Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Rebekka Wyler
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 9

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.03.2013 Schweiz
GBH Schweiz
Geschichte
Personen
Unia Schweiz
Katharina Kerr
Rebekka Wyler
Arbeiterbewegung
EU
EWR
Personenfreizügigkeit
Volltext

Kenntnisreich aufgearbeitete Nachkriegsgeschichte: Die Schweizer Gewerkschaften und Europa. Vom „Ja, aber“ zum „Nein, wenn nicht…“ Nachkriegseuropa fand zunächst auf wirtschaftlicher Ebene zusammen. Die Schweizer Gewerkschaften brauchten ein Weilchen, bis sie merkten, dass sie von diesem Projekt mitbetroffen sind. Und noch etwas länger, bis es gelang, den „Hebel Europa“ wirksam einzusetzen. Die Verflechtungen des schweizerischen Wirtschaftsraums und der Schweizer Politik mit dem europäischen und dem globalen „Ausland“, stellten auch die Schweizer Gewerkschaften vor neue Aufgaben. Die Zürcher Historikerin und SP-Politikerin Rebekka Wyler hat diese Geschichte mit Recherchen in Gewerkschafts- und Firmenarchiven und in Gesprächen mit Zeuginnen und Zeugen des Prozesses aufgearbeitet. (...). Katharina Kerr.

VPOD-Magazin, 1.3.2013.
Arbeiterbewegung Schweiz > Geschichte. Rebekka Wyler. 1.3.2013.

Ganzer Text

 

01.02.2013 Schweiz
Grütliverein
Links
Personen
SGB
SP Schweiz
Bernhard Degen
Stefan Howald
Ralph Hug
Rebekka Wyler
Jubiläum
Links
Publikation
Volltext

125 Jahre SP Schweiz. „Einig – aber nicht einheitlich“. 2013 feiert die SP Schweiz ihr I25-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum im Oktober erscheint das zweisprachige Buch „Einig - aber nicht einheitlich“, das die Erfolgsgeschichte der Sozialdemokratie und das Ringen um die Ideen aufzeigt. SP-Mitglieder können es bis Ende April zum halben Preis bestellen. (...). Yves Baer.

Links, Februar 2013.
SP Schweiz > Jubiäum. 125 Jahre SP Schweiz. Links Februar 2013.doc.

Ganzer Tex

 

01.11.2010 Zürich
Geschichte
Personen
Volkshaus
Fritz Brupbacher
Urs Kälin
Stefan Keller
Christoph Schlatter
Rebekka Wyler
Jubiläum
Volltext

Frisch gebadet. Das Zürcher Volkshaus wird 100 Jahre alt: Grund für eine Publikation. Und was für eine schöne! Überaus interessant ist ja auch die Geschichte dieses Hauses im Zürcher Kreis 4: Praktisch alle wichtigen Fragen und Debatten, die die Arbeiterbewegung im letzten Jahrhundert beschäftigt (und teilweise gespalten) haben, können an seinem Beispiel durchdekliniert werden. Der Jubiläumsband tut genau das, auf ebenso lehrreiche wie  unterhaltsame Weise. Themenkreis Volksgesundheit: Das Volkshaus bot Bad und Dusche, als es das in den Wohnungen, zumal im Arbeiterviertel Aussersihl, noch nicht gab. Der Abstinenzgedanke stiess nicht nur auf  Gegenliebe; manch einer - wie der Arzt Fritz  Brupbacher - spottete über die sozialreligiöse Verdammung der „Vergnügungen des Bauches und der Zunge“. (...). Christoph Schlatter. VPOD-Magazin, November 2010.

 

Ganzer Text

30.08.2010 ZH Kanton
Zürich
Hausbesetzung
Personen
SP Zürich
Jacqueline Badran
Rebekka Wyler

Binz-Besetzer weiter geduldet. Der Kanton hat die Räumung erneut verschoben. Nun fordern Politikerinnen der SP, dass die Stadt das besetzte Areal kauft. Die Bewohner der besetzten Liebenschaft an der Uetlibergstrasse 111 in der Binz haben vom Kanton einen weiteren Aufschub erhalten. Das seit Mai 2006 besetzte Fabrikareal wird unter dem Namen "Binz bleibt Binz" von Kulturschaffenden und Handwerkern besetzt. (...). Martin Huber. Tages-Anzeiger. Montag, 30.8.2010
25.03.2010 Zürich
Alternative Liste
Grüne
Personen
SP Zürich
Min Li Marti
Rebekka Wyler
Ausschaffung
Ausschaffungshaft
Gemeinderat. Ausschaffung. In einer gemeinsamen Erklärung, vorgelesen von Rebekka Wyler (SP), verlangten SP, Grüne und Alternative eine Untersuchung zum Tod eines Asylsuchenden aus Nigeria und den "vollständigen Verzicht auf Zwangsausschaffungen in dieser Form". "Wir stehen ein für die humanitäre Tradition der Schweiz und gegen rechte Scharfmacherei auf dem Buckel der Schwächsten". worauf SVP-Fraktionspräsident Mauro Tuena Wyler persönlich mitverantwortliche machte für diesen Tod, da sie zusammen mit ihrer Partei in der letzten Budgetdebatte die Aufstockung der Polizei abgelehnt hatte. Worauf SP-Fraktionschefin Min Li Marti sagte, es sei der Tiefpunkt aller SVP-Tiefpunkte, ein Mitglied des Gemeinderates auf diese Weise persönlich anzugreifen. Tages-Anzeiger. Donnerstag, 25.3.2010
08.03.2010 Zürich
Personen
SP Zürich
Rebekka Wyler
Gemeinderatswahlen
Rebekka Wyler, SP Zürich, wird am 6.3.2010 wieder in den Gemeinderat der Stadt Zürich gewählt. Mit Foto von Rebekka Wyler. Tages-Anzeiger. Dienstag, 9.3.2010
19.03.2009 Schweiz
Grüne
Personen
SP Schweiz
WOZ
Dominik Gross
Rebekka Wyler
Moritz Zumbühl
Programm
Machtwechsel im Paradies. Die Zukunft. Ein Gespräch mit linken Nachwuchshoffnungen aus der serbelnden Finanzmetropole Zürich über Taktiken und Ziele während und nach der Krise. Rebekka Wyler (SP) wünscht sich ArbeiterInnen, die Betriebe übernehmen, während Moritz Zumbühl (Grüne) von Verzicht und vom Ende des alten Filzes träumt. (...). Foto Ursula Häne. Dominik Gross. WOZ 19.3.2009
19.02.2009 Zürich
Personen
SP Zürich
Rebekka Wyler
Repression
"Esther Maurer setzt immer mehr auf Repression". Trotz Kritik von oben lässt Rebekka Wyler nicht locker: Die Stadtzürcher SP dürfe die Nachwuchsförderung nicht länger vernachässigen. (...). Interview. Mit Foto. Silvio Temperli. Tages-Anzeiger 19.2.2009
24.05.2007 Zürich
Alternative Liste
Juso
Personen
SP Zürich
Sina Bühler
Esther Maurer
Niklaus Scherr
Rebekka Wyler
Armee-Einsätze
Polizeidirektion
Repression
Volltext

Esther Maurer. Die Zürcher SP-Polizeidirektorin hat den undankbarsten Job, den die Stadt zu vergeben hat. Warum um Himmels Willen gibt sie ihn dann nicht ab? Und Frau Maurer schweigt. „Frau Maurer ist leider die ganze Woche abwesend“, sagt Reto Casanova, Pressesprecher des Stadtzürcher Polizeidepartements. Und nein, sie sei weder per Handy noch E-Mail erreichbar. Das kommt natürlich ungelegen. Und es kommt JournalistIinnen auch bekannt vor. Die SP-Polizeidirektorin Esther Maurer verreist offensichtlich gerne dann, wenn es medial etwas ruppiger zu und her geht: 1999 forderte sie den Armeeeinsatz zur Konsulatsbewachung, und die SP bekam einen kollektiven Schluckauf. Die Juso forderte erstmals Maurers Rücktritt, und die Angesprochene tauchte unter. (...). Sina Bühler.

WPZ. Freitag, 2007-05-24.
SP Zürich > Maurer Esther. WOZ, 2007-05-24.doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden