Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Rolf Zbinden
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 15

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
20.09.2019 Biel
Partei der Arbeit
Personen
Vorwärts
Sabine Hunziker
Rolf Zbinden
Interview
Nationalratswahlen
Volltext
„Zückerlipolitik für die Frauen* ist passée“. Acht Jahre Im Amt als Stadtrat In Bern liegen hinter Rolf Zbinden - nun geht er für die PdA bei den Nationalratswahlen ins Rennen. Der Kandidat arbeitete bei Themen Immer eng mit der ausserparlamentarischen Basis zusammen und verfügt dank zlg Jahren Aktivismus über viel Erfahrung. „Wahlen sind kein Selbstzweck, sondern ein Mittel, um wahrgenommen zu werden und der arbeitenden Bevölkerung eine Stimme zu geben“ - das schreibt die PdA Bern auf ihrer Seite. Was denkst du dazu? Es ist offensichtlich, dass die Lösung der drängendsten Fragen nicht an Parlamente delegiert werden kann - erst recht nicht an Regierungen. Lassen wir uns von Wahlversprechen nicht einlullen! Von oben herab sind wir noch nie beglückt worden - es braucht eine laute Stimme und heftig Dampf von unten. Der Titel des Wahlprogramms 2019 lautet: „Es braucht einen radikalen Wechsel“. Kannst du mehr darüber erzählen? Der Raubbau an unseren natürlichen Lebensgrundlagen und die Ausplünderung der gesamten Erde zeigen uns auf, dass ein „weiter so“ nicht mehr verantwortet werden kann. Mit einem „Green New Deal“ und ein bisschen „Entwicklungshilfe“ können wir uns nicht freikaufen. Der Wandel muss so radikal sein, dass wir nicht auf altbackene Rezepte zurückgreifen können. Dieser Wandel ist aber nicht zu machen auf der Basis der Profitwirtschaft. Du kandidierst für den Nationalrat: Welche besonderen Arbeiten stehen jetzt für dich persönlich als Kandidat an? Es gibt Flugblätter, Plakate und das (…). Sabine Hunziker.
Vorwärts, 20.9.2019.
Personen > Hunziker Sabine. Rolf Zbinden. interview. Vorwaerts, 2019-09-20.
Ganzer Text
24.04.2015 Bern
Partei der Arbeit Bern
Personen
Vorwärts
Rolf Zbinden
Demission
Stadtrat
Volltext
Rücktritt vom Stadtrat. Orte mögen wechseln, heute Bern, morgen Basel, Aufgaben sich wandeln, Zusammenhänge sich verändern - der Mittelpunkt bleibt. Oder etwas anders und flapsiger formuliert: Acht Jahre Stadtrat - und kein bisschen müde und kein bisschen weiser. Mein Dank gilt allen, die so was möglich machen und mich immer - in guten und in bleiernen Zeiten - unterstützt, die mitgetragen und mitgestritten haben. Ich habe in den acht Jahren als Stadtrat erfahren, dass auf wenig Verlass ist - nicht einmal auf das Stadtratsreglement. Mein Dank gilt zuvorderst meiner Partnerin, meinen Söhnen, meinen Eltern und den Genossinnen und Genossen der Partei der Arbeit. Als der „Marsch auf Bern“ nicht nur düstere Erinnerungen wachrief, sondern auch breiten und erfolgreichen Widerstand, als der Häuptling am Bärengraben mit seinem Zottel stecken blieb und die Glatzen nur noch blöd glotzten - da kannte die konzertierte Reaktion innerhalb und ausserhalb des Stadtrats kein Halten mehr. Die Anfälle von Feigheit und Niedertracht, die auch nach dem Ende des Kalten Krieges vom Gespenst des Kommunismus und der Revolte ausgelöst werden - diese Anfälle und Obergriffe steckt keiner ein, der nicht solidarische Menschen an seiner Seite weiss. Und hier im Rat wusste ich Daniele Jenni und Urs Frieden an meinen Seiten. Ich weiss, wie viel das zu dieser Zeit wert war. (…).
Rolf Zbinden.
Vorwärts, 24.4.2015.
Personen > Zbinden Rolf. Stadtrat. Demission. Vorwärts, 24.4.2015.
Ganzer Text
14.03.2014 BE Kanton
Partei der Arbeit Bern
Personen
Vorwärts
Rolf Zbinden
Grossratswahlen
Volltext

Den Kapitalismus abschaffen. Der Genosse Rolf Zbinden ist der Spitzenkandidat der Liste der PdA Bern und der Kommunistischen Jugend für die Wahlen im Kanton Bern. Der Vorwärts sprach mit dem erfahrenen Politfuchs, der seit 2007 für die PdA im Berner Stadtparlament sitzt. Rolf, mit welchen Zielen treten die PdA Bern und die Kommunistischen Jugend (KJ) bei den kantonalen Wahlen an? Im Kanton Bern jagt ein „Sparpaket“ das andere. Diese Politik ist zutiefst verlogen - bis in die Sprache hinein! In unserer Wahlkampagne brechen wir mit dieser verschleiernden Ideologie des ‚Sparens‘ und zeigen auf, dass da frech umverteilt wird von unten nach oben, was ganz eindeutig und klassisch als Klassenkampf von oben bezeichnet werden muss. Die Sozialhilfe wird linear gekürzt, Schulklassen werden geschlossen, Prämienverbilligungen für die Krankenkassen gestrichen, Flüchtlinge werden in Bunkern interniert und vor unserer Haustür gammelt das Skandal-AKW Mühleberg vor sich hin. Eine aggressive rechte Mehrheit im Grossen Rat (Parlament) und eine mut-, fantasie- und letztendlich machtlose rotgrüne Regierung - die perfekte Mischung für eine effiziente Politik im Interesse des grossen Geldes. Mit dem Stadt-Land-Bashing ist es der Rechten zudem gelungen, einen Keil zwischen Menschen zu treiben, deren grundlegende gemeinsame Interessen demagogisch ausgeblendet werden. PdA und Kommunistische Jugend (KJ) setzen sich in ihrem Wahlkampf zum Ziel, gegen die vielfachen Spaltungsmechanismen die gemeinsamen Interessen aufzuzeigen: von Stadt und Land, Jung und Alter, In- und Ausländerlnnen. Siro Torresan.

Vorwärts, 14.3.2014.

Vorwärts > Grossratswahlen PdA. BE Kanton. Vorwärts. 2014-03-14.

Ganzer Text

26.03.2010 Bern
Partei der Arbeit Bern
Personen
Stadtrat Bern
Rolf Zbinden
Beat Zobrist
Löhne
Lohnschere bleibt "massvoll" geöffnet. "Es geht um Gerechtigkeit und Solidarität", sagte PdA-Stadtrat Rolf Zbinden gestern Abend im Stadtparlament. Mittels Motion verlangte er, die Lohnschere innerhalb der städtischen Verwaltung müsse verkleinert werden. Der minimale Grundlohn müssen mindestens ein Drittel des maximalen betragen, und die Anpassung solle kostenneutral sein - sprich: die hohen Löhne würden entsprechend gekürzt. "Das bedeutet nicht Gleichmacherei, sondern realpolitischee Augenmass", sagte Zbinden. Er stand mit seinem Anliegen weitgehend alleine da. Die Rot-Grün-Mitte-Parteien brachten ihm - beschränkte - Sympathie entgegen. "Lohngerechtigkeit ist eine wichtige Frage", sagte etwa Conradin Conzetti für die GFL/EVP-Fraktion. Doch sei das Lohnverhältnis der Stadt mit 4,8 zu 1 "massvoll". Dem schloss sich SP-Fraktionssprecher Beat Zobrist an und verwies auf das SP- und GB-Postulat, das prüfen will, ob die tiefsten Löhne angehoben werden könnten, und auf die nationale SP-Initiative gegen Lohnexzesse in der Privatwirtschaft. Für einmal stiessen die Bürgerlichen ins gleiche Horn: "Die wahren Lohnexzesse finden anderswo statt, bei den Banken etwa", sagte Robert Meyer (Schweizer Demokraten). Zbindens Vorstoss gehe "Richtung Kommunismus". Die Motion wurde mit 49 zu 6 bei 7 Enthaltungen abgelehnt. Bund. Freitag, 26.3.2010
12.01.2010 Bern
Partei der Arbeit Bern
Personen
Rolf Zbinden
Demonstrationen Bern
Prozess
Demo-Nachspiel. Zbindens Kündigung bestätigt. Weitere Niederlage für den geschassten Gewerbeschullehrer Rolf Zbinden. Das Verwaltungsgericht hat die Kündigung gegen den straffälligen Berner PdA-Stadtrat bekräftigt. Dieser habe dem Ansehen der Schule geschadet. Die Unterschrift unter dem Gerichtsurteil war kaum trocken, da wurde Rolf Zbinden vom nächsten Schlag getroffen. Sein Arbeitgeber kündigte ihm am 29. Oktober 2008 den Job. Wer Polizisten attackiere und an Strassenblockaden teilnehme, könne nicht länger Lehrer sein, hörte Zbinden von Herbert Binggeli, dem Direktor der Gewerblich-Industriellen Berufsschule Bern (Gibb). (...). Tobias Habegger. Berner Zeitung 12.1.2010
20.05.2009 Bern
Demonstrationen Bern
Partei der Arbeit Bern
Personen
Rolf Zbinden
Prozess
Zbinden beging Landfriedensbruch. Das bernische Obergericht hat die Strafe der Erstinstanz gegen PdA-Stadtrat Rolf Zbinden bestätigt. Im Verlauf der Anti-SVP-Krawalle vom 6.10.2007 hat Rolf Zbinden nach Auffassung des Obergerichts Landfriedensbruch und Nötigung begangen. Am 6.10.2007 herrschte in Bern eine explosive Stimmung: Die SVP wollte kurz vor den Nationalratswahlen einen bewilligten Umzug durch die Altstadt durchführen. Sie musste ihn abbrechen, da Gegendemonstranten - ohne Bewilligung - die Marschroute in der Gerechtigkeitsgasse blockierten und sich auch nach polizeilicher Aufforderung nicht entfernten. Unter ihnen befand sich Rolf Zbinden, Berufsschullehrer und PdA-Stadtrat. Sein Transparent "Welcome to Hell" wurde national bekannt. Gestern beurteilte das Obergericht, ob ihn die Vorinstanz am 28.10.2008 zu Recht wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte, Landfriedensbruch und Nötigung verurteilt hatte. Das Urteil bezog sich auf eine Protestaktion vor der Botschaft Dänemarks vom 2.3.2007. Damals soll Zbinden einen Polizisten eine "Chlapf" verabreicht haben. (...). Markus Dütschler. Bund 20.5.2009
01.05.2009 Brig
1. Mai
Personen
Rolf Zbinden
Juso
1. Mai in Brig. 18.30 Uhr Bahnhof Brig. Spaziergang zum Fest. Ab 19 Uhr Restaurant Simplon, Naters. Maifest mit Ansprachen von Rolf Zbinden (PdA), Vertreter Unia-Jugend und Vertreter Juso. Filme "Giu le mani", "The Navigator". Ab 19 Uhr"Tünel", Naters Musik mit "Scutluck", "Ds Personal", "Die Grimmelshäuser". Work 30.4.2009
13.02.2009 Bern
Burgergemeinde
Personen
Natalie Imboden
Natalie Imboden
Rolf Zbinden
Grünes Bündnis Bern
PdA
Burgergemeinde gestützt. Wenigstens in einem Punkt in der Antwort des Gemeinderates habe er Freude, meinte Interpellant Rolf Zbinden (PdA). Dieser streite immerhin nicht explizit ab, dass die Burgergemeinde in den 1930er-Jahren eine Gefahr für die Demokratie dargestellt habe. Seither habe sich an der Struktur der Burgergemeinde aber nichts geändert. In einer Interpellation wollte Zbinden wissen, ob der Gemeinderat vorhabe, das "historische Relikt" mit der Einwohnergemeinde zu vereinigen. Sukkurs bekam Zbinden von der GB/JA-Fraktion. Nathalie Imboden: "Es wäre an der Zeit, diesen alten Zopf aus dem Ancien Régime abzuschneiden. (...). Bund 13.2.2009
31.10.2008 Bern
Schweiz
Partei der Arbeit Bern
Personen
Rolf Zbinden
Berufsverbot
PdA setzt sich für Stadtrat Zbinden ein. Die Partei der Arbeit Bern (PdA) fordert den Regierungsrat des Kantons Bern auf, die Entlassung von Rolf Zbinden an der Gewerblich-Industriellen Berufsschule (Gibb) rückgängig zu machen. Dr PdA-Stadtrat wurde entlassen, nachdem ihn das Strafeinzelgericht wegen Landfriedensbruch und Gewalt gegen Beamte verurteilt hatte. Bund 31.10.2008
29.10.2008 Bern
Partei der Arbeit
Personen
Rolf Zbinden
SVP
PdA-Stadtrat schuldig gesprochen. Strafeinzelgericht verurteilt Stadtrat Rolf Zbinden wegen Landfriedensbruchs und Gewalt gegen Beamte. Zbinden verliert seine Stelle. Rolf Zbinden schlug einen Polizisten - dies sieht das Strafeinzelgericht Bern-Laupen als erwiesen an. Zudem verurteilt es den PdA-Stadtrat wegen Landsfriedensbruchs und Nötigung, weil Zbinden an der Anti-SVP-Demo vom 6. Oktober teilnahm. (…). Mit Foto. Simon Jäggi. Bund 29.10.2008
30.04.2008 Bern
1. Mai Bern
Personen
Rolf Zbinden
Demonstrationen Bern
1.-Mai-Umzug ohne Bewilligung. "Das Polizeiinspektorat hat unser Gesuch für einen 1.-Mai-Umzug durch die Altstadt abgelehnt", sagt PdA-Stadtrat Rolf Zbinden. An Auffahrt, einem hohen kirchlichen Feiertag, könne ein derartiger Anlass nicht bewilligt werden, heisst es in der Begründung. "Im reformierten Bern ist das ein lächerliches Argument", meint Zbinden. Er habe die Beschwerde eingereicht und erwarte spätestens am Morgen des 1. Mai eine Bewilligung. "Der Umzug hat eine lange Tradition", sagt er, und wir lassen uns das Grundrecht zu demonstrieren nicht nehmen. Marc Heeb wollte gestern mit Verweis auf das laufende Verfahren keine Stellung nehmen. In der Vergangenheit organisierten die Gewerkschaften den Umzug, an dem jeweils einige hundert Personen teilnehmen. Bund 30.4.2008
04.03.2008 Bern
Demonstrationen Bern
Partei der Arbeit Bern
Personen
Rolf Zbinden

Entlassung Zbindens gefordert. Gewerbeverband KMU mit Resolution gegen GIBB-Lehrer und PdA-Stadtrat. Die Gewerblich-industrielle Berufsschule Bern (GIBB) soll ihr Arbeitsverhältnis mit Lehrer und PdA-Stadtrat Rolf Zbinden "mit sofortiger Wirkung" auflösen. Das fordert der Gewerbeverband KMU Stadt Bern. Die rund 120 anwesennden Verbandsmitglieder verabschiedeten gestern Abend an ihrer Hauptversammlung eine entsprechende Resolution ohne Gegenstimme. "Wir müssen Grenzen setzen", sagte Resolutionsverfasser und Alt-FdP-Grossrat Erwin Bischof vor der Versammlung. (…). Bund 4.3.2008
29.02.2008 Bern
KMU
Partei der Arbeit Bern
Personen
Rolf Zbinden
KMU
Kündigung
Resolution zu Rolf Zbinden. Die Mitgliederversammlung der KMU Stadt Bern wird am nächsten Montag über eine Resolution befinden, die der Gewerblich-industriellen Berufsschule Bern (Gibb) die Entlassung von PdA-Stadtrat Rolf Zbinden nahelegt. KMU-Mitglied Erwin Bischof hat die Resolution verfasst und wird sie laut eigenen Angaben in der Versammlung vorbringen. Der Gibb-Lehrer Zbinden wurde nach seinem Auftritt im "Schwarzen Block" an der Anti-SVP-Demonstration vom 6. Oktober 2007 vom Rektorat ermahnt, dass er im Wiederholungsfalle mit Konsequenzen rechnen müsse. (…). Bund 29.2.2008
10.01.2008 Bern
Partei der Arbeit Bern
Personen
Rolf Zbinden
Waffen
Keine geladenen Armeewaffen. Stadtrat Rolf Zbinden (PdA) verlangt vom Gemeinderat in einer Motion, dass in der Stadt Bern kein Angehöriger der Schweizer Armee mit durchgeladener Waffe Dienst tut. Auch nicht während der Euro 08 oder dem WEF. Soldaten mit durchgeladener Waffe stellten ein Gefahrenpotenzial dar und könnten der Bevölkerung nicht zugemutet werden., BZ 10.1.2008
25.10.2007 Schweiz
Personen
Rolf Zbinden

Ein Lehrer in der "Grauzone". Was darf ein Lehrer? Der Berner PdA-Stadtrat Rolf Zbinden, welcher am 6. Oktober 2007 an vorderster Front die SVP-Demo blockiert hat, ist Berufsschullehrer. Für den Schulleiter bewegte sich Zbinden damit in einem heiklen Bereich. Ist einer, der andere an der Ausübung ihrer demokratischen Rechte hindert, als Lehrer tragbar? Eine Frage, die letzte Woche als eine von vielen anderen Fragen im Nachgang zu den Ereignissen vom 6. Oktober von bürgerlichen Politikern im Berner Stadtrat aufgeworfen wurde. Gemeint war der PdA-Stadtrat Rolf Zbinden, der am verhängnisvollen Demo-Samstag in der Berner Altstadt an vorderster Front der Sitzblockade die Durchführung des SVP-Umzuges verhindern half. "Welcome to Hell" stand auf dem Transparent, das er Bundesrat Blocher und den seinen entgegenhielt. Mit Foto. Adrian Zurbriggen. BZ 25.10.2007
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden