Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Austritt
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 54

1 2 3
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
12.04.2019 England
EU
Personen
Marie-Josée Kuhn
Austritt
EG
Volltext
Brexit ist Exit. Raus, aber wie: hart? weich? Oder doch nur halb? Grossbritannien versinkt im Brexit-Chaos. Denn das Vereinigte Königreich und die EU sind eng verzahnt. Wirtschaftlich und politisch. Selbst die britische Regierung weiss es: Der Ausstieg aus der EU schadet der Wirtschaft. Brexit ist Exit: Bereits planen die Banken die Verschiebung von Arbeitsplätzen und Kundengeldern nach Kontinentaleuropa. Kommt dazu, dass England „den schlimmsten Lohnabbau seit 200 Jahren“ erlebt. Das hat der britische Gewerkschaftsbund Trades Union Congress (TUC) berechnet. Dies, während die Banker und Fondsmanager in Londons Finanzcity mit immer wahnwitzigeren Salären davongaloppieren. Ohne Lohnschutz. Britannien stürzte sich einst kopfüber in die Personenfreizügigkeit. Ohne Schutz gegen Sozialdumping. Auch die Gewerkschaften wollten nichts von flankierenden Massnahmen wissen. Blinder Marktglaube hatte in den 1990er Jahren nicht nur Tony Blairs Sozialdemokratie in die neoliberale Irre geführt, sondern auch den britischen Gewerkschaftsbund. Ein Kapitalfehler, wie dieser inzwischen eingesteht. Denn der fehlende Lohnschutz war der Anfang vom Brexit. „Viele stimmten Ja zum Brexit, weil sie über das Lohndumping besorgt waren“, sagt Europa-Lohnschutzexpertin Esther Lynch. Die Regierung habe es versäumt, Gesetze gegen Tieflöhne zu erlassen. Und die Firmen nützen das aus. Zu Tausenden stellten sie Polinnen und Polen zu Tiefstlöhnen ein. Das war die Gelegenheit für die fremdenfeindliche Rechte im Land: Sie hetzte gegen die EU, predigte die Abschottung. Genau wie die SVP. (…). Marie-Josée Kuhn.
Work online, 12.4.2019.
Personen > Kuhn Marie-Josée. England. Brexit. Work online, 2019-04-12.
Ganzer Text
17.11.2010 Biel
Nationalrat
Personen
PSR Biel
SP Biel
Ricardo Lumengo
Austritt
Wahlfälschungen
Lumengo macht allein weiter. Mit dem Austritt von Ricardo Lumengo verliert die SP-Fraktion einen Sitz im Nationalrat. Die Partei bedauert, dass keine gütliche Einigung möglich war. (...). Mit Foto von Ricardo Lumengo. Tages-Anzeiger. Mittwoch, 17.11.2010.
12.12.2007 Biel
Freiheitspartei

Austritt
FPS-Fraktion mit gelichteten Reihen. Der Bieler Stadtrat diskutiert heute Abend das Sicherheitskonzept - ohne Erwin Lutz, der die FPS-Fraktion verlässt. Die Spaltung in der Bieler Freiheitspartei hat erste Folgen. Wie Hugo Rindlisbacher, Präsident der sechsköpfigen FPS- Stadtratsfraktion, auf Anfrage sagte, hart Erwin Lutz ihm mitgeteilt, dass er die Fraktion verlasse und sein Parlamentsmandat per sofort niederlege. Lutz, der im September 2006 in den Rat nachgerückt war, "stehe auf der Seite von Scherrer", sagte Rindlisbacher. Bekanntlich hat sich ein Teil der FPS unter Parteipräsident René Schlauri gegen eine erneute Kandidatur von Gemeinderat Jürg Scherrer ausgesprochen. Scherrer hat angekündigt, auf jeden Fall wieder zu kandidieren (BT 7.12.2007). (…). BT 12.12.2007
26.10.2007 BS Kanton
VPOD Basel Stadt Kanton

Austritt
Linker VPOD gerät unter Beschuss von links. Helmut Hubacher und weitere SP-Exponenten sind enttäuscht vom Kurs der Gewerkschaft. Helmut Hubacher ist nicht der einzige prominente SP-Politiker, welcher der Gewerkschaft VPOD den Rücken gekehrt hat. 10 Jahre lang war Helmut Hubacher Sekretär der Staatsangestellten-Gewerkschaft VPOD. Mit 81 Jahren hat er nun aber genug von seinem früheren Arbeitgeber. In einem Brief teilte er der Gewerkschaft seinen Austritt mit. Markus Prazeller/Valentin Kressler. BaZ 26.10.2007
26.10.2007 BS Kanton
VPOD

Austritt
VPOD entschuldigt sich für umstrittene Empfehlung. Gewerkschaft gerät nach den Wahlen unter Druck. Die Gewerkschaft VPOD muss sich nach den nationalen Wahlen vom Wochenende Kritik von SP-Exponenten gefallen lassen. Grund ist eine umstrittene Wahlempfehlung. Die Gewerkschaft empfahl auch zwei Schweizer Demokraten (SD) zur Wahl. Hingegen waren mehrere SP-Kandidaten nur "bedingt wählbar". Für den ehemaligen SP-Präsidenten Helmut Hubacher war diese Empfehlung zu viel, er trat aus de VPOD aus. BaZ 26.10.2007
20.01.2007 Biel
Stadtrat

Austritt
Stadtratspräsidium
Demission
"Sie hätten die Sektion wechseln können". Reaktionen aus den Parteien zum Austritt des Ehepaars Sonja und Roland Gurtner aus der PSR/SP: absolutes Kopfschütteln bis grosses Verständnis. Die PSR-Stadträte Sonja und Roland Gurtner sind am Mittwoch per sofort aus ihrer Partei ausgetreten (BT 19.1.2007). Der Grund: Die Nomination von Michèle Morier-Genoud für das Amt der 1. Vizepräsidentin des Stadtrats durch die SP-Biel anstelle von Sonja Gurtner. Mit Fotos. Sascha Tankervolle. BT 20.1.2007
14.12.2006 Biel
Freiheitspartei

Austritt
Patrick Calegari politisiert für die SVP. Patrick Calegari, Ex-Mitglied der Freiheitspartei (FPS), geht zur SVP. Damit verliert die FPS einen Sitz im Stadtrat und in der GPK. Im Oktober 2006 hatte FPS- Gemeinderat Jürg Scherrer mit seinem Biss ins "Minarett" und der Relativierung einer vor Gericht ausgesprochenen Entschuldigung gegenüber der schwarzen Gemeinschaft national für Aufsehen gesorgt. Mit Fotos. Bettina Epper. BT 14.12.2006
25.10.2006 Köniz
SP

Austritt
Alt-SP-Chef geht zur FdP. Peter Antenen, 2005 noch Spitzenmann der SP, kippt die Mehrheitsverhältnisse in Köniz. Vorgestern trat Peter Antenen, noch parteilos, zum ersten Mal als Sprecher der Fraktion FdP/Jungfreisinn vors Lokalparlament. Der ehemalige Präsident aller Könizer Genossen will so bald wie möglich FdP-ler werden. Mit Foto. Renate Bühler. Bund 25.10.2006
31.05.2006 Köniz
SP

Austritt
Peter Antenen verlässt die SP. Könizer Parlamentarier fühlt sich übergangen. Nach 8 Jahren im Könizer Parlament ist Peter Antenen aus der SP ausgetreten. Er begründet diesen überraschenden Schritt mit personalpolitischen Schritten der Partei, die er nicht mittragen will. Mit Foto. Renzo Ruf. Bund 31.5.2006
10.02.2005 Schweiz
SP Schweiz

Austritt
"Ein Nein wäre Selbstmord". Schengen/Dublin. Sind die EU-Abkommen von Schengen und Dublin wirklich harmlos? SP-Parteipräsident Hans-Jürg Fehr bezieht Stellung zu den Vorwürfen von alt Nationalrat Nils de Dardel. Interview. Mit Foto. Johannes Wartenweiler. WOZ 10.2.2005
20.01.2005 Genf
Personen
SP
Nils De Dardel
Austritt
Wenn die SP schweigt. Parteiaustritt. Der profilierte Genfer Sozialdemokrat Nils de Dardel tritt aus der SP aus, weil sie in wichtigen Fragen wie den Verträgen von Schengen und Dublin kritische Analyse durch wahltaktische Überlegungen ersetzt. Interview. Foto Pascal Frautschi. Johannes Wartenweiler. WOZ 20.1.2005
07.08.2004 Bern
GFL
Junge Alternative

Austritt
Stadtratswahlen
Erik Mozsa verlässt Junge Alternative. Kurz vor den Stadtratswahlen wechselt Erik Mozsa zur Grünen Freien Liste. Der Jungen Alternative bleibt ein Stadtratssitz. Mit Foto. Nicole Jegerlehner. Bund 7.8.2004
07.08.2004 Bern
Junge Alternative

Austritt
Erik Mozsa verlässt Junge Alternative. Kurz vor den Stadtratswahlen wechselt Erik Mozsa zur Grünen Freien Liste. Der Jungen Alternative bleibt ein Stadtratssitz. Mit Foto. Nicole Jegerlehner. Bund 7.8.2004
05.07.2004 ZH Kanton
Grüne
Grün-liberale Partei
Personen
Verena Diener
Austritt
Gründung
Nach der Krise in Zürich: spalten sich die Luzerner Grünen? Zürichs Grüne spalten sich: Regierungsrätin Verena Diener und Nationalrat Martin Bäumle gründen die liberalen Grünen. Und in Luzern? Interview. Mit Foto. Beat Vogt. NLZ 5.7.2004
05.07.2004 Luzern
Grüne

Austritt
Nach der Krise in Zürich: spalten sich die Luzerner Grünen? Zürichs Grüne spalten sich: Regierungsrätin Verena Diener und Nationalrat Martin Bäumle gründen die liberalen Grünen. Und in Luzern? Interview. Mit Foto. Beat Vogt. NLZ 5.7.2004
03.07.2004 ZH Kanton
Grüne
Grün-liberale Partei

Austritt
Gründung
Zoff wegen Zürcher Grün-Realos. Die Quelereln bei den Zürcher Grünen führen zu einer Parteispaltung: Unter der Leitung von Regierungsrätin Verena Diener formiert sich eine Grüne-Liberale Partei. Mit Foto.
03.07.2004 ZH Kanton
Grüne
Grün-liberale Partei
Personen
Verena Diener
Austritt
Gründung
Zürcher Grüne: Neue Partei nach Richtungsstreit. Bei der Grünen Partei der Schweiz tobt ein Richtungskampf. In Zürich hat eine Gruppe um Verena Diener eine eigene Partei ins Leben gerufen. Die frühere Präsidentin der Grünen Partei Schweiz gab gestern in Zürich gemeinsam mit dem entmachteten früheren Kantonalpräsidenten und grünen Nationalrat Martin Bäumle die Gründung der neuen grün-liberalen Partei bekannt. BaZ 3.7.2004
18.09.1999 Schweiz
Auto-Partei Schweiz

Austritt
Die Auto-Partei auf dem Pannenstreifen. Der Motor der Schweizer Freiheitspartei, der früheren Auto-Partei, ist in den letzten Monaten bös ins Stottern geraten. BaZ 18.9.1999
18.09.1999 Schweiz
Freiheitspartei

Austritt
Die Auto-Partei auf dem Pannenstreifen. Der Motor der Schweizer Freiheitspartei, der früheren Auto-Partei, ist in den letzten Monaten bös ins Stottern geraten. BaZ 18.9.1999
20.07.1999 Biel
Freiheitspartei

Austritt
Wieder einer weniger. Von Scherrer die Nase voll. BT 20.7.1999
20.07.1999 Biel
Freiheitspartei

Austritt
Wieder einer weniger. Von Scherrer die Nase voll. BT 20.7.1999
22.12.1998 Biel
Freiheitspartei

Austritt
Die Freiheitspartei sucht ihr Profil. Wie keine andere Partei haben FPS/EDU und SD – wie bei den Wahlen versprochen – Bewegung in den Stadtrat gebracht: Von sieben Gewählten sind vier gegangen. Bund 22.12.1998
03.03.1997 AG Kanton
Freiheitspartei

Austritt
Der Aargau ist für die Freiheitspartei Brachland geworden. BaZ 3.3.1997
03.03.1997 AG Kanton
Auto-Partei

Austritt
Der Aargau ist für die Freiheitspartei Brachland geworden. BaZ 3.3.1997
26.02.1997 AG Kanton
Freiheitspartei

Austritt
Gerät die FPS auf den Pannenstreifen? BZ 26.2.1997
1 2 3


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden