Verhängnis wurden Wagner Enthüllungen für seinen neonazistischen Besuch aus Deutschland. Anfang August hatte er bekannten deutschen Rechtsextremen beigebracht, mit dem Sturmgewehr zu schiessen (TA 21.8.2007). In ersten Reaktionen tat Wagner diese Lehrstunden im Schiessstand der Schützengesellschaft Wölflinswil in der Aargauer Gemeinde Oberhof als private Sache ab. Thomas Knellwolf. TA 24.8.2007
22.08.2007 Wölflinswil AG
Schweizer Demokraten

Freie Nationalisten Rheim-Main
Deutsche Neonazis machen im Fricktal Schiessübungen. Vizepräsident der Schweizer Demokraten (SD) nahm Mitglieder der "Freien Nationalisten Rhein-Mai" mit zum Training. Beim Training der Schützengesellschaft Wölflinswil AG in Oberhof AG haben Anfang August
21.08.2007 Wölflinswil AG
Schweizer Demokraten

Faschismus
SD-Vizepräsident bildet deutsche Neonazis am Sturmgewehr aus. Der Vizepräsident der Schweizer Demokraten, Roland Wagner, hat deutsche Neonazis zu Schiessübungen in de Schweiz eingeladen. Die Partei will vorerst keine Konsequenzen ziehen. Am 10. August füh
21.08.2007 Schweiz
Gemeindepräsident
Schweizer Demokraten

Schweizer Demokraten
Gemeindepräsidium
Breite Front für Hans Sigrist. In Worben kommt es doch zur Wahl um das Amt des Gemeindepräsidenten. Der parteilose Hans Sigrist wird gegen den Schweizer Demokraten Andreas Beyeler antreten. Gestern um 11.30 Uhr dürfte vielen Worbener Politikern ein Stein vom Herzen gefallen sein. Zu diesem Zeitpunkt lief die Eingabefrist für die Gemeindepräsidentenwahl vom 23. September 2007 aus. Und Hans Sigrist hatte seine Kandidatur doch noch eingereicht. Mit Foto. Ueli Känzig. BT 21.8.2007
15.08.2007 Schweiz
Schweizer Demokraten

Gemeindepräsidium
Unwählbarer will Präsident werden. Wer wird in Worben Gemeindepräsident? Nach dem Rücktritt von Frank Gerber tun sich die Parteien schwer bei der Suche nach einem Nachfolger. Einziger Kandidat bis jetzt: Andreas Beyeler von den Schweizer Demokraten. Ende September tritt Worbens parteiloser Gemeindepräsident Frank Gerber von seinem Amt zurück. Bis am kommenden Montatg um 11 Uhr haben die Parteien Gelegenheit, Kandidaten für die Wahl vom 25. September zu nominieren. Fotos Tomas Wüthrich. Martin Arn. BT 15.8.2007
08.08.2007 BL Kanton
Schweizer Demokraten

Prozess
Ammann soll angeklagt werden. Ehemaliger SD-Politiker könnte verurteilt werden, obwohl er untergetaucht oder tot ist. Das Statthalteramt hat die Ermittlungen abgeschlossen. Jetzt soll der Prozess gegen Franz Ammann auch ohne ihn stattfinden. Damit ist die Verteidigung aber nicht einverstanden. Für das Statthalteramt Arlesheim ist der Fall klar: Franz Ammann (49) hat am 25. April 2004 in Muttenz auf seine Tochter und ihren Freund geschossen. Die Untersuchungsergebnisse möchte das Amt der Staatsanwaltschaft nun zur Anklage übergeben. Einziges Problem: Niemand weiss, wo der ehemalige SD-Landrat ist. Seit zweieinhalb Jahren sucht ihn die Polizei in Europa, wie unter anderem auch in Südamerika und Asien vergeblich. Mit Foto. Michael Rickenbach. BaZ 8.8.2007
11.07.2007 Schweiz
Schweizer Demokraten

Ausschluss
SD droht Konten-Blockade. Interne Streitigkeiten machen der Rechtsaussen-Partei zu schaffen. Der Hauskrach bei den Schweizer Demokraten (SD) geht in eine neue Runde. Nach der Absetzung des langjährigen Kassiers Kurt Koller droht eine Blockade der Bankkonten. Die Schweizer Demokraten kommen nicht zur Ruhe. Nachdem sich die Zuger Sektion unter ihrem umtriebigen Präsidenten Richard Frühmann von der Mutterpartei abgespalten hat und unter dem Namen "Konservative Schweizer Demokraten" gegen die Zentrale in Bern agitiert, kommt es nun zu einem weiteren Kräftemessen innerhalb der Rechtsaussen-Partei. Mit Foto. Ruedi Studer. BaZ 11.7.2007
03.07.2007 Worben
Schweizer Demokraten

Nationalratswahlen
JSD: Kandidaten nominiert. Die Jungen Schweizer Demokraten (JSD) nehmen an den diesjährigen Nationalratswahlen gemeinsam mit der Mutterpartei Schweizer Demokraten (SD) teil. Dies teilten die Jungen Schweizer Demokaten gestern in einem Communiqué mit. Der Wahlkampf im Seeland und im Bernerjura werde vom JSD-Präsidenten Andreas Beyeler aus Worben geführt. BT 3.7.2007
02.07.2007 BL Kanton
Schweizer Demokraten

Landrat
Rudolf Keller nimmt politische Auszeit. Der abgewählte Baselbieter SD-Landrat Rudolf Keller nimmt sich nach dem Ausscheiden aus dem Landrat eine "Auszeit" und kandidiert nicht für den Nationalrat, wie er eine entsprechende Anfrage der BaZ beantwortete. Nach Bekanntwerden von Kellers Abwahl aus dem Landrat wurde noch darüber spekuliert, ob der langjährige Politiker nun wieder auf nationaler Ebene politisieren wolle. Diese Spekulation hat Keller nun beendet. An den Nationalratswahlen will sich Keller einzig "im Hintergrund" als Kantonalpräsident der Schweizer Demokraten beteiligen. BaZ 2.7.2007
05.01.2007 Bern
Faschismus
Schweizer Demokraten

Schweizer Demokraten
Faschismus
Hauskrach bei Schweizer Demokraten. Mit einer Attacke auf Exponenten des "braunen Flügels" greift der Zuger SD-Sektionspräsident Nationalrat Bernhard Hess an. Der Vorstand der Schweizer Demokraten hat den Zuger SD-Präsidenten aus der Partei ausgeschlossen. Dieser gibt keine Ruhe und fordert den Rücktritt von Parteipräsident Bernhard Hess. Ueli Bachmann. Bund 5.1.21007
19.10.1999 Schweiz
Faschismus
Freiheitspartei
Personen
Schweizer Demokraten
SVP
Christoph Blocher
Anna Luisa Ferro Mäder
Jürg Frischknecht
Nationalratswahlen
Skinheads
Volltext

Die SVP geht auch in rechtsradikalen Kreisen auf Stimmenfang. „Es geht schlicht um Macht“. Auf den Listen der SVP für die  Parlamentswahlen figurieren drei Kandidaten aus rechtsradikalen Kreisen. Wie es dazu kommen konnte, fragte Anna Luisa Ferro Mäder den Journalisten  und  Buchautor  Jürg Frischknecht. Seit Jahren berichtet er über die rechtsradikale Szene in der Schweiz. (...). Interview. Mit Foto von Jürg Frischknecht. Anna Luisa Ferro Mäder. Neue Gewerkschaft, Nr. 16, 19.10.1999.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden