Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Initiativen Zürich
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 7

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
04.01.2016 ZH Kanton
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Initiativen Zürich

initiaitve
Lohndumping
Volltext
Lohndumping stoppen. Ja zur Lohndumping-Initiative am 28. Februar 2016. Immer öfter machen skandalöse Lohndumping-Fälle Schlagzeilen. Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs. Denn Lohndumping ist ein flächendeckendes Problem in vielen Branchen. Es ist komplett ausser Kontrolle geraten! Wo Lohndumping zum Normalfall wird und sich anständige Firmen nicht mehr gegen Dumping-Offerten durchsetzen können, schadet es allen. Denn Lohndumping setzt eine Abwärtsspirale in Gang, die sämtliche Firmen, Arbeitsplätze und Löhne unter Druck setzt. Die Folge: rechtschaffene Unternehmen müssen Arbeits- und Ausbildungsplätze streichen, die Löhne sinken. Der Kanton ist für den Vollzug - also die Durchsetzung - der geltenden Lohn- und Arbeitsbedingungen verantwortlich. Leider verfügt er nicht über wirksame Mittel, um das Lohndumping-Problem in den Griff zu bekommen. Fehlbare Firmen können - selbst wenn sie erwischt werden - ihren Missbrauch praktisch ungehindert fortsetzen und müssen nicht mit ernsthaften Konsequenzen rechnen. (…).
GBKZ, 4.1.2016.
Gewerkschaftsbund ZH Kanton > Lohndumping. Initiative. GBKZ, 4.1.2016.
Ganzer Text
21.08.2015 ZH Kanton
Initiativen Zürich
Personen
Unia Schweiz
Marco Geissbühler
initiaitve
Lohndumping
Volltext
Unternehmerkomitee unterstützt Anti-Lohndumping-Initiative der Unia: „Lohndumping ist eine Sauerei“. 70 Zürcher Patrons haben genug von der Lohndrückerei auf dem Bau. Darum bekämpfen sie diese jetzt zusammen mit der Unia. Stundenlöhne von 10 Franken, 60 Stunden Arbeitszeit pro Woche, eingepfercht in schäbigen Unterkünften: Wie gewisse Firmen mit Gipsern, Malern und Bauarbeitern umgehen, ist inakzeptabel. Das finden nicht nur die Gewerkschaften. Das finden auch immer mehr Gewerbler und Baumeister im Kanton Zürich. Sie haben das Lohndumping auf den Baustellen satt. Zum Beispiel Malcolm Smart, Geschäftsleiter der Holzplatten AG in Samstagern ZH. Er sagt: „Lohndumping ist eine Schweinerei.“ Lohndrücker sollten sich gefälligst dem Wettbewerb stellen und faire Löhne zahlen. Smart fabriziert in seiner Fabrik mit über 50 Angestellten Holzböden und -türen. Auch den Elektroinstallateur Manfred Widmer ärgern die „kuriosen Preise“, die gewisse Unternehmen offerieren: „Selbst wenn die ihren Arbeitern nur den Mindestlohn bezahlen, geht das nicht auf.“ Widmer ist Chef der Schultheis-Möckli AG, mit rund 150 Angestellten das grösste Elektrounternehmen in Winterthur. Baustellen schliessen. (…). Marco Geissbühler.
Work, 21.8.2015.
Personen > Geissbühler Marco. Arbeitsplatzkontrolle. Work, 21.8.2015.
Ganzer Text
31.10.2014 ZH Kanton
Initiativen Zürich
Personen
Steuern
Vorwärts
Siro Torresan
Initiativen
Steuererleichterung
Volltext
Klassenjustiz. Das Bundesgericht hat die Initiative „Steuerbonus für dich“ der Partei der Arbeit Zürich (PdAZ) für ungültig erklärt und ist somit dem Kanton Zürich gehorsam gefolgt. Die bürgerliche Demokratie erweist sich wieder mal als das, wozu sie gedacht und aufrechterhalten wird: Als Schutzschild für die Supereichen und die Grosskonzerne. Und dies mit gütiger Mithilfe der SP. „Den BürgerInnen im Kanton Zürich wird auf Grund dieses Entscheids verunmöglicht, über eine Umverteilung des Vermögens selbst zu bestimmen. Der Schutz des Eigentums geht der Selbstbestimmungs- und Entscheidungsfreiheit der Bürgerlnnen vor. Das Eigentum gilt weiterhin als absolutes Tabu.“ So bringt Rechtsanwalt und PdA-Genosse Marcel Bosonnet den Entscheid des Bundesgerichts, die PdAZ-Initiative „Steuerbonus für dich“ für ungültig zu erklären, politisch bestens auf den Punkt. Er fügt hinzu: „Die Initiative zielte auf den Kerngehalt des kapitalistischen Staates; die Verteilung des Eigentums. Dieser Bundesgerichtsentscheid ist ein weiterer Grund mit aller Entschlossenheit und Radikalität für eine Umverteilung des Eigentums zu kämpfen, wobei nicht vergessen werden darf, dass dabei Gesetzesinitiativen nur ein Weg von vielen sind.“ Die SP stimmt für die Superreichen. So steht am Anfang der Geschichte tatsächlich die schreiende kapitalistische Ungerechtigkeit: (…). Siro Torresan.
Vorwärts, 31.10.2014.
Vorwärts > Steuern. Initiative ZH Kanton. Vorwärts, 31.10.2014.
Ganzer Text
05.04.2014 ZH Kanton
Initiativen Zürich
Löhne
Personen
Unia ZH Kanton
Lorenz Keller
Initiativen
Mindestlöhne
Volltext

7'000 Unterschriften gegen Lohndumping in 36 Stunden. Am Freitag, 4. April, um 8 Uhr haben die ersten Personen die Zürcher „Lohndumping-Initiative“ unterschrieben. Einen Tag später, kurz nach 17 Uhr, hatten bereits 7'000 Personen unterschrieben. Zürcherinnen und Zürcher wollen dem Lohndumping konsequent den Riegel schieben. Die Unterschriften werden am Montag an den zuständigen Regierungsrat Ernst Stocker übergeben.  Regierungsrat Ernst Stocker spricht gern von „Ordnung im Stall“. Seit Freitag Morgen sammelt die Unia Zürich Unterschriften für die kantonale „Lohndumping-Initiative“. Dass Lohndumping ein Thema ist, welches den Menschen im Kanton Zürich unter den Nägeln brennt, zeigt sich beim Sammeln. In den ersten 24 Stunden sind bereits über 4'000 Unterschriften zusammen gekommen. Vermutlich Rekordzeit. (…). Lorenz Keller. Unia Zürich-Schaffhausen.

Unia Zürich-Schaffhausen, 5.4.2014.

Unia Zürich > Mindestlohn. Initiative. Unia ZH Kanton. 5.4.2014.

Ganzer Text

11.03.2014 Zürich
Initiativen Zürich
Unia Zürich
Zara AG

initiaitve
Lohndumping
Volltext
Zara AG

Unia Zürich lanciert kantonale Lohndumping-Initiative. In der Nacht auf Dienstag konnte im Lohndumpingfall „ZARA-Baustelle Bahnhofstrasse“ eine Lösung gefunden werden. Die Inditex-Tochter GOA Invest S.A. übernimmt vorbildlich die Verantwortung für die Verfehlungen ihrer Subunternehmen und stellt sicher, dass für Lohnnachzahlungen für die rund 100 betroffenen Arbeiter 450'000 Franken bereit stehen. Während die Arbeiten auf der Baustelle heute Morgen wieder aufgenommen wurden, zeigt der Fall klar: Es braucht jetzt dringend griffigere Massnahmen gegen Lohndumping. Dafür lanciert die Unia Zürich eine kantonale Volksinitiative. Vor etwas mehr als zwei Wochen machte die Unia publik, dass auf der Baustelle des neuen ZARA-Flagshipstores an der Zürcher Bahnhofstrasse Arbeiter aus dem Bauhaupt- und Ausbaugewerbe teilweise zu absoluten Tiefstlöhne von nur 900 bis 2000 Euro und mit Arbeitszeiten von bis zu 60 Stunden pro Wochen arbeiteten und forderte die betroffene Firma GOA Invest S.A. auf, die drängenden Probleme zu lösen. Weil dies nicht geschah, wurde die Baustelle von der Gewerkschaft Unia eingestellt. (…). Der aktuelle Fall an der Bahnhofstrasse hat erneut gezeigt, dass nur die Einstellung der Baustelle dazu führt, dass auch die Auftraggeber ein Interesse daran haben, das Lohndumping wirksam bekämpft werden kann. Deshalb lanciert die Unia Zürich eine kantonale Volksinitiative gegen Lohndumping, welche den Behörden den Auftrag erteilt, bei dringendem Verdacht auf Lohndumping die Arbeit einzustellen, bis der Arbeitgeber entweder die Einhaltung der korrekten Arbeitsbedingungen nachweisen kann oder allfällige Nachzahlungen vorgenommen hat. Damit sollen die heute oft ohnmächtigen Kontrollorgane ein wirksames Instrument im Kampf gegen Lohndumping erhalten.

Für Rückfragen: Lorenz Keller, Mediensprecher Unia Zürich-Schaffhausen.

Unia Zürich, 11.3.2014.

Unia Zürich >  Zara. Lohndumping. Unia Zürich. 2014-03-11.

Ganzer Text

29.06.2012 ZH Kanton
Feiertage
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Initiativen Zürich

Feiertage
Sport
Tanzveranstaltung
Vernehmlassung
Volltext

Vernehmlassung zur Einzelinitiative betr. Aufhebung des Tanz-, Kultur- und Sportverbots an sogenannt hohen Feiertagen. Der Gewerkschaftsbund des Kantons Zürich GBKZ bedankt sich für die Möglichkeit, im Rahmen der regulären Vernehmlassung zur oben genannten Einzelinitiative Stellung nehmen zu können. Der GBKZ ist mit seinen 13 Mitgliedsverbänden und ihren rund 50‘000 Mitgliedern die grösste Interessenvertretung der Arbeitnehmenden im Kanton Zürich. Unsere Vernehmlassungsantwort ist zudem mit der Gewerkschaft Syna abgesprochen und identisch im Inhalt. (...).

GBKZ, 29.6.2012.
Gewerkschaftsbund ZH Kanton > Feiertage. Sport. GBKZ. 29.6.2012.

Ganzer Text

 

11.08.2011 ZH Kanton
Zürich
Alternative Liste
Initiativen Zürich
Juso
Personen
Fabien Molina
Pauschalbesteuerung
Reichtumssteuer
Vermögenssteuer
Volltext

Juso-Initiative. Bonzensteuer kommt vors Volk. Nach der Abschaffung der Pauschalbesteuerung in Zürich könnte eine zweite kantonale Steuerinitiative von links die bürgerlichen Steigbügelhalter der Superreichen das Fürchten lehren: Die Bonzensteuer der Juso Zürich - offiziell heisst sie „Gegen Steuergeschenke für Superreiche, für einen starken Kanton Zürich“ - ist einen Monat vor Ablauf der Frist zustande gekommen. In nur fünf Monaten sammelten die JungsozialistInnen über 7000 Unterschriften. 6000 sind nötig. Am 15. August übergeben die InitiantInnen die Unterschriften der Direktion der Justiz und des Innern. Die Bonzensteuer verlangt, dass steuerbare Vermögen von über zwei Millionen Franken mit rund einem Prozent Vermögenssteuern belastet werden. (...).

WOZ. Donnerstag, 2011-08-11.
Juso > Vermögenssteuern. 2011-08-11.doc.

Vermögenssteuern. 2011-08-11.pdf

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden